Topthemen

iPhone-Vergleich 2024: Daten, Preise, Angebote und mehr!

iphone hub
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Welches ist das beste Apple iPhone im Jahr 2024? Wir vergleichen die neue iPhone-15-Reihe mit dem vorhandenen iPhone-Lineup und riskieren zudem einen Blick in die Zukunft. Welches das richtige iPhone für Euch ist? Wir helfen Euch bei der Wahl zwischen Apple iPhone 15 (Plus), iPhone 15 Pro (Max), iPhone 14 und mehr!

Alle iPhones im Jahr 2024 im Vergleich

Die iPhone-15-Serie (zum Vergleich) ist Apples neueste iPhone-Generation. Das am 12. September 2023 vorgestellte neue Lineup setzt die Reihe von 2022 sinnvoll fort und besteht aus den folgenden Smartphones: iPhone 15 und iPhone 15 Plus sowie iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max.

Wie üblich behält Apple auch einige ältere Modelle im iPhone-Katalog. In den kommenden Monaten könnt Ihr direkt bei Apple noch folgende Vorgängermodelle kaufen: das iPhone 14 und 14 Plus, das iPhone 13 sowie das iPhone SE 3 von 2022. Das Mini-Model ist damit endgültig eingestellt.

Im Folgenden stellt nextpit die verschiedenen iPhone-Modelle im Detail vor. Nutzt die Links im Inhaltsverzeichnis, um das jeweilige Gerät zu finden, für das Ihr Euch interessiert.

Apple iPhone 15 Pro und Pro Max: ab 1.199 bis 1.949 Euro

  Pro-Modell 2023 Pro-Max-Modell 2023
Produkt Apple iPhone 15 Pro Max
UVP ab 1.199 € ab 1.449 €
Bild Apple iPhone 15 Pro von vorne und hinten Apple iPhone 15 Pro Max
Bewertungen
zum Test des iPhone 15 Pro
zum Test des iPhone 15 Pro Max
Farben Black Titanium, White Titanium, Blue Titanium, Nature Titanium
Display Super Retina XDR Display
6,1" All‑Screen OLED Display
2556 x 1179 Pixel bei 460 ppi
120 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
Super Retina XDR Display
6,7" All‑Screen OLED Display
2796 x 1290 Pixel bei 460 ppi
120 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
SoC Apple A17 Pro (3 nm)
Speicher 128 GB, 256 GB, 512 GB und 1 TB 256 GB, 512 GB und 1 TB
microSD
Hauptkamera 48 MP | F1.78 Blende | 2.44 µm Pixel | 24 mm Brennweite | Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP | F2.2 Blende | 1.4µm | 13 mm Brennweite | Makro
Teleobjektiv 12 MP | F2.8 | 77 mm Brennweite | 3x optischer Zoom | Sensor-Shift OIS 12 MP | F2.8 | 120 mm Brennweite | 5x optischer Zoom | Sensor-Shift OIS
Selfie 12 MP | F1.9 Blende | Autofokus | Face ID
Akkulaufzeit Videowiedergabe: 23 Stunden
Video (Streaming): 20 Stunden
Audiowiedergabe: 75 Stunden
Videowiedergabe: 29 Stunden
Video (Streaming): 25 Stunden
Audiowiedergabe: 95 Stunden
Schnelles Aufladen 20 W (Kabel)
15 W (MagSafe)
7,5 W (Qi)
Robustheit IP68, Ceramic Shield, Rahmen aus Titan
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 6E, NFC, Bluetooth 5.3, UWB, Satellit
Maße und Gewicht 146,6 x 70,6 x 8,25 mm | 187 g 159,9 x 76,7 x 8,25 mm | 221 g

Das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max sind die ersten Apple-Smartphones mit einer neuen Material-Auswahl. Cupertino ersetzt hier den Edelstahlrahmen der alten Pro-Modelle durch ein Chassis aus Titan. Gegenüber dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max sind die neuesten Flaggschiffe dadurch 19 g leichter geworden – und das spürt man in der Praxis auch. Eine weitere Veränderung am Gehäuse: Apple hat den DND-Schieber am iPhone durch eine Action-Taste ersetzt, die Ihr mit zahlreichen Features belegen könnt, von Taschenlampe bis Sprachnotiz.

Apple iPhone 15 Pro in allen Farben von der Seite
Das Titangehäuse des Apple iPhone 15 Pro (Max) sieht in den vier verschiedenen Farben wirklich sehr edel aus. / © Apple

Unter der luxuriösen Haube steckt im iPhone 15 Pro (Max) der neue Apple A17 Pro. Das neue SoC ist branchenweit als Erstes im 3-nm-Verfahren gefertigt und macht – unter anderem dadurch – bei der Leistung einen gewaltigen Sprung nach vorne. Wir warten noch gespannt auf die Spiele-Ankündigungen von Apple: 2024 sollen es echte AAA-Titel wie Assassins Creed: Mirage und Death Stranding in Konsolenqualität auf das iPhone 15 Pro und Pro Max schaffen – und zwar ohne Cloud Gaming, sondern lokal. Resident Evil Village auf dem iPhone 15 Pro Max konnte Antoine auf jeden Fall schonmal restlos begeistern!

Bei der Hauptkamera gibt's wieder 48 Megapixel, diesmal allerdings mit etwas größeren Sensoren. Die Ultraweitwinkel-Kamera bekommt einen verbesserten Makro-Modus und das iPhone 15 Pro Max eine neue Telekamera. Anders als bei der altbekannten 3x-Teleknipse im iPhone 14 Pro (Max) und iPhone 15 Pro gibt's beim aktuellen Pro Max jetzt einen 5x-Zoom. Damit bekommt Ihr bessere Telefotos, allerdings wird auch die Lücke zur Hauptkamera größer.

Übersicht der wichtigsten Features im iPhone 15 Pro
Hier nochmal die wichtigsten Eckdaten der neuen iPhone-15-Pro-Modelle im Überblick. / © Apple

Im Videomodus bieten die beiden iPhones jetzt ProRes mit 4K60 – und können über den neuen USB-C-Port (jaa!) auch direkt auf externe Speichermedien aufzeichnen. Unterstützt sind auch LOG-Video und das ACES-Farbsystem. Und ja, passend für die Apple Vision Pro gibt's bei den neuen iPhones auch die Möglichkeit, mit Hilfe der UWW- und Hauptkamera stereoskopische 3D-Videos aufzunehmen.

Noch ein weiterer Kracher: Die beiden Pro-iPhones sind zum Marktstart günstiger als ihre Vorgänger. Das iPhone 15 Pro startet bei 1.299 Euro, das iPhone 15 Pro Max bei 1.449 Euro. Hier findet Ihr die besten iPhone-Angebote mit Vertrag bei allen großen Providern.

Apple iPhone 15 und iPhone 15 Plus: ab 949 bis 1.479 Euro

  Basismodell 2023 Plus-Modell 2023
Produkt Apple iPhone 15 Plus
UVP ab 949 € ab 1.099 €
Bild iPhone 15 von vorne und hinten iPhone 15 Plus von vorne und hinten
Bewertungen
zum Test des iPhone 15
zum Test des iPhone 15 Plus
Farben Pink, Gelb, Grün, Blau, Schwarz
Display Super Retina XDR Display
6,1" All‑Screen OLED Display
2556 x 1179 Pixel bei 460 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
Super Retina XDR Display
6,7" All‑Screen OLED Display
2796 x 1290 Pixel bei 460 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
SoC Apple A16 Bionic (4 nm)
Speicher 128 GB, 256 GB und 512 GB
microSD
Hauptkamera 48 MP | F1.6 Blende | 2.0 µm Pixel | Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP | F2.4 Blende | 13 mm Brennweite
Teleobjektiv nicht vorhanden
Selfie 12 MP | F1.9 Blende | Autofokus | Face ID
Akkulaufzeit Videowiedergabe: 20 Stunden Video
(Streaming): 16 Stunden
Audiowiedergabe: 80 Stunden
Videowiedergabe: 26 Stunden Video
(Streaming): 20 Stunden
Audiowiedergabe: 100 Stunden
Schnelles Aufladen 20 W (Kabel)
15 W (MagSafe)
7,5 W (Qi)
Robustheit IP68, Ceramic Shield, Rahmen aus Aluminium
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.3, UWB, Satellit
Maße und Gewicht 147,6 x 71,6 x 7,80 mm | 171 g 160,9 x 77,8 x 7,80 mm | 201 g

Was Apple vergangenes Jahr begonnen hat, setzt sich auch 2023 fort: Die Standard-iPhones hinken bei den Bionic-Chips eine Generation hinterher. Entsprechend steckt im iPhone 15 (Plus) das Apple A16 Bionic aus dem iPhone 14 Pro (Max). Das im 4-nm-Verfahren gefertigte SoC ist 2023 auf jeden Fall immer noch absolut konkurrenzfähig. Allerdings ist noch nicht klar, ob die von Apple angekündigten AAA-Titel auch auf den Standard-iPhone-15-Modellen laufen.

iPhone 15 Farben
Zwar bekommt das iPhone 15 kein Titan-Chassis, dafür aber ein neues, mattes Material auf der Rückseite. / © Apple

Ebenfalls den Sprung von den Pro-Modellen auf das iPhone 15 und iPhone 15 Plus geschafft hat es die Dynamic Island. Allerdings gilt das nicht für alle Display-Eigenschaften: ProMotion mit 120 Hz Bildwiederholfrequenz bleibt weiterhin dem iPhone 15 Pro und Pro Max vorbehalten. 

Bei der Kamera gibt's ebenfalls ein Upgrade aus der Pro-Schublade. Das iPhone 15 und iPhone 15 Plus bieten jetzt ebenfalls 48 MP in der Hauptkamera und damit einen verlustfreien 2x-Zoom auf 12 Megapixel Bildauflösung. Das ist ein wirklich willkommendes Upgrade, denn gerade beim Zoom waren die Standard-iPhones in ihrer Preisklasse vergleichsweise schwach.

iPhone 15: Highlights
Das iPhone 15 (Plus) hat eine ganze Reihe von Features aus den vorjährigen Pro-Modellen geerbt. / © Apple

Wie beim iPhone 15 Pro und Pro Max gilt auch hier: Das iPhone 15 und iPhone 15 Plus sind ebenfalls günstiger als ihre Vorgänger zu deren Marktstart. Das iPhone 15 startet bei 949 Euro, beim iPhone 15 Plus geht's bei 1.099 Euro los. Hier findet Ihr die besten Tarif-Angebote rund ums neue iPhone 15 und iPhone 15 Plus bei den großen Providern.

Apple iPhone 14 und iPhone 14 Plus: ab 849 bis 1.329 Euro

  Basismodell 2022 Plus-Model 2022
Produkt Apple iPhone 14 Apple iPhone 14 Plus
UVP ab 849 € ab 949 €
Bild
iPhone 14 von vorne und hinten
iPhone 14 Plus von vorne und hinten
Bewertungen
zum Test des iPhone 14
zum Test des iPhone 14 Plus
Farben Blau, Violett, Gelb, Mitternacht, Polarstern, Product(Red)
Display Super Retina XDR Display
6,1" All‑Screen OLED Display
2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
Super Retina XDR Display
6,7" All‑Screen OLED Display
2778 x 1284 Pixel bei 458 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
SoC Apple A15 Bionic (5 nm)
Speicher 128, 256 und 512 GB
microSD
Hauptkamera 12 MP, F1.5 Blende | 24 mm Brennweite | Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP, F2.4 Blende
Teleobjektiv nicht vorhanden
Selfie 12 MP | F1.9 Blende | Autofokus | Face ID
Akkulaufzeit Videowiedergabe: 20 Stunden
Video (Streaming): 16 Stunden
Audiowiedergabe: 80 Stunden
Videowiedergabe: 26 Stunden
Video (Streaming): 20 Stunden
Audiowiedergabe: 100 Stunden
Schnelles Aufladen 20 W (Kabel)
15 W (MagSafe)
7,5 W (Qi)
Robustheit IP68, Ceramic Shield, Rahmen aus Aluminium
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.3, UWB
Maße und Gewicht 146,7 x 71,5 x 7,80 mm | 172 g 160,8 x 78,1 x 7,80 mm | 203 g

Aufgrund des geringen Interesses an der Mini-Variante setzte Apple im Jahr 2022 auf eine neue Strategie bei den Standard-Modellen der iPhone-14-Serie: Cupertino hat die 5,4-Zoll-Mini-Variante durch eine Plus-Variante ersetzt, mit der gleichen 6,7-Zoll-Diagonale wie beim Pro Max.

Wie bereits erwähnt, sind das iPhone 14 und das iPhone 14 Plus mit dem gleichen Apple A15 Bionic ausgestattet wie die letztjährige Pro-Serie. Laut Apple soll die Fünf-Kern-GPU jedoch achtmal schneller sein als bei der vorherigen Generation. Beide Modelle sind natürlich mit 5G kompatibel.

Ben, der das iPhone 14 Plus hält.
Das iPhone 14 Plus konnte im nextpit-Test überzeugen. / © nextpit

Abgesehen von dem Unterschied in der Displaygröße zwischen dem Vanilla- und dem Plus-Modell sind die Specs im Wesentlichen identisch: Beide Displays haben eine Bildwiederholrate von 60 Hz, können eine maximale Helligkeit (Peak) von 1.200 Nits erreichen und behalten die klassische Notch, die zu einem Markenzeichen von Apple geworden ist.

Was das Kameramodul angeht, so müssen die Käufer:innen der Nicht-Pro-Modelle auf das Teleobjektiv verzichten. Das iPhone 14 und das iPhone 14 Plus kommen dagegen mit dem neuen Action-Modus und einem verbesserten Kamerasetup. Hier sehen wir ein Dual-Kameramodul, angeführt von einer neuen 12-MP-Hauptkamera. Der Sensor ist im Vergleich zur Vorgängergeneration größer mit einer Pixelgröße von 1,9 µm. Die Ultraweitwinkel-Kamera besitzt ebenfalls einen 12-MP-Sensor, zu dem Apple bislang keine weiteren Angaben macht.

Keine Lust auf lange Testberichte? Dann werft doch erstmal einen Blick auf unseren Vergleich zwischen dem iPhone 14 (Plus) und dem iPhone 14 Pro (Max).

Apple iPhone 13 und iPhone SE 3 (2022): von 729 bis 1.129 Euro

  Basismodell 2021 Aktuelles SE-Modell
Produkt Apple iPhone 13 Apple iPhone SE 3 (2022)
UVP ab 729 € ab 529 €
Abbildung
Apple iPhone 13
Apple iPhone SE (2022)
Bewertungen
Zum Test des iPhone 13
Zum Test des iPhone SE 2022
Farben Grün, Rosé, Blau, Mitternacht, Polarstern, Product(Red) Polarstern, Mitternacht, Product(Red)
Display Super Retina XDR Display
6,1" All‑Screen OLED Display
2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
Retina HD Display
4,7" Widescreen IPS-LCD
1334 x 750 Pixel bei 326 ppi
60 Hz Bildwiederholrate
SoC Apple A15 Bionic (5 nm)
Speicher 128, 256 und 512 GB 64, 128 und 256 GB
microSD
Hauptkamera 12 MP, F1.6 Blende | 24 mm Brennweite | Sensor-Shift OIS 12 MP, F1.8 Blende | 24 mm Brennweite | OIS
Ultraweitwinkel 12 MP, F2.4 Blende nicht vorhanden
Teleobjektiv nicht vorhanden
Selfie 12 MP | F2.2 Blende | Face ID 7 MP | F2.2 Blende
Akkulaufzeit Videowiedergabe: 19 Stunden
Video (Streaming): 15 Stunden
Audiowiedergabe: 75 Stunden
Videowiedergabe: 15 Stunden
Video (Streaming): 10 Stunden
Audiowiedergabe: 50 Stunden
Schnelles Aufladen 20 W (Kabel)
15 W (MagSafe)
7,5 W (Qi)
20 W (Kabel)
Robustheit IP68, Ceramic Shield, Rahmen aus Aluminium  IP67, Rahmen aus Aluminium
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.0, UWB eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.0
Maße und Gewicht 146,7 x 71,5 x 7,65 mm | 174 g 138,4 x 67,3 x 7,3 mm | 144 g

Zu guter Letzt kommen wir zu den Einsteiger-iPhones im Portfolio von Apple. Das iPhone 13 mini hat Cupertino offiziell in Rente geschickt. Stattdessen bleibt aber das iPhone SE 3 von 2022 im Portfolio, das ein paar Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede zum iPhone 13 aufweist. Zunächst zu den Gemeinsamkeiten: Um den Antrieb kümmert sich hier wie dort der im 5-nm-Verfahren gefertigte Apple-A15-Bionic-Chip. Das war's dann aber auch schon fast wieder mit den Gemeinsamkeiten.

Das iPhone SE 3 von 2022 ist das letzte Apple-Smartphone mit Home-Button auf der Front. Entsprechend ist das Display mit 4,7 Zoll deutlich kleiner als beim iPhone 13 (6,1 Zoll). Auch die Auflösung und die Pixeldichte sind größeren Panel deutlich besser – und im Gegensatz zu allen anderen aktuellen iPhones mit ihren OLED-Displays setzt das iPhone SE noch auf ein IPS-LC-Display.

Ben, der das iPhone 13 und das iPhone SE hält.
Das iPhone 13 mini (links) ist in Rente, Apple behält das iPhone SE 2022 (rechts) im Portfolio. / © NextPit

Mit Ceramic-Shield-Schutzglas über dem Display und IP68 ist das Apple iPhone 13 auch ein Stück widerstandsfähiger als das lediglich nach IP67 geschützte iPhone SE 2022. Wireless Charging und MagSafe sucht man beim kleinsten iPhone ebenso vergeblich wie UWB, das beispielsweise für AirTags (zum Test) enorm praktisch ist. Bei der Kamera stehen sich eine Dual-Kamera und eine Single-Kamera gegenüber, wobei das iPhone 13 bei der Hauptkamera mit Sensor-Shift-OIS auch die Nase vorne hat. 

Weitere Alternativen: Apple iPhone 14 Pro und Pro Max: 1.245 bis 1.699 Euro

  Pro-Modell 2022 Pro-Max-Modell 2022
Produkt
UVP ab 1.245 Euro ab 1.319 Euro
Bild
Apple iPhone 14 Pro product image
Apple iPhone 14 Pro Max product image
Bewertungen
zum Test des iPhone 14 Pro
zum Test des iPhone 14 Pro Max
Farben Dunkellila, Gold, Silber, Space Schwarz
Display Super Retina XDR Display
6,1" All‑Screen OLED Display
2556 x 1179 Pixel bei 460 ppi
120 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
Super Retina XDR Display
6,7" All‑Screen OLED Display
2796 x 1290 Pixel bei 460 ppi
120 Hz Bildwiederholrate
Dynamic Island
SoC Apple A16 (4 nm)
Speicher 128, 256 und 512 GB sowie 1 TB
microSD
Hauptkamera 48 MP | F1.6 Blende | 2.0 µm Pixel | Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP | F2.4 Blende | 13 mm Brennweite
Teleobjektiv nicht vorhanden
Selfie 12 MP | F1.9 Blende | Autofokus
Akkulaufzeit Videowiedergabe: 23 Stunden
Video (Streaming): 20 Stunden
Audiowiedergabe: 75 Stunden
Videowiedergabe: 29 Stunden
Video (Streaming): 25 Stunden
Audiowiedergabe: 95 Stunden
Schnelles Aufladen 20 W (Kabel)
15 W (MagSafe)
7,5 W (Qi)
Robustheit IP68, Ceramic Shield, Rahmen aus Aluminium
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.3, UWB
Maße und Gewicht 147,5 x 71,5 x 7,85 mm | 206 g 160,7 x 77,6 x 7,85 mm | 240 g

Das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max hat Apple mit der Vorstellung der iPhone-15-Serie aus dem offiziellen Portfolio entfernt. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Smartphones nicht noch bei Third-Party-Anbietern erhältlich wären – und auch 2023 noch eine wirklich spannende Option darstellen. Daher wollen wir Euch die beiden Modelle hier auch nicht vorenthalten.

Wie schon 2021 unterscheiden sich die 2022er-Modelle iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max nur in der Bildschirmgröße und der Batteriekapazität voneinander. Im Vergleich dazu gibt es zu den Basismodellen der iPhone-14-Serie jedoch viele Unterschiede. So steckt nur im Pro und Pro Max das Apple-A16-Bionic-SoC, das es 2023 auch in das iPhone 15 und iPhone 15 Plus geschafft hat.

Apple iPhone 14 Pro mit Fabi
Das iPhone 14 Pro überzeugt uns im Test mit 4,5 von 5 Sternen. / © nextpit

Die iPhone-14-Pro-Modelle waren die ersten neuen iPhones mit der pillenförmigen Aussparung namens Dynamic Island, in der Apple die 12-MP-TrueDepth-Frontkamera und die Face-ID-Sensoren unterbringt. Apple sagt, dass diese Lösung 30 Prozent weniger Platz auf dem Bildschirm einnimmt als die klassische Notch.

Was die Software angeht, so zeigt das Dynamic Island Animationen für Benachrichtigungen, Alarme und andere kontextbezogene Informationen auf dem Bildschirm an. Beide Apple-Modelle bieten jetzt auch exklusiv ein Always-on-Display-Display.

Apple iPhone 14 Pro Max Dynamic Display
Bei der 14-Pro-Serie wurde die Aussparung auf dem Bildschirm verändert – und heißt jetzt Dynamic Island. / © Apple, Screenshot: nextpit

Beim Kameramodul gab es einen Qualitätssprung im Vergleich zu den letztjährigen Modellen. Auf der Rückseite der Pro-Modelle befindet sich ein brandneuer Sensor. Die Hauptkamera bietet nun 48 statt 12 MP und kommt mit Quad-Pixel-System, das 4-in-1-Pixel-Binning ermöglicht. Außerdem sind ein 12-MP-Ultraweitwinkelobjektiv, das Makroaufnahmen ermöglicht, und ein 12-MP-Teleobjektiv an Bord.

Videoseitig können das Apple iPhone 14 Pro und 14 Pro Max in ProRes aufnehmen und profitieren vom neuen Action-Modus, der Videos stabilisiert und Kamerabewegungen ausgleicht. ProRAW-Unterstützung und einen LiDAR-Sensor gibt es ebenfalls nur in den Pro-Modellen.

Die nächste Apple-Generation: iPhone 16 und iPhone 16 Pro

Das iPhone 15 ist erst wenige Monate alt, da gibt es auch schon Gerüchte zum Nachfolger, dem iPhone 16 und iPhone 16 Pro. Und womöglich sehen wir in der kommenden Generation auch ein iPhone Ultra. So könnte es 2024 auch das erste iPhone mit Quad-Kamera geben – und einhergehend damit eine Rückkehr zum vertikalen Kamera-Design bei Apple. Das Ultra-Modell hätte dann wohl eine Periskop-Kamera mit Superzoom – und würde ähnlich wie das Xiaomi 13 Ultra oder das Samsung Galaxy S23 Ultra gleich zwei Telekameras mitbringen. Ein richtiges Ultra eben.

iPhone 12 Mini Detail
Kehrt Apple beim iPhone 16 wieder zurück zum alten Kamera-Design – so wie hier beim iPhone 12? So würden jedenfalls auch vier Kameras in das Array passen. / © nextpit

Auch beim Display könnte es 2024 eine Revolution geben. Erstmals seit vielen Jahren könnte Apple von seinen Standardgrößen von 6,1 und 6,7 Zoll abweichen und bei den Pro-iPhones die Bildschirme bei gleichzeitig kleineren Displayrändern vergrößern. Außerdem mehren sich Berichte darüber, dass das iPhone 16 mit MLA-Display kommt, also mit einem Mikrolinsen-Array über dem Panel. Und wer weiß: Vielleicht bekommen das iPhone 16 und 16 Plus dann auch endlich ProMotion-Displays mit 120 Hz.

Auf jeden Fall wird noch sehr viel Wasser die Spree (oder Isar oder Donau) herunterfließen, bis uns Apple seine nächsten iPhone-Modelle vorstellt. Wir bei nextpit bleiben natürlich eifrig am Ball und berichten für Euch.

iOS 17: Das sind die neuen Features von Apple!

Am 5. Juni kündigte Apple die neue Version iOS 17 an. Inzwischen steht iOS in der Version 17.2 zur Verfügung. Zu den interessantesten Funktionen von iOS 17 gehören die verbesserten Zugangsmöglichkeiten, die Aktualisierung des Datenschutzes von "Find My" sowie die Überarbeitung von Apps wie FaceTime, Messages und Phone.

Außerdem hat Apple eine neue Funktion zum Teilen von Kontakten über AirDrop namens "NameDrop" eingeführt und einen intelligenten Anzeigemodus für den Sperrbildschirm des iPhones sowie weitere Verbesserungen. Um alle Highlights des neuen iOS 17 kennenzulernen, lade ich Euch ein zu einem Blick in unseren iOS-17-Guide.

Die Zusammenfassung der Neuerungen in Apples iOS 17
Ein Überblick über die Neuerungen in Apples iOS 17. / © Apple

iOS 18: Kommt erst ab Frühjahr 2024

Auch wenn iOS 18 "schon" im Frühjahr 2024 zu Apples Entwicklerkonferenz WWDC erscheinen wird, so hält sich die Gerüchteküche bezüglich neuer Funktionen noch sehr bedeckt. Wir dürfen bislang nur davon ausgehen, dass zur WWDC wieder die erste Beta-Version des nächsten iOS-Updates verfügbar sein wird. Und angeblich könnte es hier ein gigantisches Siri-Update geben – Siri 2.0, wie ComputerWorld titelt.

In unserem großen Guide lest Ihr alles über die bereits bekannten und kolportierten neuen Features von Apple iOS 18.

Frühere iPhone-Modelle von Apple

Mit welcher iPhone-Generation wurde Touch ID eingeführt? Oder "Dynamic Island"? Wann hat Apple die Kopfhörerbuchse abgeschafft? Und wann passierte das Antennagate? Begleite uns auf eine Reise durch die Vergangenheit des iPhones in der folgenden Übersicht über die Geschichte des Apple iPhone:

Apple iPhone: Modellübersicht

Jahr Modelle Highlights
2024 iPhone 16
iPhone 16 Plus
iPhone 16 Pro
iPhone 16 Pro Max

Präsentation im September 2024

2023 iPhone 15
iPhone 15 Plus
iPhone 15 Pro
iPhone 15 Pro Max

• Apple setzt die Serie sinnvoll fort – es gibt die gleichen Modellvarianten wie 2023
• Standardmodelle bekommen die Dynamic Island und das SoC des iPhone 14 Pro
• Pro-Modelle mit Titangehäuse, Pro Max erstmals mit 5x-Telekamera
• Unglaublich, aber wahr: Die iPhone-15-Serie ist zum Launch günstiger als die Vorgänger

2022 iPhone 14
iPhone 14 Plus
iPhone 14 Pro
iPhone 14 Pro Max

• Die Rückkehr der Plus-Variante, die aus der Streichung der Mini-Variante resultiert
• Eine pillenförmige Aussparung namens Dynamic Island bei den Pro-Modellen
• Always-on Display und Satellitennotrufe landen auf den iPhones
• Action Mode für Videoaufnahmen

2022 iPhone SE (2022)

• Neuauflage des SE-Modells für 2022 
• Behält das Design des Vorgängers mit TouchID bei und unterstützt jetzt 5G-Konnektivität
• Übernimmt den Großteil der Technologie des iPhone 13, einschließlich des SoCs

2021 iPhone 13
iPhone 13 mini
iPhone 13 Pro
iPhone 13 Pro Max

• 120-Hz-Display bei den Pro-Modellen
• Smarter Bokeh-Modus für Videoaufnahme
• Bis zu 1 TB Speicher bei Pro-Modellen

2020
iPhone 12
iPhone 12 mini
iPhone 12 Pro
iPhone 12 Pro Max

• Gesamte Modellpalette mit 5G-Support
• Alle iPhone-Modelle mit OLED-Displays
• Magsafe-Standard eingeführt
• Erstmals "mini"-Modell

2020 iPhone SE (2020)

• SE-Modell von 2016 neu aufgelegt
• Design des iPhone 8 mit TouchID
• Weitgehend Technik des iPhone 11

2019
iPhone 11
iPhone 11 Pro
iPhone 11 Pro Max

• Erstmals iPhone-Pro-Modelle 
• Ultraweitwinkel-Kameras in allen Modellen
• NightSight-Nachtmodus
• Netzteil und Kopfhörer nicht mehr im Lieferumfang

2018 iPhone XR
iPhone XS
iPhone XS Max

• Komplette Modellpalette im neuen Design
• iPhone XS: Beide Modelle mit Dual-Kamera
• Erste iPhones mit neuem U1-Chip

2017 iPhone X
iPhone 8
iPhone 8 Plus

• Glasrückseite und Wireless Charging
• iPhone X mit "randlosem" OLED-Display
• FaceID ersetzt TouchID (iPhone X)
• Erste iPhones mit True-Tone-Display
• Erstmals "Bionic"-Chip verbaut

2016 iPhone 7
iPhone 7 Plus

• Kein 3,5-mm-Klinkenport mehr
• Spritzwasserschutz
• Dual-Kamera für Bokeh (iPhone 7 Plus)
• Fusion-SoC im Big-Little-Prinzip 

2016 iPhone SE

• Das erste SE-Modell!
• Design und Abmessungen vom iPhone 5s
• Technik weitgehend vom iPhone 6s

2015 iPhone 6s
iPhone 6s Plus

• 3D-Touch-Display
• Erstmals 4K-Videofunktion
• 12-Megapixel-Kamera
• Roségold-Farbvariante

2014 iPhone 6
iPhone 6 Plus

• Ein iPhone in zwei Displaygrößen (4,7 und 5,5 Zoll)
• NFC-Modul und Apple Pay (nur USA)
• Bendgate-Afffäre

2013 iPhone 5s
iPhone 5c

• Erstmals zwei iPhone-Modelle vorgestellt
• Einführung von Touch ID (iPhone 5s)
• Zeitlupen-Modus & TrueTone-Blitz (iPhone 5s)
• Light-iPhone "5c": unbeliebter Plastikbomber mit iPhone-5-Technik

2012 iPhone 5

• Erstes iPhone mit Lightning-Port
• LTE-Support (in DE nur Telekom @ 1800 MHz)
• Neue "EarPods" im Lieferumfang
• Umstellung auf Nano-SIM

2011 iPhone 4s

• Erstes iPhone mit Siri
• Besseres Antennen-Design
• Full-HD-Videoaufnahme
• WLAN-Hotspot-Funktion

2010 iPhone 4

• Komplett neues Design
• Retina-Display
• Selfie-Kamera
• Antennagate ("You're holding it wrong")

2009 iPhone 3GS

• Bessere Kamera (3 Megapixel)
• Videofunktion (480p @ 30 fps)
• Schnellere CPU (ARM Cortex A8 @ 600 MHz)
• Integrierter Kompass

2008 iPhone 3G

• Mobiles Internet via UMTS
• GPS

2007 iPhone

• Das erste iPhone!
• Kapazitiver Touchscreen
• Apps und App-Store

Haben wir etwas vergessen? Habt Ihr noch Anregungen und Feedback für uns? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!


Dieser Artikel wurde im Januar 2024 zuletzt aktualisiert und um Infos zu iOS 18 ergänzt. Kommentare vor der Aktualisierung des Artikels wurden behalten und sind damit womöglich aus dem Zusammenhang gerissen.

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (33)
Stefan Möllenhoff

Stefan Möllenhoff
Head of Content Production

Schreibt seit 2004 über Technik und brennt seither für Smartphones, Fotografie, IoT besonders im Smart Home und AI. Ist außerdem ein Koch-Nerd und backt dreimal wöchentlich Pizza im Ooni Koda 16 – macht zum Ausgleich täglich Sport mit mindestens zwei Fitness-Trackern am Körper und ist überzeugt, dass man fast alles selber bauen kann, inklusive Photovoltaik-Anlage und Powerstation.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
33 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg Wormuth 64
    Jörg Wormuth vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Also finde auch das hier einiges nicht mehr richtig läuft versuche schon ca.2Monate ein Gerät aus meiner Geräteliste zu entfernen kommt immer nur ein Fehler ist aufgetreten gemeldet habe ich das auch leider keine Reaktion bekommen.


  • 39
    Reginald Barclay 07.10.2022 Link zum Kommentar

    In der Tabelle steht beim 13 Pro Max es sei zu teuer "für ein nicht faltbares" Smartphone. Was soll denn der Unsinn?! Ich, für meinen Teil will kein faltbares Phone haben. Das ist keine Frage des Preises. So könnte man auch sagen, ein Kilo Äpfel wäre zu teuer, wenn man keine Hühnersuppe daraus kochen kann.


  • 24
    Franz Hartmann 21.09.2022 Link zum Kommentar

    Viel zu teuer


  • 104
    Tenten 23.08.2022 Link zum Kommentar

    Oh, ich seh gerade, Aries hat sich hier auch schon abgemeldet. Sehr schade, aber leider nachvollziehbar.


  • 24
    Franz Hartmann 22.08.2022 Link zum Kommentar

    Seit dem ihr nicht mehr Androidpit heißt, gibt es hier eindeutig zu viel Apple Brichte. Ich hätte eine reine Android News Seite besser gefunden.

    BuddyHoliThomas Oppenheim


    • Tim 121
      Tim 22.08.2022 Link zum Kommentar

      Das dieses Pseudo-Diskussion mal wieder aufkommt, hätte ich auch nicht gedacht. Wurde damals beim Namenswechsel eigentlich schon "debunked".

      Klaus E.Tenten


    • 41
      Gelöschter Account 22.08.2022 Link zum Kommentar

      Dann such Dir doch eine .... das Internet ist gross ^^

      Klaus E.TimTenten


      • 27
        Antiappler 23.08.2022 Link zum Kommentar

        Als sich seinerzeit Stan Lee beschwerte, dass hier zu viele Androiden sind, hab ich keine Kommentare in Erinnerung, wo der "Rat" gegeben wurde, sich eine andere Seite zu suchen.

        Liegt vielleicht daran, dass die Androiden höflicher und toleranter sind? 😉

        Und ich kann mich auch an einige Kommentare von Tim zu Artikeln über Apple erinnern, wo er auf Sachen hingewiesen hat, die eindeutig falsch bzw. reine Gerüchte waren.

        Von daher doch zu viele Berichte über Apple? 🤔

        Thomas Oppenheim


      • 41
        Gelöschter Account 23.08.2022 Link zum Kommentar

        Ich bin auch ein 'Androide' und sicher kein grosser Fan des Apfels. Aber dieses Gejammer hat sich echt selbst ueberlebt. Es ist ja nicht so, dass dies die einzige Seite im Netz ist, die sich mit diesen Themen beschaeftigt.

        Tenten


      • 104
        Tenten 23.08.2022 Link zum Kommentar

        @Martin
        In Wahrheit geht's ihm gar nicht darum, ausschließlich über Android zu lesen, denn sonst hätte er diese Seite längst verlassen. Es geht wohl eher darum, sich über Apple und deren Nutzer auszukotzen und anderen den Spaß am Lesen zu verderben. Davon gibt's leider einige hier. Früher fiel das nicht so auf, aber seitdem immer mehr gute Leute die Community verlassen (zuletzt wohl auch genau wegen dieser Trolle) sticht sowas halt immer mehr heraus. Mich interessieren Artikel zu Mährobotern beispielsweise auch nicht, aber das muss ich nicht unter jeden Artikel schreiben oder dort über die Hersteller oder Käufer spotten oder diese beleidigen. Ich lese es einfach nicht und gut. Aber Apple ist für viele immer noch ein rotes Tuch und diesen infantilen Hass müssen sie dann hier rauslassen. Klar, im wahren Leben hört ihnen dabei vermutlich keiner mehr zu und verdreht nur genervt die Augen.

        C. F.Gelöschter Account


      • 41
        Gelöschter Account 23.08.2022 Link zum Kommentar

        Ja, damit hast Du vermutlich Recht. Hassen tue ich Apple natuerlich nicht ... wie koennte man denn auch ..... aber dennoch ist Apple fuer mich ein rotes Tuch. Allerdings aus anderen Gruenden. Jeder so, wie er es mag und nicht anders.


      • 27
        Antiappler 24.08.2022 Link zum Kommentar

        @Tenten

        "...aber seitdem immer mehr gute Leute die Community verlassen (zuletzt wohl auch genau wegen dieser Trolle) sticht sowas halt immer mehr heraus."

        Du spekulierst? Dann mach ich das auch Mal. 😂

        Das liegt vielleicht auch daran, dass die Qualität dieser Seite sehr nachgelassen hat. Z. B. Überschrift völlig daneben, weil falsch und obwohl mehrfach auf den Fehler hingewiesen wurde, nicht berichtigt.

        Eklatante Fehler im Artikel, wo nicht nur schlecht sondern auch zuvor gar keine Recherche betrieben wurde. Keine Berichtigung dieser Fehler und auch keinerlei Reaktion von der Redaktion.

        Ich stöbere gerne Mal in älteren Artikeln und den dazu gehörigen Kommentaren. Da sind mir so manche Kommentare aufgefallen, wo das Konto gelöscht wurde, und sich diese Leute darüber beklagt haben, dass sich seit Änderung von AndroidPit zu NextPit die Qualität der Seite geändert hat.

        Was hat z. B. ein Artikel über einen Wecker der 10x gestellt wurde und sich nicht schließen lässt, obwohl das eigentlich super einfach ist, mit Sinn und Qualität zu tun?

        https://www.nextpit.de/kommentar-oneplus-und-seine-wecker-app-lassen-mich-ausrasten

        Oder solch ein Artikel, wo dick in der Überschrift steht: "Pixel 6a schon jetzt effektiv kostenlos:..." Hab gerade geschaut: Steht noch immer unberichtigt da.

        https://www.nextpit.de/der-vorverkauf-beginnt-google-pixel-6a-mit-extra-bei-blau-de

        Dazu gleich der erste Kommentar von Phonator51 in diesem Artikel: https://www.nextpit.de/update-galaxy-s7-galaxy-s8-samsung-beliebte-modelle-nicht-vergessen

        Und das waren nur 3 Beispiele!

        BuddyHoliBabb


      • 104
        Tenten 24.08.2022 Link zum Kommentar

        @Antiappler
        Ich widerspreche dir bei deinen Beispielen nicht, nur was ist die Konsequenz daraus? Love it, change it or leave it heißt es so schön. Lieben tust du die Seite definitiv nicht, das merkt man ja an jedem zweiten deiner Kommentare. Change it? Passiert nicht, wie du ja selbst schreibst. Also was bleibt für einen vernünftigen Menschen? Genau, man lässt es.

        BuddyHoli


      • 27
        Antiappler 24.08.2022 Link zum Kommentar

        @Tenten

        Lieben tu ich meine Frau, Kinder und Enkelkinder. 😍

        Natürlich kann man sich einfach verdrücken, wenn man sich über zu viele schlechte Artikel ärgert, aber da ich nicht der einzige Mensch auf dieser Seite bin, der sich darüber ärgert und das auch immer wieder anspricht, kann ich ja nicht so falsch liegen.

        Und wenn es tatsächlich jeder zweite meiner Kommentare ist, wie Du schreibst, 😀 dann muss ja doch einiges falsch laufen. Dazu ist es ja nicht erfundene Kritik, sondern es lässt sich ja einwandfrei belegen.

        Ich habe seit gut 10 Jahren immer gerne vorbeigeschaut, das hat sich seit einiger Zeit geändert, kann sein, dass auch ich irgendwann die Seite ignoriere, aber ich bin kein Mensch der schnell das Handtuch wirft. Zumal es hier ja auch Schreiber gibt, deren Arbeit gut ist und deren Artikel auch ich gerne lese. Egal, ob es sich um Kopfhörer oder um Smartwatches handelt, und ich sowas nie nutzen, geschweige kaufen würde.

        Deshalb schau ich es mir halt noch eine Weile an, werde auch weiter mit angebrachter Kritik nicht zurückhaltend sein, dann seh ich weiter.

        Thomas Oppenheim


      • 27
        BuddyHoli vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Bist du nun Mitarbeiter für User-Vertreibung. Es gibt noch ein Sprichwort: Leben und leben lassen. Schon seit Chatcity weiß man: Reagiert man auf Trolle, wird man zu einem.


      • 27
        BuddyHoli vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Kritik wäre bei der Redaktion besser aufgehoben als in Form einer Wutrede in einem Kommentarbereich. Chill mal ne Runde :)


    • 27
      BuddyHoli vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Ich verstehe eigentlich nur das "pit" nicht. Apple News haben hier genau so ein Anrecht auf Präsenz wie Android, Staubsauger oder die neuen Handytarife. Als überzeugter Android User vermisse ich AndroidPit zwar auch, aber ich mag auch das neuen Format sehr.


  • Benjamin Lucks 33
    Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    08.04.2022 Link zum Kommentar

    Mini-Update für unseren großen iPhone-Vergleich:

    Mit dem iPhone 13 mini ging diese Woche der letzte fehlende Testbericht eines iPhone-13-Modells online. Auch das iPhone SE 2022 habe ich mit Links, Sterne-Bewertung und einem Absatz ergänzt.


  • Jörg Wormuth 64
    Jörg Wormuth 17.09.2021 Link zum Kommentar

    Always ON Display hatte ich früher bei Samsung Phones hat für mich kein Mehrwert . Wollte mir eigentlich das 13 pro holen aber glaube bleib beim meinem 12pro weil die Unterschiede mir einfach zu gering sind .


  • 18
    Wading 17.09.2021 Link zum Kommentar

    Warum Apple das Always On seinen Kunden seit Jahren verweigert ist mir ein Rätsel. Wie damals bei der Status Led. Den überragenden Nutzen für die User hatte Nokia und co. vor 20 Jahren schon erkannt. Irgendwann werden sie wie bei den 120Hz sowieso einlenken, wieso dann nicht gleich???

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel