NextPit

Gewinner & Verlierer der Woche: Xiaomi überholt Apple, Google zahlt Strafe

Gewinner & Verlierer der Woche: Xiaomi überholt Apple, Google zahlt Strafe

Eine weitere ereignisreiche Woche in der Tech-Branche liegt hinter uns. Wie jeden Sonntag wirft NextPit für Euch einen Blick auf die wichtigsten Themen sowie auf unsere persönlichen Gewinner und Verlierer der Woche.

Xiaomi stand für uns in der Redaktion schnell als Sieger der Woche fest, nachdem der Tech-Riese zur zweitgrößten Smartphone-Marke der Welt aufgestiegen ist. Google hingegen muss sich diese Woche mit der Verliererrolle begnügen, nachdem das Unternehmen von der französischen Regierung mit einer Geldstrafe belegt wurde. Aber lasst uns einen kurzen Blick auf den Rest der Tech-Ereignisse der abgelaufenen Woche werfen, bevor wir über diese beiden Unternehmen sprechen. 

MediaTek mit neuen Mittelklasse-Chips, Realme mit MagSafe-Klon

Das taiwanische Unternehmen MediaTek hat es ja geschafft, Qualcomm den Titel des weltgrößten Smartphone-SoC-Herstellers abzuluchsen. Ein großer Teil des Umsatzes verdankt MediaTek seinem umfangreichen Mittelklasse-Sortiment. MediaTek ruht sich aber nicht auf seinen Lorbeeren aus und kündigte Anfang dieser Woche die Einführung von zwei neuen Mittelklasse-Chipsätzen an: Den MediaTek Helio G96 und den Helio G88. Beide SoCs kommen mit geringfügigen Änderungen gegenüber den bestehenden Helio G95 und G85 SoCs.

MediaTek IC close up
MediaTek hat diese Woche neue Chips vorgestellt!/ © MediaTek

Als nächstes haben wir Realme auf dem Schirm. Das chinesische Unternehmen arbeitet einem Leak zufolge an einem Zubehör namens MagDart. Der Name erinnert sicher nicht zufällig an Apples MagSafe und so erwarten wir hier ein Ladezubehör, welches auch ähnlich funktionieren wird wie das Apple-Pendant. Die Entwicklung von MagDart kam durch Leaker ans Licht, die das Patent mithilfe einer aktuellen Anmeldung bei der EUIPO (European Union Intellectual Property Office) entdeckten.

Twitter killt Fleets, WhatsApp testet Multi-Device-Support

In dieser Woche läutete Twitter das Ende seiner Fleets ein – dem eigenen Stories-Klon. Das Feature, das wir von Plattformen wie Instagram und Snapchat kennen, wurde erst im November 2020 vorgestellt. In der Folge wurde es nicht so häufig von den Nutzer:innen eingesetzt, wie es sich Twitter erhofft hatte. Nach dem 3. August wird es daher nicht mehr möglich sein, "Fleets" zu posten.

whatsapp tipps tricks
WhatsApp wird flexibler / © buketaltindal / Shutterstock; Montage: NextPit

Ebenfalls dieser Woche hat WhatsApp damit begonnen, eine lang ersehnte Funktion zu testen. Aktuell ist die Multi-Device-Unterstützung von WhatsApp noch an ein ständig verbundenes Smartphone gebunden. Die neue Version des Messengers ermöglicht es Nutzer:innen, WhatsApp auch unabhängig vom Smartphone zu nutzen. Ihr könnt an der Beta teilnehmen, indem Ihr den Anweisungen im obigen Link folgen.

Honors globales Event im August, Nokia teasert robustes Handy an

Zuhause in China läuft es für Honor nach der (erzwungenen) Trennung von Huawei ziemlich gut. Global kann man das noch nicht gerade sagen, aber das soll sich nächsten Monat ändern. Das Unternehmen hat kürzlich einen Tweet veröffentlicht, der auf ein globales Event im August hinweist, bei dem Honor eine Reihe von global verfügbaren Smartphones vorstellen könnte.

Die Chancen stehen gut, dass wir bei diesem Event nicht nur die Honor-50-Reihe sehen, sondern auch das Flaggschiff-Smartphone Honor Magic 3 mit neuem Qualcomm Snapdragon 888 Plus.

Nokia hat Anfang der Woche angedeutet, dass das Unternehmen am 27. Juli ein neues Smartphone vorstellen könnte. Nach dem Tweet von Nokia zu urteilen, ist es wahrscheinlich, dass wir es mit einem besonders robusten Telefon zu tun bekommen.

Die Rückseite des vermeintlichen neuen Geräts ist erkennbar und ähnelt deutlich den kürzlich vorgestellten Nokia X10 und X20. Das Gerät scheint eine Quad-Kamera zu haben, die in einem runden Gehäuse mit ZEISS-Branding in der Mitte untergebracht ist. Über die zu erwartende Hardwareausstattung ist noch nichts bekannt.

Gewinner der Woche: Xiaomi lässt Apple hinter sich

Diese Woche hat Xiaomi den Titel der zweitgrößten Smartphone-Marke der Welt von Apple übernommen. Laut einem neuen Bericht des Forschungs- und Analyseunternehmens Canalys konnte Xiaomi 17 % des weltweiten Smartphone-Marktes in Bezug auf die Verkäufe für sich gewinnen. Der aktuelle Marktführer Samsung hat zum Vergleich einen Marktanteil von 19 %.

Die steigende Nachfrage nach Xiaomi-Smartphones führte nun dazu, die bisherige Nummer 2 der Welt – Apple – zu überholen, die mit 14 % Marktanteil nicht weit dahinter liegt. Xiaomis Umsatzzuwachs kam größtenteils durch die ausgelieferten Geräte in Lateinamerika, Afrika und Westeuropa zustande und nicht von den asiatischen Märkten, wo das Unternehmen traditionell stark ist.

12131563132021Q2 Smartphone Prelim 5
Xiaomi ist jetzt die zweitgrößte Smartphone-Marke der Welt! / © Canalys

Verlierer der Woche: Google kassiert Geldstrafe von der französischen Regierung

Auch die Wahl zum Verlierer der Woche fiel in der NextPit-Redaktion einstimmig. Google wurde von der französischen Wettbewerbsbehörde Autorité de la concurrence mit einer Geldstrafe in Höhe von 500 Millionen Euro belegt. Die kartellrechtliche Entscheidung, Google in Frankreich mit einem Bußgeld zu belegen, folgt auf eine fast 7-monatige Periode, in der der Suchgigant eine Vereinbarung mit lokalen Verlegern treffen sollte. Hierbei ging es darum, ob Google Snippets ihrer Inhalte auf Google News verwenden darf.

Laut der Behörde habe Google den französischen Verlegern keinen fairen Deal angeboten und wollte sogar weniger zahlen als das, was man derzeit für den Zugang zu Wetterdaten und Wörterbuchdefinitionen ausgibt. Die Behörde erklärte jetzt, dass Google innerhalb der nächsten zwei Monate einen Deal mit den Verlegern abschließen muss.

Geschieht das nicht, muss Google mit einer noch höheren Geldstrafe in Höhe von 900 Millionen Euro rechnen. Erstaunlich, dass Google es geschafft hat, eine solche Vereinbarung mit Verlegern in anderen Ländern zu treffen, aber bisher nicht in der Lage war, dies auch in Frankreich hinzubekommen.

Damit wären wir durch mit unserem Rückblick auf die Tech-Woche. Findet Ihr, dass wir mit Xiaomi und Google die richtigen Gewinner und Verlierer gekürt haben, oder hättet Ihr anders entschieden? Schreibt es uns in den Kommentaren. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Was Xiaomi an E Scootern UND staubsaugern verkauft ist auch nicht normal. Bei E scooter auch schon die Nr1


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Dass die Fleets bei Twitter eine Totgeburt waren, wusste abseits von Twitter selbst irgendwie auch jeder. So ziemlich jeder wusste bei der Einführung, dass das Unsinn ist, es keiner nutzt und einfach auch keiner will.
    Allein schon aufgrund der Tatsache, dass man die Fleets ausschließlich auf dem Smartphone sehen kann und nirgends sonst, war einfach nur bescheuert...


  • Reginald Barclay vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    "...Erstaunlich, dass Google es geschafft hat, eine solche Vereinbarung mit Verlegern in anderen Ländern zu treffen, aber bisher nicht in der Lage war, dies auch in Frankreich hinzubekommen. ..."

    Vielleicht, weil Google kein französisch spricht?🤪


    • dieCrisa vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Zu einer Vereinbarung gehören immer mindestens 2. ;)

      Offensichtlich ist die Schuldfrage geklärt, sobald Google involviert ist: Google hat natürlich Schuld.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!