Samsung Galaxy S10 — Galaxy S10+ - Gretchenfrage Virenscanner

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 347

06.09.2019, 08:25:37 via Website

Hallo zusammen,

man liest sehr viel über das für und wieder von zusätzlichen AntiVirenProgrammen und eines ist ja auch "Ready to Go" auf dem S10+, so man es aktiviert.

Wenn ich nun mit dem Smartphone nur vertrauenswürdige Apps und Webseiten besuche stellt sich die Frage nach dem Sinn oder Unsinn eines AntiVirenProgramms. Viele bemängeln im PlayStore die verkürzte Akkulaufzeit mit aktivem Scanner und der, den ich auf den bisherigen Samsungs genutzt habe, hat nur "Müll" gemeldet.

Was also tun und was nutzen, wenn es Sinn macht??

Bitte um erfahrungsbasierten Input...danke

Greeetz
Michael
SM-G975F (S10+) - Android 9
GalaxyWatch-D429
SM-N9100 (Note 4) - 5.0.1 rooted StockRom
GT-N7102 (Note 2) - SVA 4.0

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6.416

06.09.2019, 10:52:59 via Website

Nur wenn du Rootrechte auf deinem S10 (+) hättest, würde ein AV-Kit Sinn machen um die Schädlinge auch entfernen zu können. Mit den Rechten, die einer User App (ohne Root) zugewiesen werden, wäre es bestenfalls möglich einen Schädling zu erkennen.
Ich bin seit etwa 10 Jahren unter Android ohne AV-Kit unterwegs!

Mein Mainframe -> HP16C
Samsung Galaxy S10+ 512GB Edition, 512GB microSDXC
Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.053

06.09.2019, 11:15:17 via Website

Wie Müli schreibt, sind die Möglichkeiten eines Virenscanners unter Android viel zu sehr eingeschränkt. Schon unter Windows habe ich feststellen müssen, dass Virenscanner die user dazu verleiten, unvorsichtig zu werden und dadurch haben sie sich erst recht etwas eingefangen. Durch die Einschränkungen eines Virenscanners unter Android verschärft sich das Problem zusätzlich.

Die Risiken auf Smart Devices (Android und iOS) sind zudem anders gelagert als auf dem PC. Wenn soetwas wie diese Woche über iOS passiert, sind alle Virenscanner machtlos. Da, was früher als Trojaner bezeichnet wurde, gilt heute als Marketing-Analyse und wird von den Virenscannern nicht gemeldet.

Wer sich wirklich schützen will, muss tiefer in in die Materie einsteigen und Apps mit Tracking-Modulen meiden.

Wer eine Vorstellung davon bekommen möchte, wer alles Daten von seinen Geräten bekommt, der sollte folgendes einsetzen:
AddOns Detector
Exodus Privacy
Exodus Privacy Website

Wer eine Vorstellung davon haben möchte, was alles gesammelt werden kann, sollte die Berechtigungen seiner Apps anschauen. Jedes Modul hat die gleichen Rechte, wie die App selbst.

Und wer wirklich wissen möchte, was sein Gerät an Daten an Hinz und Kunz übermittelt, benötigt leider tieferes Netzwerkwissen und Know How mit dem Umgang der nötigen Technik. Mike Kuketz berichtet immer wieder, was einzelne Apps tatsächlich übertragen. Sein Blog lohnt sich!

Ich weiß, manch einen schreckt das ab. Man will seine Geräte doch einfach nur nutzen. Leider sind das aber keine Radions, Fernseher oder Walkmen wie wir es bisher gewohnt waren. Es sind Plaudertaschen und wer sich dagegen mit einem Virenscanner vorgehen will, erreicht gar nichts.

Cubix

Antworten