Topthemen

27 Profi-Tipps für Euer iPhone: So holt Ihr das Maximum aus iOS 17 raus

iOS iPhone tips and tricks
© Argelis / BazziBa / Adobe Stock / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Euer iPhone ist voll von versteckten und geheimen Funktionen. Um Euer Nutzererlebnis zu optimieren, zeigen wir Euch die besten iOS-17-Tipps, die Ihr auf Eurem iPhone ausprobieren könnt. Dieser Artikel liefert Euch eine Auswahl von iOS-Tipps, die den meisten iPhone-Nutzer:innen wenig oder gar nicht bekannt sind. Obwohl wir die Funktionen der neuesten iOS-Version 17 berücksichtigen, sind einige der hier aufgeführten Tipps auch in früheren Versionen verfügbar.

 

Produktivität

Drag-and-Drop für Fotos & Co. nutzen

Apples Universal Control ist zwar immer noch nicht auf dem iPhone angekommen, aber: Seit iOS 16 könnt Ihr Texte, Dateien und Fotos zwischen den Apps auf dem System "drag-and-droppen". Das Feature ist zwar nicht sehr bekannt, aber völlig zu unrecht – es macht nämlich wirklich Spaß. Schaut einfach mal ins Video rein!

Wenn Ihr die Option "Motiv vom Hintergrund abheben" zusammen mit der Drag-and-Drop-Funktion verwendet, könnt Ihr sogar bestimmte Objekte in einem Bild isolieren, z. B. den Hintergrund entfernen, oder sogar Textpassagen auswählen. Zu den Apps, die das Entfernen des Hintergrunds aus Bildern ermöglichen, gehören Fotos, Quick Look und Safari. 

Einstellungen über die Suche anpassen

Wie Ihr vielleicht wisst, schaltet Ihr mit den WLAN- oder Bluetooth-Buttons im Kontrollzentrum die Funktionen nicht wirklich komplett aus. Drückt Ihr auf eine der beiden Schaltflächen, werden lediglich alle verbundenen Geräte getrennt. Das Bluetooth-Modul beispielsweise bleibt aber weiterhin eingeschaltet. Dadurch ist sichergestellt, dass manche Funktionen, etwa das automatische Anzeigen von iPhones als Hotspot-Option am MacBook, weiterhin zur Verfügung stehen.

In iOS 17 hat Apple jedoch einen Shortcut hinzugefügt, mit dem Einstellungen wie Wi-Fi sofort deaktiviert werden können und sogar der Zugriff auf den Flugzeugmodus möglich ist. Wenn Ihr das Feature häufiger nutzt, spart Euch dieser Lifehack viele unnötige Klicks. So klappt's:

  1. Wischt mitten auf dem Bildschirm nach unten, um schnell die Suche zu öffnen.
  2. Gebt "Wi-Fi" oder die spezifischen Einstellungen ein, die Ihr ändern möchtet.
  3. Schaltet das Wi-Fi aus. Geschafft!
Screenshots der Such-Short-Cuts unter iOS 17
Das Suchfeld auf iOS zu nutzen, um schnell auf einige Systemkurzbefehle zuzugreifen, ist einer meiner Lieblingshacks von iOS 17. / © nextpit

Haptisches Feedback der nativen iOS-Tastatur aktivieren

Haptisches Feedback ist in iOS nichts Neues, außer bei der nativen Tastatur, die bislang keins hatte. Unter iOS 16 könnt Ihr nun Vibrationen für die Eingabe auf Eurer iPhone-Tastatur aktivieren.

  1. Geht zu Einstellungen und dann zu Töne und Vibrationen.
  2. Scrollt nach unten zu Tastaturrückseite.
  3. Aktiviert den Schalter mit der Bezeichnung Vibration.
iOS 16 Screenshots
Haptisches Feedback macht das Tippen auf der nativen iOS-Tastatur viel angenehmer. / © nextpit.

Sleep-Timer für alle Medien hinzufügen

Verwendet Ihr ein iPhone oder ein iPad, könnt Ihr Eure Lieblingsserien auf Netflix oder Apple TV+ ansehen, ohne Euch Sorgen machen zu müssen, dass der Akku des Geräts schlapp macht, weil Ihr mittendrin eingepennt seid. Denn Apple bietet einen Sleep-Timer für jede Medienwiedergabe – statt einen Alarm abzuspielen, wird hier dann die Medienwiedergabe gestoppt.

Das Beste daran ist, dass Ihr ihn für alle Apps verwenden könnt, die Medieninhalte auf Eurem Apple-Device abspielen. Der Timer kann beispielsweise auch auf die Zeit eingestellt werden, die Eure Kids vor dem iPad verbringen dürfen.

