Die besten Smartphones unter 200 Euro: Aktuelle Modelle im Vergleich

Update: Update Juni 2021!
Die besten Smartphones unter 200 Euro: Aktuelle Modelle im Vergleich

Was ist das beste Smartphone bis 200 Euro? Die gute Nachricht ist: Auch bei den günstigen Handys habt Ihr bereits eine breite Auswahl von Herstellern wie Samsung, Xiaomi, Realme oder Motorola. Und: Die Einsteiger-Geräte haben teilweise bereits sehr ordentliche Kameras, Akkus und Prozessoren zu bieten. Hier kommt unsere Auswahl der besten Smartphones unter 200 Euro!

iPhone13

Die besten Smartphones bis 200 Euro im Vergleich:

  Redaktionstipp Preistipp Platz 3 Platz 4 Platz 5
Produkt
Abbildung Moto G 5G Plus Samsung Galaxy A21s Realme 7 Huawei P40 Lite Xiaomi Redmi Note 10
Vorteile
  • Schnelle Performance mit 5G-SoC
  • Tolles Display mit 90Hz und HDR 10
  • Eines der besten Android-Betriebssysteme
  • Gute Kamera bei gutem Licht
  • Großer Akku
  • noch nicht getestet
  • Gute Performance, die an die Pro-Version ragt
  • Kamera sorgt für natürliche Aufnahmen
  • Großer Akku mit effektivem Schnellladen
  • Ausgezeichnete Kamera
  • Sehr schönes Design
  • Gutes Display
  • Gute Akkulaufzeit
  • Full-HD+ AMOLED-Display
  • Akkulaufzeit und Quick-Charging
  • Spritzwassergeschützt
  • Infrarot-Schnittstelle
Nachteile
  • Plastikgehäuse ohne IP-Zertifizierung
  • Bildqualität nimmt ohne Licht sehr stark ab
  • Schlechter Lautsprecher
  • noch nicht getestet
  • Materialien nicht sonderlich ansprechend
  • Groß und schwer
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Hierzulande nur mit 48 Megapixeln (64 in Asien)
  • Keine Google-Dienste
  • AppGallery-Katalog noch im Aufbau
  • Holpriger Wechsel vom alten Smartphone
  • Kein NFC
  • Veralteter Prozessor
  • Kamera nicht besonders vielseitig
Bewertung
Zum Testbericht
noch nicht getestet
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Angebot*
Handy mit Vertrag*
nicht verfügbar
Telekom
Vodafone
o2
1&1
DeinHandy
nicht verfügbar
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Telekom
Vodafone
o2
1&1

Kurz und knapp: Das Motorola Moto G 5G Plus ist das beste Smartphone unter 200 Euro! Dieses Handy empfehlen wir den meisten Käufern, die für Ihr neues Handy nicht allzu viel Geld ausgeben wollen, da es viele ausgewogene Stärken besitzt. Aber auch die anderen Smartphones in dieser Bestenliste können mit individuellen Qualitäten punkten, die wir für Euch weiter unten jeweils genau aufzeigen.

Bevor wir ein Stück weiter unten auf die Details eingehen, verraten wir Euch aber erst einmal, was Ihr von Handys unter 200 Euro erwarten könnt – und wo Ihr mit Kompromissen rechnen müsst. Im folgenden Element findet Ihr die tagesaktuellen Preise unserer Favoriten.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Darauf kommt es bei Handys unter 200 Euro an
    1. Features
    2. Kompromisse
  2. NextPit empfiehlt: Die besten Smartphones unter 200 Euro
    1. Bester Allrounder: Moto G 5G (Plus)
    2. Beste Leistung: Realme 7
    3. Beste Kamera: Huawei P40 lite
    4. Bester Preis: Samsung Galaxy A21s
    5. Bestes Display: Redmi Note 10
    6. Bester Akku: Motorola G30
    7. Weitere Tipps unter 200 Euro
  3. Wie testen wir Smartphones überhaupt?
  4. Alternativen zum Neukauf
  5. Kommende Aktionstage im Überblick
  6. Weitere Bestenlisten

Hat Euch eines der vorgestellten Handys im Preisbereich bis 200 Euro gefallen? Dann findet Ihr nachfolgend genauere Beschreibungen der Devices und zahlreiche Testberichte.

Darauf kommt es bei Smartphones unter 200 Euro an

In unseren regelmäßigen Smartphone-Tests sind wir immer wieder überrascht, welche Funktionen Hersteller in bereits in günstigen Modellen anbieten. Kurz zusammengefasst dürft Ihr Euch auf folgende Features freuen und müsst die nachfolgenden Kompromisse eingehen.

Features

Große Akkus mit langer Laufzeit

Bei Foldables und Flaggschiffen kämpfen die Hersteller schwer damit, die ganze Technologie irgendwie ins Gehäuse zu stopfen. Bei Einsteiger-Smartphones ist die Lage etwas entspannter, und so dürft Ihr Euch über große Akkus freuen. 5000 mAh gehören bei den meisten Smartphones der 200-Euro-Klasse zum guten Ton – damit kommt Ihr auch als Vielnutzer gut über den Tag.

Dual-, Triple-, und Quad-Kameras auf der Rückseite

Kaum zu glauben, aber es ist wirklich erst rund vier Jahre her, dass sich die Dual-Kameras in Smartphones etabliert haben. Inzwischen finden sich auch bei Einsteiger-Smartphones in der Regel mindestens drei oder sogar vier Objektive auf der Rückseite. Wirklich sinnvoll sind davon in der Regel zwei: Die Hauptkamera natürlich und die Ultra-Weitwinkel-Kamera. Der obligatorische 2-Megapixel-Makro-Sensor fällt eher in die Kategorie "Spielerei". Und auch die notorische Tiefenkamera ist eher Datenblatt-Tuning als wirklich nützlich – schließlich spräche nichts dagegen, hier einfach die Bildinformationen des Ultra-Weitwinkel-Moduls zu verwenden.

Flüssige Mobile Games mit geringen oder mittleren Grafikeinstellungen

Klar, gegenüber einem Oberklasse-Smartphone müsst Ihr natürlich Abstriche machen, was die Grafikleistung angeht. Aber dennoch könnt Ihr auf Einsteiger-Smartphones die allermeisten aktuellen Spiele flüssig genießen, müsst dann eben die Grafikeinstellungen etwas nach unten schrauben. Recherchiert im Zweifelsfall vorher kurz, ob das Smartphone Eures Vertrauens (oder Geräte mit dem gleichen SoC) für das Spiel Eurer Wahl ausreichen.

Dual-SIM-Kompatibilität

Die meisten Smartphones aus der Sub-200-Euro-Klasse bieten einen Dual-SIM-Slot. Habt Ihr also beispielsweise separate Verträge für Arbeit und Privatleben oder für Telefonie und Daten, dann könnt Ihr beides in einem Smartphone vereinen.

Kompromisse

Natürlich bedeuten Einsteiger-Smartphones auch Kompromisse im Vergleich zu den Mittelklasse-Smartphones bis 300 Euro. Die folgende Liste gibt Euch ein paar Anhaltspunkte, wo Ihr bei teureren Modellen mehr für's Geld bekommt.

  • Geringere Leistung
  • Häufig noch kein 5G
  • Weniger Speicher
  • Plastik-Rückseiten statt Glas
  • Oft keine IP-Zertifizierung
  • Ältere Kommunikationsstandards (WiFi-5 oder fehlendes NFC)
  • Langsameres Schnellladen oder kein Wireless-Charging
  • Geringere Bildqualität der Kameras, gerade bei Nacht

In der Regel empfehlen wir Smartphones bis 200 Euro für Nutzer, die zwar eine gewisse Funktionsvielfalt genießen wollen, dabei aber nicht die bestmögliche Qualität erwarten. Auch geht mit der Nutzung günstiger Modelle eine gewisse Sorglosigkeit einher, da der Verlust im Schadensfall geringer ist. Wer also auch auf eine Schutzhülle oder eine Versicherung gegen Displayschäden verzichten will, kann sich gerne an einem günstigen Handy bedienen.

NextPit empfiehlt: Die besten Smartphones unter 200 Euro

Das beste Smartphone bis 200 Euro: Moto G 5G (Plus) im Preisverfall

Motorola Moto G 5G Plus front
Das Motorola Moto G 5G Plus ist inzwischen in der Kategorie der Smartphones unter 200 Euro angekommen. / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Schnelle Performance mit 5G-SoC
  • Tolles Display mit 90Hz und HDR 10
  • Eines der besten Android-Betriebssysteme
  • Gute Kamera bei gutem Licht
  • Großer Akku
 

Contra

  • Plastikgehäuse ohne IP-Zertifizierung
  • Bildqualität nimmt ohne Licht sehr stark ab
  • Schlechter Lautsprecher

Immer mehr 5G-Smartphones schliddern in die Preisklasse unter 200 Euro. Das spannendste 5G-Handys aus der Einsteiger-Klasse, das Moto G 5G Plus, ist seit dem Spätsommer für knapp 200 Euro zu haben. Habt Ihr's also nicht eilig und nutzt bereits einen 5G-fähigen Mobilfunkvertrag, könnte sich das Warten lohnen. Zumal das Moto G 5G Plus im Test echt sehr gut abschneiden konnte.

Das Moto G 5G Plus bietet dank des integrierten Snapdragon 765G-SoC viel Leistungsreserven und meistert aktuelle Mobile Games mit Bravour. Darüber hinaus ist das genutzte Panel im 21:9-Format mit 90 Hertz eine Augenweide und macht das Handy schön schlank. Die Kameras überzeugen allerdings eher bei Tag, und auf eine IP-Zertifizierung müsst Ihr ebenfalls verzichten. 

 

Eine etwas günstigere Alternative ist noch das Moto G 5G – ohne Plus. Abstriche müsst Ihr hier beim Prozessor machen. Anstelle des Snapdragon 765G ist hier nur der 750G verbaut, bei der GPU setzt Motorola auf die Adreno 619 anstelle der Adreno 620. Zudem müsst Ihr auf die zweite Selfie-Kamera verzichten, die beim Moto G 5G Plus auch Gruppen-Selbstportraits ermöglicht (Denkt an die Post-Corona-Zeit!).

Der Leistungsträger unter 200 Euro: Das Realme 7

Realme 7 front
Mit dem Realme 7 kauft Ihr Euch ein leistungsstarkes Smartphone. / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Gute Performance, die an die Pro-Version ragt
  • Kamera sorgt für natürliche Aufnahmen
  • Großer Akku mit effektivem Schnellladen
 

Contra

  • Materialien nicht sonderlich ansprechend
  • Groß und schwer
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Hierzulande nur mit 48 Megapixeln (64 in Asien)

In Testbericht überraschte uns das Realme 7 besonders im Hinblick auf die Benchmark-Ergebnisse. Denn die von uns getestete Version mit 8 GB Arbeitsspeicher reichte in den Leistungstests an die teurere Pro-Variante heran. Da sich die Größe des Arbeitsspeichers vor allem auf das Multitasking auswirkt, holt Ihr Euch mit der günstigsten Realme 7-Version einen echten Leistungsträger für nur 180 Euro im Netz. Mobile Games konnten wir im Test auf den höchsten Grafikeinstellungen zocken und auch sonst überzeugt das Handy.

 

Denn die Quad-Kamera auf der Rückseite bietet zwar keine wirklich sinnvollen Zusatz-Linsen, nimmt aber dennoch knackscharfe Bilder mit schönen Farben auf. Darüber hinaus glänzt das Realme-Handy mit einem 90-Hertz-Display, das für eine IPS-Panel auch ausreichend hell ist. Lediglich das Plastikgehäuse inklusive schwachem Lautsprecher und schepperndem Vibrationsmotor missfielen im Test. Ansonsten ist das Handy aber ein echter Kauftipp! 

Macht die besten Bilder unter 200 Euro: Das Huawei P40 Lite

Huawei P40 Lite
Das Huawei P40 Lite bietet eine gute und vor allem sinnvolle Quad-Kamera auf der Rückseite./ © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Ausgezeichnete Kamera
  • Sehr schönes Design
  • Gutes Display
  • Gute Akkulaufzeit
 

Contra

  • Keine Google-Dienste
  • AppGallery-Katalog noch im Aufbau
  • Holpriger Wechsel vom alten Smartphone

Als Huawei im April 2020 das P40 Lite vorstellte, staunte die Tech-Welt nicht schlecht: Das günstige Handy bietet eine Quad-Kamera, die in Ihrer Komposition wunderbar harmoniert. Da die Handys aus Huawei P-Serie zu den besseren Kamera-Smartphones auf dem Markt gehören, ist das kein großes Wunder. Schon mit der günstigen Lite-Version lassen sich so sehr gute Bilder aufnehmen, die sich dank Tiefenkamera für gute Porträts und dank Ultraweitwinkelsensor auch gut für Architektur oder Panoramen eignet. Steuert am besten unseren Test zum P40 Lite an, um Euch einen Eindruck von der Bildqualität der (Zitat) “hervorragenden Kamera” zu machen. 

 

Im Jahr 2021 ein Huawei-Smartphones zu empfehlen, geht aber immer auch mit einer Warnung einher: Das Unternehmen darf aktuell keine Google-Dienste mehr nutzen und setzt dementsprechend auf Eigenlösungen. Die sind zwar nicht schlecht, bedürfen aber einiger Umgewöhnung und Kompromisse. Ansonsten bietet das P40 lite ein schönes Display, sieht schick aus und fällt auch in puncto Akkulaufzeit und Leistung nicht ab. Interessiert Ihr Euch generell für Kameras in Smartphones, steuert unseren ultimativen Handykamera-Guide an.

Für Sparfüchse: Das Samsung Galaxy A21s

samsung galaxy a21s
Das Samsung Galaxy A21s hat zwar keine überragenden Features zu bieten, erhält aber vier Jahre lang Android-Updates. / © NextPit  

Bewertung

noch nicht getestet

Pro

  • Starke Akkukapazität
  • Vier Jahre Software-Updates
 

Contra

  • wenig interner Speicher
  • Kamerasystem überzeugt nicht
  • niedrige Auflösung

Das Samsung Galaxy A21s gehört mit aktuell rund 150 Euro zu den günstigsten Smartphones von Samsung. Abseits vom starken 5000-mAh-Akku ist das Einsteiger-Handy überall eher im Mittelmaß angesiedelt: Das 6,5 Zoll große Display löst mit 720 x 1.600 Pixeln vergleichsweise niedrig auf, von der Quad-Kamera sind zwei Sensoren nur Datenblatt-Tuning, und die "größte Speicheroption" hat mit 128 Gigabyte ihren Namen kaum verdient.

 

Wirklich punkten kann das Smartphone jedoch anderswo: Es fällt nämlich unter Samsungs Update-Versprechen und erhält somit vier Jahre lang Updates! Um Missverständnissen vorzubeugen: Mit Updates sind hier die Sicherheitspatches gemeint, die aber für den langfristigen sicheren Betrieb von Smartphones wichtig sind. Stellt Euch also nicht darauf ein, mit dem Samsung Galaxy A21s 2024 noch ein Update auf die nächste große Android-Version zu bekommen.

Rund 150 Euro sind noch zu viel, trotz vier Jahre Update-Support? Wenn Ihr nach einem Smartphone zu einem unschlagbar günstigen Preis sucht, dann werft einen Blick auf das Alcatel 3L (Test), das derzeit bereits für weniger als 120 Euro zu haben ist.

Das beste Display strahlt im Redmi Note 10

NextPit Xiaomi Redmi Note 10 display
Das Redmi Note 10 hat ein grandioses AMOLED-Display. / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Full-HD+ AMOLED-Display
  • Akkulaufzeit und Quick-Charging
  • Spritzwassergeschützt
  • Infrarot-Schnittstelle
 

Contra

  • Kein NFC
  • Veralteter Prozessor
  • Kamera nicht besonders vielseitig

Ihr guckt den ganzen Tag Videos, Serien, Filme und Memes auf Eurem Smartphone? Dann seid Ihr beim Redmi Note 10 richtig. Das Smartphone hat ein hervorragendes AMOLED-Display, mit dem Ihr den ganzen Tag Eurem Content frönen könnt. Nur Gamer gucken hier leider in die Röhre: 60 Hz Bildwiederholrate sind leider noch ziemlich 2020, sogar in dieser Preisklasse.

 

Beim Gesamtpaket schafft es das Redmi Note 10 dann allerdings nicht, an das grandiose Redmi Note 10 Pro heranzureichen. Dafür reichen das Kamera-System und die Power unter der Haube einfach nicht aus – beides ist bei diesem Smartphone leider nur Mittelmaß. Immerhin: Mit 5.000 mAh und 33 Watt schnellem Quickcharging könnt Ihr Euch auf eine gute Akkulaufzeit und kurze Ladezeiten freuen. Wireless Charging gibt's jedoch nicht.

Smartphone-Dauerläufer: Motorola Moto G30

NextPit Motorola Moto G30 screen
Wie alle aktuellen Motorola-Smartphones hat auch das Moto G30 einen 5000 mAh starken Akku. / © NextPit  

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Ganztägige Akkulaufzeit
  • Display mit 90 Hz Bildwiederholrate
  • MicroSD-Karten-Unterstützung
  • Kopfhöreranschluss
 

Contra

  • Quick-Charging nicht besonders schnell
  • Die Kameraleistung bei Nacht ist schlecht
  • Nur ein großes Android-Update garantiert

Ihr sucht ein günstiges Smartphone mit tollem Akku? Die gute Nachricht: Ihr habt Auswahl. Wir haben bereits weiter oben das Samsung Galaxy A21s und das Redmi Note 10 mit jeweils 5000 mAh starken Akkus erwähnt. Ein weiteres günstiges Modell mit ebenfalls bärenstarkem Akku ist das Motorola Moto G30, ebenfalls mit 5000 mAh.

 

Neben der guten Akkuleistung hat uns beim Moto G30 das Gesamtpaket gut gefallen – das Smartphone leistet sich keine echten Schwächen und ist somit eine wirklich solide Wahl. Aber: Abseits des Akkus werdet Ihr bei diesem Gerät auch keine großartigen Wow-Erlebnisse haben. Handynutzer der alten Schule werden sich über eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse und einen microSD-Kartenslot freuen – beides heute keine Selbstverständlichkeit mehr.

Wenn's noch mehr Akku sein soll, dann empfehlen wir Euch das Moto G9 Power. Hier gibt es satte 6000 mAh. Allerdings ist dieses Smartphone nicht über die offiziellen Motorola-Kanäle in Deutschland erhältlich. Ihr werdet aber beim Preisvergleich Eures Vertrauens fündig.

Weitere Erwähnungen: Diese Unter-200-Euro-Handys sind ebenfalls spannend

Natürlich orientieren wir uns bei unseren Empfehlungen auch nach persönlichen Vorlieben und gerade Punkten wie Kameraqualität, Design und Qualität des Displays stimmt sicher nicht jeder zu. Daher nehmen wir nachfolgend noch Geräte auf, bei denen Ihr den Kauf auch nicht bereuen werdet. Auch nennen wir hier Geräte, zu denen wir aktuell leider keinen Test anbieten können.

Transparenz: Wie testen wir neue Smartphones?

Wo wir beim Stichwort “Releases” und beim Thema Smartphones sind: Wie testet NextPit neue Geräte überhaupt? Als unabhängiges Nachrichtenmagazin senden uns Hersteller neue Smartphones zu oder reagieren mit der Bereitstellung von Testgeräten auf unserer Anfragen. Dabei handelt es sich stets um Leihgaben, die unsere Redaktion nach dem Test wieder zurückgeschickt werden oder als Dauer-Leihgabe in unserem Büro bleiben.

Unsere Tester, egal ob festangestellt oder freiberuflich, nutzen die Leihgeräte dann so, wie Ihr sie auch nutzen würdet. Wir nutzen die Handys im Alltag, legen unsere SIM-Karte ein und machen zahlreiche Testfotos. Somit bauen wir als Team Erfahrungswerte auf, die uns bei unseren Smartphone-Bestenlisten weiterhelfen. Hierzu besprechen wir im Vorfeld, welche Kandidaten in Frage kommen und wo die Präferenzen der einzelnen Redakteure liegen.

Eine klare Empfehlung erhalten nur Geräte, die wir bereits getestet haben. Der Fairness halber werden Alternativen ebenfalls genannt und wir versuchen, unsere Bestenlisten fortwährend aktuell zu halten und um fehlende Geräte zu ergänzen. Habt Ihr Fragen zu unseren Bestenlisten oder zu unserem Testverfahren? Dann scheut Euch nicht, Rückfragen oder Anregungen in unsere Kommentare zu schreiben.

Alternativen zum Neukauf

Refurbished, Abverkauf und Gebrauchtkauf

Löst das erstmalige Ablösen der Schutzfolien bei neuer Technik bei Euch keine allzu großen Glücksgefühle aus, könnt Ihr mit dem Gebrauchtkauf auch Handys aus teureren Produktklassen kaufen. Dabei empfiehlt es sich vor allem, auf Geräte mit Refurbished-Auszeichnung zurückzugreifen. Hierbei handelt es sich um gebrauchte Smartphones, die durch Mitarbeiter geprüft und aufbereitet wurden. Besonders spannend sind Refurbished-Geräte, wenn Händler sie mit einer Garantieerweiterung anbieten. So sichert Ihr Euch beim Kauf ab, falls das Handy nach wenigen Wochen den Geist aufgibt.

Diesen Vorteil habt Ihr beim privaten Gebrauchtkauf über Plattformen wie eBay, eBay Kleinanzeigen oder sonstige Portale natürlich nicht. Allerdings sind Gebrauchtgeräte hier zum Teil deutlich billiger, da es keine weiteren Kosten durch Zwischenhändler gibt. Beim sogenannten Abverkauf sichert Ihr Euch zudem ältere Modelle, die Onlineshops noch im Neuzustand vorliegen haben, die aber nicht mehr produziert werden.

Das Warten auf Aktionen und Schnäppchentage

Gerade gegen Jahresende geht mit jedem Technikkauf das Risiko einher, wenige Wochen später auf ein günstigeres Angebot zu stoßen. Denn mit dem Black Friday und der damit verbundenen Black Week, dem Amazon Prime Day, dem Singles Day und dem Cyber Monday gibt es im Oktober um November Rabatttage, die die Wirtschaft vorm Weihnachtsgeschäft ankurbeln sollen. Da Smartphones zu den beliebtesten technischen Geräten überhaupt zählen, solltet Ihr die Augen hier offen halten. Die Daten der diesjährigen Schnäppchentage seht ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Kommende Aktionstage

Diese Aktionstage erwarten Euch 2021:
Aktion Datum
Amazon September-Angebote 6. bis 14. September 2021
Singles Day 11. November 2021
Black Week 23. November bis 27. November 2021
Black Friday 27. November 2021
Cyber Monday 30. November 2021

Haltet an diesen Tagen am besten unsere Startseite im Blick. Denn wir suchen in jedem Onlineshops und Herstellerseiten nach Angeboten ab und schätzen Euch die Angebote nach Wertigkeit ein. Wie in diesem Artikel könnt Ihr Euch mit weiteren Testberichten und News zu den jeweiligen Geräten vor dem Kauf informieren.

Kauf im Rahmen von Verträgen und Finanzierungs-Angeboten

Ist Euer altes Handy komplett kaputt und muss direkt ein Ersatz her, könnt Ihr den Anschaffungspreis auch über mehrere Monate aufteilen. Klassisch funktioniert das im Rahmen von Mobilfunkverträgen, bei denen Ihr für einen monatlichen Aufpreis ein neues Handy umsonst oder für eine geringe Einmalzahlung dazu bekommt. Das in der Vergangenheit gefürchtete Branding, also das Einschränken des Smartphones auf einen Netzbetreiber, gibt es dabei in der Regel nicht mehr. Das Risiko, bei Vertragsende mehr für das Gerät zu bezahlen, als beim günstigen Sofortkauf, bleibt jedoch bestehen.

Billige Preise sichert Ihr Euch hingegen bei einer monatlichen Finanzierung. Den Anschaffungspreis des neuen Gerätes zahlt Ihr dabei ohne Vertrag in monatlichen Raten ab und zahlt im Rahmen von Null-Prozent-Finanzierungen nicht einmal etwas durch Zinskosten drauf. Finanzierungen sind durchaus beliebt, doch auch hier gibt es ein gewisses Risiko. Verliert Ihr das neue Handy beispielsweise gleich nach dem Kauf oder geht es kaputt, zahlt Ihr monatelang für ein Gerät, das Ihr gar nicht oder nur in gewissem Maße nutzen könnt.

Seid Ihr nicht zufrieden mit der Auswahl unserer Handys unter 200 Euro? Dann teilt uns Eure Geheimtipps in den Kommentaren unterhalb dieses Artikels mit. Stimmt für Euch das Preis-Leistungs-Verhältnis in dieser Preisklasse nicht, findet Ihr weitere Smartphone-Bestenlisten in den nachfolgenden Artikeln.

Weitere Smartphone-Bestenlisten auf NextPit

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

  • Takeda 06.12.2017

    Was mich immer noch stört, ist das der Akku festverbaut ist, da ist dann die Frage wie lange hält der Akku dann noch, wenn ich ein gebrauchtes oder 1 jahr altes Handy kaufe.

  • Takeda 06.12.2017

    Es geht mehr darum was jeder im Laden um der Ecke bekommt. Die wenigsten wollen online und in China kaufen. Das beste kauf und Erfolgserlebnis ist immer noch im Laden wo ich die Geräte anfassen und testen kann. Wenn dann müßte man sagen die besten unter 200 die man online bekommt.

94 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   28
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Gerade wenn man 1000€+ Smartphones gewohnt ist dann sind Smartphones in dieser Preisklasse doch recht mühsam im Alltag. Hatte jetzt zwischen einem Huawei p40 pro und dem Samsung S21 Ultra ein Xioami Redmi Note 9 pro 2 Wochen in Nutzung. Bin echt froh wieder Highend im Alltag nutzen zu können. Performance, Kamera sind beim Xioami dem Preis angemessen doch recht in Ordnung aber möchte das auf Dauer nicht gern nutzen. Aber als zweit und Reserve Smartphone absolut tauglich.


    • Sebo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ich bin vom S20 aufs Mi9lite und ich hab da keinerlei Einschränkungen festgestellt. Vielleicht bei der Kamera insbesondere beim Zoomen aber auch nur wenn ich die Bilder unters Mikroskop halte.
      Ansonsten im Alltag auch nicht, außer beim Fingerabdruck Sensor. Zumindest bei meinem S20 war der eine Katastrophe.


      •   28
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Der Fingerabdrucksensor von Samsung ist leider immer noch nicht besonders gut. Auch nicht beim S21 ultra. Das liegt einfach an der verbauten Ultraschalltechnik. Hier sind optische und vor allem klassische Sensoren die bessere Wahl.

        Sebo


  • Sebo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin immernoch der Meinung dass diese Geräte für 90% der Nutzer mehr als ausreichend sind, merkst im Alltag zu den teureren Geräten sowieso keinen Unterschied, und wenn dann auch nur im direkten Vergleich.
    Ob man ein Handy für 1000€ benötigt wenn man etwas surft, Messenger nutzt, ein paar Bilder macht die eh nur auf Instagram und co landen und ein paar einfache Games...ich weiß ja nicht.
    Mit dieser Klasse fährt man besser und ist im allgemeinen besser für den Geldbeutel.
    Gerade in der heutigen Zeite wo viele den Gürtel enger schnallen müssen sollte das Augenmerk mehr auf günstige Geräte gelegt werden.


