Widerstand ist zwecklos: Die Apple Watch ist nicht aufzuhalten

apple watch series 4 hero
© Apple

Das wollen zwar viele Leute nicht hören, aber die Apple Watch hat ihre Konkurrenz auf dem Smartwatch-Markt geradezu erdrückt. Seit der Markteinführung hat das Gerät einen Rekord nach dem anderen aufgestellt und nun den größten Marktanteil unter allen Smartwatches auf dem Markt - und nicht nur das. Sie hat sogar die Uhren von Fossil, Rolex und anderen traditionellen Herstellern übertroffen und ist schlicht und einfach die beliebteste Uhr der Welt geworden. Warum können da andere Hersteller nicht mithalten? Was macht Apple, was niemand sonst kann?

Die Apple Watch ein Flop? Weit gefehlt!

In der Technik-Welt hört man oft, dass die Apple Watch ein Flop, Misserfolg oder eine Enttäuschung sei. Das ist geradezu bizarr, wenn man bedenkt, dass die Apple Watch immer wieder Rekorde auf dem Markt für Wearables aufgestellt hat.

Apple veröffentlicht nie Zahlen über die Anzahl der Produkte, die das Unternehmen verkauft, genau wie viele andere erfolgreiche Unternehmen. Amazon veröffentlicht auch keine Verkaufszahlen, aber das bedeutet nicht, dass Dritte es nicht selbst herausfinden können.

Avalon, ein Unternehmen, das sich fast ausschließlich mit statistischen Analysen über Apple beschäftigt, schätzt, dass 5,4 Millionen der neuen Apple Uhren in den ersten drei Monaten nach der Markteinführung verkauft wurden. Nur um es gleich klarzustellen, das sind genau so viele wie Macs, die im gleichen Zeitraum verkauft wurden, und wir sprechen nur von einem Modell. Bis heute wurden fast 50 Millionen Apple Watches verkauft. Ein echter Flop, was?

huawei watch gt 10
Obwohl es sich um ein sehr limitierendes Gerät handelt, bietet die Huawei Watch GT eine gute Laufzeit. / © NextPit

Das sind natürlich niedrigere Zahlen, als sie das iPhone bieten kann, aber sie sind trotzdem beeindruckend. Jedes andere Unternehmen würde gerne mit Apple tauschen. Sie haben einen stagnierenden Markt zum Leben erweckt. Google entwickelt noch immer sein Wear OS, Motorola (oder Lenovo) ist vom Markt verschwunden. Quasi jeder Smartwatch-Hersteller ist irgendwann ins Straucheln geraten.

Glücklicherweise gibt es Hersteller wie Fitbit, die mit ihrer breiten Palette an Fitness-Trackern Erfolg haben. Tatsächlich sind die Geräte aufgrund ihrer größeren Vielfalt an Stilen und Preisklassen und vor allem aufgrund des ausschließlichen Fokus der Marke auf den Bereich Sport unglaublich beliebt. Dennoch hat Fitbit in letzter Zeit nicht die höchsten Verkaufszahlen erzielt.

Das gilt nicht für Apples Smartwatch. In Cupertino werden die Zahlen von Jahr zu Jahr besser. Von Zeit zu Zeit stellt das Interesse an der Apple Watch sogar kurz das iPhone in den Schatten, meist zeitgleich mit Black Friday und Cyber Monday.

Wer ist Rolex?

Es ist eine seltsame Welt da draußen. Heute ist Apple der erfolgreichste Uhrmacher auf dem Markt, der es sogar geschafft hat, Branchenriesen wie Rolex abzuhängen. Ja, es ist seltsam, da Apple nicht einmal ein Uhrenhersteller ist, und das umso mehr, als Apple erst vor vier Jahren mit der Herstellung von Smartwatches begonnen hat! Es dauerte also nicht lange, bis Apple in einem so alten Sektor wie dem Uhrenmarkt den Durchbruch geschafft hat. Von Apple können anderen Marken ziemlich viel lernen, wie man es macht, in einen Markt einzudringen.

Kommunikation ist der Schlüssel. Seit der Einführung seiner ersten Uhr ist Apple sehr effektiv in der direkten Kommunikation mit den Verbrauchern über die Funktionen der Apple Watch. Apple hat den Begriff "swim-proof" geprägt, um zu beschreiben, wie wasserdicht die Uhr ist. Dies ist ein perfektes Beispiel für das Marketing von Apple. Sie verwirren die Verbraucher nicht, indem sie sie dazu bringen, Wasserdruck in Schutzklassen umzuwandeln, und es gibt keine Diskussionen über die IP-Zertifizierung. Apple macht es einfach: "Du kannst die Uhr beim Schwimmen tragen". Punkt.

Die andere Sache, die Apple gut macht, ist die Zweckmäßigkeit. Das Tragen einer analogen Uhr mag praktischer erscheinen, denn die Funktion einer Uhr besteht schließlich darin, das Datum und vor allem die Uhrzeit anzuzeigen. Aber Ihr könnt die Zeit ja eigentlich überall im Blick haben, und das Tragen einer Uhr ist wirklich mehr ein Statussymbol als alles andere. Was auch immer der Grund für das Tragen einer Uhr ist, die Apple Watch schlägt eine traditionelle Uhr in praktisch jeder Hinsicht.

Vom Wetter über Sport bis hin zu Informationen über Euren nächsten Flug ist die Apple Watch ein nützliches Gerät, um genau die Informationen zu erhalten, die Ihr gerade braucht. Wie überall ist es wichtig zu verstehen, was man gut kann, und das in ein tragfähiges Produkt umzusetzen.

applewatchcasetify
Mit dem Angebot neuer Armbänder hat Apple die Individualisierung der Apple Watch unterstützt. / © Casetify

Die Apple Watch ist individuell

Ich muss auch die Armbänder erwähnen! Die Menschen sind immer noch begeistert von Uhrenarmbändern und Apple ist sich dessen bewusst. Werft einen Blick auf alle Variationen, die das Unternehmen für seine Uhr anbietet, die dem Benutzer einen individuellen Look verleihen können. Apple hat erfolgreich einen Markt für Drittanbieter geschaffen, die heute mehr Armbänder anbieten, als man zählen kann. Aber das Wichtigste ist nicht, wie toll sie aussehen, sondern wie Apple es geschafft hat, die Nutzer zu ermutigen, Spaß mit ihnen zu haben.

Apple hat es wirklich einfach gemacht, das Armband der Applw Watch zu tauschen: Drückt einfach einen Knopf und schiebt es raus - es ist das schnellste Ersatzsystem, das ich je gesehen habe. Dies ist ein sehr wichtiger Faktor, nicht nur für den Komfort, sondern auch für den Punkt, der Apple besonders wichtig ist: Apple möchte, dass die Benutzer mit der Kombination von Armbändern und Watchfaces spielen, weshalb sie den Tausch so einfach gemacht haben, dass sogar ein Kind es kann. Das bedeutet, dass die Nutzer die Uhr individuell anpassen können, ohne dass Apple das Design großartig ändern müsste.

Apple war auch clever genug, die Apple Watch zu einem eigenständigen Gerät zu machen. Die Erweiterung um LTE-Konnektivität zeigte den Verbrauchern, dass das Unternehmen bereit war, die Verbindung zwischen seinem Smartwatch und dem iPhone zu trennen. Diese Stand-alone-Funktionalität ist seit langem ein Streitpunkt für Benutzer, die es nicht rechtfertigen konnten, so viel für ein Gerät auszugeben, das eigentlich nur eine Erweiterung des Smartphones in ihrer Tasche ist.

AndroidPIT fitbit versa hero1
Die Fitbit Versa ist der Marktführer unter den Fitness-Trackern. / © NextPit

Diese Wahl hat sich für Apple ausgezahlt. Nachdem Apple die LTE-Konnektivität eingeführt hatte, überstieg die Nachfrage nach der Serie 3 sogar das Angebot. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Apple Watch nicht die erste ihrer Art war: LG und Samsung hatten bereits beide eigenständige Smartwatches auf den Markt gebracht, aber Apple hat natürlich mehr Einfluss auf den Markt.

Immer bereit für eine Herausforderung

Apple ruht sich nie aus. Auch wenn sie Jahr für Jahr den Markt dominiert, bedeutet das nicht, dass andere Unternehmen völlig aus dem Blickfeld geraten sind. In diesem Jahr hat sich Xiaomi beispielsweise mit dem Mi Band 3 einen Namen gemacht. Auch Fitbit hatte seinen gerechten Anteil am Erfolg.

Samsungs Gear-Modelle und die Huawei-Uhren haben auch Käufer gefunden. Wenn Google in der Lage wäre, Wear OS endlich merklich zu verbessern, hätten andere Hersteller wie LG vielleicht noch eine Chance auf Erfolg. Die Einführung der KI könnte ein wichtiger Schritt sein, da der Google Assistant durch Smart-Home-Produkte immer mehr im Leben der Verbraucher verankert wird.

Glaubt Ihr, Apple wird am Ende trotzdem wieder die Nase vorn haben? Was ist Eure Lieblings-Smartwatch?

Zu den Kommentaren (70)
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Empfohlene Artikel

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   44
    Gelöschter Account 29.11.2018

    Ich bin ja durchaus auch ein Freund mechanischer Uhren (wenn auch nicht unbedingt von Rolex), aber diese beiden Typen von "Uhren" lassen sich einfach nicht vergleichen.
    Die Technik ist zu unterschiedlich und auch der Anwendungszweck.

    Es geht ja auch niemand her und vergleicht eine Underwood oder Remington Schreibmaschine mit einem PC.

  • René H. 30.11.2018

    Und Apple als Uhrmacher zu bezeichnen ist mehr als lachhaft.

  • Tim 29.11.2018

    Angesichts der Tatsache, dass der Vater verstorben ist, wohl keins von beidem ^^

  • C. F.
    • Admin
    29.11.2018

    "Heute ist Apple der erfolgreichste Uhrmacher auf dem Markt, der es sogar geschafft hat, Branchenriesen wie Rolex abzuhängen."

    Meine Rolex läuft aber noch in 30 Jahren. Und eine gleich alte Apple Watch?

  • Tenten 30.11.2018

    Genauso lachhaft wie die ständigen Vergleiche mit analogen Armbanduhren.

70 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   12
    Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Würde sehr gerne eine Apple Watch für mein Note verwenden... :-(


    • Ping King 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Das wird es nicht geben!!! Aber man kann eine Samsung Smart Watch mit einem Applegerät verwenden.


      •   12
        Gelöschter Account 01.12.2018 Link zum Kommentar

        Danke, das weiß ich. Und ich finde es sehr schade. :( Aber wegen der Uhr steige ich nicht aufs iPhone um. Von dem habe ich erstmal genug...


  • René H. 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Und Apple als Uhrmacher zu bezeichnen ist mehr als lachhaft.


  • Phone Fan 30.11.2018 Link zum Kommentar

    meine Casio brauche ich NIE aufladen: Solar und Funkuhr und wieoft muss ich eine Apple Watch aufladen? - ausserdem sehe ich bei meiner Uhr SOFORT die Uhrzeit und das Datum und bei einer Apple Watch?


    • René H. 01.12.2018 Link zum Kommentar

      Eine Casio ist eine normale Armbanduhr. Das sind zwei Welten. Natürlich läuft eine normale Armbanduhr länger, die kann aber auch nur die Uhrzeit.


  • René H. 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Was interessiert mich Apple, wo sie doch auf Android nicht funktioniert? Da werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen. Für den Android-Markt ist Apple m.E. uninteressant. Das Apple mehr Smartwatches verkauft sagt vielleicht dass Apple-Fans ihrem Hersteller Vertrauen schenken, aber nicht dass das Produkt besser ist.


    • Fabien Röhlinger
      • Admin
      • Staff
      01.12.2018 Link zum Kommentar

      Da hast Du durchaus Recht. Es geht auch nicht darum zu sagen, Apple sei besser als die Androiden-Welt.


  • danny kinda 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Technisch hat die Apple Watch sicher die Nase vorne obwohl sie den einen oder anderen Reviewer in gewissen Punkten ja auch etwas enttäuscht hat. Appels grosser Vorteil ist seit langem, dass sie Hard & Software selber machen können. Alle anderen sind entweder von Google oder Qualcom abhängig. Interessant ist aber das die Android Welt bei den Uhren ursprünglich schneller am Markt war als Apple. Pebble, die das Segment als erstes bedient haben, haben sich 2016 mehr oder weniger in Luft aufgelöst. Erinnert mich ein wenig an WebOS. Schade ist es allemal.


    • Steelpanther 01.12.2018 Link zum Kommentar

      Die ersten waren Sony mit ihrer Smartwatch 2012. Bis zur 3 Generation haben sie es geschafft und dan war Schluss. Und dabei haben sie als einziger den Namen Smartwatch sicher. Ich habe mitlerweile die Powerwatch x von Matrix die ich nie wieder aufladen muss und trotzdem Smarte Eigenschaften hat. Und Sie sieht viel Cooler als eine Apple oder Samsung aus und sie werben mit einer Tauchtiefe von 200 M.. Kann das Apple auch?


      • René H. 01.12.2018 Link zum Kommentar

        Strom durch Körperwärme? Das soll funktionieren? Wird bei mir nicht funktionieren da ich meine Uhr nie so fest ans Handgelenk presse dass genügend Energie/Wärme vorhanden wäre (ich hasse zu feste Armbänder), ein Finger muss schon dazwischenpassen.


  • Peter45 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Ich halte von Apple absolut rein gar nichts, der größte Schrott aller Zeiten, zumindest was die Handys betrifft, haben weitaus mehr Probleme als Samsung und ich mag das IOS nicht, aber ich muß gestehen, die Apple Watch dagegen gefällt mir sehr gut, nur leider auch da kriegt Apple nichts auf die Kette. Apple könnte den Umsatz vielleicht nochmal vervierfachen, wenn die Watches auch auf Samsung Handys laufen würden, da kann sich Apple eine ganz fette Scheibe bei Samsung abschneiden, denn die neue Samsung Watch ist auch IOS kompatibel, wenn es umgekehrt wäre, hätte selbst ich mir eine Apple Watch zugelegt, aber dafür extra ein Apple Smartphone kaufen? IM LEBEN NICHT, dann doch lieber die neue Samsung Watch, obwohl mir die Apple Watch weitaus besser gefällt.

    Gelöschter AccountNilsD


    • Jens 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Darf man fragen, wieviele IPhones und Watches du je selbst genutzt hast? Oder wieder nur so hören sagen kommt ?


      P.s hatte bisher mit jeden Samsung gerät Probleme. Kein Phone war mal fehlerfrei. Einzigst der TV funktioniert mal Problemfrei.


      Hingegen lieg bisher jedes IPhone was ich hätte. Ohne Probleme, die eine Watch ebenfalls.

      Kind und Frauchen haben, mit Ihren Apple
      w. ebenfalls keine Probleme.


      Würde dir ja mal empfehlen, die Scheuklappen abzunehmen.


      • Daniel Erl 30.11.2018 Link zum Kommentar

        hatte mit Samsung nie irgendein Problem. Bin beim vierten Gerät....


      •   12
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Also ich muss sagen, dass ich auch mit KEINEM Samsung Gerät je ein (technisches) Problem hatte. Dagegen mit den iPhones ständig. Eines musste ich sogar einschicken. Irgend etwas war IMMER.


      • Steelpanther 01.12.2018 Link zum Kommentar

        Was auch für Probleme. Bis eäauf den schlechten Akku bei Apple. Und immer der Vergleich mit Samsung. Mal den Vergleich mit On Plus machen dann weist du was ein gutes Preis-leistungs-verhältnis ist. Tolle Bedienung und einfach mehr Möglichkeiten beim streamen, individuelle OBERFLÄCHE und ich kann einfach jeden Song als Klingelton nehmen was Apple nicht macht. Es ist halt Geschmackssache , ich selbst finde IOS zu unflexibel und Apple zu überteuert und beim Preis gibt es auch keine Gegenargumente... Wenn ein Gerät 250 eur in der Herstellung kostet und es für 1200 verkauft wid und die Händler an knebelverträge gebunden sind und kaum was daran verdienen. Dsann soll Apple doch mal Vorreiter sein undbden Mitarbeitern in China einen Monatslohn von 2000 eur und 30 Urlaubstage geben. Leisten könnten sie sich das ja...
        Mal eine Alternative. Bei YouTube mal nach Matrix Powerwatch x suchen


  • Jörg W. 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Muß ja mal sagen das die Apple Watch wirklich keine schöne Uhr ist und die Akku Laufzeit ja auch ziemlich übel ist .Meine Tochter hat eine . Die kommt noch nicht mal über den Tag mit dem Teil . Ich hatte eine Huawei Watch ( Classic W1 ) die hielt locker 2 Tage . Bin dann jetzt weil ich im SmartphoneBereich zurück von Huawei zu Samsung auf die Gear 3 Classic umgestiegen . Muß sagen die Uhr ist auch super mache die Morgens um ca.4 Uhr an und habe Abends noch 70 % Akku komme locker 2-3 Tage mit einer Akku Ladung aus . Vorteil von beiden Uhren gegenüber Apple Watch sind beide ein echter Hingucker. Performance ist auch super flott obwohl meiner Meinung nach die Samsung noch etwas flotter ist aber das ist wirklich kein großer Unterschied.


    • Jens 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Würde ich ja prüfen lassen, selbst mit Serie 1 kam unsere locker 1,5 bis 2 Tage hin bei dauernutzung.

      Frauchen kam auf knapp 3 bis 3,5 tage




      Mit meiner Gear Front hatte ich ähnliche Zeiten


  • Michael K. 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Ich glaube nicht, dass Apple der größte Uhrmacher ist. So hat Casio 2017 100 Millionen Uhren, alleine von Typ "G-Shock" ausgeliefert.
    Die kosten zwar nur ein Zehntel von einer iWatch, aber eine Rolex eben dafür das Zehnfache, so dass eigentlich beide Vergleiche hinken. Wer eine Smartwatch kauft, will nicht nur die Zeit ablesen, aber genau das reicht Millionen Käufern klassischer Uhren völlig.
    Zwar kann man fast überall die Zeit ablesen, aber genau dann, wenn es wichtig ist, ist man ohne die eigene Uhr i.d.R. aufgeschmissen.
    Und wer sein Smartphone immer griffbereit hat, kann häufig auch auf eine Smartwatch ganz gut verzichten.
    So will ein Rolex-Käufer gar keine Massenuhr, ein iWatchkäufer mehr als nur eine Uhr, und ein Casio-Käufer nur eine Uhr, aber möglichst nicht so teuer, soweit wäre alles klar.
    Nur, was nicht so klar ist, was will der Autor eigentlich zum Ausdruck bringen, von seiner Begeisterung für die iWatch mal abgesehen?

    https://www.blickpunktjuwelier.de/aktuell/casio-g-shock-100-millionen-marke-erreicht/

    Quelle: blickpunktjuwelier.de


    • René H. 30.11.2018 Link zum Kommentar

      So billig ist Casio nicht, wenn man etwas mehr möchte und im höheren Preissegment kauft. Meine Casiouhren fangen bei 200,- Euro an.


  • André Passut 30.11.2018 Link zum Kommentar

    Ich finde bisher Smartwatches relativ unnötig, hatte mal eine, die ist aber schnell nutzlos in der Ecke gelandet und verstaubt, ich kann mit sowas nichts anfangen. (Bin Android only Nutzer) Hat aber damit nichts zu tun, da ich Smartwatches im Allgemeinen Unnötig finde, egal welcher Hersteller.


    •   24
      Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Für den Sport sind sie gut. Ansonsten hätte ich auch keine.


    • Thundercrow 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Hm, deckt den Leistungsumfang einer normalen Uhr recht gut ab mit einigen vorteilen. z.B. Benachrichtigungen wenn das Handy im Mantel etc. steckt. Außerdem nutze ich gerne noch den Timer und die Funktion Musik beim Streamen vom Handy auf Kopfhörer oder Anlage zu steuern. Auch nett ist das Koppeln mit Kopfhörern im Standalone betrieb beim Sport da du dann kein Handy brauchst. Der Zusatzpreis zu nuer guten Uhr ist das aufladen...


      • Müli 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Hm, deckt den Leistungsumfang einer normalen Uhr recht gut ab mit einigen großen Nachteilen z. B. muss die Uhr jeden Tag (oder jeden zweiten Tag?!) an die Ladeschale hängen. Man kann mit ihr vielleicht schwimmen aber sicher nicht tauchen. Die Display Auflösung ist mir noch zu mau. Die endliche Lebensdauer durch den Akku wurde bereits thematisiert. Laufen die Apple Uhren überhaupt an Android Geräten, denn auf ein iPhone würde ich 'never ever' wechseln.
        Ich habe seit vielen Jahrzehnten Funkuhren, derzeit ist es eine Citizen Eco-Drive (WR 200), die durch Sonne/Licht geladen wird, es besteht also keine Notwendigkeit eine Lademöglichkeit aufzusuchen!
        Technisch gesehen finde ich die Uhren schon interessant und auch recht preiswert aber die genannten Nachteile sind einfach k.o. Kriterien.


      • André Passut 02.12.2018 Link zum Kommentar

        Rentiert sich für mich nicht, da die meisten Uhren über 200€ Kosten und ich gebe nicht mehr für ne Smartwatch aus als für mein Smartphone (Das hat nur 190€ gekostet) Zumal ich mit den ganzen Spielereien nichts anfangen kann. Und Bluetooth Kopfhörer habe ich nie genutzt und werde ich auch nicht solang möglich.


  • Dennis R. 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Was macht Apple, was niemand sonst kann?

    Ganz einfach. An das IPhone kann man nur die apple watch verbinden und die Iphonebesitzer werden auch bei Apple bleiben und sich keine Samsung Watch holen zum IPhone. Da es da eben nur einen Hersteller gibt für ios verkaufen die sich aben am meisten im Gegensatz zu den Android phones. Da gibt es massig an Herstellern. Daher teilt sich Apple ios mit niemanden und Android müssen sich viele teilen. So einfsch ist das


    • xman 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Wie der Herr Nur schon gesagt hat, "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten". Man kann ettliche Uhren mit dem IPhone koppeln und auch benutzen. Ich selbst habe 3 Uhren die ich sowohl mit dem IPhone 6 als auch mit dem Galaxy S9 benutze.


      •   12
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Koppeln ja, aber die Nutzung ist dann eingeschränkt... Funktionen die unter Android möglich sind, kann man bei iOS vergessen.


    • hassi 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Ich nutze die Fitbit Versa mit meinem iPhone und habe keinen Bedarf an eine Apple Watch. Wieso kommentiert man eigentlich zu einem Thema, wenn man keinerlei Erfahrungen damit hat? Hauptsache mal irgendwas zu Apple behaupten ;-)


  • Beton Scheitel 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Wollte gerade eine Rolex Pearlmaster in den Warenkorb legen aber mich stört doch sehr, daß 4 als IIII und nicht als IV dargestellt wird.

    Ich finde den Vergleich Rolex - Applewatch auch unpassend.


    • Karsten K. 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Im Ernst - oder trollst Du? Ich kauf mir von dem Geld ein SUV...


      •   12
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Jeder wie er will (oder kann) ;-)


    • Thor217 30.11.2018 Link zum Kommentar

      also Rolex und Apple-Watch kannst du nicht vergleichen, Das eine ist ne Klassische, wenn auch teure, Armbanduhr und das andere ist ne Smartwatch.


  •   54
    Gelöschter Account 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Es gibt einige (untechnische) Gründe für diesen Verkaufserfolg. Es ist das "günstigste" aktuelle Apple-Produkt am Markt, sie ist einfach zu bedienen, wenn man ein iphone hat und Apple hat eine riesige Markenbekanntheit mit seinen Produkten und natürlich ist sie optisch und technisch sehr gut, zumindest wenn man das Design mag. Hätte ein anderer Hersteller genau so eine Uhr, wäre die nie so erfolgreich. Aber der Vergleich mit anderen Uhrenherstellern hinkt doch sehr.


  • Uwe 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Tja, wenn sie jetzt noch unter Android funktionieren würde. Dumm das dieser Markt einfach ignoriert wird.


  • Takeda 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Eine spmartwatch egal ab Apple oder Samsung, das sind keine Uhren in dem sinne also nicht zu vergleichen mit einer Rolex die durch aus viel teurer sein kann als Apple. Ich habe noch bei keinen Geschäftsmann im Dienst eine spmartwatch gehen, immer nur Rolex, Diesel und so weiter. Den Bericht finde ich sehr übertrieben. Ein Geschäftsmann ist meist tage unterwegs und braucht keine uhr die man jeden Tag laden muss. Ich stelle mir gerade vor, wie einer auf seiner uhr schaut und sieht nix, dann fragt er jemanden nach der Uhrzeit, weil Akku leer, wie peinlich ist das denn😂


    • Dennis R. 29.11.2018 Link zum Kommentar

      Blödsinn. Meine Smartwatch hält 5 Tage durch. Erst dann muss ich sie laden. Und das mit Always on Display.


      • Takeda 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Dann wirst du auch sagen können welche smartwatch du hast, 5 tag mit sehr wenig nutzen, könnte schon sein aber das ist ja nicht der Sinn darin. Selbst 5 tag sind noch zu wenig. Klar jeder der eine hat sagt immer das Gegenteil, ich selber habe ja auch eine und hatte davor Sony, LG, pebbel und jetzt Asus. Pebbel war die einzige mit 5 tag aber selbst das ist für mich zu wenig meines Erachtens.

        P. S so ein Akku hält nicht ewig.


      • Phone Fan 30.11.2018 Link zum Kommentar

        vielleicht nennst du mal den Namen von deiner tollen Watch - meine Smartwatch sollte ich täglich aufladen


      • Chris 01.12.2018 Link zum Kommentar

        Kommt natürlich immer auf die verbaute Hardware an.

        Meine Amazfit Bip hielt - trotz mini-Akku - locker über ne Woche aus. Du hast halt keinen hochauflösenden Bildschirm, kein WearOS und insgesamt halt alles sehr spartanisch.

        Die Ticwatch E, die ich derzeit nutze.... mit dem ganzen Schnickschnack und WearOS.... hat am Abend des ersten Tages meist noch so 20 bis 30% Akku. Bei ein bisschen Spielerei, Always-On-Display im Energiesparmodus, ab und zu mal Radtouren tracken etc. Über Nacht mache ich sie aus und lade sie am nächsten Tag innerhalb von nicht mal 45 Minuten auf 100%.

        Meine Frau kommt mit Ihrer Apple Watch 3 locker über 2 Tage mit ähnlicher Benutzung.

        Wer viel haben möchte, muss halt öfter nachladen. Wem ein paar Grundfunktionen reichen, der kann durchaus zu Kandidaten wie die Bip greifen und muss vielleicht mal am Wochenende bisschen nachladen.


    • Tim 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Naja, es gibt schon eine Menge Leute, die auch beruflich Smartwatches, meist Apple Watches, nutzen ^^
      Ich glaube die Akkulaufzeit ist da eher noch das kleinste Problem. Solche Leute nutzen ja auch alle iPhones, die angeblich immer nur 2 Stünden halten.

      Apple gibt bei der Watch zwar, warum auch immer, nur eine Laufzeit von 18h an, aber eigentlich hält die im Schnitt 2-3 Tage, wenn man sie kaum nutzt auch Mal 4-5.


      •   75
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Die Huawei Watch GT wird mit einer 2 wöchigen Akkulaufzeit angegeben.


      • Tim 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Dafür ist der Funktionsumfang anscheinend extrem eingeschränkt, da man bspw. nicht Mal auf Nachrichten Antworten kann usw... Und ein richtiger Klopper ist sie auch noch.. ^^


      • Steelpanther 01.12.2018 Link zum Kommentar

        Eine Uhr die nur lange läuft wenn man sie kaum nutzt???? Mein Taak hält auch bei einem 8 Zylinder 1 Monat wenn man kaum fährt. Es ist die Akkutechnik die nicht zu al den Funktionen passt und es kommen immer mehr dazu anstatt erstmal die Energieversorgung zu Optimieren. Schau bei Youtube oder Google mal nach der Powerwatch x von Matrix die sich über deine Körperwärme aufläd und meine jetzt seit 4 Wochen ohne eien Ladestecker auskommt. Das ist Inovation. Und nicht ein schönes Auto und dann später mal den Motor optimieren damit er auch auf 600 km kommt.


    • Tenten 30.11.2018 Link zum Kommentar

      @Takeda
      Also ich sehe genug "Geschäftsmänner" mit einer Smartwatch und es werden immer mehr. Die sind auch nicht tagelang unterwegs, was du meinst, sind vermutlich einfach nur Vertreter und die tragen schon seit Mitte des letzten Jahrhunderts immer gerne protzige Uhren.


    • Thor217 30.11.2018 Link zum Kommentar

      ich frage mich gerade in welcher Welt du lebst? ich sehe bei den Menschen in meienr Umgebung zu 90% entweder gar keine Armbanduhr oder ne Smartwatch, bei Geschäftsleuten sogar überwiegend eine Apple-Watch. die restlichen 10% haben ne Klassische Armbanduhr, meistens eine eher unauffällige.


  • Lefty 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Ist trotzdem hässlich wie die Hölle!


  • Micha 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Was löst wohl eher Begeisterungsstürme aus:

    "Junge, du erbst die AppleWatch deines Vaters."

    oder

    "Junge, du erbst die Rolex deines Vaters."


    • Tim 29.11.2018 Link zum Kommentar

      Angesichts der Tatsache, dass der Vater verstorben ist, wohl keins von beidem ^^


    • Thundercrow 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Klar, aber welche Uhr wird Junge täglich tragen ?


      •   15
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Keine? Da der wohl am Grabstein jeweils trauert.

        Kommt jetzt auf die Jungs an. Bzw. auf die Beziehung zu den jeweiligen Väter.


  • Tim 29.11.2018 Link zum Kommentar

    Das mit der Apple Watch ist so eine Sache.

    1. Im Bereich Smartwatches hat Apple einfach vieles richtig gemacht, was vornehmlich Google verbockt hat. Apple hat die Uhr trotz anfänglicher Kritik usw. konstant supportet und weiterentwickelt. Zudem war zumindest die Standardversion im Verhältnis gar nicht Mal so viel teurer. Dahingehend ist ein Erfolg mMn kein Wunder. Und daran zweifle ich auch nicht. Selbst in "meinem Kaff" sehe ich die Apple Watch andauernd..

    2. Der Vergleich mit Rolex und Co. hinkt jedoch... Marketing-technisch ist das genial, da Apple so schnell von der "erfolgreichsten Uhr" sprechen konnte. Der Punkt ist halt, dass man eine Apple Watch schon damals für etwa $300 bzw. 350€ bekommen konnte. Und heute sogar für noch weniger (ältere Modelle). Für eine Rolex hingegen zahlt man in der Regel mindestens das zehnfache. Und vor allem behält man sie auch (fast) ein Leben lang, anders als eine Apple Watch, die spätestens wegen dem Akku keine 5 Jahre anständig durchhält...


    • Takeda 29.11.2018 Link zum Kommentar

      Genau meine Meinung, ich will mal jemanden sehen der seine Apple über 10 Jahre behält und weiter vererben kann. Eine Rolex vererbt man weiter und die wird auch noch in 100 Jahren weiter laufen oder wäre auch noch zu reparieren. In 100 Jahren lacht man über die Apple watch.


      • Tenten 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Ich verstehe nicht, warum manche Menschen eine Smartwatch immer mit einer Rolex vergleichen müssen? Ist das irgendein Komplex? Beides hat miteinander so gut wie nichts zu tun.


    • Thundercrow 30.11.2018 Link zum Kommentar

      zu. 1. Ich habe seit ein paar Jahren ne Samsung Gear S2 mein Freundin ne Apple Watch. Die Bedienung von Samsung mit der Lünette ist für mich besser aber die verbindung mit Applewatch mit Iphone ist deutlich smoother. Für ein Iphone Nutzer stellt sich die Frage nicht da alle anderen Uhren nur eingeschränkt funktionieren. Und ne Applewatch ist deutlich Prestige trähtiger als jede andere Smartwatch.


  • C. F.
    • Admin
    29.11.2018 Link zum Kommentar

    "Heute ist Apple der erfolgreichste Uhrmacher auf dem Markt, der es sogar geschafft hat, Branchenriesen wie Rolex abzuhängen."

    Meine Rolex läuft aber noch in 30 Jahren. Und eine gleich alte Apple Watch?


    •   36
      Gelöschter Account 29.11.2018 Link zum Kommentar

      So Sieht es aus. Meine Rolex läuft auch seit 10 Jahren 1A.


    •   44
      Gelöschter Account 29.11.2018 Link zum Kommentar

      Ich bin ja durchaus auch ein Freund mechanischer Uhren (wenn auch nicht unbedingt von Rolex), aber diese beiden Typen von "Uhren" lassen sich einfach nicht vergleichen.
      Die Technik ist zu unterschiedlich und auch der Anwendungszweck.

      Es geht ja auch niemand her und vergleicht eine Underwood oder Remington Schreibmaschine mit einem PC.


      • C. F.
        • Admin
        29.11.2018 Link zum Kommentar

        Ich finde den Vergleich auch nicht passend. Ist eben AndroidPit...

        TakedaGelöschter Account


      • Takeda 29.11.2018 Link zum Kommentar

        😂 klar ich schreibe eine email mit meiner Schreibmaschine. Rolex wird erst auf dem Zug aufspringen, wenn die Technik dafür auch reif genug ist. Bis jetzt gibt es eigentlich nur Spielzeug so richtig taugen die noch nix. Erst wenn der Akku, sagen wir 1 Monat hält, dann könnten die Uhren schon mal interessant werden, dazu würde noch kommen das die Technik langlebig sein müsst.


      • C. F.
        • Admin
        29.11.2018 Link zum Kommentar

        Rolex wird hoffentlich nie eine Smart Watch rausbringen


      • Takeda 29.11.2018 Link zum Kommentar

        Naja wenn die Technik da ist und man damit ernsthafte Uhren bauen kann, warum nicht. Rolex ist auf langlebigkeit aus, eine smatzwatch heutzutage leider nicht. Das Problem ist immer noch der Akku und die Updates.


      •   75
        Gelöschter Account 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Doch, eine Schreibmaschine wurde auch schon mit einem PC verglichen. Haben beide ihre Vor und Nachteile. Ein Vergleich sollte ja die Unterschiede erkennbar machen und mögliche Gemeinsamkeiten. Eine Smart Watch und eine Rolex sind beides mal zumindest auch Uhren. Von daher passt der Vergleich schon.


      • Michael K. 30.11.2018 Link zum Kommentar

        Also ich habe noch auf einer Schreibmaschine das Zehnfingersystem gelernt, aber Vorteile, vielleicht davon abgesehen, dass es welche gibt, die völlig ohne Strom auskommen, kann ich da wirklich keine erkennen. Ich würde auch keinen PC gegen eine Schreibmaschine tauschen, selbst wenn der nur noch zum Schreiben taugen würde. Der macht selbst die Kernaufgabe der Schreibmaschine so viel besser, mit der Möglichkeit, verschiedene Entwürfe eines Schreibens zu halten, eine beliebige Zahl von Kopien auszudrucken, schnell mal das Schriftbild zu ändern, Bilder einzufügen, usw., dass die Schreibmaschine ins Museum gehört, und nur noch von Liebhabern genutzt werden dürfte.
        Eine Smartwatch hat mit einer klassischen Uhr gemeinsam, dass beide am Arm getragen werden, und die Uhrzeit anzeigen können. Wer die spezifischen Vorteile einer Smartwatch nutzt, wie die Auslagerung von Smartphonefunktionalitäten, Sportvermessung und Unterstützung, bargeldlose Zahlung usw., der wird die nicht missen mögen, und eine klassische Uhr kann die ihm nicht bieten.
        Wer solche Zusatzfunktionalität aber nicht benötigt, und nur die Zeit und Datumsanzeige braucht, fährt aber mit einer klassischen Uhr i.d.R. besser, die durch diese Spezialisierung im Allgemeinen viel längere Batterielaufzeiten, bei geringeren Kosten, einer längeren Lebensdauer und der Unabhängigkeit von Vernetzung und meistens sogar Software überhaupt mit sich bringt. Manche dieser klassischen Uhren bringen dann sogar noch eine Zeitstopp-Funktion, einen Countdown und ein Weckwerk mit.


    • André Passut 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Dass haben die nur Geschafft, weil alles von denen so unnormal überteuert ist. Obwohl ich es trotzdem nicht verstehen kann, man kann doch eine Smartwatch nicht mit einer Stinknormalen Armbanduhr vergleichen oder in denselben Topf werfen, da es zwei unterschiedliche sachen sind.


    • bauerco 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Gab es damals noch nicht...


    • danny kinda 30.11.2018 Link zum Kommentar

      Eine Rolex ist unter mechanischen Uhren technisch das beste was man haben kann. Ich habe eine Tag Heuer die zwar nur "4000€" gekostet hat aber von der Gennauigkeit des Uhrwerks mit einer vergleichbaren Rolex nicht mithalten kann. Nicht einmal die propagierte Gangreserve lässt sich auch nur annähernd erreichen.


      • C. F.
        • Admin
        30.11.2018 Link zum Kommentar

        Ich habe eine Rolex Explorer II. Die Ganggenauigkeit ist extremst gut, obwohl die letzte Revison auch schon wieder 10 Jahre her ist. Und die Preisstabilität natürlich auch. Vielleicht solltest Du Deine Tag Heuer mal zur Revision schicken.


    • Bodo P. 01.12.2018 Link zum Kommentar

      Eine Rolex Uhr zu tragen ist ziemlich peinlich. Und sie kann nur die Uhrzeit anzeigen. Äpfel mit Birnen ...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!