Topthemen

Apple AirPods 2024 im Vergleich

Apple AirPods 2023
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Welche kabellosen Apple-Kopfhörer sollt Ihr Euch 2024 kaufen? Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen den AirPods Pro 2 und den AirPods Pro 1? Haben alle AirPods eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) oder Custom Spatial Audio? In diesem AirPods-Vergleich zeigt Euch nextpit, welche Apple-Kopfhörer am besten zu Euren Bedürfnissen und Eurem Budget passen.

Der große Apple-AirPods 2024-Vergleich:

Achtung: Die AirPods Pro (1. Generation) sind nicht mehr im offiziellen Apple-Katalog enthalten. Ihr könnt sie aber immer noch relativ leicht online finden. Alle anderen Modelle werden weiterhin im offiziellen Apple Store verkauft.

Inhaltsverzeichnis:

Apple AirPods Pro (2. Gen.): Die besten kabellosen Kopfhörer von Apple

Die AirPods Pro 2 sind das neueste Modell, das Apple auf den Markt gebracht hat. Und es ist auch das Modell mit den meisten Funktionen. Die AirPods Pro 2 sind die Einzigen, die über die Funktion Adaptive Audio verfügen. Die AirPods Pro 2 sind auch die einzigen Kopfhörer, die mit dem neuesten H2-Chip von Apple ausgestattet sind.

Wenn Ihr ein Apple-Ökosystem habt, sind die AirPods Pro 2 zweifellos die beste Wahl für kabellose Kopfhörer. Die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) ist sehr effektiv. Die Mikrofon-Qualität ist ordentlich. Spatial Audio mit Head-Tracking funktioniert gut. Die Akkulaufzeit ist etwas durchschnittlich, aber ausreichend. Das Half-In-Ear-Format ist bequem und sorgt für einen recht guten Halt.

Die AirPods Pro 2 verfügen über eine weitere exklusive Funktion: Adaptive Transparenz. Damit werden plötzliche und laute Geräusche automatisch gedämpft, wenn Ihr Euch im Transparenzmodus befindet. Da dieser Modus Umgebungsgeräusche verstärkt, sorgt die Funktion dafür, dass Ihr Euch nicht das Trommelfell zerreißt, wenn jemand neben Euch eine Tür zuschlägt.

AirPods Pro 2 case
Die "Stiele" der AirPods Pro 2 haben berührungsempfindliche und kapazitive Oberflächen für die Steuerung von ANC und Lautstärke / © nextpit.

Apple AirPods 3: Die Alternative ohne ANC im Open-Fit-Format

Die AirPods 3 sind die beste Wahl in unserem kleinen Portfolio, wenn Euch das vollständige In-Ear-Format der AirPods Pro nicht gefällt. Und auch, wenn Ihr auf die aktive Geräuschunterdrückung verzichten könnt.

Kurz gesagt, hier geht es hauptsächlich um das Format und natürlich auch um den Preis. Aber wenn das Budget und das Format nicht Eure entscheidenden Kriterien sind, dann nehmt die AirPods Pro 2.

Die AirPods 3 sind Open-Fit und passen nicht in Euren Gehörgang. Dadurch verliert man zwar an Halt und passiver Geräuschisolierung, aber man gewinnt an Komfort.

Was die Funktionen im Vergleich zu den AirPods Pro 2 anbelangt, ist es wirklich das Fehlen von ANC, das meiner Meinung nach ein Nachteil sein kann. Aber gleichzeitig ist aktive Geräuschunterdrückung bei Open-Fit-Kopfhörern ohnehin nicht sehr sinnvoll.

Abgesehen von ANC verliert Ihr Adaptives Audio, den Transparenzmodus (den Ihr aber nicht braucht), den H2-Chip und das war es dann auch schon. Die meisten Funktionen der AirPods Pro 2 bleiben hier erhalten. IPX4 für die Kopfhörer und das Gehäuse, automatischer Equalizer, personalisiertes Spatial Audio, alles ist da. Und Apple hat sogar eine Version herausgebracht, bei der das Gehäuse MagSafe-freies Laden unterstützt.

Nahaufnahme der AirPods 3 vor dem Lade-Case
Leider verfügen die Apple AirPods 3 nicht über eine Geräuschunterdrückung / © Dontree / Adobe Stock

Apple AirPods Pro (1. Gen.): Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Problem mit den AirPods Pro 2 ist, dass sie fast 300 Euro kosten. Das Problem mit den AirPods 3 ist, dass sie fast 200 Euro kosten, obwohl sie kein ANC haben.

Wenn Ihr ANC haben möchtet, aber nicht zu viel Geld ausgeben wollt, solltet Ihr die ersten AirPods Pro wählen. Sie haben alle Funktionen der AirPods 3, aber mit zusätzlicher aktiver Geräuschunterdrückung. Sie haben sogar personalisiertes Spatial Audio. Bei der Wasserfestigkeit hingegen gilt die IPX4-Klassifizierung nur für die Kopfhörer und nicht für das Gehäuse.

Das einzige Problem ist, dass Apple sie aus seinem offiziellen Katalog herausgenommen hat. Es ist ziemlich kompliziert, neue Modelle zu finden. Ich habe viele generalüberholte Angebote und/oder Angebote von Drittanbietern um die 150 Euro gesehen. Aber Ihr müsst Euch in Geduld üben oder das Risiko eingehen, über einen Marketplace zu kaufen.

Beachtet einfach, dass wir hier zu einem Open-Fit-Format zurückkehren, das in die Ohren passt.

Die AirPods Pro 2 liegen vor dem Lade-Case und der Box auf dem Tisch
Optisch hat sich bei der zweiten Generation der AirPods Pro nichts geändert / © photoschmidt / Adobe Stock

Apple AirPods Max: Der einzige Over-Ear-Kopfhörer von Apple

Der einzige Kopfhörer von Apple ist der AirPods Max. Er wurde im Dezember 2020 veröffentlicht und es gibt keine Anzeichen dafür, dass Apple seinen Nachfolger, die AirPods Max 2, ankündigen wird. Dieser Ohr umschließende Kopfhörer ist also eine Überlegung wert, vor allem zu einem niedrigeren Preis.

Neben dem räumlichen Klang hat der Kopfhörer mit ANC von Apple noch einiges mehr zu bieten. Zunächst einmal versorgt ein H1-Chip in Verbindung mit eigenen Lautsprechern den Kopfhörer mit Strom. Sowohl der Transparenzmodus als auch der adaptive Equalizer sind vorhanden. Insgesamt sind neun Mikrofone in den Kopfhörer integriert, von denen acht für ANC (Active Noise Cancellation) zuständig sind.

AirPods Max vor blauem Hintergrund und neben der Verpackung
Die einzigen Kopfhörer von Apple sind die AirPods Max / © Masarik / Adobe Stock.

Die Bluetooth 5.0-Konnektivität ist dagegen etwas veraltet, während sich die Bluetooth-Codecs trotz des hohen Preises auf AAC und SBC beschränken. Das lässt Raum für die AirPods Max 2, um in Zukunft einen effektiveren Codec und vielleicht einen leistungsfähigeren Akku im Vergleich zur aktuellen Laufzeit von 20 Stunden mitzubringen.

Im Gegensatz zu den Ohrhörern, die nur in einer weißen Farbe erhältlich sind, gibt es die AirPods Max in fünf Farben, mit einem zweifarbigen Stil für das Stirnband und den Ohrmuscheln. Apple hat eine digitale Krone für erweiterte Steuerungsmöglichkeiten und eine eigenständige Taste zum Ein- und Ausschalten der ANC-Funktion integriert.

Welche Kriterien solltet Ihr bei der Auswahl Eurer AirPods 2024 beachten?

Die Audioqualität der Apple AirPods

Haltet Euch nicht mit den technischen Daten auf. Die Größe der Treiber, der Frequenzgang und andere Dinge sind im Grunde sekundär. Die AirPods Pro 2, AirPods 3 oder AirPods Max sind keine Produkte für Audiophile. Und das ist auch egal, denn Ihr hört höchstwahrscheinlich komprimierte Audiosignale über Apple Music. Egal, für welches Modell Ihr Euch entscheidet, die Audioqualität ist völlig in Ordnung, sogar gut.

