Topthemen

Govee TV Backlight 3 Lite im Test: smartes Ambilight zum Nachrüsten

govee tv backlight hero picture
© Govee

Ob Sony, LG oder Samsung: Dank Govee könnt Ihr jeden beliebigen Fernseher mit Ambilight nachrüsten. Das Govee TV Backlight 3 Lite setzt dabei auf eine Kamera, um die Raumbeleuchtung auf den Bildschirminhalt anzupassen. Wie das System funktioniert und ob es in der Praxis überzeugt, verrät Euch der nextpit-Test vom Govee TV Backlight 3 Lite.

Govee TV Backlight 3 Lite

Pro

  • Klappt mit wirklich allen TV- und Gaming-Inhalten
  • Schnelle Reaktionszeit und schöne Farben
  • Dient auch als smarte Wohnzimmer-Beleuchtung
  • Mit weiteren Govee-Lampen erweiterbar
  • Matter-Support ab Q1/2024

Contra

  • Für moderne OLED-TVs zu lang
  • Kalibrierung etwas fummelig
    Govee TV Backlight 3 Lite: Alle Angebote

    Kurzfazit und Kaufen

    Govee verkauft bereits seit 2020 "Ambilight-Systeme zum Nachrüsten" für Fernseher, die auf einem Kamera-System und mehreren LED-Streifen zum Aufkleben auf die TV-Rückseite basieren. Die hier verwendete "Envisual technology" des Herstellers ist auf dem Markt ziemlich einzigartig und jetzt in der dritten Produktgeneration verfügbar.

    Neu ist auch, dass Govee jetzt auf RGBW-LEDs setzt, die zusätzlich zu den Grundfarben noch weiße LEDs mitbringen. Außerdem soll eine verbesserte Fischaugenkorrektur der Ultraweitwinkelkamera dafür sorgen, dass die Bildecken und deren Farben präziser erkannt werden. Aber wie schlägt sich das System in der Praxis?

    Fernseher mit via Govee TV Backlight T3 Lite passend zum Bildschirminhalt beleuchteter Wand
    nextpit hat das Govee TV Backlight T3 Lite im Test – ein Ambilight zum Nachrüsten mit Kamera. / © nextpit

    Für derzeit nicht einmal 70 Euro rüstet Ihr Eurem Fernseher ein Ambilight-System nach, das Euren Raum stets passend zum Fernsehbild ausleuchtet. Dank einer Kamera zur Überwachung des Bildschirminhalts funktioniert das Govee TV Backlight 3 Lite mit wirklich jedem Content – egal, ob das nun Webstreams, 8K-Videos oder Inhalte vom integrierten TV-Tuner sind.

    Im Vergleich zu anderen, HDMI-basierten Lösungen ist das Setup des Govee TV Backlight 3 Lite etwas fummeliger und die Latenz ein wenig höher. In der Praxis machen die Vorteile diese Nachteile allemal wett – insbesondere, wenn Ihr häufig Inhalte konsumiert, die sich mit den HDMI-Lösungen eben nicht abbilden lassen.


    Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation zwischen nextpit und Govee. Auf die redaktionelle Meinung von nextpit hat diese Kooperation keinen Einfluss.

    Unboxing & Setup

    Das Hardware-Setup des Govee TV Backlight 3 Lite ist weitgehend selbsterklärend – die Komponenten sind in wenigen Minuten am Fernseher angebracht und dann idealerweise unsichtbar. Das Setup in der Software ist etwas frickelig, aber mit etwas Geduld kein Problem.


    Vorteile des Govee TV Backlight 3 Lite

    • Einfache und schnelle Hardware-Installation
    • Erweiterbar auf andere Govee-Lampen
    • Matter-Support ab Q1/2024

    Nachteile des Govee TV Backlight 3 Lite

    • Für OLED-TVs mit sehr schmalem Rahmen zu lang
    • Keine Stromversorgung über USB-Port des TV
    • Software-Setup etwas fummelig


    Lieferumfang des Govee TV Backlight 3 Lite auf einem Holztisch ausgebreitet
    Im Lieferumfang des Govee TV Backlight 3 Lite sind relativ viele einzelne Komponenten enthalten. / © nextpit

    In der etwa Schuhkarton-großen Verpackung steckt ein beachtlicher Haufen an Komponenten und Kabeln, die sich allerdings auch ohne Blick in die Anleitung schnell zuordnen lassen. Von rechts im Uhrzeigersinn findet Ihr hier:

    • Das selbstklebende Band mit den RGBICW-LEDs, das Ihr auf der Rückseite Eures Fernsehers aufklebt. 
    • Das Controller-Modul mit Klebesticker auf der Rückseite, das Ihr hinten auf Euren TV klebt.
    • Der Kamera-Arm, der Euren Bildschirm beobachtet und den dargestellten Inhalt analysiert.
    • Acht orangene Schaumstoffwürfel, die beim Setup als Kalibrierungshilfe dienen
    • Zusätzliche Klebesticker, um das selbstklebende LED-Band wirklich dauerhaft zu fixieren
    • Netzteil für das Controller-Modul, Verbindungskabel zur Kamera und Anleitung

    Im ersten Schritt empfiehlt die Anleitung, Controller mit LED-Band einzustecken und auf Funktion zu testen. Leuchtet alles, klebt Ihr das aus vier Segmenten – zwei lange und zwei kurze Seiten – zusammengesetzte Leuchtband auf die Rückseite Eures Fernsehers. Bei unserem Test-TV, einem 55 Zoll großen LG OLED B1 mit sehr schmalen Rändern, waren die für 55- bis 65-Zoll-TVs gemachten LED-Bänder einen Tick zu lang. Damit der TV rechts und links keine abstehenden Kabel-Ohren zeigt, mussten wir das Leuchtband etwas geschwungen auf der TV-Rückseite festkleben. Der Qualität hat das allerdings nicht geschadet. 

    Kamera-Modul des Govee TV Backlight 3 Lite hängt auf der Oberseite eines Fernsehers
    Das Kamera-Modul des Govee TV Backlight 3 Lite schaut nach unten auf Euren Fernseher. Dank Gegengewicht und Scharnier sitzt das Ding sicher auf Eurem TV. / © nextpit

    Anschließend hängen wir die Kamera auf die Oberseite des Fernsehers. Mit dem Gegengewicht und dem flexiblen Scharnier lässt sich das Gerät sicher befestigen. Zu guter Letzt bappen wir den Controller auf der TV-Rückseite fest und stöpseln hier Netzteil, Kamera und LED-Streifen ein. Etwas schade finde ich hier, dass der Controller ein eigenes Netzteil benötigt – eine Stromversorgung über den USB-Port hätte gerade bei aufgehängten TVs ein Kabel gespart. 

    Kontrolleinheit des Govee TV Backlight 3 Lite festgeklebt auf der TV-Rückseite
    In diesem kleinen Controller Govee TV Backlight 3 Lite laufen alle Fäden zusammen. Dank Klebepad auf der Rückseite haftet er sicher auf Eurem Fernseher. / © nextpit

    Im nächsten Schritt geht es ans Setup in der App. Wie alle Produkte des Herstellers erkennt die Govee-App das TV Backlight 3 Lite automatisch. Mit einem Fingertipp startet Ihr die Einrichtung. Hier ist es ganz wichtig, dass Ihr der App ganz exakt zeigt, wo das Display Eures Fernsehers aufhört. Um hier zu unterstützen, packt Govee eine Reihe von orangenen selbstklebenden Würfeln in den Lieferumfang. Im Test fand ich es einfacher, mit einem komplett weißen Bild auf dem TV die Grenzen auszuloten – aber you do you.

    Govee TV Backlight 3 Lite: Screenshots vom Setup
    Das Hinzufügen des Govee TV Backlight 3 Lite in die App klappt einfach. Das Kalibrieren mit den Schaumstoffwürfeln ist allerdings etwas hakelig: Das Kamerabild ist auch in hellen Räumen ziemlich dunkel, und die Würfel sind schlecht zu erkennen. / © nextpit

    Das Herumschieben der Eckpunkte auf dem Smartphone-Bildschirm war dennoch ziemlich fummelig. Hier hätte ich mir eine Zoom-Funktion gewünscht – so hat es wirklich viel Geduld gebraucht, um die Punkte einigermaßen exakt in die Bildecken zu bringen. Seid Ihr hier nicht genau genug und zieht die Maske zu groß auf, dann bezieht die Kamera beispielsweise die Farbe Eures vom Fernseher angestrahlten TV-Sideboards in die Lichteffekte ein. Das sorgt dann für Farbverfälschungen im unteren Bereich – siehe nächster Abschnitt zu Praxistest und Leistung.

    Govee-App Screenshots vom Setup der TV Backlight 3 Lite
    Das Setup zeigt Euch anschließend noch einmal an, inwieweit der Bildschirm erfasst wurde. Achtet hier wirklich darauf, dass das Display optimal erfasst ist – das geht definitiv auch noch besser als auf unseren Screenshots. / © nextpit

    Nach dem Einrichten findet Ihr in der App noch eine Reihe weiterer Optionen, was Ihr mit dem Govee TV Backlight 3 Lite anstellen könnt. Wie alle anderen Govee-Lampen dient das RGBICW-Licht auch ganz ohne TV als stimmungsvolle Beleuchtung für Euer Wohnzimmer. Dazu findet Ihr unterschiedliche Presets und einfache Automationen, beispielsweise für ein automatisches Einschalten einer sanften Beleuchtung zu Sonnenuntergang. Steuern könnt Ihr die Beleuchtung via Google Assistant, Amazon Alexa & Co, im ersten Quartal 2024 soll per OTA-Update auch Matter-Unterstützung hinzukommen.

    App mit Einstellungen zur Erweiterung des Govee TV Backlight 3 Lite auf andere Govee-Produkte
    Sehr nice: Habt Ihr andere Govee-Produkte im Wohnzimmer, können diese den Ambilight-Effekt erweitern. / © nextpit

    Und auch sehr schön: Habt Ihr noch andere Govee-Lampen daheim, könnt Ihr den Ambilight-Effekt auch auf diese erweitern. Die App zeigt Euch in der entsprechenden Option an, welche Leuchtmittel kompatibel sind. Anschließend könnt Ihr diese virtuell über oder neben dem Fernseher positionieren, damit die Govee-App die Lichteffekte vom TV-Bild korrekt in Euren Raum erweitert. 

    Praxistest und Leistung

    Im Praxistest legt das Govee TV Backlight 3 Lite eine echt gute Leistung hin – vorausgesetzt, Ihr habt beim etwas fummeligen Setup nicht geschlampt. Allerdings fallen auch im Alltagsbetrieb kleine Schlampereien weniger auf als bei den Test-Patterns. Einen kleinen Nachteil gibt es dann aber doch gegenüber Systemen, die im HDMI-Kreislauf eingebunden sind.


    Vorteile des Govee TV Backlight 3 Lite

    • Funktioniert zuverlässig mit wirklich allen Inhalten und Bildquellen
    • Latenz ausreichend gering für fast Medieninhalte

    Nachteile des Govee TV Backlight 3 Lite

    • Latenz fällt bei extrem schnellen Helligkeitswechseln auf
    • Gelb- bis Rottöne einen Tick zu warm

    Die neulich von uns getestete Govee Syncbox setzt wie viele andere Lösungen auf eine per HDMI zwischengeschaltete Box, um das Signal zu analysieren und die Beleuchtung zu synchronisieren. Govee kommt damit eigenen Angaben zufolge auf eine Latenz von weniger als 0,5 ms. Das optische Verfahren des TV Backlight 3 Lite kann da nicht ganz mithalten – die Bildanalyse braucht schließlich etwas Zeit. Im Test messen wir beim Umschalten von einer Grundfarbe in eine andere eine Verzögerung von etwa 90 bis 120 ms. Das Lag fällt in der Praxis allerdings lediglich bei extremen Helligkeitswechseln auf und stört auch da nicht dramatisch. 

    Aber seht selbst im folgenden Video, bei dem wir das Ambilight-Testvideo von Dave Madison abgespielt und abgefilmt haben:

    Ein Hinweis noch an dieser Stelle: In der rechten, unteren Ecke ist das Sichtfeld der Kamera nicht ganz präzise auf den Bildschirminhalt beschränkt – stattdessen werden die Reflexionen vom glänzenden Holz-Sideboard noch mit einbezogen, was für leichte Farbfehler in dieser Ecke sorgt. Hier hilft tatsächlich, eine schwarze Folie oder dergleichen auszubreiten – oder wie auf der linken Seite ein schwarzes Karaoke-Set abzulegen.

    Die Farbwiedergabe selbst ist hinreichend genau. Bei Blau- und Grüntönen trifft das Govee TV Backlight 3 Lite im Test relativ genau die Farben aus dem Fernsehbild. Rot- bis Gelbtöne streuen allerdings ein wenig zu weit ins Pinke beziehungsweise Rote. Govee bietet in der App zwar eine Korrekturmöglichkeit, doch diese bezieht sich leider auf den Weißabgleich und beeinflusst das gesamte Farbspektrum. Einzelne Farben lassen sich aber nicht ausgleichen. Dennoch: Diese leichten Abweichungen fallen nur bei sterilen Testbildern auf. Bei Videospiel- und Filmszenen mit vielen verschiedenen Farben machen sich die leichten Farbunterschiede überhaupt nicht bemerkbar.

    Gemälde auf Fernseher dargestellt und dahinterliegende Wand per Govee TV Backlight 3 Lite farblich passend angeleuchtet
    Schöne Stimmung: Bei gemischten Farben fällt es viel weniger auf, dass das Govee TV Backlight 3 Lite nicht jeden einzelnen Farbton ganz präzise trifft. / © nextpit

    Abschließendes Urteil

    Mit dem Govee TV Backlight 3 Lite habt Ihr Eurem bestehenden Fernseher in wenigen Minuten ein Ambilight-System nachgerüstet, das das dargestellte Bild stimmungsvoll ins Wohnzimmer erweitert – und das für derzeit nicht einmal 100 Euro. Dank des Kamera-Systems klappt das auch wirklich mit allen Inhalten – von DRM-geschütztem Content über Konsolenspiele bis hin zu 8K-Videomaterial. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Ihr das TV Backlight 3 Lite wirklich exakt kalibriert habt, was ein wenig fummelig ist. 

    Gut gefällt uns auch die Einbindung ins Ökosystem des Herstellers: Ihr könnt das Govee-Ambilight auch als stimmungsvolle Beleuchtung für Euer Wohnzimmer nutzen. Und wenn Ihr weitere Govee-Produkte zu Hause habt, dann könnt Ihr die Lichteffekte beim Filmschauen auf diese Lampen erweitern und noch tiefer in Eure Spiele, Serien und Filme eintauchen. 

    nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
    Zu den Kommentaren (0)
    Stefan Möllenhoff

    Stefan Möllenhoff
    Head of Content Production

    Schreibt seit 2004 über Technik und brennt seither für Smartphones, Fotografie, IoT besonders im Smart Home und AI. Ist außerdem ein Koch-Nerd und backt dreimal wöchentlich Pizza im Ooni Koda 16 – macht zum Ausgleich täglich Sport mit mindestens zwei Fitness-Trackern am Körper und ist überzeugt, dass man fast alles selber bauen kann, inklusive Photovoltaik-Anlage und Powerstation.

    Zeige alle Artikel
    Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
    Empfohlene Artikel
    Neueste Artikel
    Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
    Keine Kommentare
    Neuen Kommentar schreiben:
    Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
    Neuen Kommentar schreiben:
    Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
    VG Wort Zählerpixel