Stand der Digitalisierung in Fabriken - eure Erfahrungen?

  • Antworten:2
  • Forum-Beiträge: 39

15.11.2022, 17:00:44 via Website

Ich habe vor nicht all zu langer Zeit meinen Job gewechselt und bin jetzt in einer Fabrik (Bereich Halbleiterindustrie) gelandet. Man sagt ja, dass die Branche Vorreiter in Sachen Digitalisierung und Konnektivität wäre und irgendwie stimmt das sicher auch. Aber ich habe das Gefühl, dass bei uns nicht genug getan wird, damit das Unternehmen auch am aktuellen Stand bleibt. IT-Infrastrukturen entwickeln sich ja ständig weiter und neue Technologien müssten, denke ich, mehr oder weniger konstant Einzug halten? Oder täuscht mich mein Eindruck da?

Wie ist nach euren Erfahrungen der Stand der Digitalisierung in Fabriken?

Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 32

21.11.2022, 12:40:26 via Website

Ich denke gerade in dieser Branche wird man immer auf den neusten Stand bleiben müssen. Sonst ist man da auch schnell wieder weg vom Fenster. Das wird man aber auch sehr schnell in der Unternehmensführung anhand der Zahlen merken (hoffentlich) von daher wird man es sich gar nicht leisten können, sich nicht weiterzuentwickeln.

Denke da gibt es große Unterschiede bei der Digitalisierung - auch immer abhängig von der jeweiligen Branche. Da wird es auch große Bedenken geben und auch Angst (vor allem bei den Arbeitnehmern). Den Grund sehe ich jetzt darin, dass man unter Digitalisierung verstehen kann, was man gerade braucht. Also da gibt es jetzt keine fixen Dinge, an die man sich halten kann. Das ist sehr individuell. Da muss man erst etwas konkreten schaffen und zeigen, wie Digitalisierung ein Vorteils ein kann.

Hilfreich?
Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 39

29.11.2022, 18:34:34 via Website

Dass es nicht nur national, sondern vor allem auch international massenhaft Konkurrenz gibt, die nicht schläft, ist ganz sicher so. Merkt man ja auch daran, dass praktisch überall händeringend nach Fachkräften gesucht wird. Nicht nur, aber eben auch in der IT. Als ich mich gerade hier eingeloggt habe, habe ich auch ne Werbeanzeige für eine offene Stelle in dem Bereich gesehen, die besetzt werden soll. Gesuchte Fachkräfte können sich momentan häufig aussuchen wo und wie sie arbeiten wollen. Ist natürlich eine gute Sache für die Arbeitnehmer oder Selbständigen, aber wenn man Expertise in sein Unternehmen holen will, ist das oft alles andere als einfach. Da finde ich es schon gut, wenn man auch auf erfahrene Unterstützung wie zum Beispiel durch susietec in diesem Bereich bauen kann.

Denke da gibt es große Unterschiede bei der Digitalisierung - auch immer abhängig von der jeweiligen Branche. Da wird es auch große Bedenken geben und auch Angst (vor allem bei den Arbeitnehmern). Den Grund sehe ich jetzt darin, dass man unter Digitalisierung verstehen kann, was man gerade braucht. Also da gibt es jetzt keine fixen Dinge, an die man sich halten kann. Das ist sehr individuell. Da muss man erst etwas konkreten schaffen und zeigen, wie Digitalisierung ein Vorteils ein kann.

Ja, ich denke auch, dass konkrete Beispiele von Vorteilen für Viele von Vorteil sein können. Wenn man etwas vor Augen geführt und erklärt bekommt, baut das ja auch Ängste ab. Wobei es momentan wahrscheinlich nicht nur um Hürden diesbezüglich gehen dürfte, sondern wahrscheinlich in etlichen Unternehmen auch gerade zweimal überlegt wird, welche Investition aktuell wirklich notwendig ist und was sich noch verschieben lässt? Die Unsicherheit, wie sich zahlreiche laufende Kosten entwickeln, betrifft ja auch sehr viele Unternehmen. Aber die Digitalisierung weiter auf die lange Bank zu schieben, ist halt auch in vielen Fällen keine besonders gute Entscheidung. Ich beneide niemanden, der Entscheidungsträger diesbezüglich ist!

Hilfreich?
Kommentieren