NextPit

iPhone oder Samsung: Wer bietet mehr im Jahr 2021?

Update: 2021er-iPhones aufgenommen
iPhone oder Samsung: Wer bietet mehr im Jahr 2021?

Apple hat neue Smartphones released und da stellt sich wieder einmal die Frage: Wer bietet mehr – Samsung oder Apple? In unserem ausführlichen Produktvergleich gehen wir nicht nur auf die neusten Geräte, sondern auch auf Betriebssysteme und Ökosysteme ein. Also lasst uns keine Zeit verlieren und der Frage auf den Grund gehen: Samsung oder iPhone?

Auch wenn die Frage, ob Samsung oder ein iPhone auf den ersten Blick blöde wirkt: Sowohl Samsung als auch Apple bieten umfangreiche und vollständige Ökosysteme mit mehreren Produktkategorien, eigenen Onlinediensten und spezialisierten Betriebssystemen. Nachfolgend geht es aber nicht darum, den Geschmack des Autors widerzuspiegeln, sondern Produkte gegenüberzustellen. Dabei könnt Ihr direkt in die Kapitel springen:

Inhaltsverzeichnis

iPhone oder Samsung: Angebot und Preise

Vorteile bei Samsung

  • Mehr Vielfalt bei Produkten und Modellen
  • Günstigere Preise

Vorteile bei Apple

  • Übersichtlichere Produktpalette
  • Funktionen und Leistung älterer Modelle immer noch wettbewerbsfähig.

In den letzten Jahren hat sich das Angebot an Smartphones von Apple mit der Einführung von Mini-Modellen und der Weiterführung früherer Generationen ein wenig erweitert. Dennoch ist die iPhone-Produktpalette immer noch die kleinste unter den fünf führenden Smartphone-Herstellern.

iPhone-Katalog und Preise

Ende 2021 umfasst der Katalog von Apple acht Modelle, von denen vier im Jahr 2021, drei im Jahr 2020 und eines im Jahr 2019 auf den Markt kamen. Das Unternehmen behält in der Regel einige Modelle der vorherigen Generation in seinem Katalog und senkt deren Preise. Die Ausnahme ist das SE-Modell (2020), das als Einsteigermodell fungiert. Dabei bietet es viele Features des iPhone 11 zu einem deutlich günstigeren Preis.

Alle iPhones 2021 im Vergleich:

  Vanilla-Modell Mini-iPhone Pro-Modell (klein) Pro-Modell (groß) Vanilla-Modell (2020) Mini-iPhone (2020) Vanilla-Modell (2019) Budget-iPhone
Produkt
UVP ab 899 Euro ab 799 Euro ab 1149 Euro ab 1249 Euro ab 799 Euro ab 679 Euro ab 579 Euro ab 479 Euro
Abbildung Apple iPhone 13 Apple iPhone 13 Mini Apple iPhone 13 Pro Apple iPhone 13 Pro Max Apple iPhone 12 Apple iPhone 12 Mini Apple iPhone 11 Apple iPhone SE 2020
Technische Daten 6,1 Zoll, OLED, 60 Hz
2532 x 1170 Pixel (460 ppi)
Apple A15 Bionic, 5G
128 / 256 / 512 GB ROM
Dual-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
September 2021
5,4 Zoll, OLED, 60 Hz
2340 x 1080 Pixel Pixel (476 ppi)
Apple A15 Bionic, 5G
128 / 256 / 512 GB ROM
Dual-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
September 2021
6,1 Zoll, OLED, 120 Hz
2532 x 1170 Pixel (460 ppi)
Apple A15 Bionic, 5G
128 / 256 / 512 GB / 1 TB ROM
Triple-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
12 Megapixel Telekamera
September 2021
6,7 Zoll, OLED, 120 Hz
2778 x 1284 Pixel (458 ppi)
Apple A15 Bionic, 5G
128 / 256 / 512 GB / 1 TB ROM
Triple-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
12 Megapixel Telekamera
September 2021
6,1 Zoll, OLED, 60 Hz
2532 x 1170 Pixel (460 ppi)
Apple A14 Bionic, 5G
64 / 128 / 256 GB ROM
Dual-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
Oktober 2020
5,4 Zoll, OLED, 60 Hz
2340 x 1080 Pixel Pixel (476 ppi)
Apple A14 Bionic, 5G
64 / 128 / 256 GB ROM
Dual-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
Oktober 2020
6,1 Zoll, OLED, 60 Hz
1792 x 828 Pixel (326 ppi)
Apple A13 Bionic, 4G
64 / 128 / 256 GB ROM
Dual-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
12 Megapixel Ultraweitwinkel
September 2019
4,7 Zoll, LC-Display, 60 Hz
1334 x 750 Pixel (326 ppi)
Apple A13 Bionic, 4G
64 / 128 / 256 GB ROM
Single-Kamera
12 Megapixel Weitwinkel
April 2020
Bewertung
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
noch nicht getestet
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Angebot*

Zum Angebot

Zum Angebot

Zum Angebot

Zum Angebot

Handy mit Vertrag

Mit der Einführung der iPhone-13-Familie verfügen sechs der acht Modelle über 5G-Unterstützung und ein OLED-Display. Lediglich die Modelle iPhone 11 und das SE verfügen noch über LC-Displays und ein 4G-Modem.

