Topthemen

Xiaomi 14 vs Xiaomi 14 Ultra: Xiaomis Premium-Smartphones im Vergleich

nextpit xiaomi 14 ultra vs xiaomi 14
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Nachdem wir die chinesischen Versionen der Xiaomi-14-Serie bereits kennen, sind die Geräte seit dem MWC in Barcelona auch in Europa offiziell. Mit dem Xiaomi 14 Ultra an der Spitze möchte der chinesische Hersteller den Markt der Premium-Smartphones aufmischen. Wir stellen Euch die Modelle in diesem Beitrag vor, vergleichen die Xiaomi-Smartphones miteinander, nennen Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei der Hardware, den Funktionen und den Preisen.

In der folgenden Tabelle könnt Ihr Euch einen ersten Überblick verschaffen. Bedenkt dabei bitte, dass wir alle drei Modelle aufführen, also das Basismodell Xiaomi 14, das Xiaomi 14 Pro und das Xiaomi 14 Ultra. Das ist deswegen eine Erwähnung wert, weil es das Pro-Modell nicht auf den hiesigen Markt schafft. Wir nennen das Gerät der Vollständigkeit halber also in der Tabelle, konzentrieren uns im Text aber auf die anderen beiden Modelle und die hierzulande angebotenen Konfigurationen.

Xiaomi 14 und Xiaomi 14 Ultra: Technische Daten im Vergleich

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Display und Design

Eines der auffälligsten Unterscheidungsmerkmale zwischen den beiden Xiaomi-Smartphones ist ihre Größe: Das Xiaomi 14 setzt auf ein 6,36 Zoll großes Display, der Bildschirm im Xiaomi 14 Pro ist 6,73 Zoll groß. Beide Displays bieten LTPO mit einer variablen Bildwiederholrate von 1 bis 120 Hz, die Pixeldichte beträgt 460 ppi beim Basismodell, während es das Ultra auf 522 ppi bringt. Bei der Spitzenhelligkeit von 3000 Nits sind beide Devices aber wieder auf Augenhöhe.

Xiaomi 14 in der China-Version
Das Xiaomi 14 ist meiner Meinung nach vom Design her klar zweiter Sieger im Duell mit dem Xiaomi 14 Ultra. / © nextpit

Entsprechend dem größeren Display-Format ist das Ultra-Modell etwas wuchtiger. Es ist etwa 9 mm länger, 4 mm breiter und genau 24 g schwerer. Beide Smartphones sind nach IP68 gegen Staub und Wasser geschützt. Der Blick auf die Rückseite offenbart ein weiteres auffälliges Unterscheidungsmerkmal: Während sich die drei Kameras des Xiaomi 14 in einer typischen, rechteckigen Kamerainsel befinden, starrt uns beim Xiaomi 14 Ultra ein mächtiges Zyklopenauge an. Der legendäre Leica-Schriftzug findet sich natürlich prominent in der Mitte beider Kamerasysteme.

Xiaomi 14 Ultra Produktfoto
Das Xiaomi 14 Ultra ist ein echter Hingucker, oder? / © nextpit

Während Ihr das Xiaomi 14 in Schwarz, Grün und Weiß kaufen könnt, gibt es das Ultra lediglich in Schwarz bzw. Weiß. Unterschiede gibt es auch bei der Materialwahl: Das Basismodell verbaut vorne Gorilla Glass Victus der ersten Generation und setzt auch hinten auf Glas. Beim Xiaomi 14 Ultra finden wir auf der Front schützendes Xiaomi Shield Glass und hinten sogenanntes "veganes Leder". 

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: SoC und Performance

In beiden Xiaomi-Smartphones steckt der stärkste Qualcomm-Flaggschiff-Prozessor, die Rede ist hierbei natürlich vom Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3. Interessant ist, dass die Konfigurationen beim Speicher deutlich voneinander abweichen, je nach Markt, auf dem Ihr eines der Handys erwerbt. Zumindest in China gibt es das Xiaomi 14 wahlweise mit 8, 12 oder 16 GB RAM, sowie beim Speicher die Wahl zwischen 256, 512 und 1 TB. In Deutschland werden mit 256 GB und 512 GB nur Speichervarianten angeboten, die jeweils mit 12 GB RAM verheiratet werden.

Beim Ultra gestaltet sich die ganze Geschichte noch spartanischer, denn Ihr werdet hierzulande lediglich eine einzige Option erhalten: Die mit 512 GB Speicher sowie 16 GB RAM.

Beide Xiaomi-Smartphones unterstützen neben 5G natürlich auch den neuen WLAN-Standard WiFi 7 und Bluetooth in Version 5.4. Ebenfalls mit an Bord ist ein USB-Port mit Unterstützung für USB 3.2 Gen 2 mit einer Datenübertragungsrate von 10 GBit/s.

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Software

Auf beiden Smartphones läuft ab Werk das neue Betriebssystem HyperOS von Xiaomi, das auf Android 14 basiert und MIUI ablöst. Anders als MIUI soll HyperOS allerdings auch auf zahlreichen anderen Geräteklassen laufen. Als Teil seiner "Human X Car X Home"-Strategie will Xiaomi hier ein völlig neues Ökosystem entstehen lassen.

Auch beim Software-Support präsentieren sich Xiaomi 14 und Xiaomi 14 Ultra wie eineiige Zwillinge. Soll heißen, es gibt in beiden Fällen den sehr ordentlichen Fünf-Jahres-Service bei den Sicherheitsupdates und vier Jahre Android-Updates. Man munkelt, dass Xiaomi seine Software auch bis unters Dach mit KI-Features vollpacken möchte. Ob das nur der übliche Marketing-Schnack ist, oder uns da wirklich mächtige Funktionen angeboten werden, müssen wir in den anstehenden Tests herausfinden.

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Kamera

Nicht nur mit der seit dem Xiaomi 13T und 13T Pro (Vergleich) fortgesetzten Leica-Kooperation stellt Xiaomi klar: Die Kamera ist uns extrem wichtig. Auch im Xiaomi 14 und Xiaomi 14 Ultra findet sich wieder ein beachtliches Setup aus drei Kameras beim Xiaomi 14, sowie vier Sensoren beim Ultra-Modell.

Xiaomi 14 Ultra von hinten, auf einem Tisch stehend
Die 50-MP-Hauptkamera mit dem 1-Zoll-Sensor führt das Kamera-System des Xiaomi 14 Ultra an. / © nextpit

Wo es beim günstigsten Smartphone der Xiaomi-14-Reihe den 1,31 Zoll großen 50-MP-Samsung-Sensor namens "Light Hunter 900" mit f/1.6-Objektiv gibt, verbaut Xiaomi beim Ultra den mächtigen LYT-900 Bildsensor mit einer Sensorgröße von einem Zoll und einer stufenlos einstellbaren Blende von f/1,63-f/4,0. Die Bandbreite bei den Brennweiten reicht von 12 mm bis 120 mm.

Die mit f/2.0-Blende ausgestattete "Leica Floating"-3,2x-Teleobjektiv-Kamera mit 50 MP finden wir dann wieder in beiden Geräten vor. Auch beim Ultraweitwinkel gibt es jeweils 50 MP, allerdings im Ultra mit 12 mm Brennweite sowie f/1.8-Blende, während das "normale" Modell mit 14 mm und f/2.2-Blende ausgerüstet ist. Exklusiv schließlich ist die 50-MP-Periskop-Cam beim Xiaomi 14 Ultra, die das Quad-Cam-Setup des Flaggschiffs abrundet. 

Auch dieses Jahr punktet das Ultra mit einem Photography Kit, mit dem Xiaomi sich an Foto-Enthusiast:innen wendet. Dieses Kamera-Case bietet einen speziellen Griff, eine zusätzliche Akkukapazität von 1.500 mAh und zusätzliche Features wie einen zweistufigen Auslöser, einen Zoomhebel und ein benutzerdefiniertes Einstellrad. Logisch, dass dieses spezielle Zubehör separat erworben werden muss.

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Akku und Schnellladen

Quick Charging ist Xiaomi-Spezialgebiet. Kein Wunder also, dass beide Handys mit 90 W äußerst flott laden, wenngleich das lange nicht die Spitzengeschwindigkeit ist, die wir von Xiaomi kennen. Kabellos ladet Ihr den 4.610 mAh fassenden Akku des Xiaomi 14 mit bis zu 50 W. Das ist schneller, als beispielsweise ein Galaxy S24 Ultra (Test) bestenfalls kabelgebunden lädt, aber dennoch deutlich weniger als das, was das Xiaomi 14 Ultra auffährt. Konkret blast Ihr den 5.000-mAh-Akku mit bis zu 80 W denkbar flott wieder auf 100 Prozent auf, was schon ziemlich beeindruckend ist.

Falls es noch eines weiteren Seitenhiebes Richtung Samsung bedarf, dann sei noch erwähnt, dass die entsprechenden Charger im Lieferumfang enthalten sind. 

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Preis und Verfügbarkeit

Wie erwähnt könnt Ihr das Xiaomi 14 ab sofort in zwei Speichervarianten kaufen und in drei Farben (Black, White, Jade Green). Preislich seid Ihr ab 999,90 Euro dabei. Beim Xiaomi 14 Ultra sind es nur zwei Farben (Black, White) und nur die Variante mit 16 GB und 512 GB. Zudem geht das Ultra-Modell auch erst am 19. März in den Verkauf.

  • Xiaomi 14 mit 12 GB + 512 GB ist für 1099,90 Euro (UVP) erhältlich
  • Xiaomi 14 mit 12 GB + 256 GB ist für 999,90 Euro (UVP) erhältlich
  • Xiaomi 14 Ultra mit 16 GB + 512 GB ist für 1.499,90 Euro (UVP) ab dem 19. März erhältlich

Auch das Xiaomi 14 Ultra Photography Kit ist ab dem 19. März erst erhältlich und kostet Euch 199,90 Euro. Es gibt zudem bei Mi.com und weiteren Partnerhändlern Bundle-Angebote, mit denen Ihr Geld sparen könnt. Wenn Ihr bis zum 11. März zuschlagt, gibt es beim Kauf des Xiaomi 14 kostenlos das Pad 6 dazu. Beim Xiaomi 14 Ultra können sich Vorbesteller bis zum 18. März kostenlos das Photography Kit an Land ziehen. 

Obendrauf packt Euch Xiaomi noch 100 GB "Google One"-Cloud-Speicher für 6 Monate Probezeit und 3 Monate YouTube Premium.

Xiaomi 14 vs. Xiaomi 14 Ultra: Fazit

Im Gegensatz zur Redmi-Note-13-Familie, bei der alle fünf Modelle die exakt gleiche Bildschirmdiagonale besitzen, könnt Ihr Euch hier für das große Modell mit 6,73 Zoll oder eben das kleine mit 6,36 Zoll entscheiden. Spielt das in Euren Überlegungen bei der Anschaffung eine Rolle, müsst Ihr  gar nicht lange weiter überlegen, zu welchem Modell Ihr greift. Bei Software, Performance und Akku hingegen sind die Unterschiede eher marginal. Niemand muss sich das Ultra für 400 Euro mehr gönnen, nur weil der Akku kabellos mit 80 W statt mit 50 W lädt. 

Was aber einen großen Unterschied machen könnte: die Kamera! Xiaomi verbaut zusammen mit Leica auch im Xiaomi 14 ein wirklich tolles Triple-Line-up, keine Frage. Wer aber höhere Ansprüche an eine Smartphone-Kamera hat, deswegen nach "State of the Art" sucht, und zudem das praktische Kamerazubehör in Form des Photography Kits nutzen will, kommt nicht am Xiaomi 14 Ultra vorbei.

In meinen Augen ist das Xiaomi 14 Ultra als Spitzenmodell einfach auch ein Design-Statement, gegen das ein Xiaomi 14 wie Xiaomi-Massenware wirkt, was ich absolut nicht despektierlich meine.

Aber wie schaut Ihr auf die beiden Modelle der Xiaomi-14-Reihe? Reicht Euch die Basisversion, oder muss es das Ultra sein? Oder trauert Ihr gerade vielleicht dem Xiaomi 14 Pro nach, das es nicht nach Deutschland schafft? Im Kommentarbereich ist genug Platz zum Austoben, also lasst hören. 

Die besten Klapp-Smartphones im Test und Vergleich

  Bestes Klapp-Smartphone Beste Android-Alternative Bestes Clamshell-Smartphone Beste Foldable-Alternative Beste Clamshell-Alternative Preis-Tipp Das dünnste Klapp-Smartphone
Produkt
Bild OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Google Pixel Fold Product Image Motorola Razr 40 Ultra Product Image Motorola Razr 40 Product Image Honor Magic V2 Product Image
Test
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Google Pixel Fold
Test: Motorola Razr 40 Ultra
Test: Motorola Razr 40
Test: Honor Magic V2
Preis (UVP)
  • 1.799 €
  • ab 1.899 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.899 €
  • 1.199 €
  • 899,99 €
  • 1.999 €
Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel