Smarte Funktionen

  • Antworten:7
Johanna Schmidt
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 40

27.06.2022, 14:18:32 via Website

Auf dem OPPO Reno8 Lite läuft ColorOS 12 mit vielen smarten Funktionen zum Testen.

Mit der Drei-Finger-Übersetzung und Google Lens übersetzt du blitzschnell Inhalte in und aus 100 Sprachen. Und dank der Luftgesten bedienst du das Smartphone per Gestensteuerung.

So hast du auch beim Kochen mit schmutzigen Händen alles im Blick! Teste auch die Anti-Peeping-Funktion, die Notifications versteckt, sobald jemand anderes auf deinen Bildschirm blickt. Denn deine Privatsphäre ist wichtig!

Zeige der Community außerdem, wie Du Dein Reno8 Lite personalisiert hast – wusstest Du beispielsweise, dass es unterschiedliche Dark Modes gibt?

Außerdem bietet ColorOS 12 spannende Funktionen zur Zusammenarbeit mit Deinen anderen Geräten. Teste hier besonders das Feature PC Connect.

...

Tevfik DökeSavas D.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

04.07.2022, 14:17:49 via Website

Ich habe mich mal etwas mit den Smarten Funktionen des Oppo Reno8 Lite mal beschäftigt und muss sagen diese sind einige.
1. Splitscreen: man wischt einfach mit drei Fingern von oben nach unten und kann somit eine zweite App öffnen. So kann man z.B. oben einen Film schauen und unten seine Emails bearbeiten.
2. Smart-Seitenleiste: man hat eine Leiste auf der rechten Seite die man mit Tools und Apps nach belieben belegen kann (20 Anwendungen). Man zieht die Leiste einfach von der rechte Seite raus und kann sich so schnell eine App oder einen Tool öffnen.
3. Schnellstart: man legt seinen Finger auf den Fingerabdruckscanner und zieht ihn nach oben. So öffnet sich wie ein Halbkreis mit 5 Apps die man sich nach belieben aussuchen kann und man kann dann die gewünschte App gleich öffnen.
4. Standby-Gesten: man kann durch zeichnen eines Buchstabens oder Zeichens eine zuvor festgelegte App direkt vom Standby Bildschirm öffnen.

Es gibt eine ganze Menge an Personalisierungsmöglichkeiten des Oppo Reno8 Lite.
Es gibt eine Menge an Hintergrundbildern oder man macht sich sein eigenes Hintergrundbild drauf.
Die App-Symbole kann man sich nach belieben anpassen wie z.B. die Form der Umrandungen oder die Größe.
Sogar die Schnelleinstellungen kann man anpassen (die Umrandungen).
Die Schrift- und Anzeigegröße kann man auch nach belieben anpassen.
Was mir sehr gut gefällt sind die Fingerabdruck-Animation. Man kann verschiedene Animationen einstellen wenn man den Fingerabdrucksensor benutzt.
Den Start und Sperrbildschirm kann man auch nach nach seinen belieben anpassen.
Die Funktionen zum Aufwecken anheben und doppeltippen zum ein- oder ausschalten ist für mich persönlich eine sehr nützliche Funktion.
Die Systemnavigation ist auch eine tolle Funktion die das Navigieren meiner Meinung nach sehr erleichtert.
Sogar für den Dark-Mode kann man Einstellungen vornehmen (man kann die Helligkeitsstufen anpassen).
Was ich sehr gelungen finde und auch sehr gut klappt sind die Luftgesten.
Man kann mit Handgesten Anrufe annehmen oder Stummschalten (kann sehr hilfreich sein wenn man mal dreckige oder nasse Hände hat).
Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Screenshot zu machen wie z.B. mit
3 Fingern nach unten wischen, mit 3 Fingern berühren und halten und dann loslassen, mit 3 Fingern berühren, halten und zum unteren Bildschirmrand ziehen oder den Power-Button und Leisertaste zusammen betätigen.
Die Drei-Finger-Übersetzung ist auch eine sehr tolle Funktion und funktioniert tadellos.
Einfach den Text mit drei Fingern markieren (von oben nach unten ziehen) und mit Google Lens in jede beliebige Sprache übersetzen lassen.
Die Anti-Peeping-Funktion ist meiner Meinung nach auch eine Sinnvolle Funktion um sich vor neugierigen Blicken zu schützen.

Alles in allem hat das Oppo Reno8 Lite eine Menge an Smarten Funktionen, Personalisierungsmöglichkeiten und sehr nette und hilfreiche Einstellungsmöglichkeiten die eine Menge spaß machen und mir persönlich sehr zusagen.

image
image
image
image
image
image
image
image
image

— geändert am 11.07.2022, 15:41:21

Johanna SchmidtThorsten G.Savas D.Michael L.phone-company

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19

07.07.2022, 17:00:15 via Website

Zu guter Letzt sind in meinem Test die smarten Funktionen des Oppo Reno 8 lite 5g gefragt und davon gibt es wirklich so einige. Angefangen beim Betriebssystem Color OS 12 welches auf Android 11 basiert. Oppo hat es hier geschafft ein sehr cleanes Userinterface zu schaffen. Man findet sich von Anfang an sehr gut zurecht. Die vorhandene sogenannte Bloatware, also Apps die zusätzlich von den notwendigen Aplikationen vorhanden sind, lassen sich allesamt deinstallieren, so dass man sich während der Nutzung nicht gestört oder abgelenkt fühlt. Ich habe zB als erstes alle vorinstallierten Spiele deinstalliert da diese auch meinen Geschmack nicht getroffen hatten.

Durchs System navigiert man entweder per Gestensteuerung oder aber kann wie früher auch die Drei-Tastensteuerung nutzen. Hier sollte sich also jeder zurecht finden der schon mit anderen Android-Geräten vertraut ist. Falls die Gesten-Steuerung Neuland ist, kann man sich mit einem Tutorial ansehen wie alles funktioniert.

image image

Hat man sich entschieden wie man zukünftig auf dem Reno 8 lite navigieren möchte, geht es an die Personalisierung. Hier bin ich persönlich ein großer Fan des Dark Modes, spart er doch neben der Tatsache das er moderner aussieht, auch einiges an Akku ein. Zumindest beim vorhandenen AMOLED Display ist das der Fall. Es gibt drei unterschiedlich ausgeprägte Dark Modes auf dem Gerät. zum einen einen sanften etwas helleren Schwarzton, einen mittleren und einen erweiterten. Dieser ist dann wirklich richtig tiefes schwarz.

image image

Getestet habe ich außerdem die „Luft-Gesten“. So etwas kannte ich bislang nur von meinem Pixel 4. Wenn man zB schmutzige Hände hat und das Display nicht unbedingt anfassen möchte, muss aber scrollen oder blättern, so ist das relativ einfach mit Handgesten zu realisieren. Das kann bei Youtube-Tutorials ganz nützlich sein. Auch bei den Luft-Gesten kann man sich wieder eine kurze Anleitung ansehen und das Ganze auch üben.

image image

Das ist wirklich nur ein kleiner Auszug aus dem was das Gerät funktionstechnisch bietet. Alles ist gut durchdacht und leicht zu erlernen bzw selbsterklärend. Man kann das Oppo Reno 8 lite 5g hervorragend an seinen eigenen Geschmack anpassen. Neben einer Auswahl an Wallpapern und Klingeltönen, bietet der Google Play-Store eine unglaubliche Anzahl an Apps und Möglichkeiten zur Anpassung. Auch das ist ein wichtiges Kriterium, das Oppo besitzt vollen Zugang zu allen Googlediensten und auch NFC und somit die Möglichkeit mit Google Pay zu zahlen und zB die Ausweis-App zu nutzen um online sein KFZ anzumelden, Behördenanfragen zu stellen oder ähnliches.

Hier einmal ein kleiner Einblick in meinen Homescreen:

image

Das soll es fürs Erste gewesen sein von meinem Bericht über die smarten Funktionen des Oppo Reno 8 lite 5g

— geändert am 07.07.2022, 17:44:57

Johanna SchmidtThorsten G.Tevfik DökeMichael L.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 13

08.07.2022, 20:13:07 via Website

OPPO Reno8 Lite mit vielen smarten Funktionen für den Alltag

Das Reno 8 Lite hat etwas, was nicht viele Handys heutzutage haben, und zwar zwei runde LED-Ringe am Rand der Kameras, welche im Alltag euch ankommende Benachrichtigungen melden, was sehr hilfreich sein kann.
Auch wenn das Telefon geladen wird oder wenn ein Anruf eintrifft, sieht man die schönen Blautöne leuchten.
Sollte mal das Handy verdeckt auf dem Tisch liegen, dann verpasst ihr keine wichtige Meldungen mehr.

Mit der Anti-Peeping Funktion für Benachrichtigungen können andere deine Nachrichten nicht mitlesen. Denn Oppo versteckt diese, sobald jemand anderes auf deinen Bildschirm blickt, um deine Privatsphäre zu schützen.

Das ColorOS des Reno8 Lite bietet ein einfaches und flüssiges System. Mit den Air Gestures z.B. könnt ihr per Gesten auf Anrufe antworten oder es stummschalten. Mit einer Wischgeste lassen sich Seiten durchblättern.

Sehr hilfreich ist auch der AI System Booster von ColorOS 12. Es reduziert das Ruckeln des Handys nach täglicher Nutzung, so dass ihr immer ein flüssiges System habt. Alles dank der KI, der aus euren Nutzungsgewohnheiten dazu lernt.
Weitere Funktionen davon sind:
Reduziert die Speichernutzung
Reduziert den Stromverbrauch von Hintergrundanwendungen
Erhöht die Akkulaufzeit

Während des Zockens von Spielen kommt eine Meldung, welche die Game Toolkit Einstellung öffnet. Diese wischt man mit einer Geste am rechten Rand nach links.
Hier kann man die Grafik beschleunigen lassen, wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass damit auch das Akku weniger hält je nach Einstellung. Dabei gibt es drei Leistungsstufen nach belieben.
Mit der Game Fokusmodus könnt ihr verschiedene Funktionen ausschalten, damit ihr nicht gestört werdet von Benachrichtigungen oder Anrufen während eines Spiels. Mit Game Toolkit könnt ihr auch den Bildschirm aufzeichnen oder verschiedene Werte Anzeigen lassen (FPS, Temp, CPU).

Mit der Drei-Finger-Geste markiert ihr z.B. ein Text und bekommt dann ein Menü, wo ihr das Screenshot teilen könnt oder die Übersetzung per Google Lens benutzen könnt.

Die Pc Software half mir problemlos Bilder, Videos, Musik und andere Dateien zwischen dem PC und dem Telefon zu übertragen. Man kann auch Nachrichten, Mediendateien und Spieldaten sichern, wenn man zwischen verschiedenen Telefonen wechseln sollte.
Nützlich ist auch, Textnachrichten von einem PC aus zu senden, ohne den Mobiltelefon zu verwenden.
Mit PC Connect kannst du auch Kontakte direkt von einem Computer aus verwalten.
Es ist auch ein Dateimanager vorhanden.

Noch mehr spezielle Features sind: Splitscreen, Flex Fenster, Schnellstart, intelligente Seitenleiste, Kinderbereich und der Einfache Modus.

Mit so vielen Smarten Funktionen ist das Oppo Handy somit sehr gut geeignet als Helfer im Alltag.

imageimageimageimageimageimage

— geändert am 11.07.2022, 12:48:15

Johanna SchmidtThorsten G.Tevfik DökeMichael L.phone-company

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

17.07.2022, 15:29:25 via Website

Moin,

es ist Sonntag und ich muss noch etwas Hausaufgaben machen. Also sitze ich bei schönstem Wetter auf dem Balkon und beschäftige mich mit den smarten Funktionen des Reno8 Lite. Die Pflicht wird schnell zur Begeisterung.

Wie die meisten hier verwende ich schon ewig Android Smartphones. Also sollte man doch eigentlich die smarten Funktionen alle kennen. Für das ganze Thema Übersetzungen trifft das auch zu. Das ist tolle, aber bekannte Technik.

Aber was zum Teufel sind Luftgesten? Zum Glück ist das Internet ja voll mit Informationen jeglicher Art. Also ist auch schnell der entsprechende Menüpunkt gefunden. Wie bei allen diesen Funktionen muss man erstmal eine Weile damit spielen. Aber das Ganze hat einen echten Mehrwert. Die Anrufe kommen doch eigentlich immer, wenn man gerade nicht herangehen kann. Also diese Funktion muss ich doch gleich auf meinem OnePlus nachführen. Ach, die Funktion gibt es dort nicht? Bei dem Durchsuchen aller Menüs muss ich eingestehen, dass der Menüaufbau von ColorOS durchdachter ist, als der von OxygenOS.

Die Funktion PC-Connect konnte ich leider nicht testen, sie wollte sich auf meinem Windows 11 Rechner nicht installieren lassen. Mittels ein paar Videos habe ich mir die Funktion angesehen. Das Ganze ist sehr sinnvoll und macht einen guten Eindruck. In der kommenden Woche werde ich es noch mit einem anderen Rechner versuchen.

Wenn man genügend Zeit investiert, kann man das Phone stark personalisieren. Gerade hier macht sich wieder der saubere Menüaufbau bemerkbar. Man hat immer den Eindruck, dass sich alles dort befindet, wo man es auch suchen würde. An dieser Stelle gefällt mir ClororOS richtig gut.

Die smarten Funktionen des Reno8 gefallen mir richtig gut. Es gibt offensichtlich keine Einschränkungen zu den teureren Geräten von OPPO.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8

18.07.2022, 19:56:22 via Website

Zu ColorOS 12 muss ich leider sagen: Mein Fall ist es weniger. Die smarten Zusatzfunktionen arbeiten zwar wohl so, wie die Entwickler sich es vorgestellt haben. Insgesamt ist es durchaus intuitiv zu bedienen, ohne dass man sich ewig in neue Gesten oder ähnliches einarbeiten und sie einüben müsste. Die „Luftgesten“ sind sicher eine innovative Idee und können praktisch sein, ich müsste sie aber wohl noch über einen etwas längeren Zeitraum nutzen, um mich daran zu gewöhnen. Für mich fühlt es sich auch nach der Testphase noch merkwürdig und fremd an, das Gerät per Luftgesten zu benutzen. So bin ich doch in der normalen Benutzung bei der üblichen Bedienung geblieben.
Die Privatsphäre-Funktion sich ebenfalls im Prinzip eine gute Idee, da ich mein Gerät aber ohnehin nicht ständig vor mir (und vor aller Augen) auf dem Tisch liegen habe, gibt es bei mir nur wenige Gelegenheiten, bei denen die Funktion für mich wirklich gewinnbringend wäre.
Und die optische Aufmachung von ColorOS 12 ist für meinen Geschmack etwas zu viel des Guten. Das System macht seinem Namen hier alle Ehre. Ich empfinde es alles ein bisschen zu kräftig, zu quietsch-bunt.
Daher bin ich inzwischen zu meinem bewährten Personalisierungs-Setup gewechselt: Ein dezentes, stilvolles Hintergrundbild mit reduzierter Optik und einem Wechsel des Launcher. Ich benutze seit einiger Zeit begeistert den Niagara-Lauchner. Der ist anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil seine Bedienung von anderen Launcher deutlich abweicht. Wer ihn nicht kennt: Er nutzt vor allem eine alphabetische Suchleiste auf der rechten Seite sowie eine Startseite mit den Favoriten-Apps. Ich kann damit die von mir genutzten Apps inzwischen schneller aufrufen als mich jeder anderen App-Anordnung, eine Umgewöhnung bei einem neuen Gerät entfällt fast vollständig, weil ich alles sofort dort wiederfinde, wo ich es auch auf dem Vorgänger-Gerät hatte. Und für mich der entscheidende Vorteil: Das Gerät lässt sich vollständig einhändig bedienen. Ich halte mein Smartphone ungern mit beiden Händen, sondern am liebsten nur in einer Hand (so wie früher kleinere Geräte). Damit sind aber auf den großen Displays kaum mehr alle Ecken flüssig anzutippen. Mit dem Niagara-Launcher entfällt dieser Nachteil großer Geräte für mich.
Zur Ehrenrettung von ColorOS 12 muss ich jedoch sagen, dass es sich für eine „normale“ Android-Oberfläche gut nutzen und personalisieren lässt. Im Vergleich zu so manchem meiner Vorgängergeräte würde ich – wollte ich auf den speziellen Launcher verzichten – kaum einen Grund sehen, zu irgendeinem der anderen zahlreichen Android-Oberflächen zu wechseln. Praktisch alles, was die bieten, lässt sich mit ColorOS 12 ebenso gut realisieren.
Insgesamt also kein schlechtes System, in Optik und Bedienung aber nicht ganz mein Fall.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33

27.07.2022, 21:35:17 via Website

Johannaaaa! Ich kann nichts dazu adden. Der Tevfik hat alles perfekt analysiert.

Was ich allerdings hier besonders hervorheben muss, ist die Tatsache, dass die Smarten Funktionen einfach zu finden sind und gut erklärt werden.

Johanna Schmidt

Antworten