NextPit

Top-Downloads für iOS & Android: Diese Apps müsst Ihr diese Woche kennen

Top 5 Apps DE
© NextPit

Wie jedes Wochenende treffen wir uns auf NextPit für meine Auswahl der 5 Top-Apps! Dabei handelt es sich um Mobile Games und Apps, die gerne auch ein paar Euro kosten dürfen. Natürlich habe ich jeden Download höchstpersönlich ausprobiert, sodass Ihr nicht die Katze im Sack kauft. Auf geht's!

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Seid Ihr regelmäßig auf NextPit unterwegs und genießt die Vorteile unserer neuen Homepage, kennt Ihr meine Auswahl der besten Apps sicherlich. Einzige Bedingung ist dabei, dass es sich weder um Datenfallen, noch um Kostenfallen handelt. Davon abgesehen teste ich verschiedene Downloads für iOS und Android und füge zu meinen eigenen Fundstücken auch Tipps aus der NextPit-Community hinzu.

Jetzt 1 Monat lang kostenlos: Waipu.tv
Fast 170 TV-Sender auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig

Von Mobile Games bis hin zu Produktivitäts-Apps – hier sind die Top 5 Apps von NextPit für diese Woche. Wir veröffentlichen diese Auswahl jede Woche, also könnt Ihr Euch auch meine 5 Apps der letzten Woche ansehen.

Symfonium: Music player & cast (Android)

Mit diesem Musikplayer könnt Ihr viele verschiedene Medienquellen (lokal auf dem Handy, Plex, Emby, Jellyfin, Kodi) in einer einzigen,  Oberfläche hinzufügen und diese lokal abspielen oder auf Chromecast / UPnP / DLNA / Kodi-Geräte casten.

Die App funktioniert bereits ab Android 5 und höher, ist mit Android Auto kompatibel und unterstützt Hörbücher. Sie bietet auch einen Offline-Cache für Dateien und Bilder, sodass alles komplett offline funktionieren kann und Ihr auch ohne Verbindung auf Eure Musikstücke zugreifen könnt. Der Player unterstützt die meisten Formate (FLAC, ALAC, ...) und die sehr schlichte Oberfläche greift das Material You-Design von Android 12 auf.

Die Anwendung befindet sich zwar noch im Early Access, aber der Entwickler plant, sie kostenpflichtig anzubieten. Ihr könnt die App jedoch sieben Tage lang kostenlos testen, um Euch eine Meinung zu bilden, und ich finde den Preis von 4,19 Euro nicht übertrieben.

  • Preis: 4,19€ / Werbung: nein / In-App-Käufe: nein / Konto: nicht erforderlich / Deutsche Sprache: ja
5 apps week 12 2022 symfonium
Symfonium ist ein sehr gut gemachter und ziemlich umfangreicher Audioplayer für Android / © NextPit

Elden Ring Death Counter (Android)

Elden Ring ist das neue Spiel von From Software, die hinter Dark / Demon Souls, Bloodborne und Sekiro stehen. Das Spiel ist bereits seit einigen Wochen auf dem Markt, hat einen fast einstimmigen Erfolg und lässt mich fast bereuen, dass ich keine PS5 für 900 Euro bei eBay von einem Scalper gekauft habe.

Aber wenn Ihr mit diesem Stil von Spielen vertraut sind, wisst Ihr, dass der Schwierigkeitsgrad ein integraler Bestandteil des Erlebnisses ist. Ob man es mag oder nicht (die Debatte über den Schwierigkeitsgrad von Spielen ist interessant, aber heben wir uns das für den Kommentarbereich auf), wenn Ihr Elden Ring spielt, werden Ihr sterben – und zwar oft. Hier kommt der Death Counter ins Spiel, den ich hier für Euch ausgewählt habe.

Die Anwendung ist ganz einfach. Jedes Mal, wenn Ihr sterbt, tippt Ihr auf den Bildschirm und Eure Niederlagen werden dem Zähler hinzugefügt. Ihr habt auch eine Schaltfläche, um einen versehentlich hinzugefügten Tod abzuziehen, und eine weitere, um Eure Gesamtzahl der Tode vollständig zurückzusetzen. Das ist alles. Die App wurde von einem Fan gemacht, es sind weder Werbeanzeigen noch In-App-Käufe am Horizont zu sehen. Ich hätte mir gewünscht, dass der Entwickler ein Artwork aus dem Spiel hinzugefügt hätte, um die Benutzeroberfläche etwas freundlicher zu gestalten, aber das ist nur ein Detail.

  • Preis: kostenlos / Werbung: nein / In-App-Käufe: nein / Konto: nicht erforderlich / Deutsche Sprache: nein

 

5 apps week 12 2022 elden ring death counter
Hast du Elden Ring schon gespielt? Was haltet Ihr von dem Spiel / © NextPit
  • Ladet Euch die Elden Ring Death Counter App aus dem Google Play Store herunterladen

Motivate: Social Fitness (iOS)

- "Hey Bro, hast du deine Liegestütze gemacht, Bro?"

- "Ja, Bro, und du, hast du gestern deine 40 Kniebeugen gemacht, Bro?"

- "Ja, Bro, was glaubst Du denn, haha." *Flexen vor dem Spiegel beim Selfie*.

So lässt sich das Prinzip dieser App zusammenfassen" Ihr könnt Eure Sportübungen und Euren Fortschritt mit Euren Freunden teilen und deren Fortschritte einsehen, um Euch gegenseitig zu motivieren oder herauszufordern. Die App ist kostenlos, enthält aber Werbung. Ich habe keinen In-App-Kauf für eine Pro-Version gefunden, mit dem die Werbung unterdrückt werden kann.

Stattdessen gibt es eine Registerkarte "Shop", in der Ihr verschiedene Produkte und Nahrungsergänzungsmittel kaufen könnt. Aber ich weiß nicht, ob die Firma, die hinter diesen Produkten steht, nach Europa liefert.

  • Preis: kostenlos / Werbung: ja / In-App-Käufe: ja / Konto: erforderlich / Deutsche Sprache: nein

 

5 apps week 12 2022 motivate social fitness
Mit dieser App gibt es keine Ausreden mehr, um nicht ins Fitnessstudio zu gehen / © NextPit

tOndO keyboard (Android)

Wie das Renaissancegemälde Tondo, nach dem die App benannt ist, ist tOndO keyboard in mehreren Kreisen angeordnet. Dabei ergibt sich eine spannende, alternative Android-Tastatur, an die Ihr Euch erst einmal gewöhnen müsst.

Diese nicht-lineare Anordnung soll die Tastatur kompakter machen und so die sichtbare Bildschirmfläche maximieren. Außerdem sollt Ihr so schneller schreiben können und dabei weniger Fehler machen. Auf den ersten Blick ist das Layout ziemlich unintuitiv zu erlernen. Im Grunde gibt es 6 Buchstabenkreise, die um 6 Schlüsselzeichen kreisen, darunter die 5 Hauptvokale und die Leertaste.

Um Wörter einzugeben, zieht Ihr jedes Mal einfach Euren Finger von der Mitte jedes Kreises zum Buchstaben Eurer Wahl. Das ganze fühlt sich ein wenig an wie die Nutzung eines Handys mit Wählscheibe. Das Layout ist QWERTY-ähnlich, wenn Ihr das Prinzip also einmal verstanden habt, beginnt Ihr relativ schnell, Automatismen zu entwickeln.

  • Preis: kostenlos / Werbung: nein / In-App-Käufe: nein / Konto: nicht erforderlich / Deutsche Sprache: ja
5 apps week 12 2022 tondo keyboard
tOndO keyboard funktioniert mit all Ihren E-Mail-Anwendungen / © NextPit

The Bard's Tale: Warlocks of Largefearn

The Bard's Tale ist ein kultiges Rollenspiel (RPG) aus den 2000er Jahren, das ich nicht kannte und von dem es schon vor einigen Jahren eine mobile Version gab. Vor kurzem ist jedoch eine Ausgabe von The Bard's Tale: WoL im Play Store aufgetaucht.

Das Spiel war ursprünglich als Audio-Only gedacht und war ein Audio-RPG, eine Art interaktives Hörbuch, in dem man Entscheidungen und Aktionen per Sprachbefehl treffen konnte. Nun ist das Spiel auch für Smartphones und Tablets erhältlich und folgt demselben Prinzip.

Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Entwickler Visualisierungen und Schaltflächen für die Auswahl von Dialogen und Aktionen hinzugefügt hat. Ihr könnt das Spiel aber immer noch ausschließlich mit Eurer Stimme steuern. Das System ist nicht das reaktionsschnellste und ich konnte es auf dem Samsung Galaxy S22 Ultra, das ich derzeit benutze, nicht zum Laufen bringen. Auf dem iPhone 13 hingegen lief alles einwandfrei.

Das Spiel hat eine Registerkarte für Mikrotransaktionen und sowohl im Play Store als auch im App Store wird darauf hingewiesen, dass es In-App-Käufe enthält, die aber in dieser Early-Access-Version noch nicht implementiert worden sein dürften. Auf jeden Fall finde ich das Konzept sehr cool, aber man muss schon ein bisschen Englisch können ...

  • Preis: kostenlos / Werbung: nein / In-App-Käufe: ja / Konto: nicht erforderlich / Deutsche Sprache: nein

Was haltet Ihr von der neuesten Auswahl unserer Top-5-Apps? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenns ums vertippen geht bin ich Weltmeister. Ich probiere gerne mal was neues aus.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Dieser Kommentar sieht doch ganz solide aus! :D

      Sebo


      • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tastatur ausprobiert. Fazit furchtbar. Damit brauche ich ja viel länger als mit der gboard Tastatur.
        Immer erst in den Kreis tippen und dann auf den gewählten Buchstaben bremst doch eher aus als dass es schnell geht.


      • Harald Pailliart vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Also kann man nicht die einzelnen Buchstaben direkt anklicken? Dann ist das eher nichts für mich.


      • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Nein erst in die Mitte klicken und dann zum gewünschten Buchstaben. Ein schneller Schreibfluss kommt da nicht zu Stande.


  • Harald Pailliart vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die tOndO Tastatur klingt interessant, sollte man mal ausprobieren. Gut wäre es, wenn man die einzelnen Buchstaben auch einfach anklicken kann, wie bei einer normalen Tastatur.


  • Frauke N. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Danke für die Vorstellung, für mich ist diese Woche nichts dabei.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!