NextPit

WhatsApp bietet biometrische Anmeldefunktion für WhatsApp Web- und Desktop

WhatsApp bietet biometrische Anmeldefunktion für WhatsApp Web- und Desktop

WhatsApp ist vielleicht die weltweit am meisten genutzte Instant-Messaging-Plattform. Die App ist jedoch weit davon entfernt, perfekt in Bezug auf Funktionen, Sicherheitsfunktionen und Datenschutz zu sein. Während nach wie vor die Debatte über die umstrittene neue Datenschutzrichtlinie des Unternehmens tobt, hat das Unternehmen eine neue Authentifizierungsfunktion für Web und Desktop eingeführt, die darauf abzielt, die Anwendung sicherer zu machen und Eure Daten vor neugierigen Blicken zu schützen.

Die Chancen stehen gut, dass Ihr längst ein Handy nutzt, das eine biometrische Authentifizierungsfunktion (basierend auf Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder Iris-Scan) unterstützt. Mit einer der kommenden Versionen von WhatsApp für Web und Desktop wird man seinen Nutzern eben diese Funktion spendieren, um die Sicherheit bei der Authentifizierung weiter zu erhöhen.

Biometrie ersetzt den QR-Code nicht

Aktuell reicht einer unbefugten Person kurzer Zugang zu Eurem Smartphone, um dort WhatsApp zu öffnen und mittels QR-Code eine eigene WhatsApp Web-Session zu starten. Sobald die biometrische Option verfügbar ist, erhaltet Ihr daher eine zusätzliche Sicherheitsebene für den Fall, dass Ihr Euch für eine neue WhatsApp Web-Sitzung authentifizieren müsst. Die Option des QR-Kartenscans bleibt natürlich weiterhin bestehen, ihr werdet aber eben zusätzlich um die biometrische Authentifizierung gebeten. Erst, wenn Ihr Euch auf Eurem Smartphone per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung authentifiziert habt, wird die Kamerafunktion aktiv, die Ihr zum Scannen des QR-Codes benötigt. 

Während die Option auf allen Android-Smartphones verfügbar sein wird, die über eine biometrische Authentifizierungsoption verfügen, wird für iOS-Devices iOS 14 und höher verlangt. Aktuell läuft der Rollout, so dass Ihr Euch nicht wundern braucht, wenn die Funktion bei Euch noch nicht angekommen ist. Die vollständige Anweisung, wie Ihr das Feature aktivieren könnt, findet ihr hier. 

Benutzt Ihr WhatsApp Web oder WhatsApp Desktop häufig? Wenn ja, was haltet Ihr von dieser zusätzlichen Sicherheitsoption für WhatsApp-Web-Nutzer?

Quelle: TechCrunch

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Bei meinem Mi9T kann ich jede App mit Fingerabdruck entsperren, wenn ich diese zuvor so gesperrt habe im "App schützen" Menü


    • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Es geht nicht um das Entsperren der App. Es geht um das Einrichten einer Web Session.


  •   28
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Whatsapp Web oder WhatsApp Desktop nutze ich gar nicht. Wäre mir auch gar nicht eingefallen dies zu nutzen, da ich den Laptop nicht immer dabei habe und wenn ich am Laptop was mache liegt das Smartphone neben mir und da möchte ich auch von WhatsApp und allen anderen Messengern mal Abstand halten.


    • Sebastian B. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      WhatsAppWeb kann aber mal ganz nützlich wenn man mal eben Bilder/Daten vom Rechner über Whatsapp verschicken möchte, oder empfangen hat.


  • Thor217 vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ehm, und was ist mit der App? Dort wäre es mir fast wichtiger als Web und Desktop.


    • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Also bei iOS kann man die App schon seit einer halben Ewigkeit mit TouchID oder FaceID entsperren. Kann mir nicht vorstellen, dass das bei Android nicht auch längst geht


      • Thor217 vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Falls es möglich sein sollte ist die Einstellung unter Android so versteckt, dass ich sie nicht finde.


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Hab gerade kein Android-Phone mit WhatsApp da, aber bei iOS ist die Funktion unter Datenschutz als "Bildschirmsperre" zu finden. Vielleicht ist's bei Android ja ähnlich


      • Nobody vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        @Thor217
        WhatsApp-Einstellungen-Account-Datenschutz. Dann ganz unten kann man den Fingerabdruck aktivieren


    • BartBart vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      @Thor217
      Bei WhatsApp kann man unter Android auch mit dem Finger entsperren.


  • Mr. N vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Dann haben sie alle Daten von uns


    • R.Naubereit vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Macht die App nicht besser.

      Sie wollen wirklich alles. Demnächst wollen sie noch die Daten vom Pass und Perso, damit die App freigeschaltet wird.

      Und auch das werden die WApp - Nutzer machen - meine Freunde sind ja alle da.


    • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Nein! Keine App hat Zugriff auf den Fingerabdruck. Der Abdruck selbst (genauer Artefakte davon) liegen in einem speziell gesicherten Trusted Bereich auf dem Endgerät. Apps arbeiten nur mit einer API, die ein OK oder nicht OK zurückgibt.

      Fingerabdrucksensoren haben andere Probleme. Die gelten dann aber nicht nur für WhatsApp, sondern für das ganze Telefon. So konnten Forscher sogar einen Masterabdruck erstellen, der immerhin auf 65% der Geräte funktionierte.


      • René H. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Aber dafür braucht es Zeit. Um "nur mal kurz" in WA zu kommen, ohne das der Besitzer es merkt, reicht die Zeit nicht.

        Tim


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Gibt es als Pendant dazu eigentlich auch ein "Master-Gesicht" für FaceID und Co.? Wäre ja mal interessant zu wissen


      • Mr. N vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Da wäre ich mir nicht ganz sicher, schau dir mal Samsung Pass an


      • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Das Problem beim Finger ist seine Wölbung. Der Scanner kann nie den ganzen Finger erfassen. Aus diesen Einschränkungen ließ sich der Masterfingerabdruck erstellen.

        Das Gesicht ist wird beim fotografieren und scannen ja komplett erfasst, wenn auch nur zweidimensional. Deshalb sehe dabei die Fehler anders gelagert (z.B. Überlistung durch Fotos bei fehlender Lebenderkennung)


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        @Aries
        Ich meinte keine 2D Fotos, sondern wenn dann eine 3D-Maske. FaceID kann bspw. nicht mit Fotos ausgetrickst werden. Wäre interessant, ob es so ein "Allerweltsgesicht" gäbe, mit dem man auch die Hälfte der Geräte entsperren könnte. Falls nicht, würde das ja auch wie für etwaige 3D-Gesichtserkennungen sprechen ^^


      • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, das hatte ich verstanden. Beim Fingerabdruckscanner ist das Problem, dass dieser nie den gesamten Finger erfasst. Aufgrund der Wölbung liegt er nie ganz auf. Inwieweit das auf alle Fingerabdruckscanner anwendbar ist, weiß ich nicht.

        Eine Kamera erfasst aber immer das ganze Gesicht. Eine Authentifizierung schlägt fehlt, wenn sie nicht das ganze Gesicht bekommt. Deshalb wird es kein Allerweltsgesicht geben.

        Nichtsdestotrotz hat die aktuelle biometrische Authentifizierung bisher immer wieder ziemlich einfache Umgehungen ermöglichst. Ein Passwort kann ich ändern, mein Gesicht und meinen Fingerabdruck nicht.


    •   28
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      @Mr.N , nein, nicht alle Daten. Nur die die sie für die Nutzung der App brauchen, Statistik und Werbenzwecke. Mit allen Daten können und wollen die auch gar nichts anfangen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!