Topthemen

Samsung Galaxy S24 Ultra im Test: Mehr als nur ein KI-Smartphone

nextpit Samsung Galaxy S24 Ultra Test
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Das Samsung Galaxy S24 Ultra ist eines der besten Android-Smartphones auf dem Markt, eindeutig das beste Samsung-Smartphone, das es derzeit gibt. Und das liegt nicht nur an seiner Galaxy AI-Funktions-Suite. In diesem ausführlichen Test des Galaxy S24 Ultra erkläre ich Euch, warum mich das Smartphone trotz seiner völlig gimmickhaften KI-Funktionen überzeugte.

Samsung Galaxy S24 Ultra

Pro

  • Premium-Design und aus Titan gefertigt
  • Ergonomisches, flaches und helles 120-Hz-Display,
  • Top-Leistung und -Akkulaufzeit
  • Effizientes und (etwas weniger) vielseitiges Kameramodul
  • Der integrierte S Pen
  • 7 Android-Updates + 7 Jahre Sicherheits-Updates

Contra

  • Hoher Preis
  • Galaxy-AI-Funktionen noch zu unnütz
  • Viel zu langsame Ladegeschwindigkeit
Samsung Galaxy S24 Ultra
Samsung Galaxy S24 Ultra

Samsung Galaxy S24 Ultra

Tarifvergleich

Die besten Tarife werden für Dich geladen...

Samsung Galaxy S24 Ultra: Alle Angebote

Kurzfazit und Kaufen

Das Samsung Galaxy S24 Ultra ist seit dem 30. Januar 2024 in Deutschland zu einem Preis ab 1.449 Euro erhältlich. Optisch ist es eine fast identische Kopie seines Vorgängers, des Samsung Galaxy S23 Ultra (Test).

Aber einige Anpassungen beim Bildschirm, beim Kameramodul und bei One UI machen das Galaxy S24 Ultra zum besten Samsung-Smartphone des Jahres und bislang auch zum besten High-End-Android-Smartphone.

Ja, Samsung hat auch bei der künstlichen Intelligenz mit seiner Galaxy-AI-Feature-Suite kräftig nachgelegt. Aber das ist meiner Meinung nach absolut nicht das Hauptverkaufsargument für dieses Smartphone.

S Pen schaut ein Stück unten aus dem Galaxy S24 Uhtra heraus
Der S Pen des Samsung Galaxy S24 Ultra ist sehr praktisch, um die KI-Funktion "Circle to search" zu nutzen. / © nextpit

Design und Verarbeitung

Das Samsung Galaxy S24 Ultra ist in Sachen Design nicht innovativ. Aber mangelnde Originalität bedeutet auf der anderen Seite auch, dass Samsung konsistent ist bei der Verarbeitung und der Verwendung von Premium-Materialien, die ich zu schätzen weiß. Auch der Wechsel zu einem Titanrahmen, wie ihn Apple mit seinem iPhone 15 Pro Max (Test) vollzogen hat, hat sich als gewinnbringend erwiesen.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Gorilla Glass Armor auf der Vorderseite, Gorilla Glass Victus 2 auf der Rückseite.
  • IP68-zertifiziert
  • Der integrierte S Pen
  • Die prächtigen Titanfarben
  • Gute Griffigkeit durch flaches Display und gerade Ecken

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:


Blick auf das Galaxy S24 Ultra von unten
Das Samsung Galaxy S24 Ultra bietet mit seinen kantigen Ecken eine gute Griffigkeit. / © nextpit

Samsung hat sich für den Rahmen des Samsung Galaxy S24 Ultra dem Titan-Trend hingegeben. Das Smartphone ist in insgesamt sieben Farben erhältlich: Titanium Gray, Titanium Black, Titanium Violet und Titanium Yellow sind überall erhältlich. Titanium Blue, Titanium Green und Titanium-Orange gibt's nur exklusiv bei Samsung. Im Gegensatz zum iPhone 15 (Vergleich) hat Titan das Galaxy S24 Ultra nicht leichter gemacht. Es ist ein ziemlicher Klopper, aber einige Software-Tricks in One UI 6 machen die einhändige Bedienung komfortabler als erwartet.

Der Bildschirm ist durch Gorilla Glass Armor Glas geschützt, das einen Tick stärker ist als das Gorilla Glass Victus 2, das man auf der Rückseite des Smartphones findet. Das Galaxy S24 Ultra ist natürlich nach IP68 für Wasser- und Staubbeständigkeit zertifiziert.

Nahaufnahme des Kameramoduls des Galaxy S24 Ultra
In Bezug auf das Design ist das Kameramodul des Samsung Galaxy S24 Ultra das gleiche wie im letzten Jahr. / © nextpit.

Optisch und haptisch hat man das Gefühl, ein Galaxy S23 Ultra in den Händen zu halten. Die einzige nennenswerte Änderung beim Design ist der Wechsel zu einem flachen Bildschirm. Keine gebogenen Kanten mehr. Das ist ein Novum bei Samsung. Und mich persönlich hat es überhaupt nicht gestört. Ich finde sogar, dass diese Entscheidung die Haptik des Smartphones verbessert.

An der unteren Kante befindet sich der S Pen neben dem USB-C-Anschluss, dem Lautsprecher und dem SIM-Anschluss. Dieser S Pen ist nicht abwärtskompatibel mit älteren Modellen und umgekehrt.

Kurz gesagt, es gibt nicht viel Neues beim Design. Aber warum sollte ich Samsung das vorwerfen, wenn Apple seit so vielen Jahren mit dem gleichen Look auskommt?

Blick von schräg unten auf den halb herausgezogenen S Pen
Der S Pen des Samsung Galaxy S24 Ultra ist nicht abwärtskompatibel mit älteren Modellen wie dem Galaxy S23 Ultra. / © nextpit

Display

Das Samsung Galaxy S24 Ultra bietet ein exzellent verarbeitetes Display, das keine großen Überraschungen bietet. Der Bildschirm ist dieses Mal auch flach, was mehr als einen Vorteil hat. Aber die typische Samsung-Note bei der Farbgebung macht sie ein wenig unnatürlich.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Die Kombination aus QHD+-Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate ist immer noch sehr gut.
  • Gorilla Glass Armor auf der Vorderseite.
  • Flache Kanten machen die Verwendung des S Pen ergonomischer
  • Helles Display, das fast immun gegen Reflexionen ist

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Die Farbgebung ist unnatürlicher als sonst.

S24 Ultra liegt mit aktivem Display auf dem Tisch
Das Display des Samsung Galaxy S24 Ultra ist wieder einmal hervorragend verarbeitet, aber die Farbtreue fehlt. / © nextpit

Das Display des Samsung Galaxy S24 Ultra ist ein 6,8 Zoll großes AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 1440 x 3120 px. Die flachen Ränder des Bildschirms verleihen dem Smartphone nicht nur eine bessere Griffigkeit, sondern machen auch die Verwendung des S Pen ergonomischer. Keine falschen Berührungen mehr und kein ungewolltes Abrutschen des Samsung-Stifts, wenn Ihr bei handschriftlichen Notizen an den "Seitenrand" gelangt.

Die Bildwiederholrate kann über die LTPO-2.0-Bildschirmtechnologie von 1 bis 120 Hz variieren. Von der gesamten Galaxy S24-Reihe (Vergleich) ist das Ultra-Modell das einzige, das die Zertifizierung für 100 Prozent Abdeckung des DCI-P3-Farbspektrums durch den Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) in Deutschland besitzt. Für die Fetischisten deutscher Zertifizierungen unter euch muss das zwangsläufig ein Pluspunkt sein.

Blick auf die obere Display-Hölfte des Galaxy S24 Ultra
Die Bildschirmränder des Samsung Galaxy S24 Ultra sind auf jeder Seite gleich groß, Schluss mit dem prominenten Kinn und der Stirn. / © nextpit.

Mit bloßem Auge fand ich die Farbgebung jedoch etwas zu gesättigt und unnatürlich. Das ist ja generell bei Samsung der Fall, aber ich fand, dass der Effekt beim Galaxy S24 Ultra noch stärker ausgeprägt ist.

Ansonsten ist der Bildschirm sehr hell und erreicht in der Spitze eine Helligkeit von 2600 Nits. Auch der Reflexionsgrad ist sehr gering, sodass der Bildschirm unter allen Umständen gut lesbar bleibt. Das ist eine fast fehlerfreie Leistung von Samsung.

Software: Mehr als nur Galaxy AI

Das Samsung Galaxy S24 Ultra läuft auf One UI 6.1, auf Basis von  Android 14. Samsung hat sich an der Update-Politik der Google Pixel mit 7 Jahren Android- und Sicherheitsupdates orientiert. Darüber hinaus soll das Galaxy S24 Ultra das erste "AI Phone" mit einer Reihe von KI-gestützten Funktionen sein, die unter dem Namen Galaxy AI zusammengefasst werden. Spoiler, ich war überhaupt nicht überzeugt.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • 7 Android-Updates + 7 Jahre Sicherheitsupdates.
  • One UI 6.1 ist mein liebstes Android-Overlay.

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Keine neuen Funktionen für den S Pen
  • Die Galaxy-AI-Funktionen sind noch zu sehr Spielerei.

Auch in diesem Jahr ist Samsung neben Google der Android-Hersteller, der die langlebigsten Smartphones auf dem Markt verkauft. Das Samsung Galaxy S24 Ultra wird sieben Android-Versionen und sieben Sicherheitsupdates erhalten. Natürlich wird Samsung nicht sieben Jahre lang monatliche Patches anbieten. Die Häufigkeit nimmt von Jahr zu Jahr ab.

Aber wenn Ihr ein Smartphone für fast 1.500 Euro oder mehr kauft, ist das Wissen, dass es (theoretisch) sieben Jahre lang funktionstüchtig bleiben kann, ziemlich beruhigend. Vor allem, weil es den Preisverfall, dem Android-Smartphones normalerweise unterliegen, verlangsamen könnte.

Wir werden in Kürze einen ausführlichen Test von One UI 6 veröffentlichen, da es mein liebstes Android-Overlay ist. Samsung integriert mit fast religiöser Hingabe die guten Neuerungen von Android. Die Integration der Monet-Engine zum Beispiel, mit der Ihr die Farbe der Benutzeroberfläche mit den vorherrschenden Farben Eures Hintergrundbildes synchronisieren könnt.

Mir gefällt die "Samsung Autoblocker"-Sicherheitsfunktion  sehr gut. Sie verhindert u. a. die Installation von Malware über USB, was sehr praktisch ist, wenn Ihr die hässliche Angewohnheit habt, öffentliche Steckdosen zu benutzen. Diese Funktion bietet auch eine zusätzliche Schutzschicht beim Sideloading, also wenn Ihr Apps außerhalb des Google Play Store installiert.

Ich finde es auch gut, dass Samsung sich wirklich Gedanken darüber gemacht hat, wie man sein gigantisches Smartphone mit einer Hand bedienen kann. Viele native Apps erlauben es, die Bedienelemente und Menüs leicht nach unten zu ziehen, um sie näher an Eure kleinen Finger zu bringen.

Galaxy AI: Aua, aua, aua!

Was ist denn das? Oh ja, Galaxy AI! Das ist DAS Killer-Feature des Galaxy S24 Ultra. Ein Mega-Verkaufsargument! Samsung hat den Markt revolutioniert und die Post-Smartphone-Ära eingeleitet. Nein, eher nicht!

Mein Kollege Stefan hat die einzelnen Galaxy-AI-Funktionen getestet. Konkret handelt es sich dabei um Funktionen, die in native Samsung-Apps integriert sind und Euch das Leben erleichtern sollen.

Der erste große Nachteil ist, dass man ein Samsung-Konto braucht, um sie zu nutzen. Die meisten Galaxy-AI-Funktionen haben mich jedoch verwirrt, da sie sehr unausgereift und unfertig sind.

Hier ist ein Überblick über die wichtigsten Funktionen:

  • Circle to Search mit Google: Haltet den Home-Button gedrückt und sucht durch Einkreisen nach beliebigen Inhalten auf dem Display, zum Beispiel auf Fotos.
  • Transkriptionsunterstützung und Notizenassistent: Fertigt Transkriptionen von Gesprächen an, fasst diese zusammen und organisiert Eure Notizen intelligent.
  • Schreibassistent in der Samsung-Tastatur: Schreibt Eure E-Mails, Textnachrichten und Social Posts mit anpassbarer Tonalität von casual bis formal.
  • Live-Übersetzung bei Telefonaten: Sprecht in Eurer Sprache ins Telefon, und der Gesprächspartner bekommt live eine Übersetzung in einer von 13 Sprachen.

Circle to search ist sehr praktisch, vor allem in Kombination mit dem S Pen. Scrollt Ihr durch Eure Newsfeeds und stoßt auf ein Paar Sneakers oder eine coole Jacke, könnt Ihr versuchen, sie über Google Fotos zu finden.

Es hat mir auch Spaß gemacht, die Galaxy-AI-Funktionen in der Samsung-Notes-App zu nutzen. Ihr könnt Eure Notizen zusammenfassen und formatieren. Samsung bietet für die Funktion "Formatieren" verschiedene Layout-Stile an. Und ich hatte sogar einen kurzen Lachanfall (ich war allein, also rümpfte ich einfach die Nase), als die Funktion "Zusammenfassen" anfing, von mir, dem Autor, in der dritten Person Singular zu sprechen.

Aber hier sind wir beim Thema: Ich finde, es fehlt viel zu viel Substanz, um Galaxy AI zu einem echten Verkaufsargument für das Galaxy S24 Ultra zu machen. Ja, einige Funktionen sind ziemlich praktisch. Aber außerhalb meines Tests haben sie sich noch nicht als Reflexe im Alltag etabliert. Und beachtet, dass ich trotz allem dazu neige, die Gimmicks der Hersteller oft zu verteidigen, weil sie ein wenig frischen Wind in die Benutzererfahrung bringen.

Wenn Samsung mit Galaxy AI nicht so viel Aufhebens gemacht hätte, hätte ich mein Urteil sicher nicht weiter ausgedehnt. Aber ich bin der Meinung, dass Galaxy AI nicht zu all den Qualitäten gehört, die das Galaxy S24 Ultra zu einem großartigen Smartphone machen. Vor allem, da Samsung angeblich plant, diese Galaxy-AI-Funktionen in Zukunft kostenpflichtig zu machen. Ich persönlich finde sie nicht ausgereift oder relevant genug, um ein kostenpflichtiges Paket zu rechtfertigen.

Performance

Das Samsung Galaxy S24 Ultra verfügt über das neueste "Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3"-SoC. Das Smartphone ist in drei UFS-4.0-Speichervarianten mit 256 GB, 512 GB und 1 TB erhältlich, alle drei gepaart mit 12 GB LPDDR5X RAM. Es ist ein Leistungsmonster, was man bei diesem Preis natürlich auch erwarten darf.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Eine deutliche Steigerung der Rohleistung mit dem Snapdragon 8 Gen 3.
  • Keine Überhitzung

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Mangelnde Stabilität im Vergleich zum iPhone 15 Pro Max.

Galaxy S24 Ultra mit dem ein Stückchen herausgezogenen S Pen
Das Titanium des Samsung Galaxy S24 Ultra fühlt sich sehr ähnlich an wie das des iPhone 15 Pro Max. / © nextpit

In Bezug auf die Rohleistung ist bei den Benchmarks ein deutlicher Gewinn gegenüber dem Snapdragon 8 Gen 2 des Galaxy S23 Ultra im letzten Jahr zu verzeichnen.

Bei den Grafik-Benchmarks schneidet das Samsung Galaxy S24 Ultra besser ab als das Apple iPhone 15 Pro Max mit seinem "A17 Pro"-Chip. Aber in Sachen Stabilität liegt Samsung hinter Apple. Dennoch habe ich während meines Tests keine visuell auffällige thermische Drosselung festgestellt. Was die Rechenleistung der CPU angeht, behält Apple die Oberhand.

  Samsung Galaxy S24 Ultra
Snapdragon 8 Gen 3
Apple iPhone 15 Pro Max
Apple A17 Pro
3DMark Wild Life Extreme 5094 3998
3DMark Wild Life Stress Test
  • Bester Loop: 17.680
  • Schlechtester Loop: 9673
  • Bester Loop: 9991
  • Schlechtester Loop: 8709
3DMark Wild Life Extreme Stress Test
  • Bester Loop: 5160
  • Schlechtester Loop: 3013
  • Bester Loop: 3400
  • Schlechtester Loop: 2741
3DMark Solar Bay 8373 6275
3DMark Solar Bay Stress Test
  • Bester Loop: 7922
  • Schlechtester Loop: 4963
  • Bester Loop: 5857
  • Schlechtester Loop: 4516
Geekbench 6
  • Single: 2252
  • Multi: 7107
  • Single: 2936
  • Multi: 7453

Aber wie auch immer, das Samsung Galaxy S24 Ultra ist ein Leistungsmonster. Es überhitzte in meinen Spielsitzungen nicht übermäßig. Genshin Impact lief mit konstanten 60 FPS bei voll aufgedrehter Grafik.

Samsung hat die Raytracing-Fähigkeiten seines Flaggschiffs stark hervorgehoben. Leider habe ich keine Android-Spiele gefunden, die diese Fähigkeiten ausreizen. Samsung nannte zwar Arena Breakout als einen der unterstützten Titel, aber ich fand in den Einstellungen des Spiels keine Option, die mit Raytracing zu tun hat.

Wie auch immer, ich finde es einfach schade, eine solche Spielmaschine anzubieten und ihre Leistung bei Spielen wie Fortnite, CoD Mobile oder Genshin Impact, die vor Jahren erschienen sind und viel zu repetitive Spielschleifen bieten, völlig unterzubewerten. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich verwöhnt bin, seit ich AAA-Spiele auf dem iPhone 15 Pro Max spiele (vielleicht werde ich in einem separaten Artikel noch mehr darüber schreiben).

Samsung Galaxy S24 Ultra: Kamera

In diesem Jahr hat Samsung sein Rezept bei den Fotos leicht geändert. Das Galaxy S24 Ultra hat immer noch ein aus fünf Sensoren bestehendes Kamera-Setup mit zwei Teleobjektiven. Dabei wurde das zweite x10-Teleobjektiv aus dem letzten Jahr durch ein x5-Teleobjektiv ersetzt. Ein Downgrade auf dem Papier, das nicht wirklich eines ist. Also nicht ganz.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Die Hauptkamera ist makellos.
  • Der 5-fach-Zoom hat mit dem neuen Teleobjektiv an Qualität gewonnen.
  • Das Ultraweitwinkelobjektiv überzeugt bei Tageslicht
  • Die Selfie-Qualität ist top

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Die Attraktivität des Zooms leidet, wenn die 5-fache Vergrößerung überschritten wird.
  • Der Porträtmodus ist nicht immer sehr sauber.
  • Der Nachtmodus ist unnatürlich.

Blick auf die Kamera des Galaxy S24 Ultra
Das Samsung Galaxy S24 Ultra verzichtet auf das zweite x10-Teleobjektiv und verwendet stattdessen ein x5-Objektiv. / © nextpit

 

  Galaxy S24 Ultra - Kameramodul auf der Rückseite.
Hauptkamera 200 MP | f/1.7 | 24 mm
Ultraweitwinkel 12 MP | f/2.2 | 13 mm | 120° FOV
3-fach-Tele 10 MP | f/2.4 | 69 mm
10-fach-Tele 50 MP | f/3.4 | 115 mm

Hauptkamera und Ultraweitwinkel

Die 200-MP-Hauptkamera des Galaxy S24 Ultra basiert auf demselben Isocell-HP2-Sensor aus dem Galaxy S23 Ultra und ist in jeder Situation nahezu makellos. Die Farbgebung ist immer noch ein wenig schmeichelhaft, wie immer bei Samsung. Aber das gefällt mir nicht und der Effekt bleibt ziemlich limitiert.

Die Schärfe, die Belichtung, das Detailniveau, alles ist top, egal ob bei Tag, bei Gegenlicht oder bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Galaxy S24 Ultra begrenzt den Lens-Flare-Effekt sehr effektiv.

Die Ultraweitwinkel-Kamera hat sich ebenfalls als sehr effektiv erwiesen. Ich habe keine Farbabweichungen im Vergleich zur Hauptkamera bei Tag festgestellt. Nachts wird es unweigerlich schwieriger und ich rate Euch davon ab, diesen Sensor bei schlechten Lichtverhältnissen zu verwenden.

x3- und x5-Tele-Kameras

Der Wechsel zu einem zweiten x5-Teleobjektiv im Vergleich zum x10-Teleobjektiv des Galaxy S23 Ultra ist eine kluge Entscheidung von Samsung. Bei einem x5-Zoom ist der Gewinn an Detailgenauigkeit deutlich spürbar. Die Bilder sind schärfer, besser belichtet und farblich konsistenter als bei anderen Optiken.

Aber sobald man die 5-fache Vergrößerung überschreitet, geht man zum digitalen Zoom über. Und wenn man das Galaxy S23 Ultra mit einem x10-Teleobjektiv getestet hat, sieht man den Qualitätsverlust. Die Fotos sind dunkler als mit den anderen Optiken und die Schärfe ist etwas geringer.

Ich persönlich kann die Entscheidung von Samsung verstehen. Es ist statistisch gesehen wahrscheinlicher, dass Ihr Fotos in einem Zoombereich bis x5 statt x10 aufnehmt. Aber auf der anderen Seite finde ich, dass das Galaxy S24 Ultra dadurch ein Alleinstellungsmerkmal verliert, das mir sehr gut gefiel. Die übergroßen Zoomobjektive waren das Markenzeichen der Galaxy-S-Ultra-Reihe. Es ist schade, dass man das Kameramodul nicht mehr bis an seine Grenzen ausreizen kann.

Selfie-Cam

Die Selfie-Cam des Galaxy S24 Ultra ist mit seiner letztlich doch recht standardmäßigen Auflösung von 12 MP (Blende f/2.2) sehr effektiv. Sowohl bei Tag als auch bei Nacht wurden mein schönes Gesicht und mein majestätischer Schnurrbart sehr gut und detailreich eingefangen.

Porträtmodus

Mit dem Kameramodul auf der Rückseite bietet der Porträtmodus des Samsung Galaxy S24 Ultra viele Aufnahmemöglichkeiten. Ihr könnt zwischen vier verschiedenen Vergrößerungsstufen wählen, sodass Ihr Euch nicht bewegen müsst, um näher ans Motiv heranzukommen. Der Porträtmodus funktioniert auch bei Nacht sehr gut.

Im Selfie-Modus gibt es einen normalen Modus und einen Ultraweitwinkel-Modus für Gruppenselfies. Die Freistellung ist nicht immer sauber und die Fokussierung ist manchmal etwas hakelig. Aber ehrlich gesagt, fand ich die Ergebnisse überzeugend genug.

Nachtmodus

Der Nachtmodus des Samsung Galaxy S24 Ultra ist automatisch aktiv, auch wenn Ihr die Belichtungszeit manuell nach Belieben erhöhen könnt. Insgesamt gelingt es Samsung immer, die Aufnahmen richtig zu beleuchten. Manchmal gelang es jedoch nicht, starke Lichtquellen wie Stadtbeleuchtung zu dämpfen, wodurch das Bild leicht gelb wurde.

Und oftmals fand ich, dass die Fotos unnatürlich wirkten. Im Gegensatz dazu haben mich der Porträtmodus und der 3-fache Zoom in Bezug auf Qualität und Detailgenauigkeit überrascht. Vor allem der 3-fach-Zoom konnte das digitale Rauschen eindämmen und so Ergebnisse liefern, die mit der hervorragenden Hauptkamera übereinstimmten.

Akkulaufzeit und Aufladen

Das Samsung Galaxy S24 Ultra verfügt über einen sehr ausdauernden 5000-mAh-Akku. Trotz meiner Beschwerden (und meiner verzweifelten Tränen) hält Samsung an seinem langsamen, kabelgebundenen Aufladen mit 45 W fest. Es akzeptiert auch kabelloses Aufladen mit 15 W und umgekehrtes kabelloses Aufladen mit 4,5 W.


Stärken des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Kabelloses und umgekehrtes kabelloses Aufladen

Schwächen des Samsung Galaxy S24 Ultra:

  • Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten
  • Zu langsame Ladegeschwindigkeit

Blick auf das Galaxy S24 Ultra von unten
Das Samsung Galaxy S24 Ultra bietet mit seinen geraden Ecken eine gute Griffigkeit. / © nextpit

Das Samsung Galaxy S24 Ultra ist ein sehr ausdauerndes Smartphone. Mit dem Bildschirm, der auf eine Helligkeit von 200 Nits eingestellt ist, und einer Full-HD+-Auflösung hielt es im PC Mark Benchmark über 19 Stunden durch. Das ist ein hervorragendes Ergebnis.

Im Alltag macht sich diese Ausdauer bemerkbar. Ich konnte das Galaxy S24 Ultra einen ganzen Tag lang nutzen, ohne es am Abend aufladen zu müssen. Bei einer durchschnittlichen Bildschirmzeit von 4 Stunden hatte ich abends vor dem Schlafengehen immer noch zwischen 20 und 30 Prozent Akku übrig.

Die Aufladegeschwindigkeit ist hingegen immer noch erbärmlich. Wie bei Apple ist es auch bei Google unwürdig, ein so teures Smartphone zu verkaufen, das sich so langsam auflädt. Vor allem, da Samsung kein Ladegerät mitliefert und der Hersteller dazu neigt, die Ladegeschwindigkeit mit inoffiziellen Ladegeräten leicht zu drosseln.

  Samsung Galaxy S24 Ultra
Ladegeschwindigkeit
5 Minuten
  • 15 %
10 Minuten
  • 26 %
15 Minuten
  • 34 %
30 Minuten
  • 67 %
1 Stunde
  • 96 %
Vollständige Aufladung
  • 1h12

Technische Daten

  Technische Daten
Produkt
Abbildung Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image
Display
  • 6,8" LTPO OLED
    3088 x 1440 px
    Bildwiederholungsrate von 1-120 Hz.
SoC
  • Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3
RAM
  • 12 GO LPDDR5X
Speicher
  • 256 / 512 GB / 1 TB UFS 4.0
OS
  • One UI 6.1 basierend auf Android 14
    7 Android-Updates + 7 Jahre Sicherheitsupdates.
Kamera
  • Hauptobjektiv: 200 MP, Blende f/1.7, OIS
    Ultraweitwinkelobjektiv: 12 MP, Blende f/2.2
    Teleobjektiv 1: 50 MP, 5x Zoom, Blende f/3.4, OIS
    Teleobjektiv 2: 10 MP, 3fach-Zoom, Blende f/2.4, OIS
Selfie-Kamera
  • 12 MP, Blende f/2.2
Akku
  • 5000 mAh
    Aufladen per Kabel 45 W
    Kabelloses Aufladen 15 W
    Umgekehrte kabellose Aufladung 4,5 W
Konnektivität
  • 5G / LTE / Wifi 7 / Wifi Direct / Bluetooth 5.3 / NFC, UWB
IP-Index
  • IP68
Abmessungen & Gewicht
  • 162,3 x 79,0 x 8,6 mm, 232 g

Fazit

Würde ich Euch empfehlen, das Samsung Galaxy S24 Ultra zu kaufen? Ja! Zugegeben, es ist dem Galaxy S23 Ultra aus dem letzten Jahr sehr ähnlich. Aber allein das auf sieben Jahre verlängerte Update-Versprechen macht dieses Modell unfassbar viel langlebiger – ob sich das auch auf die Wertstabilität auswirkt, werden die kommenden Jahre zeigen. 

Die Bildqualität ist wieder einmal erstklassig, und das neue Fünffach-Teleobjektiv war eine kluge Entscheidung. Die Leistung des Snapdragon 8 Gen 3 SoC und die Akkulaufzeit von 5.000 mAh sind hervorragend. Kurz gesagt: Es gibt wirklich viele gute Gründe, gefühlt ein ganzes Monatsgehalt für das Galaxy S24 Ultra auszugeben.

Die Galaxy-AI-Funktionen gehören jedoch definitiv nicht zu diesen Gründen dazu. Samsung legt zumindest bei der Vermarktung extrem viel Wert auf diesen Aspekt, doch leider fühlt man sich in der Praxis oft als Betatester, weil noch nicht alles wirklich rund läuft. Es kann entweder nur besser werden – oder die KI-Features landen irgendwo auf dem großen Haufen der gebrochenen Versprechen, direkt zwischen den NFT-Handys und den Krypto-Telefonen.

Samsung Galaxy S24 Ultra: Wo kaufen?

Sollte ich Euch empfehlen, das Samsung Galaxy S24 Ultra zu kaufen? Ja, es ist dem Galaxy S23 Ultra aus dem letzten Jahr sehr ähnlich. Aber allein die auf sieben Jahre verlängerte Update-Politik macht dieses Modell in Bezug auf die langfristige Rentabilität relevanter.

Die Fotoqualität ist wieder einmal top. Das neue x5-Teleobjektiv ist eine kluge Wahl, obwohl es für meinen Geschmack etwas zu pragmatisch ist, wodurch diese ikonische Samsung-Reihe etwas von ihrer Magie verliert. Die Leistung des Snapdragon 8 Gen 3 und die Ausdauer des 5000-mAh-Akkus sind hervorragend.

Kurz gesagt, es gibt viele gute Gründe, fast mein gesamtes Monatsgehalt für das Galaxy S24 Ultra auszugeben. Aber die Galaxy-AI-Funktionen sind definitiv keiner davon. Ich verstehe nicht, warum Samsung so viel Wert auf diesen Aspekt seines Smartphones gelegt hat. Und ich habe wirklich das Gefühl, dass wir auf einen dieser Trends hereingefallen sind, die auf den neuesten Buzzwords wie NFT-Phones oder Krypto-Phones reiten.

Was denkt Ihr? Werdet Ihr das Samsung Galaxy S24 Ultra kaufen? Und wenn ja, wird Galaxy AI dabei ein Kaufkriterium für Euch sein?

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Das beste Android-Handy Das beste iPhone Beste Android-Alternative Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Preisleistungsverhältnis Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S23 Ultra
Apple iPhone 15 Pro
Google Pixel 8 Pro
Xiaomi 13 Ultra
Google Pixel 7a
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Samsung Galaxy Z Fold 5
Samsung Galaxy Z Flip 5
Bewertung
Samsung Galaxy S23 Ultra – Zum Test
Apple iPhone 15 Pro – Zum Test
Google Pixel 8 Pro – Zum Test
Xiaomi 13 Ultra – Zum Test
Google Pixel 7a – Zum Test
Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ – Zum Test
Samsung Galaxy Z Fold 5 – Zum Test
Samsung Galaxy Z Flip 5 – Zum Test
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (19)
Antoine Engels

Antoine Engels
Head of Editorial nextpit France

Schwarzer Gürtel beim Lesen von Datenblättern. OnePlus-Fanboy in der Remission. Durchschnittliche Lesezeit für meine Artikel: 48 Minuten. Fact-Checker für Tech-Tipps in seiner Freizeit. Hasst es, von sich selbst in der dritten Person zu sprechen. Wäre in einem früheren Leben gerne JV-Journalist gewesen. Versteht keine Ironie. Head of Editorial bei NextPit France.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
19 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Habe das s23u und mir das s24u genauer begutachtet. Ich denke das es sich ähnlich verhält wie s22u u d s23u, die unterschiede sind auf den ersten blick nicht sichtbar, aber doch gravierend.

    So ist die Dampfkammer abermals doppelt so groß, der Titanrahmen kann mehr wärme los werden, die gen 3 for galaxie topt die normale gen3 und schlägt das iphone um längen.

    Anders als hier bei Nextpit spekuliert, soll die Akkulaufzeit abermals besser sein, das Display ist nicht nur heller, es ist auch besser. Ich sah schon Vergleichfotos mit verbesserungen, ein paar der inabiard ai funktionen sind echt top.

    Neues Glas, komplett neue Kamera optiken und sensoren, neuer Lautsprecher. Die Scharfen kanten sind weg.

    Ich wechsel, das Angebot ist gut und nun 7 Jahre Updates sind eine feine Sache.


    Interessant ist, ich zahle fast 120€ weniger als für das s22u und 70€ weniger als für das s23u, diese kaufte ich auch als Vorbesteller bei Samsung.

    Dazu erhalte ich ein Jahr care+ für 0€ mein jetziges Care läuft aus.

    Achso und ich bekomme 1tb, zahle aber weniger als für das s22u mit 256gb und auch weniger als für das s23u mit 512gb.

    Also 1tb für mich ( ja ich nutze so viel Speicher ) 1 Jahr erneutes Care+, 7 Jahre Updates.

    Ich kam mit allen Codes auf 659€ zuzahlung mit trade in, samsung reward punkten und rabbat codes.

    Bin absoluter Power User ständig auf reisen und verdiene mit den Fotos mein Geld.

    Deshalb lohnt es sich für mich definitiv.

    Durch meine guten Fotos, bin ich aufgestiegen, ja das machte ich doe letzten Jahre mit meinen Ultras. Lecker in der Badewanne liegen und mit dem Handy Geld verdienen.

    Von daher investiere ich und halte meine Cam up to date, das Geld verdiene ich mit dem Gerät zurück.

    Also man kann echt nicht sagen das der wechsel vom s23u quatsch ist, für mich lohnt es. Den wechsel vom s22u zum s23u habe ich auch nie bereut.

    Meine Kollegen machen keine schönen Fotos, das Büro ist aber heiss auf die Fotos, dementsprechend bekomme ich die schönen Aufträge 🤣

    Also es kann durchaus lohnen 🤣


    • Olaf 44
      Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Das Update-Versprechen über 7 Jahre ist aber nur dann relevant, wenn man nicht wegen der vergrößerten Dampfkammer und einer Titan-Auflage am Rahmen in Verzückung gerät und jedes Jahr ohnehin sofort den Bestell-Button drückt. 😁 Wobei dieses Jahr zwischen den jeweiligen Vorstellungen der Modelle ja sogar nur 11 Monate liegen.

      Wichtig ist immer, dass man als Nutzer zufrieden ist. Du wirst den Wechsel zum S24U zum S25U zum S26U etc. vermutlich nie bereuen, also win-win: Du und auch Samsung freuen sich.

      route 9Olaf GutrunStefan Möllenhoff


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ja das siehst du gut.

        Ich sage auch immer zu meinem Arbeitskollegen,, dieses mal benutze ich es länger."

        Er guckt mich nur an ,, Nein du kaufst es wieder."

        Zugegeben die bekommen mich immer wieder aufs neue zu packen. 😭

        Vllt. Gelingt es mir nächstes Jahr zu widerstehen.

        Überschlagen habe ich bis jetzt das s3 und das s8. Da war ich Stolz auf mich 🤣

        Olaf


      • Olaf 44
        Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Mach dir nichts draus, Dustin hat mich hier auch gepackt - Samsung selbst hat mit der Vorbesteller-Aktion zusammen mit Vodafone ein Paket geschnürt, zu dem auch ich nicht nein sagen konnte. Ich bekomme das S24U also auch in den nächsten Tagen. 😂

        Olaf Gutrun


    • M.E.0815 39
      M.E.0815 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Na dann Attacke. Als S23Ultra User (aber auch nur wegen damals einem ähnlichen Angebot) mit 12 GB und einem halbem TB reicht mir das.

      Olaf GutrunOlaf


    • 30
      saintscar vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Haste dir schön schöngeredet ;)


      Habe ich auch

      User


      • Olaf 44
        Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        😂


    • 2
      Torsten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      „ Durch meine guten Fotos, bin ich aufgestiegen, ja das machte ich doe letzten Jahre mit meinen Ultras.“ Zeigen!


  • Jörg W. 64
    Jörg W. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Für ein Samsung Smartphone so einen Preis geht’s noch !


    • Olaf Gutrun 56
      Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Für ein Samsung was soll das denn heissen?

      Bietet mehr als alle anderen und ist der neue Bench 2024 nach dem sich alle richten.

      Und nicht so eine verarsche wie bei Apple, altes usb, veralteten ufs speicher, no name glas nicht von Corning und und und, das hat man derzeit bei Apple.

      Ist doch logisch das das neuste High End auch was kostet, mal geguckt wie teuer die mittlerweile in der produktion sind, ohne entwicklungskosten, marketing vertrieb, das teil kostet Samsung 4 mal mehr, als damals ein Galaxy s4.

      Nur um mal einen denkanstoß zu geben, dazu inflation, mehr speicher und speicher der auch wirklich teurer ist, der Ram ist auch schneller geworden, das bietet Apple alles nicht.

      Und One ui zieht derzeit knallhart an ios vorbei und wird bessrr und besser und besser.

      Was tut Apple? Tausend Fehler einbauen, das letzte Ios Update war eine puure Fehlerbeseitigung.

      Bild in Bild, multiwindow, gesten optionen, ich finde Samsung lässt Apple gerade alt aus sehen.

      Ist doch egal was, mit Samsung hat man viel mehr Möglichkeiten, geht schon mit der Tastatur los, notizen, kalender, privater modus, knox efuse schutz, vorallem das Gesamtpaket welches Samsung abliefert, das bietet doch derzeit nicht ein Hersteller.


      • McTweet 23
        McTweet vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bin jetzt kein Applefanboy sondern ein zufriedener Samsunguser, aber stimmt das mit dem veralteten UFS Speicher wirklich? Ich meine bei notebookcheck gelesen zu haben, dass das IPhone 15 nvme als internen Speicher benutzt.
        Man möge mich korrigieren, sollte ich damit falsch liegen. Ich will Apple keinesfalls zu Unrecht verteidigen;)


      • M.E.0815 39
        M.E.0815 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Muss halt jeder selbst wissen. Mich persönlich nervt Die Dynamic Island. Für mich war das Iphone seit dem 13ner nicht mehr ansprechend genug weil die Notch entweder zu tief oder danach eben ein DI war. Nicht meins. Ich kann nicht einerseits mit Screen Werbung machen und andererseits soviel davon wegmachen. Naja, dass hatten wir ja hier schon mehrfach. Andere stört es absolut garnicht.


  • M.E.0815 39
    M.E.0815 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man nicht schon vorher ein 23 Ultra mit 12 GB hatte dann tun sich nicht wirklich viele Änderungen auf. Der SD Gen2 ist immernoch sehr gut. Höhere Werte brauchen über 95% der User nicht wirklich., zumal uns immer vorgegaukelt wird dass es besser wäre. In RL sieht es immer anders aus.
    Auch die Kamera des 23Ultra macht viel zu gute Bilder als dass ich hier einen dringenden Bedarf sehe. Naja! Selbst die Kamera des 22Ultra hat noch soviel Potential, was die Meisten regelmäßig nicht ausschöpfen. Meine Meinung!
    Ferner gibt es noch Hardware, die den Kameras zu Glanzleistungen verhelfen.

    Am Ende bleibt die Software und das Design. Ja das Design ist anders. Flaches Display mit allen seinen Vorteilen. Es gibt aber noch User denen das Curved noch gefällt.
    Software wird sicherlich nachgerüstet. Und alle neueren Chips sind KI und AI fähig. Das ist kein Special!

    Stefan Möllenhoff


    • Stefan Möllenhoff 39
      Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Absolut, ich glaube auch, dass ein Upgrade vom S23 Ultra keinen Sinn ergibt, wenn man nicht gerade eine tiefe Abneigung gegen das gekrümmte Display hat ;) Die Unterschiede bei der Kamera gehen ja erst ab 5x los, was eh eher ein Nischenbereich ist, und die ganzen KI-Features kommen sowieso auch aufs S23 Ultra. Beim S22 Ultra sind die Unterschiede schon etwas größer.

      Thor SteinM.E.0815


      • Olaf 44
        Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Und ob die Nummer mit der fünfffachen Vergrößerung im Vergleich zur 10fachen zuvor wirklich der große Wurf ist, bleibt erstmal abzuwarten. Zumindest ist man damit näher an Google und Apple dran, das typische bisherige Alleinstellungsmerkmal des Kamera-Setups der Ultra-Reihe hingegen geht verloren.

        Nicht umsonst bewirbt Samsung diesmal vorrangig die AI-Features. Den Rest werden dann die künftigen zahlreichen S23 Ultra vs S24 Ultra-Testberichte zeigen. Ich tippe da schon jetzt
        u. a. auf Vergrößerungen des Fotos bis ins Tausendstel, um die bessere Bildschärfe zu dokumentieren. Und natürlich wird die "Nightography" nochmal doller, für die Grottenolme unter uns, die selten das Tageslicht sehen.

        Thor SteinStefan Möllenhoff


      • Stefan Möllenhoff 39
        Stefan Möllenhoff
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Wir haben ja in unserem ersten Vorab-Test im Kamera-Bereich ein paar Vergleichsfotos. Der Unterschied zwischen dem 5x beim S23 Ultra und dem 5x beim S24 Ultra ist schon enorm.

        Bei 10x sehe ich das S23 Ultra minimal vorne, wobei das bei den wenigen Fotos, die ich in der kurzen Zeit machen konnte, schwer zu beurteilen ist. Aber es wäre den Hardware-Voraussetzungen nach eben auch genau so zu erwarten gewesen.

        Unterm Strich sehe ich das S24 Ultra damit deutlich alltagstauglicher, wenngleich ich immer noch von dem Winz-Sensor im 3x-Zoom enttäuscht bin. Das macht Xiaomi beim 13 Ultra z. B. besser – zumindest hardwaretechnisch ist das für mich das perfekte Kamera-Layout mit 4x 50 MP auf UWW, WW, 3x und 5x.

        Olaf


      • Olaf 44
        Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich verstehe auch nicht wirklich, wieso Samsung sich einem Setup aka Pixel oder zahlreichen chinesischen Herstellern verweigert und beim UWW nach wie vor auf 12 MP (statt 48/50) setzt.

        Besser fände ich zudem eine Aufteilung 3x und 6x. Die würde den gesamten Zoom-Bereich nochmal günstiger abdecken , wobei der 3x-Sensor tatsächlich gerne größer sein dürfte.

        Aber das Leben ist nun einmal kein Wunschkonzert, auch bei Samsung nicht.

        Olaf Gutrun


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Jein, wollte es erst wieder zurück schicken, das Display überzeugte mich aber doch im Direktvergleich in der Sonne extrem. Die Farbanpassungen an die Äußenwelt sind wirklich der Wahnsinn, da sieht das s23u doch irgendwie alt gegen aus. Die Schnellere Touch Eingabe ist merkbar, auch im Direltvergleich. Auch bei dunklen Einstellungen weißen Texten im Darkmode, kommt es beim scrollen zu weniger smearing als beim s23u.

        Die Wärmeentwicklung ist bei vielen gleichen Anwendungen definitiv niedriger, da habe ich einige Vergleiche aus gewohnten Anwendungen gezogen.

        Akku ist ( vllt wegen neugerät ) bei mir besser.

        Die Kamera gefällt mir in vielen Hinsichten echt besser und macht mehr Spaß.

        Der Klang ist eindeutig besser.
        Die Navigation Genauer.
        Der Fingerscanner zweifelsfrei schneller.

        Ich bin mit dem Ladetempo super zufrieden, je nach Situation schneller als das s23u!
        Finde das Akku dermaßen gut, habe 25 und 15 watt originalcharger und lade nur mit 10 watt. Schnellladen ist aus.

        Es ist derart ausdauernd, ich bin gleich null auf schnellladen angewiesen.

        Merkliche Cpu unterschiede stelle ich auch nicht fest, die genauere und schnellere Touch Eingabe gibt aber ein fühlbar besseres Bedienfeeling.

        Bei Titan hätte ich an mehr Stabilität gedacht, ähnlich wie bei einer Uhr.

        Meine Galaxy Watch 4 classic hat einen weitaus besser beschichteten Edelstahl, der bei mir viel aushielt, titschte oft irgendwo gegen mit der Uhr und sie sieht nach Jahren noch super aus.

        Mit dem s24u hingegen
        titschte ich ganz leicht mit einer Ecke vom gegen die Autoscheibe. Ein winziges stück der Beschichtung sprang sofort ab, bei genauem Hinsehen, sieht man das blanke Titan. Habe noch so meine Zweifel bei der Beschichtung wie sie nach längerer Nutzung aussehen wird, ich empfinde diese als außerst dünn und empfindlich.

        Da hätte mehr Qualität erwartet ähnlich wie bei einer guten Uhr, das ist nicht der Fall. Mein s23u online black hatte ein dickeres Coating auf dem Alurahmen.

        Einige Ui Darstellungen sind derzeit schlechter als beim s23u, dicke Leiste unter der Tastatur, die unsichtbare 3 gesten Steuerung wurde gestrichen, was mich derzeit ankotzt.


        Alles in allem habe ich nun doch Spaß dran, über den ganzen Tag verteilt ist das Display eine andere Hausnummer, super entspiegelt, in vielen Situationen vorallem bei Dunkelheit äußerst angenehm. Die neue Kallibrierung gefällt mir total gut.

        Handlicher war das s23u mit Edge Display, es fühlte sich auch kantenfreier an..


        Alles in allem kann ich nicht bestätigen, das sich für niemanden der wechsel vom s23u lohnt.
        Mich hat es nach ein paar tagen vergleichen dann irgendwo doch überzeugt.

        Das s23u bleibt genauso gut wie es immer war, das s24u legt dennoch in vielen Hinsichten eine kleine Schüppe drauf. Das s23u klingt gut, trotzdem klingt das s24u besser. Auch sieht bei Full Hd das 24u Display Schärfer aus.

        Außerdem hatte ich nun 9 Jahre Edge Displays, ist mal etwas anderes. Die Handlichkeit kann man vermissen, dennoch das Display vom s24u haut mich einfach nur von den Socken, es spiegelt so wenig, ich dachte immer schwärzer als bei den bissherigen Amoleds geht nicht, aber das s24u kann schwärzer, das ist echt mal ein ordentlicher Sprung bei den Displays und dem Glas, so derzeit einzigartig würde ich mal behaupten. Die ersten scratch Tests bestätigen auch noch die zugenommene Härte.


        Kritik am Ladetempo kann ich wirklich mal überhaupt nicht verstehen. Völlig irrelevant, es läd mit 25watt in kurzer Zeit sehr viele nutzungsstunden nach, es ist super kühl beim laden, mir reicht das 10 watt Ladetempo total aus bei dem Gerät. Akku ist keinerlei Thema mehr, die nötigkeit von schnellladen ist bei dem Gerät eigentlich obsolet.

        Die Übersetzungsfähigkeiten wurden ( auch offline ) enorm verbessert.

        Einige der hinzu gekommenen Ki Funktion machen schon Spaß und sind eine Bereicherung, das meiste davon hat das s23u aber auch schon oder bekommt es noch.

        Ich finde die Optik vom Display auch abgeschaltet echt toll, das Glas ist derzeit einzigartig.



        Tolles sehr großes bis unhandliches Gerät, technisch aber ünerzeugend auf ganzer Linie.

        Den Unterschied Alu oder Titan kann ich nicht sehen und nicht fühlen.

        Viele Uhren egal ob Titan oder Edelstahl sind weitaus beständiger beschichtet, das beweist meine watch 4 classic die ich als Handwerker seit Jahren trage.

        Da hätte ich mir echt mehr Qualität bei der Beschichtung gewünscht wenn schon so große Titan Ankündigungen gemacht werden.

        Insebesondere bei den Scharfen Kanten und bei den 4 ecken befürchte ich das die Beschichtung sich mit der Zeit ab reibt.

        Das Beste Coating was ich bis jetzt bei Samsung Handys hatte war das online exclusive black also schwary Matt. Dieses Coating ist besonders dick und wirklich robouster als z.b Space black aus der s22 und s24 Serie, oder das Titanium Gray meines s24u.

        Finde das Titanium Gray bei diesem Gerätepreis schon fast minderwertig um ehrlich zu sein Sieht schön aus, fühlt sich gut an, aber wirklich ultra dünn.

        Blankes Titan, selbst wenn es sich verfärbt hätte ich cooler gefunden oder halt eine Beschichtung die mit guten Uhren auf einem Level ist. Leider nicht der Fall.

        Und nochmal zum Ladetempo:

        Samsung hat ein gutes und striktes Ladekennfeld, die Ladeleistung ist immer von der Akkutemp abhängig, Samsung macht das mittlerweile äußerst gut. Mein s24 erwärmt sich beim laden oft weniger als mein s23u obwohl auch dieses beim laden schom sehr cool bleibt.

        Wer das Handy länger als ich benutzt freut sich über die Ladetechnik von Samsung, das passt auch zu den 7 Jahren Update Support.

        Ich probiere ich nun dauerhaft auf das Schnellladen zu verzichten und bleibe bei 10w, ich denke schon das nach einem Jahr die Unterschiede fühlbar werden und man weniger Verlust hat.

        Von daher kann ich die Kritik am Ladetempo absolut nicht nachvollziehen, das sind kleine Akkus, ganz sicher verschleißen die schneller umso schneller man läd. Finde es eher bemängelnswert, wenn Hersteller total drauf scheissen, viel Strom rein ballern kann jeder.

        Ein Gerät aber möglichst schnell laden und es dabei noch möglichst kühl halten, das können nicht alle.

        Keine Ahnung wie Ihr das Display eingestellt habt, aber gerade die Farbgebung ist natürlicher geworden, das geht auch schon in der Community rum, denn viele Fans vermissen das Knallige. Ich finde die neue Callibrierung besser.

        Auch erwähnsenswert, nicht ein Gerät auf dem Markt hat so wenig Spiegelungen in Glas und schwarz ist noch schwärzer als bei jedem anderen Gerät. Auch finde ich das Display, schärfer als beim s23u fällt sehr bei Full Hd auf.

        Kann nicht zustimmen das es das selbe Design wie das s23u, der Rahmen ist wirklich komplett anders wenn man mal genau hin guckt.
        Ich finde das s23u mit Edge schon handlicher, aber nach 9 Jahren Edge Displays, finde ich ein gerades Display auch mal cool.

        Nach mehreren Tagen Direktvergleich entschied ich mich hauptsächlich wegen dem Display für das s24u, es spiegelt so wenig, habe es noch nie gesehen das ein Display so schön an die Außenwelt angepasst wird. Draußen drinnen, das Bild ist immer gleich gut. Ich finde das Display bei Nacht angenehmer als von s23u, es kann dunkler und bekommt nahezu kein Smearing mehr. Weiße texte die dunkel eigestellt über enen schwarzen Hintergrund gescrollt werden, verschmieren nahezu nicht mehr.

        Titan hin oder her, das Coating ist verdammt dünn, da hätte ich mir Qualitäten wie bei der watch 4 classic gewünscht, das Coating ist besser und stabieler. Verstehe es nicht warum die Rahmen am Handy nicht so ein Coating bekommen, das wäre viel stabieler.

        Die Seitlichen Antennen sind stärker Fühlbar, der spen sitzt nicht so schön zentriert in der fassung wie beim s23u, also das Spaltmaß ist ungenauer. Das Spaltmaß vom Display ist das krasseste überhaupt was ich bis jetzt so sah. Seitlichen Tasten haben viel Spiel.

        Es ist zwar gut verarbeitet, aber Spen, Tasten und Coating wären verbesserungsbedürftig, auch sitzen bei Samsung die Simkartenslots, mal zu hoch oder zu tief mit einer Fühlbaren kannte in der Fassung, von daher gibt es in meinen Augen Abzüge bei der Verarbeitung. Die Antennen sind nicht ganz plan mit dem Rahmen, das war bei anderen Samsungs besser.

        Meckern auf hohem Niveau, dennoch bei dem Preis gerechtfertigt.

        M.E.0815


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ähnlich wie Nokia, macht auch Samsung immer mehr Planwirtschaft und nicht immer unbedingt die Verbesserungen die sie schon haben.

        Ich denke weil die cam im ganzen sehr gut ist und auch bei den Vorgängern sehr gut ist, das die es sich bis jetzt einfach erlauben können und Verbesserungen offen gehalten werden.

        Kommt mir zumindest so vor.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel