NextPit

Top 5 der Woche: Schnappt Euch diese Android- und iOS-Apps

Top 5 Apps DE
© NextPit

Am Wochenende ist es wieder an der Zeit für eine weitere Ausgabe unserer wöchentlichen Top 5 Apps für Android und/oder iOS. Im Gegensatz zu unserer aktuellen Auswahl an vorübergehend kostenlosen Apps haben wir diese Apps selbst getestet und informieren Euch, wenn es In-App-Käufe oder andere zusätzliche Kosten gibt. Also setzt Euch hin, entspannt Euch und ladet die App(s) herunter, mit denen Ihr Euch über das Wochenende beschäftigen möchtet!

Von Mobile Games bis hin zu Produktivitäts-Apps – hier sind die fünf kostenlosen und kostenpflichtigen Android/iOS-Apps von NextPit dieser Woche. Wir veröffentlichen diese Auswahl jede Woche, Ihr könnt Euch auch also auch noch die Top 5 Apps der letzten Woche ansehen. Dieses Mal unter anderem dabei: Das Spiel Sigma Theory: Rettet die Welt, die am Rande der nuklearen Vernichtung steht! Es ist ein kostenpflichtiges Spiel, aber jeden Cent wert.

Ebenfalls 1 Monat lang kostenlos: Waipu.tv
Über 180 TV-Sender auf bis zu 4 Geräten gleichzeitig

Substack Reader (iOS & Android)

Das Zusammenstellen von Nachrichten und Online-Lesematerial, das zu Euren Vorlieben passt, kann ganz schön anstrengend sein. Warum also lasst Ihr das nicht eine App für Euch erledigen? Diese App lässt sich am besten als Aggregator beschreiben, bei dem Ihr einzelne Autoren und Newsletter abonnieren könnt. Jedes Mal, wenn ein neuer Artikel oder eine neue Geschichte in Eurem Abonnement-Feed erscheint, braucht Ihr sie nur zu lesen, ohne dass Ihr die Website aktualisieren müsst.

Die Benutzeroberfläche ist sauber und minimalistisch mit einem einfachen Feed, durch den Ihr scrollen könnt. Ihr werdet nicht zu einer anderen App oder Website weitergeleitet, um die Artikel zu lesen, sondern lest alle Artikel in der App selbst. Bisher gibt es noch keine Möglichkeit, eine "Wiedergabeliste" zu erstellen, aber vielleicht ändert sich das ja in Zukunft. Man sollte ja auch nicht zu hohe Erwartungen an eine kostenlose App haben, oder?

Substack Reader befindet sich noch in der Entwicklung, daher kann es sein, dass es noch einige Fehler gibt, die ausgebügelt werden müssen. Es dauert eine Weile, bis man sich an die Oberfläche gewöhnt hat. Wenn ich zum Beispiel Artikel archiviert habe, waren sie am Ende für immer verschwunden und ich musste sie wieder hinzufügen. Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn man in den Abonnements die Möglichkeit hätte, die Textgröße anzupassen oder in Fotos zu zoomen. Später habe ich entdeckt, dass die neueste Version einen Vollbild-Bildbetrachter mit Zoom- und Schwenkfunktionen bietet. Das ist ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass der Entwickler daran arbeitet, die App zu verbessern, und es hat meine tägliche Dosis an Lesestoff überschaubarer gemacht.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Keine / Konto: Erforderlich
Screenshots der App Substack Reader
Sammelt alle Eure Lieblingslektüren in einer App. / © NextPit

Ploter (Android)

Ploter ist eine Cloud-Bibliothek, die Eure E-Book-Sammlung speichert. Ihr müsst lediglich die.epub-Version des Buchs auf Eurem Smartphone  besitzen und sie dann zu Ploter hochladen. Die App zeigt dann die Sammlung Eurer E-Books im Hauptkanal an. Der Upload wird nur einmal durchgeführt und Ihr könnt dann mit dem Lesen Eures elektronischen Wälzers fortfahren. Ihr müsst Euch nicht darum kümmern, wo Ihr zuletzt aufgehört habt, da der Fortschritt automatisch zwischen den Geräten synchronisiert wird. Momentan kann es auch mit Kobo synchronisiert werden, wenn Ihr die Windows-App verwendet.

Im Moment gibt es genug Platz, um mehr als 200 E-Books zu speichern, basierend auf dem kostenlosen 500 MB Cloud-Speicher. Im Idealfall ist diese App perfekt für alle, die ihre E-Books aus verschiedenen Quellen mitnehmen und unter einem Dach speichern wollen. Die Benutzeroberfläche lässt noch zu wünschen übrig, ist aber intuitiv genug. Ihr könnt im dunklen oder normalen Modus lesen und auch die Schriftgröße kann für Euren Lesekomfort angepasst werden.

Beachtet, dass sich die App noch in der Early-Access-Phase befindet, es gibt also noch viel zu tun. Wenn Ihr mit den Schwächen und Macken der App leben könnt, ist Ploter eine ziemlich gute App, die alle Eure Lieblings-E-Books unter einem Dach bündelt. Warten wir mal ab, ob auf die Android-App auch ein iOS-Ableger folgen wird.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Keine / Konto: Erforderlich
Screenshots der App Ploter
Verwaltet alle Eure Bücher äh E-Books in einer einzigen App. / © NextPit

Answer It! (Android)

Wenn Ihr ein fotografisches Gedächtnis besitzt, dann liebt Ihr bestimmt Quizspiele, denn dort könnt Ihr Eure Stärken ausspielen. Normalsterbliche wie ich kitzeln ihren Verstand natürlich auch gerne mit Quizfragen, deshalb ist Answer It! das perfekte Spiel, um sich zu beschäftigen. Ihr könnt Euch selbst herausfordern oder das Spiel auf der Party als Eisbrecher nutzen. Die Benutzeroberfläche ist zwar extrem einfach, aber das Wichtigste ist der Inhalt des Spiels, und der hat es in sich. Die Fragen und Antworten werden aus der Open Trivia Database abgerufen.

Es gibt zahlreiche Kategorien, aus denen Ihr wählen könnt, und die Chancen stehen gut, dass niemand alles meistern kann. Zu den Kategorien gehören Allgemeinwissen, Bücher, Film, Musik, Musicals und Theater, Fernsehen, Videospiele, Brettspiele, Wissenschaft und Natur, Computer, Mathe, Mythologie, Sport, Geografie, Geschichte, Politik, Kunst, Berühmtheiten, Tiere, Fahrzeuge, Comics, Gadgets, Anime und Manga sowie Zeichentrickfilme und Animationen – insgesamt 24 Kategorien. Puh! Außerdem könnt Ihr den Schwierigkeitsgrad wählen – leicht, mittel, schwer oder zufällig. Für jede Frage gibt es ein Zeitlimit von 30 Sekunden.

Der einzige große Nachteil dieser kostenlosen App ist die Werbung, die den Spielfluss unterbricht, wenn Ihr eine Reihe von Fragen abgeschlossen habt, bevor Ihr mit der nächsten Runde beginnt.

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Ja / In-App-Käufe: Keine / Konto: Nicht erforderlich
Screenshots der App Answer It
Lasst uns sehen, wie gut Ihr beim Quiz abschneidet. / © NextPit

Flex: Automatisches Scrollen mit mehreren Geschwindigkeiten (Android)

Habt Ihr auch schon stundenlang durch Euren Instagram- oder Facebook-Feed gescrollt, bis Eure Daumen taub waren? Warum lasst Ihr das nicht die App für Euch erledigen? Flex ist auf diese Weise einzigartig – eine so simple Idee, die einfach funktioniert. Es ist eine wahre Freude zu sehen, was andere gepostet haben, ohne buchstäblich einen Finger krumm machen zu müssen! In dieser App gibt es verschiedene Optionen, angefangen bei der Scrollgeschwindigkeit (die übrigens in beide Richtungen geht – es kann nach oben und unten gescrollt werden.

Außer nach oben und unten kann auch von links nach rechts gescrollt werden und umgekehrt. Der Schieberegler befindet sich am Rand des Bildschirms, ohne zu aufdringlich zu sein. Ihr solltet wissen, dass die langsameren Geschwindigkeiten eine andere Skala haben als die normalen Geschwindigkeiten, um die Funktionsweise des menschlichen Auges zu kompensieren. Wenn Ihr die Schlagzeilen Eures Social-Media-Feeds nur überfliegt, könnt Ihr ruhig auf eine schnellere Geschwindigkeit umschalten. Bitte beachtet, dass diese App einen Dienst für Barrierefreiheit benötigt. Bevor Ihr sie verwendet, müsst Ihr also alle relevanten Berechtigungen für diese App aktivieren.

Ihr habt die Freiheit, die verschiedenen Apps auszuwählen, die Ihr mit dieser Funktion nutzen möchtet, also wählt weise!

  • Preis: Kostenlos / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Keine / Konto: Nicht erforderlich
Screenshots der App Flex
Garfield würde diese App bestimmt lieben, denn er ist die faulste Katze der Welt! / © NextPit

Neko Golf – Anime Golf (iOS & Android)

Eines der ersten Golfspiele, das meine Aufmerksamkeit erregte, war Mario Golf auf dem Game Boy Color, das mich in die Welt der Birdies, Putts und Eagles einführte. Wie sich die Zeiten doch geändert haben, wenn wir einen Blick auf die extrem realistische Grafik von heute schauen! Neko Golf Anime Golf hebt das Golferlebnis auf ein verrücktes Niveau. Das Spiel ist kostenlos und Ihr benötigt zum Spielen keinen Account, aber Ihr könnt Euch durch In-App-Käufe verbessern – so wie es bei vielen neueren Spielen heutzutage üblich ist. Lasst Euch von diesem Mechanismus aber nicht den Spaß verderben. Wer es gewohnt ist, im echten Leben viel Geld für die besten Schläger zu bezahlen, wird feststellen, dass das auch hier gilt.

Alle Golfprinzipien und -grundlagen sind vorhanden, zudem genießt Ihr eine gestochen scharfe 3D-Grafik in Anime-Optik. Euer Spieler-Avatar ist vollständig anpassbar. Schließlich muss jeder gut aussehen, bevor er sich auf den Weg zum Grün macht, oder? Die Touch-Steuerung, die speziell für die mobile Plattform entwickelt wurde, empfand ich als besonders intuitiv. Selbst ohne angeschlossenes Gamepad reagierte mein Golfer wunderbar, sodass ich meine niedrigen Punktzahlen nicht auf die Eingabe schieben kann. Vielmehr habe ich meine unbeholfenen motorischen Fähigkeiten im echten Leben auf den digitalen Avatar übertragen.

Die Steuerung besteht aus Tippen und Schnipsen und ist leicht genug, um sie innerhalb weniger Augenblicke zu verstehen. Es ist aber eine ganz andere Sache, sie zu beherrschen. Es ist auch nur allzu leicht, sich in den Bann ziehen zu lassen, vor allem wegen der verrückten Grafik. Es ist ein bisschen so wie eine Möglichkeit, nach draußen zu gehen, ohne Sonnenbrand zu bekommen und/oder zu schwitzen.

  • Preis: Kostenlos (iOS und Android) / Werbung: Keine / In-App-Käufe: Ja / Konto: Nicht erforderlich

Da Habt Ihr sie, unsere Liste der Top 5 Apps der Woche. Mit Neko Golf spart Ihr bei den Greenfees und erlebt ein Golferlebnis, das ganz anders ist, als Ihr es im echten Leben erlebt hättet! Wenn Ihr etwas anmerken möchtet oder Eure eigenen Vorschläge mitteilen wollt,tut das gern in den Kommentaren.

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Pieps vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ploter ist ein gute Idee, aber noch nicht wirklich verwendbar. Bücher lassen sich nicht löschen. Von zwei Büchern kann ich nur ein Buch lesen. Das andere Buch funktioniert leider nicht. Wo ist die Cloud mit den hochgeladenen Büchern. Sind die Daten dort "save". Es gibt dazu keine Info, wer hinter dieser App steckt.