NextPit

Die besten Kamera-Smartphones 2021: Die perfekte Knipse für die Hosentasche

Update: iPhone 13 Pro, Google Pixel 6, OnePlus Nord 2 & Galaxy A12 ergänzt
Die besten Kamera-Smartphones 2021: Die perfekte Knipse für die Hosentasche

Welches ist das beste Kamera-Smartphone im Jahr 2021? Braucht man unbedingt ein Teleobjektiv oder kann es auch ein Handy für unter 400, 300 oder 200 Euro sein? In unserer Fotohandy-Bestenliste findet Ihr unsere Auswahl derjenigen Handys, die in unseren Augen die besten Bilder knipsen!

Die besten Kamera-Smartphones für das Jahr 2021 – Der Vergleich

  Beste Wahl für Android Beste Wahl für Apple Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Das Beste unter 400 € Das Beste unter 300 € Das Beste unter 200 €
Produkt
Abbildung Samsung Galaxy S21 Ultra Apple iPhone 13 Pro Google Pixel 6 OnePlus Nord 2 Xiaomi Redmi Note 10 Pro Samsung Galaxy A12
Vorteile
  • gewagtes Design
  • AMOLED mit WQHD+ & 120 Hz
  • starker Exynos 2100
  • Vielseitigstes Fotomodul auf dem Markt inkl. 10fach-Zoom
  • Gute Akkulaufzeit
  • OneUI 3.1 überzeugt
  • Grandioses 120-Hz-Display
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit
  • Tolles neues Kameramodul
  • Potenziell ikonisches Design
  • Gut kalibriertes 6,4-Zoll-AMOLED-Display mit 90 Hz
  • Leistungsstarkes Tensor-SoC ohne Überhitzung
  • "Pixel"-typische Fotowiedergabe
  • Gute Akkulaufzeit
  • 5 Jahre Sicherheitsupdates
  • IP68
  • Kabelloses und umgekehrtes Laden
  • Preis
  • Flüssiger 90-Hertz-AMOLED-Bildschirm
  • Leistungsstarker MediaTek Dimensity 1200 AI
  • Keine Überhitzungsprobleme
  • Schnelles Warp-Charging mit 65 Watt
  • Solide Akkulaufzeit
  • Detailreiche 50-Megapixel-Hauptkamera
  • Effizienter Nachtmodus
  • Zwei neue Android-Versionen, drei Jahre Sicherheitsupdates
  • Tolle Verarbeitung
  • Großartiges 120 Hz AMOLED-Display
  • Solide Performance
  • Gute Hauptkamera
  • Lange Akkulaufzeit
  • Triple-Slot für Dual-SIM + microSD
  • NFC
  • ordentlicher, lauter Stereosound
Nachteile
  • Exynos 2100 nicht leistungsfähiger als Snapdragon 888
  • Kein Ladegerät enthalten
  • Kein microSD-Anschluss
  • Schnellladung nur mit 25 Watt
  • Der überflüssige S-Pen
  • Sein Preis
  • Der USB-C-Anschluss ist überfällig
  • "Fast" Charging mit nur 20 W
  • Kameramodul ohne Teleobjektiv nicht vielseitig genug
  • Schnellladen zu langsam
  • Unnatürlicher Nightsight-Modus für Nachtaufnahmen
  • 128 GB Speicherplatz ohne microSD
  • "Nur" 3 Android-Updates
  • kein Teleobjektiv
  • Kein kabelloses Laden / Keine IP-Zertifizierung / kein Micro-SD-Port / kein Kopfhöreranschluss
  • Kamera mit inkonsistenter Farbwiedergabe
  • Kamera-App im Vergleich zum OnePlus 9 unterlegen
  • Etwas wuchtiger Kamera-Buckel
  • Kamera schwächelt bei schlechten Lichtbedingungen
  • kein 5G
  • kein Wireless Charging
Hinweis
zum Testbericht
zum Testbericht
zum Testbericht
zum Testbericht
zum Testbericht
Noch nicht bewertet
Angebot

Das Ziel dieser Auswahl ist es, die besten Kamera-Smartphones zu empfehlen, die derzeit auf dem Markt sind. Die Auswahl wurde intern diskutiert und erörtert, und bis auf eine Ausnahme wurde jedes Modell von einem NextPit-Journalisten getestet. Es geht aber nicht darum, sich auf die Kamera zu konzentrieren und alles andere zu vergessen.

Wie bei jedem Produkt richtet sich der Kauf eines Smartphones unabhängig von der Kamera nach mehreren Kriterien. Daher konzentriert sich diese Auswahl auf die Qualität der Kamera eines jeden Smartphones, berücksichtigt aber auch die übrigen technischen Spezifikationen und das Preis-Leistungs-Verhältnis des Smartphones.

Inhalt

Die besten Kamera-Smartphones im Jahr 2021

In diesem Abschnitt listen wir die besten Kamera-Smartphones auf, die laut NextPit im Jahr 2021 erhältlich sind. Dies sind die besten Modelle in allen Kategorien. Das Samsung Galaxy S21 Ultra und das Apple iPhone 13 Pro teilen sich den Spitzenplatz, gefolgt vom Pixel 6.

Das beste Kamera-Handy von Apple: iPhone 13 Pro

Apple iPhone 13 Pro
Das iPhone 13 Pro ist dieses Jahr meiner Meinung nach das beste Smartphone von Apple / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Dediziertes Teleobjektiv
  • Autofokus auch im Ultraweitwinkel
  • Natürliche Farbdarstellung und leistungsstarkes HDR
  • Zahlreiche Foto- und Videobearbeitungsmodi
  • ProRes 4K30 Codec
 

Contra

  • Preis
  • Nachtmodus zu natürlich, Aufnahmen zu dunkel
  • Ziemlich limitierter x3-Zoom
  • Kein Autofokus bei Selfies

iPhone 13 Pro im Test: von wegen Unglückszahl!

Das iPhone 13 Pro ist das beste Kamera-Smartphone im Jahr 2021, gleichauf mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra. Das iPhone 13 Pro Max habe ich nicht mit aufgenommen, da es genau die gleichen Kamera-Spezifikationen bietet. Beim Kauf könnt Ihr Euch also genauso gut für das günstigere Modell entscheiden. Das iPhone 12 Pro Max vom letzten Jahr ist natürlich ebenfalls noch sehr konkurrenzfähig, aber das iPhone 13 Pro bringt Verbesserungen, die wirklich einen Unterschied machen.

Alle Sensoren haben immer noch 12 MP, wurden aber vergrößert, sodass sie mehr Licht einfangen. Die Pixel der Hauptkamera sind jetzt 1,9 µm groß (verglichen mit 1,7 µm beim iPhone 13, 13 Mini und iPhone 12 Pro Max sowie 1,4 µm beim iPhone 12 Pro). Hinzu kommt eine lichtstärkere Blende (f/1.5, verglichen mit f/1.6 beim iPhone 12 Pro). Das Gleiche gilt für das Ultraweitwinkel-Objektiv, dessen Blende nun f/1.8 beträgt, im Vergleich zu f/2.4 beim iPhone 12 Pro.

Bei Nacht ist der Unterschied zwischen dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 12 Pro also ziemlich offensichtlich, zumal alle Sensoren jetzt mit dem Nachtmodus kompatibel sind. Was schließlich das Teleobjektiv betrifft, so haben wir eine Brennweite von 77 mit einer Blende von f/2.8 und einem X3-Zoom, verglichen mit einem X2-Zoom auf dem iPhone 12 Pro und X2.5 auf dem iPhone 12 Pro Max.

Angebote zum Kauf des iPhone 13 Pro

Apple iPhone 13 Pro

 

Das beste Android-Kamera-Smartphone: Samsung Galaxy S21 Ultra

NextPIT Samsung Galaxy S21 Ultra
Edel, schick und leistungsstark: das Samsung Galaxy S21 Ultra / © NextPit

Hinweis

Bewertung Design und Handling

Pro

  • 2 spezielle Teleobjektive
  • Sehr vielseitiges Kameramodul
  • Sehr großer Hauptsensor für eine hervorragende Detailtreue
  • Autofokus auch im Ultraweitwinkel
  • Hochwertige 4K-Videos mit 60 FPS und bis zu 8K 24 FPS
  • Viele Foto- und Videobearbeitungsmodi
 

Contra

  • Preis
  • Nachtmodus nicht immer effektiv
  • Verbesserungswürdige Porträtfotos

Samsung Galaxy S21 Ultra im Test

Das Samsung Galaxy S21 Ultra ist das erste Android-Flaggschiff, das 2021 auf den Markt kam. Und es ist meiner Meinung nach immer noch das beste, sowohl für die Fotografie als auch im Allgemeinen.

Beim Samsung Galaxy S21 Ultra wurde das Kameramodul im Vergleich zum letztjährigen Samsung Galaxy S20 Ultra neu gestaltet. Anstelle eines 48-MP-Periskop-Teleobjektivs gibt es zwei dedizierte Teleobjektive mit je 10 MP. Und der 108-MP-Hauptsensor ist nicht mehr der Isocell Bright HM1, der viele Probleme mit dem Fokus hatte, sondern der neue Isocell Bright HM3. Samsung hat viele Probleme seit der vorherigen Generation der Ultra-Flaggschiffe behoben.

Es ist das vielseitigste und "zoomstärkste" Kamera-Smartphone auf dem Markt, und Samsung stellt Euch eine ganze Reihe von Software-Hilfen und Assistenten zur Verfügung, um auch ohne fotografische Kenntnisse die bestmöglichen Aufnahmen zu machen. Es ist eindeutig die vielseitigste Kamera, auch wenn sie nicht so natürlich aussieht wie die des iPhone 13 Pro.

Angebote zum Kauf des Samsung Galaxy S21 Ultra

Samsung Galaxy S21 Ultra

 

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im High-End-Bereich: Google Pixel 6

Google Pixel 6
Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Pixel 6 ist für ein Flaggschiff hervorragend und die Fotoqualität ist Pixel-like / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Großer Hauptsensor
  • Ausgezeichnete Detailtreue und Schärfe
  • Gute Belichtung außer bei Ultraweitwinkel
  • Künstlicher, aber sehr effizienter Nachtmodus
  • Hochwertige 4K-Videos mit 60 FPS
  Contra
  • Der Farbmessung fehlt es an Natürlichkeit
  • Schlechte Belichtung im Ultraweitwinkelbereich
  • Kein spezielles Teleobjektiv, relativ begrenzter Digitalzoom

NextPit's vollständiger Test des Google Pixel 6

Ich konnte das Pixel 6 testen und es ist ohne Zweifel mein Knaller des Jahres! Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, ist das Pixel 6 meiner Meinung nach das empfehlenswerteste Flaggschiff. Das Kamerakonzept ist zwar nicht perfekt, aber immer noch hervorragend und an der Spitze dessen, was der Markt hergibt.

Das 50-MP-Hauptobjektiv basiert auf einem Samsung GN1-Sensor mit einer Größe von 1/1,31 Zoll (mit 1,2 µm großen Pixeln) und einer f/1,85-Blende sowie optischer Stabilisierung (OIS). Der Ultraweitwinkel verwendet einen 12-MP-Sensor mit einer Blende von f/2.2 (Pixelgröße 1,25µm) und einem Sichtfeld von 114 Grad.

Die Fotos des Hauptsensors sind in Bezug auf Schärfe, Details und Belichtung einfach hervorragend. Die Farbgebung ist nicht die natürlichste, aber ich finde sie gut gelungen. Der Nachtmodus ist zu aggressiv und wird denjenigen nicht gefallen, die zum Beispiel an den Nachtmodus von Apple gewöhnt sind. Die Porträtfotos sind ebenfalls sehr gut, aber der rein digitale Zoom bleibt ziemlich limitiert.

Ich denke nicht, dass das spezielle Teleobjektiv des Pro-Modells den Preisunterschied von 250 Euro rechtfertigt. Aber meine Kollegin Camila, die das Pixel 6 Pro getestet hat, teilt meine Meinung nicht. Und vielleicht wird Euch auch der 128-GB-Speicherplatz dazu bewegen, Euch lieber für das Pro-Modell zu entscheiden. Ihr habt die Wahl.

Angebote zum Kauf des Google Pixel 6

Google Pixel 6

 


Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Mittelklasse

Die besten Kamera-Smartphones auf dem Markt sind logischerweise die kostspieligen Flaggschiffe. Aber es gibt auch gute Kamera-Smartphones in den günstigeren Preisklassen, unter 400, 300 oder sogar 200 Euro.

Das beste Kamera-Smartphone unter 400 Euro: OnePlus Nord 2

OnePlus Nord 2
OnePlus hat sich in diesem Jahr auf dem Markt der Mittelklasse durchgesetzt / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Flüssiger 90-Hertz-AMOLED-Bildschirm
  • Leistungsstarker MediaTek Dimensity 1200 AI
  • Keine Überhitzungsprobleme
  • Schnelles Warp-Charging mit 65 Watt
  • Solide Akkulaufzeit
  • Detailreiche 50-Megapixel-Hauptkamera
  • Effizienter Nachtmodus
  • Zwei neue Android-Versionen, drei Jahre Sicherheitsupdates
  Contra
  • kein Teleobjektiv
  • Kein kabelloses Laden / Keine IP-Zertifizierung / kein Micro-SD-Port / kein Kopfhöreranschluss
  • Kamera mit inkonsistenter Farbwiedergabe
  • Kamera-App im Vergleich zum OnePlus 9 unterlegen

OnePlus Nord 2 5G im Test: Kein Flaggschiff – aber wen juckt's?

OnePlus mag seine Identität und alles, was die Marke ausmachte, verloren haben. Aber der Hersteller hat mit seiner Nord-Serie immer noch Erfolg. Ich benutze das OnePlus Nord 2 seit seiner Markteinführung täglich und es ist meiner Meinung nach das beste Smartphone unter 400 Euro.

Was die Fotografie betrifft, so verfügt das OnePlus Nord 2 über ein Dreifach-Kameramodul mit einem Sony IMX766 Ultra-Weitwinkel-Hauptsensor, dem gleichen wie beim OnePlus 9 und 9 Pro. Die Fotowiedergabe hat mich zwar nicht umgehauen, aber ich fand den Detailreichtum und den Dynamikbereich angenehm groß. Der rein digitale Zoom ist brauchbar und der Nachtmodus effektiv.

Zusammen mit dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis und der umfangreichen Update-Politik (2 Android-Versionen und 3 Jahre Sicherheitsupdates) des Smartphones kann ich mir kaum eine bessere Wahl in dieser Preisklasse vorstellen.

Angebote zum Kauf des OnePlus Nord 2

OnePlus Nord 2

 


Das beste Kamera-Smartphone unter 300 Euro: Xiaomi Redmi Note 10 Pro

NextPIT Redmi Note 10 Pro
Mit dem Redmi Note 10 Pro bekommt Ihr ein günstiges Smartphone, das den Geldbeutel nicht belastet / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Realistische und detaillierte Fotos bei Tageslicht
  • Anständige Makrofotos
  • Vielseitige Kamera
 

Contra

  • Keine optische Bildstabilisierung
  • Starke Qualitätseinbußen bei schwachem Licht

Xiaomi Redmi Note 10 Pro im Test: Kniet nieder vor dem Mittelklasse-König

Das Redmi Note 10 Pro ist laut NextPit immer noch das beste Smartphone unter 300 Euro. Es verfügt über ein Vierfach-Kameramodul mit einem 108-MP-Hauptobjektiv. Das Redmi Note 10 Pro verfügt außerdem über ein 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv (118° FOV, f/2.2-Blende), einen 5-MP-Makrosensor (f/2.4-Blende) und einen 2-MP-Tiefensensor.

Im Gegensatz zu OnePlus konnte sich Xiaomi nicht verkneifen, unsinnige Makro- und Tiefenlinsen zu integrieren. Aber ansonsten ist die Fotowiedergabe für ein Mittelklasse-Smartphone durchaus zufriedenstellend. Ich finde es weniger gut als ein Google Pixel 4a, das etwas günstiger verkauft wird. Aber was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, ist Googles günstiges Kamerahandy technisch zu veraltet.

Angebote zum Kauf des Xiaomi Redmi Note 10 Pro

Xiaomi Redmi Note 10 Pro

 

Das beste Kamera-Smartphone unter 200 Euro: Samsung Galaxy A12

Samsung Galaxy A12
Das Samsung Galaxy A12 ist das günstigste Kamera-Smartphone in dieser Auswahl / © NextPit

Nicht getestet

 

Das Samsung Galaxy A12 ist das einzige Smartphone in dieser Auswahl, das NextPit nicht testen konnte. Für ein Smartphone unter 200 Euro würde ich eher die Mittelklassemodelle des letzten Jahres empfehlen, die für rund 300 Euro verkauft wurden und seitdem im Preis gesunken sind. Aufgrund der Update-Politik und der Langlebigkeit ziehe ich es jedoch vor, mich auf die in diesem Jahr veröffentlichten Modelle zu konzentrieren.

Die technischen Daten des Samsung Galaxy A12 sind nicht sehr beeindruckend. Aber laut mehreren Vergleichen und Tests, die ich gesehen habe, zeichnet sich das Einsteiger-Smartphone durch sein Kameramodul aus. Das 48-Megapixel-Hauptobjektiv schneidet bei Tageslicht besonders gut ab, und das Smartphone rangiert mit einem Wert von 90 in den Top 2 des DxOMark-Fotorankings für Einsteigermodelle.

Ich glaube nicht, dass man für unter 200 Euro ein richtiges Kamera-Phone bekommt. Aber in dieser Preisklasse macht das Samsung Galaxy A12 Sinn, zumindest auf dem Papier.

Angebote zum Kauf des Samsung Galaxy A12

Samsung Galaxy A12

 


Was sind die Kriterien für die Auswahl des besten Kamera-Smartphones?

Was ist eine Blende?

Der Begriff "Blende" beschreibt die Brennweite des Systems im Verhältnis zum Durchmesser der Eintrittspupille des Objektivs. Dieses Verhältnis wird in der Regel als ein auf den Zähler 1 normierter Bruch in der Schreibweise "f/1,8" oder "1:1,8" ausgedrückt. Das ist eher kontraintuitiv, aber je größer die Blende ist, desto kleiner ist die Zahl hinter dem f. So ist f/16 eine sehr kleine Blende, während f/1,4 eine große Blende ist.

Die Blende ist in Verbindung mit der Sensorgröße besonders nützlich für die Hintergrundunschärfe und die Leistung bei schwachem Licht. Je größer die Blende – und damit je mehr Licht aufgenommen wird – desto unschärfer ist der Hintergrund hinter dem Motiv. Dies ist ein Parameter, der bei Porträts interessant hervorgehoben werden kann. Sie ist aber auch ein guter Indikator für die Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen.

Wie groß ist die Brennweite?

Die Brennweite eines Objektivs gibt den Abstand zwischen dem Objektiv und seinem Brennpunkt an, in dem alle Lichtstrahlen zusammenlaufen. Ein optisches System mit einer sehr langen Brennweite bündelt das Licht daher weit hinter der Linse. Eine lange Brennweite bedeutet also einen kleinen Bildwinkel – oder, umgangssprachlich, einen "starken Zoom".

Was ist optischer Zoom?

Eine Brennweite im Kleinbildäquivalent definiert genau, wie groß ein bestimmtes Objekt in einem bestimmten Abstand zur Kamera auf dem Sensor abgebildet wird. Ein optischer Zoom bedeutet nun, dass die Kamera in der Lage ist, verschiedene Bildwinkel oder Bildgrößen zu erreichen, indem sie die Brennweite variiert.

Kurz gesagt: Ein optischer Zoom von x3 bedeutet zum Beispiel, dass die größte Brennweite des Kameramoduls geteilt durch die kleinste Brennweite genau drei ergibt. Das Samsung Galaxy S20 Ultra zum Beispiel bildet optisch äquivalente Brennweiten von 13 bis 103 Millimetern ab – und hat damit einen optischen Zoom von rund x8.

Was haltet Ihr von dieser Auswahl? Welche Modelle haben wir übersehen, die Eurer Meinung nach hier aufgenommen werden sollten? Wir würden uns über Euer Feedback in den Kommentaren sehr freuen.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   29
    Gelöschter Account 20.04.2019

    Lumia 950, aber diese Zeiten sind vorbei.

  •   75
    Gelöschter Account 25.06.2019

    Und richtig Autofahren kann man dann auch nur mit einem Formel 1 Wagen...

126 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ilias vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich hat Huawei das beste Smartphone mit der besten Fotooptik gebaut.


  • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ihr habt das neue 1800€ Xperia von Sony scheinbar garnicht auf dem Schirm.

    Wenig Kamera Algorithmus, beste Hardware.

    Geht schon los das man es mit echtglas Objektiven zu tun hat, dem größten Smartphone Sensor, ein 4k 120 Hz Display, slomo in 4k u.s w

    Glaube dieses Sony ist der echte Kamera König 2021

    Dazu Sd kartenslot, kopfhörerklinke mit einem high end dac dahinter.

    Bestes zusammenspiel mit Sony Alpha Cams.
    Zusammenarbeit mit Sony selfistick und zusatzdisplay. ( Die dann wohl beste Selfi Cam in einem Smartphone )

    Naja finde das Teil setzt einen neuen Benchmark bei der Cam, wenn man mich fragt, dazu noch eine Variable Blende...

    Ja sau teuer, aber extrem Sony eigen mit echt teuren Komponenten in der inneren Peripherie.

    Finde das Teil ist mal ein Statement seitens Sony was die drauf haben.


  •   16
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Warum wird hier bei diversen Modellen der fehlende SD-Card Slot als negativer Kritikpunkt genannt, ABER beim iPhone nicht?
    Das ist alles andere als objektiv.
    Mal davon abgesehen das Viele der fehlende Slot eh nicht mehr interessiert.


    • Franz Hartmann vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Kuestenglueck13
      Mich interessiert der fehlende SD-Slot sehr, weil er sehr nützlich ist. Ich würde mir kein Smartphone ohne SD-Slot kaufen.


      •   16
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Also wäre es doch gerade für dich wichtig das dann auch beim iPhone bzw. bei allen Modellen negativ zu erwähnen.
        Wie ich sagte interessieren sich Viele nicht mehr für den SD-Slot, was ja nicht heißt alle. 😉 Du gehörst dann zu jenen denen das wichtig ist. Und bei Androiden hast du ja noch ein paar Alternativen mit SD-Slot. 😉


      • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das neuste Xperia hat einen Slot und die Cam schlägt alle hier genannten.

        Das Xperia ist hier schon als das professionellste zu sehen, bin total beeindruckt was Sony vorgestellt hat.

        Und wir vergleichen hier Iphones und Pixels gegen ein s21u was zum Jaresanfang erschien.

        Sony ist der erste der mal gescheit richtig etwas vor legt wenn man mich fragt.


  • Ludwig vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Doppel


  • Ludwig vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    "Die Besten Kamera Smartphones für die Hosentasche"
    Diese Überschrift ist doch wohl nicht ernsthaft gemeint, die passen zwar in die Hosentasche aber auch nur wenn man verdammt große Taschen hat. Ich hatte das S20 und außer, daß es ein nettes Spielzeug ist, war es mir einfach zu groß und große Unterschiede bei den Fotos habe ich auch nicht bemerkt. Das S20 habe ich wieder verkauft und ich kaufe mir erst wieder ein neues Smartphone wenn mein S8 überhaupt nicht mehr funktioniert.


  • Jörg W. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Bei Dxomark kommt das S21ultra erst an 18.Stelle und das Xiaomi mi 11Ultra ist mit Abstand das Beste .
    Klar man sollte nicht immer nach diesen Tests beurteilen aber denke ist schon was dran .


    • Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Da ist nichts dran real macht es so ziemlich alles besser als das s20ultra und dieses steht dort auch besser da.


  • Carolin Niemann vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Zur Info an die Staff: euer Link, den ihr per Telegram versendet habt, bringt einen nur auf das Titelbild, aber nicht auf diesen Artikel! Der sollte vielleicht einmal korrigiert werden. Ich hatte ihn dann gegoogelt, um es lesen zu können. 😅


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Vielen Dank für die Info!! Ich checke das direkt.


  • dieCrisa vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Profis wissen, was gut ist:

    Das Samsung Galaxy S21 Ultra filmt als erstes Smartphone eine Unterwasser-Expedition von National Geographic

    notebookcheck.com/Das-Samsung-Galaxy-S21-Ultra-filmt-als-erstes-Smartphone-eine-Unterwasser-Expedition-von-National-Geographic.548392.0.html


  • Maximilian HE 12.12.2020 Link zum Kommentar

    Ein schöner Testbericht.
    Wenn man nicht auf ALLE Google Dienste angewiesen ist, rate ich besonders Technik Affinen Menschen: wagt den Test.

    Ich bin super glücklich mit dem Mate 40 Pro


    • Daniel Gerbeth vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe das Mate 40 Pro und das P 40 Pro Plus, in Sachen Kamera immer noch ganz ganz weit vorne.


  • Mirko W. 10.12.2020 Link zum Kommentar

    Ich hatte das P20 dann das P30 und hätte sicher jetzt das P40 wenn es Googledienste hätte. Hab jetzt das IPhone 12 Mini und bin mehr als begeistert. So richtig mies ist wahrscheinlich kein neueres Smartphone mehr. Am Ende ist es auch ein wenig Geschmackssache.


    • Bernhard Feder 11.12.2020 Link zum Kommentar

      Ich habe ein P40 Pro+ sehr günstig angeboten bekommen und gedacht, komm versuche es mal. Ich habe es nicht bereut. Kalender und Kontakte wollte ich eh nicht mehr bei Google abgleichen. Habe einen kostenpflichtigen E- Mail Anbieter. Der ist sicherer als die kostenlosen. Und Sicherheit ist ja bei E-Mail extrem wichtig. Da ich eh schon monatlich 'nen Euro zahle, kann ich ja auch da Termine und Kontakte abgleichen. Apps habe ich alle bekommen. Mittlerweile völlig problemlos. Anfangs fehlten zwei, drei. Nun sind alle da. Außer YouTube, aber da habe ich eine Alternative gefunden, die sogar besser als die Original-App ist.
      Das schöne an der Huawei Kamera sind die zwei optischen Zoom-Stufen. Beim Vorgängermodell mit seinem 5-fach Zoom fehlte mir oft was. Eine Zoom-Stufe darunter. Nun habe ich 3- und 10-fach Zoom. Ich denke mal, dieses Handy wird mich länger begleiten.


      • Maximilian HE 12.12.2020 Link zum Kommentar

        Vance ist ein Segen! :)


      • Daniel Gerbeth vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Du hast drei Fach und 10 fach als zoomstufe. aber ich kann bestätigen dass das Huawei P 40 Pro Plus ganz vorne ist bei den Kameras. Und die Google Dienste fehlen mir gar nicht. Denn die größte Datenkrake die spioniert und zensiert ist nunmal Google.


      • Bernhard Feder vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Hast Recht. Habe ich verbessert. War beim schreiben wohl gedanklich noch beim P 30pro.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!