Die 5 besten Apps der Woche für Android und iOS

Die 5 besten Apps der Woche für Android und iOS

Wie jede Woche werde ich über 5 kostenlose oder kostenpflichtige mobile Apps und Spiele berichten, die einen Besuch im Google Play Store und im Apple App Store wert sind. Zu meinen eigenen Erkenntnissen über die App Stores füge ich auch die Perlen hinzu, die von der NextPit-Community gefunden und in unserem Forum ausgetauscht wurden.

Von Handyspielen bis hin zu Produktivitätsanwendungen, hier sind die 5 Apps, die uns diese Woche bei NextPit begeistert haben.

Billey, ein intuitiver Abonnementmanager

Billey ist eine Abonnementverwaltungsapp, die das Genre nicht revolutioniert, die ich aber wegen ihrer optisch ansprechenden und intuitiven Oberfläche besonders schätze.

Die App verfügt standardmäßig über eine recht umfangreiche Liste von Abonnementdiensten wie Netflix, Spotify und dergleichen. Für Dienste, die nicht in der Liste aufgeführt sind, könnt Ihr ein benutzerdefiniertes Widget erstellen (z.B. für den Telefonvertrag).

Ihr könnt dann den zu zahlenden Betrag, die Häufigkeit der Zahlungen und deren Fälligkeitsdatum eingeben und so Erinnerungen vor dem Fälligkeitsdatum erstellen. Alles ist in Form von farbigen Kacheln dargestellt, die es erlauben, dass ich stets den Überblick habe.

Ihr habt auch die Möglichkeit, eine Zusammenfassung aller Zahlungen einzusehen und Prognosen darüber zu verfolgen, was Eure Abonnements insgesamt pro Monat, Quartal oder Jahr kosten werden, so dass Ihr Eure Abonnements schließlich an Ihr Budget anpassen könnt. Der Zugriff auf die App kann durch ein Passwort oder Fingerabdruck geschützt werden.

Die App ist kostenlos, ohne Werbung und ohne In-App-Käufe. Ihr habt die Möglichkeit, Eure Daten mit einem Konto zu verknüpfen, um auf allen Geräten darauf zuzugreifen, das ist jedoch keine Voraussetzung. Ihr könnt diese Daten auch lokal auf dem Smartphone belassen und die App nutzen, ohne ein Konto anzulegen.

5 apps week 48 billey 1
Ich finde die Apps optisch auch sehr schön / © NextPit

 Billey könnt Ihr im Google Play Store oder dem Apple App Store herunterladen.

RingsDo, ein Aufgabenplaner mit Fortschrittsbalken

Wenn wir an "Produktivitätsanwendungen" denken, stehen Aufgabenplaner oft ganz oben auf der Liste der Vorschläge. Diese Anwendungen sehen alle gleich aus und bieten auch mehr oder weniger das Gleiche.

Ich persönlich verwende diese Art von Apps wegen meiner Verwaltungsphobie und meinem Hang zu Prokrastination überhaupt nicht. Aber ich mag RingsDo, ein Aufgabenplane im Early-Access-Status.

Ihr könnt verschiedene Projekte anlegen und mehrere Ziele und Unterziele festlegen. Jedem Ziel können eine Frist, Erinnerungen und ein Grad der Wichtigkeit zugeordnet werden. Visuell erscheinen die Projekte als Widgets mit einem Fortschrittsbalken. Es ist wahrscheinlich diese "Spiel"-Seite, die mich angesprochen hat.

Es gibt keine Anzeigen oder In-App-Käufe, mit Ausnahme einer Pro-Version für den Zugriff auf mehr Optionen zur Anpassung der visuellen Oberfläche. Auf der anderen Seite ist die Einrichtung eines Kontos obligatorisch.

5 apps week 48 ringsdo
RingsDo zeigt einen Fortschrittsbalken an, um den Fortschritt Eurer geplanten Aufgaben zu verfolgen / © NextPit

RingsDo könnt Ihr im Google Play Store herunterladen.

Heynote: Notizen auf dem Startbildschirm anzeigen

Wünscht Ihr Euch etwas, das ein wenig sexier ist als Google Kalender-Widgets oder Erinnerungen auf dem Startbildschirm UND Sperrbildschirm?

Heynote ist eine sehr einfache App, mit der Ihr Notizen erstellt, diese in drei Kategorien (Aufgaben, Einkaufsliste, Erinnerung) sortieren und als Bildschirmhintergrund anzeigen könnt. Ihr könnt Euch für ein Standardlayout entscheiden, um schnell voranzukommen, aber die App erlaubt es auch, das Layout anzupassen, indem Ihr die Positionierung jeder Notiz, ihre Farbe, Schriftart, Kategorieeinteilung, den Hintergrund usw. ändern könnt.

Persönlich erinnert es mich an die Zeit in der weiterführenden Schule, als ich Screenshots von meinen Notizen machte, bevor ich sie als Bildschirmhintergrund verwendete, um sicherzustellen, dass ich mich am nächsten Morgen daran erinnere. Heynote bietet das Gleiche, nur weniger albern und mehr anpassbar.

Keine Anzeigen, keine In-App-Käufe, keine Notwendigkeit, ein Konto zu erstellen.

5 apps week 48 heynote
Heynote ist visueller als Widgets und weniger invasiv als Erinnerungsbenachrichtigungen / © NextPit

Heynote könnt Ihr im Google Play Store herunterladen.

Olauncher, um dem Smartphone einen Zen-Touch zu verleihen

Olauncher ist eine sehr minimalistische Android-App, die ich überraschend gut fand, im Gegensatz zu anderen alternativen Launchern.

Ihr könnt jeden Tag ein neues Hintergrundbild wählen, das sich automatisch ändert. Euer Startbildschirm wird dann so minimalistisch wie möglich gestaltet und zeigt höchstens vier oder acht Apps in Listenform an und sonst nichts!

Ihr könnt natürlich wählen, welche Apps angezeigt werden sollen, sowie deren Ausrichtung auf dem Bildschirm. Und Olauncher ermöglicht es auch, zwei Android-Gesten – ein Streichen nach links oder rechts – mit einer bestimmten Aktion oder Anwendung zu verknüpfen. Keine Werbung, kein In-App-Shopping, kein Stress. Wussaaaaaaaaah.

5 apps week 48 olauncher 1
Olauncher bringt ein wenig Zen auf Euer Smartphone. / © NextPit

Sie können die Olauncher-Anwendung aus dem Google Play Store herunterladen.

Slam Dunk, ein narratives Basketballspiel im Anime Modus

Ihr seid Basketballfans? Dann kennt Ihr wahrscheinlich den Manga Slam Dunk, der in den 90er Jahren veröffentlicht wurde. 

Diese Adaption ist ein komplettes Arcade-Basketballspiel und wirklich cool, mit einem Story-Modus und einem Multiplayer-Modus. Ich mag den Mehrspieler-Modus, aber es ist der PVE-Modus der Einzelspieler-Kampagne, der meiner Meinung nach das ganze Salz des Spiels ausmacht.

Ihr könnt durch zehn Ebenen oder Episoden die Handlung des Anime (die nicht die gesamte Geschichte des Mangas abdeckt) nacherleben, die mit Originalbildern aus Toei Animation angereichert sind, wobei alle Schlüsselfiguren der Handlung mit den taiwanesischen und japanischen Originalstimmen vertont wurden.

Die App basiert auf einem der meistverkauften Mangas der Welt, das Ihr unbedingt entdecken solltet, wenn Ihr es noch nicht kennt!

Ihr könnt Slam Dunk aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store herunterladen.

Wie gefällt Euch meine Auswahl an Apps der Woche? Habt Ihr in jüngster Zeit auch Apps gefunden, die Ihr empfehlen möchtet? Dann freue Ich mich über einen Kommentar!

Neueste Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Vielen Dank für den Abonnementmanager Billey Tipp.
    Ich habe schon seit längerem einen Abonnementmanager gesucht, der zwischen Android und IOS synchronisiert, da ich in beiden Welten unterwegs bin.


  • "Die 5 besten Apps der Woche" meine Güte, das ist traurig, dass ihr nichts besseres findet. Das sind vermutlich die 5 überflüssigsten Apps der Woche. Also, vor 3, 4, 5 Jahren war eure Seite definitiv besser. Viel mehr Infos. Auch so wenige Artikel wie in den letzten Wochen gab es früher nicht.


    • Lefty vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich stell mir das eher so vor, dass kurz vor Wochenende noch schnell ausgelost wird wer den schwarzen Peter (ist das politisch noch korrekt? 🙄) mit den Apps der Woche aufs Auge gedrückt kriegt. Und dann kommt halt sowas dabei raus.;-)


    • Sorry, aber das sind doch ganz interessante Apps? Nur weil du nichts damit anfangen kannst, heißt das noch lange nicht, dass sie überflüssig sind. Wenn du nur die immer gleichen Allerweltsapps empfohlen bekommen möchtest, dann empfehle ich dir eher Computerbild oder Chip zu lesen. Dort findest du das, was du suchst.


  • Was treibt euch eigentlich an, Worte wie 'sexy', 'sexier', etc. im Bezug auf Smartphones, Apps oder andere Hardware zu benutzen ? Nichts koennte unpassender sein !


    • Finde ich nicht! Kommt immer darauf an, wie man das Wort "Sex, sexy usw. " versteht und auslegt.
      Bei manchem weiblichen Geschlecht sagt man ja auch, z.B. " Sexy??? Ne, die ist höchstens hausbacken"!
      Das Ganze verleiht doch dem Ganzen mehr Flair und etwas mehr Pfiff, was der Autor sicherlich auch beabsichtigt hat.

      Yoshi

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!