Katalog und Preise der Samsung-Handys

Während man die iPhones im Jahr 2021 an den eigenen Fingern (mit zwei Händen, versteht sich) abzählen kann, ist Samsungs Katalog viel umfangreicher. Dabei geht's los mit Einsteiger-Smartphones bis hin zu sauteuren Foldables mit Top-Hardware.

Samsungs Mobiltelefone sind alle Teil der Galaxy-Familie, zu der auch Wearables, Headsets, Tablets, Notebooks und andere Gadgets gehören. Die Familie ist in die folgenden Kategorien unterteilt

  • Galaxy Z - faltbare Telefone
  • Galaxy S - Premium-Handys
  • Galaxy Note - Phablets, ohne neues Modell im Jahr 2021
  • Galaxy A & Galaxy M - Einsteiger- und Mittelklassemodelle
  • und Galaxy XCover - Rugged-Phones, die eher für Business-Kunden gedacht sind

Die besten Samsung-Handys im Vergleich:

  Redaktionstipp Preistipp Platz 3 Platz 4 Platz 5 Platz 6 Platz 7 Platz 8 Platz 9
Produkt
UVP ab 1299 Euro ab 429 Euro ab 1099 Euro ab 645 Euro ab 899 Euro ab 449 Euro ab 1899 Euro ab 279 Euro ab 1079 Euro
Abbildung Samsung Galaxy S21 Ultra Samsung Galaxy A52 5G Samsung Galaxy Z Flip 3 Samsung Galaxy S20 FE Samsung Galaxy S21 Samsung Galaxy A72 Samsung Galaxy Z Fold 3 Samsung Galaxy A32 5G Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G
Technische Daten 6,8 Zoll, Dynamic AMOLED
3200x1440 Pixel
Exynos 2100 (Europa)
128 / 256 / 512 GB ROM
12 / 16 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera 1: 10 MP
Telekamera 2: 10 MP
5000 mAh
Januar 2021
6,5 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 750G
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 5 MP
4500 mAh
März 2021
6,67 Zoll, Dynamic AMOLED
2640x1080 Pixel
1,9 Zoll, AMOLED
260x512 Pixel
Qualcomm Snapdragon 888
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Dual-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
3300 mAh
August 2021
6,5 Zoll, Dynamic AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 990 / Snapdragon 865
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 64 MP
4500 mAh
September 2020
6,2 Zoll, Dynamic AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 2100 (Europa)
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 64 MP
4000 mAh
Januar 2021
6,7 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 720G
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 8 MP
Makrokamera: 5 MP
5000 mAh
März 2021
7,6 Zoll, Dynamic AMOLED
2208x1768 Pixel
6,2 Zoll, Super-AMOLED
2268x832 Pixel
Qualcomm Snapdragon 888
256 / 512 GB ROM
12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 12 MP
4400 mAh
August 2021
6,5 Zoll, LCD
1600x720 Pixel
MediaTek MT6853 Dimensity
64 / 128 GB ROM
4 / 6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 48 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
Januar 2021
6,9 Zoll Dynamic AMOLED
3088x1440 Pixel
Exynos 990 (Europa)
128 / 256 / 512 GB ROM
8 / 12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 12 MP
4500 mAh
August 2020
Vorteile
  • gewagtes Design
  • AMOLED mit WQHD+ & 120 Hz
  • starker Exynos 2100
  • Vielseitigstes Fotomodul auf dem Markt inkl. 10fach-Zoom
  • Gute Akkulaufzeit
  • OneUI 3.1 überzeugt
  • Sehr schickes 120-Hz-AMOLED-Display
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Hauptkamera
  • IP-Zertifizierung
  • Schöne Verarbeitung
  • 4 Jahre Sicherheits-Updates
  • Spannendes Design
  • Super kompakt
  • Rückseitige Kamera kann als Frontkamera verwendet werden
  • 120-Hz-AMOLED-Display
  • Snapdragon 865 ist auch im Jahr 2021 noch schnell
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Qualität der Kunststoffoberfläche
  • IP68-Zertifizierung
  • 3x optischer Zoom
  • Vergleichsweise kompakt
  • Flottes Tempo, auch im Vergleich zu Plus & Ultra
  • Überraschend wertiger Plastikrücken
  • Langer Update-Zeitraum
  • Langlebigkeit dank 4 Jahren Updates
  • IP67-Zertifizierung
  • Gute Akkulaufzeit
  • Vielseitige Kamera
  • Kopfhöreranschluss
  • IPX8-Zertifizierung
  • 80% robusterer Bildschirm
  • Einzigartiges Design
  • Unterstützung für den S Pen
  • Erstaunlicher Bildschirm
  • Drei Jahre Betriebssystem-Updates
  • Vier Jahre Sicherheitsupdates
  • Kopfhöreranschluss
  • Akkulaufzeit
  • gelungenes Kamera-Setup
  • ungeschlagene Stiftbedienung
  • tolle Highend-Ausstattung
  • schickes Design (neue Farben!)
Nachteile
  • Exynos 2100 nicht leistungsfähiger als Snapdragon 888
  • Kein Ladegerät enthalten
  • Kein microSD-Anschluss
  • Schnellladung nur mit 25 Watt
  • Der überflüssige S-Pen
  • Sein Preis
  • Nicht-Hauptkameras überzeugen nicht so
  • SoC kommt schnell an seine Grenzen
  • Schnellladetechnologie hinter der Konkurrenz
  • Keine Telekamera
  • Grausamer Vibrationsmotor
  • Preis noch immer kaum erschwinglich
  • Noch immer mit Knick im Display
  • Akkukapazität unter dem Durchschnitt dieser Klasse
  • Langsames Laden
  • Keine Kopfhörerbuchse
  • 30-facher Zoom ist nur Marketing
  • Akkulaufzeit zu kurz
  • Keine S-Pen-Unterstützung
  • Kein UWB-Chip
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Keine adaptive Bildwiederholrate
  • Schnellladung nur mit 25 Watt
  • Software noch immer mit Tücken
  • Knick im Display noch immer sichtbar
  • Konkurrenz bietet noch immer schnelleres Quick-Charging
  • Ziemlich langweilige Optik
  • Inkonsistente Qualität der Kamera
  • unfassbar teuer
  • doofes Marketing
  • Exynos in EU
Bewertung
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Hands-on
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Hands-on
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Angebot*
Handys mit Vertrag* Galaxy S21 Ulta bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Galaxy A52 5G bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
DeinHandy
Galaxy Z Flip 3 bei:
Vodafone
o2
1&1
Samsung-Handys bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Mobilcom
Galaxy S21 bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Mobilcom
Galaxy A72 bei:
Vodafone
1&1
Galaxy Z Fold 3 bei:
Vodafone
1&1
Samsung-Handys bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Mobilcom
Samsung-Handys bei:
Telekom
Vodafone
o2
1&1
Mobilcom

Da die Galaxy A-, M- und XCover-Linien nicht direkt mit den Apple-Modellen konkurrieren, haben wir oben nur die Modelle aufgeführt, die sich in der gleichen Preisklasse wie die iPhone-Linie bewegen. Alle Geräte verfügen dann über High-End-SoCs und OLED-Bildschirme sowie mehrere Kameras in einem Kameramodul. Unterstützung für 5G ist in allen neuen 2021er-Modellen enthalten, während es bei den 2020er-Modellen noch 4G- und 5G-Versionen gibt.

Die Preise, die die beiden Unternehmen verlangen, weisen einen erheblichen Unterschied auf: Während die Kosten für Apples Modelle in der Regel bis zum Erscheinen einer neuen Generation stabil bleiben, fallen die Preise für Samsung-Modelle in der Regel schnell. Das iPhone stellt sich also fast als gute Wertanlage heraus!

Das wirkt sich auf den Preisverfall und den Wiederverkaufspreis der Geräte aus, die im Falle des iPhones in der Regel über mehrere Jahre hinweg neue Systemversionen und Sicherheitsupdates erhalten. Ein Vorteil Apples, dem Samsung in den letzten Monaten ein wenig versucht, entgegenzuwirken.

iPhone oder Samsung: Die Hardware

Vorteile bei Samsung:

  • Mehr ausgefallene Features
  • Besonderheiten wie faltbare Bildschirme und Eingabestifte

Vorteile von Apple:

  • Leistungsstärkere Prozessoren
  • Kein Abfeiern von Superlativen

Ein weiterer großer Unterschied zwischen den Marken ist die Art und Weise, wie sie die Spezifikationen ihrer Geräte gestalten. Während Samsung seine breitere Produktpalette nutzt, um Funktionen wie faltbare Bildschirme, Kameras unter dem Bildschirm oder die Unterstützung von Bedienstiften einzuführen, zieht Apple es vor, eine konservativere Haltung einzunehmen. Auch wenn die Südkoreaner bei den meisten Beispielen nicht der Pionier auf dem Markt waren, bietet Apple im Jahr 2021 viele Samsung-Features nicht an.

Selbst die OLED-Bildschirme, die in der Galaxy S-Reihe seit der ersten Generation (2010) Standard sind, wurden von Apple erst mit der iPhone 12-Reihe (2020) flächendeckend eingesetzt. Der Einsatz hoher Bildwiederholraten der – die bei den Südkoreanern schon lange Mode sind – startete bei Apple erst dieses Jahr. Das Feature wurde erst im Jahr 2021 in die iPhone-Familie aufgenommen, und zwar exklusiv für die Modelle iPhone 13 Pro und Pro Max.

Apple iPhone 13 gegen Samsung Galaxy S21

Spezifikationen
Produkt
Foto Apple iPhone 13 Samsung Galaxy S21
Prozessor Apple A15 Bionic (5 nm)
Hexa-Core:
2x Avalanche @ 3,23 GHz
4x Blizzard
Exynos 2100 (5 nm)
Octa-Core:
1x Cortex-X1 2,9 GHz
3x Cortex-A78 @ 2,8 GHz
4x Cortex-A55 @ 2,2 GHz
Lagerung 128 GB
256 GB
512 GB
128 GB
256 GB
Erweiterbarer Speicher Nicht vorhanden
Bildschirm 6,1" OLED "Super Retina XDR
1170 x 2532 Pixel, 460 DPI
60 Hz Bildwiederholfrequenz
1200 nits maximale Helligkeit
6,2-Zoll-OLED "Dynamic AMOLED"
1080 x 2400 Pixel, 421 DPI
120Hz Bildwiederholfrequenz
Max. Helligkeit 1300 nits
Kamera Hauptkamera 12 MP: f/1.6 / Dual Pixel PDAF / Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP: f/2.4 / 120° FOV
Selfie 12 MP: f/2.2 / 1/3.6" / 120° FOV
Hauptkamera 12 MP: f/1.8 / 1/1.76" / Dual Pixel PDAF / OIS
Ultraweitwinkel 12 MP: f/2.2 / 1/2.55" / FOV 120° / Super Steady Video
Teleobjektiv 64 MP: f/2.0 / 1/1.72" / PDAF / OIS / 3x Hybridzoom
Selfie 10 MP: f/2.2 / 1/3.24" / Dual Pixel PDAF
Video 4K bei 24/25/30/60 FPS / 1080p bei 25/30/60 FPS / 720p bei 30 FPS
HDR / Dolby Vision HDR / Stereoton / OIS mit Sensor-Shift
8K bei 24 FPS / 4K bei 30/60 FPS / 1080p bei 30/60/240 FPS / 720p bei 960 FPS
HDR10+ / Stereo-Ton / Gyro-EIS
Batterie 3227 mAh
Kabelgebundenes Laden mit 20 W USB PD 2.0
Kabelloses Laden 15 W Qi/MagSafe
Ladegerät nicht enthalten
4000 mAh
25 W USB PD 3.0 Kabelgebundenes Aufladen
Kabelloses Aufladen 15 W Qi
4,5 W drahtlose Rückwärtsladung
Ladegerät nicht enthalten
Audio Stereo
Kein Kopfhörerausgang
Preis

799 Euro

Preis prüfen

849 Euro

Preis prüfen

Apple iPhone 13 Pro Max vs. Samsung Galaxy S21 Ultra

Spezifikationen
Produkt
Abbildung Apple iPhone 13 Pro Max Samsung Galaxy S21 Ultra
Prozessor Apple A15 Bionic (5 nm)
Hexa-Core:
2x Avalanche @ 3,23 GHz
4x Blizzard
Exynos 2100 (5 nm)
Octa-Core:
1x Cortex-X1 2,9 GHz
3x Cortex-A78 @ 2,8 GHz
4x Cortex-A55 @ 2,2 GHz
Lagerung 128 GB
256 GB
512 GB
1 TB
128 GB
256 GB
512 GB
Erweiterbarer Speicher nicht vorhanden
Bildschirm 6,7" OLED "Super Retina XDR
2778 x 1284 Pixel, 458 DPI
120 Hertz Bildwiederholfrequenz
1200 nits maximale Helligkeit
6,8" OLED "Dynamisches AMOLED
1440 x 3200 Pixel, 515 DPI
120Hz Bildwiederholfrequenz
Max. Helligkeit 1300 nits
Kamera Hauptkamera 12 MP: f/1.5 / Dual Pixel PDAF / Sensor-Shift OIS
Ultraweitwinkel 12 MP: f/1.8 / 120° FOV / PDAF
Teleobjektiv 12 MP: f/2.8 / PDAF / OIS / 3x Zoom
LiDAR-Sensor
Selfie 12
MP: f/2.2 / 1/3.6" / 120° FOV
Haupt 108 MP: f/1.8 / 1/1.33" / PDAF / OIS
Ultraweitwinkel 12 MP: f/2.2 / 1/2.55" / FOV 120° / Super Steady Video
Teleobjektiv 1 10 MP: f/4.9 / 1/3.24" / PDAF / OIS / 10x Zoom
Teleobjektiv 2 10 MP: f/2.4 / 1/3.24" / PDAF / OIS / 3x Zoom
Selfie 40 MP: f/2.2 / 1/2.8" / Dual Pixel PDAF
Video 4K bei 24/25/30/60 FPS / 1080p bei 25/30/60 FPS / 720p bei 30 FPS
ProRes / HDR / Dolby Vision HDR / Stereoton / OIS mit Sensor-Shift
8K bei 24 FPS / 4K bei 30/60 FPS / 1080p bei 30/60/240 FPS / 720p bei 960 FPS
HDR10+ / Stereo-Ton / Gyro-EIS
Batterie 4352 mAh
Kabelgebundenes Laden 20 W USB PD 2.0
Kabelloses Laden 15 W Qi/MagSafe
Ladegerät nicht enthalten
5000 mAh
25 W USB PD 3.0 Kabelgebundenes Aufladen
Kabelloses Aufladen 15 W Qi
4,5 W drahtlose Rückwärtsladung
Ladegerät nicht enthalten
Audio Stereo
Kein Kopfhörerausgang
Preis

1.249 Euro

Preis prüfen

1.299 Euro

Preis prüfen

Mit der Einführung von Bildschirmen mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz im Jahr 2021 bei der iPhone-13 Pro-Reihe hat Apple einen der auffälligsten Unterschiede zu den Android-Flaggschiffen beseitigt. Auf der anderen Seite bietet die Galaxy-Reihe weiterhin vielseitigere Kameras mit zusätzlichen Sensoren. An dieser Stelle ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass das iPhone 12 Pro Max das S21 Ultra in unserem 2021-Kamera-Blindtest geschlagen hat. Dabei war der Kamerabereich einer der Punkte, in die Apple bei der iPhone-13-Linie am meisten investiert hat.

Während Samsung mit überragenden Zahlen in seinem Datenblatt glänzt, liegt der Clou bei Apple in der Integration seiner Komponenten, vor allem der Prozessoren. Das Unternehmen vergleicht seine SoCs häufig mit denen der Konkurrenz und wirbt damit, dass der im 2021 eingeführte A15 Bionic 50 Prozent schneller ist als sein direkter Konkurrent für Android (vermutlich der Snapdragon 888).

Auch ohne weitere Details zu den verwendeten Tests oder gar den Namen des verglichenen Chips zu nennen, bleibt die Tatsache bestehen, dass selbst der Apple-A14-Prozessor die Konkurrenten Snapdragon 888 und Exynos 2100 in Benchmarks hinter sich gelassen hat.

iPhone oder Samsung: Software

Vorteile bei Samsung:

  • Software mit mehr Einstellmöglichkeiten
  • Besseres Multitasking

Vorteile bei Apple:

  • Gleiche Software-Experience auf allen aktuellen iPhones
  • Sehr hohe Datensicherheit
  • Hochwertige native Anwendungen
  • Längere Funktions- und Sicherheitsupdates
  • Klare und übersichtliche Gestaltung

Sowohl iOS als auch OneUI haben ihre Fans und Kritiker. Dabei ist es nicht möglich, den Kauf der Geräte von ihren jeweiligen Betriebssystemen zu trennen. Auch hier punktet Apple mit der Strategie, bei der Bedienung konsistent zu bleiben und bei praktisch allen Modellen der aktuellen Produktpalette (und sogar bei vielen älteren Handys) die gleichen Features anzubieten. Kritiker könnten jedoch auf den Einfluss des "Konservatismus" des Unternehmens bei der Einführung von Funktionen hinweisen. Auch von solchen, die nicht unbedingt von der Hardware abhängen, wie den in iOS 14 eingeführten Widgets.

Tatsache ist, dass Samsung und Apple sich gegenseitig beobachten. Sogar einer der großen Vorteile von iOS – der langfristige Support durch Updates – wird von Samsung kopiert, die eine neue Update-Politik mit bis zu 4 Jahren Sicherheits-Updates angekündigt haben. Was in der Android-Welt beeindruckend ist, macht bei Apple noch nicht allzu viel her. Apple bietet sogar für das iPhone 6S bis mindestens September 2022, also sieben Jahre nach seiner Markteinführung, Sicherheitsupdates an.

Lest auch: iOS 15: Das sind die wichtigsten Funktionen des neuen Systems

apple ios 15 facetime android ios
iOS 15 nähert sich Android an, indem es Facetime-Anrufe für Googles System öffnet / © Apple

Die Nutzererfahrung hingegen ist ein höchst subjektiver Punkt, bei dem sich nicht sagen lässt, welche Option für diese oder jene Person besser ist. Generell gilt: Wer das System gerne anpasst, findet im Bereich Android/OneUI mehr Möglichkeiten, während iOS sich durch vernünftigere Standardoptionen auszeichnet, auch im Hinblick auf Privatsphäre und Datenschutz, apropos...

iPhone oder Samsung: Datenschutz

Vorteile bei Samsung

  • Keine

Vorteile bei Apple

  • Mehr Datenschutzkontrollen und -funktionen
  • Klarere Informationen im App Store über die Verwendung personenbezogener Daten
  • Höhere Sicherheitsstandards

Auch hier hat Apple immer noch einen gewissen Vorteil gegenüber den Android-Herstellern. Aber die Situation ist nicht mehr so eindeutig wie in der Vergangenheit. Und mit Vergangenheit meine ich die letzten zwei Jahre. Samsung hat also sehr von den Sicherheitsfortschritten profitiert, die Google bei Android gemacht hat.

Wenn es um die Sicherheit geht, ist die Zahl der zu berücksichtigenden Kriterien zu groß, als dass sie in diesem Artikel behandelt werden könnten. Aus diesem Grund habe ich mich auf die Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen der einzelnen Hersteller beschränkt.

Die Datenschutzfunktionen von Samsung

Mit OneUI 3 hat Samsung die neuen Datenschutzfunktionen von Android 11 integriert. Die erste davon ist das Berechtigungssystem, das Euch mehr Kontrolle über die Rechte bestimmter Apps über Systemfunktionen und Hardware gibt. So könnt Ihr einer App den Zugriff auf Euren Standort, Euer Mikrofon oder Eure Kamera nur ein einziges Mal und nur so lange erlauben, bis Ihr die App wieder schließt.

Die Tatsache, dass Ihr die Standorterkennung im Hintergrund nicht sofort zulassen müssen, ist ebenfalls ein Vorteil. Denn diese müsst Ihr über eine spezielle Seite für die betreffende App in den Systemeinstellungen erlauben. Zusätzliche Schritte, die Euch davon abhalten oder zumindest dazu bringen sollten, zweimal darüber nachzudenken, ob Ihr Euch von einer App verfolgen lassen wollt.

Der isolierte Speicher (eingeführt in Android 10), ermöglicht es Euch zudem, die Daten aufzuteilen, die bestimmte Apps zur Nutzung brauchen. In der Praxis bedeutet das, dass der Zugriff von Apps auf einige wenige Ordner des internen Speichers beschränkt werden kann, sodass Apps sensible oder personenbezogene Daten gar nicht erst zu Gesicht bekommen.

permission controle Android 12
App-Zugriffsanzeigen auf das Mikrofon und die Kamera waren in MIUI und iOS vor Android 12 verfügbar / © Google

Apples Datenschutzfunktionen

Mit iOS 14.5 hat Apple mit der ATT ein für Smartphones einmaliges Feature eingeführt. Die App-Tracking-Transparenz gibt Usern die Kontrolle über ihre persönlichen Daten zurück und ist ein deutlicher Pluspunkt für die Verwendung von Apple-Smartphones. Dabei könnt Ihr noch im Betriebssystem die Weitergabe personenbezogener Daten an Facebook, Google und Co. sperren.

Darüber hinaus hat Apple die Verarbeitung verschiedener personenbezogener Daten von der Cloud auf das Gerät selbst verlagert, einschließlich der Siri-Spracherkennung. Eine weitere neue Funktion in iOS 15 sind der zusätzliche Schutz in der Mail-App für das Verstecken von IP-Adressen und im Falle von iCloud+-Tarif-Abonnenten sogar die Erstellung von Inkognito-Mailadressen und der Funktion "Private Relay", die Eure Anfragen an verschiedene Adressen weiterleitet, um die Registrierung des Surfverhaltens zu erschweren.

iPhone oder Samsung: Wertstabilität

Vorteile bei Samsung:

  • Einige Monate nach der Markteinführung werden die Telefone zu einem Preis verkauft, der weit unter dem ursprünglichen Preis liegt
  • Flaggschiffe haben im Gegensatz zu iPhones einen deutlichen Preisverfall
  • Der Gebrauchtmarkt zwingt Einzelhändler zu regelmäßigen Werbeaktionen
  • Programme für die Inzahlungnahme älterer Modelle vorhanden

Vorteile bei Apple

  • Möglichkeit, Euer iPhone ein oder zwei Jahre nach dem Kauf zu einem guten Preis weiterzuverkaufen
  • Programme für die Inzahlungnahme älterer Modelle

Das ist ein wichtiges Kriterium, das beim Kauf eines Mobiltelefons zu berücksichtigen ist! Im Allgemeinen wechselt der Durchschnittsbürger sein Mobiltelefon alle 2 bis 3 Jahre. Der Weiterverkauf Eures alten Handys zur Finanzierung eines neuen Handys ist dabei natürlich gängige Praxis. Tatsache ist jedoch, dass Android-Handys viel schneller an Wert verlieren als iPhones.

Laut Studie, die von Bankmycell in Auftrag gegebenen wurde, verlieren Android-Smartphones im Jahr 2020 im Durchschnitt über 33 % ihres Wertes. Bei iPhones beträgt der Preisverfall nur etwa 16 %. Bei einem Android-Midranger beträgt dieser Rückgang sogar als 50 %.

iphone vs samsung price drops
Android-Smartphones der Spitzenklasse verlieren ein Jahr nach der Markteinführung mehr als 30 % ihres ursprünglichen Wertes / © NextPit

Es gibt viele Gründe für diese schnellere Abwertung von Android gegenüber Apple. Nehmt Euch Samsung als Beispiel. Der Hersteller bringt jedes Jahr mehr als 10 Handys auf den Markt. Bis 2020 brachte Apple nur 5 Modelle heraus. Samsungs günstigere Modelle müssen häufiger erneuert werden, idealerweise jedes Jahr, wenn der Hersteller seine Verkaufszahlen maximieren will.

Wenn Menschen ihre Smartphones vorzeitig weiterverkaufen, ist es normal, dass sie schneller an Wert verlieren. Wenn Ihr Euer iPhone erneuern wollt, müsst Ihr Euch länger gedulden, da Apple im Durchschnitt nur einmal im Jahr ein neues Modell herausbringt. Da iPhones teurer sind als ihre Android-Pendants, ist es für Apple-Nutzer normal, ihr iPhone zu behalten, um es zum günstigsten Zeitpunkt weiterzuverkaufen.


Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Antoine Engels entwickelt. Er wurde nach der Ankündigung der Galaxy Z Fold-, Z Flip- und iPhone 13-Linien aktualisiert, daher können sich die folgenden Kommentare auf Modelle beziehen, die in der aktuellen Version entfernt wurden.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bernhard Feder vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Bei mir hat sich das ständige Auswechseln meines Smartphones erledigt. Ich denke mal, die Dinger sind "ausentwickelt" und gehen den Gang der Computer. Da brauchte man früher auch immer einen Neuen. Bis ein weiter/schneller/höher keinen Nutzen mehr hatte. Ich habe mir in der Vergangenheit jedes halbe Jahr, spätestens nach einem dreiviertel Jahr, ein neues High-End-Smartphone gekauft. Nun habe ich seit über einem Jahr ein Huawei P40 Pro plus. Und ich sehe nicht, warum ich mir ein Neues zulegen sollte. Die Leistung der Chips reize ich schon lange nicht mehr aus und bei den Kameras werden nur die Laborwerte besser. Daher werde ich wohl noch eine ganze Zeit bei meinem ProPlus bleiben.


  • Jack Black vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Habe ein Galaxy S10 Plus und bin nicht nur zufrieden, sondern habe kein Bedürfnis, ein neues Gerät zu kaufen. Da stimmt für mich einfach alles.


  • M.E.0815 vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bin stolz auf mein LvL 38. Das zeigt dass ich nicht bei solchem Fanboyquatsch mitmache😂


  • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Als ich 849 für das S21 gelesen habe, dachte ich, dass S21 Ultra wird langsam bezahlbar. Dann sah ich die Daten der Ultraweitwinkelkamera... deutlich überteuert für so eine dürftige Ultraweitwinkelkamera. Da kann man sich ja gleich eine Canon EOS M200 kaufen.


  • Reginald Barclay vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Man merkt hier in Nextpit-Artikeln einen starken Hang zum iPhone:
    Als Nachteil beim Samsung in der Tabelle:
    "•unfassbar teuer
    •doofes Marketing
    •Exynos in EU"
    Der erste Punkt ist ja wohl kein Nachteil gegenüber einem pro max;
    doofes Marketing ist ein an den Haaren herbeigezogenes Argument, da es für den Nutzer keinerlei Relevanz für das Gerät selbst hat;
    Exynos läuft bei mir flüssig.

    Als Vorteil bei Apple: "Kein Abfeiern von Superlativen"
    Rhetorisches verdrehen der Tatsache, daß verschiedene Funktionen von Apple nicht angeboten werden. So werden Nachteile zu einem Vorteil.

    Vorteil iPhone: "Programme für die Inzahlungnahme älterer Modelle"

    Irrelevant, da man über Kleinanzeigen und Verkaufsportale mehr bekommt. Außerdem hängt das auch stark vom Händler ab. Ich kann derzeit auch mein Altes in Zahlung für ein 13er geben. Ich kann auch zwei oder drei geben. UND es dürfen auch Androiden abgeliefert werden.


  • Karsten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wer was in der Hose haben will greift zum Fold😜


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Das Fold scheint was stimulierendes zu haben.


  • macmercy vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Oh ha... das ist ja wie ein Wespennest. Fanboy gegen Fanboy. Über das Verteidigen 'seines' Herstellers sollte man doch inzwischen drüber hinweg sein. Aber ist halt wie in der Politik: Gestern noch beleidigt, heute gemeinschaftliche Selfies und Koalitionsgespräche.
    Ich rate Jedem: wechselt doch mal einige Zeit iPhone und Samsung gegeneinander ab (wenn es finanziell möglich ist oder ein Kumpel aushilft). Das öffnet die Augen. Jedes Gerät hat Vor- und Nachteile - und ich wechsle häufig zwischen iPhone und Android. Aktuell Z Flip3. Und dass Nextpit (nicht mehr Androidpit!) jetzt mehr über iPhones berichtet: Gut so! In diesen Zeiten können sie es sich finanziell einfach nicht leisten, die iPhones außen vorzulassen. Außerdem bilden iPhones mit 60% Marktanteil in den USA fast schon ein Monopol - und viele Artikel erscheinen nun mal in Schwesterzeitschriften/-onlineportalen dazu. Das ist Material, das man auf deutsch verwerten kann. Hier geht es auch um das Überleben von Nexpit. Das Portal, das Euch jahrelang als Androidpit erfreut hat. Wäre wirklich schade, wenn sie ganz verschwinden.


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      "wechselt doch mal einige Zeit iPhone und Samsung gegeneinander ab"

      Schlechter Vorschlag. Man sollte sich mal die Hauptkamera des Google Pixel ab Pixel 3a beschaffen. Dürfte gebraucht günstig sein.
      Ich wechsle nicht mehr zu Samsung, wenn die ihre Kamerasoftware nicht verbessern.


  • Stan Lee vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich höre hier immer das einige schreiben 120hz merkt man nicht? Keine Ahnung wie man das nicht merken kann. Hab seit Freitag das 13p max u in der Familie ein 12p max zum Vergleich. Das ist schon mega krass wenn man zurück geht. So lahm das Display im Vergleich. Lahm falsche Wort… ist auf jeden Fall komplett anderes Gefühl


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Der Punkt ist "zum Vergleich". Die meisten haben einfach nicht den Vergleich und dementsprechend merken die meisten es spätestens nach ein paar Minuten nicht mehr. Ist halt alles flüssig(er) - toll. Weiter gehts...


    • Reginald Barclay vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Habe vorgestern die neuen 13er im humac besucht und auch ausprobiert. Beim 13promax konnte ich weder Einstellungen noch Info über aktuelle Bildfrequenz finden. Da die Wiederholrate adaptiv ist, hat man keine Garantie dafür, daß sie nicht doch bloß gerade auf 60Hz oder darunter flimmert.
      Ich konnte jedenfalls keinen Unterschied beim Scrollen von Text sehen.


      • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Wenn das ständig auf 120 Hz ist und nicht nur bei entsprechenden Anforderungen wie Spiele, dann ist der Akku sehr schnell leer.
        Nach Ihrer Beschreibung würde ich schlussfolgern, dass Apple die Bildwiederholfrequenz an die Anforderungen jeweils anpasst. Das ist intelligent und spart Akku. Das finde ich gut.


      • Reginald Barclay vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ja, eben! Dadurch gibt es doch die meiste Zeit keinen Unterschied.


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      120 hz merkt man nur dann, wenn man sehr schnell veränderliche Inhalte auf dem Display hat. Für normale Alltagsanwendungen einschließlich Kamera ist das rausgeschmissenes Geld.


      • Stan Lee vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Findest du. Ich hab hier in der Familie ein 12p max ,so langsam…ich will kein anderes Display mehr, das 13p max ist sehr sehr viel schöner in allen Bereiche. Also wenn das nicht auffällt dann weiß ich auch nicht welches empfinden du hast


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      "So lahm das Display im Vergleich."

      Nachdem Sie vorher die Updates gezogen haben ist die Anzeige lahm geworden, damit Sie sich was neues kaufen.


  • Wading vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Samsung und Android waren für mich schon immer ein unschlagbares Team.
    Nicht zuletzt des Preises, der starken Update-Politik und der weiten Verbreitung wegen.
    Die Technik ist halt auch nicht die allerschlechteste, schnellste Speicher usw.
    SAMSUNG FOREVER!!!!!

    Geschrieben mit einem Samsung Galaxy S10, gebraucht auf ebay für 320€.


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Updates - wie kann man die rückgängig machen?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!