Um die Funktion zu nutzen, werdet Ihr in der Uhr-App fündig. So klappt's:

  1. Ruft die Uhr-App auf iOS und iPadOS auf.
  2. Klickt auf die Registerkarte Timer und navigiert zu Wenn der Timer endet.
  3. Scrolle bis zum Ende und wähle die Option: Wiedergabe stoppen.
  4. Wählt den Timer aus und schaltt zurück zu den gewünschten Medieninhalten.

Mehr dazu erfahrt in unserer ausführlichen Anleitung, wie Ihr unter iOS einen Sleep-Timer für alle Medien stellt.

Anleitung zur Verwendung des Sleep-Timers für Medieninhalte.
So einfach ist es, den Sleep Timer für Medieninhalte zu verwenden. / © nextpit

Tab in Safari anheften

Die Safari-App lässt Euch bis zu 500 Tabs gleichzeitig öffnen. Ich weiß nicht, wer wirklich so viele Tabs benutzt, und es würde mich persönlich total verrückt machen. Aber angenommen, Ihr öffnet ein Dutzend davon, dann kann es sehr praktisch sein, wenn Ihr ein paar davon anpinnen könnt.

  1. Drückt in Safari auf die Schaltfläche unten ganz rechts in der Symbolleiste.
  2. Wählt den gewünschten Tab aus und haltet ihn gedrückt.
  3. Tippt im Kontextmenü auf Tab anheften.
iOS 16 Screenshots
Ihr könnt einen Tab auch innerhalb einer Gruppe von Tabs anheften. / © nextpit.

Ihr könnt nicht nur mehrere Tabs anheften, sondern auch Tabs, die Teil von Tab-Gruppen sind, so anheften, dass sie ständig geöffnet sind. Wiederholt einfach die oben aufgelisteten Schritte, aber nachdem Ihr die gewählte Tab-Gruppe geöffnet habt.

Wie Ihr mehrere Timer hinzufügt

Brauchen wir wirklich mehrere Timer? Nun, ich schon. Hier bei nextpit testen wir ständig Smartphones und Tablets, und manchmal können die Akkutests ziemlich anstrengend sein. Wenn Ihr die Zeit aus den Augen verliert, müsst Ihr am Ende vielleicht den gesamten Aufladetest wiederholen.

Die Möglichkeit, mehrere Timer gleichzeitig einzustellen, ist unter diesen Umständen sehr hilfreich. Und jetzt bietet iOS diese Option. Das Einrichten und Ausführen mehrerer Timer ist ganz einfach:

  1. Startet die Uhr-App und navigiert zur Registerkarte Timer.
  2. Klickt auf das (+) Symbol, um einen neuen Timer hinzuzufügen.
  3. Ihr könnt ihn beschriften und festlegen, wann der Timer endet.
  4. Danach klickt Ihr auf Start.
  5. Ihr könnt so viele Timer erstellen, wie Ihr braucht ... anscheinend. Allerdings werden nur fünf Timer als Live-Aktivitäten auf Eurem Sperrbildschirm angezeigt.
Screenshots der Timer-Funktion unter iOS 17
Wie viele Timer braucht eine Person? Anscheinend kann iOS 17 eine unendliche Anzahl von ihnen verwalten. / © nextpit

Kommunikation & Social Networks

Apple Watch anpingen

Eine weitere unglaublich praktische Funktion, die kürzlich zum Betriebssystem hinzugefügt wurde, ist die Möglichkeit, Eure Apple Watch direkt vom Kontrollzentrum aus anzupingen. Das ist besonders nützlich für diejenigen, die ihre Geräte häufig verlegen.

Um die Funktion "Apple Watch anpingen" auf Eurem iPhone zu aktivieren, befolge diese Schritte:

  1. Geht zu Einstellungen > Kontrollzentrum > Abschnitt Weitere Steuerelemente und tippt auf das (+) Symbol.
  2. Es wechselt in den Bereich "Enthaltene Steuerelemente". Hier könnt Ihr es so positionieren, dass es sich eher oben, in der Mitte oder unten im Kontrollzentrum befindet.
  3. Geschafft! Um die Aktion auszulösen, klickt einfach auf das Uhrensymbol im Kontrollzentrum und Eure Apple Watch wird klingeln.
Screenshots vom Control Center unter iOS 17
Verwendet Euer iPhone, um Eure verlegte Apple Watch zum Klingeln zu bringen. / © nextpit

Anrufe mit Siri auflegen

Wenn Ihr einen Sprach- oder FaceTime-Anruf macht und alle Hände voll zu tun habt, könnt Ihr mit Siri auflegen.

  1. Geht zu den Einstellungen und dann zu Siri und Suchen.
  2. Aktiviert zuerst die Funktion "Hey Siri" erkennen.
  3. Scrollt nach unten zu " Anruf auflegen " und aktiviert den entsprechenden Schalter.
  4. Der entsprechende Sprachbefehl lautet dann: "Hey Siri, auflegen".
iOS 16 Screenshots
Ihr müsst die Funktion "Hey Siri" aktivieren, damit es funktioniert. / © nextpit

Nachrichten-App neu ordnen

Wenn Euch Personalisierung wichtig ist, könnt Ihr jetzt in der Nachrichten-App auswählen, welche Funktionen für Euch am dringendsten sind, und sie neu anordnen. Der Vorgang könnte nicht einfacher sein.

  1. Startet die Nachrichten-App auf Eurem iPhone.
  2. Klickt auf das (+) Symbol unten links auf dem Bildschirm.
  3. Klickt auf Mehr, um alle Eure Optionen zu sehen.
  4. Zieht die Optionen, die Ihr im Schnellmenü haben möchtet, per Drag and Drop.
  5. Ihr könnt sie auch im Schnellmenü neu anordnen, um die Kommunikation zu erleichtern.
Screenshots der Nachrichten-App unter iOS 17
Erstellt Eure eigenen Schnellmenüs in der Nachrichten-App, indem Ihr Optionen per Drag and Drop verschiebt. / © nextpit

Verhindern, dass Ihr mit der Sperrtaste auflegt

Wenn Ihr es leid seid, ungewollt aufzulegen, nachdem Ihr versehentlich die Sperrtaste Eures iPhones gedrückt habt, könnt Ihr diese Option deaktivieren.

  1. Geht zu den Einstellungen und dann zu Barrierefreiheit.
  2. Geht zum Menü Berühren.
  3. Aktiviert den Schalter mit der Bezeichnung Nicht beim Sperren auflegen.
iOS 16 Screenshots
Kein unbeabsichtigtes Auflegen mehr! / nextpit

Individualisierung & Barrierefreiheit

Eigene Icons erstellen

iOS ist nicht gerade die individuellste Benutzeroberfläche in der weiten Welt der Smartphones. Allerdings wird sie seit einigen Generationen immer anpassbarer, sehr zum Leidwesen vieler Fans.

Wenn Ihr originelle Benutzeroberflächen mögt, könnt Ihr mit der Shortcuts-App die Anwendungssymbole auf dem iPhone-Startbildschirm ganz einfach umgestalten. Dabei könnt Ihr einzigartige Farbkombinationen erstellen und weitere Einstellungen vornehmen. Natürlich könnt ihr dafür auch die App eines Drittanbieters verwenden, aber das Shortcuts-Tool bietet eine Reihe von Optionen, die den pingeligen Designrichtlinien von Apple entsprechen. Darüber hinaus können sie für die Automatisierung von Routinen in iOS und anderen Shortcuts genutzt werden.

  1. Öffnet die App Kurzbefehle, tippt auf das Plus-Symbol und sucht nach App öffnen.
  2. Tipps auf App im Dialog App öffnen und sucht Euch die App aus, für die Ihr ein neues Symbol erstellen wollt.
  3. Tippt dann auf das Einstellungs-Symbol oben rechts und wählt Zum Startbildschirm hinzufügen.
  4. Tippt Ihr jetzt das App-Symbol an, könnt Ihr noch ein Foto auswählen oder aufnehmen
Screenshots, die zeigen, wie man Kurzbefehle zur Erstellung eigener App-Icons nutzt.
Mit der Kurzbefehle-App habt Ihr die Möglichkeit, Euer Handy zu individualisieren. / © nextpit

Unsichtbare Taste auf der Rückseite hinzufügen

Ok, dieser Tipp ist so alt wie die Aktivierung des Dark Mode auf dem iPhone, aber er wird von den meisten Leuten immer noch nicht beachtet. Die Funktion "Auf Rückseite tippen" bietet nicht nur die Möglichkeit, Screenshots zu erstellen, sondern auch eine Fülle von Funktionen und Tastenkombinationen, die durch zwei- oder dreimaliges Tippen auf die Rückseite des iPhone aktiviert werden können.

Das Sensationelle an dieser Funktion ist, dass sie Modelle ab dem iPhone 8 unterstützt. Dabei ist sie nicht nur ein wichtiges Tool für die Barrierefreiheit, sondern fungiert auch als Shortcut zu wichtigen Funktionen wie der Kamera oder – in meinem Fall – die Musikerkennung per Shazam.

Um die das Feature "Auf Rückseite tippen" auf Eurem iPhone zu aktivieren, geht wie folgt vor:

  1. Geht zu "Einstellungen" > "Bedienungshilfen" > "Tippen" und wählt hier "Auf Rückseite tippen".
  2. Tippt auf Doppeltippen oder Dreifachtippen und wählt dann eine Aktion aus.
  3. Fertig! Um die Aktion auszulösen, tippt einfach doppelt oder dreifach auf die Rückseite Eures iPhones.
Back Tap
Mit "Auf Rückseite tippen" könnt Ihr so kreativ sein, wie Apple es Euch erlaubt / © nextpit

Verwandet Eure iPhone-Tastatur in ein Trackpad

Von allen iOS-Tipps ist das Scrollen über die iPhone-Tastatur der bei weitem nützlichste Lifehack, den ich fast jeden Tag verwende. Es ist eigentlich ein sehr einfacher Trick, den aber viele iOS-Nutzer nicht kennen und die eventuell sogar noch unbekannter ist als die Funktion zum Dimmen der Taschenlampe.

Um den Cursor der Apple-Standardtastatur schnell an einer strategischen Position zu platzieren, drückt einfach lange auf die Leertaste und wartet, bis die Buchstaben verschwinden. Danach könnt Ihr, ohne den Finger vom Display zu nehmen, den Cursor nach Belieben bewegen und Text "wie ein Profi" bearbeiten!

iPhone-Tastatur in ein Trackpad verwandeln
Verwandelt Eure iPhone-Tastatur im Handumdrehen in ein Trackpad / © nextpit

In unserer vollständigen Anleitung erfahrt Ihr noch einmal ausführlich, wie Ihr Eure Handytastatur in ein Trackpad verwandeln könnt.

Unterhaltung & Medien

Apple Music per iPhone steuern

Apple Produkte arbeiten gut zusammen. Ihr könnt Universal Control zwar nicht auf dem iPhone nutzen, aber mit der App iTunes Remote von Apple könnt ihr Apple Music auf Eurem PC oder Mac von Rurem iPhone oder iPad aus verwalten.

Das ist praktisch, um Wiedergabelisten oder Alben von der Couch aus zu ändern, ohne aufstehen zu müssen. Die iTunes Remote App ist kostenlos im Apple Store erhältlich und ermöglicht es euch, Apple Music von eurem iPhone aus fernzusteuern. So geht's:

  • Ladet und installiert die iTunes Remote App.
  • Verbindet Euer iPhone oder iPad mit demselben WLAN-Netzwerk wie Euren Computer oder Apple TV.
  • Startet iTunes Remote und wählt Home Sharing einrichten.
  • Meldet Euch mit Eurer Apple ID an.

Hier könnt Ihr ausführlich nachlesen, wie Ihr Apple Music auf dem PC oder Mac übers iPhone steuern könnt.

Screenshots von iTunes Remote auf dem iPhone
iTunes Remote / © nextpit

Bild-in-Bild-Modus bei YouTube aktivieren

Seit iOS 15 bietet Apple eine erweiterte Option, um YouTube in einem schwebenden Fenster zu sehen. Die Funktion ist als Bild-in-Bild (PiP) bekannt und ermöglicht es, YouTube-Videos auf dem iPhone-Bildschirm zu minimieren. Um den Bild-in-Bild-Modus von YouTube auf dem iPhone zu aktivieren, ist allerdings ein Premium-Abonnement für die Streaming-Anwendung von Google erforderlich.

Wenn es Euch so geht wie mir, habt Ihr auch ein YouTube-Premium-Abonnent. Zuerst müsst Ihr Euch als Testnutzer anmelden, dann ist die Funktion automatisch auf Eurem iPhone verfügbar. Wenn Ihr kein Geld für YouTube ausgeben wollt, ist unser Tipp, die PiPifier-App direkt aus dem App Store herunterzuladen.

Wir zeigen Euch in diesem Anleitung Schritt-für-Schritt, wie Ihr den Bild-in-Bild-Modus auf YouTube aktivieren könnt. Hier ist die Kurzfassung davon:

Für YouTube Premium Nutzer:

  1. Öffnet YouTube auf Eurem iPhone.
  2. Startet die Wiedergabe eines Videos.
  3. Wischt nach oben, um es zu minimieren, oder drückt den Home-Button.
  4. Das Video wird in einem kleinen Fenster fortgesetzt.

Für Nicht-Premium-Nutzer:

    Lade "PiPifier" aus dem App Store herunter, um eine alternative PiP-Lösung zu erhalten.

iPhone-Display auf einem Fernseher spiegeln

Das Streaming des iPhone-Bildschirminhalts auf den Fernseher ist über die AirPlay-Funktion möglich. Ähnlich wie bei Miracast könnt Ihr mit dieser Funktion den Bildschirm Eures iPhones auf kompatible Fernsehgeräte spiegeln oder an das Streaming-Gerät Apple TV anschließen. Dazu müsst Ihr in der Systemsteuerung des iPhone die Verknüpfung für AirPlay aktivieren und die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnet das Kontrollzentrum.
  2. Tippt auf das Symbol "Bildschirmsynchronisierung".
  3. Wählt Euren Apple TV, einen AirPlay-2-kompatiblen Smart-TV oder Euren Mac aus der Liste aus. (Wenn auf dem Bildschirm Eures Fernsehers oder Macs ein AirPlay-Passcode angezeigt wird, gebt den Passcode auf Eurem iOS-Gerät ein).
  4. Um die Spiegelung Eures iOS-Geräts zu beenden, öffnet das Kontrollzentrum, tippt auf "Bildschirmsynchronisierung" und dann auf "Spiegelung beenden".
Bildschirm-Synchronisierung auf dem iPhone
Vom Kontrollzentrum ist es super einfach, die Bildschirmsynchronisierung zu nutzen. / © nextpit

Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Die Liste der mit AirPlay 2 kompatiblen Fernsehgeräte ist noch klein und umfasst Modelle, die 2018 von den Herstellern LG, Samsung, Sony, TCL und Vizio veröffentlicht wurden. Die aktualisierte Liste kann auf der Apple-Website eingesehen werden und enthält auch einige Geräte mit Amazon Fire TV und Roku-Systemen.

Sowohl bei AirPlay als auch bei Miracast ist zu beachten, dass einige Anwendungen die Übertragung von Inhalten an den Fernseher verhindern können, entweder aus technischen Gründen oder aufgrund von Zertifizierungsanforderungen. Weitere Informationen zu diesem Thema findet Ihr in dieser Anleitung zum Verbinden Eures iPhone mit Eurem Fernseher.

Nintendo-Switch-Controller verbinden

Ihr wisst sicher schon, dass Ihr einen Controller der PS4/PS5 oder der Xbox One S/X und Xbox Series S/X per Bluetooth mit Eurem iPhone verbinden könnt.

Aber wenn Ihr eine Nintendo Switch habt, könnt Ihr auch Eure Joy-Con mit Eurem iPhone verbinden. Das Schöne an diesem Trick ist, dass Ihr normalerweise mindestens zwei Joy-Con habt. Jeder von ihnen kann als vollwertiger Controller verwendet werden. Und Ihr könnt jeden Joy-Con, den rechten oder den linken, unabhängig voneinander mit dem iPhone verbinden.

Ich kenne nicht viele Handyspiele mit lokalem Mehrspielermodus, aber wenn das bei Euch der Fall ist, könnte Euch dieser Trick gefallen. Um dies zu tun:

  1. Drückt auf Eurem Joy-Con den Pairing-Knopf in der Mitte zwischen dem SL- und dem SR-Trigger.
  2. Öffnet auf Eurem iPhone die Bluetooth-Einstellungen und koppelt den/die Joy-Con(s).

Tools & Organisation

Apple Pay auf dem iPhone einrichten

Wenn Eure Kredit- oder Debitkarte eingerichtet ist, könnt Ihr ganz einfach mit dem iPhone einkaufen und mit Apple Pay in Geschäften bezahlen. Um eine neue Debit- oder Kreditkarte in der Wallet-App einzurichten, müsst Ihr Apple Pay auf Eurem iPhone aufsetzen. Wir haben eine ausführliche Anleitung, wie Ihr Apple Pay einrichtet, aber hier ist eine kurze Version davon:

  1. Öffnet die Wallet App und tippt auf "+" in der oberen rechten Ecke.
  2. Tippt im Einrichtungsbildschirm von Apple Pay auf Weiter.
  3. Wählt den Kartentyp (Kredit-/Guthabenkarte oder Apple Card), den Ihr hinzufügen möchtest.
  4. Scannt die Karte mit der Kamera oder gebt die Details manuell ein und tippt dann auf Weiter.
  5. Gebt das Ablaufdatum und den Sicherheitscode der Karte ein und tippt dann auf Weiter.
  6. Stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu.
  7. Wählt die Verifizierungsmethode (E-Mail, SMS, Anruf), gebt den Code ein und tippt auf Weiter.
  8. Wartet auf die Bestätigung der Bank/des Kartenausstellers und tippt dann auf Weiter, um Apple Pay zu verwenden.
Sceenshots von der Apple-Pay-Einrichtung auf dem iPhone
Die Einrichtung von Apple Pay auf einem iPhone ist einfach und bequem! / © nextpit

Kontakte leichter löschen

Im Gegensatz zu Android mag iOS kein langes Drücken. Egal, ob es sich um eine Auswahl oder ein Kontextmenü handelt, Apple lässt Euch lieber mehrere Aktionen ausführen, als einfach nur lange zu drücken. Das war z. B. beim Löschen eines Kontakts der Fall. Ihr musstest zuerst den Kontakt auswählen, ihn bearbeiten und dann die Löschtaste drücken.

Jetzt ist es viel intuitiver und Ihr könnt einen Kontakt in iOS 16 mit einem einfachen langen Druck löschen:

  1. Geht zu Euren Kontakten.
  2. Wählt den Kontakt aus, den Ihr löschen möchtet, und haltet ihn gedrückt.
  3. Wählt im Kontextmenü Kontakt löschen aus.
iOS 16 Screenshots
Perfekt, um Junk-Mails schnell und effizient zu versenden. / © nextpit

Sicherheit & Datenschutz

Safari Private Browsing Locker

Sobald Euer Telefon unter iOS 17 läuft, wird Euch beim ersten Öffnen von Safari ein Private Browsing Locker angezeigt. Ich empfehle, diesen sofort zu aktivieren. Der Grund dafür ist einfach: Hier bietet sich Euch eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre auf Eurem Handy.

Um sie zu aktivieren, müsst Ihr dem Browser nur die Erlaubnis erteilen, Eure Face ID zu verwenden. Danach könnt Ihr jedes Mal, wenn Ihr von links nach rechts wischt, Eure privaten Tabs öffnen. Nur Ihr selbst, niemand sonst.

Screenshots vom Safari Private Browsing Locker
Die Aktivierung der Safari Private Browsing Locker bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene für Eure Daten. / © nextpit

Schützt Eure Notizen mit einem Passwort und/oder Face ID.

Apples native Notizen-App bietet jetzt die Möglichkeit, Eure Notizen mit einem Passwort und/oder Face ID zu schützen. Ein sehr praktischer Trick, wenn Ihr sensible Inhalte wie Logins und Passwörter oder jede andere sensible Information aufbewahrt.

Ihr könnt entweder das Passwort Eures iPhones verwenden (und es mit Eurem iCloud-Schlüsselbund synchronisieren) oder ein neues Passwort nur für Eure Notizen erstellen. Wenn Ihr ein Passwort gewählt habt, könnt Ihr Euch für eine zweite Schutzstufe mit Face ID entscheiden. Wenn Ihr die Notiz öffnet, könnt Ihr sie sperren, indem Ihr auf das Schlosssymbol in der oberen Symbolleiste tippt. Ihr Inhalt wird erst sichtbar, wenn Ihr das richtige Passwort eingegeben oder Euer Gesicht gescannt habt, um sie zu entsperren.

So sperrt Ihr Eure Notizen in iOS:

  1. Geht in die Notizen-App und öffnet oder erstellt eine Notiz.
  2. Tippt oben rechts auf das Menü mit den drei Punkten und wählt Sperren.
  3. Wählt ein Passwort und ob Ihr Face ID verwenden wollt oder nicht.
  4. Öffnet die Notiz und tippe auf das Schlosssymbol in der Symbolleiste oben.
iOS 16 Screenshots
Ihr könnt Euch in iOS mit Face ID für eine zusätzliche Schutzebene für Eure Notizen entscheiden. / © nextpit

Vergessenen iPhone-Code zurücksetzen

Ab iOS 17 bietet Apple ein Fenster zum Zurücksetzen des Passcodes auf dem iPhone an. Diese Funktion ist jedoch nur 72 Stunden lang verfügbar, nachdem Ihr Euren Passcode geändert habt.

Hier ist eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zu dieser brandneuen Funktion in iOS 17, um einen vergessenen iPhone-Code zurückzusetzen:

  1. Versucht, Euer iPhone mit dem Passcode zu entsperren.
  2. Wenn das nicht gelingt, klickt auf die Option "Code vergessen?", die auf dem Sperrbildschirm erscheint.
  3. In einem Pop-up-Fenster werdet Ihr aufgefordert, Euren alten Passcode einzugeben.
  4. Nachdem ihr den alten Code korrekt eingegeben habt, könnt ihr einen neuen einstellen.
Screenshots zeigen, wie man den iPhone-Code in iOS 17 zurücksetzt
Setzt euren vergessenen iPhone-Passcode in iOS 17 mit dem alten Passcode schnell zurück. / © nextpit

WLAN-Passwort teilen

Dieser Tipp ist für Partys gedacht, zu denen Ihr Gäste zu Euch nach Hause einladet. Anstatt Euren Gästen Euer viel zu langes Passwort zu diktieren, könnt Ihr das Passwort ganz einfach teilen. Keine Sorge, die Zwischenablage zum Kopieren Eures WLAN-Passworts ist durch Face ID geschützt und das Kopieren und Einfügen funktioniert sogar, wenn Ihr das Passwort auf Eurem Bildschirm verborgen haltet.

  1. Geht zu den Einstellungen und dann zu Wi-Fi.
  2. Tippt rechts neben dem Namen Eures Netzwerks auf das eingekreiste "i"-Symbol.
  3. Tippt auf Euer Passwort und es wird automatisch in Eure Zwischenablage kopiert.
  4. Schickt es an Eure Gäste.
iOS 16 Screenshots
Die Zwischenablage ist über Face ID geschützt und das Passwort wird nicht auf dem Bildschirm enthüllt. / © nextpit

Kamera-Tipps & Fotos

Duplikate in Fotos zusammenführen

Die Foto-App bietet eine neue Funktion, mit der Ihr Fotos, die Ihr in mehrfacher Ausführung habt, erkennen und zusammenführen könnt. Dadurch könnt Ihr kostbaren Speicherplatz freimachen:

  1. Geht in die Fotos-App.
  2. Geht zu Euren Alben und scrollt nach unten zu Sonstige.
  3. Tippt auf Duplikate und wählt die Fotos aus, die Ihr zusammenführen möchtet.
  4. Tippt auf Zusammenführen.
iOS 16 Screenshots
Die zusammengeführte Version kombiniert die beste Bildqualität mit den relevantesten Metadaten. / © nextpit

Laut Apple sorgt das Zusammenführen von Duplikaten dafür, dass das Bild mit der besten Qualität erhalten bleibt und die Metadaten sinnvoll verknüpft werden.

Kopieren und Einfügen von Foto- und Videomontagen

Ihr habt gerade ein Foto oder Video bearbeitet und die perfekte Kombination aus Filtern und Einstellungen gefunden? Wenn Ihr Euren Geniestreich nicht verlieren und den Effekt auf andere Fotos und/oder Videos anwenden wollt, ohne von vorne anzufangen, könnt Ihr eine Montage kopieren.

  1. Öffnet die Fotos-Anwendung.
  2. Wählt das Bild oder Video aus, das Ihr gerade bearbeitet habt.
  3. Tippt auf das Menü mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke.
  4. Wählt Änderungen kopieren.
  5. Wählt ein anderes Bild oder Video aus, auf das Ihr Eure Bearbeitung anwenden möchtet.
  6. Tippt oben rechts auf Bearbeiten und dann auf das Drei-Punkte-Menü (ebenfalls oben rechts).
  7. Wählt Änderungen kopieren.
iOS 16 Screenshots
Ihr könnt die Änderungen nicht nur bei Euren Fotos, sondern auch bei Euren Videos kopieren und einfügen. / © nextpit.

Kinomodus und fotografische Stile nutzen

Last but not least bietet Apple ab der iPhone-13-Serie den Kinomodus und die fotografischen Stile an. Da beide Funktionen hardwareabhängig sind, können es nur Besitzer der iPhone-13er-Modelle und neueren iPhones voll ausnutzen.

In unserem Spezialartikel zu Tipps für den Cinematic Mode zeigen wir Euch, wie die Videofunktion funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt, das Material während und nach der Aufnahme zu bearbeiten. Wenn Ihr über ein kompatibles Gerät verfügt, erfahrt Ihr dort, wie Ihr Videos mit unscharfem Hintergrund aufnehmen könnt und wie Ihr das Objekt oder die Person im Vordergrund einer Aufnahme automatisch ändern könnt.

Bei den fotografischen Stilen könnt Ihr mit der neuesten Generation der Smartphone-Kamera von Apple dieselben Änderungen an Farbton, Temperatur und Sättigung vornehmen wie mit herkömmlichen Filtern, nutzt dabei aber die Vorteile der iPhone-Hardware, um ein anderes Ergebnis als mit den bisherigen Methoden zu erzielen. Im Folgenden erfahrt Ihr, wie Ihr die Fotostile auf dem iPhone optimal nutzt.

Fotografische Stile beim iPhone – Standard
Standard
Fotografische Stile beim iPhone – Kontrastreich
Kontrastreich
Photographic Styles - Lebendig
Lebendig
Photographic Styles - Warm
Warm
Fotografische Stile beim iPhone – Kalt
Kalt

So verwendet Ihr die Wasserwaage in der Kamera-App

Das mag vielleicht zu einfach erscheinen, aber es ist eine Funktion, die in Apples Kamera-App definitiv gefehlt hat. Wenn Ihr so akribische Gelegenheitsfotografen seid wie ich, werdet Ihr es zu schätzen wissen, dass Ihr eine Wasserwaage direkt auf dem Bildschirm der Kamera-App hinzufügen könnt. So wird sichergestellt, dass jede Schräglage in Eurer Komposition gewollt und nicht zufällig ist.

Um das Wasserwaagen-Symbol in der Kamera-App auf Eurem iPhone zu aktivieren, geht Ihr folgendermaßen vor:

  1. Geht zu Einstellungen > Kamera > Komposition.
  2. Aktiviert die Option Ausrichten.
  3. Fertig! Jetzt könnt Ihr es jedes Mal benutzen, wenn Ihr die Kamera-App startet.
Screenshots der Kamera-App
Die Verwendung des Ausrichtungssymbols in der Kamera-App mag albern klingen, ist aber ziemlich praktisch beim Fotografieren. / © nextpit

Zoomen zum Zuschneiden

Da wir gerade beim Thema Kamera sind, hier ein zusätzlicher Tipp, wie Ihr Fotos mit dem Zoom zuschneidet. Da die Hauptkamera Eures Handys Fotos mit vielen Details aufnehmen kann, könnt Ihr mit der Funktion "Zoomen zum Zuschneiden" die Bildqualität beibehalten und das Bild gleichzeitig vergrößern.

Hier erfahrt Ihr, wie Ihr die Option "Zoomen und zuschneiden" optimal nutzt:

  1. Geht zu Galerie > Wählt ein Bild aus > Vergrößert oder verkleinert es, bis Ihr die beste Größe für Euer Bild gefunden habt.
  2. Tippt auf die Schaltfläche Zuschneiden oben rechts auf dem Display.
  3. Geschafft! Ihr habt Euer Bild bearbeitet. Natürlich könnt Ihr noch weitere Bearbeitungsoptionen nutzen, bevor Ihr es speichert.
Screenshots der Kamera-App
Anstatt das Teleobjektiv zu verwenden, habt Ihr die Möglichkeit, Bilder später in der Galerie einfach zuzuschneiden. / © nextpit

Was haltet Ihr von den hier vorgestellten Funktionen? Was sind Eure Geheimtipps, mit denen Ihr das Beste aus dem iPhone herausholt? Welche Funktion würdet Ihr gerne in diesem iOS-Tipps-und-Tricks-Artikel aufgeführt sehen? Teilt uns Eure Gedanken in den Kommentaren unten mit.


Dieser Artikel wurde am 26. Dezember 2023 mit einer neue Funktion ergänzt, die kürzlich bei iOS 17 hinzugefügt wurde. Außerdem haben wir die Struktur des Artikels grundlegend überarbeitet.

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
Zu den Kommentaren (3)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Patrick Saur 8
    Patrick Saur 14.01.2023 Link zum Kommentar

    Das macht so keine Spaß! Die Tips sind ja durchaus brauchbar, aber der Text ist voller Rechtschreibfehler. Man könnte gerade meinen, der Beitrag wurde während der Mittagspause nebenher getippt, selbst Swype macht mit der Autokorrektur weniger Fehler. Furchbar! Bitte lest eure Beiträge Korrektur.


  • 22
    Wohlgeboren 25.12.2022 Link zum Kommentar

    Hey.

    Die erste Funktion ist mit veralteten Screenshots dargestellt und es sollte dazu gesagt sein, dass nicht die Darstellung der App geändert wird, sondern eine „neue“ erzeugt wird, die die „alte“ öffnet. Und die Darstellung dieses Kurzbefehles ist (beschränkt) anpassbar.

    Jede so erzeugte „App“ ist also eine zusätzliche -


  • 2
    mrPix 16.07.2022 Link zum Kommentar

    Danke für die Tipps! Einige davon kannte ich bislang tatsächlich nicht und finde mein Firmen-iPhone gegenüber meinem privaten Android plötzlich gar nicht mehr so übel. ^^

    Benjamin LucksFabien Röhlinger

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel