NextPit

Besten Roborock-Saugroboter finden: Diese Modelle lohnen sich in 2022

Roborock Guide
© Kishivan / Shutterstock.com, Collage: NextPit

Roborock ist einer der führenden Hersteller für smarte Saugroboter und gehört zum Elektronikriesen Xiaomi. Die Produktpalette reicht dabei von Einsteigermodellen für kleine Budgets bis hin zu teure Modelle mit Absaugstationen und ausgeklügelte Wischfunktionen. In unserer Marktübersicht helfen wir Euch mit einem Vergleich dabei, das beste Roboborock-Modell für Euer Smart-Home zu finden.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV
  Empfehlung der Redaktion Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Beste Station
Produkt Roborock S7. Roborock S7 MaxV Ultra
Bild
Roborock Q7 Max+
roborock s7 Roborock Station S7
Pro
  • Extrem einfach zu installieren
  • Hybridtank für Staub und Wasser
  • Selbstreinigende Station
  • Keine Kameras
  • Betriebsdauer von 180 Minuten
  • Die Qualität der Reinigung
  • Selbstreinigende Station
  • Keine Kameras
  • Betriebsdauer von 180 Minuten
  • Der vibrierende Mopp
  • Die Kartografie
  • Extrem einfach zu installieren
  • Hybridtank für Staub und Wasser
  • Selbstreinigende Station
  • Keine Kameras
  • Betriebsdauer von 180 Minuten
  • Die Kartografie
Contra
  • Das Entleeren des Mülleimers ist laut
  • Wird mit nur einem Wischmopp geliefert
  • Durchschnittliche Leistung bei der Reinigung
  • Das Entleeren des Mülleimers ist laut
  • Wird mit nur einem Mopp geliefert
  • Die Leerung des Mülleimers ist laut
  • Wird mit nur einem Mopp geliefert
Bewertung
Roborock Q7 Max+ - Testbericht anzeigen

Nicht getestet

Nicht getestet

Zum Angebot*

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

 

Inhaltsverzeichnis:

Was ist Roborock?

Roborock ist ein Hersteller für smarte Staubsaugerroboter. Ach, Ihr wisst gar nicht, was so ein Staubsaugerroboter kann? Dann werft unbedingt einen Blick in unsere umfangreiche Saugroboter-Übersicht.

Die Firma Roborock wurde im Juli 2014 in Peking gegründet. Einige Monate später machte Xiaomi-Gründer Lei Jun die Marke zu seinem kleinen Liebling – und nebenbei zu einer Tochtergesellschaft des von ihm gegründeten Konzerns. Die Hauptaufgabe von Roborock bestand damals darin, intelligente und vernetzte Haushaltsgeräte zu entwickeln.

Zwei Jahre nach dem Start bringt Roborock – also unter der Führung von Xiaomi – seinen ersten Staubsaugerroboter auf den Markt. 2016 wird der Mi Home Robotic zum meistverkauften Staubsaugerroboter in China. Seitdem befindet sich die chinesische Marke technologisch im Vorwärtsmarsch und feiert einen Erfolg nach dem anderen. Dank der leistungsstarken Produkte wird sowohl die amerikanische und chinesische Konkurrenz in Bezug auf Funktionalität und Preis vor große Aufgaben gestellt.

Heute gehört Roborock zu den führenden Marken für smarte Staubsaugerroboter und ist bei Amazon, Saturn, Media Markt und vielen weiteren Händlern erhältlich.

Die verschiedenen Baureihen und Preise der Roborock-Staubsaugerroboter

Es gibt ein großes Angebot an Roborock-Staubsaugern für verschiedene Einsatzzwecke und passend für jeden Geldbeutel. Die Namen setzen sich aus einer Kombination aus einem Buchstauben, der für die Reihe steht, und einer Ziffer zusammen. Derzeit es Modellreihen mit den Buchstaben E, Q und S.

Die Roborock E-Reihe ist das, was man als Einstieg in die Roborock-Welt bezeichnen könnte. Es handelt sich um einfache Geräte mit mittlerer Saugkraft, die auch in der Lage sind, Euren Boden mit einem Wischmopp zu bearbeiten. Der Roborock E5 ist das jüngste bislang erschienene Modell dieser Serie. Der Staubsaugerroboter kann zwar mit den Apps Roborock und Xiaomi Home verbunden werden, richtet sich aber hauptsächlich an Personen, die nicht viel Interesse an der Bedienung per App haben. 

Diese Produktreihe kommt nämlich in der Regel mit einer magnetischen Fernbedienung namens MagBase – nicht zu verwechseln mit MagSafe –, die an einem Gefrier- oder Kühlschrank befestigt wird. Die E-Reihe ist die preisgünstigste der Roborock-Staubsaugerroboter. Rechnet mit durchschnittlich 200 Euro für ein Gerät dieses Typs.

Roborock
Der Roborock E5 funktioniert mit einer magnetischen Fernbedienung / © Roborock

Die Q-Reihe ist die Mittelklasse, die bereits eine deutlich bessere Saugleistung als die E-Reihe aufweist. Für diejenigen, die nicht so viel Lust haben, ständig ihren Roboter zu entleeren, wird die neueste Version Q7 mit Station ausgeliefert, die den Roboter nach seinem Durchgang reinigt. Der Staubsaugerroboter ist so konzipiert, dass er mit einer App und einem Sprachassistenten verwendet werden kann. Die Kartografie ist dank LiDAR-Technologie leistungsfähiger und qualitativ hochwertiger als bei der E-Reihe. Für ein Gerät dieser Klasse müsst Ihr etwas mehr als 400 Euro für das Gerät plus Ladestation investieren. Für den Roborock Q7 Max+ und seine Entleerungsstation müsst Ihr etwa 600 Euro in die Hand nehmen.

Wie bei Samsung auch steht die S-Reihe für die Flaggschiffe von Roborock. Bei der neuesten S7-Reihe wurde die Leistung des Geräts um das Zehnfache gesteigert. Der S7 verfügt über einen vibrierenden Mopp, der sich zwar positiv auf den Boden, aber auch empfindlich auf den Kaufpreis auswirkt.

In dieser Produktreihe findet Ihr verschiedene Modelle wie den Roborock S7, einen leistungsstarken Saug- und Wischroboter. Es gibt auch den S7 MaxV, der nur über eine kleine Ladestation verfügt. Der S7 MaxV Plus besitzt eine Station mit Beutel, die in der Lage ist, den Staub aus dem Staubsauger zu entleeren.

Der S7 MaxV Ultra bietet eine komplette Reinigungsstation, die ebenfalls in der Lage ist, den Staub aus dem Roboter zu entfernen und das Wasser für Euren Wischmopp zu erneuern. Die Preise für die Produktreihe reichen von 499 bis 1.499 Euro für den S7 Roboter und die MaxV Ultra Station. Wir werden hier nur kurz auf die H-Serie von Roborock eingehen.

Ihr solltet wissen, dass diese Staubsauger bei der Bedienung noch auf Eure Muskelkraft in den Armen angewiesen sind. Das neueste Modell Roborock H7, das am 2. Juni in Deutschland auf den Markt kam, gehört nicht zu den smarten Staubsaugerrobotern.

Kaufberatung: Worauf Ihr bei einem Roborock-Staubsaugerroboter achten solltet

Der Kauf eines Roborock-Staubsaugerroboters erfordert viel Aufmerksamkeit, ist aber nicht besonders zeitintensiv. Die neuesten Roborock-Modelle passen sich Euren Bedürfnissen an, da sie in den verschiedenen, oben beschriebenen Produktreihen erhältlich sind. Die folgenden Kriterien sollen Euch dabei helfen, das Modell zu finden, welches den Anforderungen in Eurem Haushalt gerecht wird.

Autonomie und Saugkraft der Roborock Roboterstaubsauger

Roborocks Saugroboter bietet vier verschiedene Saugstärken, die von leise bis Turbo reichen. Die Premium-Reihe wie der S7 MaxUltra kann verschiedene Oberflächenarten (Parkett oder Teppich) erkennen und seine Saugkraft automatisch anpassen. Natürlich könnt Ihr die Saugstufe auch vorab festlegen.

Die Saugleistung wird in Pascal (Pa) angegeben. Bei Roborock reicht die Saugleistung von 2000 Pa (z. B. beim E5) bis 5100 Pa (beim S7 MaxUltra). Je höher die Saugleistung, desto besser ist die Leistung des Roboters. Wenn Ihr den Turbomodus und die maximale Saugleistung aktiviert, werdet Ihr wahrscheinlich fast alles wegsaugen, müsst aber auch mit der stärkeren Lärmbelästigung beim Putzen leben. Dieser Lärmpegel zum Beispiel beim Roborock Q7+ Max bis zu 69 dB betragen.

Die neuen Roborock-Staubsaugerroboter bieten eine durchschnittliche Reinigungsdauer von 45 Minuten bis zu 3 Stunden. Der Saugmodus bestimmt die Laufzeit Eures Roboterstaubsaugers. Wenn Ihr den Turbomodus verwendet, wird die hohe und energieintensive Saugleistung die Laufzeit Eures Roboters auf weniger als eine Stunde reduzieren. Bei Geräten der Mittelklasse im leisen Modus wird der Staubsaugerroboter über zwei Stunden durchhalten können.

Wischen mit Roborock

Alle Roborock-Staubsaugerroboter, die seit Ende 2021 auf den Markt kamen, bieten neben dem Saugen auch die Möglichkeit, den Boden mithilfe eines integrierten Wischmopps nass zu reinigen. Der Roborock E5 wischt den Boden mit einem Klick-Mopp auf, der in den Boden eingelegt wird. Die Geräte der S7-Reihe sind in der Lage, einen vibrierenden Wischmop zu verwenden. Diese Technologie nennt sich Sonic Mopping.

VibraRise
Die VibraRise-Technologie von Roborock zieht den Mopp automatisch ein, um empfindliche Böden zu schützen. / © Roborock

Besonders hochwertige Modelle bieten zusätzlich noch eine Funktion namens VibraRise. Bei dieser erkennen sie empfindliche Böden, die nicht mit Wasser gereinigt werden werden. Der Wischmopp wird dann automatisch angehoben, um die Reinigung mit Wasser zu unterbinden. Zurück auf Parkett oder PVC wird der Mopp wieder aufgesetzt.

Kartografie bei Roborock

Die verschiedenen Produktreihen der Staubsaugerroboter bieten verschiedene Arten von Mapping an, die mehr oder weniger leistungsfähig sind. Der Roborock E5, der mit seiner Fernbedienung bedient werden kann, verfügt über ein grobes Mapping per App. Er wird Eure Wände erkennen und Hindernissen ausweichen, aber nicht in der Lage sein, Möbel auf der Karte in der App zu erfassen und zu modellieren. Wie bei allen Roborock-Geräten könnt Ihr "No-Go-Zonen" einrichten und den zu reinigenden Bereich angeben.

Je näher die Produktreihe dem Buchstaben Z kommt, desto überzeugender ist die Kartengenauigkeit. Der Roborock Q7 bietet eine 3D-Kartografie, ohne jedoch eine Kamera zu integrieren. Die Genauigkeit des Geräts hat neulich übrigens Camilla bei ihrem Test des Roborock Q7 Max+ vor kurzem überrascht.

Cartographie roborock
Die Roborock S6-Kartografie ist eine der fortschrittlichsten. / © Roborock

Roborocks neuestes Produkt, der S7 MaxV, ermöglicht es dank seiner Kamera und der ReactiveAI 2.0-Technologie, die Art der am Boden zurückgelassenen Gegenstände zu bestimmen. Die 3D-Kartierung ist sehr genau. Ihr könnt dank der Kamera, die in den hochmodernen Staubsaugerroboter integriert ist, auch aus der Ferne beobachten, was in Eure Haus passiert.

Selbstreinigende Station des Roborock

Die Staubsaugerroboter MaxV und MaxV Ultra werden mit Stationen zur Selbstreinigung und/oder zum Auffüllen von Wasser, z. B. bei der Ultra-Reihe, geliefert.

Die Stationen der MaxV-Roboter sind in der Lage, ihn von eingelagertem Schmutz zu befreien und nur den Staub und kleine Rückstände aufzusaugen, die bereits vom Roborock-Staubsaugerroboter aufgenommen wurden. Die Selbstreinigungsstationen der Roborock Series sind beutellos. Der Behälter der Station kann bis zu sechs Wochen lang Staub aufnehmen, aber Ihr könnt auch einen Beutel ergänzen, um die angesammelten Partikel leichter aufzunehmen.

MaxV Selbstreinigungsstationen werden mit Beuteln genutzt, die bis zu 7 Wochen Staub speichern können. Die Stationen der MaxVUltra Staubsauger sind noch leistungsfähiger, da sie über Auffangbehälter, einen Wassernachfüllbehälter für den Wischmopp und einen integrierten Wischmopp verfügen. Außerdem sind sie mit einer Bürste ausgestattet, die den Stoff des Wischmopps nach dem Wischen reinigt. Beim Ausleeren sind die Geräte allerdings etwas laut, im Durchschnitt befindet sich die Lautstärke zwischen 54 und 70 dB.

Roborock-App

Um Euren Roborock-Staubsaugerroboter zu programmieren, benötigt Ihr die Roborock-App. Diese ist für iOS und Android erhältlich. Mit der App könnt Ihr die Reinigung starten, sie im Voraus programmieren, die Wohnung in 3D betrachten und den Verlauf des aktuellen oder vergangenen Saugvorgangs sehen. Ihr könnt auch die Räume Eures Wohnbereichs festlegen, die Reihenfolge, in der in jedem Raum gesaugt wird, die Bereiche, die vermieden werden sollen und/oder auf die sich der Staubsaugerroboter konzentrieren soll.

La configuration du Roborock Q7 Max+ est rapide et après avoir cartographié la maison, vous pouvez commencer à nettoyer
Die Einrichtung des Roborock Q7 Max+ ist schnell und bietet ein 3D-Modell Eurer Wohnung / © NextPit

Die Roborock-Staubsauger sind auch mit der Xiaomi-Home-App kompatibel. Damit könnt Ihr Euren Roborock also auch nutzen, die App ist aber weniger präzise.

Roborock-Zubehör muss separat gekauft werden

Wir haben es bereits in unserem Test des Roborock Q7 MaxV erwähnt: Die Geräte mit Wischfunktion verfügen über ein Tuch, das je nach Nutzung wahrscheinlich alle zwei Jahre ausgetauscht werden muss.

Wenn Ihr eine Reinigungsstation besitzt, müsst Ihr neue Beutel kaufen, sobald Euer Roborock drei Monate lang regelmäßig benutzt wurde und die beiden Staubbeutel der Selbstreinigungsstation voll sind. Die Beutel der Stationen für die Serien Q7 und S7 sind kompatibel. Rechnet mit durchschnittlich 13 Euro für einen Satz von drei Beuteln.

Wenn Ihr keine Beutel kaufen möchtet, aber trotzdem sechs Wochen Ruhe lang haben wollt, entscheidet Euch für die Roborock-Series, die die Möglichkeit bietet, den Schmutz beutellos aufzunehmen.

Die besten Roborock-Staubsauger

Die Empfehlung der Redaktion: Roborock Q7 Max+.

Roborock-Q7-Max
Die Reinigungsstation kann Staub für sechs Wochen speichern. / © NextPit

Bewertung

note 4 étoiles

Pro

  • Extrem einfach zu installieren
  • Hybridbehälter für Staub und Wasser
  • Selbstreinigende Station
  • Keine Kameras
  • Betriebsdauer von 180 Minuten
 

Contra

  • Das Entleeren des Mülleimers ist laut
  • Wird mit nur einem Wischmopp geliefert
  • Durchschnittliche Leistung bei der Reinigung

Test des Roborock Q7 Max+

Der Roborock Q7 Max+ ist ein eleganter und intelligenter Staubsauger-/Wischroboter. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger wird er mit einer selbstreinigenden Station geliefert. In ihrem Test war Camila der Meinung, dass dieses kleine technologische Wunderwerk im Jahr 2022 Eure Aufmerksamkeit verdient hat.

In Deutschland kostet der Roborock Q7 Max+ durchschnittlich 600 Euro. Er bietet Saug-, Wisch- und vor allem Selbstreinigungsfunktionen. Er ist darüber hinaus eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse auf dem Markt. Die Reinigungsgenauigkeit lag in unseren Tests zwischen 96 und 100 % für feste Böden und 93 % für Teppiche. Das Mapping-System ist zuverlässig, auch wenn es im Gegensatz zum S7 die einzelnen Elemente nicht automatisch analysiert.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: Roborock S7

Roborock S7
Der Roborock S7 analysiert die Elemente auf dem Boden / © Roborock

Der Roborock S7 ist ein Staubsauger-/Wischmopp-Roboter, der mit einer einfachen Station verkauft wird. Mit einem Preis von knapp 400 Euro bietet dieses Flaggschiff ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bodenreinigungsleistung wird durch die Integration einer Vibrationsplatte für den Wischmopp verbessert. Der Roboter, den wir noch nicht testen konnten, scheint dank seiner zahlreichen Sensoren und der eingebauten Kamera eine sehr präzise Reinigung zu bieten.

Die beste Reinigungsstation: S7 MaxV Ultra

Roborock S7 MaxV Ultra
Die Reinigungsstation des Roborock S7 MaxV Ultra kann Staub für 6 Wochen speichern und den Wischmopbehälter füllen. / © Roborock

Im Gegensatz zur Q-Reihe ist die Roborock S-Reihe die Flaggschiff-Reihe des Herstellers. Die Station kann auch ohne den Roboter gekauft werden. Zurzeit kostet der Roborock S7 MaxV Ultra 1500 Euro. Die Empty Wash Fill Dock Station des S7 MaxV Ultra reinigt auch den Mopp des Roboters, füllt seinen Tank und sammelt den aufgesaugten Schmutz.

Welcher Roborock Roboterstaubsauger spricht Euch am ehesten an? Und wie sind Eure Erfahrungen mit Roborock-Produkten? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Marvin K. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich steige bei den Varianten nicht so ganz durch 😅 Was ist nun das absolute Topmodell von denen? S7 Pro Ultra oder S7 MaxV Ultra?


  • Clemens C. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Gute Übersicht!
    Nichtsdestotrotz sei kritisch nachgefragt: Ist das hier Werbung? Ist die Meinung von euch unabhängig? Folgt noch ein Vergleich zwischen dem hier besten Roborock und Geräten anderer Hersteller?
    Ich sehe nur den Hinweis zu den Affiliatelinks