Hat jemand noch Schwierigkeiten mit 1&1 DSL-Abbrüchen oder eine Erklärung dafür?

  • Antworten:45
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.02.2014, 10:53:46 via Website

Ich bin bei 1&1 Vollkunde, d.h. Telefon und DSL laufen über diesen Anbieter. Alle paar Monate kommt es vor, dass die Verbindung innerhalb einer Stunde immer wieder abbricht und dann ganz weg ist. So letztmalig vergangenen Freitag-Nachmittag. In der Hotline heißt es nur immer, entweder ist ihr Router kaputt oder die Leitung gestört, die aber gehören der Telekom und die Techniker sind nur bis Samstag 16 h im Einsatz. Ein Freund hat bei 1&1 auf der Homepage nachgesehen, aber unter meinen Vorwahlbereich wurde keine Störung angezeigt.

Ich habe mittlerweile 4 Router zuhause, habe gleich am Freitag alle getestet und mit keinem eine Verbindung bekommen. Gestern, Samstag, regelmäßig alle vier Router versucht, aber keine Verbindung bekommen. Heute, Sonntag, plötzlich seit kurz nach 10 h volles DSL. Habe wieder alle 4 Router getestet und bekomme mit allen 4 eine Verbindung. Die sind somit alle in Ordnung.

Meine Nachbarn sind bei der Telekom direkt und hatten aber das ganze Wochenende eine Verbindung! Ich bin absoluter Laie, bilde mir aber irgendwie ein, die Störung kommt von 1&1.

Hat jemand in unbestimmten Abständen ähnliche Schwierigkeiten?

Ich wäre auch total froh, wenn mir jemand eine mögliche Ursache erklären könnte. :blink:

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

23.02.2014, 11:11:01 via Website

Naja, es kann diverse Gründe dafür geben, auf deiner Seite, auf Seiten von 1und1 und von der Telekom.

Wird denn, wenn das Problem besteht, bei keinem Router das DSL synchron? Hast du evtl auch mal nur ein DSL-Modem alleine getestet?

Hast du schon bei 1und1 angerufen, wenn das Problem gerade akut besteht? Die sehen ja mittlerweile auch mal den Verbindungsstatus der Leitung und können auch einen Leitungsreset durchführen.

Ich habe es auch schon erlebt, dass ein defektes Notebooknetzteil im gleichen Stromkreis wie der Router war, diesen so massiv gestört hat, dass der Router nicht mehr synchron wurde (das Notebooknetzteil hat natürlich auch noch andere Geräte extrem gestört). Das wäre jetzt ein Extrembeispiel, falls du zu den Störungen immer ein bestimmtes Gerät verwenden würdest. Aber davon gehe ich mal nicht aus. :grin:

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.287

23.02.2014, 11:12:06 via App

Ich nutze schon seit über 10 Jahren Produkte von 1&1 und bin sehr zufrieden. In dieser Zeit hatte ich vielleicht hochgerechnet 5 Störungen.
Das lag aber daran, das Kabel wegen Bauarbeiten verlegt wurden oder bei Arbeiten beschädigt wurden.
Zwei mal hat es gereicht den Router vom Strom zu trennen und neu zu starten. Ist halt Technik.

— geändert am 23.02.2014, 21:19:47

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.02.2014, 11:25:27 via App

Bei jeder Störung rufe ich gleich bei 1&1 an. Allerdings erfahre ich nie einen Grund für die Störung. Die gehen das Standardprotokoll durch, Kabel prüfen, Router neu starten usw. Ich hatte sogar schon einen Telekom-Techniker im Haus, der alles durchmesste und zu dem Ergebnis kam, dass keine Fehler vorliegt.

Die Idee mit der Steckdose hatte ich auch schon, weshalb ich den Router auch in anderen Etagen anschloß. Keine Verbindunf.

Mich macht nur stutzig, dass der Fehler alle paar Monate kommt und dann von alleine wieder alles funktioniert. Wenn die Telekom - nach Angaben von 1&1 - seit Samstag 16 h nichts mehr arbeitet, gehe ich davon aus, dass eben seit gestern von denen nix passiert ist. Heute geht es dann plötzlich wieder....wobei einen Ausfall über fast zwei volle Tage hatte ich noch nie!

Interessant finde ich auch, dass sich beim Einwahlversuch während der Störung der Router als Fehler schreibt, es wäre gar keine DSL-Leitung vorhanden. Und was ich auch schon beobachtet habe ist, dass immer vor einer Störung die CRC-Fehler heftig zunehmen.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

23.02.2014, 11:31:04 via Website

Bestehe beim nächsten mal darauf, dass deine Leitung resettet wird. Und frage hartnäckig nach den aktuellen Werten der Leitung!

Wenn du schreibst, dass gar keine DSL-Leitung vorhanden wäre, laut Router, wird wohl auch das DSL nicht synchron :grin:

Was für einen Anschluss hast du denn? Noch einen normalen Telefonanschluss + DSL oder IP Anschluss?

Wie sieht dein Anschluss zuhause aus? Telefondose -> Splitter --> Telefon(anlage) / Router oder splitterlos usw?

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.02.2014, 15:07:28 via Website

Ich bin mit 1&1 auch zufrieden, denn wenn es läuft, dann stabil und ohne Schwankungen der Bandbreite. Bekannte haben den neuen IP Anschluß der Telekom und da schwankt das enorm, je nach Tageszeit.

Vielen Dank für den Tipp mit dem resetten! Was passiert da genau?
Meinst Du mit den aktuellen Werten die Angabe der Mbit?

Bei mir läuft alles über DSL, also auch VoIP. Von der TAE-Dose geht nur ein Kabel zum Router. Ansonsten geht nur noch ein LAN-Kabel zum Powerline-Adapter von Devolo und das analoge Telefon steckt im Router.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 844

23.02.2014, 15:38:14 via App

eins und eins...
Mein Schwiegervater hab das Problem das auch hier die Leitung zusammenbricht. Das Signal wurde verstärkt, aber der Fehler wurde behoben. Jetzt ist er noch zwei Jahre daran gebunden. Meine Schwiegermutter hat nun bei eins und eins angerufen und wurde abgefertigt. Dabei wollte Sie als Kunde, vergünstigt nur einen neuen Router haben. Da wurde Sie von dem Callcenter Agent abgebügelt. Das ist meiner Meinung nach, kein Grund noch weiter dort zu bleiben. Aber wie beheben wir jetzt das Problem? Wir sind keine Techniker und benötigen einen neuen Router. Ich bin offen für ein paar Tipps.

only android

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.02.2014, 16:00:20 via Website

Also ich habe mir in den letzten Jahren immer wiede verschiedene Router angeschafft. Geholfen hat das alles nichts, denn wenn die Verbindung erstmal weg ist, ich mit keinem Router die Verbindung wieder herbekomme. Bei mir muss es an der Leitung außer Haus liegen.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.02.2014, 20:46:49 via App

Wie meinst Du? Wer verhält sich wie?

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

23.02.2014, 22:39:00 via App

Nein, mit den Werten meine ich Dämpfung, Rauschabstand, CRC Fehler usw.

Bei einem Line-Reset wird dein DSL Port in der Vermittlungstelle quasi Neugestartet, dadurch können diverse temporäre Fehler behoben werden, dadurch synct dein Modem natürlich auch neu, da die Leitung kurz unterbrochen ist.

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

24.02.2014, 15:56:15 via App

@ Stefan: Dein Tipp mit dem Leitungsreset scheint die Lösung zu sein. Ich hatte heute ein Telefonat mit einem 1&1 Techniker der mir erklärte, dass zwar die Aussage der 1&1-Hotline richtig sei, dass nur die Telekom-Leute die Leitung warten, aber die Aussage, dass die nur bis Samstag 16 h arbeiten, falsch ist. Die Notfall-Telekom-Leute arbeiten auch am Sonntag, sodass durch einen dieser Techniker um 10:28 h ein Leitungsreset durchgeführt wurde. Danach ging wieder alles wie vorher.

Für mich ist das wichtig, da ich nicht ständig den Fehler suchen muss, sondern gleich von Anfang an diesen Leitungsreset brauche. Der Grund für die alle paar Monate abbrechende Leitung kann zwar nicht abschließend geklärt werden, aber wenigstens kenne ich jetzt eine Möglichkeit für eine schnelle Behebung. Der 1&1-Techniker meinte, es könne auch an einem fehlerhaften Port im Schaltkasten liegen. Keine Ahnung, aber es kommt sicher wieder.

Vielen Dank Stefan, ich werde jetzt immer gleich von Anfang an auf einen sofortigen Leitungsreset bestehen! Das löst das Problem auf Anhieb! :)

— geändert am 24.02.2014, 15:58:16

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

24.02.2014, 15:59:29 via Website

Brezn Dreher
Für mich ist das wichtig, da ich nicht ständig den Fehler suchen muss, sondern gleich von Anfang an diesen Leitungsreset brauche.

Ich wäre bei einem Leitungsreset noch nicht beunruhigt. Wenn das aber mehrfach nötig wird, sollte die Hardware in der Vermittlungsstelle getaucht werden. Denn die Leitung ist passiv. Resetet werden die aktiven Verteiler-Bauteile.

Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

24.02.2014, 17:38:27 via App

Das mit dem Tausch der Hardware hatte der von 1&1 auch angedeutet aber er meinte, da wäre auch die Telekom zuständig und die wären mit sowas sehr langsam, bzw. machen das erst, wenn ga nix mehr geht.

Ich verstehe davon zu wenig, kann ich das irgendwie beantragen?

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 844

27.02.2014, 23:37:26 via App

Brezn Dreher
@ Stefan: Dein Tipp mit dem Leitungsreset scheint die Lösung zu sein. Ich hatte heute ein Telefonat mit einem 1&1 Techniker der mir erklärte, dass zwar die Aussage der 1&1-Hotline richtig sei, dass nur die Telekom-Leute die Leitung warten, aber die Aussage, dass die nur bis Samstag 16 h arbeiten, falsch ist. Die Notfall-Telekom-Leute arbeiten auch am Sonntag, sodass durch einen dieser Techniker um 10:28 h ein Leitungsreset durchgeführt wurde. Danach ging wieder alles wie vorher.

Für mich ist das wichtig, da ich nicht ständig den Fehler suchen muss, sondern gleich von Anfang an diesen Leitungsreset brauche. Der Grund für die alle paar Monate abbrechende Leitung kann zwar nicht abschließend geklärt werden, aber wenigstens kenne ich jetzt eine Möglichkeit für eine schnelle Behebung. Der 1&1-Techniker meinte, es könne auch an einem fehlerhaften Port im Schaltkasten liegen. Keine Ahnung, aber es kommt sicher wieder.

Vielen Dank Stefan, ich werde jetzt immer gleich von Anfang an auf einen sofortigen Leitungsreset bestehen! Das löst das Problem auf Anhieb! :)

Wir bekommen jetzt für 50 Euro ein neues Moden von 1 und 1.

only android

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

28.02.2014, 03:26:42 via App

Brezn Dreher
Ich verstehe davon zu wenig, kann ich das irgendwie beantragen?

Nein, zumal Du kein Telekom-Kunde bist.

Du kannst höchstens bei 1&1 Druck machen, indem Du Deinen Einschränkungen entsprechend das Geld kürzt. Aber das gibt mit Sicherheit auch Ärger und Du musst bereit sein, das durchzustehen. Hinzu kommt, dass Dir eine Verfügbarkeit zugesagt wurde. Kommst Du nicht darunter, ist Dein Protest sofort ein Eigentor.

Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

28.02.2014, 08:52:36 via Website

Wie Aries Stenz schon geschrieben hat, der Leitungsreset ist nicht die Lösung des Problems :grin: sondern nur die kurzfristige Lösung der Symptome.

Es spricht einiges für einen defekten DSL-Port, aber so einfach wirst du keinen Wechsel erhalten. Rufe fleissig bei Störungen an und lasse einen Leitungsreset durchführen, das ganze wird ja protokolliert und wenn du das 2-3x gemacht hast, dann sag ihnen mal, dass es so nicht sein kann, dass vermutlich der DSL-Port defekt ist und sie sich drum kümmern sollen. Werden aber vermutlich hartnäckig sein.

Das mit den Notfall-Telekom-Leuten ist so nicht wirklich richtig, denn einen Leitungsreset kann bei der Telekom mittlerweile fast jeder Call-Center-Mitarbeiter durchführen!

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

28.02.2014, 10:15:03 via App

Ich hatte es bestimmt schon 4 x und werde dann weiter hartnäckig dran bleiben.

Schlimm ist halt, dass man bei z.B. 5 Anrufen etwa 7 verschiedene Meinungen von 1 und 1 bekommt.

Der letzte Mitarbeiter sagte mir, dass die Leitungen der Telekom gehören und 1 und 1 deshalb nicht resetten kann. Ich weiss es nicht, befürchte aber, dass wenn ich wieder (haarsträubend) zum rosa Riesen wechseln würde, so wie Ihr beschrieben habt, der Fehler bestehen bleibt, da es an einem fehlerhaften Port liegt.

Vielen Dank auf alle Fälle für Eure Hilfen, jetzt ist es für mich als Laie auch verständlicher und weiss, wie ich bei der nächsten Störung bei 1&1 aufzutreten habe! :)

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

28.02.2014, 11:10:29 via Website

Den vergüstigten Router kannst du über die 1+1 Internetseite ordern einfach mit Benutzernamen oder Kundennummer anmelden dann kannst du im Shop einkaufen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

28.02.2014, 17:18:26 via App

Wieso sollte er einen Router kaufen?

Wenn du wechselst wird ja erstmal dein DSL abgeschalten und dann wieder neu geschalten, aber ich denke, dass du bei der Telekom mehr Chancen auf einen Porttausch hast - bei mir hats damals geklappt, waren aber vorher 4 Techniker da, denn es lag laut Ihnen natürlich am Router... Oder an der Verkabelung im Haus :-D der fünfte hat sofort gesagt, dass das eindeutig win Fehler vom Port ist und dieser gewechselt wird.

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

28.02.2014, 20:28:10 via App

Ich hatte auch mal öfters Probleme mit 1 und 1. Als die Abbrüche zuviel wurden, habe ich so getan, als ob ich kündigen wollte. Was meinst du wie schnell ich nach einem Telefonat mit der Servicehotline und nur 1 Tag später einen nagelneuen Router und einen um 5 Euro geminderte neue Flatrate hatte. Also am besten mit Kündigung drohen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

28.02.2014, 21:07:23 via Website

Funktionietende Router habe ich genug. :bashful:

Da es aber aller Wahrscheinlichkeit nach an einem fehlerhaften Port liegt, werde ich beim nächsten Mal schriftlich darauf bestehen, die Technik auf Seite der Telekom zu prüfen und zu tauschen.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18.575

28.02.2014, 21:15:09 via App

Christian Dittmann
eine um 5 Euro geminderte neue Flatrate hatte.
Hast Du da mal etwas schriftliches ?
Glaube ich Dir nämlich nicht !

** Android in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf **

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.287

28.02.2014, 22:02:48 via App

Oldviking
Christian Dittmann
eine um 5 Euro geminderte neue Flatrate hatte.
Hast Du da mal etwas schriftliches ?
Glaube ich Dir nämlich nicht !
Kann ich bestätigen. Bin langjähriger Kunde und habe ebenfalls diese Ermäßigung.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

01.03.2014, 10:06:13 via Website

Hallo Stefan!
Habe vor ca. 1 Jahr Ähnnliches mit 1&1 erlebt. Telefonservice hin und her, habe viele gute Ratschläge bekommen ( z. B. Haben Sie Ihren Stromanschluß schon Überprüft ). Alles für diie Katz. Gehe in der Fritzbox, Über Internet >System, auf >System neu starten! Dauert ca 2 Min.,dann geht´s wieder, zumindest hat es bei mir schon wiederholt geklappt.
Wieso das ganze, weis ich bis heute auch nicht.
Viel Glück! Gruß Herbert

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

01.03.2014, 11:17:52 via App

hallo, ich hatte das selbe Problem und habe auch 2 neue Router geschickt bekommen aber bei allen Routern das selbe Problem. irgendwann hatte ich einen kompetenten mann an der servicehotline von 1&1 der mir weiter helfen konnte. das problem war die Softwareversion der fritzbox die diesen fehler und somit das dauerhafte trennen des Internets verursacht. Der gute mann hat mich schritt für schritt zu einer internetseite von fritz geleitet auf der ich eine Betaversion vom Update runter laden und installieren musste und seitdem er das mit mir gemacht hat ist das problem behoben. Also am besten einfach mal nach diesem Update bei der servicehotline fragen und die sollen das mit dir zusammen machen und schon hast du das problem auch nicht mehr ;-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

01.03.2014, 11:27:09 via Website

Sven Lau
hallo, ich hatte das selbe Problem und habe auch 2 neue Router geschickt bekommen aber bei allen Routern das selbe Problem. irgendwann hatte ich einen kompetenten mann an der servicehotline von 1&1 der mir weiter helfen konnte. das problem war die Softwareversion der fritzbox die diesen fehler und somit das dauerhafte trennen des Internets verursacht. Der gute mann hat mich schritt für schritt zu einer internetseite von fritz geleitet auf der ich eine Betaversion vom Update runter laden und installieren musste und seitdem er das mit mir gemacht hat ist das problem behoben. Also am besten einfach mal nach diesem Update bei der servicehotline fragen und die sollen das mit dir zusammen machen und schon hast du das problem auch nicht mehr ;-)

Naja, aber auch eine Beta-Version ist keine dauerhafte Lösung des Problems :grin:

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

01.03.2014, 11:41:03 via App

da hast du natürlich vollkommen recht aber es hilft auf jeden fall bis fritz endlich das problem behoben und ein endgültiges update raus bringt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

01.03.2014, 15:05:49 via Website

Aber das Problem habe ich nicht nur mit Fritz Boxen, sondern auch mit verschiedenen Speedports. Schwer vorstellbar, dass alle Router ein Softwareproblem. :bashful:

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 89

01.03.2014, 17:20:51 via App

War auch lange bei 1u1 leider ist bei denen nicht nur der Internetanschluss BILLIG andauernde Störungen fadenscheinigen Aussagen gehören leider zum guten ton. Damals sogar noch 1,80€/min bei der Technik/Störungenshotline.

Von da zu Vodafone 2jahre und nun bei Telekom Unterschied wie Tag und Nacht sehr guter ping schnell immer max an MBit keine starken Schwankungen in stoßzeiteiten keine Fehler auf der Leitung.

QUALITÄT kostet halt etwas mehr.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

01.03.2014, 17:48:44 via App

Kann ich aber nicht ganz nachvollziehen (lasse mich aber gerne aufklären, da ich Laie bin), da die Übertragungstechnik ja der Telekom gehört und die Provider nur die Leitung samt Technik mieten. Ich traue mich fast zu behaupten, dass ein Wechsel zur Telekom keine Besserung bringen würde, oder?

Ich zahle ja auch extra einen Regio-Zuschlag, weil an der gesamten Leitung gar nix 1&1 gehört. So wurde es mir zumindest erklärt.

Weiss allerdings aber auch nicht genau, wieviel der übertragenen Daten über 1 & 1-Rechner (manchmal vielleoicht fehlerhaft) läuft.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 75

01.03.2014, 21:33:04 via Website

Hi,

Abbrüche der DSL-Verbindung können verschiedene Ursachen haben, sowohl seitens des Providers, als auch des Users!

Das es alle paar Monate zu Abbrüchen der Verbindung kommt, welche durch einen Portreset gelöst werden, ist mehr oder weniger normal und kein wirklicher Hinweis auf einen Defekt des Ports. Wenn sich aber die Abstände stark verkürzen, sollte man sich Gedanken machen, denn erst das würde wirklich auf einen Defekt des Ports hindeuten.

Ein Wechsel zur Telekom direkt kann auch einen Portwechsel beinhalten, das kannst Du recht gut über den Verfügbarkeits-Check der Telekom heraus bekommen. Wenn dort steht, ein Anschluss sei möglich, ist die Chance hoch das Du auf einen neuen Port geschaltet werden kannst! ;) (Alternativ kann es bei anhaltender Störung auch später noch veranlasst werden! )

Gruß

Alef

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19

01.03.2014, 23:44:38 via App

1und1 kann keine Dtag Leitung messen das lässt Telekom nicht zu

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

02.03.2014, 01:16:16 via Website

Brezn Dreher
Aber das Problem habe ich nicht nur mit Fritz Boxen, sondern auch mit verschiedenen Speedports. Schwer vorstellbar, dass alle Router ein Softwareproblem.

Soweit ich weiß, stammen die Speedport-Router auch von AVM. Deshalb ist es nicht auszuschließen, dass Soft- und Hardware-Module identisch sind, auch wenn sie sich vom Aussehen und der Benutzeroberfläche unterscheiden.

Alefthau
Abbrüche der DSL-Verbindung können verschiedene Ursachen haben, sowohl seitens des Providers, als auch des Users!

Mir wurde sogar ein Telekom-Techniker gesagt, dass speziell bei grenzwertigen Leitungslängen, ein älterer Router störungsunanfälliger ist, als ein moderner Router, weil moderne Router weniger Toleranzen voraussetzen, die nicht in jeder Gegend Stand der Technik sind.

M... A...
War auch lange bei 1u1 leider ist bei denen nicht nur der Internetanschluss BILLIG andauernde Störungen fadenscheinigen Aussagen gehören leider zum guten ton.

Es gibt eigentlich keine Hotline, an der ich nichts zu kritisieren habe. Da hilft nur schlechte Erfahrung das nächste mal für sich zu nutzen und gegebenenfalls zweimal anzurufen: "Ich habe schonmal gefragt, möchte aber noch wissen..." und dann folgt etwas, was man schon weiß. Im Zweifelsfall hat man es halt nicht mitbekommen.

Ich war schon bei diversen Providern. Darunter auch 1&1 und das waren nicht die schlechtesten. Ich wäre dort geblieben, hätten sie mir VDSL liefern können. Vielmehr glaube ich, dass die Telekom die Provider schlecht aussehen lässt. Die arbeiten eigene Aufträge schneller ab, tauschen für eigene Anschlüsse die Hardware eher. Ich kann das nicht nachweisen, aber der Verdacht drängt sich auf. Allerdings hat mir 1&1 zur Überbrückung (zum DSL-Anschluß kostenneutral) einen UMTS-Stick zur Verfügung gestellt, die Telekom mir hingegen den Kauf eines Pre-Paid-Surf-Sticks empfohlen.

Oldviking
Glaube ich Dir nämlich nicht !

Doch, das gibt es! Habe ich selbst schon bekommen. 1&1 zahlt auch nachgewiesene Kosten, die auf einen nicht vom Kunden verursachten Ausfall zurückzuführen sind.

Sven Lau
Der gute mann hat mich schritt für schritt zu einer internetseite von fritz geleitet auf der ich eine Betaversion vom Update runter laden und installieren musste und seitdem er das mit mir gemacht hat ist das problem behoben.

Ich hoffe, du hast mittlerweile wieder eine Stable-Firmware installiert. Die letzte ist - je nach Router - gerade zwei Wochen alt. Beta-, oder Labor-Versionen, wie sie AVM nennt, eignen sich nämlich nicht wirklich zum dauerhaften Produktiveinsatz. Auch wenn Du keine Einschränkungen feststellen konntest.

— geändert am 02.03.2014, 01:16:32


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

02.03.2014, 07:30:49 via App

Dann sollte ich mir noch einen Router eines ganz anderen Herstellers zulegen. Aber an was erkennt man einen, der wenig störanfällig ist? Kann ich das irgendwie herausfinden? Oder kennt jemand einen Router, der bekannt ist für stabilen Einsatz?

Wenn es mit dem dann auch nicht geht, weiss ich sicher, dass es an der Leitung, bzw. den Komponenten liegt.

Ich denke aber nicht, dass es normal ist, derartige Ausfälle zu haben. Weder Nachbarn, Freunde und auch in der Arbeit gab's jemals Ausfälle. Bei denen läuft alles stabil. Und die Leitungsdämpfung denke ich ist ja bei den Nachbarn gleich, da die nebenan wohnen und unsere Kabel bestimmt zum gleichen Schaltschrank gehen, oder?

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

02.03.2014, 07:58:11 via Website

Brezn Dreher
Bei denen läuft alles stabil. Und die Leitungsdämpfung denke ich ist ja bei den Nachbarn gleich, da die nebenan wohnen und unsere Kabel bestimmt zum gleichen Schaltschrank gehen, oder?

Das ist alles Raterei. Ich habe in der Verwandtschaft einen Fall, da hat ein ganzes Dorf VDSL. Nur ein paar Häuser sind an einen anderen Verteiler angeschlossen und die können die Bits einzeln begrüßen. Zwischen schnell und langsam liegt eine Straßenbreite.

In der FritzBox kannst Du die Störsicherheit doch konfigurieren. Unter Internet - DSL-Informationen - Störsicherheit. Zumindest meine 7270 und 7390 haben diese Option.

— geändert am 02.03.2014, 08:07:01


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

02.03.2014, 08:36:13 via App

Danke für den Tipp, dass schaue ich mir an, wenn der wieder in Betrieb ist.

Darf gar nicht schreiben, mit welchem Router momentan wieder alles super läuft....mit einem uuuuuraaalten Speedport W701V.....läuft seit der letzten Störung einwandfrei und schnell.

Traue mich momentan nicht, wieder etwas zu ändern nach dem Motto: Never change a running system. :)

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.560

03.03.2014, 09:00:26 via Website

Aries Stenz
Vielmehr glaube ich, dass die Telekom die Provider schlecht aussehen lässt. Die arbeiten eigene Aufträge schneller ab, tauschen für eigene Anschlüsse die Hardware eher. Ich kann das nicht nachweisen, aber der Verdacht drängt sich auf. Allerdings hat mir 1&1 zur Überbrückung (zum DSL-Anschluß kostenneutral) einen UMTS-Stick zur Verfügung gestellt, die Telekom mir hingegen den Kauf eines Pre-Paid-Surf-Sticks empfohlen.

Stimmt so leider nicht, die Aufträge werden sogar eher abgearbeitet, da dort wesentlich kürzere Fristen bestehen, als bei den eigenen Kunden.

Fritzbox 7390 hat übrigens kein gutes DSL-Modem, da gibts andere Fritzen mit besserem Modem ;)

ALLERGIKERINFO:
Beiträge können Spuren von Humor, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

03.03.2014, 10:45:41 via Website

Stefan
Fritzbox 7390 hat übrigens kein gutes DSL-Modem, da gibts andere Fritzen mit besserem Modem ;)

Woran erkenne ich, bzw. woher weiß ich denn, welcher Router ein gutes Modem hat, der stabil die Verbindung hält ?

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

07.03.2014, 17:12:59 via Website

Heute, Freitag Vormittag, erneuter Ausfall für 2 Stunden......wieder ständiger DSL Abbruch.... :mad: Aber bevor ich die Hotline kontaktieren konnte, ging es wieder.

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

18.06.2014, 19:53:01 via App

Habe gestern diese Mail von 1 & 1 bekommen:

Lieber Kunde,

wir haben eine wichtige Nachricht für Sie: Am 26.06.2014 wird das Netz an Ihrem 1&1 DSL-Anschluss modernisiert! Damit möchten wir die Qualität und Leistung unserer DSL-Produkte weiter verbessern - in vielen Fällen erhöht sich sogar die verfügbare Bandbreite.

Durch die Modernisierung entstehen Ihnen keine Kosten - auch an Ihrem Vertrag ändert sich nichts.

Wir haben sogar eine Überraschung für Sie: Wir schenken Ihnen neue 1&1 Hardware! Diese ist auf dem neuesten Stand der Technik und für das modernisierte Netz ausgelegt. Ihr bisheriges Gerät ist nach der Umstellung leider nicht mehr geeignet. usw...

Habe auch bei 1 & 1 angerufen und gefragt, was da "modernisiert" wird und warum ich jetzt meinen Router tauschen muss. Der Mitarbeiter meinte aber, das könne er nicht sagen, aber alles wird besser...klingt mir zu pauschal.

Mich macht auch stutzig, dass ich plötzlich einen neuen Router (Einfachstausführung Firtz Box 7312, der nicht die Anschlüsse hat, die ich dringend brauche) bekomme und dummerweise mit diesem dann meine ganzes Hausnetzwerk nicht mehr funktioniert, wie ich es mir eingerichtet haben (Powerlines, WLAN-Hotspots über eigenen Router usw.).

Meine Frage, die mir vielleicht hier - wenn schon 1 & 1 nicht -jemand beantworten kann:

Was wird da "modernisiert" und warum brauche ich einen neuen Router? Ändert sich da technisch etwas so gravierend, dass die mir gleich einen neuen schenken müssen? DSL ist doch DSL!? Oder könnte es sein, dass dann die DSL-Abbrüche endlich weg sind? :?

Vielen Dank schonmal, für Eure Hilfe. :)

— geändert am 18.06.2014, 19:53:39

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.287

18.06.2014, 20:32:14 via App

Du kannst sicherlich mit etwas Aufpreis einen Router haben der deinen Ansprüchen gerecht wird.
Bin langjähriger Kunde bei 1&1 und sehr zufrieden.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

20.06.2014, 11:58:32 via App

Bin mit 1&1 - bis aus die im ersten Beitrag genannten Ausfälle - auch immer zufrieden gewesen.

Ich warte mal ab, bis diese Einfachst-Fritz-Box kommt, um zu sehen, ob ich das technisch irgendwie lösen und alles wie bisher wieder einrichten kann.

Kommenden Mittwoch werde ich noch nichts ab- oder umstecken. Vielleicht kann auch alles bleiben wie es ist!?

Wenn nicht, frage ich nach, ob ich die Box gegen Aufpreis in eine bessere tauschen kann.

Trotzdem bleibt mir schleierhaft, was da technisch so geändert wird, dass ich eine neue Box brauche... :?

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

23.06.2014, 17:16:59 via App

Nachdem ich 5 Briefe, 3 Mails, 2 SMS und 2 Anrufe bekommen habe (kundenfreundlich sind sie ja wirklich!), habe ich erfahren, was es mit der Umstellung auf sich hat:

Es ist die Umstellung von Annex B auf Annex J. Ich vermute, dass dies von der Telekom kommt, die mit Annex J die IP-basierten Anschlüsse versorgt.

Insofern habe ich jetzt einen Grund für das Spektakel.

Schneller wird dadurch nix, meinte der nette Herr, aber stabiler. DAS hört sich gut an. Ich bin gespannt. :)

Vor allem bin ich gespannt, ob der momentane Router (Speedport 701v) mit dem Annex J klar kommt. Bisher läuft der einwandfrei splitterlos unter Annex B.

Hat da jemand Erfahrung? :)

— geändert am 23.06.2014, 17:47:50

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.845

27.06.2014, 17:46:49 via App

Wie befürchtet, gibt es bei dem von 1&1 zugesandten Low-Budget-Router keine Möglichkeit, die bisherige Technik zu integrieren und der bisherige Speedport arbeitet auch nicht mit Annex J zusammen.

Ich habe dies aber alles nun über Umwege gelöst und habe zu meiner positiven Verwunderung folgendes festgestellt:

Ich habe eine 6.000 DSL-Flat und bei Speed-Tests war ich nie über 5.500. War ja auch völlig ok.

Nach der Umstellung von Annex B auf Annex J in Verbindung mit dem neuen Router habe ich plötzlich Werte weit über 6.000:

Uploaded with Directupload Image Sharer

Der letzte Test unten war der Abschlusstest vor der Umstellung auf die neuen Geräte.

Das hatte ich nie und freue mich natürlich über die knapp 20%ige Steigerung. :)

Viele Grüße, Andi

☞ Bist Du einsam und allein? Sprüh' Dich mit Kontaktspray ein! ☜

Antworten