Statistiken für Anrufe, SMS/MMS und Datenvolumen

  • Antworten:84
  • OffenNicht stickyBentwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 21:56:11 via Website


Siehe Betreff - dafür war ich auf der Suche nach einem vernünftigen Programm. Und da dachte ich mir: Warum soll ich die Ergebnisse meiner "Forschungen" für mich behalten? Ergo machte ich hier mal einen Thread, und gab meinen Senf zu den von mir betrachteten Programmen ab.

Ich schreibe absichtlich "betrachtet" - und nicht etwa "getestet". Dies ist keine Konkurrenz zu den AndroidPit Tests, und alles hier ist sehr, sehr subjektiv. Ich werde sicher auch nicht überall ins Detail gehen - es kommt halt wirklich nur alles, was mich dabei "bewegt" hat.

Also nochmal kurz die Kriterien:

  • Die Statistiken sollen umfassen: Anrufe, SMS/MMS, Datentransfer WiFi/2-3-4G
  • Die App soll handlich sein (Dateigröße)
  • Die App soll übersichtlich sein (möglichst alles auf einen Blick)
  • Die App soll nicht zu überladen sein (ich brauche nicht noch ..zig andere Statistiken)
  • Schön wäre es beim Datenvolumen noch, dieses etwa nach Apps aufgeschlüsselt zu bekommen

Soweit die Einführung. Folgende Apps habe ich abgeklopft (links der Link zu meinem Bericht - rechts der Recht zur Seite der App. Die geforderten sensiblen Berechtigungen der jeweiligen Apps ergeben im Kontext meist durchaus Sinn (natürlich müssen sie auf Anruflisten und SMS zugreifen können − wie sonst sollen sie eine Statistik davon erstellen?). Potentiell kritisch sind sie halt in Verbindung mit dem Netzwerk-Zugriff − der sich in den meisten Fällen wohl nur mit Werbung erklären lässt...

2013-08-26
(Für "Zielnetz" und "Welches Netz?" siehe auch diesen Thread.)

Achja, Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewehr - äh, Gewähr, whatever... :grin:


Und hier vorab eine grobe Funktionsübersicht:




Nachträge:
Es kommt ja ständig etwas dazu. So schaut folgendes auch noch ganz interessant aus:
2013-08-26

— geändert am 21.01.2014, 18:12:15

Sascha K.LuigiJan S.Michael LudwigRicardo Jentzsch

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

21.10.2010, 22:06:53 via Website

Ich selber nutze Stats, dürfte fast alle deine Wünsche erfüllen. MMS weiß ich nicht, habe noch keine verschickt. Und wenn du noch die einzelnen Apps angezeigt haben möchtest, kommst du wohl eher mit einer spezialisierten App wie TrafficInfo weiter. Ich kenne jedenfalls keine, die alles zeigt.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:18:57 via Website

Als erstes habe ich mir PhoneUsage angeschaut. Schon vor der Installation fiel mir hier positiv auf, dass sich der Autor durchaus Gedanken über die benötigten Berechtigungen gemacht hat: Notwendigerweise für diese Aufgabe, muss die App ja meine "intimsten Daten" anfassen:
  • SMS/MMS
  • Kontaktdaten (wen habe ich am meisten angerufen)

Da ist es lobenswert, dass keine Berechtigung für "uneingeschränkter Internetzugriff" in der Liste auftaucht - das baut Vertrauen auf. Mit ca. 580kB ist die *.apk Datei allerdings nicht gerade klein, installiert sind es dann gar 880kB.

Der zweite Punktabzug ist vielleicht eher meinem Phone anzulasten (Wildfire), auf dessen kleinem Display das Ganze recht überladen wirkt.



Die angebotenen Statistiken sind dann ganz umfangreich (oben seht Ihr den Start-Bildschirm, im zweiten Bild ist "Diese Woche" aufgeklappt): Es gibt Statistiken für recht viele Zeiträume. Grafisch dargestellt ist es jedoch leider nicht nach Eingang/Ausgang getrennt - auch braucht man auf dem Wildfire neben zwei "Tapps" (App starten, Zeitraum öffnen) noch ein wenig Fingerspitzengefühl, um die Übersicht so zu platzieren, dass man auch alles sehen kann (kann man trotzdem nicht - passt nicht alles drauf: Unten fehlen noch zwei Zeilen). Ebenfalls ersichtlich: Nachrichten werden nicht in SMS/MMS unterteilt (ob die MMS überhaupt gezählt werden, weiß ich nicht - hab keine verschickt/erhalten), und auch das Datenvolumen nicht nach WiFi/2-3-4G (nur letzteres wird hier angezeigt).



Auf den anderen Reitern lassen sich nun zu jeder Gruppe noch zahlreiche Grafiken aufrufen (linkes Bild). Tippt man selbige an, öffnen sie sich bildschirmfüllend (rechtes Bild). Auch hier fehlt wieder die Aufschlüsselung Eingang/Ausgang in einem kombinierten Graph.

Das Datenvolumen beginnt PhoneUsage erst ab dem Zeitpunkt seiner Installation zu zählen (dafür wird beim Boot ein eigener Service gestartet) - andere Apps greifen zumindest noch die vorhandenen Daten aus dem System ab (dazu später in einem eigenen Post). Daher steht der Zähler an dieser Stelle auf "0" - ein anderes App (dazu später) zeigte bereits bei der Installation hier entsprechende Werte an.

Die App lässt sich recht detailliert konfigurieren. So trägt eine "Rundungs-Möglichkeit" unterschiedlichen Taktungen Rechnung - allerdings nur in drei Stufen: "Nicht runden" (entspricht Taktung 1/1), "nur die erste Minute" (60/1), oder "immer" (60/60). Andere Taktungen (etwa 30/30 oder 60/10) können nicht berücksichtigt werden. Auch Limits lassen sich einrichten (siehe zweites Bild / oben rechts, der Wert hinter dem "/") - pro Tag, Woche und Monat. Hat man die App gekauft, kann man sich auch bei Erreichen eines solchen Limits benachrichtigen lassen.

Da die Widgets leider nur in der Bezahl-Version funktionieren, kann ich dazu nichts schreiben - ich habe die App nämlich nicht gekauft. Damit komme ich zum...

Fazit: Für eine tiefgehende Analyse bietet PhoneUsage viele Graphen. Eine schnelle Übersicht mag mit den Widgets möglich sein. Für meinen kleinen Screen ist mir das Ganze aber zu überladen.

Nachtrag: Gerade habe ich in der Konfiguration noch einen interessanten Punkt für mein kleines Display entdeckt: "Menü ausblenden". Damit ist es dann nur noch die "Data" Zeile, die nicht mehr mit drauf passt:



Und im rechten Bild sieht man noch die in der Pro-Version verfügbaren Widgets. Auf meine Anfragen hin hat der Autor übrigens recht zügig geantwortet - ein Update könnte bald Graphen enthalten, die Incoming und Outgoing zeitgleich (mit verschiedenen Farben z.B.) darstellen. Wer darüber hinaus unbedingt MMS berücksichtigt sehen will, sollte sich mit ihm in Verbindung setzen: Die sind halt noch nicht drin, weil bislang erst eine Person danach gefragt hat. Breiteres Interesse vorausgesetzt, würde das ebenso implementiert wie ggf. weitere Taktungen.

— geändert am 27.10.2010, 09:00:32

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:22:27 via Website

Hallo Mario,

Danke für die Info: Beide Apps stehen noch auf meiner Liste. [app]TrafficInfo[/app] werde ich leider, leider, leider (HEUL!) nicht testen können, da es Froyo braucht - und mein kleines Wildfire noch mit Eclair läuft :(

Aber wie bereits oben getippst: Weitere "Begutachtungen" werden (hoffentlich) in den nächsten Tagen folgen.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

21.10.2010, 22:44:34 via Website

Das zweite App (was nun - "das App" oder "die App"?) meiner Untersuchung war com.smart.SmartMonitor. Dieses gibt es sogar extra in QVGA Auflösung (SmartMonitor Pro (Free Trial)). Ich habe mir die aktuellste Version von der Seite des Entwicklers heruntergeladen.

Gleich vorab: Smart Monitor kümmert sich nicht um Anrufe, SMS und MMS. Daher ist die geforderte Berechtigung nach "uneingeschränkter Internetzugriff" zu verschmerzen.



Wie im linken Bild zu sehen, zeigt die/das App den Traffic schön getrennt nach "WiFi" und "Mobile" an - und zwar nicht erst ab dem Zeitpunkt der Installation gemessen. Beim ersten Start (oder bei jedem Start?) holt sich Smart Monitor diese Werte vom System. Mit "Lange drücken" auf einem Eintrag lassen sich hier Alarme setzen. Leider fehlt jedoch auch bei dieser App die Aufschlüsselung nach Eingang/Ausgang.

Auch weitere System-Statistiken lassen sich schön übersichtlich abrufen (im rechten Bild am Beispiel zu sehen).



Fazit: Passt nicht wirklich für das gesuchte Einsatzgebiet - streift es aber. Macht insgesamt einen guten Eindruck - und ist mit 280kB (apk) bzw. 340kB (installiert) auch kein Speicherfresser. Etwas irritiert hat mich dann der Hinweis auf die 14 Tage Trial (da ich laut Market zunächst annahm, das Teil sei gratis) - doch die Frage hat sich schnell beantwortet: Ich hatte die "Pro" Variante erwischt (es gibt auch eine freie Version (SmartMonitor Lite), die allerdings ein klein wenig größer ist (sicher AdMob mit drin). Von daher also eine gute Geste, dass auch die Pro-Version vor dem Kauf getestet werden kann.

— geändert am 28.10.2010, 00:49:46

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

21.10.2010, 23:10:00 via App

Die App(likation)

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 09:50:25 via Website

Diese App habe ich mir nicht selbst installiert, möchte sie aber der Vollständigkeit halber kurz mit erwähnt haben.

Erster Wermuts-Tropfen (und ein Grund dafür, dass ich es mir nicht selbst installiert habe) sind die geforderten Zugriffs-Berechtigungen: "Kontaktdaten lesen", "SMS oder MMS lesen" und "uneingeschränkter Internetzugriff" gehen einfach nicht gut zusammen. Gehen wir mal vom Positiven aus, braucht die App das nur für Werbe-Einblendungen (dafür sollte Android besser einen lokalen Service mitbringen, sodass die Apps ihre Informationen von dort beziehen können - das würde mehr Vertrauen schaffen).

Ansonsten kümmert sich Phonalyzr sowohl um Anrufe als auch SMS, inklusive der "most active" Kontakte - MMS und Traffic bleiben wohl außen vor. Das Ganze ist recht einfach gehalten - dafür schlägt die *.apk Datei auch nur mit ca. 60kB zu Buche.

Wer sich für mehr Details interessiert, findet hier bei AndroidPit gleich zwei Testberichte:


Und damit man alles an einer Stelle "vergleichen" kann, blende ich mal hier noch zwei Screenshots (von der App-Seite) ein:

— geändert am 27.10.2010, 09:04:33

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 10:29:04 via Website

Wann kommt endlich Froyo für mein Wildfire? Leider nennen TrafficInfo und com.trafficstats Android 2.2+ als Voraussetzung, sodass ich es nicht auf mein kleines Wildfire (Android 2.1-Update1) installieren konnte. Dabei halte ich die Apps für die ultimative Ergänzung, will man z.B. herausfinden, wer eigentlich den ganzen Traffic verursacht!

TrafficInfo



Aufgeteilt nach "Benutzerinstallierten Apps" und "System Apps" wird hier fein säuberlich aufgelistet, welche App wieviel Datenvolumen verursacht hat. Leider ist nicht erkennbar, ob hier zwischen WiFi und 2-3-4G unterschieden wird, auch den Kommentaren ist dies (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht zu entnehmen. Ebenfalls nicht ganz klar ist, auf welchen Zeitraum sich die Statistiken beziehen. Und selber testen kann ich es ja nun mal nicht, JAUL!

Die App möchte zwar "uneingeschränkten Internetzugriff" - da sie aber auf keinerlei sensible Daten zugreift, sollte das kein Problem darstellen. Die *.apk-Datei ist mit 125kB nicht zu groß.

com.trafficstats

Auch diese App listet den Traffic per App auf, eingehend/ausgehend separat, ohne dabei allerdings nach "Benutzer" und "System" Apps zu unterscheiden:



Laut Beschreibung kümmert sie sich dabei um "GPRS/3G/Wifi traffic" - und schenkt man den Kommentaren Glauben, werden leider alle diese Daten zusammengefasst (also keine Trennung nach WiFi und Rest - was bei "Kostenfragen" ja meist gewünscht wäre). Auch der Erfassungszeitraum ist hier wieder nicht erkennbar. Von den "Permissions" absolut sauber: Will nur beim Booten automatisch gestartet werden - keine weiteren Berechtigungen. Also wohl auch werbefrei. Mit 60kB *.apk-Größe wirklich nett, vor allem auch die Graphen!

— geändert am 27.10.2010, 09:08:06

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 11:01:27 via Website

Dies ist eine weitere App, die ich aus mehreren Gründen nicht installiert habe: Die UI erscheint mir sehr gewöhnungsbedürftig, mit den Graphen konnte ich (auch nach Einsicht zahlreicher Screenshots auf der Seite des Entwicklers) nicht wirklich etwas anfangen - und die "rote Leuchte" in Sachen Datensicherheit ging bei mir (leicht paranoidem Benutzer) an: "Kontaktdaten lesen" + "SMS oder MMS lesen" + "uneingeschränkter Internetzugriff" ist aus meiner Sicht ein ziemliches NoGo, sofern die Gründe nicht glasklar erkennbar sind. Die Nutzung der Pro-Version erfordert zusätzlich noch einen Account auf der Seite des Entwicklers (wohl um die Daten dort zu "sichern"?) - damit war com.wardrop.creditUsage für mich "aussortiert". Mit ca. 320kB *.apk-Größe auch nicht wirklich klein, aber dieser Wert wäre durchaus noch akzeptabel.

Der Vollständigkeit halber noch zwei Screenshots:



Mehr Screenshots gibt es auf der Projektseite - vielleicht wird ja jemand schlau draus :P

— geändert am 27.10.2010, 09:10:45

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 11:24:30 via Website

Auch bei org.excursional.mycallstats findet sich wieder die ungünstige Konstellation "Kontaktdaten lesen" + "SMS oder MMS lesen" + "uneingeschränkter Internetzugriff". Zudem scheint der Funktionsumfang recht rudimentär, sodass ich von einer Installation lieber absah. Wer ein HTC Desire benutzt, kann das schon aus technischen Gründen tun - hier läuft die App laut Entwickler nicht.



Die erfassten/ausgewerteten Informationen scheinen recht rudimentär, und beschränken sich offensichtlich auf Anrufe und SMS. Auf der verlinkten Website des Entwicklers wird die App leider nicht einmal erwähnt, sodass die Informationen zu selbiger recht dürftig sind (wenn es jemand installiert hat, kann er gern Details ergänzen!). Die 190kB *.apk liegen im akzeptablen Bereich.

— geändert am 27.10.2010, 09:14:55

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

22.10.2010, 16:44:20 via Website

Soeben habe ich noch einen Blick auf Advanced Call History geworfen. Diese App kümmert sich lediglich um Anrufe und SMS. Für jeden Kontakt (bzw. für jede Telefonnummer in der Anrufliste) lassen sich nun Statistiken anlegen:



Zum ersten gibt es eine Gesamtübersicht (linkes Bild), die sich nach dem ersten Start nur auf den aktuellen Tag bezieht. Der Zeitraum lässt sich anpassen, indem man auf das entsprechende Start- bzw. Ende-Datum tippt. Man erhält dann, wie im linken Bild ersichtlich, eine Liste mit der Anzahl der eingehenden, ausgehenden, sowie verpassten Anrufe plus der Nachrichten.

Details zu den SMS erhält man in einem eigenen Fenster.

Graphen erstellt die App keine (oder habe ich da was übersehen?). Auch der Daten-Traffic bleibt aussen vor. Dafür kommt das *.apk mit handlichen 70kB daher, nach der Installation waren es bei mir dann ca. 165kB. Die Berechtigungen passen ebenfalls.

Zur Protokollierung von verbrauchten Freiminuten eignet sich die App allerdings nur sehr bedingt.

Edit: Zu den "Produktbildern" der Projektseite habe ich soeben noch einen eigenen Screenshot hinzugefügt - aktuell wird nämlich auch das Foto des jeweiligen Kontaktes, so vorhanden, mit angezeigt.

— geändert am 27.10.2010, 09:38:01

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 00:47:49 via Website

Ein relativ einfach gehaltenes Programm ist Traffic Counter Extended: Gratis, keine Werbung - und tut, was es soll. Es kümmert sich um Anrufe, SMS, und Daten - letzteres sauber getrennt nach WiFi und 3G (wobei 3G auch 2G beinhaltet - 4G wohl auch, nehme ich an).



Wie im linken Bild zu sehen, ist die Übersicht recht einfach gehalten. Tippt man eines der Icons an, gelangt man zum rechts dargestellten Bildschirm mit einer - ebenfalls wieder recht einfach gehaltenen - Grafik. Haut einen nicht um vom Design - ist eher "quadratisch - praktisch - gut". Auch, was die Konfiguration angeht:



Standardmäßig blendet TrafficCounter sich in die "Notification Bar" ein, wie auf allen 4 Screenshots zu sehen (der Globus isses). Wen das stört, der deaktiviert den ersten Punkt im linken Bild. Wozu das Ganze? Das hängt mit der Speicherverwaltung von Android zusammen: Wird der Speicher knapp, killt Android automatisch Prozesse, die "eher nicht mehr gebraucht werden". Und zwar in der Reihenfolge ihrer (vermeintlichen) Wichtigkeit. Ein Prozess, der über eine aktive Notification verfügt, wird dabei automatisch als "wichtig" eingestuft - TrafficCounter schützt sich damit also davor, gekillt zu werden. Damit soll sicher gestellt werden, dass die Daten auch permanent gesammelt werden können.

Im rechten Bild habe ich noch die Einstellungs-Seite für "Calls" aufgemacht. Der Aufbau stimmt hier weitgehend mit der korrespondierenden Seite für SMS, Wifi, und 3G überein: Es lässt sich ein Abrechnungszeitraum festlegen, Daten aus dem System importieren, oder auch der Zähler zurücksetzen. Auch Limits lassen sich konfigurieren - sowie eine Warnung, sollten diese erreicht werden.

Also eigentlich fast alles, was man braucht. Vermissen tut man aber zumindest zwei Punkte - neben der Deutschen Übersetzung nämlich auch die Möglichkeit, bestimmte Telefonnummern auszuschließen (z.B. die frei erreichbare Mailbox, oder Partner-Nummer), und eine Taktung (60/60, 60/1, 1/1, ...) einzustellen.

Und beinahe hätte ich doch noch ein Highlight unterschlagen:



Die Widgets machen doch was her, gelle? Auch wenn dieser Screenshot nicht von mir ist...

— geändert am 27.10.2010, 09:41:46

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 01:15:59 via Website

Wem es nur um die Überwachung des Daten-Traffics geht, der kann zu NetBilling greifen. Auch diese Anwendung ist derzeit leider der deutschen Sprache (noch) nicht mächtig - was sich u.a. auch an der Währungseinheit bemerkbar macht. Wer sich jedoch an dem Dollar-Zeichen nicht stört, sondern dabei einfach an eine gewisse Ente mit Dollar-Zeichen in den Augen denkt, kann mit diesem kleinen Manko leben.



Ruft man die App direkt auf, erhält man einen Bildschirm wie auf dem linken Bild. Über die Menü-Taste gelangt man zur Konfiguration, und kann die pro kB oder MB anfallenden Kosten sowie den Tag für den Reset eintragen. Danach kommt man hier kaum wieder hin - zumindest nicht, wenn man das Widget installiert hat. Alle Daten, die man braucht, passen auf dieses kleine 1x1 Teil nämlich bequem drauf.

Kein großer Umfang - auch nicht, was die Größe der App angeht: Knapp 50kB für *.apk - nach der Installation sinds dann ca. 80kB. Und das Ganze gibt's für lau.

— geändert am 27.10.2010, 09:44:48

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 20:52:48 via Website

Network Monitor dient der "Echtzeit-Überwachung" des Datenverkehrs - überwacht aber durchaus auch Limits und gibt dazu konfigurierte Warnungen aus.



Wie die Screenshots oben zeigen, lassen sich sowohl Limits für WiFi als auch 2G/3G sehr flexibel einrichten - wobei die monatlichen Limits sicher die gebräuchlichsten sein dürften. Pro "Netzwerkkarte" geht aber jeweils nur ein Limit - also nix mit täglichen UND wöchentlichen UND monatlichen Limits.



Das Herzstück dieser App ist der "Real-Time-Monitor" (linkes Bild). Hier kann man sehr schön feststellen, dass es z.B. eine App gibt, die alle paar Sekunden mal einen "Mini-Peak" auslöst - obwohl eigentlich gar nix los ist (vielleicht lädt die App selbst da gerade neue Ads :*)).

Auch historische Graphen lassen sich für frei konfigurierbare Zeit-Intervalle erstellen (rechtes Bild).

Sofern sich nix tut: Ich musste nach dem ersten Aufruf auch zunächst die (nicht vorhandenen) Daten "zurücksetzen" ("Monitor Reset") - anschließend funktionierte es dann.

Die App gibt es in einer (werbebehafteten) Version (apk: 150kB/inst: 390kB ) -- und für nur 99 US-Cent auch ohne AdMob (und als apk damit ca. 40kB kleiner).

— geändert am 27.10.2010, 12:13:43

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 21:40:12 via Website

com.google.android.netmeter ist ein weiteres Tool für die Echtzeit-Analyse. Neben dem Datenverkehr (getrennt nach WiFi und 2g/3G) kümmert es sich auch um die CPU. Allerdings beschränkte es sich bei meinem Wildfire ausschließlich auf letztere - Datentraffic hatte ich angeblich keinen - sosehr ich mich auch bemühte.



Wie anhand der Screenshots zu sehen ist, wird für jedes Interface (Cell, WiFi und CPU) ein eigener Graph angezeigt. Oberhalb der Graphen finden sich die aktuellen Werte. Als kleines Schmankerl bringt NetMeter noch eine komplette Taskliste mit (rechtes Bild).

Und das war's auch schon. Updates gibt es seit ca. einem Jahr nicht mehr - NetMeter ist jedoch OpenSource (vielleicht möchte jemand weiterentwickeln?), und kann gratis bezogen werden. Die *.apk ist nur 40kB "groß" - installiert sind es dann ganze 72kB.

— geändert am 27.10.2010, 09:48:59

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 22:17:09 via Website

Der Name NetSentry lässt schon einen Wächter vermuten - und hier haben wir auch mal wieder einen, allerdings - ebenfalls am Namen zu erahnen - nur für den Datentraffic.



Sauber getrennt nach WiFi und "Cell" gibt die App einen Überblick über das im aktuellen Abrechnungszeitraum verbrauchte Datenvolumen (linkes Bild). Beim ersten Start holt es sich dabei zunächst die Informationen vom System - die müssen jedoch nicht zwangsläufig aus dem aktuellen Abrechnungszeitraum stammen, sodass hier ggf. etwas "aufzupassen" ist.

Tippt man das jeweilige Interface an, erhält man weitere Details (rechtes Bild), kann den Zähler zurücksetzen, sowie Limits festlegen (unten links). Ein festgelegtes Limit impliziert hier einen "Alarm" beim Erreichen desselben - natürlich in Form einer "Notification".



Weitere Einstellmöglichkeiten sind das Update-Interval (Default: 30min) und die Thresholds (also bei wieviel Prozent des Transfervolumens Benachrichtigungen erfolgen sollen).

Ein Widget bringt NetSentry leider nicht mit - will man sich über den aktuellen Stand informieren, muss man die App also direkt aufrufen. Dafür gibt's das Ganze wieder mal gratis (OpenSource), die Datei wiegt gerade mal 100kB - und belegt nach der Installation knapp 200kB.

— geändert am 27.10.2010, 09:51:09

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

24.10.2010, 23:04:15 via Website

Und wieder ein nettes Programm für die Statistik - und zwar mit Warnfunktion bei Limiterreichung:



Wichtig ist hier zu wissen, wo man wie "tappt":

  • ein kurzer "Tapp" auf GSM bzw. W-LAN öffnet die entsprechende Statistik (linkes Bild)
  • ein langer "Tapp" auf die gleiche Stelle öffnet ein Menü, aus dem man z.B. an die Grafen kommt (unten)
  • ein langer "Tapp" auf eine Statistik-Zeile öffnet ein weiteres Untermenü, in dem man einige Einstellungen (z.B. Limits) tätigen kann (unten rechts)
  • ein kurzer "Tapp" auf "Menü" - naja, dass kennt ja jeder. Da kommt man dann auch an die Einstellungen (rechts)



Damit es nach dem ersten Start nicht so leer aussieht, besorgt sich auch NetCounter hier zunächst die Daten vom System. Daher gibt es in der Grafik bei diesem Bild auch nur den einen, langen Balken - der Monat ist fast um, und alles steckt am gleichen Fleck... (Edit: Deshalb habe ich nun ein paar Tage später noch das mittlere Bild nachgeschoben). Bei längerer Nutzung sollte das dann besser aussehen.

Ein tolles Schmankerl: Die Daten lassen sich im *.CSV Format exportieren - und z.B. nach einem Wipe auch wieder einlesen! Das lässt das fehlende Widget fast verschmerzen. Wer lieber ein Widget hätte, kann sich z.B. Data counter widget - usage anschauen...

NetCounter ist OpenSource; die *.apk wiegt ca. 210kB (330kB installiert), und ist natürlich kostenfrei - wie das bei OpenSource halt so ist :)

— geändert am 27.10.2010, 00:31:53

Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22

25.10.2010, 14:43:49 via Website

Ich nutze selber "Zielnetz". Zusätzlich zu den normalen Anruflogs zeigt es detailliert an, in welche Netze, also D1, D2, etc. man telefoniert hat und wieviele Freiminuten man noch in der aktuellen Rechnungsperiode hat. Man kann nach Beliegen Netze von der Statistik ausschließen, wenn man z.B. eine D1 oder Festnetzflatrate hat.

Es warnt auch, wenn man in ein fremdes Netz anruft, je nach Wunsch per Sprache oder Info in der Taskleiste. Der größte Vorteil von Zielnetz ist, dass es bei den meisten Nummern sogar den Anbieter wie Fonic, Simyo usw. erkennt. Interessant für Leute mit diesen Communitytarifen, da die ja meist günstig im selben Netz telefonieren können.

Dazu eine gute übersichtliche Statistik für Anrufe, SMS und Daten, alles nach Netzen aufgeschlüsselt

Ist ziemlich praktisch wenn man Minutenpakete oder Flats in bestimmte Netze hat. Hier mal ein paar Screenshots:


Es gibt 3 Bezahlmodelle:
  • Flatrate für einmalig 2,98 EUR (beliebig viele Abfragen möglich)
  • Abfragepaket für 1 Cent pro Abfrage
  • Werbung klicken für gratis Zielnetzabfragen
Es kann im Android Market, über AndroidPit oder auch in der App selbst per Überweisung+PayPal oder auf der Page: http://dro.io der PayPal bezahlt werden

Hier findet ihr es: Zielnetz - welches Netz hat..?

— geändert am 08.09.2011, 19:40:15

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

27.10.2010, 10:20:57 via Website

Nachdem der Mark schonmal Zielnetz eingebracht hat, soll auch deren direkter "Mitbewerber" folgen: com.eventkontor.networkcheck. Arbeitet ziemlich ähnlich, und kann ungefähr das gleiche.



Nicht nur kann man mit diesen Apps nachschlagen, zu welchem Netz eine Rufnummer gehört (nachgeschlagen wird das in einer täglich aktualisierten Datenbank im Internet - die Ergebnisse sind also sehr zuverlässig) - damit hätten beide Apps keinen Platz in diesem Thread bekommen. Sie klinken sich auch quasi in den Wählvorgang ein (deshalb die Berechtigung "Abgehende Anrufe abfangen"), und ermittelt so die Daten für die Statistik (rechtes Bild), womit wir wieder beim Thema wären. Die Pro-Version (com.eventkontor.networkcheckkey) bietet zudem noch eine Anzeige und Ansage des Zielnetzes vor jedem Anruf, sowie Widgets (mittleres Bild) und die genannte Anrufstatistik (rechtes Bild).

Derzeit vermisst man hier jedoch noch Limits für die einzelnen Netze (bei Zielnetz bereits möglich) - das steht jedoch für die Version 1.5 bereits auf der Todo-Liste. Weitere Infos finden sich auch auf der Projektsite.

Letztendlich wird der große Unterschied zwischen den beiden Apps wohl nur im Lizenzmodell bestehen: Während man bei Welches Netz? einmalig für den Erwerb zahlt, erwirbt man bei Zielnetz jeweils Pakete für eine gewisse Anzahl von Abfragen. Und bevor mich jetzt jemand haut: Man kann auch ein Paket für eine Flatrate dort erwerben - somit bleibt letztendlich nur der geringe Preisunterschied. Oder auch nicht...

— geändert am 27.10.2010, 14:24:26

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.368

27.10.2010, 17:13:02 via Website

Sehr kleines kostenloses Tool (Widget) nur für Datentraffic, auch für WifI-Tethering und Bluetooth bridging.

Einstellbar für Tag, Woche, Monat (Starttag einstellbar). Technisch kann ich leider nicht viel dazu sagen.



Mehr auf der Projektseite.

App-Seite bei AndroidPit

— geändert am 27.10.2010, 17:16:33

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

27.10.2010, 20:21:29 via Website

Wohl eines der bekanntesten Apps zur Überwachung des Datentraffics ist 3G Watchdog - Data Usage. Der Name lässt vermuten, es würde sich nur um "3G" kümmern - aber ganz so schlimm ist es nun doch nicht: Bei mir hat es erfolgreich GPRS und Edge gezählt. Aber um WLAN und andere Dinge schert sich die App nicht.



Ruft man die App selbst auf, bekommt man die Statistik des aktuellen Tages, der Woche sowie des Monats angezeigt - zusammen mit einem Balken, der anzeigt, wieviel von konfigurierten Limit bereits "weg" ist (linkes Bild). Die Menü-Taste zaubert dann die Buttons hervor, die im mittleren Bild zu sehen sind - und die sind ja recht selbsterklärend. Über "...mehr" gibt es mehr - und man kann die App konfigurieren. Hier lassen sich nicht nur Warn-Levels einrichten (rechtes Bild). Sofern man com.google.code.apndroid oder JuiceDefender - battery saver installiert hat, kann man bei erreichen des Limits auch das mobile Netzwerk einfach deaktivieren lassen. 3G Watchdog kann es auch wieder selbständig aktivieren, wenn das Limit wieder unterschritten wurde - d.h. der Abrechnungszeitraum abgelaufen ist, und ein neues Kontingent zur Verfügung steht.



3G Watchdog nistet sich auch gleich einmal in der Statusleiste ein - macht ja auch Sinn: Ein grünes Icon signalisiert, dass alles im "grünen Bereich" ist. Wird es gelb, wurde die konfigurierte Warn-Schwelle erreicht. Ist das eigentliche Limit erreicht/überschritten, wird das Icon rot. Wem das nicht gefällt, weil der Platz in der Statusleiste schon voll ausgelastet ist - der kann, wie im linken Bild zu sehen, selbiges komplett unterbinden, oder nur einblenden lassen, wenn das "mobile Netz" auch aktiv ist.

Wie im letzten Bild zu sehen, bringt die App auch zwei Widgets mit: Ein kleines (1x1) und ein großes (1,5x1,5 - wie man an der Ausrichtung erkennt).

3G Watchdog gibt es gratis für 432kB im Market - nach Installation sind es dann ca. 575kB.

Und Tante Edit sagt: In der Pro-Version lässt sich das Datenvolumen auch pro App aufschlüssen (Quelle).

— geändert am 13.06.2011, 23:56:54

nica

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 01:18:34 via Website

Call Meter NG ist nun wieder einmal eine App, die sich um alles (außer MMS) kümmert:



Gleich nach dem Start der App sieht man eine Übersicht der bereits verbrauchten "Einheiten" (linkes Bild). Ich war echt Baff, wie schnell dieser Bildschirm beim ersten Aufruf nach der Installation geladen war - bei anderen Apps hat das erste Datensammeln länger gedauert! Tippt man jetzt irgendwo auf den Bildschirm, passiert - nix. Auch nicht mit "Tap & Hold" - was wohl laut den Bewertungen bei manchen Usern zu Verwirrung führte. Einer hat sogar offensichtlich die "Menü" Taste seines Telefons noch nicht entdeckt - denn die bringt uns zu den Einstellungen (mittleres Bild). Sehr sinnvoll ist es hier, diese zunächst in der angegebenen Reihenfolge durchzugehen - so lässt sich der Abrechnungszeitraum für SMS und Daten nämlich einfach von den Anrufen übernehmen.

Im rechten Bild ist wunderbar zu sehen, dass die Taktung der Gespräche in allen gebräuchlichen Kombinationen konfiguriert werden kann. Dabei bezieht sich die erste Zahl auf die erste Abrechnungseinheit, die zweite auf alle folgenden: 1/1 heißt also generell sekundengenaue Abrechnung, bei 60/1 wird für jedes Gespräch zunächst eine Mindestlänge von 60 Sekunden angenommen (und anschließend sekundengenau weitergerechnet), 60/10 heißt 10-Sekunden-Takt nach der ersten Minute, und so weiter.



Wer über einen Volumentarif verfügt, kann (im linken Bild ersichtlich) seine Freiminuten konfigurieren (analog das Freivolumen für SMS und Daten), auch lassen sich Rufnummern von der Abrechnung ausnehmen (z.B. gratis Mailboxen, oder Partner-Nummern). Ob 0800er Nummern automatisch als gratis erkannt werden, habe ich nicht probiert.

Bevor nun jemand wegen irgendwelcher Problemchen gleich eine 1-Stern-Bewertung abgibt, empfiehlt es sich, auch die Kommentare auf den verschiedenen Bildschirmen zu lesen: Da steht dann z.B., dass der erste Monat ungenau sein kann. Leider steht dort nicht, warum der Abrechnungszeitraum bei mir am 10.1. anfängt - obwohl ich als Stichtag den 1. des Monats angegeben habe, und wir bereits Oktober haben... Aber vielleicht richtet sich das ja auch, sobald Call Meter die Zähler am Monatsersten alle zurücksetzt...

Als nächstes werde ich mal prüfen, ob sich Call Meter 3G: DIE Monitor App da direkt "drüber installieren" lässt, und die Konfiguration übernimmt. Aber heute nicht mehr...

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

28.10.2010, 19:08:52 via Website

Was bringt die dritte Generation? Dem ursprünglichen Call Meter folgte vor einiger Zeit Call Meter NG (AKA CM2 - s.o.), was auch derzeit die "stabile Version" darstellt. Seit einiger Zeit nun ist Call Meter 3G: DIE Monitor App AKA CM3 als öffentliche Beta verfügbar - und bringt einige interessante Neuigkeiten mit:



Da wäre zunächst einmal, wie im linken Bild zu sehen, das frischere Erscheinungsbild und die Unterstützung für MMS - womit CM3 die erste App in dieser Reihe ist, die das komplette Spektrum abdeckt (Anrufe, SMS, MMS und Daten). Weitere neue Funktionen lässt das mittlere Bild erahnen (da ich die App noch keine 24 Stunden laufen habe, konnte ich "zu Datum" noch nicht testen). Und natürlich ist die Konfiguration weit umfangreicher geworden (siehe rechtes Bild und unten) - hier benötigt man mittlerweile ein wenig Einarbeitungszeit.



Um die abschließende Frage des vorigen Artikels aufzugreifen: Nein, CM3 übernimmt nicht automatisch die vorhandene Konfiguration eines installierten CM2. Und bevor ich entdeckte, wie das geht - war es bereits zu spät (und ich hatte CM2 bereits wieder deinstalliert: In den Tiefen der Konfiguration finden sich nämlich zwei Punkte zum Export und Import des Regelwerks - Umsteiger sollten sich diese also einmal anschauen.

Wie die letzte Reihe Screenshots zeigt, lässt sich nun alles sehr viel detaillierter konfigurieren - und die Abrechnungs-Taktung für Anrufe (rechtes Bild) ist so flexibel wie nie zuvor (und wie nirgends sonst). An der Konfiguration kann man sich also richtig austoben!



Eine wunderschöne Neuerung seht Ihr im letzten Bild: Widgets! Viele Widgets! Für alles ein Widget! Was mir nur fehlt, ist ein etwas größeres Widget (1x2 zum Beispiel), welches die Informationen gesammelt darstellt. Aber wer weiß: Es ist schließlich noch eine Beta und in Entwicklung, vielleicht kommt das also noch! Sofern es jemand als Featurewunsch einreicht (oder dies bereits geschehen ist), stehen die Chancen sicher nicht schlecht...

Auch CM3 gibt es wieder gratis herunterzuladen, schließlich steht es unter GPL (v3). Die App hat aber ganz schön zugenommen: APK = 550kB, installiert 830kB.

P.S.: Achja, jetzt ist Werbung mit an Bord (dafür benötigt die App den Standort; lässt sich entweder per Donation oder - die Sourcen liegen ja offen - anpassen und selbst kompilieren beseitigen). Und WebSMS werden auch unterstützt.

— geändert am 28.10.2010, 19:10:52

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

02.11.2010, 23:55:07 via Website

Auch com.sebastian.stats ist Herrscher über 4 Zähler - statt der MMS ist es hier jedoch der WLAN Traffic.



Die Kerndaten passen auch bei einem kleinen Display (hier wieder mein schnuckeliges Wildfire) wunderbar und übersichtlich auf einen Bildschirm, wie im zweiten Bild zu sehen. Beim ersten Start holt sich die App die Daten aus dem System (siehe Hinweis in Bild 1) - somit habe ich am gestrigen Tag den ganzen letzten Monat verbraten. Was soll's, passiert eh nur einmal nach der Installation - und wem das einen zu großen Schrecken einjagt, der kann die Zähler ja einfach zurückstellen (siehe viertes Bild). Damit dies am Ende eines Abrechnungsmonats automatisch geschieht, stellt man das Intervall (dritter Bildschirm) entsprechend ein; hier vermisst der eine oder die andere jedoch die Möglichkeit festzulegen, an welchem Tag des Monats das passieren soll (Nachtrag - Anmerkung von firefexx: den gewünschten Zähler auswählen, z.B. ausgehende SMS und dann unten bei "Automatisches Rücksetzen" kannst du auf "Tag setzen" klicken). Da ich die App nicht einen ganzen Monat beobachtet habe, weiß ich auch nicht, wann genau das passiert - tippe aber mal auf den ersten Tag des Monats. Wann aber ist der erste Tag der Woche? Sonntag? Montag? Hier gehen die Meinungen ja ziemlich auseinander...



Über den Menü-Button lassen sich nun weitere Optionen (erstes Bild) aufrufen - uns interessiert hier in erster Linie die Konfiguration. Da wäre zunächst das Update-Intervall (wie oft soll sich Stats die aktuellen Daten vom System holen?). Verschickt man z.B. zwischen zwei Erfassungen eine SMS, und löscht diese sofort - dann bekommt Stats davon nix mit. Ein niedriger Wert ist in diesem Fall genauer - benötigt aber auch mehr Ressourcen. Voreingestellt sind 30 Minuten - bis auf 1 Minute kann man es herunterregeln, was aber nicht empfohlen wird. Obergrenze ist ein 60-Minuten-Intervall - danach kommt dann nur noch "aus" (Aktualisierung nur bei manuellem Aufruf der App). Grenzwerte für Warnungen (Mittel/Hoch/kritisch) lassen sich ebenfalls einstellen - bis dahin, dass die Datenverbindung gekappt wird. Auch eine Taktung lässt sich - sowohl für ein- als auch für ausgehende Anrufe) konfigurieren.

Die Limits für die einzelnen Zähler konfiguriert man, indem man zunächst im Hauptbildschirm denselbigen "antippt" - das bringt uns zum Bildschirm oben rechts. Alle Zahlenwerte werden hier über "Rädchen" eingegeben - was bei ein- bis zweistelligen Zahlen noch geht. Wehedem jedoch, der ein Datenlimit von 500MB eintragen möchte (bei 999 mag man ja aufrunden auf 1GB ), denn der dreht wirklich am Rad, und das ist sogar wörtlich zu nehmen... Die einheiten lassen sich von Bytes bis Terabytes (Daten), sowie von Sekunden bis Stunden (Anrufe) festlegen. Bei SMS sind es schlicht "Stück".

Ein Widget oder Shortcut bringt Stats nicht mit - es ist also immer der Start der App selbst notwendig.

Technische Details: 450kB Download, 720kB installiert. Wen die Werbung (und die damit verbundene Berechtigungs-Kombination "SMS lesen" + "Internet") nicht stört, der bekommt die App gratis im Market. Alle anderen greifen tief in die Tasche und löhnen ganze 60 Euro-Cent.

Fazit: Die App macht im Großen und Ganzen einen guten Eindruck - kann sich aber mit Call Meter 3G (oder auch nur NG) nicht wirklich messen - außer dass die Konfiguration einfacher ist...

— geändert am 03.11.2010, 16:56:13

Antworten
  • Forum-Beiträge: 171

03.11.2010, 16:21:55 via Website

Hey, finde ich super dass du eine Auflistung machst. Bei der von mir favorisierten App Stats hast du jedoch etwas übersehen.

der kann die Zähler ja einfach zurückstellen (siehe viertes Bild). Damit dies am Ende eines Abrechnungsmonats automatisch geschieht, stellt man das Intervall (dritter Bildschirm) entsprechend ein; hier vermisst der eine oder die andere jedoch die Möglichkeit festzulegen, an welchem Tag des Monats das passieren soll. Da ich die App nicht einen ganzen Monat beobachtet habe, weiß ich auch nicht, wann genau das passiert - tippe aber mal auf den ersten Tag des Monats. Wann aber ist der erste Tag der Woche? Sonntag? Montag? Hier gehen die Meinungen ja ziemlich auseinander...

Man kann den gewünschten Rücksetzungstag einstellen. Stats öffnen, den gewünschten Zähler auswählen, z.B. ausgehende SMS und dann unten bei "Automatisches Rücksetzen" kannst du auf "Tag setzen" klicken.

VG

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

03.11.2010, 19:45:14 via Website

Mit DroidStats habe ich mir ein Schmankerl zum Schluss aufgehoben. Schauen wir also mal, was wir hier haben:



Hier wirst Du also zunächst freundlich begrüßt, und auf die wichtigsten Dinge hingewiesen (erstes Bild). Für all die "Deppen", die "nicht lesen können", und den ersten Popup einer jeden Anwendung sofort ungelesen wegklicken ("Iss ja eh nur wieder ein Disclaimer") - tja Leute, habt Ihr ein gutes Intro verpasst! Aber keine Panik: Der leere Bildschirm (zweites Bild) spricht - oder besser schreibt - für sich, und gibt das allerwichtigste nochmal in Kurzform: Vor der Benutzung empfiehlt es sich halt, die App zu konfigurieren :grin:

Tun wir dies doch gleich einmal. Wir würden keine App wie DroidStat (oder all die anderen hier vorgestellten) benötigen, ginge es uns nicht darum, gewisse Limits im Auge zu behalten - das dritte Bild zeigt: Hier können wir sie einstellen. Freiminuten, Frei-SMS, freies Datenvolumen. Mit Preisen (bei Überschreitung), oder einfach nur als "persönliche Limits". Auch die Taktung (Abrechnung volle Minuten? Sekundengenau? Sekundengenau ab der zweiten Minute? Whatever?), sowie auszuschließende Nummern (der eigene AB, die kostenlose Hotline, Partnernummern...) lassen sich eintragen (rechtes Bild).

Anders als Call Meter 3G (in dieser Liste die App mit dem größten Funktionsumfang) lassen sich hier nicht mehrere Pläne verwalten. Aber dafür ist die Konfiguration ja auch wesentlich einfacher, gelle? Achja - ich hab ja noch ein paar Bildchen...



Da wir jetzt alles konfiguriert haben, wollen wir jetzt auch was sehen! Hoppla - schon alle Balken auf Anschlag? Heute ist doch erst der dritte Tag des Monats! -- In der Tat ist dies zunächst gewöhnungsbedürftig: Aber DroidStats stellt sich unser Kontingent halt als "volles Behältnis" vor, welches wir im Laufe des Abrechnungszeitraumes "leeren". Hat schon Logik, oder? Also ist erstmal alles Grün. Der Balken wird dann (bei Erreichen der konfigurierten Warnschwelle) Gelb. Und ist der Topf leer, wird er rot umrahmt.

Sehr schon gemacht auch die separaten Statistiken (zweites Bild) - übrigens auch mit toller Animation beim Umschalten auf "Gesamt" (und zurück). Ein Taps auf ein eingekreistes "i" sagt besonders begriffsstutzigen Exemplaren der Gattung Homo sine Sapiens dann auch genau, was "ausgehende Anrufe" bedeutet :*) Sehr gut gemacht.

Sehr schön auch die "Top 3" Liste (drittes Bild) - da weiß man gleich, wen man besonders ins Herz geschlossen (oder aber besonders in den A...lerwertesten getreten) hat.

Last but not least: Widgets. Oh ja, sind vorhanden: 1x1, 1x2, 1x3 (nein, nicht rechnen jetzt). Im rechten Bild habe ich mich für letzteres entschieden: Da passt halt gleich alles rein. Wen z.B. die Daten nicht interessieren (ja, das "kleine 1x1" da unten ist 3G Watchdog) - der kann natürlich ein 1x2 Widget nehmen, und sich auf Anrufe und SMS beschränken. Oder, oder... Naja, den Rest könnt Ihr Euch denken.

Technisches: 530kB Download werden auf dem Telefon zu etwa 840kB. DroidStat gibt es gratis im Market, und es ist gaaanz brav, was die Permissions angeht!

Fazit: Sehr gut gemachte App! Besonders für Einsteiger, die nicht zuviel konfigurieren wollen, zu empfehlen. Und auch denen, die keine komplizierten Pläne brauchen.

Nachtrag: Zieht Euch warm an, Leute - die Entwicklung geht voran! Der Michael hat mir da ein paar Screenshots geschickt, da wackelt Ihr mit den Ohren... Ein paar Beispiele: Monats-Restanzeige mit dem Vermerk, ob Ihr vorasussichtlich im Limit bleiben werdet; mehr Details in den Statistiken; ein Favoriten-System (wenn ich das vom Screenshot her richtig verstanden habe: Was Ihr in der Übersicht sehen wollt, ohne auf "zeige alle" zu tippen); konfigurierbare Widgets (inkl. Transparenz); und: DroidStats wird sofort bedienbar sein (die bisher "modale" Analyse läuft dann im Hintergrund).

— geändert am 07.11.2010, 13:29:55

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

04.11.2010, 14:09:28 via App

Einziges Manko bei DroidStats ist, dass die App mit satten 23MB im Hintergrund weiterläuft. Für mich daher nicht zu gebrauchen.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

04.11.2010, 15:39:30 via Website

Das fiel mir gestern auch gerade negativ auf (auf der Suche nach dem verschwundenen Speicher). Wollte daraufhin nachschauen, wieviel denn CM3 bei mir belegt (habe derzeit beides parallel zum Testen drauf). Fehlanzeige - da war nicht mal der Prozess zu finden. Einzig 3G Watchdog habe ich mit 13M noch entdecken können... Tja, schade eigentlich... Aber ich werd die Tage wohl mal versuchen, den Entwickler zu kontaktieren.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 54

04.11.2010, 18:17:54 via Website

Abend,

ich bin der Entwickler von DroidStats. Ich denke da alle geplanten Tests nun durch sind dürfte es legitim sein wenn ich jetzt Kommentare dazu abgeben kann ;-)
Möchte ich erstmal bedanken bei dem schönen Test von Izzy.
Hauptsächlich möchte ich mich zu dem angesprochenen Speicherproblem äußern, das eigentlich aus meiner Sicht keines ist.

Wenn man vergleicht braucht fast jede App die geöffnet wurde und für die ein Prozess exestiert zwischen 13 - 30 MB (ausser meiner heutigen Beobachtung). z.B. GMail-App 23 MB ATM
Wichtig ist aber, dass jede App in Android in einem seperaten Prozess mit eigener Dalvik VM geladen wird. Somit benötigt DroidStats z.B. 14 - 23 MB wenn sie offen ist. Wenn sie aber geschlossen wird also in den Hintergrund gelegt wird (z.B. Homescreen-Button), dann wird diese in einen Sleep-Modus gelegt (Wie jede andere App auch). Im System benötigt sie dann immernoch den GLEICHEN Speicher. Aber sobald im System nichtmehr genügend Speicher vorhanden ist weil ich z.B. eine andere App aufmache wird dieser Hintergrundprozess gekillt und der Speicher freigegeben. Das meiste an einem solchen App-Prozess ist Overhead. Ich habe gerade gecheckt DroidStats benötigt 2,7 MB Heap-Speicher bei mir und hat ungefähr 3,7 MB Heap-Speicher reserviert. Dies ist nicht viel, entgegen der Behauptung.

DroidStats wird erst wieder aktiv wenn der Hörer genutzt wird (auflegen des Hörers) oder ein SMS-Event eintritt, oder alle 30 Minuten der Datentraffic aktualisiert wird. Erst in dem Moment wird das System im Endeffekt belastet mit dem laden von 3 MB Heap-Speicher der App selbst und dem rießen großen Dalvik-VM Overhead, den jede App hat.

Ich hoffe ich konnte etwas Klarheit reinbringen. Ich werde allerdings überprüfen ob es in irgendeiner Form ein Speicherleck gibt, damit nicht irgendwo etwas verschwendet wird. Momentan sieht es allerdings nicht danach aus.

Im Anschluss noch ein paar Vergleiche zu allgemeinen Apps und deren echten Verbrauche:
Battery Left Widget: 15 MB im System - 3 MB Heap reserviert
Advanced Task Killer: 20 MB im System - 3,4 MB Heap reserviert
TrueCaller: 14 MB im System - 2,7 MB Heap reserviert
Twitter: 21 MB im System - 4 MB Heap reserviert

Viele Grüße Michi

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

04.11.2010, 18:57:33 via Website

@Matthias: Genau mit dem habe ich gesucht :*)

@Michael: Danke für die ausführlichen Infos - und natürlich für das Lob!

Ich denke, das Prinzip mit dem "OOM Killer" ist den meisten schon bewusst (wenn auch nicht unbedingt mit dieser Bezeichnung). Der Nebeneffekt in diesem Falle ist aber leider folgender - ich skizziere mal ein Szenario:

  • DroidStats starten, gucken, schließen. Belegt nun nach wie vor besagten Speicher.
  • Weiteres speicherhungriges Programm öffnen.
  • Ist jetzt das Limit erreicht, das den OOM Killer triggert, fliegt an dieser Stelle auf HTC Geräten die Sense UI raus
  • Anwender will zurück zum Homescreen - und der "lagt" jetzt erstmal, da er neu laden muss. Braucht so ca. 10 Sekunden (gefühlt: 30)

Warum Sense? Nunja - Du weißt, wie der OOM Killer arbeitet:

  1. Finde die App, die den meisten Speicher belegt (hier: "Android System")
  2. Ist dies ein Service? (Ja!) Dann weiter mit der "zweitgrößten" App (HTC Sense -- kein Service)
  3. Läuft die App im Vordergrund? (Nein)
  4. Töte sie!

Unerfreulich für den Benutzer. Daher macht es hier durchaus Sinn, dass sich eine "speicherhungrige" App beim Beenden auch schließt. Sofern ich das beurteilen kann, tun dies die anderen hier genannten Apps - und lassen maximal noch einen (von der UI getrennten) kleinen "Service" laufen. Manche hängen den scheinbar sogar noch in den "Event Manager" ein, damit dieser ihn dann bei Bedarf weckt (weshalb sich da auch mit von Matthias genanntem Tool kein aktiver Prozess finden lässt.

Wäre etwas derartiges nicht auch für DroidStats denkbar? Bei einem Testbericht wäre das definitiv die "Kippe" zum nächsten Stern.

Meinen Konsenz hast Du sicher erkannt: Welche App würde ich empfehlen? Je nachdem, natürlich. Aber DroidStats wäre mit dabei. Gerade genanntes würde die Entscheidung in manchem Fall klar zu dessen Gunsten beeinflussen :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 54

04.11.2010, 22:58:11 via Website

@Izzy:

Danke für die Kommentierung.

Deine Argumentation mit dem Killen stimmt defintiv. Ich hab mir das nun mal bei Call Meter 3G angeschaut. Dort läuft es nach dem "gucken und wieder schließen"- System genauso. Es gibt eine belegte Heap-Size von 4 MB Speicher. Hiervon werden 2,9 MB genutzt. Im System werden knapp 20 MB Speicher belegt. Nachdem die Activity geschlossen wird nutzt die Anwendung noch 15 MB Speicher (der natürlich bei Bedarf freigegeben wird, da im Hintergrund).

Der Mechanismus wie allerdings speicher geleert wird stimmt nicht ganz, hier gibt es viele weitere Faktoren.
Ein bisschen wird dieses Thema hier angegangen: http://www.androidig.de/index.php/2009/07/23/hintergrund-arbeitsspeicher-verwaltung-unter-android/

In DroidStats gibt es allerdings eben aus diesen Gründen zusätzlich die Möglichkeit die Anwendung manuell (ohne TaskKiller) zu beenden (finish()-Call) und nicht nur die Activity zu pausieren. Einfach Menü->Beenden. Eigentlich wird dieses vorgehen für Entwickler nicht empfohlen, dürfte aber für manche Nutzer die Angst um ihre Performance und RAM haben etwas Kontrolle bringen. Meiner Meinung wird dadurch die App eher markiert, dass deren Prozess eher vom System gekillt wird als wenn die Activity nur in den Hintergrund geschickt wird.

Also von der Activity-Seite läuft dies aufjedenfall gleich und konform nach dem Activity-Prinzip

Hingegen werde ich aber mal das "echte" Hintergrundverhalten überprüfen ob ich es da ermöglichen kann weiteren RAM zu sparen. Das wäre dann des Verhalten nach dem Systemstart ohne die Activity zu öffnen. Hier werde ich mal nach Memory Leaks per Memory Dumps Ausschau halten, ich glaube zwar nicht dass es so ein Problem ist nach den ersten Dumps die ich gerade betrachtet habe, werde aber versuchen in einer der zukünftigen Versionen dies zu verbessern.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

04.11.2010, 23:46:02 via Website

Hallo,

ein Nebenthema, welches vielleicht hier hin passt:
Gibt es auch eine Apps, die nicht nur den gesamten Daten-Traffic misst, sondern Data traffic auf Applikationen aufgeschlüsselt?

Ich habe keine Daten-Flat, heute nicht einmal gesurft oder VoIP telefoniert - trotzdem wurden heute 19 MB Datentraffic ausgewiesen. Wie kann man rauskriegen, wer oder was das verursacht hat?

Danke, Frank

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

05.11.2010, 00:44:31 via Website

Frank, du brauchst TrafficInfo.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

05.11.2010, 01:07:06 via Website

@Frank: Beide dafür verfügbaren Apps wurden hier auch kurz vorgestellt: TrafficInfo und com.trafficstats. Leider fordern beide ein Android 2.2 (oder höher) - sonst wäre zumindest eins davon schon längst auf meinem Handy gelandet...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 624

05.11.2010, 16:10:11 via Website

Tag miteinander,
wie ich bemerkt habe sind hier also die Profis in Sache Datenzähler :)

Ich hab folgendes anliegen:
Vll kennt der ein oder andere von euch schon die neuen Tarife von O2. Sie heißen O2-Blue.
Man hat eine Flat zu O2 und eine SMS flat. Des weitern hat man 300mb Hsdpa (danach flat mit GPRS) und 100 min (gibt auch ne 250min Variante) in alle Netze. Das ganze für 20€, also kann man sich nicht beschweren.

Die Frage die ich jetzt habe ist mit welchem Zähler kann ich nur die Minuten zählen die ich nicht ins O2 Netz telefoniere.
Gibt es da eine Möglichkeit??

Danke im voraus!!

LG
Marcel

Rechtschreibfehler könnten eine visuelle Fehlinterpretation des Lesers sein ........ oder welche von mir! :-P

Antworten
  • Forum-Beiträge: 624

05.11.2010, 17:18:53 via App

Izzy
Sofern Du nicht alle Zielnummern von Hand erfassen möchtest, wäre da Zielnetz und Welches Netz zu nennen. Details dazu weiter vorn im Thread.

vielen dank! werde es gleich mal probieren.

LG

Rechtschreibfehler könnten eine visuelle Fehlinterpretation des Lesers sein ........ oder welche von mir! :-P

Antworten
  • Forum-Beiträge: 55

05.11.2010, 17:39:21 via App

Also ich habe auch den o2 Blue Tarif und habe mich für " welches Netz" entschieden. Dort hast du die Möglichkeit die einzelne Netze unabhängig voneinander in deine Abrechnungsperiode hinein fließen zu lassen und somit kannst du auch das o2- Netz von der Berechnung ausschließen. Ist echt praktisch, nur leider fehlt hier ein Zähler für den Daten-Traffic, dafür hat Izzy hier auch paar tolle apps vorgestellt.

An dieser Stelle ein dickes Lob an Izzy echt tolle Arbeit die du hier machst. Hat mir schon einige Male geholfen.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

05.11.2010, 17:49:52 via Website

Danke, Georg! Ich geb auch weiterhin mein Bestes :grin: Auch wenn ich dabei hin und wieder mehrere Baustellen offen habe (derzeit z.B. die RSS Reader und die Kalender). Also bitte nicht böse sein, wenn es irgendwo irgendwann mal zu Stocken scheint - noch habe ich nix aufgegeben :lol:

Antworten
  • Forum-Beiträge: 55

05.11.2010, 20:09:27 via App

Ich hoffe doch das es so weiter geht. Ich Finde das bereichert unser Forum hier und Außerdem kriegen Neulinge schneller einen Überblick. Ich freu mich schon auf die Beurteilung der Kalender, darauf warte ich schon lange, das sowas mal für Kalender gibt. Also mach weiter so!

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

06.11.2010, 17:57:05 via Website

Bei den Kalendern wird es ebenfalls bald weitergehen. Derzeit bereite ich gerade einen "offiziellen" Testbericht für Pocket Informant vor - was natürlich bedeutet, dass ich diese App etwas intensiver unter die Lupe nehme. Sobald das fertig ist, geht's natürlich weiter. Daher bitte ein klein wenig Geduld :grin:

Und nochmals Danke für all die "Heads Up". Euer Feedback ist natürlich ein wesentlicher Grund, dass ich so weiter mache! Spornt mich jedes Mal erneut an. Wenn man weiß, dass es gut ankommt, macht es halt nochmal so viel Spaß!

Andreas A.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

14.01.2011, 12:55:20 via Website

Auch von mir erstmal ein großes Lob an Izzy, meiner Meinung nach eine sehr gute, klar verständliche Übersicht!!!

Ein Punkt macht mich aber trotztdem stutzig:
Georg A.
Ist echt praktisch, nur leider fehlt hier ein Zähler für den Daten-Traffic, dafür hat Izzy hier auch paar tolle apps vorgestellt.
Wenn das hier stimmt, wovon ich ausgehe (auch auf den Screenshots scheint sich das zu bestätigen), solltest Du das aus meiner Sicht in deinem Erfahrungsbericht zu "Welches Netz" erwähnen. Gerade, da sich diese App dann in dem punkt massiv von Zielnetz unterscheiden würde...

Wenn ich also alles richtig verstanden habe, ist die beste App für den o2 Blue Tarif wohl Zielnetz, da dort auch SMS und Daten getrackt werden, oder?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 147

14.01.2011, 17:22:27 via Website

Sascha K.
Auch von mir erstmal ein großes Lob an Izzy, meiner Meinung nach eine sehr gute, klar verständliche Übersicht!!!

Ein Punkt macht mich aber trotztdem stutzig:
Georg A.
Ist echt praktisch, nur leider fehlt hier ein Zähler für den Daten-Traffic, dafür hat Izzy hier auch paar tolle apps vorgestellt.
Wenn das hier stimmt, wovon ich ausgehe (auch auf den Screenshots scheint sich das zu bestätigen), solltest Du das aus meiner Sicht in deinem Erfahrungsbericht zu "Welches Netz" erwähnen. Gerade, da sich diese App dann in dem punkt massiv von Zielnetz unterscheiden würde...

Wenn ich also alles richtig verstanden habe, ist die beste App für den o2 Blue Tarif wohl Zielnetz, da dort auch SMS und Daten getrackt werden, oder?

Hallo Sascha,
die SMS Funktion in Zielnetz kommt offiziell im nächsten Release, wahrscheinlich Sa oder So. Siehe Zielnetz Thread
Gruß Christian

...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 21

03.02.2011, 11:39:01 via Website

Hut ab für den großen Aufwand, der hier vom Threadersteller betrieben wurde. Danke dafür.

Und wüsste gerne erstens: was Dein Favorit von den ganzen getesteten ist und zweitens, ob es ein Tool gibt, was zum Beispiel Festnetzanrufe am Wochenende rausrechnen kann. Ich habe 120 Minuten frei und eine Wochenendfestnetzflat. Wäre schön, wenn diese Anrufe da nicht dazu zählen würden. Denn sonst steht irgendwann 5h da, aber man weiß nicht, ob das nun noch Freikontingent ist, oder nicht.

Datentraffic müsste es auch aufzeichnen können - wenn möglich.

Danke schon einmal.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 21

03.02.2011, 14:28:17 via Website

Ich sehe zwar, dass man Festnetznummern generell ausnehmen kann, aber ich finde keine Angaben, ob man Festnetznummern nur am WE ingnorieren lassen kann. Aber vielleicht ist das auch zuviel verlangt. Wird ja zu kompliziert irgendwann.

Trotzdem danke für die Antwort. Ich werde das dann tool auf jeden Fall einmal antesten.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

03.02.2011, 14:31:21 via Website

Ich bin jetzt nicht sicher, ob man das mittlerweile bei DroidStats kombinieren kann: Aber es gibt die Möglichkeit, Rufnummern auszunehmen, und die Möglichkeit, freie Tage einzutragen. Michael (der Entwickler) wollte beides noch kombinierbar machen - hier weiß ich aber nicht, ob dies bereits geschehen ist - oder noch auf der 2do Liste steht.

Oh - und ganz vergessen: HERZLICH WILLKOMMEN BEI ANDROIDPIT :lol:

— geändert am 03.02.2011, 14:32:01

Antworten
  • Forum-Beiträge: 54

03.02.2011, 14:46:39 via Website

Hi,

das steht noch auf der ToDo, da dies aber viele Leute wollen wird es defintiv kommen.

Grüße Michi

Antworten