Die besten Smartphones unter 400 Euro: Mittelklasse-Handys im Vergleich

Update: Komplett überarbeitet
Die besten Smartphones unter 400 Euro: Mittelklasse-Handys im Vergleich

Android-Smartphones im Preisbereich zwischen 300 und 400 Euro machen den Großteil der Mittelklasse aus. Dabei sind Xiaomis Redmi-Modelle, Googles günstigen Pixel a-Modelle, die Samsung Galaxy A's und so ziemlich alle Realme-Handys wichtige Vertreter. NextPit hilft Euch in dieser Auswahl, für Euch das beste Handy unter 400 Euro zu finden. Dabei küren wir einen Gesamtsieger und zeigen Modelle nach Kategorien wie Foto, Gaming und vielen mehr.

Wahl der Redaktion: OnePlus Nord, das beste Smartphone für unter 400 €

NextPIT OnePlus Nord back
Das OnePlus Nord ist das beste Smartphone für weniger als 400 € auf dem Markt / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • AMOLED-Display mit 90 Hertz
  • Vierfach-Kamera
  • Snapdragon 765G
  • OxygenOS läuft nicht flüssig
  • Der Preis
 

Contra

  • Veraltetes Design
  • Kein Teleobjektiv
  • Kein drahtloses Aufladen
  • Keine IP-Zertifizierung

Das OnePlus Nord zum besten Smartphone unter 400 Euro zu küren, war meine Idee! Wir haben die Entscheidung allerdings in der Redaktion besprochen und hier stimmten mir viele Kollegen zu.

Das OnePlus Nord ist somit die beste Wahl, wenn Ihr ein Android-Smartphone unter 400 Euro suchst. Denn das Handy ist das leistungsstärkste und funktionsreichste Smartphone in dieser Preisklasse. Hätte ich keine Angst vor Euren Kommentaren, würde ich sogar so weit gehen, dass das OnePlus Nord sogar als das obere Ende der Mittelklasse betrachtet werden kann.

Im Nord arbeitet fast das selbe Fotomodul wie im OnePlus 8 mit einem 48 MP Hauptsensor, einem Ultra-Weitwinkel- und Tiefensensor sowie einer Dual-Selfie-Kamera, der ersten solchen Selfie-Cam in einem Smartphone der Marke. Es ist zudem in einen OLED-Bildschirm mit 90 Hertz eingebettet, in dem eine Konfiguration aus 8 GB Ram und 128 GB interner Speicher oder 12 GB Ram / 256 GB arbeiten.

Wenn wir über das Datenblatt fliegen, ist es schwer zu erkennen, welche Kompromisse der Hersteller im Vergleich zum OnePlus 8 gemacht hat, um den Preis des OnePlus Nord zu senken. Abgesehen von der Wahl eines weniger leistungsstarken Chipsatzes mit dem Snapdragon 765G. Bei diesem handelt es sich lediglich um einen Mittelklasse-Chip.

Für mich ist es das Mittelklasse-Smartphone, das die wenigsten Zugeständnisse. Gleichzeitig, und das ist jetzt mal wirklich subjektiv, bietet es zu diesem Preis eine der besten Nutzererlebnisse auf dem Markt.

Den vollständigen Test von OnePlus Nord auf NextPit findet Ihr hier.

Inhaltsverzeichnis:

Die besten Smartphones für weniger als 400 € in verschiedenen Kategorien

Nach unser subjektiven Redaktions-Auswahl geht es jetzt um Alternativen unter 400 Euro. Dabei geht es nicht darum, hier alle Modelle unter 400 € einzubeziehen, sondern sich auf die unserer Meinung nach besten Modelle zu konzentrieren.

Realme X50, die beste Nord-Alternative für weniger als 400 €

AndroidPIT Realme X50 back
Der Realme X50 5G ist die beste Alternative für ein Smartphone für weniger als 400 € / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Schlichtes Design
  • Schönes 120-Hertz-Display
  • Snapdragon 765G
  • Solider Akku
 

Contra

  • Design ist ein wenig langweilig
  • Durchschnittliche Kamera

Das Realme X50 5G ist seit dem 11. August hierzulande zum Preis von 379 Euro für eine einzige Konfiguration mit 6 GB RAM / 128 GB im Handel erhältlich. Seitdem ist es bei vielen Online-Händlern für 349 € erhältlich, zum gleichen Preis also wie der Startpreis für das OnePlus Nord.

Dabei ist das Realme X50 die beste Alternative zum OnePlus Nord in dieser Auswahl. Ein 120-Hz-Bildschirm (im Vergleich zu 90 Hz im Nord), eine Doppel-Frontkamera mit 16 Megapixeln (im Vergleich zu 32 Megapixeln beim Nord), der gleiche Snapdragon 765G, ein Vierfach-Fotomodul mit 48 Megapixeln, ein 4200 mAh Akku (im Vergleich zu 4115 mAh beim Nord) – es ist schwer, das Realme X50 von seinem Vetter, dem OnePlus Nord, zu unterscheiden.

Auf der OnePlus Nord-Seite betreffen die Unterschiede die Glasrückseite, beim Realme X50 ist diese aus Kunststoff, aber auch das Fotomodul, das beim Nord sowohl auf der Rückseite als auch auf der Vorderseite leistungsfähiger ist. Darüber hinaus bietet das Nord mehr Arbeitsspeicher und bietet eine bessere Android-Version, das ist aber wieder Geschmackssache.

Das Realme X50 befindet sich also in einem seltsamen Zwischenstadium. Das Datenblatt ist weniger attraktiv als das des OnePlus Nord. Es ist jedoch teurer als das OnePlus Nord in der Basiskonfiguration und in der Maximalkonfiguration günstiger als das OnePlus-Handy.

Ich denke aber schon, dass das Realme X50 mit dem OnePlus Nord koexistieren kann, auch wenn beide Modelle mehr oder weniger das Gleiche bieten. Reichen die Android-Oberfläche und das Design aus, um das OnePllus Nord zu empfehlen? Ich kann es nicht ganz beantwortend, ohne als Klugscheißer zu gelten. Ich persönlich bevorzuge aber OxygenOS, und das OnePlus Nord sollte sogar demnächst OxygenOS 11 erhalten.

Aber das Realme X50 hat bewiesen, dass er sich in einigen wichtigen Punkten nicht vor seinem Cousin zu schämen braucht. Bei allen grafischen Benchmarks, die ich während meiner Tests durchführen konnte, schnitt beispielsweise das Realme X50 besser ab als das OnePlus Nord, obwohl es mit dem gleichen SoC ausgestattet ist.

Den vollständigen Test des Realme X50 von NextPit können Sie sich hier ansehen.

Pixel 4a, das beste Foto-Smartphone für unter 400 €

NextPit Google Pixel 4a 5G back
Pixel 4a ist die beste Wahl für weniger als 400 € für Foto / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Kompaktes Design
  • Großartige Kamera
  • Saubere und gut optimierte Software
  • 3,5-mm-Mini-Klinkenbuchse
 

Contra

  • Kein Bildschirm bei 90 oder 120 Hz
  • Geringe Gaming-Leistung
  • Rückseite aus Polycarbonat leicht verkratzbar

Laut meinem Kollegen David, der dieses Smartphone für NextPit getestet hat, "wird das Google Pixel 4a zu einem Preis verkauft, der für diese Art von Gerät ideal sein könnte und der im Vergleich zu ihrer High-End-Version etwas begrenzt, aber immer noch korrekt ist".

Bei 340 Euro sind die Zugeständnisse, um den günstigeren Preis zu erreichen, verkraftbar. Es gibt keine Bildwiederholrate mit 90 oder 120 Hertz, keine zusätzlichen Fotomodule auf der Rückseite, sondern nur ein einziger (und langsam aber sicher alternder 12 MP-Sensor), keine ultraschnellen Ladevorgänge, 5G oder massenweise RAM.

Dafür bietet das Pixel 4a dank der sehr guten Softwareverarbeitung von Google das beste Fotoerlebnis in dieser Preisklasse. Der kleine 12-Megapixel-Sensor übertrifft bei weitem die 48- oder sogar 64-Megapixel-Sensoren einiger Quad-Fotomodule der Konkurrenten und mit seinem "Nachtsichtgerät" bleibt er auch im Nachtmodus einer der aktuellen Champions.

Dazu erhaltet Ihr einen 5,8-Zoll-Oled-Bildschirm in Full HD+ und dieser ist mehr als genug, um Videoinhalte unter sehr guten Bedingungen zu schauen. Das saubere Design und der kompakte Formfaktor machen es zudem zu einem Smartphone mit besonders ansprechendem Design.

Es gibt auch einige nostalgische Funktionen, die bei einigen High-End-Modellen fehlen, wie zum Beispiel die 3,5-mm-Klinkenbuchse oder ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Beides Funktionen, die von vielen Nutzern noch immer geschätzt werden. Zusammenfassend ist das Pixel 4a nicht das leistungsstärkste oder funktionsreichste Smartphone unter 400 Euro, aber eines der besten Kamerahandys überhaupt. Wenn Euch das wichtig ist, könnt Ihr getrost zuschlagen.

Den vollständigen Test von Google's Pixel 4a von NextPit findet Ihr hier!

Xiaomi Redmi Note 9 Pro, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei weniger als 400 €

AndroidPIT Redmi Note 9 Pro back
Das Redmi Note 9 Pro ist das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Smartphone mit weniger als 400 €. / © NextPit

Bewertung

Bewertung Design und Handling

Pro

  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Riesiger Akku
  • Gute Kamera mit sinnvollen Funktionen
  • Leistung
 

Contra

  • LCD-Display nur bedingt Notch-tauglich
  • Schlechte Lautsprecher
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Nervige Werbung im Betriebssystem

Ich weiß, ich weiß. Es ist ein nicht ganz fair, dieses Modell in diese Auswahl aufzunehmen, da der Einführungspreis des Redmi Note 9 Pro unter 300 € liegt. Aber für 249 Euro ist das Redmi Note 9 Pro das beste Preis-Leistungs-Handy für weniger als 400 €.

Das Handy ist Teil der ausgezeichneten Redmi 2020-Reihe und dank seines enormen 6,67-Zoll-Displays mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und seines langlebigen 5.020 mAh-Akkus besonders als Multimedia-Smartphone zu empfehlen.

Dabei müsst Ihr Euch allerdings zwischen 64 oder 128 GB Speicher entscheiden. Der Snapdragon 720G-SoC ist nicht der allerbeste und wird Euch bei Benchmarks nicht umhauen, aber er ist mehr als genug für eine "normale" oder durchschnittliche Performance bei den meisten Handyspielen.

Die Rückkehr zu einem LCD-Bildschirm mit nur 60 Hertz und die Verwendung eines etwas älteren Prozessors hilft dabei, die Kosten zu senken, ohne den alltäglichen Gebrauch ernsthaft zu behindern. Xiaomi macht sich diese Größenvorteile bei den Produktionskosten zunutze, um einen riesigen Akku und ein vielseitiges 64-Megapixel-Quad-Kameramodul zu integrieren.

Wenn Ihr also nach dem besten Preis-Leistungs-Faktor sucht, ist das Redmi Note 9 Pro definitiv die beste Wahl in dieser Liste.

Den vollständigen Test der Xiaomi Redmi Note 9 Pro von NextPit findet Ihr hier.

Alternativen für weniger als 400 Euro, die wir nicht getestet haben

Kommen wir zum nächsten Abschnitt! Dieser ist ist den erwähnenswerten Modellen gewidmet, also Modellen die wir bisher nicht testen konnten. Das geschieht entweder aus Zeitmangel oder weil wir es nicht bekommen konnten. Um eine Aufnahme in diese Liste zu rechtfertigen, stützen wir uns auf das Datenblatt und die Informationen, die zu jedem Modell veröffentlicht wurden, sowie auf die Meinung von Testkollegen.

Poco F2 Pro, ein Flaggschiff für weniger als 400 €

POCO F2 Pro 14
Xiaomi's Poco F2 Pro ist das leistungsstärkste Smartphone auf dem Markt für weniger als 400 € / © NextPit

Noch nicht getestet.

 

Pro

  • Snapdragon 865
  • Der Sony IMX686 64 MP-Sensor
  • OLED-Bildschirm
  • 4700-mAh-Akku
 

Contra

  • 60-Hz-Bildschirm
  • Werbung in MIUI
  • Recht schwer und klobig

Das Poco F2 Pro ist das Smartphone, bei dem ich am meisten bedauere, dass ich noch nicht testen konnte. Ich weiß nicht, warum Xiaomi es uns nicht schicken wollte, aber sicher ist, dass es für weniger als 400 Euro das leistungsstärkste Smartphone auf dem Markt ist. In einem Meinungs-Artikel, der zum Zeitpunkt der Poco-Veröffentlichung verfasst wurde, habe ich sogar erklärt, dass ein Flaggschiff-Killer im Jahr 2020 so aussehen sollte.

Bei seiner Markteinführung wurde das Poco F2 Pro in Frankreich für 599 Euro verkauft. Inzwischen ist der Preis gesunken. Zwar ist es im Xiaomi-Shop noch immer für 470 € gelistet, aber man kann es leicht für 399 € bei Amazon oder anderen Händlern kaufen.

Ich werde Euch ein Angebot von Amazon auflisten, das von einem vertrauenswürdigen Händler stammt. Bei diesem rutscht das Handy in den Preisbereich von 400 Euro. Denn 399 € für einen Snapdragon 865 (6/128 GB oder 8/256 GB), ein 64-MP-Quad-Fotomodul und einen 6,67-Zoll Super Amoled-Bildschirm kann man kaum ablehnen.

Dazu gibt es MIUI 12, die neuste Version des stabilen Android-Overlays von Xiaomi. Ich habe einige Tests gesehen, die das ziemlich massive Gewicht und die Dimensionen und das Vorhandensein von Werbung im Betriebssystem kritisieren, sogar in der nativen Virenscan-Anwendung.

Aber die Anzeigen lassen sich leicht entfernen, wenn man meiner recht umfassenden Anleitung folgt , obwohl ich diese Praxis hasse. Das Handy benötigt auch keine hohe Bildwiederholrate oder Stereolautsprecher, die dem Poco F2 Pro jeweils fehlen, um voll und ganz High-End zu sein. Das sind vor allem Details, die man gerade nach der Preissenkung des Handys und dem Preisverfall unter 400 Euro sehr gut verkraften kann.

Hier lest Ihr den Artikel auf NextPit über die Einführung von Xiaomis Poco F2 Pro.

Samsung Galaxy A71, die Mittelklasse schlechthin für unter 400 Euro

AndroidPIT Samsung Galaxy A71 front
Das Samsung Galaxy A71 war 2019 eines der besten Smartphones unter 400 Euro und bleibt auch 2020 wettbewerbsfähig. / © NextPit

Noch nicht getestet

 

Pro

  • Snapdragon 730
  • Ein vielseitiges Fotomodul
  • AMOLED-Bildschirm
  • OneUi-Schnittstelle
 

Con

  • Nicht die beste Wahl in dieser Preisklasse
  • Keine gute Akkulaufzeit
  • Recht langsam

Allein die Galaxy A-Reihe stellt einen großen Teil des Mittelklasse-Angebots auf dem Smartphone-Markt dar (zugegeben gehören inzwischen auch die ehemals zur Einsteigerklasse gehörenden J-Geräte dazu).

Das Samsung Galaxy A71 ist der große Bruder des Galaxy A51 und der Nachfolger des sehr erfolgreichen A70. Es ist auch ein Smartphone, das Ende 2019 zu einem Preis von 479 Euro auf den Markt kam, im Gegensatz zu fast allen Modellen dieser Auswahl, die 2020 auf den Markt kommen. Trotzdem ist das Samsung-Handy für 400 Euro eine sehr gute Wahl.

Das A71 zeichnet sich insbesondere durch seinen großen 6,7-Zoll Super Amoled-Bildschirm aus, im Vergleich zu 6,5-Zoll beim A51. Mit seinem 64 MP Hauptsensor, einer 5-MP-Porträtlinse, einer 12-MP-Ultraweitwinkel und 5-MP-Makro-Modus bietet das A71 ein sehr vielseitiges Modul für diese Preisklasse.

Das Smartphone basiert auf dem SoC Snapdragon 730, der mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher arbeitet. Letzteren könnt Ihr über eine microSD-Karte auf bis zu 512 GB erweitern. Die OneUI-Oberfläche, die nach wie vor beliebteste Android-Oberfläche, ist nach wie vor sehr angenehm zu bedienen. Das konnte ich in meinen vielen Samsung-Tests in den letzten Jahren immer wieder selbst herausfinden.

Meiner Meinung nach ist das Galaxy A71 aber nicht die beste Wahl unter 400 Euro. Denn einige Kollegen haben Probleme mit der Akkulaufzeit entdeckt, die bei Samsung häufiger vorkommen. Besonders schnell ist das Handy aufgrund des alten Chips ebenfalls nicht mehr. Doch im Fotobereich ist das Galaxy A71 durchaus konkurrenzfähig. Darüber hinaus ist die Qualität des Bildschirms von Samsung von anderen Herstellern schlichtweg unerreicht. Und wenn Ihr Fans von OneUI seid, ist das Handy ohnehin eine gute Wahl.

Xiaomi Mi 10 Lite, von allen unseren Konkurrenten empfohlen

AndroidPIT Xiaomi Mi Note 10 Back 1
Sowohl das Mi 10 Lite als auch das Mi 10T sind unter 400 Euro empfehlenswert. / © NextPit

Noch nicht getestet

 

Pro

  • Der gebogene 6,47-Zoll-AMOLED-Bildschirm
  • 64 MP Hauptkamera
  • Snapdragon 730G
  • MIUI 12
  • Schnelladen mit 30 Watt
  • Riesiger 5.260-mAh-Akku
  • 3,5-mm-Klinkenstecker
 

Contra

  • 60-Hz-Bildschirm
  • Kein spezielles Teleobjektiv
  • Gemischte Ergebnisse bei Foto-Tests

Was? Was meint Ihr? Die Technikpresse kopiert sich gegenseitig und die Medienlandschaft ist zu homogen? Wenn Ihr mehrere Tech-Sites gleichzeitig lest, die nicht unbedingt alle in Deutschland erhältlich sind, werdet Ihr sicherlich bemerkt haben, dass es einen gewissen Konsens über bestimmte Produkte oder Trends gibt.

Im Jahr 2020 hassen alle Technikjournalisten Bildschirme mit abgerundeten Ecken. Im Jahr 2020 liebt jeder kompakte Smartphones. Im Jahr 2020 weigert sich jeder, ein Huawei-Smartphone zu empfehlen. Diese gleichen Meinungen sind nicht notwendigerweise das Produkt eines Echos oder eines Abschreibens, dessen Existenz ich dennoch nicht ganz leugne.

Aber ich muss zugeben, dass Selektionen und Tests manchmal die unglückliche Tendenz haben, von einem Medium zum anderen gleich auszusehen. Und das ist nicht unbedingt ungerechtfertigt oder schlecht. Ein Modell zum Beispiel, das ich oft an der Spitze der Liste der besten Smartphones für unter 400 € gesehen habe, ist das Xiaomi Mi Note 10 Lite.

Es ist ein Smartphone, das ich völlig ignoriert habe und das es auch nie in die NextPit-Redaktion geschafft hat. Nachdem ich jedoch mehrere Tests gelesen habe, finde ich, dass das Handy seinen Platz in dieser Auswahl verdient hat.

Wie der Name schon andeutet, ist das Xiaomi Mi Note 10 Lite die Lite-Version des Xiaomi Mi Note 10, das mein Kollege Stefan im vergangenen Dezember getestet hat. Das Design ist sehr hübsch und glänzt mit einem gebogenen 6,47-Zoll-AMOLED-Bildschirm einer Glasrückseite.

Der Snapdragon 730G-SoC ist mit 4 oder 6 GB RAM gepaart und wird von einer sehr großen 5.260-mAh-Batterie betrieben, die sich per 30 Watt wieder aufladen lässt. Auf der Fotomodulseite profitieren wir nicht von dem 108-MP-Sensor des normalen Mi Note 10, sondern von einem vierfachen 64-MP-Modul.

Alles in allem ist es ein sehr schöner technischer Kompromiss, in einem Smartphone mit elegantem Design und dem größten Akku unter allen Modellen dieser Auswahl.

Was kann man überhaupt von einem Handy unter 400 Euro erwarten?

Das Segment zwischen 300 und 400 Euro macht den Großteil des mittleren Segments des Smartphone-Marktes aus, was bedeutet, dass in dieser Preisklasse die Modelle hinsichtlich der technischen Spezifikationen nicht mit den High-End-Smartphones konkurrieren können. Die Kompromisse sind jedoch nicht sehr stark, wenn man den Preis betrachtet.

OLED-Bildschirme sind zunehmend auf Smartphones für weniger als 400 Euro zu finden. Auch Mittelklasse-Prozessoren wie der Snapdragon 765G erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sorgen für eine gute Leistung bei Mobile Games.

Es ist auch fast üblich, dass Smartphones für weniger als 400 Euro mit Dreifach- oder sogar Vierfach-Fotomodulen mit einem 48 MP Hauptsensor ausgestattet sind. Auf der anderen Seite verkommen die zusätzlichen Sensoren oft zu recht überflüssigen 3D- oder Makrosensoren. Telekameras findet man in dieser Preisklasse recht selten.

Insgesamt sind die Kompromisse aber meist nur Details, die sich nicht allzu stark auf die Nutzung im Alltag auswirken. So lassen sich unter 400 Euro durchaus schöne Smartphones mit sehr guten OLED-Displays und einer langen Akkulaufzeit finden. Auf der anderen Seite müsst Ihr aber auf auf die kleinen Extras verzichten, die High-End-Smartphones vorbehalten sind, wie zum Beispiel Wireless-Charging oder eine IP-Zertifizierung, die den Schutz vor Wasser und Staub gewährleistet.

Features:

  • LCD-Displays mit 90 oder 120 Hertz
  • OLED-Displays mit 60 Hz
  • höchstens mit Snapdragon 765G
  • Akkus mit mehr als 4000 mAh
  • 48 oder 64 MP Hauptsensoren

Kompromisse:

  • Häufiger LCD als OLED
  • Speicher nicht immer erweiterbar
  • Kein drahtloses Aufladen
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Oft überflüssige Kamerasensoren

Wie NextPit die besten Handys unter 400 Euro ausgewählt hat

Wie in der Einleitung erläutert, ist diese Liste nicht ganz objektiv, da sie auf den Präferenzen des Autors (in diesem Falle mir) und der übrigen NextPit-Redaktion beruht (die Liste wird unter allen Testern diskutiert).

Wir haben beschlossen, auf eine Catch-All-Liste zu verzichten und nur die wirklich besten Smartphones zwischen 300 und 400 Euro nach mehreren Kategorien auszuwählen: der beste Allrounder, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, das beste Foto-Smartphone und einige alternativen Alternativen.

Das Ziel ist aber nicht, bloße Vorgaben zu machen. Denn der Kauf eines Smartphones ist immer die Summe vieler Kaufkriterien. Selten wählt man sein Smartphone nach einem einzigen Kriterium wie der Akkulaufzeit oder dem genutzten Bildschirm aus. Es geht eher darum, dass Ihr das beste Handy für Euch findet.

Die ausgewählten Modelle werden jedoch auf der Grundlage bestimmter objektiver Kriterien wie Preis, Leistung (durch Benchmarks geprüft), Datenblätter usw. ausgewählt.

Da unsere Testberichte immer auch durch Subjektivität beeinflusst sind, spiegelt diese Liste auch nicht bloß eine Aufreihung der besten Bewertungen dar. Darüber hinaus bleiben wir auch weiterhin aufmerksam gegenüber der Gemeinschaft, indem wir die Empfehlungen der Leser in den Kommentaren berücksichtigen, die in die Auswahl einfließen.

Konkret werden nur Modelle ausgewählt, die bereits in der Redaktion getestet wurden. Das Smartphone wird in den Kontext der aktuellen Marktlage gestellt, wobei mögliche Preissenkungen, die Freigabe neuer Modelle, die Verfügbarkeit beim Kauf usw. berücksichtigt werden. Wenn ein Modell nicht verfügbar ist, wird es durch ein neues ersetzt. Verdient ein Handy auf dem Papier, in der Auswahl zu sein und wir konnten es nicht testen? Dann haben wir das entsprechende Gerät in den zusätzlichen Erwähnungen mit aufgenommen und uns zur Einschätzung auf das Datenblatt und die Meinung anderer Tester gestützt.

Wie findet Ihr das gewünschte Smartphone zum besten Preis?

Ich habe einen ausführlichen Leitfaden geschrieben, wie man Preissenkungen am besten antizipieren kann, dabei Werbeaktionen sortiert, Preise vergleicht und gleichzeitig Betrüger vermeidet. Kurz gesagt, um ein Smartphone online zum besten Preis zu kaufen, ohne sich verarschen zu lassen.

Anstatt Euch vorzuschreiben, welches das beste Smartphone für Eure Bedürfnisse und Euer Budget ist, erkläre ich lieber, wie Ihr online nach dem richtigen Handy sucht, ohne dabei abgezockt zu werden. Aktuell habe ich vier Artikel für Euch, die zukünftig um weitere Tipps ergänzt werden. Wir werden diese Bestenliste ohnehin stets erweitern und aktualisieren, dann nehmen wir zukünftige Artikel mit auf. Stellt es Euch wie ein Enzyklopädie vor, die immer weiter wächst.

Hier einige Punkte, die Ihr beim Smartphone-Kauf beachten solltet:

  1. Prüft immer, ob der Streichpreis nicht vom Verkäufer falsch angegeben wurde, um die Höhe des Rabatts künstlich zu erhöhen.
  2. Auf Markplätzen wie Amazon Marketplace, eBay Kleinanzeigen und eBay: Vorsicht vor Drittverkäufern oder späterer Berechnung der Mehrwertsteuer.
  3. Vergleicht immer die Preise eines Smartphones, bevor Ihr es kauft.
  4. Ihr könnt ein billigeres oder preiswerteres Smartphone finden, ohne auf Sonderangebote oder Werbetage wie dem Black Friday zu warten.
  5. Preisvergleichsportale wie Idealo oder Geizhals helfen Euch dabei, Shopping-Seiten wie Mydealz ebenfalls
  6. Die "Buy on Google"-Schnittstelle von Google Shopping ist ein guter Joker, um exklusive Angebote zu finden, wenn es sonst keine Angebote gibt.
  7. Zieht nicht nur Angebotstage wie den Black Friday in Betracht, sondern auch die Smartphone-Releases der nächsten Zeit: Kommt bald ein neues Handy raus, fällt der Vorgänger im Preis
  8. Ein guter Preis für ein Smartphone liegt bei weniger als 80 Prozent des ursprünglichen Preises zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.
  9. Diese Art von Rabatten wird hauptsächlich auf Angebote von Drittanbietern im MarketPlace zu finden sein, es gelten also die üblichen Vorsichtsmaßnahmen (Wo kauft Ihr?, Wer ist der Käufer?, inklusive Mehrwertsteuer)
  10. Ihr müsst mindestens 3 Monate (und maximal 6 Monate) warten, um diese Schwelle von -20% bei einem neuen Android-Smartphone zu erreichen.
  11. Die Spanne von 3 bis 6 Monaten gilt auch für Apple-Smartphones, hier aber mit geringeren Preisnachlässen.
  12. Der Kauf bei AliExpress oder Gearbest ist kein risikofreier Kauf.
  13. Ihr könnt diese Webseiten aber legal nutzen.
  14. Europäische und französische Verkäufer können nicht mit den steuerfreien Tarifen von Gearbest oder AliExpress mithalten.
  15. Möglicherweise müsst Ihr diese Steuern aber beim Import bezahlen. Denkt immer daran, dass Ihr wahrscheinlich 20% des gezahlten Preises hinzurechnen müssen, um den Endpreis zu erhalten.
  16. Garantie und Kundendienst sind nicht so gut und vor allem nicht so einfach wie bei Amazon, Saturn oder Media Markt.

Was haltet Ihr von dieser Auswahl? Welche Modelle haben wir Eurer Meinung nach vergessen und welche verdienen es, einbezogen zu werden? Finden Ihr die Abschnitte mit Ratschlägen und unserem Testverfahren sinnvoll? Was halten Sie von diesem neuen Format? Wir freuen uns über Euer Feedback!

Weitere Bestenlisten auf NextPit:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

373 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Beim Oneplus Nord steht als Propunkt, dass das OxygenOS NICHT flüssig läuft.

    Das wäre ja ein schlechtes Proargument :P


  • Für mich ist das Poco F2 Pro das beste Preis-/Leistungs Smartfone bis 400€


  • Ich habe gelesen das OnePlusNord bekommt laut OnePlus eigener Aussage nur ein Android Update und insgesamt nur 2 Jahre Sicherheitsupdates. Das heißt es würde nur ein Update von Android 10 auf 11 bekommen. Wenn das stimmt kann es ja eigentlich nicht das beste Smartphone in der klasse sein würde ich sagen. Ist jedenfalls meine Meinung.


  • Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    LG G8s ThinQ. 855er, 6/128 GB (erweiterbar bis 2 TB), Dual Sim, OLED im noch handlichen 6,2 Zoll-Format und dabei Gott sei Dank ohne Edge-Gedöns, Klinke, Akku bringt locker durch den Tag (und kann Qi geladen werden), vollkommen unterschätzte Kamera inkl. Ultraweitwinkel UND Telezoom (wird ja aktuell wegen Crops von Bazilliarden-MP-Sensoren gerne zugunsten einer meist unbrauchbaren Makro-Linse eingespart), IP 68, Verarbeitung auf absolutem Top-Niveau (da können weder das P30 Pro noch das iPhone 11 mithalten, und ich hatte beide Modelle), klasse Face-Unlock in Verbindung mit blitzsauberem Fingerprint hinten, Android 10 ist für das 3. Quartal angekündigt (und ja, der aktuelle Sicherheitspatch ist vom März 2020 - LGs Mühlen mahlen da bekanntlich langsam, aber sie mahlen im Gegensatz zu gerne weitergetragenen Gerüchten tatsächlich zuverlässig) - passt. Und das für aktuell rund 330 Euronen. Einziger Nachteil: Es gibt so gut wie keine Hüllen für das Gerät, auch wenn es ohnehin fast schon Frevel ist, das gute Stück zu verpacken. Daher empfehle ich zB. Kork-Sleeves von Stilbag. Sehen Top aus, sind ressourcenschonend und schützen das LG rundum, trotz seines Militär-Standards mit hoher Bruchfestigkeit.

    H G


  • Viel zu viele Xiaomis, ZTE und Co... Dann doch lieber Samsung und Google die noch "gewissen" Datenschutz haben 😀🖥


  • Moto One Zoom, Moto One Vision fallen mir da noch ein ;)


  • Es fehlt das Honor View 20, stattdessen könnte man das P30 lite kicken, letzteres ist einfach nur überteuert und mit einem langsamen Einsteiger...äh "MiTteLkLaSSe" Prozessor ausgestattet. Das View 20 hingegen bietet in der kleineren Version 6 GB Arbeitsspeicher mit dem Kirin 980, der auch im P30(Pro) zum Einsatz kommt und wirklich der schnellste von Huawei aktuell ist. Außerdem ist die Kamera besser. Das P30 lite ist einfach nur lächerlich und maßlos überteuert. Und preislich kostet das View20 von Honor unter 400€, und kommt mit aktuellen Standards wie Bluetooth 5.0 und USB-C 3.1 inkl. Fastcharging. Die P-Reihe ist einfach nur noch überteuert, Finger weg!


    • hab mir das Honor View 20 heute bei MM angesehen. Ein wirklich schönes Handy! Wenn der SAR Wert nicht so hoch wäre, hätte ich es mir vielleicht sofort gekauft.


  •   77
    Gelöschter Account 04.08.2019 Link zum Kommentar

    Super Angebot, was ich gestern bekommen habe und wärmstens empfehlen kann für 50 Euro :


    Besdio
    4.8 von 5 Sternen 104 Rezensionen
    Bluetooth Kopfhörer in Ear Kabellos Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit HD-Stereo Bass 30H Spielzeit, Portable Mini Ladebox wasserdichte Sport Kopfhörer Headset für iPhone Huawei Samsung...

    https://www.amazon.de/gp/product/B07R6PXGDM?ref=em_1p_0_ti&ref_=pe_2444481_396360941


  • Ähhhm wo ist das Pocophone F1?

    Gelöschter Account


  • Das Mi 9 fehlt, ist auch in der Preisklasse und hat einen QSD855.
    Dafür hätte man das P30 lite weglassen können, das ist einfach nur zu abgespeckt und überteuert für das, was es leistet.


  •   75
    Gelöschter Account 03.08.2019 Link zum Kommentar

    Ich würde in der Preisklasse bei Xiaomi schauen oder ein Top Smartphone aus dem vorigen Jahr nehmen. Das Huawei p20 pro gibt es auch schon für etwas mehr als 400€ neu.


  • Es gibt viele gute Geräte unter 400 Euro. Persönlich liegt meine Grenze bisher bei 250 Euro. Aktuell ist bei mir ein Moto G7 Power im Einsatz


    •   77
      Gelöschter Account 03.08.2019 Link zum Kommentar

      250 Euro sind auch ausreichend. Mehr muss ein Smartphone nicht kosten für den Alltag.


    • Daniel, bist Du beim Power mit dem Display (kein Full HD) zufrieden? Ich hatte schon überlegt...


  •   77
    Gelöschter Account 03.08.2019 Link zum Kommentar

    Motorola One Vision sollte noch erwähnt werden... 🍸😎🤳.
    Highend für die Mittelklasse
    Das Motorola One Vision gehört im Jahr 2019 ohne Zweifel zu den besten Smartphones in der Mittelklasse. Es hat sehr viel moderne Technologie am Bord, die ich bisher nur aus dem Highend Bereich gekannt hatte.


    Danke für den Bericht. Statt S9 kann man auch das etwas noch günstigere S8 empfehlen. So groß war der Unterschied zum S9 nicht.


    • Der Akku vom S8 ist besser als der vom S9 dafür ist das Gehäuse vom S9 robuster als vom S8 bei der Kamera Gleichstand. Preislich ist das S8 vorne.

      Gelöschter Account


  • Das HTC U Ultra was dem Galaxy S7 nichts nach steht bekommt man oft im Angebot zwischen 220€-250€. Starke Hardware 4-64GB Speicher , sehr gute Kamera und
    Android 8

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!