Topthemen

Roborock S8 MaxV Ultra im Test: Neuer Maßstab für Saugroboter

nextpit Roborock S8 MaxV Ultra Test 2024
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Eine ausfahrbare Seitenbürste, ein rotierender Extra-Mini-Mopp und irre 10.000 Pa Saugkraft: Das sind nur einige der technischen Neuerungen, die Roborock in den S8 MaxV Ultra packt. Dazu kommt eine erstaunlich kompakte Basisstation, die sogar einen Putzmittel-Behälter mitbringt. Im nextpit-Test finden wir heraus, ob dieser Saugroboter mit Wischfunktion überhaupt Schwächen hat – und ob er der neue Anwärter auf den Titel des besten Saugroboters ist.

Roborock S8 MaxV Ultra

Pro

  • Hübsche, kompakte Multifunktionsstation
  • Putzmittel-Behälter in der Station vorhanden
  • Nahezu perfekte Saugleistung
  • Klasse Wischleistung
  • Sehr gute Navigation

Contra

  • -
Roborock S8 MaxV Ultra
Roborock S8 MaxV Ultra
Roborock S8 MaxV Ultra: Alle Angebote

Kurzfazit und Preis

Roborock macht beim neuesten S8-Modell keine halben Sachen. Es gibt eine ausfahrbare Seitenbürste und einen extra Mini-Wischmopp. Noch dazu wurde die Saugkraft auf 10.000 Pa angehoben, während die Basisstation nun erfreulich kompakt ist und irgendeine auch noch einen 580-ml-Behälter für Reinigungsmittel beinhaltet.

Nicht nur beim Saugen und Wischen ist der Roborock-Saugroboter der neue Primus, sondern auch bei der Navigation. In gewohnter Roborock-Manier navigiert sich der Roboter problemlos an Hindernissen vorbei. Der Roborock MaxV Ultra zeigt im Test keine Schwächen.

Spannend ist zudem, dass Roborock – trotz der zahlreichen Neuerungen – keinen Preisanstieg zum Vorgänger-Modell vornimmt. Der Roborock S8 MaxV Ultra kostet nach unverbindlicher Preisempfehlung 1.499 Euro. Optional gibt es den S8 MaxV Ultra auch mit einer Station mit Wasseranschluss für noch weniger Arbeit. Der Preis liegt dann bei 1.599 Euro.


 

Design und Verarbeitung

Der S8 MaxV Ultra hat eine schicke Station, die Ihr optional mit festem Wasseranschluss kaufen könnt – und dann logischerweise ohne Wassertanks. In der Station verstecken sich zahlreiche Selbstreinigungsfunktionen und eine raffinierte Lösung für Putzmittel. 


Gefällt:

  • Modell mit Wasseranschluss erhältlich
  • Kompakte, moderne Multifunktionsstation
  • Putzmittel-Tank in der Station

Gefällt nicht:

  • -

Den Roborock S8 Maxv Ultra gibt es in zwei Versionen: Eine mit Wasseranschluss für die Station und eine mit den beiden altbekannten Wassertanks für sauberes Wasser und Dreckwasser. Für diesen Testbericht stand uns das Modell ohne Wasseranschluss zur Verfügung. Diese Variante misst 40,9 × 41,9 × 47 cm und ist damit deutlich kompakter als die Station des Top-Vorjahres-Modells, dem Roborock S8 Pro Ultra (zum Test).

Roborock S8 MaxV Ultra in der Station
Der Roborock S8 MaxV Ultra ist ein hochwertiger Roboter mit einer sehr schicken Basisstation. / © nextpit

Auf den ersten Blick sieht der Roboter unspektakulär aus. Das Gerät ist 10,3 cm hoch, rund, hat einen Navigationsturm auf der Oberseite und eine RGB-Kamera an der Vorderseite. Wenn wir den S8 MaxV Ultra umdrehen, sehen wir die gleiche vibrierende Wischplatte wie beim Vorjahresmodell. Neu ist der ausfahrbare und rotierende Mini-Wischmopp, den der Saugroboter bei Bedarf in die Ecken schiebt. In Fahrtrichtung rechts vorne sitzt zudem noch eine kleine rotierende Seitenbürste, die Ecken zum Glänzen bringen soll.

Roborock S8 MaxV Ultra Rückseite
Ein Blick auf die Rückseite des Roborock S8 MaxV Ultra verrät viele Neuerungen des Saug- und Wischroboters. / © nextpit

Roborock hat sich nicht nur um den Roboter gekümmert, sondern auch das Design der Station komplett überarbeitet. Im Vergleich zur Station des S8 Pro Ultra ist das Dock nun wesentlich kompakter. Noch dazu gibt es (endlich) einen Behälter für Putzmittel, den Ihr im Fach neben dem 2,7-L-Staubbeutel findet.

Roborock S8 MaxV Ultra Staubbeutel, Putzmittel-Behälter
In der Station (rechts im Bild) verbirgt sich sogar ein 580-ml-Putzmittel-Behälter. / © nextpit

Die Einrichtung des Roboters ist denkbar einfach. Alles, was Ihr machen müsst, ist eine WLAN-Verbindung herzustellen. Um den Vorgang zu beschleunigen, nutzt Ihr am besten den QR-Code, der sich unter der magnetischen haftenden Haube versteckt. Hat der S8 MaxV Ultra den Weg in die Roborock-App gemeistert, steht die Kennlernrunde mit seinem neuen Arbeitsplatz an: das Mapping.

Die Hinderniserkennung während des Kartierungsprozesses ist vielversprechend. Sogar Tischbeine oder Lampenfüße, die schon so manch einen High-End-Saugroboter – etwa den Narwal Freo X Ultra (zum Test) – zur Weißglut getrieben haben, bringen den S8 MaxV Ultra nicht aus der Fassung.

Für das Mapping unserer 69-m2-Testfläche benötigt der Robo-Sauger zehn Minuten. Im Anschluss steht Euch das Abbild Eurer Wohnfläche in 2D oder sogar 3D in der Roborock-App zur Verfügung. Dabei unterteilt der MaxV Ultra alle Räume korrekt und erkennt noch dazu Möbel, die dann in der App angezeigt werden.

Roborock S8 MaxV Ultra von vorne
Der S8 MaxV Ultra hat vorne eine RGB-Kamera und oben einen Navigationsturm. / © nextpit

Zu guter Letzt hat der Roborock S8 MaxV Ultra noch eine RGB-Kamera verbaut – dafür steht übrigens auch das "V" im "MaxV" des Namens. Damit dient Euch der Saugroboter auch als fahrende Überwachungskamera. Dank Zwei-Wege-Kommunikation könnt Ihr damit auch aus dem Büro die Katze vom Soft scheuchen.

App und Funktionen

Roborock bietet Euch zahlreiche Möglichkeiten, den S8 MaxV Ultra zu steuern, sei es mithilfe der Roborock-App, Eurer Apple Watch oder über Widgets auf dem iPhone. 


Gefällt:

  • Übersichtlich und benutzerfreundlich
  • Riesige Funktionsvielfalt
  • Via iPhone-Widget und Apple Watch steuerbar

Gefällt nicht:

  • Funktion “Wischen nach Saugen” fehlt, aber… 

Die Roborock-App strotzt nur vor Einstellungsmöglichkeiten. Das geht schon im Hauptmenü los, wo Ihr den gescannten Grundriss nachbearbeiten könnt. Hier könnt Ihr No-Go-Zonen festlegen, Möbel ergänzen oder Räume bearbeiten. Unten im Hauptmenü stehen Euch die Reinigungseinstellungen zur Verfügung. Wollt Ihr saugen und wischen zur selben Zeit, habt Ihr die Wahl zwischen jeweils vier Stufen.

Roborock-App-Screenshot Saug- und Wischstufen
Damit der Roborock S8 MaxV Ultra mit voller Power saugen und wischen kann, müsst Ihr Routinen einstellen. Andernfalls entgeht Euch eine Saug- und Wischstufe. / © nextpit

Wenn der Roboter nur saugen soll, habt Ihr fünf Saugstufen zur Auswahl. Daher empfehlen wir Euch erst zu saugen und im Anschluss den Wischprozess zu starten. Allerdings, wie schon beim Q Revo MaxV (zum Test), fehlt die Funktion "Wischen nach Saugen". Mit den unterstützten Routinen von Roborock könnt Ihr diesen Reinigungsprozess selbst nach Belieben konfigurieren. Auch nett: Mithilfe der Apple Watch (Vergleich) oder dem Widget auf Eurem iPhone (Vergleich) lassen sich die festgelegten Programme dann ebenfalls direkt starten.

Die Basisstation steuert Ihr ebenso über das Hauptmenü der App an. Hier seht Ihr, wie lange die Selbstreinigungsvorgänge noch dauern und mit welchem Vorgang die Station aktuell beschäftigt ist. So holt Ihr den Roboter an die Station zurück oder startet die verschiedenen Vorgänge auf Wunsch selbst.

Roborock-App-Screenshot Einstellungen Basisstation
Ihr könnt alle Funktionen der Multifunktionsstation steuern und starten. Sobald einer der Wassertanks- oder der Putzmittel-behälter voll sind, informiert Euch die Roborock-App./ © nextpit

In den weiteren Einstellungen verbergen sich unheimlich viele Möglichkeiten, den Roboter nach Euren Wünschen einzustellen. Hier konfiguriert Ihr die Navigation – und ob der Staubsaugerroboter auf Teppiche fahren oder diese ignorieren soll. Wie üblich könnt Ihr auch für diesen Saugroboter Pläne erstellen. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass der Putz-Roboter mindestens 20 Prozent Akku in Petto hat.

Saug- und Wischleistung

Der S8 MaxV Ultra lässt in puncto Saug- und Wischleistung keine Wünsche offen. Selbst Ecken bleiben vor der neuen Ausrüstung des Saugroboters nicht verschont. Im Test hat sich der Saugroboter zudem nicht ein einziges Mal in irgendwelchen Kabeln oder Tischbeinen verfangen.  


Gefällt:

  • Nahezu perfekte Saugleistung
  • Tolle Wischleistung
  • Super Navigation

Gefällt nicht:

  • -

Der S8 MaxV Ultra ist die Definition von effizienter Reinigung. Egal auf welchem Belag und welche Art von Dreck und Schmutz – dieser Saug- und Wischroboter setzt den Benchmark für kommende Saugroboter – und das, obwohl der S8 Pro Ultra (zum Test) schon unschlagbar gut war. Dennoch setzt Roborock mit dem S8 MaxV Ultra noch einen drauf. Im Praxistest hinterlässt der Roboter absolut keine Reste unserer verteilten Haferflocken auf unserer gefliesten Testfläche. 

  Testvolumen (g) Ansaugvolumen (g) Effizienz (%)
Haferflocken (Fliesen)
  • 10 g
  • 10 g
  • 100 %
Sand (Fliesen)
  • 10 g
  • 10 g
  • 100 %
Sand (Teppich)
  • 10 g
  • 9,9 g
  • 99 %

Bei Sand wiederholt sich das ganze Spiel. Auch hier finden wir keine Überreste auf unseren Test-Fliesen. Einzig in Bezug auf die Saugleistung auf Teppichen schrammt der Roborock-Sauger haarscharf an der Perfektion vorbei. Hier finden wir 99 Prozent des verstreuten Sandes im Staubbehälter des Roboters wieder.

Apropos haarscharf vorbeischrammen – die Ecken-Reinigung stellt den Roborock-Roboter vor keine Komplikationen. Dafür sorgt die ausfahrbare Seitenbürste, die selbst das letzte Staubkorn ohne Mühe aus den Ecken hervorholt. Um verhedderte Tierhaare Eurer Stubentiger müsst Ihr Euch keine Gedanken machen. Auch gut: Nach unserem Praxistest haben wir keine Haare in der Walzenbürste des S8 MaxV Ultra gefunden – weder von Zwei- noch Vierbeinern.

Roborock-App Screenshot Live-Standort
Ihr könnt den S8 MaxV Ultra laufend in der Roborock-App im Auge behalten. Die App zeigt Euch an, mit welchem Prozess der Roboter gerade beschäftigt ist und wie lange der Vorgang noch dauert. / © nextpit

Der S8 MaxV Ultra wischt auf hohem Niveau. Ein besonderes Merkmal der Roborock-S8-Reihe ist, dass die Geräte eine vibrierende Wischplatte und keine Wischmopps haben. Anstatt auf rotierende Wischpads wie beim Q Revo MaxV (zum Test) zu setzen, verbaut Roborock neben seiner Platte aber noch einen kleinen, runden Zusatzmopp in Fahrtrichtung vorne rechts.

Auch wenn dieser Wischmopp absurd winzig ist, ist die Wischleistung in Ecken und zugegeben besser als erwartet, gar erstaunlich gut. Außerdem ist der Roboter Teppich-freundlich. Sobald der Sauger Teppiche erkennt, wird die gesamte Wischausrüstung um 20 mm angehoben.

Roborock S8 MaxV Ultra Vogelperspektive
Verabschiedet Euch von jeglicher Art von Schmutz. Dieser Saugroboter saugt und schrubbt unfassbar gut. / © nextpit

Verblüffend gut ist zudem die Akkulaufzeit. Zur Erinnerung: Roborock hat die Saugleistung von 6.000 Pa beim S8 Pro Ultra auf satte 10.000 Pa beim S8 MaxV Ultra angehoben. Dementsprechend haben wir erwartet, dass sich das negativ auf die Akkulaufzeit auswirken wird. Im Gegenteil: Die Akkulaufzeit überzeugt voll. Nach 30-minütigem Saugen und Wischen auf den jeweils höchsten Stufen verliert der Staubsaugerroboter nur 30 Prozent.

Im Nachgang übernimmt die Station die Reinigung der Putz-Ausrüstung. Die Station saugt den Staub ab, wäscht die Mopps mit 60 Grad heißem Wasser und trocknet zum Abschluss die Wischutensilien mit 60-Grad-Heißluft. Wenn Ihr einen dynamischen Stromtarif nutzt, empfehlen wir Euch die Funktion “Laden außerhalb der Spitzenzeiten” zu nutzen, um die Stromkosten niedrig zu halten.

Roborock S8 MaxV Ultra Wassertanks
Die Station des S8 MaxV Ultra hat neben vielen Heißwasser-Reingungsfunktionen, zwei Wassertanks an Bord. / © nextpit

Die Navigation ist schließlich in gewohnter Roborock-Manier hervorragend. Der S8 MaxV Ultra geht nie auf Tuchfühlung und erkennt im Verlauf des Tests neue Hindernisse, ohne die Standfestigkeit der stoßgedämpften Front zu testen. Im gesamten Test-Zeitraum müssen wir dem Roboter nie aus der Patsche helfen. 

Abschließendes Urteil

Es ist uns noch nie so einfach gefallen für einen Saugroboter eine so klare Kaufempfehlung auszusprechen, weshalb wir dem Roborock S8 MaxV Ultra die vollen fünf Sterne geben! Roborock verpackt in seinen neuen High-End-Saugroboter zahlreiche sinnvolle technische Neuerungen wie den Seitenbürsten-Arm oder den zusätzliche rotierenden Mini-Wischmopp. Den Putzmittel-Behälter neben dem Staubbeutel in der Station zu verstecken, ist raffiniert. So schön wie sich das alles anhört, wird auch Eure Wohnung sein, wenn der Roborock-Saugroboter (Vergleich) mit der Reinigung durch ist. An der Saug- und Wischleistung haben wir nicht auszusetzen.

Roborock S8 MaxV Ultra in der Station Nahaufnahme
Was kann dieser Saugroboter nicht? Nichts! Das ist der beste Saugroboter mit Wischfunktion. / © nextpit

Die Station ist wunderschön, kompakt und hat neben zahlreiche Heißwasser-Reinigungsvorgängen sogar Platz für einen Putzmittel-Tank. Etwas überraschend hat Roborock den Preis zum Vorjahres-Top-Modell nicht angehoben. 1.499 Euro kostet Euch das Multitalent. Zum Verkaufsstart könnt Ihr 100 Euro sparen und den Roboter für 1.399 Euro Euer Eigen nennen. Für die Variante mit Wasseranschluss zahlt Ihr 1.599 Euro.

Die besten Saugroboter mit Wischfunktion im Vergleich und Test

  Premium-Empfehlung Premium-Alternative Mittelklasse-Empfehlung Mittelklasse-Alternative Budget-Empfehlung Budget-Alternative Geheimtipp
Produkt
Bild Dreame L20 Ultra Product Image Roborock S8 Pro Ultra Product Image Dreame L10 Prime Product Image Roborock S8+ Product Image Yeedi Vac Max Product Image Lefant M210 Pro Product Image Narwal Freo Product Image
Bewertung
Zum Test: Dreame L20 Ultra
Zum Test: Roborock S8 Pro Ultra
Zum Test: Dreame L10 Prime
Zum Test: Roborock S8+
Zum Test: Yeedi Vac Max
Noch nicht getestet
Zum Test: Lefant M210 Pro
Zum Test: Narwal Freo
Preis (UVP)
  • 1299 €
  • 1499 €
  • 599 €
  • 899 €
  • 349.99 €
  • 259,99 €
  • 899 €
Zum Angebot* (einzeln)
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Thomas Kern

Thomas Kern
Produkt-Tester

Seit ich das erste Mal ein iPhone in der Hand hatte, bin ich nie wieder davon weggekommen. Seit Ende 2020 studiere ich Journalismus und bin seit 2023 Teil der nextpit-Familie. Wenn ich gerade nichts teste oder schreibe, bin ich wahrscheinlich im Fitnessstudio oder verzweifle am HSV.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 34
    Tobias G. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Auch wenn Beutel ansich für mich ein No-Go wären, würde mich interessieren, ob die Hersteller irgendwann mal versuchen, die Dinger etwas leiser zu machen. Ich habe bis heute keinen Staubsaugroboter, aus diversen Gründen. Einer davon ist die Lautstärke. Bezogen auf die, die ich bis jetzt so gehört habe.

    Dass man Staubsauger per se nicht lautlos bekommt, leuchtet mir schon irgendwie ein ;) Könnt ihr vllt. irgendwie die Lautstärke bezogen auf einen Referenzwert mittesten?

    Thomas Kern


    • Thomas Kern 11
      Thomas Kern
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Hey Tobias, guter Punkt mit der Lautstärke. Tatsächlich achten wir auf die Lautstärke der einzelnen Saugroboter in unseren Tests, allerdings berichten wir nur in Ausnahmefällen, also wenn ein Roboter besonders laut ist. Grund ist, dass alle Roboter für gewöhnlich in etwa gleichlaut sind. Ob ein Gerät 2–3 db leiser oder lauter ist, merkt man im Alltag ja nicht ;)
      Wir messen morgen die Lautstärke und reichen den Wert gerne nach.

      Tobias G.


    • Thomas Kern 11
      Thomas Kern
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Die Lautstärke auf der höchsten Saugstufe beträgt etwa 69 db.

      Tobias G.Stefan Möllenhoff


      • Thomas Kern 11
        Thomas Kern
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        * bei einem Abstand von 1 bis 2 Metern zum Roboter wohlgemerkt ;)

        Tobias G.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel