Topthemen

Google Pixel 8 im Test: Googles Sprung über die KI hinaus

nextpit Google Pixel 8 Test
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Das Google Pixel 8 sieht auf den ersten Blick wie eine direkte Fortsetzung von Googles Smartphone-Familie aus. Die Summe der kleinen Änderungen führt jedoch zu einer viel klareren Unterscheidung zwischen dieser und der vorherigen Pixel-Reihe. Und trotz der Preiserhöhung des Modells – und all dem wiederholten Gerede über "künstliche Intelligenz (KI)" – gibt es an Googles Android-Referenztelefon des Jahres 2023 viel zu mögen, wie wir in diesem Testbericht feststellen werden.

Google Pixel 8

Pro

  • Sieben Jahre Sicherheits- und Funktionsupdates
  • Ausgezeichnete Pixel-Kamera
  • Gute Leistung im Alltag
  • Ausreichend lange Akkulaufzeit
  • Helles und schnelles 120-Hz-Display

Contra

  • Googles Friedhof der toten Versprechen
  • Nicht so schnelles Aufladen
  • Teurer als das Pixel 7
Google Pixel 8
Google Pixel 8
Google Pixel 8: Alle Angebote

Google Pixel 8: Preis und Verfügbarkeit

Das Pixel 8 wurde zusammen mit der Pro-Variante am 4. Oktober vorgestellt. Das 2023er Lineup bringt eine Preiserhöhung für alle Speicheroptionen im Vergleich zum Pixel 7 von 2022 mit sich, wobei die Preise bei 799 Euro für das 128-GB-Modell beginnen.

  Google Pixel 8 Google Pixel 8 Pro
128 GB 799 Euro 1.099 Euro
256 GB 859 Euro 1.159 Euro
512 GB 1.299 Euro
1 TB Nicht verfügbar
Angebote*

Mit einem neuen 9-Kern-Tensor-G3-Prozessor und all der "KI", die ein Billionen-Dollar-Unternehmen in ein Präsentationsdeck packen kann, zielt das Pixel 8 nicht darauf ab, die aktuellen Leistungschampions des Android-Ökosystems zu entthronen, sondern bietet stattdessen ein kühnes Versprechen von sieben Jahren Sicherheits- und Versions-Updates.

Natürlich wird das bekannte 50-Megapixel-Kamerasystem, das in dem Pixel-typischen Visor-Design untergebracht ist, von den üblichen intelligenten Softwarefunktionen unterstützt. Apropos, das Aussehen entspricht immer noch dem früherer Google-Telefone. Das Design und die Abmessungen nähern sich außerdem immer mehr dem, was wir als "kompakt" bezeichnen.

Solltet Ihr das Google Pixel 8 jetzt kaufen oder lieber warten? Dazu findet Ihr bei idealo eine Preisprognose für das Google Pixel 8 und 8 Pro

Design und Display

Obwohl das Design des Pixel 8 mit der Visierleiste, die die Kamera auf der Rückseite beherbergt, und dem gestanzten 120-Hz-OLED-Bildschirm sehr an die Pixel-Geräte erinnert, hat es ein runderes Design als seine kastenförmigen Vorgängermodelle. Vor allem aber hat das 6,2-Zoll-Display jetzt kleinere Ränder als die Vorgängermodelle und ist damit deutlich kleiner als die 6,3-Zoll-Pixel-Phones, die es zuvor gab.


Vorteile:

  • Helles und schnelles OLED-Display
  • Kleine Ränder
  • Kompakte und leicht zu haltende Abmessungen
  • Schönes haptisches Feedback

Nachteile:

  • Kein Kopfhöreranschluss oder microSD-Steckplatz

Mit 187 Gramm ist das Pixel 8 jetzt 10 g leichter als das Pixel 7 und hat vergleichbare Abmessungen wie das Galaxy S23 und das Xiaomi 13, die wir dieses Jahr getestet haben. Mit 150,5 x 70,8 x 8,9 mm ist das Pixel 8 etwas größer als das Zenfone 10 (Test), das ein 5,9-Zoll-Display und größere Ränder hat.

Google Pixel 8
Die Passform und die Verarbeitung zwischen der Glasrückseite und dem Aluminiumrahmen sind nicht so hochwertig wie bei einigen Preiskonkurrenten. / © nextpit

Google hat es geschafft, das Gewicht des Pixel 8 zu reduzieren, ohne auf Gorilla Glass Victus zu verzichten, das sowohl das Display als auch die Rückseite bedeckt. Im Gegensatz zur glatten Oberfläche der iPhone 15 Telefone gab es jedoch eine kleine spürbare Stufe zwischen den Glasflächen und dem Aluminiumrahmen.

Schließlich ist auch die Wasserschutzklasse IP68 wieder da, und wie bei der Pixel-Familie nicht anders zu erwarten, hat das Modell 2023 weder einen Kopfhöreranschluss noch einen microSD-Kartensteckplatz.

Google Pixel 8
Das 6,2 Zoll große Pixel 8 ist spürbar kompakter als das 6,1 Zoll große Pixel 7a. / © nextpit

Während das Pixel 7 noch mit 90 Hz arbeitete, verfügt das Pixel 8 nun über ein strahlend helles OLED-Panel mit 2.000 Nits, das mit 120 Hz die Bilder pro Sekunde darstellt. Das "Actua Display" genannte Display kann die Bildwiederholfrequenz auf 60 Hz senken, um bei statischen Szenen Strom zu sparen.

Das bedeutet, dass der Text auf dem Display sehr flüssig läuft und die Lesbarkeit in Innenräumen oder im Freien fast immer gewährleistet ist. Wie man es von einem OLED-Bildschirm erwartet, sind die Kontraste hervorragend und die Farben lebendig.

Leistung und Software

Da Google in jeder Hinsicht in seinen KI-Vorstoß investiert, tauscht der Tensor-G3-Prozessor im Pixel 8 die reine Leistung gegen Software-Tricks ein. Der neue Chip bricht mit der jahrelangen Tradition der Android-SoCs und verfügt über eine CPU-Konfiguration mit neun Kernen statt der üblichen acht. Trotz der vielen CPUs kann der G3 dem Snapdragon nicht den Thron streitig machen, aber er entschädigt mit dem beeindruckenden Versprechen von sieben Jahren Softwareunterstützung.


Vorteile:

  • Sieben Jahre Software-Unterstützung
  • Ausreichend gute Leistung

Nachteile:

  • Nicht so schnell wie der Snapdragon 8 Gen 2

Google kombiniert den Tensor G3 im Pixel 8 mit seinem Titan-M2-Sicherheitsprozessor, 8 GB LPDDR5x RAM der neuesten Generation und 128 oder 256 GB UFS-3.1-Speicher. Obwohl es nicht den neueren und schnelleren UFS-4-Standard verwendet, scheinen die Dateioperationen bei täglichen Aufgaben und dem Laden von Anwendungen nicht hinter UFS-4-Telefonen zurückzustehen. Da das Layout des Tensor G3 ein wenig von der Norm abweicht, werden wir es im Folgenden mit seinen Vorgängern vergleichen:

  Tensor G3 Tensor G2 Tensor (G1) Snapdragon 8 Gen 2 Dimensity 9200
Prime-Kern
  • 1x Cortex-X3 @ 2,91 GHz
  • 2x Cortex-X1 @ 2,85 GHz
  • 2x Cortex-X1 @ 2,8 GHz
  • 1x Cortex-X3 @ 3,2 GHz
  • 1x Cortex-X3 @ 3,05 GHz
Performance-Kern
  • 4x Cortex-A715 @ 2,37 GHz
  • 2x Cortex-A78 @ 2,35 GHz
  • 2x Cortex-A76 @ 2,25 GHz
  • 2x Cortex-A715 @ 2,8 GHz
  • 2x Cortex-A710 @ 2,8 GHz
  • 3x Cortex-A715 @ 2,85 GHz
Effizienter Kern
  • 4x Cortex-A510 @ 1,7 GHz
  • 4x Cortex-A55 @ 1,8 GHz
  • 4x Cortex-A55 @ 1,8 GHz
  • 3x Cortex-A510 @ 2,0 GHz
  • 4x Cortex-A510 @ 1,8 GHz
GPU
  • ARM Mali-G715
  • 7x ARM Mali-G710
  • 20x ARM Mali-G78
  • Adreno 740
  • 11x ARM Immortalis-G715
Prozessknoten
  • Samsung 4?
  • Samsung 5LPE
  • Samsung 5LPE
  • TSMC N4
  • TSMC N4

Google ist kein Unbekannter, wenn es um ungewöhnliche CPU-Konfigurationen geht. Die ersten beiden Tensor-Chips nutzten zwei Prime Cores statt des üblichen einen, gepaart mit älteren Generationen von ARM-Cortex-CPUs. Für 2023 holt der Tensor G3 seine Konkurrenten mit den neuesten ARM-Kernen und einem einzigen Prime-Core ein, verwendet aber insgesamt neun CPU-Kerne mit niedrigeren Taktraten – eine Einschränkung, die für alle von der Samsung-Foundry hergestellten SoCs gilt.

Das Unternehmen scheint die Schwächen seines Partners im Vergleich zu den effizienteren (und leistungsfähigeren) TSMC-Knoten anzuerkennen, da es die Tensor-G3-Konfiguration und die Taktraten in seinen Pressematerialien nicht einmal erwähnt. Was wir bekommen, sind viele Erwähnungen von KI und das Versprechen, dass der Durchsatz beim maschinellen Lernen doppelt so hoch ist wie beim Tensor-Chip des Pixel 6.

  Pixel 8
(Tensor G3)
Pixel 7
(Tensor G2)
Pixel 6
(Tensor G1)
Xperia 5 V
(Snapdragon 8 gen 2)
iPhone 15
(A16 Bionic)
3DMark Wild Life Stresstest
  • Schlechteste: 5435
  • Bester: 8526
  • Schlechteste: 4902
  • Bester: 6651
  • Schlechteste: 3553
  • Beste: 6927
  • Schlechteste: 6115
  • Beste: 13273
  • Schlechteste: 7481
  • Beste: 9909
3DMark Wild Life Extreme Stress Test
  • Schlechteste: 1657
  • Beste: 2410
  • Schlechteste: 1365
  • Beste: 1854
  • Schlechteste: 1146
  • Beste: 2169
  • Schlechteste: 1629
  • Beste: 3680
  • Schlechteste: 1768
  • Beste: 2893
3DMark Solar Bay Stresstest
  • nicht unterstützt
  • nicht unterstützt
  • nicht unterstützt
  • Schlechteste: 4085
  • Bester: 5332
  • Schlechteste: 2815
  • Beste: 4236
  • (Software-Modus)
Geekbench 6
  • Single: 1698
  • Multi: 4277
  • Single: 1466
  • Multi: 3722
  • Single: 1369
  • Multi: 3244
  • Single: 2032
  • Multi: 5294
  • Single: 2561
  • Multi: 5616

Die Benchmark-Ergebnisse bestätigen im Grunde Googles konservativen Ansatz bei den Taktraten. Er kann nicht mit dem Snapdragon 8 Gen 2 mithalten, der in den meisten Android-Flaggschiffen zu finden ist – oder mit den Prozessoren von Apple, wenn wir schon dabei sind.

Dennoch bietet der Tensor G3 viel bessere Ergebnisse als seine Vorgänger und ist gleichzeitig konstanter als der schnellere Qualcomm-Chip, der seine Geschwindigkeiten bei starker Belastung auf ein Niveau nahe dem des Tensor G3 reduzieren muss.

Das Wichtigste ist, dass die Leistung für die große Mehrheit der Nutzer:innen gut genug ist, denn das Pixel 8 kann alle Mainstream-Spiele im Play Store ausführen.

Dank des 120-Hz-Displays ist die tägliche Nutzung flüssiger als bei den Vorgängermodellen, und wir haben während des Tests keine Leistungsprobleme festgestellt. Außerdem erreichte die Wärmeentwicklung auch unter Volllast nie ein unangenehmes Niveau und die thermische Drosselung war geringer als z. B. beim Pixel Fold, das wir ebenfalls ausführlich getestet haben.

Google Pixel 8 3DMark
Bei starker Belastung drosselt das Pixel 8 die Leistung allmählich und ohne große Schwankungen. / © nextpit

Das Fehlen der "3DMark Solar Bay"-Punkte in der obigen Tabelle ist darauf zurückzuführen, dass der ARM-Mali-G715-Grafikprozessor keine Raytracing-(RT)-Unterstützung bietet, die der aktualisierte Immortalis-G715-Kern des MediaTek Dimensity 9200 bietet. Dieses Versäumnis macht derzeit nicht viel aus, da nur sehr wenige Android-Spiele RT anbieten. Aber es bleibt abzuwarten, ob Apples A17-Pro-Chip mit dieser Funktion die Entwickler:innen dazu bringen kann, Raytracing zu verwenden.

Software

Das größte Plus des Pixel 8 – trotz des ganzen KI-Geredes – ist wahrscheinlich die verbesserte Software-Update-Politik. Ohne die Fesseln, die ein SoC von einem Drittanbieter oder ein (teurer) Langzeit-Support-Chip wie der im Fairphone 5 (Test) mit sich bringt, verspricht Google jetzt sieben Jahre lang Sicherheitsupdates und Betriebssystem-Upgrades.

Wenn sich der Veröffentlichungs-Rhythmus von Android und das Namensschema bis dahin nicht ändern, bedeutet das, dass das Update auf Android 21 im Jahr 2030 erscheinen wird. Es ist jedoch unmöglich zu sagen, ob Google in der Lage sein wird, seine Politik einzuhalten, vor allem angesichts so vieler gebrochener Versprechen, darunter die Kündigung des Pixel-Pass-Abonnements wenige Tage vor der Erfüllung der Geräte-Upgrade-Option des Programms. Google kündigte außerdem an, dass Ersatzteile für das Pixel 8 bis zum Jahr 2030 erhältlich sein werden – wir sprechen uns nächstes Jahrzehnt.

Google Pixel 8 software
In den Updates, die seit Beginn unserer Tests erschienen sind, wurden Funktionen wie ein KI-Wallpaper-Generator hinzugefügt, über den wir separat berichten werden. / © nextpit

Als Einführungsgerät für Android 14 wird das Pixel 8 mit Googles Barebones-System-Installation ausgeliefert, die nach der Aktualisierung des Systems und der Apps auf die neuesten Versionen nur 9 GB Speicherplatz beansprucht. Der Einrichtungsprozess installiert standardmäßig eine Reihe von optionalen Google-Apps, die im Screenshot oben zu sehen sind. Denkt also daran, sie zu deaktivieren, wenn Ihr Apps wie Fitbit, Wallet, Home, Pixel Watch und andere nicht braucht.

Eine interessante Änderung im Vergleich zu den Vorgängerversionen ist, dass die Gesichtserkennung des Pixel 8 auch in Banking- und Zahlungs-Apps zur biometrischen Authentifizierung genutzt werden kann.

Ohne dedizierte Sensoren wie bei den iPhones oder dem Pixel 4 verlässt sich Google auf Funktionen des maschinellen Lernens (KI) und den M2-Sicherheits-Coprozessor, um die Bilder der Selfie-Kamera zu analysieren. Wenn ihr lesen wollt, wie die verschiedenen Authentifizierungsmethoden in Android klassifiziert sind, hat Mishaal Ramaan hierzu einen sehr umfassenden Artikel auf Android Central geschrieben.

Google Pixel 8
Haptik und Tasten beim Google Pixel 8 gefallen uns sehr gut. / © nextpit

Wir haben die Gesichtsentsperrung spaßeshalber mit einer Reihe von Selfie-Aufnahmen auf einem 4K-Display getestet und siehe da, das Pixel 8 sperrte das Gerät nach mehreren Versuchen. Zugegeben, der Test ist alles andere als wissenschaftlich, aber zumindest funktionierte das System mit meinem echten Gesicht zuverlässig genug. Apropos Biometrie: Der Fingerabdruckleser unter dem Display funktionierte einwandfrei und war schneller als bei früheren Pixel-Handys.

Google Pixel 8: Kamera

Die 50-Megapixel-Hauptkamera des Pixel 8 hat die gleiche Sensorgröße von 1/1,31 Zoll wie die der beiden Vorgängergenerationen. Das Objektiv darauf hat jedoch eine schöne Blende von f/1,68, die im Vergleich zu den Vorgängern mehr Licht auf den Sensor lassen sollte. Eine weitere optische Änderung wurde an der Ultra-Weitwinkel-Kamera vorgenommen, die jetzt ein 126 Grad großes Sichtfeld (FoV) hat und im Gegenzug breitere Aufnahmen macht als die 114 Grad des Pixel 7.


Vorteile:

  • Hervorragende Tageslicht- und Nachtaufnahmen mit der Hauptkamera
  • 2x-Zoom-Aufnahmen sind sehr brauchbar
  • Autofokus für die Ultra-Weitwinkelkamera
  • Nützliche KI-Funktionen

Nachteile:

  • Unscharfe Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen bei Nacht
  • Der 8-fache Digitalzoom kann ein echtes Teleobjektiv nicht ersetzen
  • Einige versprochene Funktionen waren während des Tests nicht verfügbar

Ein Blick auf das Kameramodul erweckt den Eindruck, dass Google das Pixel 8 mit größeren Linsen ausgestattet hat. Ein genauerer Blick zeigt aber, dass die schwarze Kameraaussparung auf der Visier-"Beule" vergrößert wurde, während die Kameras praktisch die gleiche Größe haben wie vorher.

Google Pixel 8
Die Aufnahme zeigt, dass nicht einmal Google vor dem Trick mit dem "großen Kameramodul" gefeit ist. / © nextpit

Wie bei den vergangenen Generationen sind die fotografischen Ergebnisse des Pixel 8 hervorragend, vor allem bei der Hauptkamera. Die Bilder sind sowohl bei Tageslicht als auch bei Nacht scharf und gut definiert. Die Farben haben jedoch immer noch diesen "Pop", der die Generation der sozialen Medien anspricht, und sind in der Regel stärker gesättigt als das echte Leben.

Selbst der 2-fache Zoom der Kamera war ziemlich gut, aber erwartet keine magischen Ergebnisse von dem 8-fachen "Superauflösungszoom", den Google so gerne anpreist. Unter normalen Bedingungen haben 8x-Aufnahmen einen starken "Watercolor"-Effekt und sehen eher aus wie gemalt.

Auf der anderen Seite des Zoombereichs lieferte die Ultraweitwinkelkamera gute Bilder bei Tageslicht, aber wir hatten nicht das gleiche Glück bei Nachtaufnahmen. Die Bilder waren unscharf, und die Farben wirkten verwaschen. Meiner Meinung nach waren die Bilder schlechter als jene, die mit dem Pixel Fold unter ähnlichen Bedingungen aufgenommen wurden.

Die Selfie-Aufnahmen waren sehr gut und ich vermute, dass sie eine realistischere Farbwiedergabe hatten als die der Hauptkamera. Die Glättungsprobleme, die wir im Test des Pixel 7 festgestellt haben, sind uns nicht aufgefallen, und die Motiv-Trennung war im Porträt-Modus gut.

Google Pixel 8
Die Selfie-Kamera kann neben der Gesichtsentsperrung auch für Zahlungs- und Banking-Apps genutzt werden. / © nextpit

Neben all den KI-Techniken, die bei der Bildnachbearbeitung in der Kamera-App eingesetzt werden, gibt es auch eine Reihe von Machine-Learning-Effekten, die in der Google-Fotos-App angewendet werden können, wie z. B. Magic Eraser, Unblur, Portrait, Color Pop und mehr.

Neu für das Pixel 8 ist die "Face Swap"-Funktion, die Google auf dem Pixel 8 Launch Event vorgestellt hat, die aber nicht rechtzeitig für diesen Test verfügbar war. Mehr Details hierzu liefern wir bald in einem separaten Artikel nach.

Google Pixel 8: Akku

Überraschenderweise hat Google es geschafft, trotz der kompakteren Abmessungen einen größeren Akku in das Pixel 8 einzubauen. Das Bauteil hat jetzt eine typische Kapazität von 4.485 mAh, die laut Google mit einem nicht mitgelieferten 30-W-USB-PD-Ladegerät in 30 Minuten zu 50 Prozent aufgeladen werden kann.


Vorteile:

  • Mehr als ein Tag Akkulaufzeit
  • 50 % Aufladung in 30 Minuten wie versprochen
  • Kabelloses Laden in umgekehrter Richtung

Nachteile

  • Immer noch hinter den Ladegeschwindigkeiten der chinesischen Mitbewerber zurück

Ich gebe zu, dass mich der Energieverbrauch der Pixel-Telefone im Allgemeinen verwirrt hat. Direkt nach dem Einrichten des Telefons und dem Start des Surfens hat man das Gefühl, dass die Akkuanzeige (nach dem Einschalten der Prozent-Anzeige) schneller als normal sinkt, genau wie wir es beim Pixel Fold beobachtet haben. Mit der Zeit hat sich das Pixel 8 aber offenbar eingependelt und verbraucht Strom wie jedes andere Android-Flaggschiff.

Google Pixel 8
Neben dem 27-W-USB-C-Laden ist das Pixel 8 auch mit dem kabellosen 18-W-Qi-Laden kompatibel. / © nextpit

Bei mäßiger Nutzung von Messaging-Apps, ein paar Videoanrufen, Social-Media-Scrolling und einem Outdoor-Fotoshooting mit Google Maps, hat das Pixel 8 einen ganzen Tag mit einer Ladung überlebt.

Es fühlt sich nicht so energieeffizient an wie das Xperia 5 V, das nextpit kürzlich getestet hat, aber bei leichter Nutzung kann das Pixel 8 wahrscheinlich zwei Tage durchhalten, ohne alle Energiesparmodi zu aktivieren.

Der synthetische PC Mark Akkutest ergab einen Wert von 17h49 Minuten, womit das Pixel 8 zu den besten Android-Flaggschiff-Handys gehört, die wir getestet haben, vor den Pixel-7-Modellen und sogar dem energieeffizienten Midranger Poco F5. Aber ja: Es liegt immer noch weit hinter dem kompakten Flaggschiff von Sony.

  Pixel 8
(4485 mAh | 27 W)
Pixel 7a
(4385 mAh | 18 W)
Xperia 5 V
(5000 mAh | 30 W)
Poco F5
(5000 mAh | 67 W)
5 Minuten
  • 10 %
  • 9 %
  • 9 %
  • 21 %
10 Minuten
  • 19 %
  • 17 %
  • 17 %
  • 36 %
20 Minuten
  • 36 %
  • 31 %
  • 31 %
  • 61 %
30 Minuten
  • 52 %
  • 43 %
  • 43 %
  • 85 %
1 Stunde
  • 90 %
  • 78 %
  • 75 %
 
Volle Ladung
  • ~ 1h25
  • 1h30
  • 1h45
  • 48 min
PCMark Akku-Test
  • 17h49
  • 16h09
  • 22h06
  • 15h33

Genau wie das Telefon sein Versprechen"jenseits der 24 Stunden" einlöste, erreichte auch der Ladetest des Pixel 8 die beworbene "Prozent Ladung in etwa 30 Minuten". Tatsächlich schafften wir mit dem Ugreen Nexode 300W Brick 52 Prozent der Ladung in einer halben Stunde und 90 Prozent in einer Stunde.

Die letzten 10 Prozent des Ladevorgangs dauerten weitere 25 Minuten. Wenn Ihr also mit einer täglichen Ladung von 80 Prozent leben könnt, empfehlen wir Euch, die adaptiven Ladefunktionen zu aktivieren, um die Lebensdauer der Komponente zu verlängern. Aber auch dann müsst Ihr vermutlich immer noch den Akku austauschen, bevor das Telefon das Ende seiner Softwareunterstützung erreicht.

Google Pixel 8: Technische Daten

Technische Daten
Produkt
Bild Google Pixel 8
Display
  • 6,2'' OLED
    1080 x 2400 Pixel
    60 / 120 Hz Bildwiederholrate
    2000 nits Spitzenhelligkeit
    Gorilla Glass Victus
SoC
  • Google Tensor G3
RAM
  • 8 GB LPDDR5x
Speicher
  • 128 / 256 GB UFS 3.1
microSD
Hauptkamera
  • 50 MP | f/1.68 Blende | 1/1.31'' Sensor | 1.2 μm
    Pixelgröße | 82° FoV | OIS
Ultra-Weitwinkel
  • 12 MP | f/2.2 Blende | 1.25 μm
    Pixelgröße | 125,8° Blickwinkel
Selfie
  • 10,5 MP | f/2,2 Blende | 1,22 μm
    Pixelgröße | 95° Blickwinkel
Akku
  • 4575 mAh
Aufladen
  • Verkabelt: 30 W
    Qi-Standard für drahtloses Laden
    Wireless Reverse Charging
Robustheit
  • IP68, Gorilla Glass Victus auf der Rückseite
Konnektivität
  • 5G | 4G | eSIM | Wi-Fi 7 | Bluetooth 5.3 | NFC
Abmessungen und Gewicht
  • 150,5 × 70,8 × 8,9 mm
    187 Gramm

Fazit

Das Pixel 8 hätte eine Fünf-Sterne-Bewertung verdient, wenn Google den Preis im Vergleich zur UVP des Pixel 7 nicht erhöht hätte. Stattdessen kompensieren die technischen Verbesserungen – besseres Display, bessere Akkulaufzeit, höhere Leistung, schnelleres Aufladen – den neuen Preis und beheben gleichzeitig einige der Kritikpunkte, die wir am Modell von 2022 hatten.

Googles neue Update-Politik sorgt jedoch nicht nur dafür, dass das Pixel 8 bis zu sieben Jahre lang mit Sicherheitsupdates versorgt werden kann, sondern hat auch das Potenzial, den Wiederverkaufswert der Telefone zu erhöhen – auch wenn das etwas ist, was wir nicht bemerkt haben, nachdem Samsung den Support für seine Galaxy-Flaggschiffe verlängert hat.

Im Gegenzug können wir uns nicht sicher sein, ob Google sein Versprechen einhalten wird, denn die Geschichte des Unternehmens lässt große Zweifel aufkommen. Trotzdem bleiben wir vorsichtig optimistisch, dass das Pixel 8 länger unterstützt werden kann als jedes andere Android-Handy in seiner Preisklasse, und bisher hat Google die Versprechen für seine vergangenen Verbesserungen der Update-Politik gehalten.

Viele der KI-Funktionen, die Google bei der Vorstellung des Pixel 8 präsentiert hat, waren während des Tests nicht verfügbar, daher wurden sie bei der Bewertung mit 4,5 Punkten nicht berücksichtigt. Aber wenn Ihr noch mehr Angst vor der Todesaxt von Google habt als ich, könnt Ihr gerne einen halben Stern von der Testnote abziehen.

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Das beste Android-Handy Das beste iPhone Beste Android-Alternative Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Preisleistungsverhältnis Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S23 Ultra
Apple iPhone 15 Pro
Google Pixel 8 Pro
Xiaomi 13 Ultra
Google Pixel 7a
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Samsung Galaxy Z Fold 5
Samsung Galaxy Z Flip 5
Bewertung
Samsung Galaxy S23 Ultra – Zum Test
Apple iPhone 15 Pro – Zum Test
Google Pixel 8 Pro – Zum Test
Xiaomi 13 Ultra – Zum Test
Google Pixel 7a – Zum Test
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ – Zum Test
Samsung Galaxy Z Fold 5 – Zum Test
Samsung Galaxy Z Flip 5 – Zum Test
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (7)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
7 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 27
    Oleole vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Danke für den gut gemachten Testbericht. Mit der Skepsis gegenüber Googles Update Garantie stimme ich allerdings nicht überein. Bisher hat Google seine Update Versprechen für die Pixel Geräte immer erfüllt, teilweise sogar übererfüllt und das jetzt schon seit 7 Jahren.

    Ich überlege vom S23 zum Pixel 8 zu wechseln, weil ich die Pixel Kamera einfach vermisse.

    Rubens Eishima


  • dejanmilo 2
    dejanmilo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Und wo ist der in der Artikelüberschrift versprochene Test? Hier werden nur die offiziellen Specs rekapituliert. Clickbait.

    Stefan H.


    • Matthias Zellmer 27
      Matthias Zellmer vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Werd mal bitte konkret, was Dir de facto fehlt. Mit Schlagwörtern wie "Clickbait" können wir nicht viel anfangen.


      • dejanmilo 2
        dejanmilo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Steht im ersten Satz meines Kommentars: Wo ist der in Titel versprochene Test des Pixel 8. Jedenfalls nicht im Artikel darunter.


      • Olaf 44
        Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Seit drei Tagen angemeldet und erst mal ein bisschen die Welle schieben? Troll.

        Tipp: Ich sehe da z. B. beim Test der Kamera gut zwei Dutzend Beispielfotos mit entsprechenden Bemerkungen. Specs-Rekapitulation? Wohl kaum.

        C. F.Matthias Zellmer


      • Ole 20
        Ole vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Blödsinn. Einfach nur Blödsinn. Das hier ist ein "üblicher" Test auf solchen Seiten. Wenn du feini ans Patschehändchen genommen werden willst und man dir also unbedingt alles zeigen muss, wende dich bitte an deine Erziehungsberechtigten.

        C. F.Matthias Zellmer


      • Matthias Zellmer 27
        Matthias Zellmer vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Sry, ich habe Dir die Gelegenheit gegeben, konstruktiv zu antworten.
        Das ist aber allen Anschein nach nicht Dein Ziel.

        OlafC. F.Johanna Schmidt

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel