NextPit

Casa Casi 36: Hass, Hetze, Verschwörungstheorien – tut was gegen Telegram!

Casa Casi 36: Hass, Hetze, Verschwörungstheorien – tut was gegen Telegram!

Heute gibt es ein eher unschönes Thema im sonst so kuscheligen NextPit-Podcast "Casa Casi": Fabi und Casi diskutieren über Telegram. Dabei stehen nicht die Messenger-Funktionen im Vordergrund, sondern die oftmals justiziablen Dinge, die sich dort ungehindert abspielen.

Friede, Freude, Eierkuchen? Am Arsch! Obwohl wir auf den vierten Advent zurauschen, geht es in der aktuellen Folge unseres verträumten NextPit-Podcasts heute wenig besinnlich zu. Zu unappetitlich ist das Thema, denn wir müssen heute über Telegram reden. 

Dabei geht es nicht um all das, was den äußerst beliebten Messenger grundsätzlich ausmacht. Wir haben in vielen Artikeln die Vorzüge und Funktionen des Messaging-Dienstes beschrieben und haben ihn auch selbst im Einsatz. Wir wollen Telegram also nicht seine Vielseitigkeit und seinen Funktionsreichtum absprechen. 

Sündenpfuhl Telegram

Nein, wenn wir heute über Telegram reden, geht es nicht um tolle Funktionen und fancy Sticker, sondern um die Menschen, die sich dort zusammenrotten. Und nein, auch der Kaninchenzüchterverein ist damit nicht gemeint, oder Eure Urlaubs-Gruppe, in der Ihr Euren Trip organisiert. Wir wollen über die Art von Content reden, die auf keiner Plattform dieser Welt zulässig sein dürfte. 

Auf Telegram wird gehasst, gehetzt, diskreditiert, verleumdet und diffamiert. "Querdenkende" organisieren sich dort ebenso wie Reichsbürger:innen und stramm Rechtsradikale. Die Schnittmenge dieser Gruppen soll dabei heute nicht unser Thema sein. Wir wollen auch nicht über Menschen reden, die mit so einigen Entscheidungen der hiesigen Politiker:innen nicht einverstanden sind, oder sich angesichts der Impfungen unwohl fühlen. 

Es geht ganz konkret um den Teil der Bevölkerung, der dort eigentlich Unsagbares von sich gibt. In bis zu 200.000 Personen großen Gruppen darf dort nach Herzenslaune rassistisch gehetzt werden. Ebenso dürfen Regierende, Andersdenkende und alle anderen beschimpft, beleidigt und bedroht werden. Zuletzt häuften sich immer häufiger Meldungen, dass dort konkret Mordpläne gegen deutsche Politiker:innen geschmiedet würden. 

Zuletzt berichtete das ZDF-Magazin Frontal über solche Planungen und sorgte damit für sehr viel Aufmerksamkeit. Im Nachgang fand sogar eine Razzia statt, bei der u.a. Waffen wie Armbrüste sichergestellt wurden!

Was tun gegen diese Entwicklung?

Fabi und ich haben heute nicht nur darüber geredet, dass diese Arschlöcher (Pardon my French) sich dort wie die letzten Menschen benehmen. Sondern uns auch die Frage gestellt, wie man diesem Wildwuchs auf Telegram Einhalt gebieten kann. Problem: Aus Russland hat sich der Gründe auf den Weg nach Dubai begeben, wo die Plattform nun angeblich ihren Sitz haben soll. 

Jede Bitte, die eigene Plattform von justiziablen Inhalten zu befreien, laufen komplett ins Leere. Die deutsche Regierung hat mehrfach bei Telegram angeklopft, Antworten gibt es keine einzige. Selbst das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hilft uns hier nicht weiter, denn dazu müssten wir erst einmal klären, ob Telegram nun als Social Network verstanden werden muss, oder eben nur als Messenger. 

Wichtig ist, dass wir unterscheiden zwischen dem Löwenanteil der mehr als 500 Millionen Nutzer:innen, die dort einfach nur ihre private Kommunikation abwickeln – und denjenigen, die dort tatsächlich Gewaltdelikte fordern und planen, Völker verhetzen und vieles mehr. Das macht es so schwierig, einfach zu fordern, dass man den ganzen Bums in Deutschland schlicht sperrt. Aber irgendwas muss definitiv passieren und ich fürchte fast, dass Fabi und ich da heute ähnlich ratlos waren wie die deutsche Regierung. 

Möglicherweise müsste man woanders vorstellig werden und beispielsweise bei Google und Apple anklopfen und diese beiden Konzerne bitten, Telegram notfalls aus den App-Stores zu verbannen. Aber würden sich diese drauf einlassen? Und würde es wirklich helfen? Auch hier besteht dann wieder die Gefahr, dass sich diese Leute einfach woanders organisieren und das möglicherweise an einem Ort, der noch schwieriger zu greifen ist als Telegram. 

Telegram groups
Ja, natürlich gibt es auch ungefährliche Gruppen auf Telegram  / © BongkarnGraphic / Shutterstock.com

Einen Appell würde ich auch gerne an jeden von Euch richten: Wir alle können dazu beitragen, dass der Ton ein etwas anderer wird in den sozialen Medien. Wir müssen aufhören, jeden mit anderer Meinung verbal anzugehen oder lächerlich machen zu wollen. Aber vielleicht sollten wir auch aufhören, vermeintlich witzige Ergüsse aus solchen Gruppen zu teilen.

Klar, wir schütteln den Kopf, wenn wir den Quatsch lesen, den Naidoo, Hildmann oder Wendler von sich geben. Wir sorgen mitunter eben auch dafür, dass wir dazu beitragen, dass in deren Gruppen über 100.000 Menschen mitlesen. Das rafft doch ein Michael Wendler nicht, dass da 95 Prozent seiner "Leser:innen" sich über das kaputtlachen, was der da raushaut. 

Ihr seht, es ist ein schwieriges Thema und eins, welches uns vermutlich noch länger beschäftigen wird. Wie steht Ihr denn dazu? Was glaubt Ihr, was Deutschland, oder die EU oder generell die Nationen dieser Welt unternehmen müssten? Oder glaubt Ihr gar, dass man die Dinge so laufen lassen sollte? Schreibt es mir gerne in die Kommentare und ich diskutiere dort gerne mit Euch, wie man dieses Problem unter Kontrolle bekommen kann. 

Wir hoffen natürlich, dass Ihr dennoch gern zuhört und uns auch weiterhin die Treue haltet, auch wenn es mal weniger lustig zugeht im Podcast – manche Themen sorgen halt auch bei uns dafür, dass uns das Lachen im Halse steckenbleibt. Diskutiert also gerne mit uns hier unterm Beitrag oder in den sozialen Medien. Verbreitet unseren Podcast, bewertet ihn und spart auch nicht mit Kritik und Vorschlägen, so Ihr denn welche habt. Wir freuen uns über Euer Feedback und versprechen jetzt schon mal, dass es nächste Woche wieder lustiger zugeht. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 1 Monat

    Ich habe ein Problem damit, wenn Betreiber von Internetdiensten zu Hilfssheriffs gemacht werden. Das ist unabhängig von der Art des Dienstes. Die Telekom musst doch auch keine Telefonate kappen, wenn sie von der RAF geführt wurden. Toyota muss doch auch nicht sicherstellen dass ihre Autos nicht vom IS oder den Taliban gefahren werden. Bei Internetdiensten schießt man mir immer und immer wieder über das Ziel hinaus.

    Wenn ich Hassbotschaften oder verbotene Flaggen in meine Fenster hänge, kommt irgendwann die Polizei. Die Polizei fährt auch Streife. Dann muss es eben auch oder mehr Internetstreifen geben.

    Daraus folgt natürlich die Durchsetzbarkeit, denn beim Internet haben wir es mit internationalen Diensten zu tun, deren Betreiber auch keinem deutschen Recht unterliegen. Herausgabe von Daten kann dann nur mit Ersuchen erfolgen und da kommt das Verhältnis zum jeweils zuständigen Staat wieder ins Spiel.

    Wenn ich hier auf NextPIT Aufrufe zum Mord posten würde, würde de Beitrag doch sofort gelöscht und ich mindestens vorübergehend gesperrt werden. NextPIT wäre spätestens dann zur Herausgabe meiner Daten verpflichtet, wenn ein richterlicher Bescheid vorliegt. Bei Telegram wird das schwierig. Wenn ich das richtig verstanden habe, hatte Telegram noch nicht einmal in Berlin eine ladungsfähige Adresse, geschweige denn jetzt in Dubai. Aber sie nutzen doch die AWS-Infrastruktur. Kann man dann nicht zumindest über die Serverbetreiber Druck auslösen, dass sie nach Kenntnis von illegalen Aktivitäten auf ihrer Plattform dafür sorgen, dass diese verhindert und rechtlich verfolgt werden.

    Mir ist "nach Kenntnis" ganz wichtig! Genauso wichtig ist mir aber auch, dass zwingend Anzeige erstattet wird. Nicht dass die Auswüchse einfach nur gelöscht werden. Es darf aber auch nicht in ansatzloser Massenüberwachung enden. Für diejenigen, die illegale Dinge posten, muss es Konsequenzen am Ende haben. Für Telegram muss das Geschäft gefährdet sein (und Monetarisierung ist dort je mittlerweile ein Thema), wenn sie soetwas vertuschen.

    Allerdings sind bei Telegram viele doch unter Klarnamen unterwegs und die Gruppen sind öffentlich. Die polizeilichen Maßnahmen der vergangenen Woche zeigen doch, dass man auch ohne zusätzliche Gesetze handeln kann.

    Ganz allgemein müssen wir alle auch unsere Kommunikation im Internet überdenken. Das Internet verleitet natürlich dazu, kurz und damit überspitzt zu formulieren und somit schnell eine Grenze zu überschreiten. Zumal die Betonung nur schwer zu vermitteln ist und damit aus einem Scherz oder Satire vom Leser ernst genommen werden kann. Andererseits kann man sich mit "War doch nur ein Scherz" viel zu einfach aus der Affäre ziehen.

  • Tenten vor 1 Monat

    In meinem recht großen Bekanntenkreis gibt's etliche Ungeimpfte. Da gibt's es ängstliche, die sich seit Monaten zuhause im Homeoffice einsperren und keinerlei Kontakte mehr pflegen. Es gibt aber auch die, die ein überzogenes Anspruchsdenken haben und "sich von niemandem etwas vorschreiben lassen wollen" und natürlich schon gar nicht, wann und mit wem sie sich treffen dürfen oder ob sie sich gar impfen lassen müssen. Das sind natürlich keine Nazis und auch keine Leute, die sich zu einem Lynchmob zusammenrotten würden. Aber es sind Leute, die sich durch "die da oben" gegängelt fühlen und nach Gleichgesinnten suchen, die sie bei Telegram dann auch finden. Dass sie sich dabei Verschwörer, Terroristen, Nazis und andere Verbrecher und Arschlöcher in ihr Wohnzimmer einladen und diese damit für viele gesellschaftlich legitimieren, erkennen sie in ihrer Empörung gar nicht mehr. Dass man sich mit diesen Leuten auch noch Schulter an Schulter bei Demonstrationen zeigt, als wären das alles gute Kumpels im Geiste, verstärkt das Ganze noch. Statt sich zu distanzieren, bieten viele dieser ungeimpften Empörten Nazis und anderem Pack einen Platz neben sich in der Mitte der Gesellschaft. Wie kann man das unterbinden? Nazis wird man nicht abschaffen, aber man sollte sie wieder auf den Platz verweisen, an den sie gehören, nämlich an einen nicht akzeptierten Rand der Gesellschaft. Deshalb fände ich ein Verbot von solchen Gruppen bei Telegram tatsächlich sinnvoll. Natürlich finden diese Leute immer eine Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren. Das sind aber vielleicht Orte, an denen man sie durchaus noch beobachten kann, aber wo der Erwin oder die Hannelore von nebenan keine Möglichkeit mehr haben, sich mit ihnen gemein zu machen. Wenn das bedeutet, Telegram ganz verbieten zu müssen, dann ist das eben so.

  • Tenten vor 1 Monat

    Es geht ja nicht um Meinungs- und Redefreiheit, sondern um illegale Taten. Beleidigung, Morddrohungen, Aufruf zu Mord oder Lynchjustiz sind Straftaten, keine Meinungen. Meinungen, auch unbequeme, muss man aushalten, Straftaten aber auf keinen Fall.

103 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tenten vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    @Nextpit
    Ihr solltet euch überlegen, wie ihr mit sowas umgeht, was Userin Sabrina hier veranstaltet. Das sind ja nicht nur unbequeme Meinungen, die sie hier verbreitet, sondern auch Unwahrheiten, die sie hier als Fakten darstellt. Und das nahezu als Spam, mit gefühlt 30 Beiträgen flutet sie die komplette Diskussion und macht diese damit nicht nur zunichte, weil man auf diesen Gish Galopp gar nicht mehr reagieren kann, sondern sie hinterlässt einen Kommentarbereich, der für künftige Leser nicht mehr aussieht wie eine Diskussion, sondern ein Propagandapamphlet der Querdenker.


    • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Was ist denn nun genau eine Unwahrheit? Warum widerlegen Sie es dann nicht? Ich habe kein Interesse mich hier mit Unsinn zu blamieren.


      • C. F.
        • Admin
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Mal unter uns:

        Du wurdest gegen Masern geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Diphtherie geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Wundstarrkrampf geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Mumps geimpft. Hast Du überlebt oder?
        Du wurdest gegen Kinderlähmung geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Windpocken geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Tetanus geimpft. Hast Du überlebt, oder?
        Du wurdest gegen Grippe geimpft. Hast Du überlebt, oder?

        Warum hat sich bei all diesen Impfung die Bevölkerung nicht genauso aufgelehnt und selbige in Frage gestellt, wie jetzt?

        Warum gab es keine Volksaufstände, als wir Kinder klassenweise zur Schulkrankenschwester zur Impfung gegangen sind?

        Warum also stellst Du die Corona-Impfungen in Frage?

        Wenn Du Kopfschmerzen hast, nimmst Du Aspirin. Schon mal den Beipackzettel gelesen? Warum stellt Du diese Nebenwirkungen nicht in Frage?


      • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Woher wissen Sie, dass ich gegen Masern geimpft bin? Das bin ich
        nämlich nicht.
        Woher wissen Sie, dass ich gegen Grippe geimpft bin? Das bin ich nicht.
        Woher wissen Sie, dass ich Aspirin nehme? Das nehme ich nicht.
        Wie kommen Sie darauf, dass ich Kopfschmerzen habe? habe ich nicht..
        Und wenn der Stress zu viel wird, dann werden ein paar Packungen Kniebeuge gemacht, um den Blutdruck runter zu holen.
        Ich gehöre nicht zu denen, die regelmäßig Medikamente einnehmen.
        Wozu denn?

        Gegenfrage: Wieso haben Sie Kopfschmerzen? Wann hatten Sie diese das erste Mal? Fand in zeitlicher Nähe eine medizinische Behandlung statt mit Gabe einer Injektion, also allgemein - nicht auf Impfungen eingeschränkt? Da können nämlich Verunreinigen drin sein, die mächtig Ärger machen. Sind Sie Raucher? Trinken Sie gern mal Alkohol? Haben Sie zuviel Stress? Trinken Sie mehr als zwei Tassen Kaffee am Tag?
        Geht mich alles nichts an. Nur für Sie - zum Nachdenken.

        Außerdem ist das Wort "gegen" im Zusammenhang mit Impfungen schlicht falsch.

        Sie sagen doch nur, dass Sie all diese "Impfungen" überlebt haben. In der Impfschadensdatenbank des PEI sind etwa 450 Fälle angegeben, die es nicht überlebt haben. Die Dunkelziffer beträgt etwa das 10 bis 20-fache. Das heißt, tatsächlich sind ca. 4500 bis 9000 Menschen gestorben an diesen "Impfungen". Allein die Tatsache, dass eine solche Datenbank erst seit 20 Jahren geführt wird, beweist die völlige Unwissenschaftlichkeit des Impf-Zirkus.

        Keine Impfung hat jemals immunisiert. Deswegen gibt es auch keine kontrollierten Studien, die einen Nutzen von Impfungen nachweisen.
        Die Antikörper - wenn es sie denn gibt - sinken genauso wie die weißen Blutkörperchen wieder ab, wenn die Gesundheitsschädigung ausgeheilt ist. Der Körper ist auf Ökonomie programmiert. Der produziert keine Antikörper, die er aktuell nicht benötigt.
        Bleibt als Totschlagargument die Gedächtniszellen - Prust - Auch dieser Marketing-Trick hat sich ja mit der Corona-Impfung in Luft aufgelöst. Was ist denn das für ein Gedächtnis, dass man alle 3 Monate Boostern muss? Es gab schon die Idee, alle 4 Wochen zu Boostern. Wo sehen Sie da eine Immunsierungswirkung?

        Diese Corona-Impfungen sind schlicht keine Impfungen. Sie werden nur so genannt, um sie der Bevölkerung aufzuzwingen. Tatsächlich sind es reine gentechnische Experimente, die überhaupt gar keinen Bezug zu einer Immunisierung haben, weil man die ganzen biologischen Vorgänge im Widerspruch zu den großkotzigen Veröffentlichungen gar nicht kennt.

        Diese Spritzen sind notzugelassen. Es gibt keine Studien, die eine Immunisierung - nichts da mit 95% Wirksamkeit - oder wenigstens die Unschädlichkeit nachweisen. Die Notzulassung ist an die Bedingung geknüpft, dass die Menschen darüber aufzuklären sind, dass diese "Impfungen" notzugelassen sind, dass sie rein experimentell sind.

        Einigen wir uns so:
        Sie haben alle Freiheiten sich diese Plörre in ihren Körper geben zu lassen.
        Genauso müssen aber alle, die das nicht wollen, die Freiheit haben, die Schädigung ihrer Gesundheit durch diese Spritzen abzulehnen - und zwar ohne Benachteiligungen.

        Einverstanden?


      • C. F.
        • Admin
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Novavax hat ja jetzt (für alle Impfverweigerer: endlich!) die Zulassung bekommen. Er enthält kein Erbmaterial und beruht auf dem erprobten Prinzip, nicht-infektiöse Virenteile zu nutzen. Auch ist die Technologie der Herstellung viel fortschrittlicher. Da kannst Du Dir ja schon mal beim nächsten Impfzentrum einen Termin für Januar holen.


      • Joe F. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        "Diese Spritzen sind notzugelassen." - Unsinn! Welche meinen Sie den eigentlich, denn ALLE in der EU (Ausnahme sind einige östl. Staaten, die werden auch russ. und chin. Medikamente benutzt) benutzten sind in der EU zugelassen und der für Medikamente üblichen Prozeduren der Zulassung zum Markt unterzogen worden!
        Also bitte unterlassen Sie diese Fake-News, die blos von Querdenker und anderen Verwirrten Geister verbreitet werden.


      • Andreas G. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich habe der Coronaimpfung auch erst skeptisch gegenüber gestanden. Zuviel verwirrende Informationen in den Medien.
        Hab mich ausgiebig informiert und für mich festgestellt, das die Impfung wohl der sicherste Weg ist, diese Pandemie irgendwann wieder loszuwerden.


      • C. F.
        • Admin
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Und sie vor allem zu überleben.


      • Thomas H. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Sabrina Zitat :"Ich habe kein Interesse mich hier mit Unsinn zu blamieren."

        Sie blamieren sich bereits mit Unsinn, also ob interesse oder nicht, zu spät.
        Warum sollte irgendwer Ihnen was widerlegen ? Sie glauben doch nur Ihre eigenen "Fakten", das wäre doch wie einen Backstein von etwas überzeugen zu wollen.
        Das nervige an dieser Besserwisser-Truppe welche Sie repräsentieren, ist durch zuspammen von Threads den Eindruck zu erwecken, Sie wären viel mehr als sie tatsächlich sind.
        Aber gut Sie geben ja auch vor schlauer zu sein, als Sie tatsächlich sind.


  • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    An alle hier:

    Wenn "Impflinge" (Medizinersprache) fordern, die Rechte und Freiheiten Ungeimpfter einzuschränken oder diese sogar zwangszuimpfen, dann ist die Rote Linie weit überschritten.

    Das sind Aufforderungen zu Straftaten und angesichts der vielen Todesfälle ist es Aufforderung zum Mord.

    Das sind Verhaltensweisen, wie sie mir aus der Nazizeit berichtet wurden.

    Wenn dann entsprechend deutliche Reaktionen beispielsweise auf Telegram kommen,
    dann ist das mehr als berechtigt. Ich finde das richtig, dass die Euch sagen, wer Ihr seid:

    Ihr würdet alles mitmachen, wenn man Euch nur eine fiktive Gefahr suggeriert und kriminelle Handlungen wie Impfungen als Lösungen vorgaukelt.
    Und immer werden Sie behaupten, das Schlechte sei gar nicht schlecht, weil es einer guten Sache dient. Und Ihr werdet folgen, weil es Euch schlicht nicht interessiert, dass Schlechtes, wie zum Beispiel Freiheitseinschränkungen und Körperverletzung mit Todesfolge noch nie einer guten Sache diente. Es interessiert Euch nicht. Deswegen weigert Ihr Euch, die Pandemie-Propaganda zu hinterfragen.
    Vielleicht glaubt Ihr auch, Ihr seid Teil der Macht, wenn Ihr dieser hinterher lauft. Das haben die, die vor dem Nürnberger Tribunal standen auch geglaubt. Die hatten auch nur Vorschriften ausgeführt. Die brauchten deshalb gar nicht zu fragen, ob die Vorschriften überhaupt rechtens waren. Gesetze sind nämlich nicht per se rechtens. Die können sehr wohl rechtswidrig sein.

    Das Impfzwangsgesetz von vor ca. 10 Tagen ist ein per se rechtswidriges Gesetz. Den Körper von Menschen aus "gesundheits"-politischen Gründen zu verletzen ist per se rechtswidrig. Das Gesetz stellt selbst mehrere Straftatbestände dar wie beispielsweise Körperverletzung und Mord.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Um Himmelswillen…. Die Nürnberger Prozesse heranzuziehen ist für “Impfgegner” (das ist wirklich ein viel zu nettes Wort für das, was hier gerade in Eurer Szene passiert) der neue, letzte Schrei.

      Sabrina, lass es hier wirklich gut sein mit Deinen verkorksten, an den Haaren herbeigezogenen Thesen. Das ist wirklich nicht der richtige Ort dafür.


      • Joe F. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Es wäre inzwischen angebracht das Forum hier aufgrund der vielen oft unsinnigen und bei den Haaren herbeigezogenen Meldungen vor allem einer Forumteilnehmerin zu sperren?

        PS: ich habe nur die ersten paar Einträge hier gelesen und mir wurde etwas übel - meiner Lebensgefährtin habe ich geraten, hier nichts zu lesen! Nach nun 2 Jahre Arbeit mit CorVid-Erkrankten -zuerst auf der Intensivstation als Leiterin der selben, dann als Professorin im Bereich Virologie und jetzt als Beraterin der WHO und der US-Regierung- fürchte ich, dass die Einträge ob des darin stehenden Unsinns ihr einen Herzinfarkt verursachen werden!


      • Tenten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich würde nicht gleich den ganzen Thread sperren, sondern nur die Beiträge von Sabrina entfernen, die definitiv Unwahrheiten als Fakten darstellen. Das wird auch von der Meinungsfreiheit nicht abgedeckt.


    • Joe F. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      "Das sind Aufforderungen zu Straftaten und angesichts der vielen Todesfälle ist es Aufforderung zum Mord." Ein typischer Text von so verwirrten Geistern wie die Q..denker und auch den Neonazis wir z.B. der FPÖ (je nach Land durch die passende politische Organisation zu ersetzen)!

      Wie viele Tote gab es denn durch die Impfung weltweit? Und ich meine zu 100% bestätigte und nicht irgendwelche Hörensagen...


  • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    "Dabei stehen nicht die Messenger-Funktionen im Vordergrund, sondern die oftmals justiziablen Dinge, die sich dort ungehindert abspielen."

    Entschuldigen Sie bitte
    über was diskutieren Sie da eigentlich?

    Hier beschließt eine Bundesregierung zusammen mit dem Bundesrat ein grundgesetzwidriges und nach geltendem Recht somit unwirksames Gesetz, mit dem in unsere körperliche Unversehrtheit eingegriffen werden soll.

    Bereits jetzt haben wir eine fast ausnahmslos aus "Corona"-"Impflingen" bestehende Übersterblichkeit von 20%. In den letzten Monaten war es 10% Übersterblichkeit.

    Was sind so Ihre Vorstellungen, was passieren muss, bevor Sie Ihre Urteile an den Fakten und nicht an vorgefassten Meinungen, dass das unvorstellbar sei, bilden?

    Aber den Holocaust an Juden, den können Sie sich vorstellen, obwohl Menschen als Holocaustleugner 10 Jahre wegen einer falschen Meinung weggesperrt, also im strafrechtlichen Sinn freiheitsberaubt werden, obwohl seit der Schlacht bei Stalingrad eine Befreiung der Lager möglich war, obwohl man uns im Jahresrythmus zum Jahrestag der Progromnacht erklärt, dass die Juden vorher die Gefahr nicht erkannt haben - trotz Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses.

    Es ging bei den ganzen Zensurgesetzen wie Netzwerkdurchsetzungsgesetz zu keinem Zeitpunkt um Hass und Hetze. Es ging immer um Informationsentzug, damit dieser als Impfung getarnter Massenmord (verstehen Sie natürlich nicht) möglichst erfolgreich durchgeführt werden kann. Bereits die Zahl der offiziell zugegebenen Toten nach Impfung sind ein Massenmord.

    Ihr merkt einfach nichts mehr. Und arrogant ignoriert ihr die warnenden Stimmen und labert dümmliches Zeug von "Verschwörungstheorien". Das können Sie sich später mal auf Ihr Grab schreiben lassen, wenn sie an dem Dreck gestorben sind. Selbst wenn Sie jetzt noch #ploetzlichundunerwartet (Twitter) begreifen, was los ist, dürfte es zu spät sein für Sie.


  • Conjo Man vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Bei vielen Leuten merkt man, speziell in Messenger(n), Foren etc jedoch vor allem im reellen Leben, dass kaum bis gar keine guten Umgangsformen vorhanden sind vielleicht auch nie vorhandenen waren. Jeder kann und soll/muss seine eigene Meinung sagen bzw schreiben dürfen. Die Anonymität des Internets ist hier jedoch oftmals das Hauptproblem und Lynchmob, Aufrufe zur Hetze gegen wen auch immer etc verbietet sich einfach des gesunden Menschenverstandes wegen.

    Leuten, die durch den Missbrauch des Internets resp der Messenger (hier: Telegram) gegen das Gesetzt verstoßen, sollten dann die volle Härte des Rechtsstaates abbekommen m.M.n


    • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Können Sie sich noch an die Firma Grünental erinnern, den Herstellern von Contergan? Weder wurde die Firma Gründental belangt, noch wurden die Opfer entschädigt. Ist das der Rechtsstaat, den Sie meinen?

      Mittlerweile sind in Deutschland knapp 50.000 Menschen an der "Corona"-"Impfung" verstorben. Auch da die Frage an Sie: Wie halten Sie es hier mit der vollen Härte des Rechtsstaats?

      Die Diagnose plötzlicher Kindstod bekam einen großen Aufschwung mit dem Aufblähen des "Impf"-kalenders. Wiederum die Frage: Wie halten Sie es hier mit der vollen Härte des Rechtsstaats?


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Woher kommt die Zahl der 50.000 an einer Impfung verstorbenen Personen? Wo ist die SERIÖSE Quelle?


      • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Es ist die Übersterblichkeit in diesem Jahr, dass sich vom Vorjahr im wesentlichen durch die Ende Dezember 2020 begonnene Impfkampagne unterscheidet.


      • Stefan Möllenhoff
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Aber das ist doch Unsinn, das zu behaupten. Ich könnte genausogut sagen, dass es daran liegt, dass Elephant Gin Anfang 2021 die Geschmacksrichtung Orange-Kakao eingeführt hat.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!