NextPit

Fans flippen aus: Das Samsung Galaxy A74 wird ein Samsung Galaxy S22 FE

NextPit samsung galaxy s21 fe isometric
© NextPit

Es wird zwar erwartet, dass der Snapdragon 8 Gen 2 den Exynos 2300 im Samsung Galaxy S23 ersetzen wird, aber Samsung wird seinen selbst entwickelten Chip vielleicht doch nicht ganz aufgeben. Einem Bericht zufolge könnte der Exynos-Prozessor im Samsung Galaxy S22 FE und Tab S8 FE zum Einsatz kommen, die beide auf einem separaten Unpacked-Event 2023 vorgestellt werden.

Samsung Galaxy S22 FE: Starttermin

Der hierzulande noch recht unbekannte Tippgeber "RGcloudS" behauptet, dass Samsung den Nachfolger des erfolglosen Exynos-2200-Prozessors entwickelt hat. Aber anstatt den hauseigenen Exynos-2300-Octa-Core-Prozessor für das Flaggschiff-Trio zu verwenden, will das südkoreanische Unternehmen ihn für die beiden kommenden "Fan Edition"-Devices einsetzen.

Die Quelle erwähnt, dass die neuen FE-Geräte – die für einige schon als abgesetzt galten – auf einem separaten Event vorgestellt werden. Ein genaues Datum nannte die Quelle jedoch noch nicht. Es ist davon auszugehen, dass dies erst nach dem Samsung Galaxy Unpacked 2023 passieren wird, welchen wir mit dem Samsung Galaxy S23, S23 Plus und Samsung Galaxy S23 Ultra Anfang Februar 2023 erwarten. Zur Erinnerung: Die aktuelle Fan-Edition erschien bereits im Januar 2022.

Überraschenderweise wurde hinzugefügt, dass das Samsung Galaxy S22 FE das Galaxy A74 ablösen wird. Das deckt sich auch mit den bisherigen Meldungen, dass Samsung das Mittelklasse-Smartphone aufgrund der geringen Nachfrage nach dem diesjährigen Galaxy A73 stornieren wird. Der Tippgeber gab weiterhin bekannt, dass das Galaxy S22 FE genauso viel kosten soll wie das eingestampfte Galaxy A74.

Wir sehen ein frühes Renderbild des Samsung Galaxy S23 Ultra
Angebliches Rendering des Samsung Galaxy S23 Ultra: Design-Änderungen zum S22 Ultra scheint's demnach kaum zu geben. / © OnLeaks

Andere Smartphones mit Exynos-2300-Prozessor

Über die Änderungen und Verbesserungen des Exynos 2300 gibt es noch keine Informationen. Laut mehreren Quellen wird der Prozessor noch immer im 4-Nanometer-Prozess gefertigt. Gleichzeitig ist unklar, wie Samsung die aktuellen Hitze- und Leistungsprobleme des Vorgängers bei seinem aktuellen Chipsatz lösen möchte.

Interessanterweise soll der noch unangekündigte Tensor G3 von Google denselben Octa-Core-Prozessor wie der Exynos-Chip verwenden. Das Pixel 8 und das Pixel 8 Pro sollen die Vorteile des Custom System-on-Chip nutzen.

Haltet Ihr es daher für logisch, dass Google weiterhin auf Samsung und seine zweifelhaften Chip-Fähigkeiten setzen wird? Schreibt es uns in die Kommentare.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Lars Christian Schröder vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Alleine dir Überschrift.......
    So was von zum abgewöhnen.


  • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wundert nicht, das A73 war genau an dem Preispunkt wo es zu teuer für die Masse wird und im Vertrag nimmt man dann lieber das Flagschiff.


    • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

      @Gianluca
      Ist ja nicht so, dass das A73 nicht im Preis gefallen ist. Wenn man einfach ein paar Monate gewartet hat, hat man das A73 günstiger bekommen.


  • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn das Galaxy A73 mal auf mehr Märkten veröffentlicht worden wäre, hatte es bestimmt auch mehr Nachfragen gegeben. Bei uns kam das A73 ja leider nicht raus.


  • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Samsung wollte doch das S22 FE streichen, um sich auf die Produktion vom S22(+) & Ultra zu konzentrieren und erst beim S23 wieder das S23 FE rauskriegen.


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wieso denn "zweifelhafte Chip-Fähigkeiten"? Die zweifelt bei Qualcomm doch auch niemand an, obwohl der Snapdragon 888 und der Snapdragon 8 Gen. 1 weder sonderlich effizienter waren, noch und vor allem nicht weniger Hitze entwickelten als ihre Exynos-Pendants. Vor allem der 888 war in kalten Wintertagen ein exzellenter Taschenwärmer.

    Was bei der hier geleakten Variante allerdings so gar nicht passen würde, wäre die "Fan-Edition" in Verbindung mit einem Exynos. Schließlich sind die Jubelstürme ob des wohl stattfindenden Wechsels auf Qualcomm-Prozessoren in der kommenden S23-Reihe noch gar nicht richtig verhallt? Ob Samsung mit solch einer Entscheidung Fans für das FE gewinnen wiürde? Ich habe da meine Zweifel, aber über den Preis geht einerseits vieles, andererseits muss auch nicht unbedingt jede/r ein Fan des Wechsels sein. Ich zum Beispiel wäre es nicht, nutzte ich noch Samsung Da käme ein Exynos-FE dann gerade recht.

    Tim


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      In der Vergangenheit war im Zusammenhang mit dem Snapdragon 8 Gen 1 Octa-Core-Prozessor mit Yield-Problemen bei Samsung zu hören. Gemeint ist damit die Chip-Ausbeute bei der Produktion. Werden beispielsweise bei einem Wafer 2.000 Chips gefertigt, von denen aber nur 1.500 Stück funktionieren, liegt die Yield für den Prozess bei 75 Prozent.
      Tatsächlich soll die Yield bei dem aktuell fortschrittlichsten Samsung-Prozess – dem 4LPE/4LPP – gerade einmal bei 30 Prozent liegen!
      Auch ist von Korruptionsanschuldigungen und Ähnlichem die Rede.


    • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

      @Olaf, wieso bist du kein Fan vom Wechsel vom Exynos auf den Snapdragon?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!