Smartphone-SoCs: Das müsst Ihr über Snapdragon, Exynos und Co. wissen

Smartphone-SoCs: Das müsst Ihr über Snapdragon, Exynos und Co. wissen

Warum sind moderne Smartphones eigentlich so leistungsstark? Das Herzstück eines jeden Handys ist das sogenannte System-on-a-Chip, auch SoC genannt. Nachfolgend verraten wir Euch alles, was Ihr über Exynos, Snapdragon, Apples A-Bionic-Chips und alle weiteren Chips wissen müsst.

Es geht hier nicht darum, tief in die Funktionsweise eines modernen Smartphone-SoCs einzutauchen oder die Neugierde eines bereits gut informierten Smartphone-Fans zu befriedigen. Stattdessen wollen wir Euch, dem durchschnittlichen Smartphone-Käufer, so viele Informationen wie möglich an die Hand geben, damit Ihr Euch für ein Smartphone entscheiden könnt, das genau das Richtige für Eure Zwecke ist. Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen, wollen wir Euch helfen, gerade genug zu wissen, damit Ihr am Ende einen informierten Kauf tätigen könnt.

Dieser Sammelartikel verlinkt zu mehreren anderen individuellen Smartphone-SoC-bezogenen Artikeln, in denen wir bestimmte Modelle im Detail vergleichen, besprechen und diskutieren werden.

Inhaltsverzeichnis

Sind Prozessoren, SoCs und Chipsätze das Gleiche?

Erfahrene Smartphone-Kenner spotten in der Regel über das Wort "Prozessor" und werden Euch sagen, dass ein SoC (kurz für System-on-a-Chip) oder "Chipsatz" der genauere Begriff ist. Letztendlich müsst Ihr aber nur wissen, dass sich die Begriffe "Prozessor", "SoC" und "Chipsatz" in einem Smartphone (in den meisten Fällen) auf die gleiche Einheit beziehen – auch wenn die Terminologie nicht ganz korrekt ist.

Der Begriff "Prozessor" wurde allgemein verwendet, um die Central Processing Unit zu bezeichnen, die in Desktop-Computern verwendet wird. Moderne SoCs bekommen auch eine CPU/Prozessor – aber dieser ist nur eine der vielen Komponenten, die ein SoC ausmachen. Die Antwort lautet also wie folgt: Während ein SoC und ein Prozessor konkret nicht dasselbe sind, hat es sich mit der Zeit eingebürgert, ein SoC als Prozessor oder Chipsatz zu bezeichnen. Ich weiß, es ist kompliziert.

Wenn es nicht dasselbe ist wie ein Prozessor, was ist dann ein SoC?

Die häufigste Antwort, die Ihr vielleicht schon gehört habt, setzt den SoC mit dem menschlichen Gehirn gleich. Ich bin da anderer Meinung. Ein genauerer Weg, um zu verstehen, was ein SoC ist, ist, ihn nicht als das Gehirn zu betrachten – sondern als den menschlichen Kopf. Ja, Ihr habt es richtig gelesen. Ich weiß, das Beispiel ist ein wenig komisch, aber es ist einfach einfacher, sich Euren Kopf als SoC vorzustellen – und Euer Gehirn (das sich im Kopf befindet) – als den Prozessor. Genauso wie Euer Kopf viele andere Teile integriert, enthält auch der SoC verschiedene Komponenten. Viele dieser Komponenten tragen dazu bei, den Prozessor zu entlasten und helfen ihm, effizienter zu arbeiten.

Werft einen Blick auf das folgende Diagramm, um alle Komponenten zu visualisieren, aus denen ein modernes SoC besteht.

snapdragon 888 block diagram
Die Komponenten innerhalb eines modernen SoCs. Wir haben den Qualcomm Snapdragon 888 als Beispiel verwendet / © Qualcomm

Ihr könnt Euch den SoC auch als den wichtigsten Teil eines modernen Smartphones vorstellen. Er funktioniert effektiv als eine einzige Einheit und ist für fast jede einzelne Aufgabe verantwortlich, die Ihr von Eurem Telefon verlangt. Sei es etwas relativ Banales wie das das Telefonieren bis hin zu etwas Komplexerem, wie die Verwendung der Telefonkamera zur Aufnahme von Bildern und Videos, um dann ein Endprodukt mit einer Bearbeitungs-App zu bearbeiten und zu rendern.

Was ist die ARM-Architektur?

Ein weiterer Name, den Ihr vielleicht schon einmal gehört habt, wenn es um Smartphone-SoCs geht, ist ARM. Was Ihr wissen müsst, ist, dass ARM ein britisches Unternehmen ist, das die Lizenz für die ARM-Architektur, den Befehlssatz und das CPU-Kerndesign besitzt, das von allen Unternehmen verwendet wird, die SoCs herstellen.

Egal, welche Smartphone-Marke Ihr kauft und unabhängig davon, welches SoC verwendet wird, kommt als Basis immer eine ARM-Architektur zum Einsatz.

Ihr werdet viel über ARM hören, wenn Ihr Artikel über die Markteinführung von Smartphones lest – besonders wenn Ihr an dem Teil angelangt, in dem die SoC-Spezifikationen erwähnt werden. In diesen Artikeln wird zum Beispiel hervorgehoben, welche Art von ARM Cortex Cores ein bestimmtes SoC verwendet.

ARM Logo
Alle modernen Smartphones und basieren auf der ARM-Architektur/ © ARM

Zusatz-Wissen: Es ist auch interessant zu wissen, dass große SoC-Hersteller wie Apple, Qualcomm, MediaTek, Huawei und Unisoc SoCs eigentlich nicht in ihren eigenen Werken herstellen. Stattdessen lagern sie diese Aufgabe an spezialisierte Halbleiterfertigungsunternehmen wie TSMC, Globalfoundries und SMIC aus. Samsung ist der einzige Smartphone-SoC-Hersteller in der obigen Liste, der in der Lage ist, seine eigenen ARM-basierten SoCs zu entwerfen und sie auch komplett im eigenen Haus zu fertigen.

Welche Komponenten enthält ein SoC?

Ein typisches modernes Smartphone-SoC enthält in der Regel die folgenden Komponenten:

Zentrale Verarbeitungseinheit (CPU)
Die wichtigste Komponente eines modernen Smartphones, die CPU, ist das eigentliche Gehirn Eures Smartphones. Eine moderne Smartphone-CPU hat typischerweise mehrere Kerne und ihre Leistung wird in GigaHertz (GHz) gemessen. Wenn wir Techniktester über die Leistung von Smartphones sprechen, verwenden wir oft Begriffe wie "Cortex-A77" oder "Cortex-A53". Dies sind die Namen der eigentlichen CPU-Kerne, die im SoC stecken. Wir werden in einem separaten Artikel mehr über Smartphone-Kerne und Prozessoren erfahren.

Grafikverarbeitungseinheit (GPU)
Während die CPU mehrere Aufgaben bewältigen kann, ist sie nicht speziell für die Verarbeitung von Grafiken ausgelegt. Da die meisten heutigen Smartphones sehr anspruchsvolle Spiele (und Videoinhalte) verarbeiten müssen, wird diese Aufgabe von einer dedizierten GPU übernommen. Ihr hört in Smartphone-Tests viel über GPUs. Qualcomm SoCs verwenden typischerweise ihre eigenen Adreno-GPUs, während andere SoC-Hersteller entweder mit ARM Mali- oder PowerVR-GPUs Vorlieb nehmen.

Bildverarbeitungseinheit (ISP)
Moderne Smartphones haben in der Regel eine separate Bildverarbeitungseinheit. Diese ermöglicht es ihnen im Wesentlichen, Daten von einem Bildsensor in ein brauchbares Foto zu "konvertieren", das Ihr dann bearbeiten und mit Freunden und Verwandten teilen könnt. Früher wurde diese Aufgabe auch von der CPU übernommen. Aber die Hersteller haben bald erkannt, dass es immer besser ist, diese Aufgaben an eine separate Bildverarbeitungseinheit auszulagern. Namen, auf die Ihr stoßen werdet, wenn Ihr über ISPs diskutiert, sind "Spectra" von Qualcomm und "Imagiq" von MediaTek.

Integrierte Modems
Moderne Smartphones sind Kommunikationsgeräte und ein Modem ist die wichtigste Komponente, die diese grundlegende Funktion ermöglicht. Ein Modem wird verwendet, um drahtlose Signale in Daten umzuwandeln, die Euer Telefon verstehen kann. Heutige Smartphone-Modems integrieren 5G, 4G, 3G, Wi-Fi und Funktionen in einer einzigen Einheit. Und während die Mehrheit der heutigen Smartphone-SoCs über ein integriertes Modem verfügt, gibt es ein paar Ausnahmen.

Jüngste Beispiele sind der Qualcomm Snapdragon 865 und der Apple A14 Bionic, die das gleiche externe Modem verwenden – den Snapdragon X55. Mit "extern" meinen wir, dass die Modemeinheit nicht Teil des SoCs ist. Ein weiteres Beispiel dafür ist der Exynos 990 von Samsung, der ebenfalls ein externes Modem verwendet.

SoC Modem
Das Snapdragon X55-Modem wird in der iPhone 12-Serie und in Qualcomms eigenem Snapdragon 865-SoC verwendet/ © Qualcomm

Nicht alle SoC-Hersteller sind scharf darauf, ihre Modems zu benennen. Qualcomm ist eine Ausnahme und das Unternehmen bezeichnet seine Modems normalerweise mit dem Buchstaben X, gefolgt von einer Zahl. Das neueste 5G-Modem von ihnen ist zum Beispiel der Qualcomm Snapdragon X60.

MediaTek, HiSilicon und Samsung erwähnen die Modem-"Markennamen" in der Regel nicht auf ihren technischen Datenblättern und haben sich generell davor gescheut, sie zu benennen. Kürzlich machte MediaTek jedoch eine große Sache daraus, als es sein erstes 5G-mmWave-kompatibles Modem ankündigte und es als MediaTek M70 5G Modem bezeichnete. HiSilicon-Modems laufen unter dem Markennamen "Balong". Allerdings werdet Ihr diesen Namen selbst auf den offiziellen Websites nur selten finden.

Andere Komponenten
Während diese vier Komponenten essentiell sind, sind in einem modernen SoC auch andere Bauteile integriert. Zum Beispiel werden digitale Signalprozessoren (DSP) typischerweise verwendet, um Aufgaben wie die Analyse von Daten von Onboard-Sensoren zu übernehmen und manchmal sogar bei der Musikwiedergabe zu helfen. Da künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen als das nächste große Ding angepriesen werden, ist es nicht unüblich, dass Smartphone-SoCs eine dedizierte Neural Processing Unit (NPU) integrieren, die speziell für die Bewältigung solcher Aufgaben entwickelt wurde.

Weitere wichtige Informationen

Fertigungsprozess
Ein Begriff, auf den Ihr beim Lesen von SoC-Spezifikationen häufig stoßen werdet, ist der so genannte "Fertigungsprozess", der in Nanometern (nm) angegeben wird. Die einfachste Erklärung, die mir im Moment einfällt, ist, dass ein Fertigungsprozess eine Zahl ist, die verwendet wird, um zu verstehen, wie klein die internen Knoten des SoCs sind.

Wir können zwar eine wissenschaftliche Dissertation über Fertigungsprozesse und den Halbleiterherstellungsprozess führen, aber das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Was Ihr als Verbraucher verstehen müsst, ist, dass das SoC umso komplexer/ teurer / leistungseffizienter ist, je kleiner der Herstellungsprozess ist.

Aktuelle Flaggschiff-SoCs basieren auf einem 5nm-Fertigungsprozess, während die Flaggschiff-SoCs ab 2020 auf 7nm-Knoten basieren. Mittelklasse- und Budget-SoCs basieren typischerweise auf 10nm, 11nm bis 12nm, 14nm und 28nm Fertigungsprozessen.

Wer stellt Smartphone-SoCs her?

Zu den wichtigsten Akteuren im Smartphone-SoC-Segment gehören die folgenden Unternehmen.

  • Apple
  • Qualcomm
  • MediaTek
  • Samsung
  • HiSilicon
  • Unisoc

Hier ist ein kurzer Überblick über die Produkte der einzelnen SoC-Marken

Apple SoCs

Da Apple seine SoCs nicht für mehrere Geräte benötigt, kündigt das Unternehmen in der Regel nur ein Smartphone-SoC pro Jahr an. Bis 2010 verließ sich Apple bei den iPhone- und iPad-Modellen auf SoCs, die von Samsung stammten. Seitdem ist das Unternehmen jedoch auf eigene ARM-basierte SoCs umgestiegen. Der erste von Apple entworfene SoC war der Apple A4, der 2010 vorgestellt wurde.

Ein Jahrzehnt später heißt der neueste Smartphone-SoC von Apple Apple A14 Bionic, der in der iPhone 12-Serie eingesetzt wird. Es wird allgemein als das leistungsstärkste SoC angesehen, das derzeit für Smartphones verfügbar ist.

IMG 20201119 124621
Apple verwendet seine eigenen maßgeschneiderten ARM-basierten SoCs für iPhones, iPads und sogar die MacBook-Reihe / © NextPit

Die SoCs der vorherigen Generation der A-Serie von Apple galten ebenfalls als die schnellsten ihrer Klasse. Apple verwendet den A-Serien-SoC auch in seiner iPad-Reihe. Vor kurzem hat das Unternehmen seine MacBook-Reihe auf den Markt gebracht, die ebenfalls von einer modifizierten Version des A14 Bionic SoC angetrieben wird, die als Apple M1 SoC vermarktet wird.

Qualcomm SoCs

Ein amerikanisches Unternehmen, Qualcomm, ist vielleicht die bekannteste Smartphone-SoC-Firma. Seine Smartphone-SoCs werden unter der Marke Snapdragon verkauft. Qualcomm entwickelt und verkauft eine Vielzahl von SoCs, die von Einsteiger- und Mittelklasse- bis hin zu High-End-SoCs reichen und ist vielleicht die bekannteste Marke in diesem Segment.

Qualcomm Snapdragon 800-Reihe
Die SoCs der 800er-Serie von Qualcomm haben lange Zeit den Titel als die leistungsstärksten Chipsätze für Android-Smartphones gehalten. Diese Chipsätze werden typischerweise in High-End-Android-Smartphones eingesetzt. Ab 2021 ist das Top-Flaggschiff-SoC von Qualcomm der Snapdragon 888. Zu seinen Vorgängern gehören der Snapdragon 865+ und Snapdragon 865 aus dem Jahr 2020 sowie der Snapdragon 855+ und Snapdragon 855 aus dem Jahr 2019. Qualcomm hat außerdem kürzlich einen Qualcomm 870-SoC angekündigt, der zwischen der 865-Serie aus dem letzten Jahr und dem diesjährigen Flaggschiff-Chipsatz 888 positioniert ist.

Qualcomm Snapdragon 700-Serie
Wie Ihr vielleicht schon erraten habt, sind die SoCs der 700er-Serie von Qualcomm eine Stufe unter den leistungsstärkeren Chips der 800er-Serie positioniert und werden typischerweise in Smartphones der oberen Mittelklasse eingesetzt. Sie sind zwar nicht so leistungsfähig wie ihre Pendants aus der 800er-Serie, haben aber eine fast gleichwertige Ausstattung und machen nur kleine Kompromisse entweder bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit oder der Grafikabteilung. Einige Beispiele für SoCs aus der Snapdragon 700-Serie sind der Snapdragon 765G, Snapdragon 732G und der Snapdragon 720G.

Qualcomm Snapdragon 600-Reihe
Zu den beliebtesten Smartphone-SoCs gehören die Chipsätze der Snapdragon 600-Serie, die in beliebten Budget-Smartphones zu finden sind, die in der Regel viele Funktionen für sehr wenig Geld bieten. Obwohl diese SoCs nicht annähernd so leistungsfähig sind wie ihre Brüder der 700er- und 800er-Serie, sind die meisten SoCs der 600er-Serie durchaus in der Lage, alle Aufgaben zu bewältigen, die ein durchschnittlicher Smartphone-Nutzer an sie stellt. Diese SoCs verfügen über ausreichend leistungsstarke GPUs, die es dem Nutzer ermöglichen, auch die grafikintensivsten Spiele zu spielen, ohne dabei zu sehr ins Schwitzen zu kommen. Der Snapdragon 675G, Snapdragon 670 und Snapdragon 665 sind einige SoCs aus dieser Reihe.

Snapdragon 400-Serie
Wie Ihr vielleicht schon erraten habt, werden die SoCs der Snapdragon-4-Serie typischerweise in Smartphones zu sehr niedrigen Preisen eingesetzt. Während diese SoCs die meisten alltäglichen Aufgaben bewältigen können, sind sie nicht für ressourcenintensive Aufgaben wie Multitasking oder das Spielen von Spielen ausgelegt. Die Snapdragon 400-Serie umfasst die SoCs Snapdragon 460, Snapdragon 450 und Snapdragon 439.

Snapdragon 200-Serie
Noch unterhalb der preisgünstigen Chipsätze der 400er-Serie positioniert, werden Smartphones, die diese sehr einfachen SoCs verwenden, meist in Schwellenländern verkauft. Die meisten Verbraucher, die Geräte kaufen, die die Snapdragon 200-Serie von Qualcomm verwenden, haben in der Regel nicht das Einkommen, das sie für teurere Geräte ausgeben können. Ein weiteres wichtiges Merkmal bei den Besitzern dieser Telefone ist, dass fast alle von ihnen vor kurzem ein Upgrade von einfachen Feature-Phones durchgeführt haben.
Beispiele: Snapdragon 215, Snapdragon 212, Snapdragon 205

Abgesehen von diesen Smartphone-orientierten SoCs stellt Qualcomm auch SoCs für Smartwatches unter seiner Wear Platform her.

MediaTek SoCs

MediaTek ist ein taiwanisches Unternehmen, das ursprünglich für seine erschwinglichen SoCs bekannt war, die typischerweise in billigeren Smartphones zum Einsatz kamen, und Smartphone-SoCs entwickelt. In letzter Zeit haben sie es jedoch geschafft, dank ihrer wettbewerbsfähigen Einstiegs- und Mittelklasseprodukte eine erhebliche Bedrohung für Qualcomms Vorherrschaft in diesem Segment darzustellen. Auch MediaTek rückt mit seinen neuen High-End-Chipsätzen immer näher an Qualcomm heran. MediaTek verwendet mehrere Markennamen für seine SoCs. Zu den beliebtesten gehören die Helio- und Dimensity-Reihe.

MediaTek Dimensity 5G
Die Dimensity-Serie von MediaTek ist die auf 5G ausgerichtete Smartphone-SoC-Serie des taiwanischen Unternehmens. Im Gegensatz zur Qualcomm 800-Serie, die nur auf Flaggschiff- und erschwingliche Flaggschiff-Produkte abzielt, umfasst die Dimensity-Reihe von MediaTek sowohl Flaggschiff-, Mittelklasse- und Budget-SoCs.

Dimensity 1200
Der MediaTek Dimensity 1200 ist ein Flaggschiff-SoC. / © MediaTek

Der Dimensity 1200 zum Beispiel ist der bisher neueste und schnellste SoC des Unternehmens und wurde Anfang 2021 angekündigt. Zur Dimensity-Serie gehören aber auch das Mittelklasse-SoC Dimensity 800 und die noch günstigeren SoCs Dimensity 700.

MediaTek Helio G
Die Helio G-Serie von MediaTek sind Gaming-fokussierte Chipsätze, die typischerweise das Einsteiger- und Budget-Gaming-Publikum ansprechen. Die Helio G-Reihe umfasst einzelne SoC-Modelle wie den Einsteiger Helio G25 bis hin zum relativ leistungsstarken Helio G95.

MediaTek Helio P
Die Helio P-Serie ist eine beliebte Reihe von Budget-SoCs von MediaTek. Bevor die G-Serie in Mode kam, bildete die P-Serie einen wichtigen Teil des Budget-Portfolios von MediaTek. Viele der SoCs aus der P-Serie sind nahezu identisch mit ihren Cousins aus der G-Serie, mit den einzigen Unterschieden, dass letztere eine etwas bessere GPU haben. Zu den Produkten aus dieser Reihe gehören die Helio P95, P90 und P70 im oberen Bereich, Helio P60 und P65 in der Mittelklasse und die Helio P20-Serie (P20, P22, P25) im Einstiegssegment.

MediaTek Helio A
Dies ist eine Einstiegsreihe von SoCs, die fast immer in Low-End-Android-Smartphones zu finden sind – typischerweise von Tier-2- und Tier-3-Herstellern, die sich meist auf Schwellenländer konzentrieren. Zu den SoCs der A-Serie von MediaTek gehören der Helio A20, A22 und A25.

MediaTek hatte auch eine Helio X-Serie. Allerdings hat diese Reihe seit 2017 kein neues Produkt mehr gesehen und ist für alle praktischen Zwecke tot. In Zukunft wird sich MediaTek wahrscheinlich nur noch auf die vier oben genannten Produktlinien konzentrieren.

Samsung Exynos SoCs

Samsung ist ein südkoreanisches Konglomerat, das mehrere Geschäftsbereiche hat. Dazu gehört auch eine Halbleitereinheit, die eine eigene Reihe von Smartphone-SoCs mit dem Markennamen Exynos entwickelt. Während Exynos-SoCs in der Regel in den eigenen Smartphones verwendet werden, gab es mehrere Fälle, in denen Samsung Exynos-Prozessoren an andere Hersteller verkauft hat. Die Identifizierung von Samsung Exynos-SoCs ist aufgrund des verwirrenden Namensschemas des Unternehmens nicht ganz einfach.

Flaggschiff-Exynos-SoCs
Bis 2020 war das Flaggschiff-Lineup von Exynos typischerweise Teil der 9er-Serie. Aber dann stellt das Unternehmen auch einige Budget-SoCs her, die mit der gleichen Ziffer beginnen, was zu Verwirrung führen könnte.

Wie auch immer, Ende 2020 kündigte Samsung ein neues High-End-SoC an - den Exynos 1080, der auch sein 5nm-SoC war. Der Exynos 1080 ist kein vollwertiges Flaggschiff-SoC und wird wahrscheinlich in erschwinglichen Flaggschiff-Geräten im Jahr 2021 zum Einsatz kommen. Einige Monate nach der Ankündigung des Exynos 1080 brachte Samsung den leistungsstarken Exynos 2100 auf den Markt, der derzeit sein Top-Tier-Flaggschiff-SoC ist.

Exynos 2100
Der Exynos 2100 ist das Flaggschiff-SoC von Samsung für 2021/ © Samsung

Dieser SoC kommt bereits in den europäischen und (einigen) asiatischen Varianten der Samsung Galaxy S21-Serie zum Einsatz. Zu den bisherigen Exynos-Flaggschiff-SoCs gehören die Exynos 900-Serie (2020), die Exynos 9800-Serie (2018/19) und die Exynos 8800-Serie (2016/17)

Einstiegs- und Mittelklasse-Exynos-SoCs
Ab 2021 umfasst Samsungs Mid-Range-SoC-Lineup die Exynos 9600-Serie aus dem Jahr 2019, zu der SoCs wie der Exynos 9609, 9610 und 9611 gehören. Diese SoCs – insbesondere der 9611 - werden häufig in den Budget-Handys des Unternehmens verwendet. Dann gibt es die Exynos 7000-Serie, die unterhalb der 9000-Serie positioniert ist und typischerweise in Einsteiger-Handys verwendet wird. Zu den SoCs aus dieser Reihe gehören der Exynos 7885 und der Exynos 7904. Um die Dinge verwirrend zu machen, hat Samsung auch eine Exynos 800-Serie, die derzeit zwei Einsteiger-SoCs umfasst – den Exynos 850, der ein Low-End-SoC ist, und den leistungsfähigeren Exynos 880, der auf Smartphones unter 250 Euro abzielt.

HiSilicon (Huawei) SoCs

Der chinesische Telekommunikationsriese Huawei ist eine weitere Marke, die ihr eigenes Lineup an Smartphone-SoCs hat. Es wird von einer Tochterfirma namens HiSilicon hergestellt, und seine Smartphone-SoCs werden unter der Marke "Kirin" vermarktet.

Wie Samsung beschränkt auch Huawei seine SoCs der Marke Kirin meist auf die eigenen Geräte. Die (inzwischen verkaufte) Untermarke Honor war auch dafür bekannt, Kirin-SoCs zu verwenden. Das SoC-Geschäft von Huawei steht jedoch aufgrund des anhaltenden Handelskriegs zwischen den USA und China vor großen Problemen. Nach den jüngsten Problemen mit der US-Regierung hat HiSilicon bestätigt, dass es die Produktion von Kirin-SoCs eingestellt hat. Die Zukunft der Kirin-SoCs hängt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels in der Schwebe. Hier ist jedenfalls ein Blick auf das aktuelle SoC-Lineup von Kirin.

Kirin 900er und 9000er Serie
Die aktuellen Flaggschiff-SoCs von HiSilicon gehören zur Kirin 9000-Serie und umfassen zwei SoCs - den Kirin 9000 und den 9000E. Ihre Flaggschiff-SoCs für 2020 umfassten SoCs aus der Kirin 990-Reihe und beinhalteten den Kirin 990, Kirin 990 5G und den Kirin 990E 5G. Wenn wir in der Zeit zurückgehen, verwendeten Huaweis ältere Flaggschiffe die Kirin 970, Kirin 960 und Kirin 950 SoCs.

huawei kirin 9000
Der Kirin 9000 ist das neueste Modell von Huawei. Doch seine Zukunft ist in Gefahr © HiSilicon

Kirin-800-Serie
Die Kirin-800-Serie ist direkt unter den Flaggschiff-SoCs der 900er-Serie positioniert und ist für den Einsatz in Huawei's erschwinglichen Flaggschiff- und oberen Mittelklasse-Handys gedacht. Das neueste Produkt aus dieser Reihe ist der Kirin 820E 5G und sein Geschwistermodell, der Kirin 8205G.

Kirin 700- und Kirin 600-Serie
Huawei verwendet in seinen Budget-Handys ausgiebig SoCs der Kirin 700- und 600-Serie. Diese SoCs wurden entwickelt, um mit den SoCs der 600er und 700er Serie von Qualcomm zu konkurrieren. Allerdings hat diese Reihe seit 2017-18 nicht mehr viel an neuen Entwicklungen gesehen, und das letzte SoC, das aus dieser Reihe angekündigt wurde, war die Kirin 710-Reihe im Jahr 2018. Die Kirin 6-Serie sah zuletzt 2017 mit dem Kirin 659 SoC ein Update.

Unisoc-SoCs (ehemals Spreadtrum)

Unisoc ist eine weitere Smartphone-SoC-Marke. Obwohl sie nicht so bekannt ist wie Qualcomm, MediaTek, Samsung oder Huawei, hat Unisoc ein umfangreiches Sortiment an Smartphone-fokussierten SoCs. Sie werden hauptsächlich von Herstellern verwendet, die sich auf die Herstellung von Geräten konzentrieren, die auf das untere Ende des Preisspektrums abzielen.

unisoc
Unisoc ist im Westen nicht allzu bekannt. Aber es ist ein aufstrebender Spieler im SoC-Segment / © Unisoc

Das Unternehmen hat kürzlich ein leistungsstarkes 5G-fähiges SoC namens Unisoc Tiger T7520 SoC angekündigt, das auf einem 6-nm-Fertigungsprozess basiert. Der einzige andere 5G-fähige SoC des Unternehmens ist der ältere Unisoc T7510 SoC, ein Budget-5G-SoC, der Mitte 2020 eingeführt wurde. Unisoc verfügt über ein breites Portfolio an 4G-fähigen SoCs, zu denen unter anderem die SoCs T710, T618 und T610 gehören.

Da Ihr nun ein grundlegendes Verständnis davon habt, was ein Smartphone-SoC ist und welche Unternehmen in diesem Bereich tätig sind, könnt Ihr diese Informationen nutzen, um die Hardware-Spezifikationen Eures Telefons besser zu verstehen. Dies ist nur der erste Artikel in einer geplanten Serie von Smartphone-SoC-bezogenen Themen hier auf NextPit. Wir werden diesen Artikel in naher Zukunft mit weiteren Links zu verwandten Themen aktualisieren! 

Dieser Artikel wurde zuerst von Rahul Srinivas auf NextPit.com veröffentlicht. Die Übersetzung und redaktionelle Überarbeitung übernahm Benjamin Lucks.

Neueste Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hier wird der Unterschied zwischen SoC und CPU mit Kopf und Gehirn erklärt?! Warum nicht was näherliegendes nehmen, was dann auch noch jeder versteht und obendrein noch passt. Zeitkritische Bauelemente wurden nach und nach vom Mainboard eines Computers in Chips integriert oder gleich auf den CPU-Chip verlagert. Bis am Ende alles auf einem Chip und somit SoC gelandet ist.


  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Solche Artikel sind super. Vielen Dank für die ganze Arbeit die in dem Artikel steckt.

    Eine Frage hätte ich noch. Du schreibst zu den Apple SoC: "...allgemein als das leistungsstärkste SoC angesehen...".

    Das belegen doch Benchmarks oder ist die Technik gar nicht besser und stattdessen die Software? Oder kann man am Ende die Leistung nicht 1zu1 Vergleichen?

    C++


  • Johanna S.
    • Admin
    • Staff
    vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich möchte mich auch bedanken, dass ihr lieben Kollegen mich ein bisschen schlauer gemacht habt. Jetzt fühle ich mich bereit auch mal mitreden zu können, wenn es um das Thema geht :)


  • Richtig guter Artikel, danke sehr!


  • Super Artikel 👍 Das Thema Prozessor finde ich besonders spannend, weil es neben der Kamera das was sich am meisten ständig weiterentwickelt hat. Auch wenn für viele das Smartphone langweilig ist und von außen alle gleich aussehen, ist es wohl wie beim Menschen, es kommt aufs innere an 🤷‍♂️.


  • C++ vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    @Rahul und @Benjamin:

    Top Artikel!!
    Gut recherchiert, sehr informativ, übersichtlich und in mundgerechte Stücke verpackt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!