NextPit

Xiaomis smarte Waschmaschine: Mit Trockner und Smart-Home-Anbindung

Mijia Washing and Drying Machine NextPit
© Xiaomi

Mit der Mijia Direct Drive Washing and Drying Machine hat Xiaomi eine smarte Waschmaschine vorgestellt. Das bisher China-exklusive Produkt bietet einen integrierten Trockner, einen Direktantrieb und natürlich die Anbindung ans eigene Smart-Home. Spannend ist dabei vor allem, was die Anbindung an weitere Xiaomi-Produkte für Vorteile bringt.

  • Xiaomi Mijia Direct Drive Washing and Drying Machine für den chinesischen Markt vorgestellt
  • Kostet umgerechnet 280 Euro, kommt mit Trockner, Direktantrieb und Smart-Home-Anbindung
  • Spannend: Weitere Xiaomi-Produkte können einen fertigen Waschgang oder Probleme anzeigen
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Mit einer neuen Waschmaschine erweitert Xiaomi sein Lineup an Smart-Home-Produkten für China. Während Ihr viele Mijia-Smart-Home-Produkte über Shops wie Gearbest oder AliExpress importieren könnt, wird das bei der knapp 70 Kilogramm schweren "Mijia Direct Drive Washing and Drying Machine" schwer. Dennoch zeigt das Produkt, was mit einem umfangreichen Smart-Home-Setup möglich ist.

In China wird die Mijia Direct Drive Washing and Drying Machine für umgerechnet 280 Euro verkauft. Wie Notebookcheck von der chinesischen Produktseite übersetzt, stehen dabei 26 Wasch- und Trockenprogramme zur Auswahl, mit denen Ihr bis zu zehn Kilogramm Wäsche reinigen könnt. Dank eines Direktantriebs soll die Lautstärke beim Waschen nur 50 Dezibel betragen.

Trocknung und Smart-Home-Vorteile

Streng genommen handelt es sich bei der Washing an Drying Machine um ein Kombigerät, denn Ihr könnt Eure Wäsche im Anschluss an das Waschprogramm auch direkt trocknen. Ebenfalls spannend: Ihr könnt vergessene Wäsche auch während des Programms nachlegen, solange dieser noch nicht allzu weit fortgeschritten ist.

Ein Produktbild der Mijia Washing and Drying Machine.
Die Mijia Washing and Drying Machine verbindet sich mit smarten Lampen, Schaltern oder Lautsprechern. / © Xiaomi

Die Besonderheit der Wasch- und Trockenmaschine ist allerdings die Smart-Home-Anbindung. Auf der Hand liegt dabei, dass Ihr Waschvorgänge über Euer Smartphone steuern und kontrollieren könnt. Viel spannender ist allerdings, dass Ihr Routinen erstellen und beispielsweise einen Xiaomi-Luftreiniger zu jedem Waschgang starten könnt. Darüber hinaus soll es möglich sein, dass Euch smarte Leuchten oder Lautsprecher über das Ende des Waschvorgangs informieren. Clever!

Wie findet Ihr Xiaomis neue Waschmaschine? Wünscht Ihr Euch einen Marktstart auch in Europa? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Reginald Barclay vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Fairerweise habe ich den Artikel ersteinmal zuende gelesen. Aber trotzdem konnte ich kein Argument für eine Sinnhaftigkeit finden.

    "....Euch smarte Leuchten oder Lautsprecher über das Ende des Waschvorgangs informieren. Clever!"

    Wow, daß heutige Technik schon soweit ist, das Ende des Waschvorganges optisch und akustisch anzuzeigen. Ein wirklich c l e v e r e r Chinese, der sich das ganz neu ausgedacht hat.


  • Alex vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Finde ich sinnloser als die smarten Lichtschalter.


  • Joscha Tilgner vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Also ich habe einfach eine Zigbee Steckdose über Home Assistant eingebunden für 15€ und lasse mich darüber benachrichtigen ob die Wäsche fertig ist .....


  • René H. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    <<< Wünscht Ihr Euch einen Marktstart auch in Europa? >>>
    Nein. Es gibt zum Glück Waschmaschinen ohne den ganzen Smart-Home-Unsinn. Zudem halte ich nichts von Kombigeräten. Denn ist eine Funktion (waschen) defekt ist auch die zweite Funktion (trocknen) nicht nutzbar.

    <<< dass Euch smarte Leuchten oder Lautsprecher über das Ende des Waschvorgangs informieren. Clever>>>
    Was soll daran clever sein? Meine Waschmaschine läuft 1 Stunden und 37 Minuten. Also einschalten, auf die Uhr schauen und nach 1 Stunde 37 Minuten zur Waschmaschine gehen.

    <<< dass Ihr Waschvorgänge über Euer Smartphone steuern und kontrollieren könnt >>>
    Wozu soll das gut sein? Wäsche rein, Waschprogramm mit dem Wahlknopf einstellen, Waschvorgang starten. Dafür braucht man m.E. kein Smartphone.

    <<< stehen dabei 26 Wasch- und Trockenprogramme zur Auswahl >>>
    Laut Wäsche-Fachleuten genügen 3 Waschprogramme (Weißwäsche, Bundwäsche, Pflegeleicht).


  • Marvin K. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    So ein Kombigerät wäre schon was feines, aber nur 280€? Und nur 70kg aber 10kg Fassungsvermögen? Irgendwie passt da vorn und hinten was nicht.


    • Michael K. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Ein Problem bei den meisten dieser Kombigeräte ist, dass man sie nur etwa zur Hälfte füllen kann, wenn man den kompletten Inhalt anschließend trocknen will. Nutzt man die komplette Füllmenge zum Waschen, muss man zum Trocknen die Hälfte wieder herausnehmen, und ggf. mit einem zweiten Trocknerlauf trocknen.
      Ein Wärmepumpentrockner kann bis zur Hälfte des Energieeinsatzes einsparen. Leider lässt der Artikel offen, ob der Trockner diese Technologie einsetzt. Der Preis für China hierzulande wäre allerdings so oder so sensationell.
      Moderne Waschmaschinen brauchen auch nicht mehr diese riesigen Gewichte aus Gusseisen oder Beton, die früher üblich waren. Sie versuchen durch Umverteilung der Wäsche vor dem Schleudern die beladene Trommel "auszuwuchten", so dass auch eine wesentlich leichtere Maschine beim Schleudern keine "Sprünge" macht.


  • torsten hofmann vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    ... und in 3 Jahren wird das Ding Softwareseitig leider nicht mehr unterstützt und stellt seine smarte Funktion nicht mehr zur Verfügung.
    Eine smarte (intelligente) Waschmaschine braucht man nicht, man braucht smarte Hersteller die ein langlebiges Produkt herstellen.
    Müll haben wir schon genug.


    • Marvin K. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Hinzu kommen die IoT-typischen Sicherheitslücken und/oder Backdoors...


    • Antiappler vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      @torsten hofmann

      WOW! Du bist aber optimistisch.

      Mein Mi 9 Lite kam Mitte September 19 auf den Markt und schon seit Juni 2021 gab es laut Forum android-hilfe.de für viele Leute keine Sicherheitsupdates mehr. Selbst wenn man großzügig ist und mein Update vom 01.Juli 21 nimmt, sind das nicht Mal 2 Jahre wo Xiaomi das Gerät unterstützt hat.

      Xiaomi hat schon für die Smartphones keine Zeit, sich um Updates irgendwelcher Art zu kümmern, schon gar nicht für eine Waschmaschine. 😂

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!