Google Pixel 4a im Test: Pures Android, pures Glück

Google Pixel 4a im Test: Pures Android, pures Glück

Mit dem Pixel 3a startete Google 2019 kopfüber in den geschäftigen Markt für Smartphones der Mittelklasse. Die Formel war einfach: Man verzichtete auf den Premium-Zusatz, behielt aber das Flaggschiff, die Kamera, bei. Mit dem Pixel 4a hat Google den eingeschlagenen Weg fortgesetzt. Aber kann das Pixel 4a im Jahr 2020 im wettbewerbsintensivsten Sektor des Smartphone-Marktes konkurrieren? Im Test des Pixel 4a haben wir das herausgefunden.

Bewertung

Pro

  • Kompaktes Design
  • Großartige Kamera
  • Saubere, optimierte Software
  • 3,5-mm-Kopfhörerbuchse

Contra

  • Keine 90 oder 120Hz-Anzeige
  • Schwache Spielleistung
  • Leicht verkratzbare Rückseite aus Polycarbonat

Google Pixel 4a: Preis und Verfügbarkeit

Das Google Pixel 4a kommt an einem Punkt ins Spiel, der sich schnell zum preislichen Sweet Spot für diese Art von preisgünstigen Flaggschiffvarianten entwickelt. In den USA ist der Preis mit 349 Dollar günstiger als die 399 Dollar des Pixel 3a vom letzten Jahr. In Europa kostet das Pixel 4a 340 Euro.

Interessanterweise ist das Pixel 3a immer noch für 390 Euro im Google Store erhältlich, und das Pixel 4 – das für 749 Euro eingeführt wurde – ist jetzt eingestellt worden. Wenn Ihr im Jahr 2020 ein Google-Pixel-Handy haben möchtet, ist das Pixel 4a im Grunde genommen die einzige Option ... bis zur Einführung des Pixel 5 und natürlich des Pixel 4a 5G.

Was ich am Google Pixel 4a mag

Den kompakten Formfaktor

Der Tod des kompakten Smartphones steht schon seit einiger Zeit bevor, aber für diejenigen, die ein Smartphone in der Preisklasse von 300 bis 400 Euro kaufen wollen, sind die Möglichkeiten noch geringer und liegen weit auseinander. Mit seinem 5,81-Zoll-Display steht das Pixel 4a fast alleine im mittleren Preissegment für Handys, die sich leicht verstauen lassen. Das Display des 4a ist 4,5 Prozent größer als das des 3a, aber die Ränder wurden reduziert. Fügen wir das neue gelochte Display hinzu, erhalten wir nun ein Gehäuse, das angenehm kompakt und doch heutzutage so selten ist. Sicher, das Pixel 4 war auch schön und handlich, aber das kostete bei der Markteinführung das Doppelte und ist eingestellt worden.

Ich kann verstehen, warum die Hersteller hinter Verbrauchern her sind, die größere Bildschirme für Medienkonsum und Spiele wollen, aber ich persönlich vermisse kompakte Telefone. Wenn man zum Beispiel ein Samsung haben möchte, müsste man zum 1.000-Euro-Galaxy S20 greifen, um auch nur annähernd die Größe des Pixel 4a zu erreichen. Das Galaxy A51, das ähnlich teuer ist wie das neue Mittelklasse-Smartphone von Google, hat ein großes 6,5-Zoll-Display.

NextPit Google Pixel 4a back
Das Pixel 4a ist eine großartige Option für Fans von kompakten Smartphones. / © NextPit

Die Kamera

Für das Pixel 4a hat sich Google für eine einzige Knipse entschieden, genau wie in den guten alten Zeiten des Pixel-Smartphones. Der einfache 12,2-Megapixel-Sensor wird auf dem Papier wohl kaum begeistern, aber es ist nach wie vor die Google-Kamerasoftware, die diese Kamera so erfolgreich macht. Es handelt sich im Wesentlichen um dieselbe Hauptkamera, die Ihr auch beim Pixel 4 vorfindet. Das Teleobjektiv ist weg, aber das ist kaum ein großer Verlust.

Wir sind vielleicht in eine Welt eingetreten, in der 108-Megapixel-Sensoren und 50-facher Periskop-Zoom der letzte Schrei sind, aber es gibt eine Menge Leute da draußen, die einfach nur munter knipsen und am Ende jedes Mal fantastische Ergebnisse erzielen wollen. Das ist es, was die Pixel-4a-Kamera bietet. Mit dabei sind auch immer noch der beeindruckende Nachtmodus des Pixel 4 sowie das Astrofotografie-Feature.

NextPit Google Pixel 4a camera
Während das Kameramodul ähnlich aussieht wie beim normalen Pixel 4, gibt es beim Pixel 4a nur ein Objektiv. / © NextPit

Die Frontkamera ist ein 8-Megapixel-Sensor und erledigt seine Arbeit sehr gut. Da das Nachtsicht-Feature optimal durch Software-Algorithmen optimiert ist, könnt Ihr die Frontkamera auch für die nächtlichen Instagram-Selfies verwenden.

Das beste Android, das Ihr kaufen könnt

Pixel-Smartphones waren schon immer der Maßstab für saubere, pure Android-Software mit einigen versteckten Goodies und Google-only-Features. Das Pixel 4a wird mit dem neuesten Android 10 ausgeliefert (Das Update auf Android 11 soll im Herbst 2020 folgen) und enthält viele der eingebauten Funktionen, die Ihr auch beim Pixel 4 vorfindet, wie Live Transcribe und Live Caption, die verbessert wurden, so dass die KI des Geräts jetzt für Sprach- und Videoanrufe genutzt werden kann.

Android läuft auf diesem Gerät reibungslos und schnell. Ihr erhaltet auch drei Jahre lang Software-Updates, wenn Ihr heute ein Pixel 4a kauft – das ist toll und nachhaltig. Wenn Ihr die Bloatware – und in einigen Regionen neu hinzugekommene Werbung – wie bei der OneUI-Oberfläche von Samsung vermeiden wollt, ist reines Pixel-Android genau das, was Ihr braucht.

Was mir am Google Pixel 4a nicht gefällt

Der rückseitige Fingerabdrucksensor

Für das Pixel 4 hat Google das Scannen von Fingerabdrücken als Mittel zur Freischaltung zugunsten der Gesichtserkennung mit der neuen Soli-Radar-Technologie aufgegeben. Um die Kosten entsprechend niedrig zu halten, ist Google in diesem Jahr zum rückseitigen Fingerabdrucksensor zurückgekehrt, wie wir ihn beim Pixel 3a gesehen haben.

Der Fingerabdrucksensor an sich ist nicht schlecht, aber nachdem seit nunmehr 18 Monaten Fingerabdrucksensoren im Display und Methoden zur Entriegelung per Gesicht den Markt beherrschen, ist die Rückkehr zu einem rückseitig montierten Scanner anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Ich weiß es zu schätzen, dass nicht jeder so viele Telefone benutzt wie ein Technikkritiker, und dass viele Verbraucher, die zum Pixel 4a kommen, von Telefonen wechseln werden, die auch einen rückseitig angebrachten Fingerabdrucksensor haben. Aber ich bevorzuge immer noch einen Scanner am unteren Rand des Displays wie beim iPhone SE 2020, statt einen auf der Rückseite. Das ist sicher mein ganz persönlicher Geschmack.

NextPit Google Pixel 4a back camera
Der an der Rückseite angebrachte Fingerabdrucksensor ist 2020 zurück. / © NextPit

Apropos, was sich auf der Rückseite des Telefons abspielt: Das hier verwendete Polycarbonat ist auch leicht kratzeranfällig. Bereits nach einer Woche der Nutzung kommen Abnutzungserscheinungen deutlich zum Vorschein. Ein Case ist also ratsam.

Das Fehlen einer hohen Bildwiederholrate

Mein zweiter Kritikpunkt am Pixel 4a ist ebenfalls eine Folge der Tatsache, dass ich "alle Smartphones" schon mal in der Hand hatte. Es gibt immer noch eine ganze Menge Menschen, die glauben, dass man den Unterschied zwischen einem 60Hz-Display und einem 90- oder 120-Hz-Panel nicht wirklich bemerkt, aber wenn man einmal für längerer Zeit ein 120Hz-Display im Alltag verwendet hat, kann man den Unterschied wirklich sehen und spüren.

Nach einer Eingewöhnungsphase wird es weniger auffällig, aber es gibt immer noch Momente, in denen sich Übergänge langsam und träge anfühlen, selbst wenn man nur die Apps wechselt oder schließt. Auch das Blättern durch lange Artikel, Social Media Feeds oder Webseiten ist mit einer Aktualisierungsrate von 60 Hz beeinträchtigt.

NextPit Google Pixel 4a front camera
Die Selfie-Kamera sitzt jetzt in einem Loch im Display. / © NextPit

Die Leistung (für Spiele)

Das preisgünstige Pixel wird mit einem Snapdragon 730G-Chipsatz von Qualcomm geliefert. Es handelt sich um einen 8-nm-SoC und sollte, zumindest auf dem Papier, die Bedürfnisse der meisten Smartphone-Besitzer bequem erfüllen können. Das ist zwar richtig, aber ich war ein wenig enttäuscht von der allgemeinen Schnelligkeit des Pixel 4a. Es läuft nicht schlecht, und viele werden damit leben können, aber selbst im täglichen Gebrauch ist alles ein wenig langsamer, als man eigentlich möchte.

Gamer, oder diejenigen, die die Hardware ihres Smartphones wirklich bis an die Grenzen ausreizen, werden hier wahrscheinlich enttäuscht sein. Wie Ihr in der Tabelle mit den Benchmark-Ergebnissen unten sehen könnt, liegt das Pixel 4a in Bezug auf die grafische Leistung sogar weit hinter den 400-600-Euro-Smartphones zurück. Das OnePlus Nord ist zwar teurer, wird aber in diesem Sommer das Mittelklasse-Smartphone für Gamer sein.

Google Pixel 4a Benchmark-Vergleich:

  LG Velvet (765G) Google Pixel 4a (730G) OnePlus Nord (765G)
3D-Mark Slingshot Extreme ES 3.1 3001 2467 3219
3D-Mark Slingshot Vulkan 2787 2267 3002
3D-Mark Slingshot ES 3.0 3984 3542 4425
Geekbench 5 (Einfach/Multi) 536 / 1852 548 / 1618 605 / 1936
PassMark Memory 20276 19385 21799
PassMark Disc 66528 47659 64489

Es ist zudem nur eine Speicherkonfiguration für das Pixel 4a verfügbar. Es ist mit 6 GB RAM und 128 GB nicht erweiterbarem internen Speicher ausgestattet.

Schließlich war die Akkulaufzeit beim Pixel 4 ein wichtiges Thema. Die Batterie war einfach zu klein, und das 90Hz-Display und die Soli-Radar-Technologie haben die Laufzeit des Akkus völlig zunichte gemacht. Das wurde in unserer Redaktion zu einem Running Gag. Glücklicherweise hat Google beim Pixel 4a eine Menge dieser Probleme gemildert, indem man die energiehungrige Technik getrimmt hat. Das Pixel 4a mit seinem mickrigen 3.140-mAh-Akku wird Euch durch einen ganzen Tag bringen, gerade so. Erwartet nicht viel mehr als das.

Abschließendes Urteil

Die Aufregung um das Google Pixel 4a – und das iPhone SE 2020 für diejenigen, die sich dem Ökosystem von Apple verschrieben haben – lässt mich den Eindruck gewinnen, dass sich im Smartphone-Geschäft ein echter Wandel vollzieht. Sicher, Flaggschiffe sind schön zu benutzen, und wenn man die Kohle hat und ausgeben will, kann man sich für ein 1.200-Euro-Handy entscheiden, aber das Pixel 4a ist das Nonplusultra für diejenigen, die ein mobiles Android-Erlebnis ohne einen 24-Monatsvertrag mit einem Mobilfunkanbieter wünschen.

Man muss natürlich Opfer bringen, um auf das Preisschild von 340 Euro zu kommen. Doch hohe Bildwiederholungsraten von 90 oder 120 Hz, zusätzliche Kamerasensoren und Periskop-Zoom, extrem schnelles Laden, tonnenweise RAM, 5G-Konnektivität – das sind alles Dinge, auf die 90 Prozent der Benutzer verzichten können.

Wenn man dann noch die Tatsache berücksichtigt, dass so genannte "abgespeckte" Smartphones mit Funktionen aus der Vergangenheit ausgestattet sind, die viele immer noch lieben, wie zum Beispiel physische Fingerabdrucksensoren, kompakte Bildschirmgrößen und die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, dann sind wir an einem Punkt angekommen, an dem es  Benutzer gibt, die die Funktionen dieser Handys für unter 400 Euro gegenüber den über 1.000 Euro teuren Flaggschiffen bevorzugen. Ich gehöre dazu.

Google dürfte in diesem Jahr viele Pixel-4a-Smartphones verkaufen, und ich verstehe vollkommen, warum. Wenn Ihr auf der Suche nach einem kompakten, puren Android-Smartphone mit einer fantastischen Knipse sind, habt Ihr es gefunden.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo vor 4 Wochen

    Offensichtlich weil es Geschmackssache ist? Es sieht nämlich weder billig noch alt aus. Dafür gibt es schnelle Updates, weil es nicht verbastelt ist und kommt nicht mit 58 Funktionen, die kein Mensch braucht.
    Der Akku reicht locker über den Tag und die Kamera ist nachwievor einer der besten auf dem Markt, das sagt dir auch jeder Test.

  • Markus vor 4 Wochen

    Wie ich schon beim "Moto g pro" schrieb: Das ist doch kein Test!

    * Ein paar 'Kleinigkeiten' die imho in einen "Test" gehören:
    - Maße?
    - Display Auflösung?
    - Konnektivität (NFC, Buetooth-Version, Wlan Standards, welche Bänder,...)?
    - Kompass, Gyroskop und sonstige Sensoren?
    - Displaytyp? °
    - Wasser/Staubfest?°

    * "Das Pixel 4a mit seinem mickrigen 3.140-mAh-Akku wird Euch durch einen ganzen Tag bringen, gerade so."
    Woher weißt du wie ich mein Handy benutze? Oder ist das irgendwie ein magischer Akku, der IMMER einen Tag lang durchhält, egal was ich mache (nichts, Videos gucken, Bitcoin-mining, ...)? Ein paar Standardtests (Videos abspielen, Webseiten surfen, Spiel in Dauerschleife, ...) wären doch viel besser und man könnte es zuhause mit seinem eigenen Gerät (einigermaßen) vergleichen.

    * "Das Display des 4a ist 4,5 Prozent größer als das des 3a"
    Echt jetzt? Ihr macht Angaben mit halben Prozenten zum Vergleich mit anderen Handys, schreibt aber nichts zur Auflösung oder den Maßen? Außerdem: 4,5% größer 'was'? Diagonale, Fläche?

    * "Wir sind vielleicht in eine Welt eingetreten, in der [...] 50-facher Periskop-Zoom der letzte Schrei sind"
    Das klingt so, als wäre 'Periskop-Zoom' was schlechtes. Wieso? Das ist doch im Moment die beste Möglichkeit 'echten optischen' Zoom bei flachen Gehäusen zu erreichen...

    * Der Kameraabschnitt liest sich so, als wäre die Kamera super. Aber ist es wirklich die Kamera oder nur die ganze (äußerst gute) Software von google, die man (theoretisch) auch mit jedem anderen Handy verwenden könnte?

    * So viel Lob zur Kamera, aber kein einziges Testbild... °


    ° Wurde später hinzugefügt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es scheint, als hätte Google ein Marketing Seminar bei LG genossen.


  • Der rückseitige Fingerabdrucksensor ist ein riesen Vorteil, denn er liegt an der optimalen Stelle. Wenn man das Handy in die Hand nimmt, legt man automatisch den Finger auf den Sender und entsperrt es damit, ohne groß nachdenken zu müssen, und auch ohne Fingerabdrücke am Display.

    Und die drei Jahre Updates hören sich besser an, als sie es sind, denn wenn mich jetzt nicht alles täuscht wird es auch beim 4a nur zwei Major Upgrades geben, und anschließend noch ein Jahr die wichtigsten Sicherheitsupdates. Das ist meilenweit weg von dem, was Apple bietet, und selbst Samsung verspricht für viele Modelle schon drei major Upgrades!


    • Und wo genau hast du gehört, dass es fürs 4a nur zwei MUs geben soll?

      Und bei Samsung ist die Frage WANN kommt das MU? Das S20 bekommt dann Android 12 wann? 2028?


      • Google gibt für seine Pixel Reihe eine Update Garantie von 3 Jahren aus. Das Pixel 4a wird somit bis August 2023 Updates bekommen. Sie können aber den Support trotzdem noch erweitern wie sie exzum Beispiel beim Nexus Player getan hätten der hat 4 Jahre lang Updates bekommen. Die Updates kommen ja immer im August September an, in dem Zeitrahmen wurde das Pixel 4a ja auch vorgestellt halt mit so 2 Monaten Verzögerung.


  • Nie wieder Hardware von google.


  • Das Handy sieht aus, wie ein billiges 99 Euro Alcatel vom Aldi.


    • Dein Kommentar wirkt aber auch nicht viel wertvoller. Wann hatte Aldi denn zuletzt ein 99 Euro Alcatel im Angebot? Huawei, Netfos, Motorola, aber Alcatel war glaub ich in den letzten Monaten nicht in der Auslage.


  • Ich kann echt nicht verstehen, warum einige so auf das reine Android abgehen. Das sie billig und auch alt aus. Das erste bei einem Pixel wäre bei mir, einen Launcher zu installieren.

    Dazu ist die Akkulaufzeit der Pixel nicht gut und der Akku recht klein.

    Die Kamera selbst ist eigentlich nicht wirklich gut. Die Software macht aus dem Matsch nur gute Bilder. Vielleicht sollte Google die Software an andere lizenzieren und Firmen Smartphones bauen lassen, die das auch können.


    • Offensichtlich weil es Geschmackssache ist? Es sieht nämlich weder billig noch alt aus. Dafür gibt es schnelle Updates, weil es nicht verbastelt ist und kommt nicht mit 58 Funktionen, die kein Mensch braucht.
      Der Akku reicht locker über den Tag und die Kamera ist nachwievor einer der besten auf dem Markt, das sagt dir auch jeder Test.


      • Würde mir nie ein Phone ohne pures Android kaufen. Wenn ich z.b. an Samsung denke, der ganze Müll den die vorinstallierten da kommt mir das kotzen. Wenn man es wenigstens löschen könnte...
        Das was ich an Apps brauche suche ich mir schon selber aus, dann weiß ich wenigstens das es funktioniert. Nichts besseres als pures Android.


  • Würde mir mal einen ausführlichen Vergleich zwischen den aktuellen Mittelklasse Smartphones wünschen. Neben dem Pixel 4a habt ihr hier ja schon das Oneplus Nord erwähnt, aber auch ein Vergleich zum Galaxy A71 würde ich interessant finden. Es scheint ebenfalls ein solides Display, eine gute Kamera und eine lange Akkulaufzeit zu haben und bietet vielleicht sogar das beste Gesamtpaket? Dadurch, dass es ein Samsung ist, wird es außerdem die meisten "Nicht-Nerds" ansprechen.


  • Wie ich schon beim "Moto g pro" schrieb: Das ist doch kein Test!

    * Ein paar 'Kleinigkeiten' die imho in einen "Test" gehören:
    - Maße?
    - Display Auflösung?
    - Konnektivität (NFC, Buetooth-Version, Wlan Standards, welche Bänder,...)?
    - Kompass, Gyroskop und sonstige Sensoren?
    - Displaytyp? °
    - Wasser/Staubfest?°

    * "Das Pixel 4a mit seinem mickrigen 3.140-mAh-Akku wird Euch durch einen ganzen Tag bringen, gerade so."
    Woher weißt du wie ich mein Handy benutze? Oder ist das irgendwie ein magischer Akku, der IMMER einen Tag lang durchhält, egal was ich mache (nichts, Videos gucken, Bitcoin-mining, ...)? Ein paar Standardtests (Videos abspielen, Webseiten surfen, Spiel in Dauerschleife, ...) wären doch viel besser und man könnte es zuhause mit seinem eigenen Gerät (einigermaßen) vergleichen.

    * "Das Display des 4a ist 4,5 Prozent größer als das des 3a"
    Echt jetzt? Ihr macht Angaben mit halben Prozenten zum Vergleich mit anderen Handys, schreibt aber nichts zur Auflösung oder den Maßen? Außerdem: 4,5% größer 'was'? Diagonale, Fläche?

    * "Wir sind vielleicht in eine Welt eingetreten, in der [...] 50-facher Periskop-Zoom der letzte Schrei sind"
    Das klingt so, als wäre 'Periskop-Zoom' was schlechtes. Wieso? Das ist doch im Moment die beste Möglichkeit 'echten optischen' Zoom bei flachen Gehäusen zu erreichen...

    * Der Kameraabschnitt liest sich so, als wäre die Kamera super. Aber ist es wirklich die Kamera oder nur die ganze (äußerst gute) Software von google, die man (theoretisch) auch mit jedem anderen Handy verwenden könnte?

    * So viel Lob zur Kamera, aber kein einziges Testbild... °


    ° Wurde später hinzugefügt


    • Auch fraglich, wie "saubere und optimierte Software" nun genau gemessen wird oder was die Aussage begründet.
      Die 60Hz heißen für mein technisches Verständnis auch nicht, dass Animationen wie der App-Wechsel träge sind. Es sind einfach weniger Bilder bei gleichem Zeitfenster.

      Liest sich eher wie "Pixel 4a ausprobiert" anstatt eines wirklichen Tests

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!