Die besten Xiaomi-Smartphones: Diese Modelle empfiehlt NextPit 2021

Update: Marktübersicht für 2021
Die besten Xiaomi-Smartphones: Diese Modelle empfiehlt NextPit 2021

Welches ist das beste Xiaomi-Handy im Jahr 2021? In unserer Kaufberatung findet Ihr aktuelle Modelle und Handys, die sich nach einem gewissen Preisverfall noch mehr lohnen. Damit Ihr direkt zum richtigen Smartphone findet, teilen wir die Geräte nach Preisklassen auf.

Xiaomi hat allein in der ersten Jahreshälfte 2021 etliche Smartphones auf den Markt gebracht. Da stellt sich die Frage, ob es überhaupt noch DAS beste Xiaomi-Handy gibt. Genau das wollen wir in diesem Artikel herausfinden und zeigen Euch die NextPit-Top-Picks in verschiedenen Preisklassen. Seid Ihr auf der Suche nach einem neuen Xiaomi-Handy, tippt einfach Eure Preisklasse an:

Zusammenfassung:

Die Xiaomi-Smartphones, die NextPit im Jahr 2021 empfiehlt

Hier sind die Xiaomi- und Redmi-Smartphones aufgelistet, die wir in der NextPit-Redaktion als beste Modelle erachten. Egal welcher Preisklasse, egal ob 1.000 Euro oder weniger als 200 Euro, wir zeigen Euch nachfolgend unsere Auswahl. Wie Ihr bestimmt bemerkt habt, haben wir Xiaomis Untermarke Poco aus dieser Liste herausgelassen.

 

Dazu erscheint demnächst noch ein gesonderter Artikel. Wir wollen nämlich noch einige Poco-Handys nachtesten, die wir aus zeitlichen Gründen bislang nicht unter die Lupe nehmen konnten.

Das beste Xiaomi-Handy im Jahr 2021: Xiaomi Mi 11


NextPIT Xiaomi Mi 11
Das Xiaomi Mi 11 ist mein persönlicher Favorit im Xiaomi-Katalog / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • 120Hz WQHD+ Amoled-Display
  • 480Hz Abtastrate
  • Der allmächtige Snapdragon 888
  • Solide Akkulaufzeit und 55-Watt-Schnellladung
  • Kabelloses Laden mit 50 Watt
  • 108 Megapixel
  • Cleanes, simples Design
  • Ladegerät mit dabei
 

Contra

  • Kameramodul nicht sehr vielseitig
  • Kein dediziertes Teleobjektiv
  • Überhitzungsprobleme bei starker Nutzung
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Kein microSD-Steckplatz

Das Xiaomi Mi 11 ist das neuste Flaggschiff-Smartphone von Xiaomi. Dabei ist es die "Vanilla-Version" der "Mi 11"-Serie, zu der international auch noch eine Ultra-, eine Pro-Version und günstigere Lite- und i-Versionen erschienen sind.

In zwei Speicherkonfigurationen mit 8/128 GB und 8/256 GB kostete es zum Release 749,90 und 799,90 Euro. Für diesen Vergleich habe ich die 8/256 GB-Version gewählt, die im offiziellen Xiaomi-Store im Juni 2021 für 799,90 Euro verkauft wird.

Das Xiaomi Mi 11 bietet ein 6,81-Zoll-WQHD+-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Dazu gibt's ein Snapdragon 888-SoC, ein 108+13+5-MP-Weitwinkel / Ultraweit / Makro-Triple-Kameramodul und einen 4600-mAh-Akku, der mit 55 Watt (kabelgebunden) oder 50 Watt (kabellos) aufgeladen werden kann.

Das Xiaomi Mi 11 ist Teil des mittleren High-End-Segments oder wie ich sie nenne: Die "bezahlbaren" Flaggschiffe. Für diesen Preis gibt es natürlich ein paar Mängel wie die fehlende IP-Zertifizierung. Dennoch bietet das Mi 11 meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis der teureren Xiaomi-Smartphones.

Der komplette Test des Xiaomi Mi 11

Das beste Xiaomi-Handy unter 500 Euro: Xiaomi Mi 10T Pro


NextPIT Xiaomi Mi 10T Pro
Das Xiaomi Mi 10T Pro bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für weniger als 500 Euro / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • 108 MP Kamerasensor
  • 144 Hz LCD-Bildschirm
  • Snapdragon 865
  • MIUI 12
  • 5000 mAh-Akku
 

Contra

  • Das Kameramodul ist zu groß
  • Kein Teleobjektiv
  • Kein drahtloses Aufladen
  • MIUI 12 mit Werbung
  • Keine IP-Zertifizierung

Das Xiaomi Mi 10T Pro wurde am 30. September 2020 in zwei Konfigurationen mit 8/128 GB und 8/256 GB Speicher herausgebracht. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kostete es 599 oder 649 Euro. Die 8/128-GB-Version, die ich hier empfehle, kostet derzeit 489,90 Euro im offiziellen Xiaomi Store.

Im Xiaomi Mi 10T Pro stecken ein 6,67-Zoll großes LC-Display mit einer hohen Bildwiederholrate von 144 Hz, ein Snapdragon 865 SoC sowie eine Triple-Kamera mit 108 Megapixeln. Als alternative Brennweiten gibt es eine Ultraweitwinkelkamera und eine Makrokamera. Der 5.000-mAh-Akku kann mit 33 Watt wieder aufgeladen werden.

Das Xiaomi Mi 10T Pro ist ein wenig älter als das Mi 11 und war schon damals eine Art Einstiegsmodell des Top-Ends. Einige Elemente wie der LC-Bildschirm wirken ein wenig aus der Zeit gefallen, da Xiaomi bei günstigeren Modellen bereits OLED anbietet. Aber für ein Smartphone, das im letzten Jahr erschienen ist, finde ich die Ausstattung für unter 500 Euro immer noch konkurrenzfähig. Außerdem ist der LC-Screen echt geil!

Xiaomi Mi 10T Pro vollständiger Test

Das beste Xiaomi-Handy unter 400 Euro: Redmi Note 10 Pro


NextPIT Xiaomi Redmi Note 10 Pro
Das Redmi Note 10 Pro ist ein echter Preis-Leistungs-Tipp. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Tolle Verarbeitung
  • Großartiges 120-Hz-AMOLED-Display
  • Solide Performance
  • Gute Hauptkamera
  • Lange Akkulaufzeit
  • Triple-Slot für Dual-SIM + microSD
  • NFC
  • ordentlicher, lauter Stereosound
 

Contra

  • Etwas wuchtiger Kamera-Buckel
  • Kamera schwächelt bei schlechten Lichtbedingungen
  • kein 5G
  • kein Wireless Charging

Mit dem Redmi Note 10 Pro kommen wir zu Xiaomis Mittelklasse-Flaggschiff. Das Handy ist erst am 4. März 2021 auf den Markt gekommen und in drei Konfigurationen verfügbar. Wahlweise könnt Ihr das Basis-Modell mit 6 64 GB auf 6/128 GB oder sogar 8/128 GB RAM und internen Speicher aufstocken. Dafür werden 279 Euro, 299 Euro oder 349 Euro fällig. Ich empfehle Euch besonders die Version mit 8/128 GB, da sie nach einem gewissen Preisverfall schon für knapp 300 Euro zu haben ist. 

Im Redmi Note 10 Pro stecken ein 6,67-Zoll-Full-HD+-120Hz-AMOLED-Display, ein Snapdragon 732G (leider ohne 5G) und eine Vierfach-Kamera. Diese deckt den Weitwinkel, den Ultraweitwinkel und den Makrobereich ab und verfügt über eine Kamera für Tiefeninfos. Die Auflösung liegt dabei bei bis zu 108 Megapixeln. Angetrieben wird das Handy von einem 5020-mAh-Akku, der mit 33 Watt aufgeladen werden kann.

Mein Kollege Casi bewertete das Redmi Note 10 Pro in seinem Test als Mittelklasse-König und ich stimme dieser Meinung vollkommen zu. Ich finde sogar, dass das Smartphone mit 8/128 GB und einem Preis an der 300-Euro-Grenze immer noch extrem konkurrenzfähig gegenüber dem Galaxy A52 5G, einem A72 oder einem OnePlus Nord CE ist.

Redmi Note 10 Pro vollständiger Test

Das Beste unter 300 Euro: Redmi Note 10 5G


NextPIT Samsung Galaxy S21 Ultra
Das Redmi Note 10 5G ist das günstigste 5G-Smartphone, das Xiaomi im Jahr 2021 auf den Markt bringt. / © NextPit

Nicht getestet

Pro

  • 90 Hz LCD-Panel
  • 5G für weniger als 300 oder sogar 200 Euro
  • Großer Akku
  • Auf dem Papier viel Power
  • 3,5-mm-Buchse / MicroSD-Steckplatz
  • Erweiterbarer Speicher
 

Contra

  • Nicht die beste Wahl, wenn Ihr die Poco-Handys in Betracht zieht
  • Kameramodul ziemlich eingeschränkt in Bezug auf die Spezifikationen
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Mono-Lautsprecher

Das Redmi Note 10 5G, nicht zu verwechseln mit dem Redmi Note 10, wurde am 4. März 2021 in zwei Konfigurationen mit 4/64 GB und 4/128 GB zu Preisen von 229,90 und 269,90 Euro vorgestellt. Ich empfehle die 128-GB-Variante, deren Preis sich im offiziellen Xiaomi Store noch nicht geändert hat.

Im Redmi Note 10 5G stecken ein 6,5-Zoll-LC-Display mit 90 Hertz, ein MediaTek-Dimensity-700-SoC und eine Triple-Kamera. Diese bietet eine Kombination aus Weitwinkel-, Makro-. und Tiefenkamera mit 48 Megapixeln. Die beiden Zusatz-Kameras lösen leider nur mit 2 Megapixeln auf. Dazu gibt's einen 5.000-mAh-Akku, den Ihr mit 18-Watt aufladen könnt.

Leider haben wir nur die Nicht-5G-Version des Redmi Note 10 getestet. In dieser Preisklasse könnt Ihr zudem auch zu einem Poco X3 Pro 8/256 GB für 259 Euro greifen, dessen Datenblatt auf dem Papier ein wenig besser ist. Aber das Redmi Note 10 5G ist immer noch ein guter Tipp, wenn ihr 5G zum günstigen Preis sucht.

Das Beste für unter 200 Euro: Redmi Note 10


NextPIT Xiaomi Redmi Note 10
Das Xiaomi Redmi Note 10 ohne 5G / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Full-HD+ AMOLED-Display
  • Akkulaufzeit und Quick-Charging
  • Spritzwassergeschützt
  • Infrarot-Schnittstelle
 

Contra

  • Kein NFC
  • Veraltetes SoC
  • Kamera nicht besonders vielseitig

Das Redmi Note 10 ist das Basis-Modell der Note-10-Serie, die am 4. März 2021 erschienen ist. Es bietet dabei eine Speicherkombination aus 4 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Hierfür zahlt Ihr gerade einmal 199 Euro laut UVP. Das Einsteigermodell im Xiaomi-Lineup! 

Im Redmi Note 10 stecken ein 6,43 Zoll großes Full-HD+-Display mit AMOLED-Technologie und 60 Hz. Dazu gibt's einen Snapdragon 678 SoC (ohne 5G) und eine Quad-Kamera. Diese löst mit maximal 48 Megapixeln auf, nimmt Ultraweitwinkelaufnahmen mit 8 Megapixeln auf und bietet zwei eher unnötige 2-MP-Sensoren für Tiefeninfos und Makro. Der große 5000-mAh-Akku kann mit 33 Watt wieder aufgeladen werden.

Mein Kollege Rubens bedauerte in seinem Test, dass das SoC für alles andere als einfache Alltags-Aufgaben nicht ganz geeignet ist. Dazu ist das Kameramodul ein wenig zu veraltet. Er bevorzugte das Poco X3 NFC. Meiner Meinung nach ist das Redmi Note 10 auch ohne 5G eines der besten Handys für unter 200 Euro, alle Marken eingeschlossen.

Das Vorhandensein eines AMOLED-Panels, die IP53-Zertifizierung und die Stereo-Lautsprecher sowie die Kombination aus Ultraweitwinkel- und Weitwinkelkamera machen das Redmi Note 10 in einigen Aspekten noch interessanter als seine 5G-Version.

Der komplette Test des Redmi Note 10

Alternativen aus dem Xiaomi-Lineup 

Mehr als nur lobende Erwähnungen: Hier sind Smartphones aufgelistet, die NextPit als Alternativen zu der obigen Auswahl empfiehlt. Diese Liste ist kein Auffangbecken, denn wir haben nur Modelle ausgewählt, die eine bessere Wahl oder zumindest eine mehrjährige Alternative zu unseren ersten Empfehlungen sein könnten.

Beste Wahl Alternative: Xiaomi Mi 11i


NextPIT Xiaomi Mi 11i 5G
Das Xiaomi Mi 11i ist mehr als nur ein Mi 11 Lite / © NextPit

Noch nicht getestet

 

Pro

  • Flaches 120-Hz-AMOLED-Panel (Als Alternative zum gebogenen Bildschirm des Mi 11)
  • Gleiches 108-MP-Triple-Kameramodul wie beim Mi 11
  • Gleiches "Snapdragon 888"-SoC wie beim Mi 11
  • IP53-Zertifizierung
  • Stereo-Lautsprecher
 

Contra

  • Kein kabelloses Laden
  • Schnellladung 33 Watt vs. 55 Watt (Mi 11)
  • Kleinerer Akku als beim Mi 11
  • Kein erweiterbarer Speicher
  • Keine 3,5-mm-Buchse

Das Xiaomi Mi 11i ist eine abgespeckte Version des Xiaomi Mi 11. Das Handy wurde am 4. März 2021 vorgestellt und ist in einer einzigen Version mit 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher erhältlich. Dafür zahlt Ihr 699,90 Euro. Strenggenommen handelt es sich aber nicht um eine Lite-Version des Mi 11, da es diese noch einmal gesondert gibt.

In der Praxis bietet es mehr oder weniger das gleiche Datenblatt wie das Mi 11 Vanilla zu einem gemäßigteren Preis, mit einigen Kompromissen. Im Xiaomi Mi 11i stecken ein 6,67-Zoll-AMOLED-Display mit 120 Hz, ein Snapdragon-888-SoC, ein Triple-Kameramodul und ein 4520-mAh-Akku, der mit 33 Watt aufgeladen werden kann.

Im Vergleich zum Mi 11 Vanilla hat das Xiaomi Mi 11 ein flaches Display, das gleiche SoC, das gleiche Kameramodul, aber einen kleineren Akku sowie eine langsamere Schnellladung (33 Watt vs. 55 Watt). Auch auf Wireless-Charging und einen Micro-SD-Slot müsst Ihr verzichten.  Wenn Ihr hundert Euro gegenüber dem Mi 11 Vanilla sparen wollt und Euch die paar Kompromisse nicht stören, ist das Mi 11 eine sehr gute Wahl.

Alternative unter 200 Euro: Redmi Note 9 Pro


NextPIT Xiaomi Redmi Note 9 Pro
Das Redmi Note 9 Pro ist eine gute Alternative aus dem letzten Jahr. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Riesiger Akku
  • Gute Kamera mit sinnvollen Funktionen
  • Leistung
     
 

Contra

  • LCD-Display nur bedingt Notch-tauglich
  • Schlechte Lautsprecher
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Nervige Werbung im Betriebssystem

Das Redmi Note 9 Pro ist schon im Mai 2020 auf den Markt gekommen. Damals wie heute gibt's zwei Konfigurationen mit jeweils 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 64 oder 128 Gigabyte internem Speicher. Zur Einführung habt Ihr knapp 279 Euro oder 300 Euro für das Handy bezahlt. Inzwischen ist der Preis im Einzelhandel aber auf knapp 200 Euro gesunken.

Im Inneren des Redmi Note 9 Pro befinden sich ein 6,67 Zoll großes Full-HD+-LC-Display mit 60 Hertz, ein "Snapdragon 720G"-SoC (ohne 5G), eine Quad-Kamera mit maximal 64 Megapixeln und ein 5.020-mAh-Akku. Ihr könnt ihn mit 30 Watt wieder aufladen.

Zugegeben, das Redmi Note 9 Pro ist nicht so neu wie das Redmi Note 10. Aber es ist das Redmi-Flaggschiff aus dem letzten Jahr, sodass Ihr ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt. Ich persönlich würde mich aber nicht für die 64-GB-Version entscheiden und wenn Ihr im Netz ein gutes Angebot für die 128-GB-Variante findet, dann greift gerne zu. Andernfalls ist es am besten, beim Redmi Note 10 5G zu bleiben.

Redmi Note 9 Pro vollständiger Test

Xiaomi und Redmi – Welche Modelle gibt es?

Wenn wir Xiaomi und Redmi betrachten, müssen wir sie als zwei verschiedene Marken sowie auch als zwei verschiedene Produktreihen im selben Katalog betrachtet. Ich weiß, es ist kompliziert, aber im Grunde sind Xiaomis eigene Geräte ein wenig hochwertiger als die Redmi-Modelle.

Allerdings sind die High-End-Redmis manchmal besser als Xiaomis Einsteigermodelle. So ist beispielsweise das Redmi Note 10 Pro mit 279 Euro konkurrenzfähiger als das Xiaomi Mi 11 Lite für 299 Euro.

Die High-End-Modelle

Beginnen wir mit Xiaomis Mi-Serie und damit der Flaggschiff-Reihe. Das sind die Top-Smartphones des Herstellers mit den in der Regel besten Spezifikationen. Das Flaggschiff der Mi-Reihe ist derzeit das Mi 11. Mit dem Mi 11 Ultra, Mi 11i, Mi 11 Lite 5G und Mi 11 Lite gibt es aber auch mehrere mehr oder weniger hochwertige Versionen. Eine "Mi 11T"- und "Mi 11T Pro"-Version wird demnächst wahrscheinlich auch noch erscheinen.

Wenn wir uns in der Hierarchie nach unten bewegen, kommen wir zum Mi Note. Auch dort gibt es wie im letzten Jahr mit dem Xiaomi Mi Note 10, dem Mi Note 10 Lite und dem Mi Note10 Pro mehrere Modelle.

Mittelklasse

Wenn Xiaomi seine eigenen Geräte eher in der Oberklasse ansiedelt, gibt es mit Redmi eine Untermarke für die Mittelklasse.

Das obere Ende des Redmi-Lineups, das der Mittelklasse von Xiaomi entspricht, sind die Redmi-Note-Modelle. Auch sie gibt es in mehreren nummerierten Versionen wie dem Redmi Note 10, dem Note 10 5G, dem Note 10S und dem Note 10 Pro, vom Basismodell bis zum Premium-Modell. Ein Redmi Note 10T wird ebenfalls bald erwartet und es soll etwas teurer als das Note 10 sein, aber auch hochwertiger, während es dem Note 10 Pro unterlegen sein wird.

Einsteiger-Smartphones

Als nächstes kommen wir zu den Einsteiger-Modellen, zu denen Xiaomi in diesem Jahr noch keine neuen Modelle geliefert hat. Da wären das Redmi 9 aus dem letzten Jahr mit seinen Versionen Redmi 9A und dem Redmi 9C.

Xiaomi und Redmi

Katalog der Smartphones, die im Jahr 2021 erscheinen
Modell Preis
Xiaomi Mi 11 Ultra 1199,90 €
Xiaomi Mi 11i 5G 699,90 €
Xiaomi Mi 11 Lite 5G 369,90 €
Xiaomi Mi 11 Lite 299,90 €
Xiaomi Mi 11 5G 699,90 €
Redmi Note 8 2021 164,90 €
Redmi Note 10 5G 229,90 €
Redmi Note 10S 199,90 €
Redmi Note 10 Pro 279,90 €
Redmi Note 10 199,90 €

Wie hat NextPit die besten Xiaomi-Smartphones ausgewählt?

Für diese Auswahl habe ich die Xiaomi- und Redmi-Smartphones ausgewählt, die in jeder Preisklasse das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Was den Preis angeht, habe ich mich an den Preisen orientiert, die der Hersteller in seinem offiziellen Store verlangt. Ich wollte auch die Speicherkonfiguration (Speicher und RAM) angeben.

Ihr werdet viele der genannten Modelle sicher bei Preissuchmaschinen wie Geizhals oder Idealo zu einem besseren Kurs finden. Ich halte mich aber lieber an die offiziellen Preise und werde kein Smartphone mit 64 GB Speicher empfehlen, nur um es in die richtige Preiskategorie zu zwingen.

Diese Liste ist natürlich ein wenig subjektiv, da sie auch auf meinen eigenen Empfindungen und Vorlieben basiert. Dennoch habe ich versucht, eine Reihe von Kaufkriterien mit einzubeziehen und sie an die jeweilige Preisklasse anzupassen.

Während ich einem Redmi Note 9 Pro verzeihen kann, dass es keine IP-Zertifizierung hat, ist es bei einem High-End-Mi weniger entschuldbar. Bei den erschwinglichen Smartphones (unter 400, 300 und 200 Euro) habe ich mehr auf die Leistung und Akkulaufzeit geachtet.

In der Oberklasse habe ich mich auf das Modell konzentriert, was ich jedem Leser und jeder Leserin empfehlen kann. Daher habe ich das Mi 11 Ultra herausgelassen, da es für die meisten Ansprüche ein wenig zu übertrieben ist. Und wenn Ihr es Euch leisten könnt, 1200 Euro für ein Smartphone auszugeben, ist Euch die Kaufberatung eines Journalisten wahrscheinlich eh egal. Und wenn Ihr es Euch nicht leisten könnt, wäre es nicht wirklich relevant, ein Smartphone zu empfehlen, das für die meisten Leser unerschwinglich ist.


Aber so viel zu meiner Auswahl der besten Xiaomi-Smartphones aus dem Jahr 2021. Was haltet Ihr von diesen NextPit-Empfehlungen? Welches Modell sollte in diesem Vergleich enthalten sein und welches hab ich vielleicht sogar vergessen? Was ist Euer liebstes Xiaomi-Smartphone? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Neueste Artikel

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   9
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich hab ein Mi 9T und bin immer noch sehr zufrieden damit. Hab's mir damals in einer Aktion für 210€ geschnappt und für diesen Preis ist es wirklich genial (OLED, SD 730, notchlos dank Popup-Cam...). Nur MIUI ist Müll💩. Hab zum Glück schon lange eine Custom Rom geflasht und deshalb ein aufgeräumtes, flüssiges OS und Android 11 inkl. Sicherheitspatch vom Juni 21😊


    • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das Mi9T hab ich auch und bin damit zufrieden. Reicht mir völlig aus. Das Poco F2 Pro meiner Frau ist bei gleichen Maßen noch einen Tick besser da der SoC schneller ist als im Mi9T, ansonsten auch mit PopUp Kamera etc.

      Gelöschter Account


  • Martin vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Hab immer noch da Mi8 und bin superzufrieden.


  • Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Antoine hat unsere Bestenliste zu den Xiaomi- und Redmi-Smartphones aktualisiert. Stimmt Ihr seiner Auswahl zu? 😊


    • Antoine Engels
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ne, er schreibt doch immer "LCD-Display", was weiß der Typ schon von Tech?


    • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Es wurden schon wieder die Poco's vergessen... 🙄


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Wie Antoine schreibt wollen wir die aktuellen Pocos noch testen und dann eine gesonderte Poco-Bestenliste veröffentlichen! Gib uns noch un poco Zeit :)


  • Markus vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    =( leute, habt ihr einen Tipp für mich?
    Ich hab mein Mi8 geschrottet und liebäugle schon ewig mit dem Mi9 oder zumindest dem Mi9Se.
    Leider aber scheinen beide Geräte nicht mehr erhältlich zu sein. Hat jemand Tipps oder Infos wo bzw. ob die beiden Geräte überhaupt wieder verfügbar sein werden?


  • herrlich 14.04.2020 Link zum Kommentar

    gar keins ,weil es kein SD Kartenslot im highend Segment besitzt.


  •   54
    Gelöschter Account 13.04.2020 Link zum Kommentar

    Hm, so ganz am Rande, was nutzt mir ein Kaufradgeber der NUR eine Marke behinhaltet? Das ist doch was für Fans einer Marke, die aber meist eh schon alles wissen über ihre Marke. Ich als Mensch der die Huawei-Geräte mag, der liest zwar so einen Ratgeber doch auch mal, aber rausziehen kann er nichts ....aber gut, nur meine Sicht.

    Gelöschter Account


  • Roli 12.04.2020 Link zum Kommentar

    Mein mi mix 3 5G hat seit 6Monaten keinen Sicherheits oder anderes Update erhalten, das finde ich schlecht, darum ist Xiaomi bei mir aussen vor, das nächste ist ein Google Pixel.


  • Jörg W. 12.04.2020 Link zum Kommentar

    KEINS !!!


    •   7
      Gelöschter Account 13.04.2020 Link zum Kommentar

      Jö, wie niedlich🤭


  • Peter Kleberger 14.02.2020 Link zum Kommentar

    Die Sicherheitsupdate Politik von Xiaomi ist schlecht .Mein Remo Note 8 pro hat Mitte Februar 2020 noch immer das Sicherheitspatch vom 1.12. 2019. Das ist für ein neues Gerät indiskutabel.


    •   77
      Gelöschter Account 12.04.2020 Link zum Kommentar

      Das ist bei den meisten Smartphones so, egal welcher Hersteller.

      Gelöschter AccountGelöschter AccountBlaubär


      • DiDaDo 14.04.2020 Link zum Kommentar

        Mein Pixel bekommts pünktlich jeden Monat.

        Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 14.04.2020 Link zum Kommentar

        Vorteil bei Google


      • DiDaDo 14.04.2020 Link zum Kommentar

        Ich dachte Samsung mittlerweile auch


  • Thomas H. 23.12.2019 Link zum Kommentar

    Also in der Liste das Mi 9 Lite aussen vor zu lassen finde ich tragisch. Dieser Artikel basiert leider auf recht alten Geräten von Xiaomi, denn in fast jeder Klasse hat Xiaomi hier mittlerweile teils deutlich nachgelegt.

    Beim Mi A3 stimme ich jedoch zu, ich habe es für meine Mutter gekauft und erst befürchtet der Bildschirm könnte zum Problem werden, jedoch war die Sorge ohne Grund. Das Display hat satte Farben und ist sauber ablesbar. Das A3 ist und wollte niemals ein Gerät für Hardcore-Gamer sein, weshalb ich weder CPU Speed noch GPU oder Display hier als Dealbreaker gelten lasse. Für ne Runde Candy Crush, Youtube schauen, Mail & WhatsApp taugt das Paket allemal. Wer also wirklich nur ein Smartphone sucht das auf Stock Android läuft und lange Standby Zeiten bietet und am Ende sogar noch recht handlich in der heutigen Zeit daherkommt, kann das A3 ohne Sorge kaufen.
    Als Upgrade zum A2 taugt es nicht.


  • Phone Fan 23.12.2019 Link zum Kommentar

    Mein Mi Mix 3 knipst die besten HDR Bilder, es ist aber etwas schwer ( 216g ) und im Sonnenlicht fast nicht zu gebrauchen - vom eben geknipsten Bild sehe ich nicht viel nur später im Schatten sehr aufregendes Foto

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!