NextPit

iPhone richtig verkaufen: von eBay über Trade-In bis Zurücksetzen

AndroidPIT Apple iphone 8 0044
© NextPit by Irina Efremova

Apple hat sein iPhone 14 vorgestellt, und Ihr wollt das alte iPhone durch das Neue ersetzen. Was tun, wenn der Preis Euer Budget übersteigt? NextPit erklärt Euch in diesem Artikel, wie und wo Ihr Euer altes iPhone zum besten Preis verkauen könnt – und was es dabei unbedingt zu beachten gibt.

Wie jedes Jahr hat Apple uns neue iPhones beschert. Und wie jedes Jahr stehen Horden von Apple-Fans vor dem dornigen und ach so essentiellen Dilemma: Kauf ich das neue iPhone 14 zum vollen Preis und ernähre mich drei Monate lang von Wasser und Brot – oder verkaufe ich flott ein eigenes Organ, um mir das ersehnte iPhone gönnen zu können?

Aber was wäre, wenn du statt einer deiner Nieren dein altes iPhone 13 oder iPhone 12 verkaufen würdest? Ob über Kleinanzeigen oder bei Wiederverkäufern – oder über eine Inzahlungnahme direkt bei Apple: Ein paarhundert Euro zusätzlich helfen Euch bei der Neuanschaffung ein ganzes Stück weiter. 

Wie könnt Ihr Euer altes iPhone auf Werkseinstellungen zurücksetzen und richtig reinigen, wie findet Ihr den richtigen Zeitpunkt und wo verkauft Ihr es? Wir erklären Euch all das und auch, wie Ihr es verkauft, ohne abgezockt zu werden.


Inhalt:


Bester Preis: Wann verkaufe ich mein altes iPhone?

Die Keynote, auf der Apple seine neuen iPhones vorstellt, findet traditionell Anfang September statt, von einigen Ausnahmen abgesehen. Dies ist der ungünstigste Zeitpunkt, um ein altes iPhone weiterzuverkaufen, so widersinnig das auch klingt. In jedem Fall ist es ein zweischneidiges Schwert.

Einerseits ist es wie bei einem Einkaufsbummel am Freitagabend: Jeder wird die gleiche Idee haben wie Ihr. Euer gebrauchtes iPhone wird es also schwer haben, sich von den anderen abzuheben. Wenn Ihr allerdings die Originalbox, sämtliches Zubehör und eine Rechnung habt und der Zustand einwandfrei ist, hebt es sich bereits von der Masse ab. Aber Ihr könntet trotzdem unter dem wachsenden Wettbewerb leiden, der den Wiederverkaufspreis Eures Geräts unweigerlich drückt. 

Andererseits ist die Wahrscheinlichkeit, potenzielle Käufer zu finden, in diesem Zeitraum ebenfalls höher. Ein kluger Käufer, der den richtigen Moment abwartet, um ein Telefon zum besten Preis zu kaufen, weiß, dass die Preise für gebrauchte iPhones kurz nach der Einführung neuer Modelle fallen. Diese Dynamik erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Euer altes iPhone verkaufen könnt. Aber Ihr werden es zu einem geringeren Preis verkaufen, als zu anderen Zeiten des Jahres.

Idealo Preisprognose iPhone 14
Idealo gibt eine Preisprognose für das iPhone 14 ab. Wer bis Anfang 2023 wartet, spart demnach gut zehn Prozent. / © Idealo

Wann ist also der beste Zeitpunkt, um Euer iPhone zu verkaufen? Der Zeitraum zum Jahresende ist nicht schlecht, auch wenn er nach der Keynote kommt und es im Allgemeinen besser ist, vorher weiterzuverkaufen. Zwischen dem Black Friday und den Weihnachtsangeboten sind die Käufer mental eher bereit, nach vergünstigten iPhones zu suchen.

Aber auch hier gilt, dass viele Käufer nach Angeboten für das neue iPhone 14 suchen werden und nicht nach den alten Modellen. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass sie welche finden, werden sie nach diesen Stichworten suchen. Und die E-Commerce-Plattformen haben in dieser Zeit so viel Gewicht, dass die Second-Hand-Angebote von Privatpersonen kaum sichtbar sein werden.

Die beste Zeit ist, Euer iPhone im Sommer vor der Keynote zu verkaufen. Es ist dann noch früh genug, sodass die "älteren" Modelle attraktiv bleiben (und daher nicht allzu sehr im Preis sinken). Doch je näher die Keynote am Ende des Sommers rückt, desto unwahrscheinlicher wird es, dass Ihr das Maximum aus Eurem iPhone herausholen könnt.

iPhone vor Verkauf richtig löschen und zurücksetzen

Dies ist ein so wichtiger Teil des Prozesses, dass Apple selbst auf seiner offiziellen Seite eine vollständige Anleitung für die zu befolgenden Schritte bereitstellt. Es ist zwar ziemlich selbsterklärend, aber ich möchte Euch dennoch daran erinnern, dass Ihr alle persönlichen Daten löschen müsst.

Ich werde den Originalartikel von Apple jetzt natürlich nicht per copy & paste hier einfügen. Aber falls Ihr nicht die Motivation habt, ihn vollständig zu lesen, fasse ich die Checkliste zusammen, die Ihr laut Apple befolgen sollt. Wir haben dazu auch einen eigenen Beitrag verfasst. Der ist von Anfang 2020, das Geschriebene dort ist aber nach wie vor aktuell:

Wenn Ihr Euer iPhone noch habt

Ich weiß, es klingt albern, aber es gibt Menschen auf der Welt, die ihre technischen Produkte mit all ihren Daten an völlig Fremde verkaufen. Wenn Ihr zu diesen gehört, geht direkt zum nächsten Abschnitt.

  1. Wenn Ihr eine Apple Watch mit Eurem iPhone gekoppelt habt, deaktiviert die Kopplung (und löscht den Inhalt Eurer Uhr, wenn Ihr sie mit Euer iPhone verkauft).
  2. Sichert die Daten Eures Geräts
  3. Meldet Euch bei iCloud, im iTunes Store und im App Store ab.
  4. Wenn Ihr zu einem Android-Smartphone wechselt, deaktiviert iMessage.
  5. Geht zurück zu den Einstellungen und tippt auf Allgemein > Zurücksetzen > Inhalte und Einstellungen löschen. Wenn Ihr die Funktion [mein iPhone suchen] aktiviert habt, müsst Ihr möglicherweise Eure Apple ID und das zugehörige Kennwort eingeben. Wenn Euer Gerät eine eSIM verwendet, wählt die Option zum Löschen von Daten von Eurem Gerät und dem eSIM-Profil, wenn Ihr dazu aufgefordert werden.
  6. Wenn Ihr dazu aufgefordert werdet, gebt Euren Gerätepasscode oder den Passcode für die Einschränkungen ein. Tippt dann auf Löschen [Gerät].
  7. Wendet Euch an Euren Netzbetreiber, um herauszufinden, was zu tun ist, wenn der Besitzer wechselt (und um sicherzustellen, dass Euer iPhone nicht an ihn gebunden ist).
  8. Entfernt das alte iPhone aus der Liste der vertrauenswürdigen Geräte.

Wenn Ihr das iPhone nicht mehr habt

Atmet erst einmal durch und entspannt Euch. Dieser Artikel ist ein geschützter Raum, niemand wird dich dafür verurteilen, dass du da geträumt hast. Küsschen für Dich!

  1. Bittet den neuen Besitzer, den Inhalt und die Einstellungen wie im obigen Abschnitt beschrieben zu löschen.
  2. Wenn Ihr iCloud und die Funktion "Mein Gerät suchen" auf dem Gerät verwendet, meldet Euch bei iCloud.com/find oder der Locate-App auf einem anderen Gerät an, wählt das Gerät aus und klickt dann auf Löschen. Sobald die Daten gelöscht wurden, klickt Ihr auf Aus Konto löschen.
  3. Wenn Ihr keinen der oben genannten Schritte ausführen könnt, ändert Ihr das mit Eurer Apple-ID verknüpfte Kennwort. Dadurch wird zumindest verhindert, dass der neue Besitzer oder die neue Besitzerin Daten aus iCloud löscht. Eure lokal gespeicherten Daten werden nicht gelöscht.
  4. Auch hier gilt: Wenn Ihr zu Android wechselt, deaktiviert iMessage.
  5. Wenn Ihr Apple Pay verwendet, könnt Ihr Eure Zahlungskarten unter iCloud.com löschen. Wählt Kontoeinstellungen, um zu sehen, welche Geräte Apple Pay verwenden, und klickt dann auf das betreffende Gerät. Wählt neben Apple Pay die Option Löschen.
  6. Entfernt Euer altes Gerät aus der Liste der vertrauenswürdigen Geräte.

iPhone verkaufen – aber an wen?

Um Euer altes iPhone zu verkaufen, könnt Ihr es entweder direkt von Person zu Person verkaufen oder es in Zahlung geben. Das geht entweder bei Apple selbst oder bei Wiederverkäufern auf dem Gebrauchtmarkt.

Trade-In & Co.: iPhone eintauschen bei Apple

Beginnen wir mit dem offiziellsten Kanal, der Inzahlungnahme bei Apple. Jedes Mal, wenn ein neues iPhone auf den Markt kommt, passt Apple den Betrag für die verschiedenen Modelle des alten iPhones an. Wir versuchen es mit einem iPhone 13 Pro mit 128 GB Speicherkapazität.

Ruft einfach die offizielle Website und die Seite für die Inzahlungnahme auf. Apple bietet diesen Service in Europa über einen Drittanbieter namens Likewize an. Anhand der IMEI und von ein paar Angaben schätzt der Dienst einen Preis für Euer altes iPhone, den Euch Apple voraussichtlich noch bezahlen wird. Für unser Apple iPhone 13 Pro (128 GB) beträgt der geschätzte Preis 565 Euro – die Qualität wird später allerdings noch einmal überprüft. Ja, das tut ein bisschen weh, da sind wir uns einig.

Apple zahlt maximal 565 Euro für das iPhone 13 Pro.
Apple zahlt maximal 565 Euro für das iPhone 13 Pro. / © NextPit

Beachtet, dass diese Beträge das Maximum darstellen, das Apple für jedes Modell zu zahlen bereit ist. Hat alles geklappt, wird der Betrag dann abgezogen, wenn Ihr ein Apple-Produkt im offiziellen Shop kauft. Wenn Ihr gerade Bargeld braucht, ist das also eher keine wirklich gute Lösung. Aber wenn Ihr das iPhone 14 Pro Max mit 1 TB für zweitausendundneunundneunzig EURO kaufen wollt, dürfte der Betrag durchaus helfen, den Preis auf ein erträglicheres Maß einzudampfen. Ich persönlich würde diese Lösung dennoch nicht empfehlen, da Ihr vergleichsweise wenig Geld für Euer altes iPhone bekommt.

Eine weitere Möglichkeit der Inzahlungnahme besteht darin, sich bei Händlern für gebrauchte oder generalüberholte Smartphones umzusehen. In Deutschland gibt es viele solcher sogenannten Re-Commerce-Anbieter. Die bekannteste Plattform dürfte BackMarket sein, aber auch reBuy ist ein beliebter Anbieter, den wir sogar neulich besucht haben.

Re-Commerce: iPhone an BackMarket verkaufen

BackMarket ist eine der vielen Plattformen, die generalüberholte Smartphones (und andere technische Produkte) verkaufen. Ich werde hier nicht mit einer Erläuterung dieses Konzepts der Kreislaufwirtschaft langweilen, das in den allgemeinen Medien und in den Fachmedien breit diskutiert wurde. Und ich werde Euch auch keine Broschüre (und übrigens auch keine kostenlose Werbung) über Back Market geben.

Bitte vergesst nicht, dass es sich um einen Marktplatz handelt, auf dem mehrere Händler vertreten sind, nach genauen Kriterien ausgewählt wurden und die gebrauchte technische Produkte unter Einhaltung bestimmter Qualitäts- und Zuverlässigkeitsanforderungen wiederaufbereiten.

Auf der Homepage von Backmarket.de gibt es eine Registerkarte "Verkauf", auf der Ihr auch den Wert Eures alten iPhones schätzen können.

Backmarket-Schätzung fürs iPhone 13 Pro
Backmarket bezahlt uns immerhin gut 700 Euro für ein iPhone 13 Pro in sehr gutem Zustand. / © Screenshot: NextPit

Im Vergleich zu Apples Partner liegt der angebotene Preis bei Backmarket knapp 140 Euro höher, natürlich vorbehaltlich weiterer Überprüfung. Wenn Ihr mit dem Preis einverstanden seid, habt Ihr 15 Tage Zeit, das iPhone einzuschicken. Das wird dann geprüft und Ihr erhaltet den vereinbarten Betrag per Überweisung.

Ich hab jetzt hier die Vorgehensweise so knapp wie möglich gehalten. Wenn Ihr am Thema interessiert seid, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen und ich kann einen ausführlichen Artikel dazu verfassen.

iPhone verkaufen an Privatpersonen via eBay (Kleinanzeigen) & Co.

Der letzte Abschnitt dieses Artikels bietet vielleicht auch die offensichtlichste Möglichkeit, ein altes iPhone zu verhökern: Ihr bietet es einfach bei Plattformen wie eBay oder dem Facebook-Marktplatz an. Beim Durchforsten der Angebote stellen wir fest, dass die Preise für unser iPhone 13 Pro (128 GB) hier noch einmal höher liegen als bei Apples Partner oder Backmarket – allerdings gibt es dafür eben auch Nachteile.

Verkauft Euer iPhone via eBay oder eBay Kleinanzeigen

eBay dürfte allgemein bekannt sein und gilt wohl zu den größten Anbietern, auf dem gebrauchte Waren zum Verkauf angeboten werden. Aber laut Wikipedia ist das Tochterunternehmen eBay Kleinanzeigen (ehemals Kijiji) "das größte Online-Anzeigen-Portal in Deutschland". Während eBay ursprünglich als Auktionsplattform ins Leben gerufen wurde, soll eBay Kleinanzeigen eher die digitale Zeitung für Wiederverkäufer sein.

Ich favorisiere das Kleinanzeigen-Portal, da ich dort immer eine persönliche Abholung vereinbaren kann. Damit geht Ihr möglichen Betrugsversuchen direkt aus dem Weg. Ich will euch gar nicht mit Geschichten langweilen, wo im Nachhinein Schäden beim Käufer entdeckt wurden, die es so nie zuvor gab. Umgekehrt gibt es auch Storys von versendeten Backsteinen, was Dank neuestem Käuferschutz eingegrenzt werden kann, aber dennoch zu unnötigen Ärger führt.

Auch kann bei persönlicher Abholung sofort geklärt werden, welcher "Schaden" an eurem iPhone zu einen eventuellen preislichen Nachlass führen könnte. Setzt Euch aber im Vorfeld ein Limit und habt eine zweite Person Eures Vertrauens bei der Abwicklung dabei. Zusätzlich seid Ihr bei Barzahlung vor Kreditkarten-Betrügern gefeit – achtet aber gerade bei hohen Summen auf mögliches Falschgeld. Eine gemeinsame (Käufer/Verkäufer) Überprüfung bei der Bank kann bei Unsicherheit sachdienlich sein.

Die privaten Anzeigen sind auf beiden Portalen prinzipiell kostenfrei. Es gibt aber auch kostenpflichtige Optionen, um Euer Angebot von den anderen Anzeigen abzusetzen.

Verkauft Euer iPhone auf dem Facebook-Marktplatz

Ich empfehle den Facebook Marketplace nicht wirklich, denn in den Kleinanzeigengruppen des sozialen Netzwerks tummeln sich mitunter so manche Betrüger. Der große Vorteil ist, dass Ihr es hier mit einer so riesigen Plattform zu tun habt und damit auch mit vielen möglichen Interessenten für Euer iPhone. Aber passt bitte genau auf, wenn Ihr dort was kauft bzw. anbietet!

Achtet auf die Anfragen für private Diskussionen, die auf dem Facebook-Marktplatz stattfinden. Grundsätzlich ist Facebook Marketplace zu empfehlen, wenn Ihr wisst, was Ihr tut, was Euer Produkt wert ist und Ihr es sehr schnell und ohne Kopfschmerzen (aber auch ohne Sicherheit) verkaufen wollt.

Das iPhone bei Amazon weiterverkaufen

Es gibt natürlich nicht nur Kleinanzeigenseiten. Ihr könnt Produkte auch über Amazon weiterverkaufen, das ein Programm für private Wiederverkäufer anbietet. Auf der entsprechenden Seite könnt Ihr Euch anmelden und ein Verkäuferkonto einrichten. Ihr müsst Euch dann für ein Paket entscheiden, wobei das billigste das "Individual"-Paket für Einzelpersonen ist, die weniger als 40 Artikel pro Monat verkaufen.

Ihr müsst dann 0,99 € pro verkauftem Artikel bezahlen. Zu dieser Option würde ich nur raten, wenn Ihr vorhabt, regelmäßig ein paar Produkte weiterzuverkaufen. Für einen einmaligen Wiederverkauf Eures iPhones ist dies eindeutig nicht die praktischste Lösung.

Das war's mit dieser Anleitung, wie Ihr Euer altes iPhone zum besten Preis weiterverkaufen könnt. Ich bin mir völlig darüber im Klaren, dass diese ein wenig umfangreich geraten sein könnte – oder dass einige kluge Wiederverkäufer unter Euch Alternativen kennen, die ich hier nicht erwähnt habe. Bitte gebt mir Feedback und teilt mir Eure Vorschläge in den Kommentaren mit. Wenn dieser Leitfaden für Euch hilfreich war und vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt kam, um ein altes Gerät für ein iPhone 14 zu Geld zu machen: Gern geschehen! 

Antoine Engels

Antoine Engels

Französischer Techjournalist, der auch fließend Englisch und Deutsch spricht. Ich bin für NextPit France verantwortlich, die französischsprachigen Abteilung der NextPit GmbH, einem auf Technik spezialisierten Online-Medium. Testberichte, Vergleiche, Kaufanleitungen, Interviews und Berichte über die Smartphone-, Wearables- und AIoT-Branche.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Kaufe und verkaufe immer beim An und Verkauf meines Vertrauens. Habe mein iPhone 13pro 128 gb für 825 Euro im Frühjahr gekauft bekomme jetzt noch 800 wenn ich ein 14 pro kaufe. Die Preise dort sind unschlagbar. Bekomme dort sogar halbes Jahr voll Garantie . Wenn was defekt ist wird das Gerät einfach ausgetauscht und ich bekomme sofort ein neues .


  • Klaus E. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    das Problem, das ich mit den gewerblichen Ankäufern habe, wie ich den Artikel zurückbekomme, wenn die anderen Meinung über den Zustand des Artikels sind und ich es zurückhaben möchte.
    Ich kann mich noch an meinen iMac erinnern, der in einem anderen (schlechteren) Umkarton zurückkam, ein Passwort drauf hatte und noch eine TestCD im Laufwerk.


  • Stan Lee 22.09.2021 Link zum Kommentar

    Niemals ein eintauschen bei Apple machen dann lieber ein paar Tage ein Inserat in Kleinanzeige stellen. Ich mach das jedes Jahr seit dem iPhone 6s u bekomm immer ein sehr guten Preis der maximal 150€ vom Kaufpreis entfernt ist. Mein 12pro max ging gestern für 915€ weg u das Inserat stand 4tage


  • Strekks 21.09.2021 Link zum Kommentar

    Alles schön und gut aber bringt nichts wenn einem potentielle Käufer hier den Text nicht lesen.
    Egal wann wie und wo man versucht zu verkaufen es kommen immer irgendwelche die meinen es geschenkt haben zu wollen.


  • Babb 21.09.2021 Link zum Kommentar

    "Nein, die beste Zeit ist, das iPhone im Sommer vor der Keynote zu verkaufen. Es ist dann noch früh genug, sodass die "älteren" Modelle attraktiv bleiben".

    TOP Zeitpunkt um uns dies JETZT (nach dem Release) mitzuteilen. 🥴


    • Stan Lee 22.09.2021 Link zum Kommentar

      Das ist Quatsch, ich hab das Inserat vor 4tage rein gestellt,morgen kommt mein 13pro max laut Apple u hab fürs 12er gestern 915€ bekommen. Beste Zeitpunkt ist kurz nach der Keynote


  • Olaf Gutrun 20.09.2021 Link zum Kommentar

    Ui Samsung gibt für ein s20u 900€, für ein s20 128gb 4g 540€ ( dieses bekam ich im Februar 2020 für 700 euro...)

    Tut so gesehen bei Apple mehr weh.


    • Tim 20.09.2021 Link zum Kommentar

      Hab gerade mal nachgesehen und bei mir würde mir Samsung für ein S20 Ultra nur maximal 660€ für die 512GB Version geben. 900€ kriegst du für ein S21 ultra 128GB und das Ding ist erst ein halbes Jahr alt und kam für 1249€ auf den Markt, wenn die kurze Google-Suche stimmt.
      Witzigerweise kriegt man bei Samsung dennoch einen besseren Preis für's iPhone, als bei Apple selbst.
      770€ für das 12 Pro Max mit 512GB gegenüber 715€ bei Apple.

      Alex


      • Olaf Gutrun 21.09.2021 Link zum Kommentar

        Ja für ein s5 noch 240€

        Mit meinem s20 würde ich nach ca 20 Monaten gerade mal 150 Euro verlust machen, das ist nicht viel Wertverlust.


      • Olaf Gutrun 23.09.2021 Link zum Kommentar

        Nein die geben 900 für die 512gb Version.


  • Mastermind 20.09.2021 Link zum Kommentar

    Ich verkaufe meien Geräte meistens über Zoxs. Die Preise sind fair und ich muss mich nicht mit Endkunden rumschlagen :-)


    • Stan Lee 22.09.2021 Link zum Kommentar

      Würden aber 200€ mehr Gewinn rausspringen das mit dem Endkunde in Kauf zu nehmen


  • Reginald Barclay 20.09.2021 Link zum Kommentar

    Mein Provider bietet an , das alte Gerät erst drei Wochen nach Kauf des Neuen abzufordern, also das gibt die Möglichkeit all seine Apps, Files und Einstellungen in Ruhe zu übertragen und nötigenfalls das Alte zu benutzen, bis das Neue vollständig klar ist. Auch kann man mehrere Geräte egal welcher Marke eintauschen.


  • Tim 20.09.2021 Link zum Kommentar

    Man kann auf jeden Fall festhalten:

    1. Vergleichen, wo kriegt man am meisten (unterscheidet sich teils ja auch stark von Gerät zu Gerät)
    2. NIEMALS bei Apple verkaufen 😂 715€ für das 12 Pro Max klingen zwar noch halbwegs okay-ish, aber auch nur solange man noch nicht realisiert hat, dass damit die 512GB Version gemeint ist. für die Standard 128GB kriegt man sofort deutlich weniger.
    Widerspricht ein wenig der Aussage von Apple (die prinzipiell ja stimmt), dass iPhones deutlich wertstabiler sind.


    •   56
      Gelöschter Account 21.09.2021 Link zum Kommentar

      3. nicht jeden Preis annehmen, wenn man an einen Händler verkauft, der ohne drauf zu schauen einen Preis aus der Luft greift. Mir ist es mehrfach passiert, dass Händler A das Gerät inspizierte und angebliche Kratzer auf dem Display und dem Rahmen feststellte und Händler B diese nicht monierte (es waren auch wirklich keine drauf, ich hab mit einer Lupe nachgesehen). Händler A zog so viel ab, dass Händler B das bessere Angebot machte. Händler B bekam dann das Gerät.


    • Stan Lee 22.09.2021 Link zum Kommentar

      Am meisten bekommt man über Kleinanzeige

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!