NextPit

Amazon-Hardware-Event: Schaltzentrale Echo View 15 & viel mehr

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Amazon-Hardware-Event: Schaltzentrale Echo View 15 & viel mehr

Amazon hat heute bei einem Event für Geräte und Dienste viele Neuerungen präsentiert. Mit Echo Show 15 stellt man eine große Alexa-Schalt­zen­tra­le vor, dazu kommt eine ganze Reihe an Ankündigungen rund um Fitness, Sicherheit und smarte Heim-Helfer.

Echo Show 15

Mit dem Echo Show 15 will Amazon eine große Familien-Zentrale schaffen. Das Unternehmen stellt sich den Einsatz des Geräts mit 15,6-Zoll-Full-HD-Display (1080p) und neuem "AZ2 Neural Edge Prozessor" an der Küchenwand oder auf der Theke vor und ermöglicht den Betrieb im Hoch- als auch im Querformat. Ein neu gestalteter Startbildschirm mit mehr Anpassungsmöglichkeiten und eine neue Widget-Gallery soll die Personalisierung erleichtern.

Amazon Echo Show 15 2
Der Echo Show 15 kann auch vertikal positioniert werden. / © Amazon

Die Funktion "Visual ID" leistet auf Wunsch mit der integrierten 5-Megapixel-Kamera eine Erkennung der Nutzer und passt die Inhalte bei Annäherung entsprechend an. Der Echo Show 15 wird für 250 Euro erhältlich sein, Ständer für die Arbeitsplatte und Zubehör für die Unterschrankmontage werden separat angeboten. Aktuell kann man sich auf der Produktseite für eine Benachrichtigung anmelden, die Verfügbarkeit ist mit "Bald" angegeben.

Blink Video Doorbell

Mit der Blink Video Doorbell stellt Amazon eine Video-Türklingel vor, die ohne Anschluss im Batteriebetrieb rund zwei Jahre durchhalten soll. Zu den weiteren Features zählen 1080p-HD-Video bei Tag und Nacht, Zwei-Wege-Audio, Klingel-App-Benachrichtigungen und die Möglichkeit, eine Verbindung zur vorhandenen Hausklingel herzustellen und diese so zu aktivieren. Das Gerät soll 59,99 Euro kosten, auf der Produktseite kann eine Anmeldung erfolgen, um zum Start informiert zu werden.

Blink Video Doorbell
Die Blink Video Doorbell! / © Blink

Amazon Smart Thermostat

Mit einem weiteren Produkt, das Amazon bei seinem Event präsentiert, geht man ganz klar auf Konfrontation mit der Konkurrenz von Google Nest und Co. Wie das Unternehmen bei der Vorstellung des Amazon Smart Thermostat betont, will man mit einem Preis von 60 US-Dollar - Europreise fehlen - einen Großteil der Produkte in dieser Kategorie zumindest preislich hinter sich lassen.

Amazon Smart Thermostat
Mit dem Design will Amazon sicher keinen Preis gewinnen. / © Amazon

Darüber hinaus leistet das Gerät natürlich auch eine Verbindung zu Alexa, kann also per Sprachbefehl gesteuert werden, an der Front finden sich aber auch drei Tasten, um lokal Einstellungen vornehmen zu können. Angaben zur Verfügbarkeit will Amazon aktuell noch nicht machen.

Halo View

Mit Halo View liefert man ein Update für die eigene Fitness-Tracker-Hardware. Wichtigste Neuerung ist hier das AMOLED Display, für Amazon selbst ist das größte Argument aber wohl, dass eine Jahresmitgliedschaft für das neue Funktions-Abonnement Halo Fitness in dem Preis von 80 US-Dollar integriert ist. Zu einem Deutschlandstart gibt es hier noch keine Informationen.

HaloView and app
Der Halo View erinnert optisch an das Xiaomi Band 6 oder das Huawei Band 6. / © Amazon

Ring Always Home Cam

Die Ring Always Home Cam hatte Amazon schon vor einer ganzen Weile vorgestellt und mit dem Konzept der fliegenden Überwachungskamera-Drohne definitiv überrascht. Jetzt liefert das Unternehmen ein kleines Update. In den USA soll das Gerät ab sofort zum Preis von 250 Dollar limitiert verfügbar sein, das allerdings nur nach Anfrage einer Einladung.

Ring Alarm Pro

Mit dem Ring Alarm Pro bringt Amazon eine klassische Ring-Alarmanlage mit einem Eero 6 Wi-Fi-Router zum Preis von 250 US-Dollar zusammen. Die Idee: Sollte das Internet einmal ausfallen, bietet dieses Hardware-Paket mit "3 GB Mobilfunkdaten pro Monat inklusive" - ein Ring Protect Pro-Abo für 20 US-Dollar vorausgesetzt - eine Backup-Lösung für Remote-Überwachung und Zugang. Ebenfalls ein wichtiges Argument für die neue Hardware: Hier können Videodateien auch lokal auf einer SD-Karte gespeichert werden. Auch hier fehlen Angaben zu einem Deutschlandstart.

 

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2021-09-28 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Keine Ahnung welches Genie bei dem Show 15 auf die Idee kam trotz es dicken Rahmens die Kamera trotzdem in ein Punch Hole zu packen.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Kann mir gut vorstellen, dass man dadurch sehen soll, wann die Kamera abgedeckt ist. Dass der Schieber für das Punch-Hole dabei weiß ist und das Loch versteckt, finde ich ganz charmant!