Topthemen

Cannondale präsentiert Gravel-E-Bike Topstone Neo Carbon Lefty 3

cannondale topstone neo carbon lefty 3 01
© Cannondale | edit by nextpit

Der US-Fahrradhersteller Cannondale hat sich einen hervorragenden Ruf für Renn-, Mountain- und E-Bikes mit besonders leichten Carbonrahmen gemacht. Und in diese Kerbe schlägt auch die jüngste Präsentation des Cannondale Topstone Neo Carbon Lefty 3. Der Hersteller hat sich aufgrund aufkeimender Beliebtheit für ein Gravelbike entschieden, welches sowohl für die Landstraße als auch Abseits der Strecke für die Schotterpiste geeignet ist.

Cannondale E-Bike mit Bosch-Motor und Carbonrahmen

Cannondale Topstone Neo Carbon Lefty 3
Auch das Topstone Neo Carbon Lefty 3 von Cannondale ist ein kompromissloses Gravelbike. / © Cannondale | edit by nextpit

Wenn man eines mit dem US-Fahrradhersteller Cannondale in Verbindung bringt, dann echte Rennmaschinen mit dem Hang zur Einsparung jedes überflüssigen Gramms. So kommt auch das E-Bike Topstone Neo Carbon Lefty 3 mit einem Rahmen aus hochwertiger BallisTec-Carbonfaser und einer speziellen Lefty Oliver Vorderradgabel mit 30 mm Federweg. Die hochwertige Kingpin-Aufhängung ermöglicht dem Gravelbike nicht nur die schnelle Fahrt auf der Landstraße, sondern auch auf unebenen Gelände.

Cannondale verbaut einen Bosch Performance Line Speed Motor (UL 2849) mit 250 W und 85 Nm (45 km/h) in Kombination mit einem 500 Wh PowerTube-Akku im unteren Rahmen. Laut Hersteller sollen damit Entfernungen von 125 km mit nur einer Ladung möglich sein.

Zu sehen ist der 250-W-Elektromotor von Bosch.
Mit dem 500-Wh-Akku kommt Ihr laut Hersteller 125 km. | edit by nextpit

Auch sonst hat das Cannondale Topstone Neo Carbon Lefty 3 nur Bauteile vom Feinsten verbaut. Dazu zählt die 11-Gang-Schaltung Shimano-GRX-812 in Kombination mit den Shimano-GRX-600-Schalthebeln. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen sind von Shimano (GRX). Der Preis ist allerdings ebenfalls sportlich: Im Heimatland möchte der US-Hersteller 6.500 US-Dollar für das in Schwarz und Neongelb lackierte E-Bike haben. Die Verfügbarkeit, als auch ein Preis in Euro, stand zum Redaktionsschluss nicht fest.

Die 11-Gangschaltung des Topstone Neo Carbon Lefty 3
11-Gang-Schaltwerk, Schalthebel und Zahnräder aus der Shimano GRX-Serie. | edit by nextpit

Und wer von Euch gönnt sich ein derart teures E-Bike? Haltet Ihr die Preise schon für übertrieben oder geht das Eurer Meinung noch in Ordnung, für das, was das Bike verbaut hat. Schreibt uns Eure Meinung gern unten in die Kommentare und lasst uns diskutieren.

Quelle: Cannondale

Die besten E-Bikes auf einen Blick

  Redaktionstipp Preistipp Sportliches E-Bike Faltbares E-Bike Design-Champion
Produkt
Abbildung
Urtopia Carbon One
Sushi Maki+
Cowboy Bike C4
Brompton Electric
Angell M Cruiser
Preis 3.299 € 1.299 € ab 2.490 € ab 3.495 € 3.249 €
Vorteile
  • Hoher Fahrspaß
  • Geringes Gewicht von nur 15 kg
  • Sehr viele smarte Funktionen
  • Riemenantrieb für bis zu 30.000 km
  • Schön leicht für ein E-Bike
  • Leichte Konstruktion
  • Abnehmbarer Akku
  • Überraschend erschwinglich
  • Sehr attraktives Design
  • Guter Fahrkomfort dank dicker Reifen
  • Sehr gute App-Anbindung samt Google-Maps-Integration
  • Solide Reichweite zwischen 40 und 80 km
  • Megaschnell
  • Superkompakt
  • Hochwertig verarbeitet
  • Gute Lichtanlage, gute Bremsen
  • Spannendes Design mit hochwertiger Verarbeitung
  • Display zeigt Navigation, Reichweite und mehr an
  • Integrierte Blinker wirklich genial
  • Akku abnehmbar und in 2 h aufgeladen
Nachteile
  • Lenkerhöhe nicht einstellbar
  • Reichweite von 40 bis 100 km eher für Städte geeignet
  • Hohe Trittfrequenz schon bei 25 km/h
  • Smarte Funktionen überzeugen nicht ganz
  • Keine Gangschaltung
  • Technisch kaum innovativ
  • Bordcomputer sehr rudimentär
  • Eher untermotorisiert
  • Sehr kostspielig mit Abo-Folgekosten
  • Integriertes Licht nicht StVZO-konform
  • Lenkerhöhe nicht verstellbar
  • Nur in einer Rahmengröße verfügbar
  • Reichweite bei Vollgas nur 30 Kilometer
  • Akku trennt sich bei Kopfsteinpflaster
  • Sehr kostspielig
  • Reichweite könnte wirklich besser sein (30 bis 90 km)
  • Keine Gangschaltung
  • Zweiter Akku mit 770 Euro extrem teuer ...
  • ... so wie auch die Anschaffung des Bikes
Bewertung
Urtopia Carbon One – Zum Test
Sushi Maki+ – Zum Test
Cowboy Bike C4 – Zum Test
Brompton Electric – Zum Test
Angell M Cruiser – Zum Test
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (3)
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer
Senior Editor

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F. 78
    C. F.
    • Admin
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Und bei dem Preis sehe ich dann die Billigbremsscheiben von Shimano für 8,99€ das Stück und Standard Einkolben-Bremssattel von Tektro. Da kostet das Set mit Bremshebel im VK um die 35€, also ca. 70€ pro bike. Verstehe ich nicht. Warum können die nicht was gescheites verbauen?


  • Hiro010 20
    Hiro010 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Achso ich finde solche Räder ja immer wieder schick, auch wenn ich es für mich selbst nie rechtfertigen könnte so viel Geld auszugeben ^^


    • Matthias "MaTT" Zellmer 27
      Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ach, wenn ich es nur rechtfertigen müsste...
      Ich habe noch ein Old-School-Bike von Cannondale – und das ist schon endgeil!

      Das Bike ist schon der Hammer und ich habe bis jetzt nicht mal drauf gesessen. Mal sehen, vielleicht steigt Ben ja nächstes Jahr auf ein Test-E-Bike von Cannondale!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel