AVM Fritz!App TV: Neues Update bringt HD-Sender aufs Smartphone

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
AVM Fritz!App TV: Neues Update bringt HD-Sender aufs Smartphone

Besitzer einer FritzBox Cable können die Fritz!App TV dazu nutzen, um Fernsehsender direkt vom Kabelrouter auf ihr Smartphone zu streamen. Nun kündigt AVM ein Update der App für iOS und Android an, die es ab sofort ermöglicht, TV-Sender in HD-Qualität wiederzugeben.

iPhone13

Die Zeiten von altertümlichen DVB-C-Receivern scheint langsam aber sicher zu enden. Nicht nur sind Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ in nahezu allen Generation auf dem Vormarsch, auch das Streamen von Fernsehsendern wird immer beliebter.

Sei es über Drittanbieter wie Waipu.tv und Zattoo oder aber direkt über die von Vodafone und Co. ausgelieferten FritzBoxen. Der dafür benötigten Fritz!App TV spendiert das Berliner IT-Unternehmen AVM jetzt ein signifikantes, vielleicht sogar längst überfälliges Update, das ein Streaming in High-Definition-Qualität (HD) mit sich bringt.

Während Nutzer von Smartphones mit Google Android bereits die neue Version der App aus dem Play Store herunterladen können, hat sich der Changelog der passenden Apple iOS-App noch nicht aktualisiert. Die Fritz!App TV Version 2.0.0 sollte aber auch hier im Laufe des Tages eintreffen. Nach dem Update werden alle unverschlüsselten Programme des jeweiligen Kabelanbieters in HD-Qualität für das Streaming auf Handys und Tablets freigeschaltet - zum Beispiel ARD HD, ZDF HD und Co. Gebuchte, aber verschlüsselte Pay-TV-Sender sind hingegen nicht dabei.

Einfache Einrichtung von Fritz!App TV

Wer die Fritz!App TV bisher noch nicht verwendet hat, muss zuerst die Live-TV-Funktion der eigenen FritzBox Cable im Menüpunkt DVB-C aktivieren und einen Sendersuchlauf starten. Danach erkennt das Smartphone, welches über das WLAN der FritzBox verbunden ist, automatisch den Kabelrouter und bietet die TV-Sender in einer einfachen Übersicht zum Streamen an.

Gleiches gilt für digitale Radiosender. Parallel zur Live-Wiedergabe des linearen Fernsehens lassen sich das TV-Programm (EPG) anzeigen und diverse Audiooptionen (z.B. Untertitel) wählen.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2021-08-02 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kurt Krummbein vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Dumm nur, daß Vodafone den (ehemaligen) Unitymedia-FritzBoxen immer noch kein Update auf eine Firmware mit aktivem DVB-C spendiert hat.
    Bei den Unitymedia-FritzBoxen wurde das DVB-C Menu ausgeblendet, ein Un-Branding, bei dem alle Stock-Funktionen wieder zum Vorschein kommen (und auch Stock-ROMs upgedatet werden können ... aktuell für die 6490 Cable 7.27, für UM-Boxen 7.20) bringt die Box leider in eine Boot-Loop :-(.
    Fühl mich als Ex-UM-Kunden bei Vodafone als Kunde 2.-Klasse, ein Firmware-Upgrade wäre für Vodafone doch eine willkommene Möglichkeit, eine einheitliche Firmware für seine Geräte zu verteilen....