NextPit

Samsung Galaxy S22+: Exynos schlägt offenbar Snapdragon

Samsung Galaxy S22+: Exynos schlägt offenbar Snapdragon

Das Samsung Galaxy S22+ ist in den Online-Benchmarks aufgetaucht und es scheint, als ob das US-Modell einen Snapdragon-Chip bekommt, der langsamer ist als sein internationales Exynos-Pendant.


  • Das Samsung Galaxy S22+ ist bei Geekbench aufgetaucht.
  • Das USA-Modell ist mit einem Snapdragon ausgestattet, das internationale mit einem Exynos-Chip.
  • In den Multi-Core-CPU-Benchmarks schneidet die USA-Version deutlich schlechter ab.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich freue mich jedes Jahr besonders auf die Vorstellung der Galaxy-S-Serie von Samsung. Als großer Fan von Innovationen sehe ich gerne Geräte mit den schnellsten Chips, und jedes Mal scheint Samsung seine USA-Modelle mit einem anderen SoC zu behandeln, was Vergleiche recht interessant macht.

In diesem Jahr wird Samsung das Samsung Galaxy S22+ voraussichtlich wieder mit zwei verschiedenen Chipsätzen auf den Markt bringen: Dem Samsung Exynos 2200 und dem Snapdragon 898. Beide Chips sind auf den Scoreboards von Geekbench zu finden, wobei der Snapdragon 898 bei den CPU-Tests schlechter abschneidet. Das gilt auch für die anderen S22-Geräte, das Samsung Galaxy S22 und Samsung Galaxy S22 Ultra,.

Screenshot 2021 11 15 at 13.31.26
Der Snapdragon Chip liegt bei der Single-Core-Leistung vorne, aber bei der Multi-Core-Leistung hinten. / © Geekbench

Wenn wir uns die tatsächlichen Zahlen ansehen, können wir den Unterschied erkennen. Das US-Modell SM-S906U erreicht 1.163 Punkte im Single-Core- und 2.728 Punkte im Multi-Core-Test, während das internationale Modell SM-S906B mit 1.073 Punkten im Single-Core-Test und 3.389 Punkten in der Multi-Core-Performance auftaucht.

Der Abstand sieht hier beträchtlich aus, vor allem bei der Multi-Core-Leistung, aber es ist wichtig zu bedenken, dass dies die rohe Leistung angibt und nicht direkt mit der Leistung im realen Einsatz gleichzusetzen ist.

Wie wichtig ist dieser Unterschied? Die meisten unserer Leser:innen interessieren sich nämlich nicht für Leistungsbenchmarks, wie sich in einer unserer jüngsten Umfragen gezeigt hat. Dies hat auch damit zu tun, dass die Geräte nur selten bis an die Grenzen belastet werden und die Veränderungen im wirklichen Leben oft nur marginal und manchmal nicht einmal wahrnehmbar sind.

Ungeachtet der Verwirrung, die bei den Nutzer:innen hervorgerufen werden kann, ist es immer spannend zu sehen, wie verschiedene Chips unter ähnlichen Bedingungen abschneiden. Andere Variablen, zum Beispiel die Wärmeentwicklung, bleiben schließlich von Modell zu Modell innerhalb desselben Geräts identisch.

Exynos 2200 vs. SnapDragon 898 vs. Bionic A15: Die Grafikleistung wird 2022 im Mittelpunkt stehen

Wir dürfen gespannt sein, wie der neue Exynos 2200 bei anderen Benchmarks oder realen Leistungstests in den Bereichen Spiele und Grafik abschneiden wird, da er mit einem neuen RDNA2-Design von AMD ausgestattet ist. Das neue Design bringt eine ganze Reihe neuer Funktionen aus der Desktop-Welt mit: Zum Beispiel Ray-Tracing-Unterstützung sowie AMDs "Variable Rate Shading"-Technologie namens FidelityFX.

Samsung Exynos Logo Resized
Der neue Exynos Chip soll mit einer von AMD entwickelten RDNA 2 GPU ausgestattet sein/ © Samsung

Es wird erwartet, dass diese neuen Funktionen dem Exynos-Prozessor einen massiven Schub bei der GPU-Leistung verleihen – bislang eher ein traditioneller Schwachpunkt der Plattform. Das internationale Modell könnte ein interessantes Ass im Ärmel haben, auch wenn die jüngsten Benchmark-Tests zeigen, dass es bei Single-Core-Workloads schwächer ist.

Der Snapdragon wird mit einer neuen Adreno-GPU ausgestattet sein, die Gerüchten zufolge mit Apples Bionic-A15-Lösung konkurrieren soll. Es wird also kein leichter Kampf für die Exynos RDNA 2-GPU.

Wir werden abwarten müssen, wie sich die beiden Geräte unterscheiden. Wir könnten nämlich in die unangenehme Situation kommen, zwei Geräte mit ähnlicher CPU, aber merklich unterschiedlicher GPU-Leistung vorzufinden.

Für welche Plattform schlägt denn Euer Herz? Snapdragon oder Exynos? Schreibt's uns in die Comments!

 

Quelle: Geekbench

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ah ja, er ist also schneller. Ganz toll Samsung, kann der neue Exynos denn diesmal die Performance halten oder ist es wieder eine Heizung mit Drosselfunktion? Denn dann bringt die Performance wie so oft rein gar nix.


    • Franz Hartmann vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      @Gianluca
      Das ergibt nicht viel Sinn, was Du schreibst, ich hab schon von einigen gelesen, dass der Exynos 2100 die Leistung halten kann, im Gegensatz zum Snapdragon 888 und auch nicht so heiß wird wie der Snapdragon 888.


    • Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ständiges Wiederholen derselben Behauptung macht diese nicht automatisch richtiger. Diese Goldene Regel galt schon für die Mittagstalkshows der 90er. Ich für meinen Teil kann nach einem Dreivierteljahr Nutzung meines Galaxy S21 Ultra weder eine Drosselung, schon gar nicht eine Heizfunktion feststellen. Nicht mal bei ständigem Gebrauch wechselnder Schutzhüllen. Also entweder haben der Nutzer Olaf Gutrun und ich zwei absolute Ausnahmemodelle, an denen nur für uns an sonst üblichen Nachteilen geschraubt wurde (Danke, Samsung?), oder - und dies halte ich für wahrscheinlicher - die angeblichen Schwachstellen sind nicht totzukriegende urban legends, deren Wahrheitsgehalt mittlerweile tatsächlich gen Null tendieren. Schwächen beim Release bewust außen vor gelassen, denn diese interessieren a) ein Dreivierteljahr später nicht so wirklich und b) ist dieses Phänomen des "das Produkt reift beim Kunden" spätestens seit Automobilindustrie und Softwareupdates kein wirklich neues mehr. Ärgerlich allemal, kein Zweifel, aber nichtsdestotrotz allgegenwärtig.


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

        "Ständiges Wiederholen derselben Behauptung macht diese nicht automatisch richtiger"

        Stimmt, warum behauptet ihr also beide das Probleme hätte nicht existiert wenn ich sogar einen Artikel dagelassen habe der genau das bestätigt? Mir ging es darum dass der Exynos 2100 anfangs massive Probleme hatte und die kann man auch beim neuen bisher nicht ausschließen. Da bringt das Gerede von "besserer Performance" eben nix, das muss sich erst beweisen.

        PS: Hier noch ein zweiter Link, der die von mir genannten damaligen Probleme bestätigt. Ob die beim neuen Exynos wieder auftreten steht in den Sternen, doch ich glaube erst an Besserung wenn ich es sehe. https://www.androidauthority.com/amp/samsung-galaxy-s21-ultra-snapdragon-vs-exynos-1195066/


      • Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Habe ich gar nicht behauptet. Ich schrieb ja, dass ich den Release bewusst außen vor lasse, weil diese "Kinderkrankheiten" bei Technik jedweder Art ebenso ärgerlich wie allgegenwärtig sind. Deswegen käme ich auch nie auf die Idee, erste Baureihen oder eben flammneue Geräte für teures Geld zu erwerben, wenn nicht sicher ist, ob mögliche Schwachstellen beseitigt werden können. Das Facelift beim KFZ mit abgestellten Mängeln nutzt mir persönlich eben wenig, wenn mein Vorgängermodell ständig in der Werkstatt steht.


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Tut mir leid, kam dann falsch rüber. Ich bin bei Technik generell sehr kritisch und weiß noch dass Teile meiner Familie die auch mal intensiver am Smartphone arbeiten\ spielen über Monate hinweg Probleme hatten, bis es durch Updates einigermaßen geregelt wurde. Der Snapdragon 888 ist auch nicht perfekt, bezüglich der Langzeitperformance ist aber auch der besser als der Exynos 2100 zu Release. Da war es halt wirklich übel. Ich hoffe dass Samsung es nicht vermasseln, bleib aber skeptisch, sowohl Samsung als auch Qualcomm müssen sich jetzt beweisen, noch ein Jahr mit eher schlechten Prozessoren können beide nicht gebrauchen 😅


  • Jack Black vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Der Exynos wieder typisch Samsung als Heizung brauchbar?


  • Olaf vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Natürlich gehören die ewigen Benchmark-Vergleiche zu jeder Galaxy S-Reihe-Vorstellung dazu, solange Samsung auf zwei unterschiedliche Pferde setzt. Die Ergebnisse (= in der Regel pro Snapdragon) sind mir allerdings von jeher egal, da ich grundsätzlich den Exynos bevorzuge. Einfach, weil der nun beileibe auch kein lahmer Gaul ist, aber vorrangig deswegen, weil er zuverlässig seinen Dienst tut. Soll heißen: Keine Überhitzungsprobleme wie der SD 888, keine Lags, kein Einfrieren von Apps oder sonstige Abstürze - der Exynos läuft in Verbindung mit Samsungs UI schlicht wie geschnitten Brot. Und das ist mir tatsächlich wichtig, vor allem aber wichtiger, als irgendwelche virtuellen Benchmark-Goldmedaillen für den schnellsten Androiden ever (also wenigstens für die kommenden Wochen oder maximal Monate).


    • Olaf Gutrun vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Also mein s21u schlägt in Wildlife noch immer 93% aller getesteten Telefone, und jeden Androiden mit 888 in diesem Test. Schlecht ist was anderes.


  • M.E.0815 vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ob sich das alles wirklich lohnt, werden dann auch die Akkulaufzeiten entscheiden. Immerhin bekommen wir mal zur Abwechslung den besseren Chip. Yuhu :)


    • Franz Hartmann vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      @M.E.
      Der Exynos 2100 ist dieses Jahr auch schon der Bessere Chip, weil er nicht so große Hitzeprobleme hat und deshalb die Leidtung halten kann und nicht gedrosselt werden muss.


      • Olaf Gutrun vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ja stimmt ein s21u exynos ist der Snapi variante vor zu ziehen.

        Was auch unterschätzt wird, das die exynos bei gleicher Leistung im Sparmodus 40% sparsamer ist.

        Sind echt einige Spiele wo nach 30 Minuten das Exynos ultra mit den frames stabil bleibt, das teils um 3h wo das Snapi s21u nach 30 Minuten ein knickt.

        Habe gerade das Finale Android 12 auf dem s21u und komme mit der exynos im selben Test auf 1091 Punkte.

        Spannender wird wohl die 3d Leistung vom s22.



      • Olaf Gutrun vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Klar stimmt das, guck mal in die Statistik von Wildlife stress test.

        Dein Link ist aus Februar, wirklich eine hohe Aussagekraft...

        Desweiteren kannst du beim exynos Modell das Thermal throtling einstellen wie agressief oder weniger agressief es ein greift.

        Gibt auch youtube direktvergleiche. Guck es dir doch einfach an, da siehst du es mit eigenen Augen wie die Exynos stabil bleibt und bei der selben Aufgabe die 888 version ein knickt.

        Wie gesagt mach 30 Minuten starker belastung setzt sich die exynos durch!
        Gibt auch schöne pub g vergleiche wo nach genau 30 minuten das Exynos modell stabiel mit den Frames bleibt und die 888 ein Knickt.

        Und der Wildlife stresstest und auch geekbench bekräftigen meine Aussage


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Finde es nach wie vor so bescheuert von Samsung, dass sie ihr Flaggschiff mit verschiedenen Prozessoren ausstatten und sich damit ja sogar selbst das Leben schwerer machen. Samsung sollte endlich wieder anfangen, ausschließlich Exynos zu verbauen. Das täte bestimmt auch Qualcomm ganz gut, wenn sie mehr Konkurrenz bekämen.


    • Franz Hartmann vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      @Tim
      Das stimmt, Samsung sollte wirklich nur den Exynos verbauen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!