Topthemen

Warum AMOLED-Displays besser für Smartphones sind

AndroidPIT Samsung Galaxy S8 2032
© nextpit

Die meisten wissen es bereits, es gibt mehrere Technologien, die für Smartphone-Bildschirme eingesetzt werden und jeder Hersteller hat seine eigenen Präferenzen. Die AMOLED-Technologie bringt Vorteile, die sie für Smartphones interessanter macht als andere, vor allem gegenüber dem Hauptkonkurrenten: LCD. Schauen wir uns genauer an, warum AMOLED letztendlich besser ist.

Bevor wir uns die Vorteile im Detail ansehen, sollten wir allerdings das Konzept dahinter genauer erklären. Zugegeben, die Erklärung ist schon im Namen selber zu finden, da es sich um eine Abkürzung handelt: Organic Light-Emitting Diode (wörtlich übersetzt Organische Licht-abgebende Diode). Wie der Name also erahnen lässt, bestehen die Bildschirme aus einzelnen Dioden, die selbst Licht abgeben. AMOLED ist eine spezielle Art von OLED-Panels, die sich dadurch auszeichnen, dass jedes einzelne Pixel gleichzeitig angesteuert werden kann. Ob Smartphone oder TV: Wo OLED draufsteht, ist meist AMOLED drin.

AMOLED stellt perfektes Schwarz dar ...

Die weitverbreitete LCD-Technik setzt auf Flüssigkristalle (daher der Name LCD: Liquid Crystal Display) und eine Hintergrundbeleuchtung. AMOLED-Panels operieren anders: Organische Farbstoffe werden mittels einer angelegten Spannung zum Leuchten angeregt.

Das Resultat sind lebendigere Farben, da AMOLED auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichten kann. Hinsichtlich der Darstellung von Schwarz hat AMOLED deswegen deutliche Vorteile. Ein LCD muss die Subpixel so schalten, dass kein Licht durchkommt, AMOLED hingegen schaltet an dieser Stelle schlicht die leuchtenden Subpixel aus. Die Folge: AMOLED-Displays zeigen ein geradezu perfektes Schwarz an. Dies hat natürlich auch positive Auswirkungen auf die Akkulaufzeit, da dieser Teil des Bildschirms weniger Strom verbraucht. Dunkle UI-Themes können daher Stromsparen, wenn sie auf einem AMOLED-Display verwendet werden.

AndroidPIT huawei mate 9 vs samsung galaxy s7 edge 1211
Samsung Galaxy S7 Edge (AMOLED) vs Huawei Mate 9 (IPS LCD). / © ANDROIDPIT

Farben sind bei AMOLED-Display stark gesättigt

Lasst uns einen Blick auf das Konzept des Kontrastes werfen, also den Unterschied zwischen einem sehr dunklen und einem sehr hellen Bildschirmbereich. Wie wir schon erläutert haben, ist der Schwarzwert bei der AMOLED-Technologie praktisch perfekt. Das Kontrastverhältnis zu Weiß ist daher sehr hoch. Anders gesagt: Schwarz kann nicht “schwarzer” sein und das sehr helle Weiß stellt einen perfekten Kontrast dar.

Allerdings stellen AMOLED-Displays Farben sehr gesättigt dar, was am ehesten als leuchtende Farbdarstellung umschrieben werden kann. Meist ist die Farbdarstellung von LCD-Panels natürlicher. Im direkten Vergleich leuchten Displays mit AMOLED-Panels, während LCD geradezu etwas blass wirken können.

Viele Hersteller von Smartphones ermöglichen es, die Anzeige von Farben den User-Wünschen anzupassen. Somit kann auch ein LCD-Panel den klassischen kontrastreichen AMOLED-Look imitieren und andersrum ein AMOLED-Panel die originale Farbdarstellung wie ein LCD-Display erreichen. Manche erlauben sogar die die Anpassung der Farbtemperatur und der Intensität einzelner Grundfarben.

Sie sind angenehmer zu nutzen

Ein guter Bildschirm wird nicht nur danach bewertet, wie gut er Inhalte anzeigt. Auch andere Faktoren wie Helligkeit und Blickwinkel spielen eine entscheidende Rolle. IPS-Bildschirme erzielen sehr gute Resultate in dieser Hinsicht, was auch ein Grund ist, warum viele Hersteller entweder auf IPS-LCD- und manche auf AMOLED-Bildschirme setzen.

IPS-Panels punkten mit zurückhaltender Farbdarstellung, die dem theoretischen Original der Farbe recht nahe kommt. Technologiebedingt bieten AMOLED-Displays gute Blickwinkel, eine gleichmäßige Lichtverteilung auf dem Display und den optimalen Schwarzwert.

Diese Vorteile haben allerdings auch ihren Preis: AMOLED-Bildschirme sind aufwändiger in der Herstellung und teurer als Bildschirme mit LCD-Technologie. Aus diesem Grund gehen einige Hersteller diesen Schritt nicht. Apple setzte jahrelang auf LCD-Panels, angeblich steht bei der nächsten iPhone-Generation aber der Wechsel auf AMOLED an. Es muss gesagt werden, dass Samsung und LG die Standards in der Herstellung dieser Displays setzen und die Displays an konkurrierende Hersteller verkaufen.

Wie sind Eure Erfahrungen? Welche Technik haltet Ihr für besser, AMOLED oder LCD? Seht Ihr im Alltag einen klaren Unterschied? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Bestes Android-Smartphone Bestes iPhone Das langlebigste Handy Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Bild Xiaomi 14 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image Honor Magic 6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image
Bewertung
Test: Xiaomi 14 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro
Test: Samsung Galaxy S24 Ultra
Test: Honor Magic 6 Pro
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Preis
  • 1.499,90 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.099 €
  • 499,90 €
  • 1.799 €
  • ab 1.199 €
Zum Angebot*
Zu den Kommentaren (114)
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
114 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jenny B. 12
    Jenny B. 08.05.2017 Link zum Kommentar

    Ich habe bisher fast ausschließlich Amoled-Displays verwendet und es ist noch nie was eingebrannt. Ich finde bei LCD-Displays wirken die Farben weniger intensiv und das gefällt mir nicht.

    SiberianTiger90Frank A.


  • Atom 22
    Atom 07.05.2017 Link zum Kommentar

    Ich bevorzuge nach wie vor LCD IPS Displays. Die OLED Technologie mag zwar "schick" sein aber sie altern definitiv zu schnell was zu dem Phänomen führt dass sie einbrennen. Ich sehe das leider viel zu oft.


    • Takeda 53
      Takeda 07.05.2017 Link zum Kommentar

      Warum zu schnell altern? Mein S2 nach 5 Jahren strahlt immer noch wie zum Anfang. worauf beziehst du deine Aussage? Und was ist bei die schnell, 2 Jahre oder 10 Jahre?


      • 11
        Jockel 07.05.2017 Link zum Kommentar

        Bei meinem Note 4 war es ein Quizspiel mit statischem Hintergrund. Habe seit seit ca. November ziemlich viel gespielt. Man spielt eine Runde für ca. 10min und muß dann wieder mindestens 75min warten um wieder spielen zu können.
        Ich habe es allerdings oft im Speicher im Hintergrund laufen gehabt. Keine Ahnung ob das einen Effekt auf das Display hat.

        Bei den Firmenhandys ist es so, daß die den ganzen Tag mit höchstens 3 Masken angeschaltet sind. Die haben schon nach kurzer Zeit Einbrennspuren bekommen. (Samsung J5)
        Ich könnte gerne Fotos hochladen, kann hier aber noch keine Links posten.

        Wie oft nutzt du das S2 denn noch? Das Alter von 5 Jahren sagt kaum was aus.
        Entscheidend ist wohl auch, daß wirklich nur ein statisches Bild über einen längeren Zeitraum zu sichtbaren, schnell zu diesen Einbrenneffekten führt.


      • Takeda 53
        Takeda 07.05.2017 Link zum Kommentar

        Habe mit dem S2 viel gespielt und auch zeit abwarten müssen oder es war auch beim laden mal über Nacht an was ich nicht mitbekommen habe. Jetzt nutze ich es nicjt mehr so viel aber es ist noch so wie zum Anfang nichts zu sehen. Es ist ja auch nicht jedes display gleich genauso wenig wie jedes Handy gleich ist obwohl es das selbe ist. Selbst mein htc disire z hat einbrennspuren oben die uhr und akku und das ist ein LCD. Das die OLEDs enbrennen ist ja bekannt das machen auch LCDs, wie gesagt jedes ist anders. Ich kenne jemanden der hat bei note 2 auch einbrennspuren. Die aussage schnell ist übertrieben.


    • Frank A. 56
      Frank A. 07.05.2017 Link zum Kommentar

      Ich hatte nur Amoled-Phones bisher, da hat sich noch nie etwas eingebrannt. Mag sein, dass das abhängig von der Art und Weise, wie das Phone benutzt wird, ist. Bin froh, kein Standbild-Glotzer zu sein ;-)

      Jenny B.Takeda


      • Atom 22
        Atom 08.05.2017 Link zum Kommentar

        Mag zwar sein dass es nicht alle betrifft aber es ist nun leider so dass OLED nicht zu meiner Nutzungsweise passt eben gerade wegen des einbrennens. Beispielsweise hatte ich ein HTC A9, dieses hatte Softkeys die sich bereits nach 2 Tagen merklich eingebrannt hatten.

        Übrigens brennen LCDs nicht permanent ein, sobald die Pixel wieder angesprochen werden oder abkühlen verschwinden solche "Ghostings" wieder. Bei OLED bleibt dieser Schaden bestehen.

        Muss eben jeder selber wissen, ist eben meine persönliche Meinung und diese basiert eben auf der Grundlage meiner Erfahrungen.


  • Thomas B. 15
    Thomas B. 05.05.2017 Link zum Kommentar

    ich habe ein Xiaomi Mi5 und finde das Display nicht schlechter, eher besser, als ein AMOLED. Soll ich mich auf meine Wahrnehmung verlassen oder dem, für mich nicht nachvollziehbaren, Hype folgen und AMOLED jetzt besser finden? Zumal ich die Vorteile davon nicht wirklich nachvollziehen kann....

    MrMisterMarcus J.Sebast


    • 39
      Reginald Barclay 05.05.2017 Link zum Kommentar

      Ich würde sagen, nö, du mußt nicht irgendwas besser finden. Unsere optische Wahrnehmung kann sich an alle Lichtsituationen anpassen. Bei Glühbirnenlicht ist eine weiße Wand orange. Das merken wir aber erst, wenn wir ein Foto mit Tageslichtfilm oder Tageslicht-Weißabgleich knipsen. Genauso akzeptieren wir eine grau leuchtende Fläche als Schwarz, wenn das der dunkelste Ton auf dem Display ist.

      Allerdings ist Amoled kein Hype für diejenigen, die die Vorteile von Amoled eher schätzen.

      Wer nicht weiß, was er selbst will und dem Hype folgt, ist selber schuld😉

      Michael H.


    • Sebast 26
      Sebast 05.05.2017 Link zum Kommentar

      Hinzu kommt, dass ein IPS Display nicht unter "Einbrenneffekten" leidet.
      Die blauen Pixel der AMOLED Displays, haben nach wie vor eine geringere Lebensdauer, als die restlichen Pixel.

      Marcus J.


      • Takeda 53
        Takeda 05.05.2017 Link zum Kommentar

        stimmt schon aber man kann die lebsdauer nicht feststellen, es kann in 2 Jahren oder auch erst im 10 Jahren passieren. Wenn ich mein S2 sehe, das display ist genau so wie zum Anfang. Wenn es sich erst in 10 Jahren bemerkbar macht, ist es nicht schlimm weil wer wird sein hamdy schon 10 Jahre nutzen. Ich nutze zwar das Nora 3310i immer noch aber nicjt mehr so intensiv. Das mit dem enbrennen habe ich bei keinen von meinen Handy.


      • 39
        Reginald Barclay 05.05.2017 Link zum Kommentar

        Ich habe das Lumia 950xl mit Uhrzeit in weiß an ein und derselben Stelle. Nach einem Jahr nun ist da beim besten Willen nichts zu erkennen. Alles ohne Befund!


      • Takeda 53
        Takeda 05.05.2017 Link zum Kommentar

        Einige übertreiben gewaltig, Wichtigtuer.


  • 20
    Ron Henn 05.05.2017 Link zum Kommentar

    Mein Xperia hat ein klasse IPS Display. Bisher habe ich Amoled noch nicht vermisst. Ich sehe da keine Vorteile, eher sind Oled schlechter in der Blickwinkelstabilität (Verfärbungen)! Und Strom sparen die leider auch nicht.

    Lukas


  • 90
    Gelöschter Account 05.05.2017 Link zum Kommentar

    Mir ist die Technologie vollkommen egal. Auf naturgetreue Farbwiedergabe kommt es an. Und diesbezüglich waren meine Geräte mit Amoled-Display (Motorola Razr I und ZTE Axon 7 mini) denen mit IPS-Display unterlegen (Nexus S, HTC One, Lenovo Tab A10-70, iPhone 5S)

    Nachtrag: Hier kommt gerade die Sonne raus und ich stelle fest, dass die Amoled-Displays dann deutlich im Nachteil sind.

    Marcus J.


    • Olaf Gutrun 57
      Olaf Gutrun 06.05.2017 Link zum Kommentar

      Die neuen Amoleds sind bei sonne sicherlich nicht im Nachteil. Denn sie schaffen wenn sue auf automatik stehen fast 800 Candela, die Lcd's kommen nicht mals auf 400 Candela!


      • 90
        Gelöschter Account 07.05.2017 Link zum Kommentar

        Das Display meiner HTC One ist bei techstage.de im April 2013 mit durchschnittlich 408 cd/cm² gemessen worden. Wie hoch ist dann die höchste Helligkeit? Abgesehen davon sagt die Helligkeit nichts aus. Wichtig ist der Kontrast bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Schau Dir den Test auf connect.de an, die Galaxy S7 und S6 Edge mit OLEDs fallen beim Kontrast in hellem Licht massiv ab.

        Alle technischen Daten hin oder her. Ich habe es selbst überprüft. Das HTC One, das mittlerweile vier Jahre alt ist, ist in der Sonne besser lesbar als aktuelle Modelle mit OLEDs.


  • Phone Fan 26
    Phone Fan 05.05.2017 Link zum Kommentar

    ein LG kauf ich mir nicht mehr weil die Farben etwas blass sind - trotz deren High End Technik


  • SiberianTiger90 23
    SiberianTiger90 05.05.2017 Link zum Kommentar

    Also ich hatte vorher ein Z5 und davor ein Note 2. Ich war von der Blässe des LCDs im Z5 enttäuscht. Das Note 2 Display war mir viel angenehmer zu betrachten. Grundsätzlich ist LCD nicht mein Fall, sieht ganz schön billig aus die Darstellung.. AMOLED sieht einfach viel geiler aus.. Aus diesem und anderer Gründe hab ich mir das S8 gekauft. Das Display ist perfekt.

    Dank dem sAMOLED Infinity Display.

    Michael H.


  • 41
    Karsten K. 05.05.2017 Link zum Kommentar

    Warum hat sich denn Amoled nicht durchgesetzt, wenn es so toll ist?

    Marcus J.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel