Topthemen

Samsung Galaxy S23: Wer schnell laden möchte, braucht Originalzubehör!

Samsung Chargers
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Der ein oder andere von Euch wird sich vermutlich noch an meinen ausführlichen Test des Samsung Galaxy S23 erinnern. Euch ist dabei aufgefallen, dass das Flaggschiff unverhältnismäßig lange den 3.900 mAh starken Akku lädt. Nun haben wir uns das Original-Samsung-Netzteil in die NextPit-Redaktion kommen lassen. Das Ergebnis hat uns dann doch regelrecht vom Hocker gehauen.

Samsung Galaxy S23: Netzteil ist nicht gleich Netzteil

Das Samsung Galaxy S23 wurde gemeinsam mit dem S23+ und S23 Ultra am 1. Februar in San Francisco offiziell vorgestellt. Dabei kann man das S23 durchaus als das Basismodell bezeichnen, das zu seinen größeren Geschwistern vereinzelt ein paar Abstriche machen muss. Dennoch oder auch gerade deswegen war mit das Samsung-Flaggschiff auch vier Sterne im Test wert. Doch warum nicht volle Punktzahl? Nun – ein echtes Handicap hat das Smartphone in meinen Augen: der 3.900 mAh starke Akku. Oder besser gesagt, die Geschwindigkeit, mit der der Akku maximal (25 Watt) geladen werden kann.

Denn beim Samsung Galaxy S23 waren es in meinem Test von 0 bis 100 Prozent Akkukapazität unglaubliche 1 Stunde und 55 Minuten. Da Samsung bekanntlich aus "Umweltgründen" kein Netzteil mit in die Verpackung legt und auch den Test-Redaktionen vorenthält, kam ein UGreen Nexode 45W Charger zum Einsatz. Wie der Modellname es bereits bekannt gibt, lädt es mit maximalen 45 Watt und das im Power-Delivery-Standard-3.0. Es wird mit seinem "GaN II"-Chip explizit zum schnellen Laden des Samsung Galaxy S23 beworben.

Kleiner Klugscheißersatz am Rande: Bei einem GaN-Ladegerät wird Galliumnitrid anstelle von Silizium verwendet, um die Wärmeentwicklung beim Schnellladevorgang zu reduzieren. 

Matt mit dem Samsung Galaxy S23 und dem sehr kleinen Netzteil.
Kleiner sollte das Netzteil des Samsung Galaxy S23 (was nicht einmal mitgeliefert wird) wirklich nicht sein. / © NextPit

Nun kam es einigen von Euch jedoch spanisch vor, dass die Ladezeit so lang ausfiel. Also haben wir uns von Samsung das EP-TA800-Netzteil kommen lassen, welches vom Hersteller als optionaler Zusatzkauf empfohlen wird. Da sich in der NextPit-Redaktion auch noch ein Samsung Galaxy S23+ und S23 Ultra befinden, haben wir das EP-T4510 gleich mitbestellt. Denn wir erinnern uns: die beiden Kandidaten (Plus und Ultra) können mit 45 anstelle der 25 Watt geladen werden.

Nun, das Ergebnis hat doch ein wenig verwundert:

Schnellladetest Samsung Galaxy S23

  UGreen Nexode 45W Charger Samsung EP-TA800 UGreen GaN 220W Desktop-Charger
Nach 5 Minuten 3 % 9 % 8 %
Nach 20 Minuten 14 % 37 % 37 %
Nach 30 Minuten 21 % 56 % 56 %
Nach 60 Minuten 44 % 95 % 93 %
zu 100 Prozent geladen 1:55 h:min 1:12 h:min 1:14 h:min

Will man es grob überschlagen, braucht also ein handelsübliches USB-PD-3.0-Netzteil nahezu doppelt so lang. Dabei heißt es von Samsung her, dass ein derart zertifiziertes Netzteil die identische Ladezeit benötigt. Derart angestachelt von diesen Werten, die mich vermuten lassen, dass Samsung mit Absicht liefert, um am Ende noch ein wenig am Zubehör zu verdienen, schnappte ich mir heute das Samsung Galaxy S23 Ultra und das entsprechende Original-Samsung-Netzteil.

Denn Antoine hatte in seinem Test zum Samsung Galaxy S23 Ultra ebenfalls auf ein UGreen-Ladegerät zurückgegriffen, da ohnehin noch das getestete Ugreen Nexode 140W in seiner Nähe war. Seine Werte waren nach 20 Minuten knapp 50 Prozent, und nach etwas über eine Stunde 100 Prozent Akku-Kapazität. Und das Samsung-Netzteil?

Schnelladetest Samsung Galaxy S23 Ultra

  Samsung EP-TA800  
Nach 5 Minuten 12 %  
Nach 20 Minuten 40 %  
Nach 30 Minuten 51 %  
Nach 60 Minuten 89 %  
zu 100 Prozent geladen 1:23 h:min  

Hier lädt das originale Samsung-Netzteil langsamer als das UGreen-Ladegerät. Damit ist also mein erste Verdächtigung, dass Samsung hier absichtlich bei Netzteilen von Dritt-Anbietern die Geschwindigkeit drosselt, hinfällig. Für mich ist das Thema noch nicht ganz durch und ich werde die folgende Woche nutzen, um weitere Ladeszenarien zu überprüfen. Zumindest so lange wir das Samsung Galaxy S23-Trio noch in der NextPit-Redaktion haben.

Update (30.03.2023):

 

Die besten Xiaomi-Smartphones 2024

  Wahl der Redaktion Kamera-Flaggschiff Flaggschiff-Alternative Preis-Leistungs-Sieger Preis-Leistungs-Alternative Einstiegsmodell
Produkt
Bild Xiaomi 14 Product Image Xiaomi 14 Ultra Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image Xiaomi Poco X6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image
Bewertung
Zum Test: Xiaomi 14
Zum Test des Xiaomi 14 Ultra
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Zum Test: Xiaomi Poco X6 Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Preis (UVP)
  • ab 999,90 €
  • 1499,90 €
  • ab 799,90 €
  • 499,90 €
  • ab 349,90 €
  • 199,90 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (25)
Matthias Zellmer

Matthias Zellmer
Senior Editor

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
25 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun 57
    Olaf Gutrun 16.04.2023 Link zum Kommentar

    Habe seid dem s20 den beigefügten 25 watf Samsung lader u d ja mit 1h15 ist durchaus drin unter optimalen Bedingungen.


    Die Ladegeschwindigkeit ist bei Samsung Temperaturabhängig, ladet mal wenn es falsch herum in einem kühlenden Glas wasser liegt. Dann gehts schneller, in der sonne liegend ist das wieder anders.

    Ich bin mir absolut sicher das die Temperaturentwicklung mit verschiedenen Ladegeräten anders aus fällt, es muss also nicht ,,Extra" sein. Es kann auch sein das das Gerät einfach wärmer wird und der Ladestrom abgesenkt wird.


    Samsung hat schlicht und ergreifend ein sehr streng Temperatur abhängiges Ladekennfeld.

    Habe dieses mal früher mit root geändert, kein problem, man kann auch dafür sorgen das bis zum Schluss mit maximalstrom.geladen wird.


    Samsung laden immer maximal viel so lange ein gewisser Temperaturwert nicht überschritten wird. Glaubt mir so ein 45watt Samsung lader, läd nahezu nie mehr Strom rein als der 25 watt Samsung lader und ja jenseits der 80% laden sowohl der 15w,25w und 45w Samsung Lader nicht mals mehr mit 5watt.


    Viel mir schon oft auf das meine Samsungs an so manch einem nicht originalen Lader heisser wurden als am original lader, mit dem Resultat das dann die Ladeleistung gesenkt oder gar gestoppt wird.

    Super fast Charge ist schon eine von Samsung eigene Ladetechnik, geht ja auch um die Kommunikation zwischen Handy und Ladegerät. Es gibt so viele Ladetechniken und auch alte Ladegeräte, so werden meine neueren Galaxys recht war wenn sie an Ladegeräten mit qualcoms quick charge 2.0 Ladegeräten kommen und auch wenn es nur 10 watt sind.

    In meinem Auto an einem 5 watt lader, besonders viel wärme und wenig Ladeleistung.


    Ich mache da keine Experimente mehr und verwende original Zubehör. Der Akkuschutz ist am besten Garantiert.

    Fakt ist, nicht alle Ladestandarts verstehen sich gleich gut, eigentlich aber nix neues.


  • 1
    Oma_Frieda 27.03.2023 Link zum Kommentar

    Ich habe hier auch schon viel rumprobiert und es kommt auch auf die Kombination von Netzteil und Kabel an. Das originale Netzteil mit 5A Samsung Kable scheint am schnellsten. Manche Kabel anderer Hersteller funktionieren am original Netzteil aber auch nicht richtig. Das ist beim Galaxy Tab8, S22 Ultra, S23 Ultra überall das Selbe. Ich vermute das der PPS Standard ein Murks ist.


  • 2
    lilie 26.03.2023 Link zum Kommentar

    Man braucht kein Originalzubehör um ein S23 (plus, ultra) schnell zu laden....ja, mehr noch der beim plus und ultra mitgelieferte Samsung originalladekabel ist nicht ausreichend um mit 45 watt "schnell" zu laden. dazu braucht es ein 5 Ampere respektive 100 watt label, gerne auch nicht von Samsung k der von Samsung hat nur 3 Ampere)
    Und euer Netzteil sollte USB PD PPS unterstützen (3 Volt beim S23 und 5 Volt beim plus und ultra) sonst wird das nix mit dem "Schnell laden"....

    Andreas


  • 30
    saintscar 26.03.2023 Link zum Kommentar

    Also ich habe ein Baseus Netzteil unterm Tisch (65W oder so, nutze ich für 2-3 Geräte - also zumindest damit lädt mein S23 Ultra an dessen TypeC Anschlüssen auch mit "Superschnellladen 2.0" innerhalb 60 min, daher gehe ich davon aus, dass es die 45W macht.


  • 2
    Exemplar 26.03.2023 Link zum Kommentar

    Habt ihr mit dem UGreen auch das richtige Kabel benutzt? Für 45 Watt benötigt ihr ein Kabel mit 5A, selbst das Kabel was Samsung mit liefert, leistet maximal 3A.

    Olaf GutrunMichael K.


    • 70
      Michael K. 26.03.2023 Link zum Kommentar

      Dem sollte man wirklich mal nachgehen. Einigermaßen plausibel erscheint die Ladezeit nur bei dem 140 Watt Lader, bei dem das Handy vermutlich wirklich die vollen 45 W Ladeleistung abruft, die es maximal kann, womöglich, weil der Lader entsprechend ausgelegte Kabel mitbringt.
      Stellt das Gerät eine zu geringe Ladespannung fest (weil am Kabel zu viel Spannung abfällt) ruft es aus Sicherheitsgründen wahrscheinlich auch nur weniger Ladeleistung ab, als möglich wäre, und braucht entsprechend länger. Man könnte ja mal das Kabel vom 140 W - Lader an den beiden anderen Ladern ausprobieren, dann wäre die Frage geklärt, es sei denn, der 140 Watt Lader lädt mit mehr als 9 Volt, was die anderen beiden Lader aus irgendwelchen Gründen nicht machen.
      Um das zu klären, müsste man dann mal anfangen zu messen. Auf solche Vorschläge erhalte ich in der Regel aber keine Reaktion.


  • 62
    René H. 26.03.2023 Link zum Kommentar

    Zu langsames Laden? Haben wir keine anderen Probleme? In Afrika verhungern Menschen, und hier haben Menschen ein Problem weil ihr Akku nicht in 10 Minuten voll ist. Ach Leute.... ;)

    Olaf GutrunGelöschter Account


    • 41
      Gelöschter Account 26.03.2023 Link zum Kommentar

      Tja, es gibt auch Menschen die Krebs haben, andere leben in einem Kriegsgebiet, das Klima geht den Bach runter und trotzdem haben wir nebenbei noch ein Leben mit seinen eigenen kleinen Problemen und Sorgen.
      Wenn ich mir um jeden Menschen, der irgendein Leid zu beklagen hat, einen Kopf machen wuerde, koennt ich mich auch gleich selbst erschiessen.
      Aber .... abgesehen von Hass, Krieg und Leid auf diesem Planeten .... mir isses auch egal, wie lange mein Akku sich Zeit laesst. :P

      saintscarMichael K.TentenMatthias Zellmer


      • 33
        Gelöschter Account 27.03.2023 Link zum Kommentar

        Es ist nur absurd: überall wird auf Nachhaltigkeit gedrängt und hier wird in einer Tour diese "Kaputtladetechnik" beworben.

        Im Freundeskreis hab ich mittlerweile einige die ein günstiges Xiaomi, Poco oder sonst ein Chinahandy haben wo genau nach 1.5- 2 Jahren die Akkus so richtig schlapp machen. Die werden sich den Schrott nicht wieder holen. Da kommen jetzt die Pixel &
        6a , Samsung Galaxy A Serie oder Sonys Xperia 10 in die Verlosung.

        Klar, Xiaomi und co wollen Handys verkaufen und schnelles Laden ist natürlich komfortabel im Alltag. Blöd nur das damit quasi gezielt die Handyakkus zerstört werden. Das ist knallhart geplante Obsoleszenz! Gerade in China gukct doch niemand auf Nachhaltigkeit, außer man sieht ein politisches Feld um globalen Einfluss zu gewinnen, dann interessieren sich die Chinesen auch für Solartechnik und E-Autos um Martanteile zu gewinnen. Ansonsten interessiert nur Absatz.

        Olaf Gutrun


  • Tim 121
    Tim 25.03.2023 Link zum Kommentar

    Mich würde ja mal die komplette Ladekurve interessieren, denn irgendwie macht das bei dem 45W-Charger keinen Sinn. Es soll angeblich in 1:55h bis 100% aufladen, aber nach über der Hälfte - nach 60min - soll es erst bei 44% sein? Selbst wenn die Linie perfekt linear wäre, wären das bei 2:00h erst 88%. DAS kommt mir irgendwie spanisch vor.

    Andererseits finde ich die Geschichte - sollte das alles so stimmen und nicht nur irgendein Bug sein - ziemlich witzig. So ziemlich alle Tech-YouTuber überschwemmen ihre Zuschauer seit Monaten mit Ugreen oder Anker Netzteilen und dann fällt niemandem sowas auf, während bei Apple basieren auf puren, unbestätigten Gerüchten, direkt der Teufel an die Wand gemalt wird.

    Olaf Gutrun


    • Olaf Gutrun 57
      Olaf Gutrun 16.04.2023 Link zum Kommentar

      Vorallem diese blöden null auf 100 vergleiche. Kann mich echt nicht erinneren wann das mal bei mir in den letzten 5 jahren vor kam...

      Viel interessanter Kaltes Handy bei 50% Akkuladestand, wie viel geht dann in 15 minuten rein?


      Legt mal das Handy beim Laden auf kalte Fliesen auch das merkt man.

      Klar beim Chinesen merkt man das nicht, da wird hemmungslos strom rein geballert.

      Ich brauche das garnicht mehr tagsüber auf 100% nach zu laden. Benutze ich das Gerät viel, wird schubweise bei nichtnutzung mal eben etwas nach geladen, genau das mag so ein Akku doch am liebsten.


      • Tim 121
        Tim 17.04.2023 Link zum Kommentar

        Finde das 0-100 auch immer etwas unsinnig. Denn fast alle Smartphones laden ab 80-90% deutlich langsamer. Das Gerät braucht also vielleicht nur 40min bis 90% aber dann noch mal genauso lang bis 100% und dann wird sich beschwert, dass es 1:20h zum vollständigen Aufladen braucht...
        Aus dem Grund "verlieren" iPhones bspw. konstant immer mit massivem Abstand selbst gegen bspw. Samsung, einfach weil sie die letzten 20% deutlich langsamer laden.


      • Olaf Gutrun 57
        Olaf Gutrun 17.04.2023 Link zum Kommentar

        Tja und genau da macht es Sinn langsamer zu laden.

        Noch schlimmer wenn man dann immer wieder und zu oft unter anderem wegen dem sau schnellem laden in den Bereich 80-100% kommt.

        Akku schädlicher geht es nicht.


  • 33
    Gelöschter Account 25.03.2023 Link zum Kommentar

    Druckbetankung mit 100W und 140W? Viel dümmeres kann man mit seinem Handy gar nicht machen. Ich finde geradezu ersckrend wie dieser Schwachsinn in einer Tour bei Nextpit in diversen Artikeln beworben wird.

    Muss ja schön sein in der abgehobenen Teckbubble, wenn man die Handys in schöner Regelmäßigkeit direkt von den Herstellern bekommt und gar nicht mitbekommt was man in der Realität den Akkus über die Zeit antut.

    Olaf GutrunTimH G


    • Tim 121
      Tim 25.03.2023 Link zum Kommentar

      Finde das ganze auch ziemlich lächerlich. 1:55h sind alles aber nicht "unglaublich (langsam)". Das ist völlig normal und akzeptabel. Zumal die meisten ihre Smartphones eh über Nacht aufladen. Die Lade-Routine haben garantiert nur die aller wenigsten wegen irgendeinem Super-Schnellladen geändert. Auch mit 80+ Watt wird das Ding einfach für 8h über Nacht ans Netzteil gehangen.
      Und selbst wenn man mal zwischendrin nachladen muss, sind die mittlerweile recht Standard 50% in 30min auch nach wie vor in Ordnung.

      Olaf Gutrun


      • 9
        MiKe 26.03.2023 Link zum Kommentar

        was bleibt ihnen denn über ausser über Nacht zu laden.
        ich steck meines während des Duschens an und nach 10min. hab ich gut 75%, und das jetzt seit 8 Monaten ohne Probleme des Akkus...

        Matthias Zellmer


      • 62
        René H. 26.03.2023 Link zum Kommentar

        Außerhalb der Arbeitswelt kann man auch ganz gut mal ohne Smartphone auskommen. Aber der Mensch hat vor lauter Technik sogar das Faulenzen verlernt. 😁


      • 50
        paganini 26.03.2023 Link zum Kommentar

        Tim
        Vor allem gibt es ja auch Erhaltungsladung da ist es vollkommen egal wie lange das Handy am Netzteil bleibt, es steht dann bei 85%

        Tim


      • 62
        René H. 26.03.2023 Link zum Kommentar

        Was nützt Erhaltungsladung, wenn der Akku trotzdem in wenigen Minuten vollgepowert wird, anstatt ihn schonend zu laden?


      • 50
        paganini 26.03.2023 Link zum Kommentar

        Rene
        Gar nichts daher muss das Gerät ja auch nicht so schnell laden. Ich meine ja nur wenn man auch langsam lädt über Nacht

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel