NextPit

Auswertung der Umfrage: Gehört 5G noch in den Titel von Handys?

2g 3g 4g 5g
© cherezoff/Shutterstock

Wir haben die NextPit-Community gefragt und viele Antworten bekommen: Ist es an der Zeit, den Zusatz "5G" aus dem Titel von Smartphones zu entfernen. Schauen wir uns einmal an, wie die Leser in Deutschland, den USA und in Frankreich zu diesem Vorhaben stehen.

Nachdem die Unterstützung des neuen Mobilfunknetzes 5G für Smartphones lange Zeit ein Alleinstellungsmerkmal war, haben sich 5G-Modems inzwischen sowohl in der Mittelklasse als auch bei Premium-Modellen etabliert. Mein Vorschlag war letzte Woche daher, die Angabe aus dem Namen neuer Handys zu streichen, um für ein wenig mehr Ordnung zu sorgen. Diese Idee sorgte in der Community für gemischte Gefühle. 

Glaubt Ihr, Hersteller sollten 5G aus Handynamen streichen
Die Franzosen stimmten in der Mehrzahl dafür, dass Marken aufhören sollten, "5G" in Namen zu verwenden. In Deutschland war diese Frage kontroverser. / © NextPit

Während die französische und die englische Community mehrheitlich für "Ja" (keine Verwendung der Endung 5G mehr) stimmten, gab es auf der deutschen Domain einen kleinen Sieg für diese Option. Denn fast 40 % der Leser, stimmten für "Nein" und 16 % für die Option "weiß nicht/egal". Alexander R. von der deutschen Community hat einen guten Punkt für die Beibehaltung der Endung gut zusammengefasst:

5G im Namen , ja. Denn wenn ich auf der Suche eines neuen bin, möchte ich es auch erkennen können, ohne die technischen Daten erst studieren zu müssen. Ein Smartphone reicht eigentlich mit 4G. Ich werde mir lediglich ein 5G zulegen , da ich bei meinem Anbieter 5G habe. Dann will ich die 5G nur wegen dem Hotspot für mein Laptop

Auf der anderen Seite hat Tim in einer anderen Antwort einen sehr interessanten Punkt angesprochen:

Dieser "5G"-Schwachsinn war IMMER komplett sinnlos. Am Anfang von 5G und jetzt ebenfalls.
Es einfach nur ein stinknormaler weiterer Funkstandard. Wieso zur Hölle muss das in den Namen?
Oder gab es auch ein Galaxy S22 BT5.2? Oder ein Pixel 6 Pro UWB? Nein. Aber 5G muss aus irgendeinem Grund im Namen stehen.

Einige Leser erinnerten auch daran, dass der 5G-Rollout noch immer im Gange sei. Und viele erwähnten auch die Tatsache, dass viele der aktuellen 5G-Netze noch die gleichen Bänder wie LTE – Non-Standalone – verwenden, die keinen spürbaren Leistungsvorteil bieten.

4G / 5G Branding x Technische Daten

Bei meiner Frage nach den technischen Daten der Geräte waren sich die meisten Mitglieder der NextPit-Community aber einig. Dass Hersteller vermeiden sollten, 4G/5G-Versionen mit demselben Namen anzubieten, dann aber mehrere Hardware-Änderungen vorzunehmen, scheint eine echt gute Idee zu sein.

Sollten 5G und 4G Modelle moeglichst gleiche Specs haben
In unserer zweiten Umfrage gab es ein wenig mehr Einigkeit. / © NextPit

Eine Sache, die wir vergessen haben zu erwähnen: Die 4G/5G-Aufteilung führt nicht nur zu Verwirrung beim Kauf von Handys, sondern auch für Probleme beim Support. Die verschiedenen Versionen laufen nicht nur Gefahr, zu unterschiedlichen Zeiten Updates zu erhalten Auch die Support-Politik kann sich ändern, was zu einer viel Frustration führen kann.

Das Velvet (RIP) von LG beispielsweise hat zwei äußerlich ähnliche Versionen mit unterschiedlichen SoCs: eine 5G-Version mit dem Snapdragon 765G, die NextPit hier getestet hat und die in Südkorea das Android 12-Update erhält. Und ein weiteres Modell mit dem Snapdragon 845, bei dem es derzeit keine Anzeichen dafür gibt, dass es über Android 11 hinaus aktualisiert wird.

Das Potenzial für Verwirrung kann sich nicht nur auf die Kaufentscheidung auswirken – die, wie einige Leser anmerkten, den Normalverbraucher nicht wirklich betrifft – sondern auch bei der Fehlersuche oder der Suche nach Support, was letztendlich auch die Telefonhersteller betrifft.

Das war's mit der Umfrage für diese Woche. Achten Sie darauf, unseren Newsletter zu abonnierenund zu abonnieren, was Sie in der Box unten tun können. Kommentieren Sie die Ergebnisse und teilen Sie Ihre Meinung zum aktuellen 5G-Ausbau in Ihrer Region mit.


Ursprünglicher Artikel

Ich höre schon die Stimme einiger Leser: "Hier kommt NextPit mit einem weiteren #firstworldproblem". Aber da die meisten interessanten Geräte bereits mit der neuesten Generation von Mobilfunknetzen kompatibel sind, dachten wir uns, das könnte eine interessante Umfrage ergeben.

Glaubt Ihr, das "5G" sollte aus den Handynamen verschwinden?
Ergebnisse anzeigen

Natürlich gibt es Handymodelle, die immer noch mit zwei Versionen auf den Markt kommen. Aber das führt zu einer weiteren Komplexität, auf die mein Kollege Casi Drees hingewiesen hat: Einige dieser Modelle sind im Inneren sehr unterschiedlich, was zu Verwirrung führen kann.

Schlimmer noch, sie können zu Frustrationen beim Kauf führen. Wenn man beispielsweise das Galaxy A52 kauft, könnte man denken, es sei das gleiche Telefon wie das A52 5G, nur mit einem "G" weniger. Unser Vergleich beider Modelle zeigt, dass das natürlich nicht stimmt. Oder nehmen wir das Redmi Note 10: Im Vergleich zum 5G-Modell gibt es hier unterschiedliche Abmessungen, Gewichte (179 g vs. 190 g), Bildschirme (60 Hz AMOLED vs. 90 Hz LCD) und sogar eine andere Kamerakonfiguration.

Xiaomi Redmi Note 10 vs Note 10 5G
Das Redmi Note 10 5G (rechts) verfügt nicht über die Ultraweitwinkelkamera des Vanilla-Modells / © Xiaomi

Es gibt keine offensichtliche Lösung dafür, ohne die Namen der Telefone noch mehr zu verkomplizieren. Es scheint, als ob Xiaomi einige der 4G-Spezifikationen geopfert hätte, um einen niedrigeren Preis auf dem 5G-Markt zu erreichen. Das führt uns zur nächsten Frage: Denkt Ihr, dass Marken die Spezifikationen der verschiedenen Modelle so nah wie möglich aneinander anpassen sollten?

Sollten 4G- und 5G-Modelle möglichst ähnlich sein?
Ergebnisse anzeigen

Und das war's mit dieser Umfrage der Woche. Wie immer werden wir am kommenden Montag auf dieses Thema zurückkommen, wenn wir die Antworten der NextPit Community analysieren.

Teilt uns Eure Meinung zu diesem Thema mit oder schwelgt in Euren Erinnerungen an vergangene Generationswechsel – vermisst Ihr die Zeiten der 4G-Modelle von LG und HTC? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ist doch Blödsinn mit dem 5G im Namen soll doch nur die Leute animieren sich ein neues Phone zu kaufen am Besten noch mit teurem 5G Tarif.


  • Conjo Man vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ist halt immer noch Marketing Murks die 5G Bezeichnung hinzuzufügen. Gab es vor etlichen Jahren auch in der Automobilbranche mit "4x4" bei Allrad oder TSI/TFSI etc...das wird aber auch weniger


  • Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Die neusten Lte zellen sind nur minimal langsamer.

    So habe ich in meinem Vertrag lte bis 200mbit und 5g bis zu 300mbit

    Hui...

    Habe 5g sogar wegen Akkuverbrauch aus, geht ja schon los weil das Handy sau oft die 5g netzzelle wechseln muss oder zurück auf 4g springt. Zieht Akku und man hat nichts davon.


    Außerdem ist es ja noch garnicht das echte Latenzfreie 5g.

    So überlegen ist das was ich bis jetzt testen konnte dem Lte überhaupt nicht.

    Ist schon ein Witz, vorallem Empfangs und Energietechnisch ist 5g derzeit noch echt Murks.


  • Alexander R. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    5G im Namen , ja. Denn wenn ich auf der Suche eines neuen bin, möchte ich es auch erkennen können, ohne die technischen Daten erst studieren zu müssen. Ein Smartphone reicht eigentlich mit 4G. Ich werde mir lediglich ein 5G zulegen , da ich bei meinem Anbieter 5G habe. Dann will ich die 5G nur wegen dem Hotspot für mein Laptop


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn man sich nicht mit dem Gerät beschäftigen will, um überhaupt herauszufinden, was es kannst (aka "technische Daten studieren") dann braucht man ziemlich garantiert ohnehin kein 5G auf dem Smartphone... Ein bisschen damit beschäftigen sollte man sich schon damit und dann braucht es auch dieses affige 5G nicht im Namen. Oder sollen künftig alle wichtigen Specs im Namen stehen, damit man nicht erst das Datenblatt studieren muss?

      Und Hotspots kriegst du mit LTE auch problemlos hin und hast wahrscheinlich sogar eine stabilere Verbindung.


      • Alexander R. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich das Phone schon zuvor selektiert, oftmals gibt es mehrere Modelle vom selben Phone . Beispielsweise 128 GB , 256 GB , Fe usw. Und wenn ich dann endlich bestelle , finde ich es hilfreich. Es gibt Versender da steht nicht immer alles in der Überschrift. Es gibt verschiedene Gründe.


  • Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Mir ist das völligstens egal. Diese Bandwurmnamen gab es in der Autoindustrie schon in den 70ern (Citroën), und diese durchaus fragwürdige Tradition wird bis heute fortgeführt, so dass der geneigte Käufer dann u.a. einen "Opel Insignia Country Tourer 2.0 DI Turbo ecoFLEX 4x4" erwirbt. DAS passt dann mal tatsächlich auf keine Smartphoneverpackung, so dass die ganzen Pros und Ultras 5G dieser Welt im Vergleich noch völlig harmlos sind.

    Zudem gibt es ja da draußen immer noch die Mehrheit der Konsumenten, die nicht in einer Tech-Blase leben und bei denen es schon viel ist, wenn ihnen zum Thema Smartphone zwei Namen (Apple, Samsung) einfallen. Bei denen mag der Zusatz "5G" womöglich sogar hilfreich sein, wissen sie doch dadurch - und höchstwahrscheinlich NUR dadurch - , dass ihr neues Handy, welches sie sich wegen der schicken Farbe gekauft haben, auch "dieses neue 5G" hat. Ansonsten wird ihnen das schon erfolgreich bei der nächsten VVL aufgeschwatzt. Aber mit so einem 5G-Zusatz schon auf der
    Verpackung... sicher ist sicher, gell?

    Der ideale Konsument ist ein Lemming, der möglichst wenig hinterfragt und mit wenigen Stichworten (hier: 5G) hinreichend getriggert werden kann, um zuzuschlagen. So wird tatsächlich ein Massengeschäft daraus. Und wer, wenn nicht die Smartphone-Industrie der letzten Jahre, wüsste bestens, wie der Markt tickt? 😉


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Dieser "5G"-Schwachsinn war IMMER komplett sinnlos. Am Anfang von 5G und jetzt ebenfalls.
    Es einfach nur ein stinknormaler weiterer Funkstandard. Wieso zur Hölle muss das in den Namen?
    Oder gab es auch ein Galaxy S22 BT5.2? Oder ein Pixel 6 Pro UWB? Nein. Aber 5G muss aus irgendeinem Grund im Namen stehen.


  • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Habe 120GB mit 5G und ich nutze aber hauptsächlich LTE. Außer ich lade was großes


  • DanielN7 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Mir ist 5G total egal. 4G ist für mich schon schnell genug. Leider hab ich noch einen alten Vertrag wo nur wenig Datenvolumen da ist - das bedeutet mein Phone wird ständig gedrosselt. Aber wenn 4G mal freigeschaltet ist, ist es rasend schnell, was brauch ich da 5G...


  • Mastermind vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    5G mit 10GB Datenvolumen, einfach herrlich 😉


  • IIxRaZoRxII vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    5g im namen braucht es nicht, sollte einfach jedes Model automatisch können und 2022 zum standart gehören. Und es ist überraschend wie schnell sich 5g verbreitet hat


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Die ersten Geräte mit 5G kamen 2018/19. das ist über drei Jahre her. So wirklich schnell hat sich 5G jetzt echt nicht verbreitet. Würde sagen LTE ging schneller, allein schon weil es einen ernsthaften Mehrwert geboten hat - anders als 5G.


  • DiDaDo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Es stellt sich aktuell eher die Frage: Brauchen wir als Privatanwender überhaupt 5G in Handys?


    • McTweet vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Nein, was soll der Ottonormalbenutzer mit 5G? Ein ordentlich ausgebautes 4G Netz wäre wesentlich besser. Ich habe 5G ausgeschaltet, spart auch etwas Akku.


      • DanielN7 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Kann man das abschalten? Toll, muss ich dann auch mal machen, wenn ich ein 5G Phone habe, denn das brauch ich nicht, Akku aber schon.


    • IIxRaZoRxII vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      jepp da mit 5g der empfang um welten besser geworden ist


      • René H. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Vielleicht bei Dir in der Stadt. Auf dem Lande wird es die selben Probleme geben wie in den alten Netzen, wenn es dort auch nur eine Funkzelle gibt die ständig ausgelastet oder erst garnicht erreichbar ist.


      • Tenten vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Genieß einfach die Ruhe auf dem Land, deswegen ziehen die meisten ja auch dorthin ;)


      • DiDaDo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Keine Ahnung wie das bei dir ist, aber selbst im 02 Netz hab ich mittlerweile selbst im letzten Kaff ausreichend schnelles Internet.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!