Retro-Alarm: Diese beliebten Nokia-Handys werden neu aufgelegt

Retro-Alarm: Diese beliebten Nokia-Handys werden neu aufgelegt

Liegen bald etwa wieder erschwingliche Wechsel-Cover in den Kiosks und hört man in S-Bahnen und Bussen polyphone Klingeltöne? Offenbar plant HMD, die legendären 2000er-Handys Nokia 8000 und Nokia 6300 neu aufzulegen. Im Jahr 2020, oder voraussichtlich auch 2021, heißt so etwas "Feature-Phone" und kommt ab Werk mit einem gewissen Kultfaktor.

Denn schließlich ist man es heutzutage eher gewohnt, Smartphones mit Touchscreens in der eigenen Tasche zu platzieren. Wie Leaker Roland Quandt auf Winfuture schreibt, wird Nokia aber nur in begrenztem Umfang smarte Funktionen hinzufügen. Technisch sollen die Feature-Phones zudem mit LTE-Support an aktuelle Mobilfunkstandards angepasst werden. Dass die Geräte mit 5G kommen, ist eher unwahrscheinlich.

Wer waren die Vorbilder der Neuauflagen?

Aber brandneue Funktionen sind bei Feature-Phones ohnehin Nebensache. Stattdessen könnt Ihr Euch bei den neuen Nokia-Modellen auf echte Tasten, äußerst robuste Plastikgehäuse und eher zweckmäßige LCD-Displays ohne Berührungsempfindlichkeit freuen. Das originale Nokia 6300 ist dabei im Jahr 2007 auf den Markt gekommen und glänzte damals mit einem 2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Mit dem Display konnte man damals die Aufnahmen der 2-Megapixel-Kamera begutachten, die sich auf der Rückseite befindet. An Selfie-Kameras war im Jahr 2007 noch nicht wirklich zu Denken.

Das bisher nur als Nokia 8000 gehandelte Gerät soll laut Quandt an die 8000er-Serie von Nokia anknüpfen, die es bereits seit den 90er Jahren gibt. Mit dem Nokia 8110 4G kam bereits ein Gerät auf den Markt, das an die Serie angelehnt war. Hier vermisst man das Premium-Feeling der damaligen Edel-Handys allerdings. In der Handy-Serie gab es damals bereits Metallgehäuse und heutzutage eher untypische Funktionen wie Plastik-Slider, mit denen sich die Tastatur der Smartphones bedecken lässt. Ob Nokia ein solches Feature integrieren wird, ist aktuell wohl noch unklar. Höchstwahrscheinlich werden beide Geräte wieder mit dem durchaus fähigen Betriebssystem KaiOS ausgeliefert, das sogar die Installation von WhatsApp ermöglicht.

Wofür eignen sich Feature-Phones heutzutage?

Sogenannte Feature-Phones, also funktionsbeschnittene Handys, die aber für aktuelle Mobilfunkstandards gerüstet sind, sind natürlich eher Nischenprodukte. Durchaus praktisch sind sie jedoch, wenn man beispielsweise über eine Dual-SIM-Karte immer erreichbar sein möchte. Denn die Akkulaufzeiten sind aufgrund der äußerst stromsparenden Displays und der schwachen Hardware in der Regel sehr ausdauernd. Darüber hinaus geben die Geräte Menschen eine Möglichkeit an der digitalen Welt teilzuhaben, die sich aufgrund ihres Alters oder körperlicher Einschränkungen nicht an einen Touchscreen gewöhnen können.

Darüber hinaus sind Neuauflagen aufgrund ihres Kultfaktors beliebte Geschenke oder finden sich in den Regalen von Sammlern. Kurz vor Quandts Leak kam mit dem Raspberry Pi 400 beispielsweise ein Heimcomputer auf den Markt, der wie die bekannten Vorbilder aus den 80ern in einer Tastatur Platz findet. Für ein bisschen digitalen Detox, also das bewusste Abwenden von Technik über einen gewissen Zeitraum, eigenen sich die Handys ebenfalls.

Wie sind eure Erfahrungen mit Feature-Phones und wie findet Ihr die Neuauflagen HMDs? Diskutiert gerne in den Kommentaren mit mir und dem restlichen NextPit-Team!

Weitere Artikel auf NextPit: 

Quelle: WinFuture

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mehr als sinnlos! :D


  • Das Thema „Featurephones“ find ich echt spannend und KaiOS hat viel Potenzial. Hab das Nokia 8110 4G und bin echt zufrieden 😁 , weil man auch von Corona-App verschont wird. Freu mich schon was in Zukunft für Feature-Phones raus kommen. Was aber natürlich ein Lacher ist sind die 0,3 Megapixel Kameras. Da wäre es schon schön, wenn eine einfache 13 Megapixel Hauptkamera verbaut wäre.


  • Was versteht ihr unter "erschwinglich"? Wenn das so teuer wird wir ein Unterklasse-Smartphone wird es m.E. kein Erfolg.


  • Gibt so einiges was mir gefallen würde. Nokia N8 z.B mit aktueller Technik.


  • Eine Neuauflage der E Serie wie E71 oder 72 mit entsprechender QWERTZ Tastatur fände ich super. Hatte damals das E71 und mit einem etwas größeren Bildschirm und Tastatur würde ich das auch wieder nehmen. Am besten ohne Touchscreen, dann hat man auch kein Becken für Viren.


    • Ich persönlich hoffe ja noch auf eine Neuauflage des Nokia N-Gage! Bitte genauso hässlich, schwer und umständlich.


      • Oh Gott wirklich ? Ein Kumpel hatte das, sah so seitlich beim Telefonieren wie ein Tacco am Ohr aus und zum spielen war es doch echt grausig.
        Also das Ding wäre eines der letzten Nokia Geräte die ich je vermissen würde. Ein E90 Remake , das wäre genial. Oder die Fortsetzung des NGage, dieses Slider Phone ( das hatte ich auch, weiß aber nicht mehr wie es hies ), das sah zumindest wieder wie ein Telefon aus.


      • Stimmt, beim Telefonieren war das wirklich ulkig! Die Spiele fand ich im Vergleich zu anderen Handys damals ganz gut. Natürlich nicht zu vergleichen mit heutigen Mobile Games, aber gerade das Digipad am linken Daumen war cool.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!