Topthemen

Xiaomi-Handys im Vergleich: Welches ist das beste Modell 2024?

Best Xiaomi Phones 2024
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Welches Xiaomi-, Redmi- oder Poco-Smartphone ist das Richtige für 2024? Um Euch in der riesigen Auswahl von Xiaomi zurechtzufinden, haben wir die besten Flaggschiffe von Xiaomi, ebenso aber auch die günstigeren Geräte von Redmi und Poco für Euch ausgewählt. In verschiedenen Kategorien findet Ihr unsere Empfehlungen, für jeden Geldbeutel ist da ein passendes Modell dabei.

Xiaomi ist ja dafür bekannt, relativ häufig neue Smartphones herauszubringen und außerdem mehrere Untermarken zu haben. Daher ist es oft ziemlich haarig, sich im Katalog von Xiaomi zurechtzufinden. Mit dieser Auswahl hilft Euch nextpit dabei, den Überblick über die verschiedenen Modelle der Xiaomi 14- und Xiaomi-13T-Serie, der Redmi-Note-13-Familie und der neuen Poco-Modelle zu behalten.

Die besten Xiaomi-, Redmi- und Poco-Smartphones im Jahr 2024

Wie hat nextpit die besten Xiaomi-Smartphones ausgewählt?

Für diese Auswahl haben wir die Xiaomi- und Redmi-Smartphones mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis in jeder Preisklasse ausgewählt. Bei den Preisen orientierten wir uns an der unverbindlichen Preisempfehlung. Außerdem schauten wir auf den internen Speicher und den Arbeitsspeicher.

Diese Liste ist natürlich subjektiv, da sie auf den Vorlieben der Redaktion beruht. Wir versuchen dennoch, eine Reihe von Kaufkriterien zu berücksichtigen und sie an die jeweilige Preisklasse anzupassen.

Während ich einem Redmi der Budgetklasse verzeihen kann, dass es keine IP-Zertifizierung hat, ist dies bei einem Modell der Oberklasse weniger entschuldbar. Bei den erschwinglichen Smartphones haben wir mehr auf die Leistung und die Akkulaufzeit geachtet und dabei einen eher pragmatischen Ansatz berücksichtigt, den man bei diesen Modellen in der Regel verfolgt.

Im oberen Preissegment achten wir eher auf realistisch empfehlenswerte Modelle, die nicht zu teuer sind, und haben auch die Gewährleistung von Software-Updates berücksichtigt. 

Inhaltsverzeichnis:

Xiaomi-Smartphones, die nextpit Euch 2024 empfiehlt

Hier sind die Xiaomi-, Poco- und Redmi-Smartphones zwischen 200 und über 1.000 Euro aufgelistet. Wir konnten neben den neuen Flaggschiffen mittlerweile auch einige der neueren Redmi- und Poco-Modelle testen. Das in unserer Tabelle gelistete Poco X6 Pro konnten wir als Einzige unserer Empfehlungen noch nicht persönlich in Augenschein nehmen, aber immerhin ist es auf dem Weg in die nextpit-Redaktion.

Die beste Wahl im Jahr 2024: Xiaomi 14

Xiaomi 14
Das Xiaomi 14 ist ein Paradebeispiel für ein Top-Smartphone. / © nextpit

Seht Euch den vollständigen Test des Xiaomi 14 auf nextpit an

Das Xiaomi 14 ist unserer aktueller King am Xiaomi-Himmel. Zwar ist es nicht das stärkste Modell der Reihe, aber die Kombination aus Top-Technik und Preis macht es zur Redaktionsempehlung.

Wie in allen Geräten der Reihe kommt hier der aktuelle Snapdragon 8 Gen 3 zum Einsatz, dank 6,36 Zoll großem Display ist das Xiaomi 14 zudem relativ kompakt. Ihr könnt die 12 GB RAM wahlweise mit 256 oder 512 GB Speicher kombinieren und zahlt dementsprechend einen knappen Tausender, oder aber 1.099,90 Euro. 

Auch der Partnerschaft mit Leica ist es geschuldet, dass das Xiaomi 14 mit seinen drei 50-MP-Kameras auf der Rückseite ein gutes Kamera-Handy ist. Das IP68-zertifizierte Device besitzt einen Akku mit einer Kapazität von 4.610 mAh, und der im Lieferumfang enthaltene Akku wartet mit einer Ladeleistung von 90 W auf. 

HyperOS und die mittlerweile auf vier Android- und fünf Sicherheits-Updates verbesserte Software-Garantie machen das Xiaomi 14 zu einem sehr gelungenen Flaggschiff-Phone – und unseren aktuellen Champ dieser Bestenliste.

Das ultimative Kamera-Flaggschiff: Xiaomi 14 Ultra

Xiaomi 14 Ultra Display im Detail
Foto-Freunde greifen bei Xiaomi am Besten zum Xiaomi 14 Ultra. / © nextpit

Seht Euch unseren ersten Test des Xiaomi 14 Ultra auf nextpit an.

Ihr wollt aber das faktisch stärkste Kamera-Phone der Chinesen und müsst dabei auch nicht auf den Euro schauen? Dann kann es nur das Xiaomi 14 Ultra sein, dass es in lediglich einer Ausführung mit 16 GB RAM sowie 512 GB Speicher zum Preis von 1.499,90 Euro (UVP) gibt. Auf dem Spec-Sheet wirkt das vierteilige Kamera-Setup auf der Rückseite dem des Xiaomi 13 Ultra (Test) sehr ähnlich, aber der Eindruck täuscht. Ja, es gibt auch hier vier Sensoren mit jeweils 50 MP und alle bis auf der Ultraweitwinkel-Shooter stabilisieren Bilder optisch.

Neu ist aber die variable Blende bei der Hauptkamera, wobei der verbaute Sony-Sensor auch der erste einer ganz neuen Sensoren-Generation ist. Spätestens, wenn unser Kamera-Test und der ausführliche Testbericht zum Xiaomi 14 vorliegen, werden wir Euch auch an Foto-Beispielen die Qualität der Kameras demonstrieren können. 

Auch hier gibt es wie beim Xiaomi 14 HyperOS inklusive der identischen Update-Politik, den Snapdragon 8 Gen 3 und ein AMOLED-Display, welches in diesem Fall aber 6,73 Zoll misst. Das Schnellladen des 5.000-mAh-Akkus geht mit 90 W vonstatten, selbst kabellos seid Ihr mit 80 W richtig flott dabei.

Wer so viel High-End wünscht, blättert auch entsprechend viel hin. Konkret sind das aktuell 1.499 Euro, die das Gerät aber auch wert sein dürfte.

Die High-End-Alternative 2024: Xiaomi 13T Pro

Xiaomi 13T Pro
Das Xiaomi 13T Pro versteht sich als praktisches Semi-Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Konzerns. / © nextpit

Seht Euch den vollständigen Test des Xiaomi 13T Pro auf nextpit an

Nachdem die Xiaomi-14-Serie in Deutschland verfügbar ist, rückt das Xiaomi 13T Pro als unsere vorherige Top-Empfehlung ins zweite Glied. Nichtsdestotrotz haben wir es hier gerade zum aktuellen Preis unter 700 Euro mit einer sehr spannenden Alternative zu tun.

Das 6,67 Zoll große CrystalRes-AMOLED-Display wiederholt Bilder mit sportlichen 144 Hz. Außerdem setzt Xiaomi auf MediaTek statt Qualcomm und verbaut einen rasanten MediaTek Dimensity 9200+, den Ihr je nach Konfiguration mit 12 oder 16 GB und bis zu 1 TB Speicherplatz kombiniert.

Erstmals verbaut Xiaomi eine Leica-Triple-Kamera, die in den meisten Fällen überzeugt, außerdem ist ein 5.000-mAh-Akku mit an Bord, der a) mit 120 W sehr flott lädt und b) dessen Charger auch im Lieferumfang enthalten ist. MIUI 14 auf Basis von Android 13 ist installiert und weiß – von nerviger Bloatware abgesehen – ebenfalls zu überzeugen. Übrigens hat Xiaomi den Software-Support auf vier Jahre für System-Updates aufgebohrt. Sicherheitsupdates gibt es weiterhin für fünf Jahre.

Bei 799 Euro geht laut UVP der Spaß los und selbst die größte Version mit 1 TB Speicher und 16 GB RAM kostet Euch "nur" 999 Euro. Aktuell liegen die Straßenpreise so niedrig, dass Ihr schon ab etwa 670 Euro fündig werdet.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: Redmi Note 13 Pro+ 5G

Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ von hinten auf einem Tisch liegend
Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ ist das Spitzenmodell der diesjährigen Redmi-Reihe. / © nextpit

Seht Euch den vollständigen Test des Redmi Note 13 Pro+ 5G von nextpit an.

Wir verlassen die schwindelerregenden Höhen des High-End-Sektors und wenden uns der Mittelklasse zu – einem Steckenpferd Xiaomis. Die neue Redmi-Note-13-Familie ist sehr vielseitig bestückt und kommt mit dem Redmi Note 13 Pro+ 5G an der Spitze. 

Dieses Gerät bringt Euch für knapp 500 Euro einen Dimensity 7200 Ultra und wahlweise 8 oder 12 GB RAM und 256 oder 512 GB Speicher. Das 6,67 Zoll große AMOLED-Panel wiederholt Bilder mit 120 Hz und anstelle von HyperOS erblickt Ihr auf diesem Display noch MIUI 14 auf Basis von Android 13. 

Immerhin hat Xiaomi auch seinen Redmis eine bessere Update-Politik verpasst, die jetzt lautet: Drei Android-Upgrades und vier Jahre Sicherheitsupdates. Von der Triple-Cam könnt Ihr am ehesten die Hauptkamera verwenden, die aber dafür mit 200 MP auch richtig auftrumpft und das Pro-Plus-Modell der Serie so zu einem wirklich guten Allrounder macht. Der 5.000-mAh-Akku wird mittels beiligendem Charger mit bis zu 120 W aufgeladen – auch das ist nicht üblich in dieser Preisklasse.

Die Preis-Leistungs-Alternative: Poco X6 Pro 5G

Poco X6 Pro von hinten in drei verschiedenen Farben
So viel Smartphone bietet Poco für nur 349 Euro / © xiaomi

Als Alternative zum Redmi Note 13 Pro+ 5G legen wir Euch das Poco FX6 Pro ans Herz, für das Ihr knapp 350 Euro hinblättert. Für diesen Preis bekommt Ihr wie bei den Redmi-Modellen ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 1.220-px-Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate punktet. 

Mit dem Dimensity 8300 Ultra kommt hier erneut ein starker MediaTek-Prozessor zum Einsatz, wie beim Redmi Note 13 Pro+ 5G mit identischen Speicher-Optionen von 8 oder 12 GB RAM und 256 oder 512 GB Speicher. Interessant ist aber, dass im Redmi langsamerer UFS-3.1-Speicher eingesetzt wird und hier bereits UFS-4.0-Speicher. Ebenfalls ein Vorteil für Poco: Hieer ist bereits HyperOS am Start, allerdings gibt es keinerlei Update-Versprechen. 

Auch hier gibt es wieder ein Triple-Kamera-Setup, allerdings mit einem 64-MP-Sensor an der Spitze. Das Schnellladen des 5.000-mAh-Akkus geht mit 67 W auch langsamer vonstatten, kabellos passiert hier zudem nichts. Dennoch stellt das IP54-zertifizierte Poco X6 Pro ein hochspannendes Allround-Smartphone zum kleinen Preis dar – und wir sind schon heiß drauf, diesen Hobel ausführlich testen zu können. 

Das Beste vom Billigsten: Redmi Note 13 4G

Xiaomi Redmi Note 13 4G von vorn mit aktivem Display
Der 120-Hz-OLED-Screen ist wahrscheinlich das beste Verkaufsargument des Redmi Note 13 4G. / © nextpit

Seht Euch den vollständigen Test des Redmi Note 13 4G von nextpit an.

120-Hz-Display mit OLED-Technologie und FullHD-Auflösung – das war vor wenigen Jahren noch High-End-Smartphones vorbehalten, aber das findet Ihr jetzt schon im Redmi Note 13 4G, also in einem Smartphone mit einer UVP unterhalb von 200 Euro! Der Rest – Snapdragon 685, 6 GB RAM, 128 GB Speicher – fällt natürlich hinter die anderen Modelle der Redmi-Note-13-Familie zurück, aber das ist bei diesem Preis absolut legitim.

Der Speicher kann immerhin per microSD-Karte erweitert werden und die Triple-Cam wird  von einer ordentlichen 108-MP-Cam angeführt. Der obligatorische 5.000-mAh-Akku wird mit bis zu 33 W geladen und das Gerät ist nach IP54 zertifiziert. Die Konnektivität mit LTE, Wi-Fi 5 und Bluetooth 5.2 ist eine weitere Schwachstelle des Geräts, aber auch hier finde ich, dass das bei dem Preis absolut klar geht. 

Xiaomi-üblich müsst Ihr hier auch einen ganzen Eimer voller Bloatware erdulden, aber hey – vier Jahre Sicherheitsupdates für das MIUI-14-Handy klingen richtig gut. Wenn Ihr ein wirklich preisgünstiges Smartphone sucht und auf 5G verzichten könnt, checkt unbedingt mal die Angebote für das Xiaomi Redmi Note 13 4G.

Wie soll man sich zwischen Xiaomi und Redmi zurechtfinden?

Wenn man Xiaomi und Redmi nimmt, muss man sie sowohl als zwei verschiedene Marken als auch als zwei Produktreihen innerhalb desselben Katalogs betrachten. Ich weiß, es ist kompliziert, aber im Grunde ist Xiaomi insgesamt hochwertiger als Redmi.

Manchmal allerdings ist die Oberklasse von Redmi tatsächlich interessanter als die Einstiegsklasse von Xiaomi. Wir haben Euch übrigens in unserer Umfrage befragt, ob Ihr Euch noch bei Xiaomi zurechtfindet – und die Antwort war ein fettes NEIN.

High-End-Sortiment

Beginnen wir mit den Xiaomis, der Flaggschiffreihe. Sie sind die Spitzen-Smartphones des Herstellers und haben in der Regel die hochwertigsten technischen Daten. Das Flaggschiff der Reihe ist das Xiaomi 14 Ultra mit seiner Vanilla-Version, dem Xiaomi 14. Allerdings rechnen wir hier mit weiteen Modellen. So gab es im letzten Jahr in der Xiaomi-13-Familie schließlich auch noch die 13T-Modelle. Gab es vor Jahren auch noch Note-Modelle, finden wir die mittlerweile nur noch in der Redmi-Familie vor.

Mittelklasse-Sortiment

Wenn man Xiaomi als Marke im globalen Maßstab, also als Hersteller, betrachtet, bildet Redmi die Mittelklasse des Katalogs. Wenn man Xiaomi und Redmi jedoch als zwei Marken betrachtet, hat Redmi auch seine eigenen Unterreihen, von den Flaggschiffen bis zur Einstiegsklasse.

Das Topmodell von Redmi, das dem Mittelklassemodell von Xiaomi entspricht, sind die Redmi-Note-Modelle. Auch sie gibt es in mehreren nummerierten Versionen wie dem Redmi Note 13 (in 4G und 5G), Note 13 Pro (ebenfalls als 4G- und 5G-Version verfügbar) und schließlich das Note 13 Pro+ 5G, vom Basis- bis zum Premiummodell.

Einstiegsklasse

Als Nächstes kommen die Redmis schlechthin, also die Einstiegsklasse mit Geräten wie dem Redmi 13C oder dem Redmi A2. Wer wirklich nur ganz wenig Geld in die Hand nehmen will, wird hier immer fündig, bekommt auch eine ordentliche Auswahl geboten, die mit dem Redmi 9A schon bei 69,90 Euro anängt. 

Der Poco-Katalog

Poco ist eine eher ungewöhnliche Marke. Die Untermarke scheint im Vergleich zu Redmi ziemlich autonom von Xiaomi zu sein. Innerhalb des Poco-Katalogs kann man wieder in verschiedene Preisklassen unterscheiden.

Die "Poco F"-Modelle wie das Poco F4 GT sind Flaggschiffmodelle, die leistungsstärksten und teuersten Smartphones des Herstellers. Die "Poco X"-Geräte wie das Poco X6 Pro 5G bilden das mittlere Preissegment von Poco ab, mit Smartphones, die mehr Wert auf die Qualität des Bildschirms und die Kamera legen. Die Poco-M- und C-Reihen bilden das Einstiegssegment von Poco, mit Preisen unter 200 Euro und limitierten technischen Daten, bei dem die Geräte vor allem auf die Akkulaufzeit setzen.

Poco-Smartphones werden in Deutschland weniger häufig vertrieben. Es ist wahrscheinlicher, dass Ihr in einem Geschäft ein Xiaomi- oder Redmi-Gerät findet als ein Poco-Gerät. Andererseits sind die Poco-Modelle die Xiaomi-Modelle, die im Laufe der Zeit in der Regel die größten Preissenkungen erfahren.

Das war's – das sind die besten Xiaomi-Handys im Jahr 2024, Stand: März! Teilt mir in den Kommentaren gerne mit, welches Modell Ihr am besten findet. Und welches Smartphone Ihr von Xiaomi Euer Eigen nennt.

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (74)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
74 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man 52
    Conjo Man vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Übrigens launchen morgen neue Poco Modelle der X6 und M6 Pro Reihe...wisst ihr das schon?


  • 11
    Marwinski vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Mich interessieren die Xiaomi Produkte auch sehr, aber habe immer ein ungutes Gefühl in Bezug auf meine Daten. Ich habe gelesen, dass die Modelle aus China sehr viel mehr an Daten verschicken, als sie sollten. Bei den Europageräten angeblich ja nicht, aber ist halt ein Beigeschmack. Oder? Wie seht ihr das?


    • Olaf Gutrun 56
      Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Also Niederländer haben mal ganz viele Smartphones untersucht und Xiaomi war die absolute Nr 1 was daten versenden und empfangen betrifft. 🤢


  • Conjo Man 52
    Conjo Man vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde das Poco F5 ziemlich gut. Meine Frau hat es sich in 8/256 Variante für 350€ gekauft.


    • Olaf 44
      Olaf vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Leider ist das F5 (Pro) im Vergleich zu früheren Modellen eher schlecht. Meine Frau nutzt immer noch ihr Poco F2 Pro. Das hatte damals die innovative ausfahrbare Selfie-Kamera. Cleanes Display, passt. Und dann haben sie noch eine brauchbare 5 MP Makrolinse verbaut, nicht den jetzt üblichen 2 MP-Kernschrott. Zudem einen auch heute noch performanten Snapdragon 865. Dagegen sehen die Nachfolger leider aus wie totgespart.

      Conjo Man


  • Conjo Man 52
    Conjo Man 14.02.2023 Link zum Kommentar

    Ich nutze noch immer mein Xiaomi Mi9T (obwohl ich in der Schublade das Pixel 7 Pro liegen hab). Es reicht mir für den Alltag völlig aus. Es stört mich keine Notch, kein Punch Hole auf dem Display. Die Kamera liefert mir im Alltag gute Ergebnisse.

    Bisher noch keine Lust gehabt mir das Pixel vollkommen einzurichten.

    Britta S.


  • 26
    Gelöschter Account 07.01.2023 Link zum Kommentar

    "Vielseitige Kamera"
    Darunter verstehe ich, dass sie viel kann, aber nichts wirklich gut

    "Das effiziente 200-MP-Kameramodul"
    "Gute 108-MP-Hauptkamera"
    Darunter verstehe ich: Über den Rest der Kamera legen wir mal den Mantel des Schweigens


  • Conjo Man 52
    Conjo Man 23.04.2022 Link zum Kommentar

    Gegen Xiaomi's Port-folio ist selbst Samsung 'nen Waisenknabe ;-) *Ironie aus*

    Gelöschter Account


    • 36
      Gelöschter Account 23.04.2022 Link zum Kommentar

      Allerdings auch gegen die ganzen Hardware und Software Bugs…..


  • Olaf 44
    Olaf 03.12.2021 Link zum Kommentar

    Mit Xiaomi tue ich mich zunehmend schwer, da einfach ein viel zu großer Wust von Modellen mit oftmals nur minimal voneinander abweichenden Specs auf den Markt geschmissen wird. Da sind die passend dazu gänzlich unüberschaubaren Modellnamen (in China ein Redmi, hierzulande ein Poco, mit Mi, jetzt ohne Mi, t, i, Ultra Enhanced und was sich die Marketingabteilung noch so alles einfallen lässt) lediglich die Kirsche auf der Sahnehaube. Bei den ältesten Einträgen hier im Forum tauchen noch Namen wie Mi Mix 3 auf - die Dinger hatten noch was. Heutzutage ist es weniger Klasse, umso öfter jedoch pure Masse. Und wenn sich doch mal etwas Gutes darunter verirrt - siehe Mi 11 Ultra -, dann wird nicht nur ins oberste Preisregal gegriffen, nein, es ist gleich gar nicht verfügbar. Es ist eben wie mit der Musik: Independent hat mir Xiaomi weitaus besser gefallen als der heutige Schlager-Mainstream, der es ist.

    torsten hofmannGelöschter Account


    • Britta S. 3
      Britta S. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Da ist was dran ...
      Wenn man allerdings nach einem Xiaomi Smartphone (im Juli 22 das REDMI 10 für 149 € am black friday gekauft, statt für 200, vorher schon das Mi 9c getestet) wieder auf Samsung umsteigen muss, erkennt man erst mal die gravierenden Unterschiede.

      Da ich mein Handy quasi als "Büro" nutze u. sehr viel schreiben muss, war das Redmi 10 einfach perfekt !
      Mehrere 1000 Schriftarten, THEMES, usw., gratis verfügbar !
      UND es blieb alles im Speicher, während Samsung so geldgeil ist u. für jede einzelne Schrift zwischen 1,50 u. 2,50 € verlangt !
      Außerdem werden weder Hintergrundbilder, noch THEMES auf dem Gerät gespeichert, sondern bleiben nach dem Herunterladen lediglich im Store zur Verfügung...

      Auch was andere Einstellungsmöglichkeiten, Speicher, Kamera u. Schnelligkeit, aber ganz besonders den Preis betrifft, finde ich Samsung einfach nur noch unverschämt u. schreibe das auch in App Bewertungen.

      Leider hatte mein 10-er Redmi einen Wasserschaden u. ich konnte auf die Schnelle nur ein Galaxy S6 ! bekommen, da ich gerade umgezogen war u. finanziell nix anderes ging.

      Das Gerät war kaum genutzt, da es lediglich als Geschäfts-Telefon diente. Und ich bekam es für 50 €, was ja eigentlich noch ein Glücksfall war.

      Trotzdem ist es natürlich eine extreme Umstellung, weil es mit 3 GB RAM viel zu lahm ist, nur 32 GB Speicher hat u. man KEINE SD 'reinmachen kann.
      Also wirklich der letzte Schrott !
      Vor allem, wenn man soviel im Internet macht u. schreiben muss, wie ich...
      Das Redmi war dagegen schnell wie eine Rakete !
      Ich warte nur auf das Ende meines Vertrages im Januar, bis ich ENDLICH wieder ein XIAOMI Gerät nutzen kann. 😊


      • Olaf 44
        Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Nun ja, ein Galaxy S6 hatte seinen Start in Deutschland im April 2015. Einfach formuliert: Das Ding ist steinalt und mehr was fürs Techmik-Museum als alles andere. Von daher greift jeder Vergleich mit einem einigermaßen aktuellen Smartphone automatisch ins Leere.


  • 9
    Gelöschter Account 25.06.2021 Link zum Kommentar

    Ich hab ein Mi 9T und bin immer noch sehr zufrieden damit. Hab's mir damals in einer Aktion für 210€ geschnappt und für diesen Preis ist es wirklich genial (OLED, SD 730, notchlos dank Popup-Cam...). Nur MIUI ist Müll💩. Hab zum Glück schon lange eine Custom Rom geflasht und deshalb ein aufgeräumtes, flüssiges OS und Android 11 inkl. Sicherheitspatch vom Juni 21😊


    • Conjo Man 52
      Conjo Man 25.06.2021 Link zum Kommentar

      Das Mi9T hab ich auch und bin damit zufrieden. Reicht mir völlig aus. Das Poco F2 Pro meiner Frau ist bei gleichen Maßen noch einen Tick besser da der SoC schneller ist als im Mi9T, ansonsten auch mit PopUp Kamera etc.

      Gelöschter Account


  • 41
    Gelöschter Account 24.06.2021 Link zum Kommentar

    Hab immer noch da Mi8 und bin superzufrieden.


  • Benjamin Lucks 33
    Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    24.06.2021 Link zum Kommentar

    Antoine hat unsere Bestenliste zu den Xiaomi- und Redmi-Smartphones aktualisiert. Stimmt Ihr seiner Auswahl zu? 😊

    Antoine Engels


    • Antoine Engels 43
      Antoine Engels
      • Admin
      • Staff
      24.06.2021 Link zum Kommentar

      Ne, er schreibt doch immer "LCD-Display", was weiß der Typ schon von Tech?

      Benjamin LucksGelöschter Account


    • Laazaruslong 26
      Laazaruslong 24.06.2021 Link zum Kommentar

      Es wurden schon wieder die Poco's vergessen... 🙄


      • Benjamin Lucks 33
        Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        25.06.2021 Link zum Kommentar

        Wie Antoine schreibt wollen wir die aktuellen Pocos noch testen und dann eine gesonderte Poco-Bestenliste veröffentlichen! Gib uns noch un poco Zeit :)

        Johanna SchmidtGelöschter AccountLaazaruslong


  • 13
    Markus 12.08.2020 Link zum Kommentar

    =( leute, habt ihr einen Tipp für mich?
    Ich hab mein Mi8 geschrottet und liebäugle schon ewig mit dem Mi9 oder zumindest dem Mi9Se.
    Leider aber scheinen beide Geräte nicht mehr erhältlich zu sein. Hat jemand Tipps oder Infos wo bzw. ob die beiden Geräte überhaupt wieder verfügbar sein werden?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel