Intercom: So funktioniert Apples neue Gegensprechanlage

Intercom: So funktioniert Apples neue Gegensprechanlage

Mit iOS 14.2 und den dazugehörigen Updates für iPhone, iPad, Apple Watch und HomePod ebnet das Unternehmen den Weg für Intercom. So benutzt Ihr Apples Gegensprechanlage.

Eine Neuheit, die Apple im Rahmen des iPhone-Events im Oktober 2020 bei der Präsentation des HomePod mini vorgestellt hatte, ist Intercom. Das Feature arbeitet wie eine Gegensprechanlage zwischen den Siri-Lautsprechern und iPhone, iPad oder Apple Watch. Damit können Eltern beispielsweise ihre Kinder über einen HomePod bescheid sagen, dass das Essen fertig ist.

Der Absender einer Nachricht muss dafür nicht zwangsläufig zuhause sein. So kann man beispielsweise auch unterwegs, etwa beim Einkaufen nachfragen, ob noch Milch im Kühlschrank ist. Falls sich jemand zufällig in der Nähe des HomePod in der heimischen Küche befindet, kann auch direkt über den Smart-Speaker auf die Intercom-Nachricht geantwortet werden.

So verschickt man Sprachnachrichten auf den HomePod

Beim Versenden einer Nachricht, wird die Sprachmeldung an alle HomePods in dem Zuhause sowie an die iOS-, iPadOS- und watchOS-Geräte aller Mitglieder des Hauses geschickt. Dies geschieht standardmäßig nur dann, wenn die jeweilige Person auch zu Hause ist.

Als Beispiel für eine Anfrage via Siri funktioniert beispielsweise ein „Hey Siri, Intercom-Durchsage: Ist noch Milch im Kühlschrank?“. Alternativ kann man Siri auch mit der folgenden Anfrage zum Verschicken einer Intercom-Nachricht befehligen: „Hey Siri, sag allen: Essen ist fertig“. Dies gelingt sowohl von iPhone, iPad, HomePod, Apple Watch oder auch via CarPlay im Auto.

Apple Intercom 1
Eine Intercom-Nachricht kann auch über die Home-App verschickt werden / © NextPit

Man kann die Anfrage aber auch auf spezielle Räume einschränken, sodass beispielsweise nur der HomePod im Büro aktiv wird. Dies gelingt zum Beispiel mit einem „Hey Siri, Durchsage an Büro: Ich fahre einkaufen.“

Alternativ zum Versenden von Nachrichten via Siri kann man auch die Home-App in iOS oder iPadOS nutzen. Hier gibt es ab Version 14.2 des Betriebssystems ein kleines Symbol oben rechts in der App, welches eine direkte Aufnahme einer Nachricht ermöglicht. Auf der Apple Watch erscheint die Intercom-Funktion ganz oben in der Home-App.

Auf derartige Ansagen kann dann auch direkt per Sprachbefehl geantwortet werden. Ein „Hey Siri, antworte: Bin gleich da.“ informiert so beispielsweise, dass man bald zum Essen kommt.

Intercom: Mitteilungen ausschalten oder einschränken

In manchen Fällen will man aber beispielsweise keine Nachrichten empfangen. Zum Beispiel dann, wenn man im Büro nicht gestört werden will. Dazu können in den Einstellungen der Home-App gezielt HomePods vom Empfang der Intercom-Mitteilungen ausgeschlossen werden.

Apple Intercom 2
In der Home-App kann gesteuert werden, wer Intercom-Nachrichten verschicken und empfangen darf / © NextPit

Der jeweilige Nutzer kann hier auch entscheiden, wann er eine Benachrichtigung erhalten will. Hier kann man außerdem auch einzelne Personen eines Zuhauses vom Empfang oder Versenden von Intercom-Mitteilungen ausschließen.

Voraussetzung für die Nutzung von Intercom mit dem HomePod oder HomePod mini sind ein iPhone mit iOS 14.2, iPad mit iPadOS 14.2 oder eine Apple Watch mit watchOS 7.1.

Noch mehr hilfreiche Apple-Themen auf NextPit:

Quelle: Apple 1, Apple 2

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!