Ja, es gibt bessere Modelle von anderen Marken zum gleichen Preis oder sogar günstiger. Aber ist es die etwas bessere Audioqualität wert, die Intuitivität der AirPods zu opfern, wenn sie in ein Apple-Ökosystem integriert sind? Ich denke, das hängt davon ab, aber in den meisten Fällen nicht.

Open-Fit, In-Ear oder Half-In-Ear – welches Format für Eure AirPods?

Abgesehen von der Audioqualität und dem Budget sind die Hauptunterscheidungsmerkmale der AirPods das Format – In- oder Over-ear – und die aktive Geräuschunterdrückung.

Das Open-Fit-Format ist am bequemsten. Man hat nicht das Gefühl, Ohrstöpsel in den Ohren zu haben und kann die Kopfhörer länger tragen, ohne dass es unangenehm wird. Die Kehrseite der Medaille ist, dass man einen schlechteren Halt im Ohr hat als mit In-Ear-Kopfhörern. Und Ihr verliert auch viel passive Lärmreduzierung, da Eure Ohren mit offenen Ohrhörern eben auch "offen" bleiben.

Die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) der Apple AirPods.

Die aktive Geräuschunterdrückung ist bei Apple nie anpassbar. Ihr könnt sie ein- und ausschalten, den Rest erledigen die Algorithmen. Bei den AirPods Pro 2 sorgt die Funktion Adaptives Audio dafür, dass die ANC- und Transparenzstufen dynamisch an Veränderungen in Eurer Geräuschumgebung angepasst werden. Bei anderen Modellen gibt es diese Funktion nicht.

Keines der Audioprodukte von Apple unterstützt HD-Audio-Codecs. Ihr müsst Euch mit den grundlegenden SBC und AAC begnügen. Keines der hier aufgelisteten Modelle bietet Multi-Point, aber Apple ermöglicht das automatische "Umschalten" zwischen zwei Apple-Geräten.

Ist es dumm, AirPods mit einem Android-Smartphone zu benutzen?

Richtig, in der Praxis funktioniert es, dass Ihr die Apple AirPods auch mit einem Android-Smartphone koppeln könnt. Das Pairing ist kein Problem und Ihr könnt Eure Musik eigentlich auch ganz normal hören. Das Problem ist, dass Ihr Eure AirPods auf einem Android-Smartphone nicht einrichten könnt. Apple bietet keine offizielle Companion-App im Play Store an.

Es gibt Apps von Drittanbietern, die den Akkustand etc. anzeigen können. Aber ich sehe keinen Nutzen darin. Ihr verliert auch mehrere Funktionen, darunter Spatial Audio und die Port-Erkennung.

Alles in allem ist es das Geld nicht wert.

Welches ist Eure Meinung nach dem besten AirPods-Modell? Seid Ihr an den kabellosen Kopfhörern von Apple interessiert? Benutzt Ihr andere Kopfhörer mit Eurem iPhone? Wenn ja, welche und warum?

iPhone-15-Serie ohne und mit Vertrag (24 Monate)

  Direkt kaufen Telekom Vodafone o2 1&1
iPhone 15
ab 949 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
649,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
229,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
64,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
56,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Plus
ab 1.099 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
779,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
379,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
69,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
62,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro
ab 1.199 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
889,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
479,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
79,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
66,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro Max
ab 1.449 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
1.129,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
729,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
84,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
74,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone-15-Serie im Vergleich bei nextpit | iPhone-15-Serie mit Vertrag: Die besten Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Antoine Engels

Antoine Engels
Head of Editorial nextpit France

Schwarzer Gürtel beim Lesen von Datenblättern. OnePlus-Fanboy in der Remission. Durchschnittliche Lesezeit für meine Artikel: 48 Minuten. Fact-Checker für Tech-Tipps in seiner Freizeit. Hasst es, von sich selbst in der dritten Person zu sprechen. Wäre in einem früheren Leben gerne JV-Journalist gewesen. Versteht keine Ironie. Head of Editorial bei NextPit France.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. 64
    Jörg W. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Habe mir die 3er geholt kann die Pro‘s nicht im Ohr haben . Habe sie letztes Jahr neu für 150 Euro bekommen .

    Matthias Zellmer

VG Wort Zählerpixel