Die besten Smartphones 2020: Wer gewinnt den Handy-Test des Jahres?

Update: Komplett überarbeitet
Die besten Smartphones 2020: Wer gewinnt den Handy-Test des Jahres?

Wägt man bei Smartphones über 1.000 Euro wirklich noch Kompromisse ab? Sicher habt Ihr Euch beim Lesen dieser Bestenliste schon ein Modell herausgesucht, das Ihr im Rahmen eines Vertrages oder per Barzahlung investieren wollt. Dennoch bieten wir Euch in diesem Artikel die Möglichkeit, mit uns über die besten Flaggschiff-Modelle des Jahres 2020 zu diskutieren. Habt Ihr Euch schon in ein bestimmtes Gerät verliebt, findet Ihr nachfolgend Alternativen, die allesamt um Eure Gunst buhlen.

Inhalt: 

  1. Redaktionstipp: Samsung Galaxy Fold 2, das einzig wahre Flaggschiff des Jahres
  2. Unsere Alternativen der Flaggschiff-Smartphones im Jahr 2020
    1. Samsung Galaxy S20 Ultra: Das Spec-Monster des Jahres 2020
    2. OnePlus 8 Pro: Das ausgewogenste High-End-Smartphone
  3. Flaggschiff-Modelle, die NextPit Euch im Jahr 2020 noch empfiehlt
    1. Asus ROG Phone 3: Das beste Gaming-Smartphone des Jahres
    2. Xiaomi Mi 10T Pro: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
    3. Realme X50 Pro 5G: Noch eine Preis-Leistungs-Alternative
    4. Huawei Mate 40 Pro: Das beste High-End-Foto-Smartphone
    5. Google Pixel 5: Die beste Foto-Alternative
    6. iPhone 12 Pro: Apples bestes Smartphone 2020
  4. Wie hat NextPit die besten High-End-Smartphones im Jahr 2020 ausgewählt?
  5. Alternativen zum Neukauf

Redaktionstipp: Samsung Galaxy Z Fold 2, das einzig wahre Flaggschiff des Jahres

Wie in jeder unserer Smartphone-Bestenlisten möchte ich vorab erwähnen: diese Auswahl spiegelt natürlich die Meinung des Redakteurs wieder, in diesem Falle mir. Allerdings habe ich meine Auswahl in der Redaktion zur Debatte gestellt und wir haben zusammen über Alternativen diskutiert, die wir Euch nachfolgend ebenfalls präsentieren.

NextPIT Samsung Galaxy Z Fold 2
Das Samsung Galaxy Z Fold 2 ist ein Falt-Smartphone.. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Optimierte Einhandbedienung
  • Das solide Scharnier
  • Toller Bildschirm, der fast randlos ist
  • Größerer Frontbildschirm
  • Intuitives Multitasking
  • Die Power des Snapdragon 865+
 

Contra

  • Farben der Kamera sind nicht sonderlich gut
  • Hybrid-Zoom mit 100-facher Vergrößerung ist eher ein Gimmick
  • Nervige Falte inmitten des Hauptdisplays
  • Preis

Den vollständigen Test des Samsung Galaxy Z Fold 2 findet Ihr hier.

Ich weiß im Voraus, dass eventuell nicht jeder NextPit-Leser und auch nicht jeder meiner Kollegen meine Wahl teilt. Und ich behaupte auch nicht, dass das Samsung Galaxy Z Fold 2 für fast 2000 Euro ein wirklich empfehlenswertes Smartphone ist. Dennoch erfüllt das Fold 2 den Spirit eines Flaggschiffs in diesem Jahr so gut, wie kein anderes Smartphone.

Das Samsung Galaxy Z Fold 2 ist im September zum Preis von knapp 2.000 Euro erhältlich. Dabei strotzt das Handy dank Snapdragon 865+ SoC in Verbindung mit 12 GB RAM nur so vor Kraft und bietet eine Triple-Kamera mit 12 + 12 + 12 MP auf der Rückseite. Highlight ist dennoch der faltbare 7,6-Zoll-Amoled-Bildschirm, zu dem sich in der zweiten Auflage des Falt-Handys ein 6,23-Zoll-Screen auf der Außenseite gesellt. Angetrieben wird das Ganze von einem 4500-mAh-Akku .

In meinem Test habe ich das neue Design geliebt, das einen riesigen Sprung gegenüber der ersten Version darstellt. Das Doppel-Display ist trotz des Vorhandenseins einer deutlichen Falte großartig und das Smartphone ist viel ergonomischer als sein Vorgänger. Lediglich das Fotomodul fällt für ein Ultra-High-End-Smartphone recht spärlich aus.

Aber das Galaxy Z Fold 2 ist das einzige Smartphone, das mich dieses Jahr zum Träumen gebracht hat. Die wenigen Testwochen, die ich dort verbracht habe, waren genug, um mich dazu zu bringen, es täglich zu nutzen. Natürlich ist dies kein Produkt, das ich sofort mit meinem eigenen Geld kaufen würde, da ich nicht reich genug bin. Aber was will ich schon ...

Das Fold 2 ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger viel mehr als ein frei verkäuflicher Prototyp. Es ist ein High-Tech-Coach, der mich wie Aschenputtel in eine Welt des Luxus reisen ließ und der eine neue Art Smartphone zeigte, die alle bisher getesteten Geräte wie traurige Kürbisse wirken ließen.

Zum ersten Mal seit langer Zeit hatte ich mit dem Galaxy Z Fold 2 das Gefühl, die perfekte Passform gefunden zu haben. Mein kostbarer Glasschuh, den ich verlieren werde, wenn es Mitternacht schlägt.

Unsere Alternativen der Flaggschiff-Smartphones im Jahr 2020

Da meine Wahl offensichtlich umstritten ist und das Samsung Galaxy Z Fold 2 angesichts seines Preises trotz seiner Vorzüge kein wirklicher Kauf-Tipp ist, kommen wir nun zu "realistischen" Alternativen sowie der Wahl einiger meiner Kollegen.

Samsung Galaxy S20 Ultra: Das Spec-Monster des Jahres 2020

NextPIT Samsung Galaxy S20 Ultra
Das Design des Galaxy S20 Ultra ist recht bullig. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pour

  • Tolles Display
  • Exzellentes Fotomodul
  • Guter Zoom bei 5-facher und 10-facher Vergrößerung
  • Sehr gute Leistung trotz Exynos-Prozessor
 

Contre

  • Groß und klobig
  • Space-Zoom eher nur ein Gimmick
  • Keine 120Hz bei voller Displayauflösung

Hier geht's zum Testbericht des Samsung Galaxy S20 Ultra bei NextPit.

Kommen wir nun zu einer eher konventionellen Wahl für ein Ultra-High-End-Smartphone aus dem Jahr 2020. Das Samsung Galaxy S20 Ultra bietet auf dem Papier so ziemlich alle Superlative, die es in Android-Smartphones dieses Jahr gab.

Das Galaxy S20 Ultra war bei seiner Einführung allerdings auch erst ab 1.359 Euro mit 128 GB Speicher und 12 GB RAM erhältlich. Der Preis ist inzwischen auf knapp 999 € gesunken.

Persönlich würde ich dieses Modell wegen der schlechteren Leistung der Exynos-Version, die Samsung seinen europäischen Kunden anbietet, nicht kaufen. Es ist Unsinn und überhaupt nicht verbraucherfreundlich. Abgesehen von diesem Detail macht das Galaxy S20 Ultra nur sehr wenige Kompromisse.

Es ist mit einem 6,9-Zoll-AMOLED-Bildschirm samt HDR10+-Zertifizierung, einem vielseitigen Vierfach-Fotosensor einem im 7-Nanometer-Verfahren gefertigten Exynos 990-Prozessor ausgestattet, der von 12 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. In der Version mit 512 Gigabyte internem Speicher sind es sogar 16 Gigabyte!

Zu den größten Mängeln zählten im Test nur der x100-Zoom, der eher eine Spielerei ist, und die eher durchschnittliche Akkulaufzeit. Trotz der Kritik ist das Fotomodul dank integriertem Tele-Objektiv interessant. Denn das Samsung Galaxy S20 Ultra bietet einen optischen Vierfach-Zoom. Solange Ihr die Vergrößerung nicht auf stratosphärische und unbrauchbare Werte einstellt, sind die Ergebnisse insgesamt hervorragend. Darüber hinaus ist die Motivwahl dank des riesigen 6,9-Zoll-AMOLED-Bildschirm mit 3200 x 1440 Pixeln und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz kaum schlagbar.

Es ist nicht mein Flaggschiff des Jahres, aber es ist sicherlich die beste Wahl für die Reichen unter unseren Lesern.

OnePlus 8 Pro: Das ausgewogenste High-End-Smartphone

NextPIT OnePlus 8 Pro
Das OnePlus 8 Pro ist das ausgewogenste High-End-Smartphone mit einem erstklassigen technischen Datenblatt und einem günstigeren Preis als seine Konkurrenten. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Großartiges 120-Hertz-Fluid-Display
  • Gutes Fotomodul mit Tele-Objektiv
  • Deutlicher Fortschritt bei der Nachbearbeitung von Fotos
  • Leistung des Snapdragon 865
  • OxygenOS 11
 

Contra

  • Schnellladen mit 65 Watt
  • OnePlus' bislang teuerstes Smartphone

 

Hier kommt Ihr zum vollständigen Testbericht zum OnePlus 8 Pro

Ich bin zwar bekanntlich ein OnePlus-Fan, das 8 Pro aber trotzdem nicht das Handy, das mich 2020 am meisten beeindruckt habe. Überraschenderweise ist es aber der Schwarm meines Kollegen David.

„Das im April 2020 erschienene OnePlus 8 Pro bleibt meine erste Wahl für 2020. Ich habe dieses Jahr alle Flaggschiffmodelle verwendet, und das OnePlus 8 Pro hat mich in Bezug auf die Qualität der Benutzererfahrung am meisten beeindruckt. ", erklärt mein geschätzter Kollege.

Es ist richtig, dass OnePlus sich für einen deutlichen Anstieg des Preises entschied. Mit 899 Euro bleibt das Preis-Leistungs-Verhältnis trotz der gefühlt horrenden Summe für ein OnePlus-Handy für ein High-End-Smartphone jedoch wettbewerbsfähiger als bei den meisten Mitbewerbern.

Das 6,78-Zoll-Fluid-AMOLED-Display mit einem Seitenverhältnis von 19,8:9 und einer Auflösung von 3.168 x 1.440 Pixeln (QHD +) ist über jeden Zweifel erhaben und das schönste Feature des Handys. Das liegt besonders an der Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Es ist umso angenehmer, wenn man diese Fluidität des Bildschirms zusammen mit OxygenOS 11 kombiniert, obwohl das neue Betriebssystem nicht von allen Fans der Marke geschätzt wird.

Ein Qualcomm Snapdragon 865 stellt zudem sicher, dass alles schnell läuft und Ihr über viele Jahre hinweg keine Leistungsprobleme mit dem Octa-Core-Prozessor, der Adreno 650-GPU, 8 GB RAM und UFS 3.0-Speicher haben werdet.

Das Fotomodul, das immer noch etwas hinter der Konkurrenz zurückliegt, hat mit dem Sony IMX689 für das 48-MP-Weitwinkelobjektiv und einem speziellen Teleobjektiv, das allen anderen OnePlus-Smartphones im Jahr 2020 fehlt, ebenfalls einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht.

Flaggschiff-Modelle, die NextPit Euch im Jahr 2020 noch empfiehlt

Nach der Wahl der Redaktion, die subjektiv ist und sicherlich nicht allen gefallen wird, wollen wir uns nun dem Rest der Auswahl nähern. Es geht unserer Meinung nach nicht darum, alle Topmodelle hier einzubeziehen, sondern sich auf die besten Smartphones zu konzentrieren. Es ist ein Einkaufsberater, kein Best-Of oder etwa die Oscar-Verleihung.

Asus ROG Phone 3: Das beste Gaming-Smartphone des Jahres

NextPIT Asus ROG Phone 3
Das Asus ROG Phone 3 ist das beste High-End-Smartphone für Spiele. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Superflüssiger 144-Hertz-Bildschirm
  • Cooles Design
  • Snapdragon 865 Plus
  • Effiziente Performance-Modi
  • Gutes Triple-Kameramodul
  • Hervorragende Akkulaufzeit
 

Contra

  • Unübersichtliches Zubehör
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Groß und schwer

Hier kommt Ihr zum Testbericht des Asus ROG Phone 3.

Das Asus ROG Phone 3 verfügt über ein einen 6,59-Zoll-Amoled-Bildschirm mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz, einen Snapdragon 865 Plus-SoC, 12 oder 16 GB RAM und einem Akku mit satten 6.000 mAh.

Es wurde seit seiner Einführung am 22. Juli 2020 für 999 Euro verkauft und ist damit deutlich günstiger als viele derzeit auf dem Markt befindliche High-End-Smartphones, die zum Teil deutlich weniger Leistung bieten.

Im Test mochte ich zudem die Benutzeroberfläche zum Verwalten und Anpassen der Leistung des ROG-Phone 3. Das Menü "Amoury Crate" ist ein echtes Kontrollzentrum, mit dem Ihr den Betrieb des Geräts (Lüftergeschwindigkeit, Timing) auf einzigartige Weise steuern könnt. Gerade für Gamer ist dieses Feature ein starkes Verkaufsargument.

Das im Vergleich zum ROG Phone 2 verbesserte Kühlsystem mit einer vergrößerten Vapor-Chamber und einer speziellen Graphitbeschichtung ermöglicht eine sehr gute Ableitung von Wärme. Ich habe während meiner Tests oder beim täglichen Gebrauch kein Thermal-Throttling beobachten können, obwohl ich das ROG Phone 3 inzwischen als meine Hauptspielekonsole nutze.

Der X-Modus zur Leistungssteigerung ist ebenfalls sehr effektiv und ich konnte sowohl bei grafischen Benchmark-Ergebnissen als auch beim Zocken echte Vorteile vermerken. In Verbindung mit dem über USB-C anschließbaren externen Lüfter könnt Ihr stundenlang spielen, ohne jemals den Temperaturanstieg in Euren Händen zu spüren.

Der 144-Hz-Amoled-Bildschirm bietet außerdem eine taktile Abtastrate von 270 Hz und eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. Es ist ganz einfach ein entscheidender Vorteil in Bezug auf die Flüssigkeit und die "Ausführgeschwindigkeit" der Touch-Steuerelemente, der Euch vor allem bei Multiplayer-Spielen sehr helfen wird.

Obwohl das ROG Phone 3 mit seinen LED-Verzierungen ziemlich auf Gaming ausgelegt ist, gestaltet es sich im Alltag aber ebenfalls als vielfältiges Smartphone. Gleichzeitig ist das Design ein wenig vernünftiger als einige Gaming-Konkurrenten.

Xiaomi Mi 10T Pro: Das High-End-Smartphone mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im Jahr 2020

NextPIT Xiaomi Mi 10T Pro
Das Xiaomi Mi 10T Pro ist das High-End-Smartphone mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt im Jahr 2020. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pour

  • Das 108-Megapixel-Fotomodul
  • Flüssiger 120-Hertz-Bildschirm
  • Snapdragon 865
  • MIUI 12
  • 5000-mAh-Akku
 

Contre

  • Kein Teleobjektiv
  • Kein kabelloses Laden
  • Werbung im MIUI-Betriebssystem
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Speicher nicht erweiterbar

Hier kommt Ihr zum ausführlichen Testbericht des Xiaomi MI 10T Pro.

Das Xiaomi MI 10T Pro ist seit dem 30. September in zwei Speicherkonfigurationen erhältlich. Die 8 GB / 128 GB-Version kostet 599 €, während das 8 GB / 256 GB-Modell 649 € kostet.

Beim Mi 10T Pro können wir direkt zum Start alle wichtigen Anforderungen an ein Flaggschiff abhaken. Dabei ist das Xiaomi-Handy zusammen mit dem Poco F2 Pro, dem OnePlus 8T und vielleicht noch dem Oppo Reno4 5G Teil einer neuen Smartphone-Generation, die sich als „erschwingliche Flaggschiffe" zusammenfassen lassen. Hier gibt es fast alles, was auf ein Premium-Datenblatt gehört, und der Preis liegt unter 1.000 Euro.

Das dreifache Fotomodul ist mit seiner hohen Auflösung von 108 Megapixeln sehr gut, nur im Ultraweitwinkelbereich nimmt die Qualität ab. Der Snapdragon 865 bietet eine solide Leistung, der 144-Hz-LCD-Bildschirm ist super flüssig und der 5000-mAh-Akku ist mit seiner Akkulaufzeit von über 20 Stunden einfach spektakulär. Selten habe ich so viele Superlative in einem Test verwendet.

Während die Hardware also direkt beim Blick aufs Datenblatt überzeugt, konnte im Test auch die Software punkten. MIUI 12 ist klasse und eine der optisch eindrucksvollsten Android-Oberflächen.

Wenn wir wissen, dass das Xiaomi Mi 9T Pro, sein Vorgänger, der Champion des Qualitäts- / Preisverhältnisses war und sich im Jahr 2020 immer noch ganz oben in Einkaufskörben und Kaufberatern befindet, können wir sagen, dass das Xiaomi Mi 10T Pro ein würdiger Vertreter seiner Linie ist.

Wenn ich 2020 ein High-End-Smartphone mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis empfehlen müsste und meine Vorliebe für OnePlus außer Acht ließe, wäre das Xiaomi Mi 10T Pro zweifellos eine der besten Optionen. In die Tat umgesetzt findet Ihr es aus diesem Grund in dieser Liste.  

Realme X50 Pro 5G: Noch eine Preis-Leistungs-Alternative

NextPIT Mate 40 Pro
Das Realme X50 Pro 5G bietet ein Flaggschiff-Datenblatt zum Preis eines Mittelklasse-Smartphones. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Cooles Design
  • Schönes 90-Hertz-AMOLED
  • Snapdragon 865
  • Solide Akkulaufzeit
  • Schnellladen mit 65 Watt
 

Contra

  • Durchschnittliches Fotomodul

 

Hier geht's zum ausführlichen Testbericht zum Realme X50 Pro 5G

Hierzulande wurde das X50 Pro 5G im Mai 2020 für 599 Euro eingeführt. Es ist eines der günstigsten 5G-Flaggschiffe auf dem Markt und seitdem stark im Preis gefallen. Aktuell könnt Ihr es für weniger als 500 Euro im Internet kaufen. Somit ist es sehr schwer, ein derart beeindruckendes Datenblatt zu einem solchen Preis bei einem anderen Flaggschiff aus 2020 zu finden.

Mit seinem Qualcomm Snapdragon 865 SoC ist das Realme X50 Pro das leistungsstärkste Smartphone unter 500 Euro in dieser Auswahl. Keine Sorgen braucht Ihr Euch also um die flüssige Android-Experience und um flüssige Handyspiele zu machen.

Im Gegensatz zum Basismodell Realme X50, das in der Liste der Smartphones unter 400 Euro den Gesamtsieg holte, tauscht Ihr zwar 120 Hz 90 Hz aus, bekommt dafür aber einen eindrucksvollen Super AMOLED-Bildschirm. Der 4200-mAh-Akku ist zudem sehr langlebig und lässt sich dank des 65-Watt-Super-Dart-Charging von Realme schnell wieder aufladen.

Das 64-MP-Vierfach-Fotomodul hat den Vorteil, dass es durch die Integration eines speziellen 12-MP-Teleobjektivs (1: 2,5, 54 mm-Äquivalent) vielseitig einsetzbar ist, auch wenn die Softwareverarbeitung verbessert werden kann. Wenn Ihr jedoch von Leistung besessen seid und nach dem leistungsstärksten Modell unter 500 US-Dollar sucht, ist das Realme X50 Pro definitiv die beste Wahl.

Im Vergleich zum bereits erwähnten Preis-Leistungs-Sieger gefiel mir die Bildverarbeitung des Xiaomi Mi 10T Pro besser und auch sein LCD-Bildschirm mit eindrucksvollen 144 Hz sowie die MIUI 12-Schnittstelle finde ich besser. Deshalb macht das Realme X50 Pro nur den zweiten Platz, wenn es um Flaggschiffe mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis geht.

Auf dem Papier könnte das Poco F2 Pro, das derzeit bei Amazon für 399 Euro verkauft wird, mit dem X50 Pro mithalten. Leider konnte ich es nicht testen und will diesen Artikel nicht mit Spekulationen anreichern.

Huawei Mate 40 Pro: Das beste High-End-Foto-Smartphone

NextPIT Huawei Mate 40 Pro
Trotz fehlender Google-Dienste bleibt das Huawei Mate 40 Pro das beste High-End-Smartphone für Fotos im Jahr 2020. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Schöner 90-Hertz-OLED
  • Schickes Design
  • Das beste Fotomodul auf dem Markt
  • Solide Akkulaufzeit
  • Schnellladen mit 65 Watt
  • Leistung des Kirin 9000
  • Große Fortschritte bei EMUI 11
  • IP68-Zertifizierung
 

Contra

  • Noch immer Kompromisse aufgrund fehlender Google-Dienste
  • Hoher Preis, vor allem in Europa
  • Kein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss
  • Leistungsabfall durch Thermal-Throttling

Zum überaus ausführlichen Testbericht zum Huawei Mate 40 Pro.

Das Huawei Mate 40 Pro ist seit dem 22. Oktober in Europa zum Preis von 1.199 Euro erhältlich. Ja, Google-Dienste fehlen noch immer. Wie ich in meinem Test des Mate 40 Pro und in meinem Test für EMUI 11 aber immer mehr merken konnte, macht die Software-Suite von Huawei inzwischen einen sehr guten Eindruck. Die Verwendung läuft noch nicht ganz ohne Probleme, ich gebe es zu, aber es ist möglich, ein Huawei-Smartphone im Alltag zufriedenstellend zu verwenden.

Das Huawei Mate 40 Pro bietet das gleiche Fotomodul wie das hervorragende Huawei P40 Pro, nur mit einer niedrigeren Auflösung im Ultraweitwinkel (20 Megapixeln anstelle von 40 Megapixeln beim P40 Pro), wird jedoch im Gegenzug mit einem speziellen Objektiv geliefert.

Ich habe allerdings nicht wirklich bemerkt, dass dieses neue "Freiform"-Objektiv tatsächlich Vorteile hat. Aber ich war überrascht, wie oft ich Fotos, die im Ultraweitwinkel aufgenommen wurden, den Ergebnissen des 50-MP-Hauptsensors im Weitwinkel vorzog.

Das Periskop-Teleobjektiv übertrifft die Konkurrenz zudem um Längen und führt bei x2-, x5- oder sogar x10-er Vergrößerung nur einen sehr geringen Qualitätsverlust. Dabei gibt es zwar durchaus einen Detailverlust, dieser fällt aber im Vergleich zu vielen Modellen sehr gering aus.

Während es bei Fotos mehr oder weniger mit dem P40 Pro gleichauf liegt, hat das Huawei Mate 40 Pro den Vorteil, mit dem neuesten Kirin 9000 SoC ausgestattet zu ein. Darüber hinaus bietet es ein 90-Hz-OLED, dass sich an den Rändern ein wenig um das Gehäuse wickelt. Aus diesem Grund habe ich es in diese Liste aufgenommen und nicht das Huawei P40 Pro, das jedoch ein wenig günstiger ist und auch einen ToF-Sensor auf der Rückseite bietet.

Google Pixel 5: Die beste Foto-Alternative

NextPIT Oppo Find X2 Pro
Das Google Pixel 5 ist zwar per se kein Flaggschiff, macht aber dennoch Fotos auf Flaggschiff-Niveau. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Immer noch die beste Kamera
  • Deutlich verbesserte Akkulaufzeit im Vergleich zum Pixel 4
  • Kompaktes Design
 

Contra

  • Kein Leistungs-Monster
  • Foto-Zoom nur passabel
  • Kein Face-Unlock
  • Display "nur" mit 90 Hertz

Den vollständigen Pixel 5-Test lest Ihr hier.

In seinem Test war mein Kollege David folgender Meinung: 
„Google ist mit dem Pixel 5 zu seinen Grundlagen zurückgekehrt ist und in vielerlei Hinsicht handelt es sich dabei um ein Smartphone, das für Fans älterer Modelle entwickelt und gebaut wurde. Experimente wie den Soli-Radarsensor, der im Grunde genommen nur die Akkulaufzeit verkürzte, wurden wieder fallen gelassen und alles, was Pixel-Smartphones interessant machte, wurde beibehalten: eine fantastische und benutzerfreundliche Kamera, das beste Betriebssystem auf dem Markt und eine kompakte Größe, mit der die meisten Menschen zurecht kommen."

Persönlich habe ich nur das Pixel 4a getestet und finde, dass das Pixel 4a 5G in Bezug auf "Preis-Leistung" noch ein Stück besser ist, da es den gleichen Snapdragon 765 SoC wie das Pixel 5 hat. Um ein wirklich Flaggschiff handelt es sich mit Blick auf das Datenblatt zudem nicht, zumindest wenn man sich die Hardware in den weiteren Modellen dieser Liste anschaut.

Googles Softwareverarbeitung bewirkt zudem Wunder bei der Bildbearbeitung, insbesondere im dedizierten Night Sight-Nachtmodus. Wenn das Huawei Mate 40 Pro zu teuer und der Mangel an Google-Diensten für Euch zu sehr eingeschränkt ist, ist das Google Pixel 5 definitiv die beste Wahl für eine High-End-Kamera im Jahr 2020.

iPhone 12 Pro: Apples bestes Smartphone 2020

iPhone 12 Pro
Das iPhone 12 ist in unseren Augen das beste Apple-Smartphone 2020. / © NextPit

Note

Bewertung Design und Handling

Pour

  • Klassisches Design
  • Helles Display
  • Nachtmodus überzeugt auf ganzer Linie
  • Sauschneller Prozessor
 

Contra

  • Kein Ladegerät im Lieferumfang enthalten
  • Teuer
  • Akkulaufzeit nur durchschnittlich 

Hier lest Ihr den kompletten Testbericht zum iPhone 12 auf NextPit.

Wenn Ihr Euch im Apple-Kosmos auskennt, werdet Ihr nicht lange nach einem Apple-Flaggschiff suchen. Denn im Prinzip handelt es sich bei allen im Jahr 2020 vorgestellten Modellen um Flaggschiffe, das iPhone SE ausgenommen. In Bezug auf den Preis sind wir jedoch bei allen iPhones schon im Mittelklasse bis High-End-Bereich und das macht sich auch in der Leistung bemerkbar.

Wer aktuell nach dem iPhone mit der besten Leistung sucht, sollte sich laut meiner Kollegin Julia für das iPhone 12 Pro entscheiden. Ihr zufolge "wird es die Wahl der Apple-Stammgäste sein, die ohnehin jedes Jahr das leistungsstärkste Apple-Smartphone wollen. Doch auch langjährige Benutzer älterer iPhone-Modelle wie dem iPhone 6s oder dem iPhone 7, sollten sich für das Pro entscheiden, wenn sie sich die nächsten Jahre nicht um ein neues Handy kümmern wollen."

Dank 5G und den von Apple bekannten, langfristigen Software-Updates ist das neue Apple-Smartphone eine gute Investition in die Zukunft. Die Unterschiede zur Basisversion sind in diesem Jahr jedoch recht gering, da auch das iPhone 12 endlich einen OLED-Bildschirm besitzt. Der Unterschied liegt somit vor allem bei der Kamera und beim Speicher.

Um die Frage, welches das richtige iPhone für Euch ist, geht es übrigens im verlinkten Artikel noch einmal genauer. Generell entscheiden sich Smartphone-Käufer ohnehin schon grundlegend für Apple oder Android. Dennoch wollte ich das iPhone 12 Pro als gutes Flaggschiff-Smartphone nicht unerwähnt lassen.

Wie hat NextPit die besten High-End-Smartphones im Jahr 2020 ausgewählt?

Wer überlegt, sich ein Smartphone über 1.000 Euro zu kaufen, der wird sich in der Smartphone-Welt womöglich schon ganz gut auskennen. Denn schließlich muss ein grundlegendes Interesse da sein, wenn man den Preis eines Kleinwagens in ein Handy investiert. Aus diesem Grund haben wir in dieser Liste versucht, auch Eigenheiten wie die Software oder die viel diskutierte Abwesenheit der Google-Dienste bei Huaweis Flaggschiffen mit in Betracht zu ziehen.

Denn mit Blick aufs Datenblatt macht Ihr bei Flaggschiff-Handys ohnehin kaum noch Kompromisse. Sowohl bei Android-Smartphones als beim iPhone kauft Ihr Handys, die auch in den nächsten Jahren mit neuen Releases mithalten können. Der Griff zum Flaggschiff-Smartphone ist also auch eine Investition in die Zukunft und sollte daher besonders gut überlegt sein. 

Gefällt euch die Software, stören Euch Elemente wie eine Rückseite aus Plastik oder eine riesige Notch im Sichtfeld auf das Display. Diese kleinen Details sind Gründe, warum Ihr beispielsweise das als Flaggschiff beworbene Samsung Galaxy Note 20 nicht in dieser Liste findet. Abseits der Werbeplakate findet die NextPit-Redaktion, dass es sich hierbei nicht um ein Gerät handelt, das Flaggschiff-Suchende zufriedenstellen wird.

Gerade aus diesem Grund sind die Platzierungen dieser Liste nicht in Stein gemeißelt. Grundlegend finden wir es kritisch, derart unterschiedlichen Lesern und Zielgruppen "Das Beste" zu empfehlen. Zwar müssen wir mit derartigen Begriffen arbeiten, um konkurrenzfähig zu sein, gleichzeitig weisen wir im Text aber immer wieder darauf hin, dass es sich um subjektive Bewertungen handelt. Gerade deshalb geben wir Euch in unseren Bestenlisten auch immer Mittel und Wege an die Hand, mit denen Ihr selbst das für Euch passende Modell findet. 

Alternativen zum Neukauf

Refurbished, Abverkauf und Gebrauchtkauf

Löst das erstmalige Ablösen der Schutzfolien bei neuer Technik bei Euch keine allzu großen Glücksgefühle aus, könnt Ihr mit dem Gebrauchtkauf auch Handys aus teureren Produktklassen kaufen. Dabei empfiehlt es sich vor allem, auf Geräte mit Refurbished-Auszeichnung zurückzugreifen. Hierbei handelt es sich um gebrauchte Smartphones, die durch Mitarbeiter geprüft und aufbereitet wurden. Besonders spannend sind Refurbished-Geräte, wenn Händler sie mit einer Garantieerweiterung anbieten. So sichert Ihr Euch beim Kauf ab, falls das Handy nach wenigen Wochen den Geist aufgibt.

Diesen Vorteil habt Ihr beim privaten Gebrauchtkauf über Plattformen wie eBay, eBay Kleinanzeigen oder sonstige Portale natürlich nicht. Allerdings sind Gebrauchtgeräte hier zum Teil deutlich billiger, da es keine weiteren Kosten durch Zwischenhändler gibt. Beim sogenannten Abverkauf sichert Ihr Euch zudem ältere Modelle, die Onlineshops noch im Neuzustand vorliegen haben, die aber nicht mehr produziert werden.

Das Warten auf Aktionen und Schnäppchentage

Gerade gegen Jahresende geht mit jedem Technikkauf das Risiko einher, wenige Wochen später auf ein günstigeres Angebot zu stoßen. Denn mit dem Black Friday und der damit verbundenen Black Week, dem Amazon Prime Day, dem Singles Day und dem Cyber Monday gibt es im Oktober um November Rabatttage, die die Wirtschaft vorm Weihnachtsgeschäft ankurbeln sollen. Da Smartphones zu den beliebtesten technischen Geräten überhaupt zählen, solltet Ihr die Augen hier offen halten. Die Daten der diesjährigen Schnäppchentage seht ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Kommende Aktionstage

Auf diese Aktionstage solltet Ihr mit dem Handykauf vielleicht noch warten:
Aktion Datum
Singles Day 11. November 2021
Black Week voraussichtlich 23. November bis 27. November 2021
Black Friday voraussichtlich 27. November 2021
Cyber Monday voraussichtlich 30. November 2021

Haltet an diesen Tagen am besten unsere Startseite im Blick. Denn wir suchen in jedem Onlineshops und Herstellerseiten nach Angeboten ab und schätzen Euch die Angebote nach Wertigkeit ein. Wie in diesem Artikel könnt Ihr Euch mit weiteren Testberichten und News zu den jeweiligen Geräten vor dem Kauf informieren.

Kauf im Rahmen von Verträgen und Finanzierungs-Angeboten

Ist Euer altes Handy komplett kaputt und muss direkt ein Ersatz her, könnt Ihr den Anschaffungspreis auch über mehrere Monate aufteilen. Klassisch funktioniert das im Rahmen von Mobilfunkverträgen, bei denen Ihr für einen monatlichen Aufpreis ein neues Handy umsonst oder für eine geringe Einmalzahlung dazu bekommt. Das in der Vergangenheit gefürchtete Branding, also das Einschränken des Smartphones auf einen Netzbetreiber, gibt es dabei in der Regel nicht mehr. Das Risiko, bei Vertragsende mehr für das Gerät zu bezahlen, als beim günstigen Sofortkauf, bleibt jedoch bestehen.

Billige Preise sichert Ihr Euch hingegen bei einer monatlichen Finanzierung. Den Anschaffungspreis des neuen Gerätes zahlt Ihr dabei ohne Vertrag in monatlichen Raten ab und zahlt im Rahmen von Null-Prozent-Finanzierungen nicht einmal etwas durch Zinskosten drauf. Finanzierungen sind durchaus beliebt, doch auch hier gibt es ein gewisses Risiko. Verliert Ihr das neue Handy beispielsweise gleich nach dem Kauf oder geht es kaputt, zahlt Ihr monatelang für ein Gerät, das Ihr gar nicht oder nur in gewissem Maße nutzen könnt.

Was haltet Ihr von dieser Herangehensweise und vor allem von dieser Auswahl Welche Modelle haben wir vergessen und welche verdienen es Eurer Meinung nach, mit in die Liste aufgenommen zu werden? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Weitere Bestenlisten auf NextPit:

Dieser Artikel wurde am 7. Dezember 2020 neu veröffentlicht. Bestehende Kommentare blieben dabei erhalten.

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Maxim 27.05.2017

    Samsung ist die größte Mogelpackung des Jahres! Ich verstehe nicht wie man das s8 gut finden kann. Ich habe mich auch von dem Aussehen blenden lassen und habe es mir geholt. Das Ding hat mich nur aufgeregt vom entsperren bis hin zu den Display. Die Fotos sahen auf dem Display sehr gut aus aber sobald man es auf einen PC gucken will sind die Bilder im Vergleich zu dem Pixel oder iPhone nur schlecht. Wenn man vorher das Pixel hatte und dann zu dem Samsung Wechselt, merkt man richtig wie schlecht die Performance in Wirklichkeit ist. Da läuft ein Sony besser als das Samsung.
    Ich habe zum Glück noch ein guten Preis dafür rausschlagen können, und habe mir wieder das Pixel geholt.
    Das beste Android Smartphone.!

  • wolfgang porcher 28.04.2019

    Die besten Smartphones - gibt es nicht - es gibt allenfalls mein Bestes Smartphones. Die Redaktion sollt sich doch mal endlich angewöhnen auch deren Meinung so betittelen und aus die "aus unser Sicht die Besten" machen.
    Ich selbst kann nur aus Erfahrung sprechen, da ich so etwas verkaufe und den Service dafürt manage.
    Da hat sich erwiesen, dass qualitätsmaessig und in Bezug auf Langlebigkeit und Preis/Leistung XIAOMI am besten abgeschnitten hat und insbeondere Elephone schon seit dem Elephone7000 negativ auf Langlebigkeit und Qualität gezeigt hat, auch beim Elephone P9000 keine Verbeseerungen in dieseer Hinsicht zeigte, Doodge zwar mit wirklich guter Qualität aber durch mitgelieferte Virensoftware in einem nicht deinstallierbarem Systemprogramm in dreister Unverschämtheit hervorgetan hat.
    Wie gesagt, das sind meine Praxisserfahrungen. Und letztlich das Beste stets sich in Bezug auf was will ich damit erreichen, betittelt werden kann. Da hat jeder Anwender seine eigene Ansicht.

  •   38
    Gelöschter Account 27.04.2019

    @Redaktion APiT:
    Dieser Artikel macht mal wieder eine der großen Schwächen von APit richtig deutlich, nämlich das Aufwärmen von Artikeln, und sei es nur, dass Formatierungen und einige Überschriften übernommen werden, was dann letztlich zu über 900 überholten Kommentaren führt, die z.T. bereits Jahre alt sind, ebenso die Geräte, zu denen gepostet wurde. Macht es soviel Arbeit, den Artikel neu aufzusetzen? Texte und Bilder mussten doch eh neu angefertigt werden.

    Zum Artikel:
    Davon abgesehen ist für jeden das Smartphone des Jahres ein Individuelles, weil die eigenen Bedürfnisse letztlich den Ausschlag geben. Meines ist das Mi Mix 3, weil ich die Notch, egal in welcher Form, gerne weghaben wollte und das randlose Design sehr schätze.

    Natürlich hat es nicht die beste Kamera, aber eine sehr gute DualKamera vorn und hinten mit einem guten Nachtmodus, Zweifach Zoom und Weitwinkel.

    Natürlich ist es seit dem Snapdragon 855 mit dem "alten" 845 nicht mehr das Schnellste, schafft aber noch 300.000 Zähler im AnTuTu, und - was wichtiger ist, ein Bedienen ohne Ruckler und ausreichend Geschwindigkeit, um jede App und jedes Spiel ruckelfrei zu meistern.

    Natürlich ist der Akku nicht der Größte, bringt einen aber immer leicht durch den Tag, manchmal auch durch zwei Tage.

    Natürlich ist das Display nicht das Hochauflösendste, aber Full HD+ genügt mir in allen Lebenslagen und ist deutlich mehr als die Retina-Auflösung, an der sich die Sichtbarkeit von Bildpunkten maß.

    Natürlich könnte der Slider anfällig sein - ich benutze ihn kaum, da ich selten Selfies mache. Bisher zeigt das Gerät keine Macken und ist ohne Schlieren und Kratzer, obwohl ich es ungeschützt mit mir trage. Vll. auch wegen der Keramikrückseite, die weniger anfällig als Glas ist und die bei anderen Geräten gerne mal erst ab über 1200 € verfügbar ist.

    Natürlich hat es "nur" 6 GB Ram und 128 GB Speicher - ich habe ihn maximal zu 50 % gefüllt, trotz 6000 mp3s und 2000 Fotos und Videos auf dem Gerät.

    Natürlich ist es nicht wasserdicht, schon wegen des Sliders. Aber es hat unter 500,- € gekostet, und da kann ich mit einigen Dingen leben, ohne mich zu ärgern.

    Gerade erst in ein paar jetzt erst gemachten Tests gelesen, dass die Tester bemängeln, der Prozessor sei aus dem Vorjahr und deshalb nicht mehr zeitgemäß... meine Güte, das Gerät doch auch - und es kommen immer noch Neugeräte mit dem 845er Prozessor heraus, die mehr kosten.

    Ich habe mein aktuelles Topp-Smartphone gefunden, sowie die meisten anderen auch, die die Vorzüge ihrer Geräte genießen, weil es die sind, die sie haben wollen.

  •   23
    Gelöschter Account 16.04.2018

    Das beste Smartphone kann ruhig 1000 Euro kosten muss für mich aber alle folgenden Kriterien erfüllen:

    1) schneller Prozessor
    2) gute Akkulaufzeit
    3) Wasserdichtheit
    4) Notification LED
    5) regelmäßige Sicherheitsupdates
    6) gute Kamera, auch bei low-light
    7) Dual-SIM
    8) maximal 153 mm Gehäuselänge mit schmalen Bildschirmrändern
    9) gutes Design

    All diese (nicht sonderlich ausgefallenen) Eigenschaften sind technisch längst umgesetzt, aber kein einziges Gerät bisher beinhaltet sie alle.

    zB Das Huawei P20 kommt dem schon recht nahe, ist aber nichtmal Spritzwasser geschützt. Das Xperia XZ2 compact mit dem Blähbauch sieht einfach scheiße aus. Das Galaxy S9+ ist hässlich und zu groß, das kleinere S9 hat einen schwachen Akku, das Xiaomi MiMix2S hat keine Status-LED und ist nicht wasserdicht........so geht das Jahr ein - Jahr aus!
    ....also für mich bedeutet das.... auf 2019 warten und weiter (vermutlich erfolglos) hoffen. Bis dahin bleibe ich aus Vernunftgründen bei den preislichen Mid-Rangern

  • Martin Schmidt 30.09.2017

    Machen solche Vergleiche überhaupt noch Sinn? Bei vielen Modellen gibt es auf dem Papier gar keine Unterschiede mehr. Am ende hängt es ein wenig an der Software und dem persönlichen Geschmack. Mein nun zwei Jahre altes Gerät ist immer noch schnell hat einen hervorragenden Empfang und Klang.

981 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es gibt keine "Die Besten". Es gibt nur für Mich dem Benutzer aus meiner Sicht rundum das Richtige an der reichaltigen Auswahl. ZB wer auch im Sonnenlicht lesen will der braucht mindestens 400 cd/m2 .
    Auch meine Aussage ist daher , auch als IT Fachmann, nur Subjektiv, Den mein Standpunkt ist, da ich Hardware kenne und wer was innen verbaut, die Regel: bei Apple und Samsung zahle ich insbesondere für deren Werbeetat nicht für das was inne ndrin steckt an Besseren als bei Anderen. Das fängt dort nämlich schon bei der miesen Speicherausstattung an , wenn der Preis allein stimmt. Und mein Selbstbewussteein braucht keine Markennamen wie Apple und Samsung zum angeben "schaue mal hier ich habe was besonders Gutes
    Ich selbst benutze XIAOMI Geräte und besorge diese auch für meinen Bekantenkreis seit Jahren und siehe da jetzt gibt es die Geräte gar im Kaufhaus, bei 1und1 und bei ALdi.


  • Ich hätte eher das normale kleine s20 anstatt dem Ultra genannt, weil es eines der wenigen kleinen ist in der High End klasse und das zu realen Straßenpreisen von 700€ bei Erscheinung und später noch preiswerter.

    Mir fällt da kein anderes Gerät ein.
    z.b das vergleichbare One plus 8 kostet mehr und ist größer.

    Naja und einen 120hz Samsung Oled, sucht man in dieser Preisklasse vergebens.

    Gerade im Allrounding ist das s20 ein unschlagbares Gerät. Guter klang, dual sim, sd karte, Hochwertiger Auflader, Gorilla Glas 6, wasserdicht, super schneller speicher und Ram, perfektes balancing, schnelle Updates ( Meins läuft schon auf One ui3.0 und Android 11.
    Eine sehr sehr gute Allround Cam.

    Aus diesen Gründen bei dieser Preisleistung für mich das High End Flagschiff des Jahres.


    • Für nen Allrounder fehlt dem kleinen S20 einfach eine gute Akkulaufzeit. Das OP8 ist übrigens nicht teurer als das S20, du meinst evtl. das OP8Pro.
      Bei Erscheinen des S20 hat selbiges auch nicht nur 700 gekostet...


  •   16
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich eindeutig dass Oukitel C21 für 129€. Ein tolles Smartphone und mehr braucht's echt nicht. 👍


  • @Tim
    Weil das Pixel 5 besser als jedes iPhone ist!


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Bei einem Artikel, der "komplett überarbeitet" wurde und dann auch noch Jahresspezifisch ist, solltet ihr vielleicht doch mal Anfangen, die Kommentare zurückzusetzen / zu löschen... 976 Kommentare. Really?

    Und wieso genau bekommt eigentlich ein Pixel 5 die vollen 5/5*, also 100%? ein iPhone 12 Pro aber "nur" 4/5*? 🤔
    Mal ganz davon abgesehen, dass ein Mi 10T Pro-Whatever kein "High-end" ist, nur weil es einen QSD865 hat. Kann diese "nur der Prozessor ist wichtig"-Denkweise bitte mal aufhören? Kein kabelloses Laden, kein Tele, kein IP-Zertifizierung, freakin' WERBUNG und das soll "High-end" sein?


    • @Tim

      Das nur prozessor denken ist echt doof.

      Nahezu immer merkt man z.b von schbellerem ram und speicher mehr als con einer schnelleren Cpu.

      Wie gut ein Handy arbeitet merkt man z.b im Energiespaemodus wenn die cpu auf 40% begrentzt wird und das Phone noch immer flüssig und flott läuft weil z.b Ram und speicher schnell bleiben.

      Ich bin feste davon überzeugt das man in der Allgemein Nutzung am meisten haz umso besser ram und speicher sind.

      Ist bei Pc's das selbe, selbst ein echt alter lahmer windows laptop arbeitet mit sd Festplatte unter windows direkt recht flüssig.

      Besonders wichtig ist bei einem Smartphone die Touch umsetzung und wie flüssig diese ist, was nur teilweise durch bessere Cpu's besser wird.

      Wie du eben auch sagst, es hängt nicht alles an einer Cpu.

      War früher bei meinen Computern auch so, da brachte manchmal eine schneller drehende Festplatte oder ein neues Mainboard mehr als nur eine neue cpu ein zu bauen.

      Vorallem was nutzt ein Billig Handy mit der neusten und eimer der besten Cpu's wenn der Rest der Hardware die Cpu garnicht ausnutzen kann, richtig, nämlich garnichts.


      Am s20 Exynos sieht man es ganz gut, die Cpu ist gut, aber es gibt dieses Jahr halt bessere, und dennoch läuft auch ein Exynos s20 sehr schnell und vorallem flüssig.

      Habe früher immer sehr viel an den Kernels meiner Smartphones rum gespielt, selbst die Voltagen, eingestellt, übertaktet, undervoltet, die thermal Kontrollen eingestellt, dabei stellte ich erstmal überhaupt fest in welchen bereichen man überhaupt bemerkt ob die cpu untertaktet oder übertaktet wird und ich muss sagen, das merkt man wirklich nur bei puuren Rechenaufgaben wie einem App start und ähnlichem, unterschiede in dem Ui bemerkt man anhand der Cpu Geschwindigkeit mur seltenst, da sind eben die anderen Dinge entscheident, wie schnell eben der speicher ist und wie gut das Mainboard dieses verwaltet und wie groß und wie hoch die anzahl der Datensätze ist die durchs Mainboard geschleift werden können.


  • Bin ich noch bereit jährlich oder alle 2 Jahre die heutigen Preise zu zahlen ? Nein.
    Das Beste ist schwer definieren da die Erwartungen doch recht unterschiedlich sind. Das gute daran ist dass es für fast jeden das richte geben sollte. Für mich zählen nur noch gute basics zum annehmbaren Preis. Nach fünf Jahren nexus5 wurde es ein pixel3a. Bin zufrieden.


  • Mein P30 pro ist das beste Telefon für mich. Nicht mehr und nicht weniger


  • Das Mate 20 Pro hat 4200mah.
    Bitte ändern.
    Dankesehr ❤️

    Gelöschter AccountMr. N


  • Das bei den Kameratests zu 99% immer nur auf die Foto Qualität geachtet wird versteh ich nicht. Die Video Qualität ist für mich zumindest genauso wichtig.


    •   75
      Gelöschter Account 01.11.2019 Link zum Kommentar

      @Snow, das liegt wohl daran das auch der größte Teil der Nutzer mehr Wert auf die Fotoqualität legt. Wie bei fast allem bestimmt die Masse was gut oder schlecht ist. Leider.


  • Die besten ist doch sehr relativ, am besten ist das Gerät welches einem genau die Dinge bietet die man persönlich benötigt. Hier sind nur teure Geräte dabei, die sich lange nicht jeder leisten kann.
    Und auch nicht benötigt. Das was 90% aller Nutzer machen kann mittlerweile jedes „Chinahandy“. Neben meinem iPhone nutze ich im Moment ein Umidigi A5 pro für rund 100€ und ich merke dass mir technisch absolut nichts fehlt. Apps laufen ausreichend schnell, dass die mal 2-3 Sekunden länger benötigen stört mich nicht. Was soll ich mit den wenigen Sekunden Lebenszeit auch anfangen?
    Bilder mache ich auch kaum und die die die damit machen kann sind auch recht gut. Mir reicht das dicke aus. Man schaut sich die Bilder eh nur kurz mal an und das wars. Ich mache ja keine Ausstellung damit. Ich schätze das trifft auch auf die besagten 90% zu. Man macht schnell ein Foto zum irgendwo posten wo es mal kurz angesehen wird und fertig, da geht niemand mit der Lupe drüber und zählt Pixel, analysiert Weißabgleich Schärfe und co.
    Klar früher war ich auch mal so, aber mittlerweile bin ich davon ab. Auf die Werbung und dass man jedes Jahr ein neues Gerät braucht weil das Vorjahresgerät welches damals so supertoll war und jetzt nur ne Krücke ist höre ich nicht mehr.
    Alles Ressourcen Verschwendung und unnötiger Co2 Ausstoß was die Herstellung und den Transport hierher in die Läden angeht. Da sollte besonders die FridayforFuture Jugend mal dran denken die immer die neusten Handys haben und sich meist mit dem Auto in die Schule fahren lassen...aber ich schweife ab.

    Stefan H.Gelöschter Account


  • Ich mag solche Aussagen wie "das ist das Beste Smartphone, dass es gibt" nicht. Sicher gibt es solche Kriterien wie Prozessor, mAh des Akkus, RAM, Interner Speicher, Verbaute Kamera usw. die man theoretisch bewerten kann, aber Google zeigt immer wieder, dass man gerade bei der Kamera auch mit der Software und weniger Linsen als die Konkurenz gute Ergebnisse liefern kann. Oder der Akku: zwei Smartphones mit gleicher Akku-Ladungen können vollkommen unterschiedliche Laufzeiten haben. Der Prozessor: zwei Smartphones mit gleich großem RAM und Prozessor können sich unterschiedlich verhalten: das eine Hängt ständig, dass andere nicht.
    Und die Eine Person legt auf eine Gute Kamera wert, dem Anderen ist wichtig dass das Smartphone einen Schnellen Prozessor hat. Es gibt so viele subjektive Kriterien, dass man diese Aussage nicht pauschal treffen kann.


  • lt der Liste wäre ja das S10+ besser als das Note 10+?? Begründung?


  • Für mich ist es immer noch das mate 20 pro, warum! Super Display, Benachrichtigungs LED, stereo Lautsprecher, hervorragende Akkulaufzeit, 3d gesichtserkennung, super Kamera, Fingerabdruck im Display, erweiterbarn Speicher und schnelles Laden.
    Für mich das beste gesamt Paket


  •   77
    Gelöschter Account 30.10.2019 Link zum Kommentar

    Für mich ist das Titelbild der Sieger👍


  •   9
    Gelöschter Account 30.10.2019 Link zum Kommentar

    Nach dem Aktuellen Stand wären das Iphone 11 Pro und das Huawei P30 Pro einer der fähigsten Smartphones 2019.

    Für die Kategorie: GuteR Allrounder wäre ich für das OnePlus 7T und/oder das Galaxy A70 .

    tommy


  •   54
    Gelöschter Account 30.10.2019 Link zum Kommentar

    Mein bestes Smartphone 2019 und gleichzeitig mein Preis-Leistungs-Sieger ist das Mate 20 X und das wird sich 2019 nicht mehr ändern. Außer der Speicherkarte die nicht Micro-SD ist passt alles. Die Notch stört mich inzwischen nicht mehr, wenn sie so klein ist wie z.B. im Mate 20 (x). Gibt es jetzt aber leider kaum noch zu kaufen.

    Gelöschter Account

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!