NextPit

Mit Android 12L macht Google Power-User wieder glücklich

Mit Android 12L macht Google Power-User wieder glücklich

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan von Android 12 bin: Ich mag das neue Datenschutz-Dashboard, das „Material You“-Design und die Geschmeidigkeit des neuen Betriebssystems. Allerdings gibt es auch ein paar echte Haken, etwa das neue Internet-Panel. Ein weiteres Negativbeispiel sind die Einschränkungen für Hintergrundanwendungen in Android 12. Zumindest für diese Problem hat Google jetzt wohl einen Patch.


  • Die neue und drastischere Batteriesparoption macht Apps und Android 12 kaputt und ist nicht abschaltbar.
  • Das Feature nennt sich Phantom Process und schränkt Apps gegebenenfalls im Hintergrund ein.
  • In den Entwickleroptionen von Android 12L soll es eine Möglichkeit zum Deaktivieren des Features geben.

Laut dem Tech-Journalisten Mishaal Rahman hat Google mit dem letzten OS-Update "eine Änderung eingeführt, die App-Prozesse im Hintergrund" unter bestimmten Bedingungen beendet. Sie nennt sich Phantom Processes und funktioniert als eine drastischere Option zum Sparen von Strom.

Wie Rahman auf seinem Twitter-Account erwähnte, greift der PhantomProcessKiller ein, wenn Apps Kindprozesse starten, die umfangreiche Ressourcen verbrauchen, während der Hauptprozess ebenfalls im Hintergrund aktiv ist. Unter Android 12 können Apps maximal 32 Kindprozesse starten, und wenn diese zu viele CPU-Ressourcen verbrauchen, kann die App zum Schließen gezwungen werden.

Das bedeutet, wenn eine Power-User-App wie Termux, ein Linux-Terminal-Emulator, zu viele CPU-Ressourcen verbraucht, während sie im Hintergrund aktiv ist, wird sie beendet, und Ihr habt keine Kontrolle über sie. Autsch.

Ein Patch ist auf dem Weg...

Glücklicherweise wurde ein Patch in den Code des Android Open Source Project (AOSP) aufgenommen, der Änderungen am PhantomProcessKiller vorsieht. Anscheinend wird es möglich sein, die Akku-Optimierungsfunktion in den Entwickleroptionen komplett zu deaktivieren, wenn sie bei der Verwendung von Apps stört. Die Beschreibung des Patches ist unten zu finden:

Ergänzende Einstellungen zum Umschalten der Überwachung von Phantomprozessen in den Entwickleroptionen. Für Power-User kann die Überwachung von Phantomprozessen in den Einstellungen > Entwickleroptionen > Feature-Flags ausgeschaltet werden.

Die XDA-Developers berichteten kürzlich über einen Commit, in dem der Googler Jing Ji sagte, dass ein Toggle in den Entwickleroptionen zur Deaktivierung von Phantom Processing zusammengeführt wurde und seiner Meinung nach sollte das "in Android 12L möglich sein."

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die PhantomProcessKiller-Funktion voller guter Absichten steckt und die meisten von uns sie bei der täglichen Nutzung des Smartphones wahrscheinlich gar nicht bemerken werden. Auf der anderen Seite sollten Power-User die Möglichkeit haben, diese Funktion bei Bedarf zu deaktivieren. Das Android-Entwicklerteam hat sich augenscheinlich für das Update auf Android 12 nicht damit beschäftigt. Jetzt behebt man dieses Versäumnis – und das ist doch 'ne gute Sache, oder?

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Hmm Android 12 ist für mich ein nahe Rücken an one ui, was nichts schlechtes ist.

    Wie so oft in der Android Update Geschichte wurden Fehler verbaut diese aber nicht in one ui. Schon mehrmals gehabt das es Fehler auf Sämtlichen Androiden gab, Samsung aber wachsamer war und diese Bugs nicht einbaute.

    So kann man bei Samsung schon seid Jahren Apps in eine Liste packen die nicht in den Standby gehen.

    Genauso kann man Apps in den Standby und in den tiefen Standby versetzen das geht schon seid dem s10, wo ich auch viel gebrauch von mache, es spart definitiv viel Akku Apps die man nur live benutzt in meinem Fall z.b youtube in den Tiefen Standby zu versetzen. Oder eine Taschenrechner App, die muss bei mir keine wakeloks erzeugen.

    Man hat einfach weniger wakeloks wenn unwichtige Apps nicht aktiv werden in der Masse macht das echt viel aus. Denke bei mir sind ca 100 Apps im Tiefen Stanby u d zahlreiche im leichten Standby.
    Whatsapp, und ein paar wenige sind bei mir nicht eingeschränkt.

    Mit root merkt man das noch mehr wenn viele Apps nicht mehr Automatisch starten.

    ( Viel zu viele Apps bei Android die einen Autostart haben obwohl man sie nicht benutzt.)

    Jedenfalls gab es das schon öfters das alle Android distributionen Fehler enthielten die Samsung als einziger nicht mit eingebaut hat.

    Richtig geil war mal der Lautlos Bug der auch ziemlich lange vorhanden war, nur eben bei Samsung nicht.

    Davon ab sind viele Google Apps ziemlich Fehlerfreudig und laufen alles andere als Fehlerfrei.


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Was für einen Lautlos-Bug meinst du? Meinst du, dass bei ich glaube Android 6 man nur noch Ton oder Vibration einstellen konnte, nicht aber lautlos? Das war zum einen kein Bug, sondern (warum auch immer) bewusst von Google so vorgesehen und zum anderen hat auch Samsung das genau so übernommen.

      Und ganz ehrlich, Samsung verbaut mindestens genau so viele Bugs, wie alle anderen 😅 natürlich sind das oft andere, als bei Google und Co., weil sie eben andere Software schreiben. Ich erinnere da nur mal an den eigenen fatalen und fast schon unter den Teppich gekehrten Bug, als man beim S10 den Fingerscanner mit Leichtigkeit mittels Screen-Protector umgehen konnte.


      • Olaf Gutrun vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Ja das meine ich Tim.

        Nee Samsung hatte das nicht.

        Klar war das ein Bug, es wurde vergessen und etwa 4 monate später gefixt.

        Zu der Zeit hatte Samsung auch schon die 64bit Art Umsetzung google folgte wie so oft später.

        Meiner Meinung nach sind die Zeiten lange vorbei als Samsungs Oberfläche ein schlechter Android Abklatsch war.

        Finde da wurde seitens Samsung die letzten 5 Jahre vieles besser gemacht.

        Auch das Samsung über den Galaxy Store viele Systemprozesse patchen kann ist ein riesen Vorteil gegenüber Androiden die von Google abhängig sind.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Doch, Samsung hatte das auch. Mein Note 4 hatte das Beispielsweise. Samsung ist da nur bei späteren Geräten wieder zurückgerudert. Aber zu Beginn haben sie es einfach 1:1 von Google übernommen. Das war kein Bug - das war ein Feature seitens Google.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!