  • Lukas Lang vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Schade dass ihr immer das Poco x3 vergesst aufzulisten :(
    Zurzeit bekommt man es bereits für weit unter 200€ (u.a bei eBay).


    • Sebo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Und das M3, das gabs sogar mal für 80€.


  •   16
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Danke. Schöner Bericht.


  • Aquila vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Redmi 9 ist eigentlich der best bang for the buck unter 150, darüber würde ich nichts oder ab 250 Euro erst wieder kaufen


  • Nobody vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe gerade gelesen das OnePlus offiziell bestätigt hat das die beiden neuen günstigsten Modele nur 1 Android Update bekommen ( das heißt von 10 auf 11) und nur 2 jahre Sicherheitsupdates. Klasse.


  • herrlich vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Note 8 pro von redmi /Xiaomi?!


  • trixi vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Die nächsten Tage sollte das Nokia 3.4 kommen.
    3GB RAM, 64GB erweiterbarer Speicher, UVP ist 159€.


  • Aries vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ein Android-Smartphone mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher kann man heutzutage nicht mehr empfehlen. Somit wäre in meiner Augen das Nokia 4.2 nicht mehr empfehlenswert, egal wie günstig es ist. Aber es gibt vom Nokia 4.2 auch eine Variante mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher. Diese Version kostet aktuell etwa 120 Euro und äuft flüssiger, als ich von einem Snapdragon 439 erwartet hätte.

    Ich weiß nicht, ob der Fingerabdrucksensor in der 2 GB/16 GB-Version fehlt, die 3 GB/32 hat ihn! Das Nokia 4.2 kann sogar zwei SIM-Karten und eine microSD-Karte (bis 400 GB) gleichzeitig betreiben. Google Pay ist integriert.

    Was fehlt, ist ein Magnetfeldsensor. Dadurch ist die Orientierung im Raum nicht möglich. Von der Kamera sollte man in dieser Preisklasse nicht zuviel erwarten.

    Wer kein AR braucht, nicht zockt und eine Kamera am Handy eher ein Nice-To-Have ist, für den ist die besser ausgestattete Variante des Nokia 4.2 durchaus einen Blick wert.


  • lolo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Anspruchsvolle Video- und Fotobearbeitung macht doch sowieso nimand an einem Einsteiger-Smartphone.


  •   16
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr schöner Beitrag. Danke Julia🌹🙃👍


  • Thomas H. 13.03.2020 Link zum Kommentar

    Das Realme X2 in der kleinen Version ist auch schon unter 200 Euro zu haben.

    Es ist immer die Frage wie ist die Grenze gezogen ? Ein Mi A3 bekommt man auch unter 200 Euro gegenwärtig und da hätte man ein Android One Gerät, das bis auf die Auflösung wenig Kompromisse macht, gemessen am Preis.
    Habe das Gerät für meine Mutter gekauft und muss sagen, es ist ordentlich zu dem Preis und auch optisch recht nett.


  • Sebo 11.03.2020 Link zum Kommentar

    Immer die selben Geräte der selben 2 bis 4 Hersteller. Schaut doch mal über den Tellerrand.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      11.03.2020 Link zum Kommentar

      Aber es ist die aus unserer Sicht beste Liste dafür. Was sollen wir tun, wenn hier aus unserer Sicht aktuell nichts Anderes reingehört?!


      •   77
        Gelöschter Account 11.03.2020 Link zum Kommentar

        Wiko View 4 ist erwähnenswert...


    • holladiewaldfee 11.03.2020 Link zum Kommentar

      Naja, Samsung, Huawei, sogar Nokia, und Xiaomi. Was soll denn da noch rein? Bitte sag nicht Oppo oder Sony.


      •   36
        Gelöschter Account 11.03.2020 Link zum Kommentar

        Aus meiner Sicht fehlt hier auf jeden Fall Motorola. Die gibt es sogar mit Android One.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!