NextPit

Beste smarte Wetterstation: Worauf Ihr beim Kauf in 2022 achten müsst

NextPit personal weather station
© ambient weather

Ob Ihr nun Sesselmeteorologe spielen wollt oder beabsichtigt, Euer Smart-Home je nach Wetterlage zu automatisieren – smarte Wetterstationen werden immer günstiger und beliebter. In unserer Übersicht verraten wir Euch, worauf Ihr beim Kauf einer smarten Wetterstation achten müsst und welche Modelle im Netz aktuell beliebt sind.

Mit einer smarten Wetterfunktion könnt Ihr nicht nur vom Sofa aus das Live-Wetter checken, sie helfen auch Eurem Smart-Home weiter. Denn sie bieten Echtzeitdaten für die Automatisierung von Fenstern, Rolläden und Eurer Heizung. Auch Alarme oder Warnungen vor Sturm könnt Ihr bequem und intelligent einrichten.

In unserer Tabelle stellen wir Euch beliebte Modelle im Netz vor. Im Laufe dieses Artikels erwähnen wir zu dem Alternativen, die für Euer Smart-Home eventuell schon ausreicht.

Smarte Wetterstationen Bester Allrounder Prosumer-Option Hochwertige Option Offenes Ökosystem Nicht-smartes Kraftpaket Einstiegsvariante  
Produkt Netatmo Davis Instrumente Vantage Vue Davis Instrumente Vantage Pro2 Ecowitt WS2910
(Umgebungswetter WS-2902C
Sainlogic Pro WS3500
Froggit WH3000SE)
Ecowitt HP2551
(Umgebungswetter WS-2000
dnt DNT000008
froggit HP1000SE Pro)
Ecowitt HP2553
(Umgebungswetter WS-5000)
Sainlogic Professionelle Wi-Fi Wetterstation La Crosse C85845 Produkt
Bild Netatmo picture Davis Instruments Vantage Vue picture Davis Instruments Vantage Pro2 picture Ecowitt WS2910 picture Ecowitt HP2551 picture Ecowitt HP2553 picture Sainlogic Professional picture La Crosse C85845 picture Abbildung
Aufstellung
  • Freistehend
  • Mast
  • Mast
  • Mast
  • Mast
  • Mast
  • Mast
  • Freistehend
Einbau
Stromversorgung (Außensensor)
  • 2x AAA-Batterien
  • Solar
  • Solar
  • Solar
  • 2x AA-Batterien
  • Solar
  • 2x AA-Batterien
  • Solar
  • 2x AA-Batterien
  • 3x AA-Batterien
  • 2x AA-Batterien
Stromversorgung
Temperatur und Feuchtigkeit
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
Temperatur
Windgeschwindigkeit und -richtung
  • Optional (Ultraschall)
  • Ja (Schale)
  • Ja (Schale, mit optionalem Ultraschall)
  • Ja (Schale)
  • Ja (Schale)
  • Ja (Ultraschall)
  • Ja (Tasse)
  • Nein
Wind
Messung des Niederschlags
  • Wahlweise
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
Niederschlag
Barometrischer Druck
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
Druck
Sonneneinstrahlung
  • Nein
  • Nein
  • Optional (Modell Plus)
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
Sonneneinstrahlung
Luftqualität
  • Ja
  • Nein
  • Nein
  • Fakultativ
  • Fakultativ
  • Fakultativ
  • Nein
  • Nein
Luftqualität
Häufigkeit der Datenaufzeichnung
  • 5 Minuten
  • Wind: 2,5s
  • Temperatur: 10s
  • Luftfeuchtigkeit: 10s
  • Wind: 2,5s
  • Regen: 20s
  • Temperatur: 10s
  • Luftfeuchtigkeit: 1 min
  • 16s
  • 16s
  • 4.9s
  • n/d
  • n/d
Frequenz der Datenaufzeichnung
Konnektivität
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • Ethernet-Kabel
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • WLAN 4 (11n) 2,4 GHz
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • Wi-Fi 4 (11n) 2,4 GHz
  • Keine
Konnektivität
Amazon Alexa
  • Ja
  • Ja (mit WeatherLink)
  • Ja (mit WeatherLink)
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
  • Nein
Amazon Alexa
Apple HomeKit
  • Ja
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Nein
Apple HomeKit
Google Assistent
  • Nein
  • Ja (mit WeatherLink)
  • Ja (mit WeatherLink)
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
  • Nein
Google-Assistent
IFTTT
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
  • Nein
IFTTT
Smartphone-App
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Nein
  • Nein
Smartphone-App
Anzeige auf der Konsole
  • Nein
  • Optional
  • Wahlweise
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
  • Ja
Anzeige auf der Konsole
Andere Funktionen
  • Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Luftqualität in Innenräumen
  • Innenraum-Schallpegelmesser
  • CO2-Sensor für Innenräume
  • Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit (WeatherLink)
  • Innenraum-Barometer (WeatherLink)
  • Wunderground-Integration (WeatherLink)
  • Innenraum-Temperatur und -Luftfeuchtigkeit (WeatherLink)
  • Innenraum-Barometer (WeatherLink)
  • Wunderground-Einbindung (WeatherLink)
  • SD-Kartensteckplatz
  • Wunderground-Einbindung
  • API-Unterstützung
  • SD-Kartensteckplatz
  • Wunderground-Einbindung
  • API-Unterstützung
  • Optionale Sensoren für Innentemperatur/Luftfeuchtigkeit, Bodenfeuchtigkeit, Blitzschlag, Lecks
  • SD-Kartensteckplatz
  • Wunderground-Einbindung
  • API-Unterstützung
  • Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Barometrischer Druck in Innenräumen
  • Optionale Sensoren für Bodenfeuchtigkeit, Blitzschlag, Lecks
  • Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Wunderground-Integration
  • Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit
Weitere Funktionen
Aktueller Preis
  • 149.00 € (Grundausstattung)
  • 444,99 € mit Konsole
  • 509,99 € (mit WeatherLink)
  • 728,28 €
  • 179.99 €
  • Ecowitt-Variante: 286,99 €
  • dnt-Variante: 249,00 €
  • $439.99
  • 156,99 €
  • Äquivalent von EMOS: 36,90 €
Aktueller Preis
Angebote*
  • nicht verfügbar
Angebote*
Produkt Netatmo Davis Instruments Vantage Vue Davis Instruments Vantage Pro2 Ecowitt WS2910 Ecowitt HP2551 Ecowitt HP2553 Sainlogic Professionelle Wi-Fi Wetterstation La Crosse C85845 Produkt

Inhalt:

Lohnt sich der Kauf einer smarten Wetterstation?

Zunächst mal könnt Ihr Eure eigenen Wetterdaten aufzeichnen, ohne auf stapelweise Notizbücher (oder Tabellenkalkulationen) angewiesen zu sein. Darüber hinaus können vernetzte persönliche Wetterstationen ein wertvolles Werkzeug für die Pflege von Gärten, Landhäusern oder sogar für die Mikroüberwachung der Wettermuster in Eurem Haus sein.

Einige Modelle können auch Daten zu Crowd-Sourcing-Diensten wie Weather Underground beisteuern und so möglicherweise die Wettervorhersage in der Region verbessern. Reichen Euch diese Daten schon aus, können Eure Bedürfnisse eventuell schon mit der Weather-Underground-App (Android / iOS) gestillt werden.

Aber die smarten Wetterstationen haben noch einen weiteren Trick in petto: die Integration in Smart-Home-Ökosysteme oder Dienste wie IFTTT. Ihr könnt Aufgaben wie Lüftung, Fenstersteuerung, Garten-/Pflanzenbewässerung, Rasenmähen, Thermostatsteuerung und mehr anhand von Innen- und Außendaten automatisieren.

Eigenschaften

Aus der Sicht eines Außenstehenden gibt es zwei verschiedene Kategorien von Wetterstationen:

  • die alte Garde, die durch Modularität smarte Funktionen erhält. Diese bietet mehr Zubehör, unübersichtliche Konsolen und Erweiterungen, vor allem für den professionellen Einsatz
  • die neuen IoT-Modelle mit ihrem schlanken Design, einer netten Smartphone-App und ohne Innenkonsole. Dennoch haben sie im Allgemeinen einen ähnlichen Funktionsumfang

Temperatur und Druck

Die grundlegendste Funktion einer Wetterstation: Alle Modelle in der obigen Tabelle zeichnen Temperatur- und Luftdruckveränderungen im Laufe der Zeit auf – mit Ausnahme des Einsteigermodells von La Crosse –, ebenso wie die Luftfeuchtigkeit.

Wind und Niederschlag

Ein weiteres Merkmal, das die traditionellen Wetterstationen von der neuen Generation unterscheidet. Während die meisten (alle?) mastbasierten Modelle ein Anemometer (Windmessgerät) und einen Regensammler enthalten, hat sich die Netatmo-Wetterstation dafür entschieden, diese Funktionen optional zu machen, was zu ihrem modernen Design beiträgt.

Das Netatmo-Anemometer verwendet sogar ein Ultraschallsystem anstelle der traditionellen rotierenden Schalen, was genauere Messwerte und einen geringeren mechanischen Verschleiß des Geräts verspricht. Ultraschallanemometer finden sich auch in Konkurrenzmodellen, sind aber in der Regel ein High-End-Merkmal.

An ultrasonic anemometer (wind speed measure tool)
Ein Ultraschallanemometer ist leiser und hat keine beweglichen Teile, kommt aber ohne den Charme eines Schalen-Anemometers / © Netatmo

Stromquelle: Batterie oder Solar?

Die Stromversorgung ist ein weiterer Bereich, der die Generationen von Wetterstationen trennt. Ältere Modelle setzt meist auf Solarpaneele mit integrierten Batterien oder Superkondensatoren, um deren größere Oberfläche zu nutzen, während das Gerät von Netatmo nur mit herkömmlichen AAA-Batterien betrieben werden kann.

In der Praxis sollten die Davis Instruments und die Stationen, die auf dem Design von Ecowitt basieren (die von Marken wie Sainlogic, ambient weather, dnt und froggit verwendet werden), eine längere Batterielebensdauer bieten und weniger Wartung erfordern. Achtet nur darauf, das Gerät wie in der Anleitung beschrieben sauber zu halten.

Konnektivität und smarte Funktionen

Moderne Wetterstationen entfesseln nicht nur den Meteorologen in Euch, sondern können auch als Werkzeuge zur effizienteren Auslösung von Aktionen genutzt werden. Das gilt insbesondere für solche, die mit IFTTT-Aufgaben oder HomeKit-Automatisierungen verbunden werden können.

Die "Old-School"-Modelle können, wie bereits erwähnt, ihre Messwerte an Weather Underground übermitteln und so die Daten des Dienstes verbessern, anderen Menschen in der Region helfen und genauere historische Daten aufzeichnen.

Netatmo hingegen ist mehr auf den Heimgebrauch ausgerichtet und kann mit anderen Smart-Home-Geräten wie Thermostaten, Luftbefeuchtern, Klimaanlagen und sogar Luftreinigern integriert werden, um zum Beispiel die Luftqualität im Haus auf der Grundlage von Messwerten von innen und außen zu steuern.

Modularität und optionale Funktionen

Unabhängig davon, für welche Option Ihr Euch entscheidet, bieten Euch alle Hersteller gerne eine Reihe von Zubehör oder zusätzlichen Sensoren an. Das gilt vor allem für die Modelle, die für den Prosumer-Markt gefertigt wurden. Neben Bodenfeuchte- und Blitzsensoren bietet das Ecowitt-Ökosystem sogar Poolthermometer, die Daten an den Wassererhitzer weiterleiten können, und die Möglichkeiten gehen noch weiter (vermutlich solange es noch Nischen zu füllen gibt).

Daher lohnt es sich, die potenziellen Verwendungszwecke im Auge zu behalten, um herauszufinden, welches Ökosystem besser zu den eigenen Bedürfnissen passt. Das hilft Euch auch dabei, das richtige Starterkit für eine spätere Erweiterung zu kaufen.

Natürlich haben die Wetterfans im NextPit-Publikum noch viel mehr Wissen zu teilen. Also zögert nicht, uns zu korrigieren, andere Stationen vorzuschlagen und zu kommentieren.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!