Die besten Musik-Player für Android

Update: Musicolet überzeugt
Die besten Musik-Player für Android

Ihr habt noch MP3-Dateien und wollt sie mit dem Smartphone hören? Wir waren auf der Suche nach der besten App zum Musikhören. Der aktuelle Redaktions-Tipp in Sachen ungestörten Musik-Genuss auf einem Android-Smartphone heißt Musicolet

Springt zum Abschnitt

Die besten Musik-Player für Android: Musik spielen sie alle, aber...

Musik-Player für Android sind noch immer relevant. Wer MP3- oder FLAC-Kopien seiner nicht-kopiergeschützten CDs auf dem Smartphone anhören will, braucht einen guten Player. Oft ist ein einfacher Musik-Player auf den Smartphones vorinstalliert. Trotzdem gibt es im Play Store mehrere kostenlose und kostenpflichtige Alternativen.

Wir haben uns einige angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen, dass Phonograph der beste Musik-Player für Android ist. Er vereint ein angenehmes Design, eine hervorragende Playlisten-Verwaltung und er bietet Euch sowohl die Sortierung in einer Musik-Bibliothek, als auch das Durchsuchen der Ordner. So habt Ihr die Freiheit, wie Ihr die Musikdateien sortieren wollt.

Phonograph: Der beste Musikplayer für Android

Ab und zu schaue ich auf Reddit vorbei und schaue, was die Leute dort für Apps benutzen. Als ich dann in drei unabhängigen Threads, also hier, da und dort, hintereinander gelesen habe, dass die beste Musik-Player-App für Android Phonograph sein soll, musste ich sie ausprobieren. Schon nach fünf Minuten hatte ich begriffen, warum die Leute auf die App so abfahren.

phonograph library folders
Phonograph sortiert in der Bibliothek sowie im Dateisystem. / © ANDROIDPIT

Phonograph hat alles, was man von einer Musik-App erwartet. Vor allem ist sie kostenlos, schnell, leicht zu bedienen und perfekt aufgeräumt. Das beste ist: Sie schreibt Euch nicht vor, wie Ihr Eure Musik sortiert. Viele Apps legen eine Bibliothek an und sortieren die Songs anhand der in den Tags gespeicherten Informationen. Das funktioniert mehr oder weniger gut. Deswegen bevorzugen viele Nutzer es, mit Dateiordnern zu arbeiten. Und genau das ist in Phonograph zusätzlich möglich: Die komplette Steuerung ist sowohl in der Bibliothek, als auch in der Ordner-Ansicht vorhanden.

phonograph playback queue
Phonograph gibt Euch eine gute Kontrolle über die Abspielreihenfolge. / © ANDROIDPIT

Da ich von Foobar2000 am Windows-Computer komme, liebe ich eine gute Playlist-Kontrolle. Diese habe ich auch mit Phonograph. Ich kann die Playlist leeren, Tracks austauschen oder die Reihenfolge durcheinanderbringen.

phonograph create playlist
Erstellt eine Playlist, wählt Tracks aus und fügt sie der Playlist hinzu. / © ANDROIDPIT

Zu jedem Titel habe ich ausgiebige Interaktionsmöglichkeiten: zum Eintrag in der Bibliothek springen, Datei löschen, Tags editieren. Phonograph ist mehr als ein Musik-Player: Sie ist eine echte Musik-App, mit der man alle wichtigen Aufgaben zur Verwaltung der Musiksammlung erledigen kann. Ihr könnt sogar aus der App heraus Eure Songs als Klingelton festlegen.

phonograph tag editor song info
Phonograph liest Track-Infos aus und schreibt Tags. / © ANDROIDPIT

In den Einstellungen könnt Ihr unter anderem festlegen, dass Phonograph in einen stromsparenden AMOLED-Modus geht. So dunkelt sich der Skin an allen nicht-essenziellen Bereichen vollständig ab. Das verleiht dem Player ein finsteres, cooles Aussehen.

phonograph settings
Färbt Phonograph finster. Aktiviert die lückenlose Wiedergabe für Konzeptalben. / © ANDROIDPIT

Phonograph ist kostenlos. Die In-App-Käufe dienen lediglich der Diät des Entwicklers. Neue Features bekommt Ihr deswegen nicht.

phonograph menu donaton options
Füttert den Entwickler von Phonograph. / © ANDROIDPIT

Abschließend ist zu sagen, dass Phonograph nicht alleine durch seinen Funktionsumfang begeistert. Es ist das Gesamtpaket, das überzeugt: Der Entwickler hat Spaß an der Arbeit und lässt dies spürbar ins Produkt einfließen. Der Player entpuppt sich außerdem als ernstzunehmendes Verwaltungs-Tool Eurer Musiksammlung und macht dabei Spaß bei der Bedienung.

Musicolet Musikplayer: Minimalistisch, schnell und mit cleveren Extras

Wer Musik am liebsten lokal im Speicher des Smartphones, oder auf einer Speicherkarte mit sich führt, der wird sicher seine Freude an Musicolet haben. Optisch ist der Player sicher keine Augenweide, aber ein Audioplayer soll hauptsächlich ins Gehör gehen.

Musicolet
Einfach und leicht verständlich: Musicolet Musikplayer. / © NextPit

Es lassen sich insgesamt bis zu 20 parallele Warteschlangen erstellen und Offline-Songtexte kann die App zum Mitsingen ebenfalls präsentieren. Die Navigation ist einfach und das Layout der App ist leicht verständlich. Einige Highlights des Players, wie die Schlummerfunktion, die Möglichkeit jeden Song auch als Klingelton zu verwenden und der Equalizer sind etwas versteckt. In den Einstellungen der App gibt es noch die Möglichkeit eine dunkle Ansicht auszuwählen und einen Homescreen Widget zu erstellen. 

Wer also immer seine Lieblingsmusik lokal auf dem Smartphone mit sich trägt, der sollte sich diesen kostenlosen und auch komplett werbefreien Audio-Player auf sein Android-Smartphone installieren.

Poweramp: etablierter, aber teurer Super-Player

Poweramp ist mit über 50 Millionen Play-Store-Downloads einer der am weitesten verbreiteten Musik-Player für Android. Aber seine Aufmachung muss dringend überarbeitet werden. Die Lernkurve ist steil, so dass Anfänger sich mit seiner Oberfläche allmählich vertraut machen müssen.

poweramp material de
Poweramp wird mit Material Skin endlich schick. / © NextPit

Nach einer Weile entfaltet er dann sein volles Poztenzial. Schon zu Beginn begeistert er mit sanften Übergängen zwischen den Tracks für nahtlose Wiederhabe. Auch Konzeptalben wie das gute alte Homework von Daft Punk werden intelligent erkannt und lückenlos wiedergegeben. Dagegen können selbst die Player der Streaming-Dienstleister nicht anstinken.

Das Design des Players ist ein wenig altbacken. Aber Skins im Play Store bessern nach. Screenshots habe ich mit dem Material Design Skin angefertigt, der mir in den Kommentaren dieses Artikels empfohlen wurde. Ihr könnt Ihn auch im dunkeln Design verwenden. Den Play Store Link findet Ihr unten.

Weitere populäre Musik-Player für Android

Weitere populäre Musik-Player bieten zusätzliche Features, die Euch bei Phonograph vielleicht fehlen. Darunter zählen die Folgenden, die wir im Schnelldurchlauf erwähnen:

Shuttle: ausgeklügeltes Design und Karaoke-Modus

Shuttle bietet den Zugriff in die Datei-Ansicht erst per In-App-Kauf. In der kostenlosen Variante gibt es lediglich die Bibliothek. Sein Design gefällt durch den Immersive-Mode, der das komplette Display in die Farben des Tracks taucht. Karaoke-Freunde können sich die Embedded Lyrics anzeigen lassen und mitsingen.

VLC: kann auch Videos

Der Videolan Client kann auch Video-Dateien abspielen. Auch VLC erstellt eine Bibliothek. Ihr könnt trotzdem einfach das Dateisystem durchforsten. Die Bedienung ist aber erheblich umständlicher und nicht so aufgeräumt wie bei Phonograph, macht also weniger Spaß.

BlackPlayer: gar nicht so finster

Der BlackPlayer hat mir fast genau so gut gefallen wie Phonograph. Er taucht den Bildschirm wie auch den Shuttle per Immersive Mode komplett in die Farbe des Albums. Außerdem könnt Ihr hier einfacher nach den Lyrics zum Song suchen und sie direkt in der App dem Song hinzufügen. Die Aufmachung der Bibliothek ist gelungen und die Interaktion mit der Playlist ist circa so einfach wie in Phonograph. Es fehlt jedoch der direkte Zugriff auf das Dateisystem, was ihm die Chance auf den Sieg vermasselt.


Dieser Artikel wurde im Mai 2019 überarbeitet. Alte Kommentare können sich auf Passagen beziehen, die nicht mehr im Text vorkommen.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • VanO 29.10.2014

    Hahaha...die Kommentare sind klasse! Die einen regen sich auf, dass ihr Lieblingsplayer nicht aufgeführt ist (ja, stellt euch vor, es gibt nochmals 100 andere Player) und der eine schiesst den Vogel ab mit "Player XYZ kommt zu weit hinten". Einsame Spitze, immer wieder Top-Unterhaltung dank den Kommentaren :D :D :D

  • Felix Schymura 29.10.2014

    Der beste Player (Shuttle+) fehlt natürlich :(

  •   24
    Gelöschter Account 29.10.2014

    So ist das halt bei alphabetischer Reihenfolge... Kein Grund zur Aufregung.

  • Ace 29.10.2014

    meiner Meinung fehlt der mortplayer weil Ordner basierter player und hat nen Wecker drin und der player ist anpassbar

  • Julius B. 29.10.2014

    Der beste Player (Poweramp) kommt zu weit hinten :(

250 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde vom Funktionsumfang PlayerPro am besten. Man muss sich halt eine akzeptable skin suchen. Hier gibt es top konfigurierbare intelligente Playlists. Ideal für alle die sich gut getaggte mp3 zB mit foobar in die cloud schubsen und über foldersync aufs Smartphone ziehen. Und natürlich zu faul sind playlists dauernd händisch zu erstellen.
    Shuttle+ ist sicherlich einer der schönsten Player, Es fehlen aber smarte playlists. GMMP ist hammer vom Design und hat ebenfalls smarte playlists, ist jedoch nix für Android Auto.

    Daher, wenn auch mit leichten designschwächen, smarten playlists, Android Auto und top Sound, playerpro.


  • Ich habe Musicolet ausprobiert, startet man eine Datei im Ordnermodus, wechselt der in ein Fenster nur für die Datei.
    Das will ich nicht. Lässt sich aber scheinbar nicht deaktivieren.
    und VLC der das kann, schneidet das Ende von Dateien ab. Die Datei hat weniger als 1 Sekunde Länge. Das ist aber kein Grund dass das passieren muss. VLC auf dem PC macht das nicht, auch nicht Musicolet auf Android...


  • Gibt es einen Player, in welchem man einige Sekunden zurückspringen kann - wie bei einer guten Podcast-App? So etwas suche ich für gesprochene Audios...


  • Ich mag Amazon Music :) Zugegeben... das ist nur zum Teil ein Player, aber ich wüsste nicht, wieso ich mich davon lösen werden. Allerdings werde ich die in den Kommentaren erwähnten definitiv mal ausprobieren.


  • bpo vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Bin wohl der einzige der GMMP benutzt.. War vor Jahren der einzige, der nach Album Interpret und nicht Interpret sortiert hat.. Auch Power Amp hat das zu dem Zeitpunkt nicht gemacht...
    Und da ich den gekauft habe, nutze ich diesen, da er auch sonst alles macht was er soll und ich will..


  • Delia vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze seit Ewigkeiten Poweramp. Zwischendurch habe ich immer mal andere Musicplayer installiert, aber nach kurzer Zeit wieder deinstalliert und bin immer wieder bei Poweramp gelandet.

    Für mich immer noch der beste Musicplayer 👍


  • Der Artikel wurde im Mai 2019 überarbeitet. Also noch nicht mal wirklich aufgekocht?!
    Euer Link zu BlackPlayer funktioniert nicht!

    Musicolet ist nicht schlecht, doch kann er eine ganze Reihe meiner Dateien nicht abspielen. Daher für mich nicht brauchbar.
    Ich habe Poweramp. Der war NICHT TEUER! Der ist lediglich nicht umsonst. Der spielt alles ab, was ich habe. Allerdings ist das Neueinlesen der Bibliothek etwas krampfhaft und mit Glück klappt das irgendwann auch ohne Neuinstallation. Die Zurücktaste führt leider nur zum Beenden der App. Will man zurück muß man die Titel hochscollen und mehrmals klicken, um in die oberste (Interpretenauswahl) zu kommen. Benutzt man das entsprechende Symbol, kommt man zum Anfang der Liste. Das ist nervig, wenn man eine richtig lange Liste hat.
    Der Verlaufsbalken ist eine Amplitudenvisualisierung und es ist nur ein Teilstück sichtbar. Damit leider wenig brauchbar.
    VLC habe ich auf dem PC. Er ist auf Android leider weniger als nur ein Schatten seiner selbst.


  • In früheren Jahren, bereits unter windows mobile (noch bevor es iPhone und Android gab) nutzte ich den MortPlayer, weil er ordnerbasiert die Musik vom Smartphone wiedergeben konnte und viele Einstellungsmöglichkeiten besaß. Mit der Zeit wurde er aber weniger supported, entwickelte sich nicht mehr wirklich weiter.
    Nach vielen Experimenten bin ich dann bei PowerAmp hängen geblieben. Ich habe den vor ungefähr 5 Jahren gekauft und die Lizenz ist trotz vieler Feature-Updates weiterhin gültig. Die Einstellungen bieten viele Möglichkeiten, sowohl die Optik als auch den Ton mit Equalizer, aber auch zusätzlichen weiteren Feinjustierungen anzupassen, Tags zu bearbeiten, passende Cover in selbst bestimmter Qualität zu laden, Übergänge fein zu definieren. Dafür lohnt sich die einmalige Investition und ist, da die Lizenz ewig gilt, auf die Jahre hin auch nicht teuer (zumal ich den Preis ohnehin nicht als hoch empfinde).


  • Nutze Musicolet, und bin damit super zufrieden. 😃


  • Klanglich noch immer - mit Vorsprung - Neutron.

    Danach hat Poweramp aufgrund der neuen Oberfläche und Struktur (klanglich konnte der schon immer was) sogar meinen langjährigen JetAudio abgelöst.

    BSA


    •   75
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Das wäre mir noch gar nicht aufgefallen das sich die Player klanglich unterscheiden. Außer bei den Möglichkeiten der Einstellungen (Equalizer usw..). Da spielen doch Soundchip, Qualität des Audiomaterials, Kopfhörer und Lautsprecher eine wesentlich wichtigere Rolle?


      • Klar, Peter.

        Wenn ich mich mit Neutron ernsthaft auseinandersetze, dann setze ich auch entsprechendes Equipment und Quellmaterial voraus.

        Mit ner MP3-Sammlung und nem Samsung-Beipackhörer macht auch ein so audiophiler Player keinen Sinn.

        Mein Fiio M9 ist ja auch Android-basiert und auch da habe ich den Neutron drauf. Das Ganze mit nem topp Kopfhörer und alle Dateien in flac. - und das Erlebnis für Unterwegs ist perfekt.

        Gelöschter Account


  • Poweramp ist immer noch der beste, kostet zwar was, kann aber auch am meisten. Mehr geht nicht. N7 Player war noch gut, den hatte ich neben Poweramp gekauft, kann aber halt weniger, dafür ist er etwas schicker. Musicolet sieht okay aus aber hat jetzt nicht so viel zu bieten. Ein 5 Band Equalizer ist doch ziemlich schwach. Gerade was den Sound angeht sollte ein Audioplayer ein paar Features haben, aussehen tun die meisten gut. AIMP gefällt mir, der hat wenigstens einen guten EQ und einen simplen, netten Look. Foobar2000 ist auch sehr empfehlenswert, wenn es simpel sein soll. Ach und Jetaudio hätte ich fast vergessen der war meine ich auch nett.


  • Hab viel probiert, komme aber immer wieder zum N7-Player zurück!


  • Aries vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Artikel geflaggt für "Samsung Galaxy S9"?
    Das ist doch bestimmt ein Fehler.

    Gelöschter AccountMajorTom


  • Ich benutze schon seit "Jahr und Tag" :Musicolet. 👍
    Für mich die Nummer 1 😉

    Jürgen64Gelöschter Account


    •   75
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Hab mir jetzt mal die Mühe gemacht und sämtliche Musik Player ausprobiert, finde Musicolet auch am besten.


  • Mein Liebling unter den MPG Playern ist dieser https://play.google.com/store/apps/details?id=com.musicplayer.playermusic
    Total einfach zu bedienen und zuverlässig.
    Power Amp hatte ich auch gekauft, kam aber mit dem nie zurecht.
    Noch nicht mal eine vernünftige Playlist konnte ich anlegen. Er hat dann alles durcheinander gebracht, Songs verschoben, die Listen gelöscht...Nein danke.


  •   77
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hab noch alte Musikkassetten vor kurzem wieder entdeckt die jahrelang in einem Pappkarton auf dem Dachboden lagen, mit Musik von mir aufgenommen vom Radio in den 90er🙈. Hab die jetzt mal mit meinem Walkman angehört und mir so gedacht " oh shit, was hat dich damals geritten 🙄👈 das du dir so ein Müll anhörst..."😅

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!