Das neue iPhone 11: Diskussion und Meinungen

  • Antworten:14
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

13.09.2019, 19:08:01 via Website

Hallo zusammen!

Ich wollte mal in einem guten freundlichen Ort fragen, wie denn hier so die Stimmung ist zum neuen iPhone. Ich selber hab ja das OnePlus 6 und bin mega zufrieden. Brauche kein neues Smartphone, aber man guckt ja immer wieder auch gern zur Konkurrenz.

Was ich halt schade finde ist das Apple immer noch den schnellsten Prozessor eingebaut hat. Warum können das Huawei, Sansung und OnePlus nicht? Wieso ist Apple Hardware so viel schneller obwohl die immer weniger Kerne haben als die besten Android Handys?

Also, ich bringe gerne mal den Stein ins Rollen: Das iPhone 11 ist okay. Es ist halt das Gleiche Gerät wie das iPhone Xr, aber gut, es hat die neue Kamera. Es ist halt unterirdisch von Apple dass es immer noch keinen Fingerprint hat und immer noch das gleiche "retina" LCD display. Da ist ein galaxy 10 um welten besser.

Das iPhone 11 Pro ist aber ganz schlecht. "Pro" aber hat gar keine pro funktionen. OnePlus 7 Pro oder Galaxy Note 10 das sind echte Pro Smartphones. Was sagt ihr zu dem iPhone Pro? Ganz objektiv und ehrlich. Ich finde es ist einfach für 2019 nicht mehr modern genug. Das Video fasst eigentlich alle Punkte gut zusammen.

Wenn ihr keinen plan habt von was ich rede könnt ihr euch hier eine gute zusammenfassung vom Apple event ansehen. ich finde technikfaultier ist der beste deutsche technik youtuber und er berichtet auch immer ehrlich über alles.

Antworten
Blurryface
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 966

13.09.2019, 22:58:19 via Website

Moin. ✌🏻

Also grundsätzlich finde ich die neuen iPhones nicht schlecht.
So richtig geflasht bin ich jedoch nicht, was eher daran liegt, dass ich ein XR seit 4 Monaten habe.
Zum Wechsel hat mich das höhere Sicherheitsgefühl, die Einfachheit der Bedienung und die Updatepolitik bewogen.
Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden.
Klar, vieles ist nur auf das Apple-Universum begrenzt, aber in Summe stimmt für mich das Gesamtpaket.

Zur Namensgebung. Ja Pro ist vielleicht übertrieben.
Der Nachfolger vom XR, das iPhone 11 wurde nun halt zu DEM iPhone.
Das Pro Model hat demgegenüber schon Zusatzfunktionen. (Kamera, andere Displaytechnologie...)
Ob das den Aufpreis rechtfertigt steht auf einem anderen Blatt.
Gut finde ich aber, dass alle Modelle bei Apple den gleichen Prozessor bekommen und man somit keine Nachteile hat.
Übertrieben finde ich von anderen Herstellern die Tausenden Modelle innerhalb einer Linie. S10e, S10, S10+, S10+ 5G
Gerade das S10 mit 5G soll meiner Meinung nach den Leuten nur das Geld aus der Tasche ziehen.

Ich denke die Prozessoren arbeiten bei Apple einfach effizienter. Es kommt alles aus einer Hand. Ich glaube iOS arbeitet einfach recourssenschonender.

Was meinst du denn mit: "Es ist halt unterirdisch von Apple dass es immer noch keinen Fingerprint hat"?
Der Fingerprintsensor wurde doch erst wegrationalisiert.
Anfangs war ich auch sehr skeptisch. Aber ohne den Fingerprintsenor ist es so viel einfacher und schneller Dank Face ID.
Bin wirklich überrascht wie gut das funktioniert und möchte nichts anderes mehr.
Rückblickend gesehen empfinde ich den Fingerprintsenor eher als störend.

Preistechnisch nehmen sich Apple und Androidhersteller nicht mehr viel. Apple ist noch teurer, das stimmt.
Aber. Man kann sich sicher sein, mindestens 4 Jahre Versionsupdates zu bekommen. Bei Android ist nach 2 Jahren Schluss. Bereits im zweiten Jahr kommt das Update sehr verzögert. Aktuell ist daran nichts mehr.
Nach spätestens 3 Jahren ist ein Android veraltet, was die Software angeht.
Von den Mittelklasse-Androiden will ich gar nicht erst anfangen.
Hier geht es ganz klar um Sicherheit und neue Funktionen.
Diese bekommt man bei Apple, wenn technisch möglich, auch nach 4 Jahren noch.
Da erscheint ein iPhone im Schnitt gar nicht mehr so teuer.
Auch die Wertbeständigkeit sollte man sich hier vor Augen führen.
Ein Galaxy S kostet zum Release 1000€ und ein halbes Jahr später kostet es fast nur noch die Hälfte. Entsprechend sind dann auch die Gebrauchtpreise.
Das eigene Smartphone, was man teuer bezahlt hat, wird durch den Hersteller selbst entwertet.

Frk

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.238

16.09.2019, 07:41:24 via Website

Blurry,
da hast du eigentlich alles auf den Punkt gebracht. Ich bin auch kein Apple-Fan, aber die Vorteile liegen klar auf der Hand. Die soft und hardware sind aufeinander abgestimmt, die update-Politik passt (IOS13 bekommen alle Iphones ab 2013/2014) und der support, wenn dann mal etwas hakt, ist vorbildlich. Den hab ich in ähnlicher Form nur noch bei oneplus erlebt, sonst nirgends.
Wer nicht unbedingt die Android-Freiheiten (und Risiken) genießen will (so wie ich), der ist mit einem Iphone tatsächlich besser bedient.

»Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen.«

TentenDaniel

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19.984

16.09.2019, 08:25:51 via Website

Frk

(IOS13 bekommen alle Iphones ab 2013/2014)

Seit 9/2015! Ist aber im Vergleich zu Android immer noch spitze.

Was die „perfekte Abstimmung“ der Software angeht, das ist ein Mythos. Meine Androiden laufen genausogut wie mein iPhone. Dafür will das iPhone öfter mal eine applespezifische Extrawurst.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.068

18.09.2019, 19:07:41 via Website

Warum die iPhone Prozessoren so viel schneller sind, lässt sich nicht sagen, solange Apple die Architektur dieser Prozessoren nicht offenlegt. Es ist schon möglich, dass die Prozessoren Architekturmerkmale besitzen, die die Konkurrenz so nicht hat, und was ihnen deshalb eine gewisse Überlegenheit verleiht. Vielleicht geht ein Teil des Performancevorteils aber auch nur darauf zurück, dass Apple Apps nativ, also im Maschinencode auf den iPhones laufen, während Android Apps in einer virtuellen Bytecode-Maschine laufen. Das kann schon ordentlich Performance kosten, ist aber der Gerätevielfalt unter Android mit Dutzenden verschiedener Prozessorarchitekturen geschuldet, und hat ausserdem Vorteile unter Sicherheitsaspekten.
Ob der Nutzer überhaupt große Vorteile daraus zieht, ist eine andere Frage, denn wie ja schon geschildert wurde, produzieren auch die Android-Geräte genug Performance, um Anwendung flink zu öffnen und geschmeidig laufen zu lassen.
Prinzipiell halte ich die iPhones für schöne und leistungsfähige Geräte, die aber allesamt High-End sind, und weil ich mich auf die Mittelklasse beschränke, für mich nicht interessant sind, weil viel zu teuer.
Und da kommt dann auch kein vier oder fünf Jahre altes Gerät als Alternative in Frage, das dann auch nur noch ein Jahr oder überhaupt nicht mehr supportet wird.
Ausserdem würden mich die Einschränkungen des Apple-Ökosysteme stören, sowie der Umstand, schon gekaufte Apps erneut kaufen zu müssen.

— geändert am 18.09.2019, 19:11:56

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

21.09.2019, 17:19:46 via Website

Also High-End Geräte sind die iPhones noch nie gewesen. Höchstens die besten Mittelklasse Smartphones (mid-range). Für den Preis kriegst du bessere Hardware, Sicherheit und Software.

Außerdem scheint, dass das iPhone 11 (auch Pro und Pro Max) hat schon wieder nur USB 2.0 Geschwindigkeit. Die höchste Kapazität die du erwerben kannst ist 512 GB.

Die Übertragung deine Daten vom PC zu diesem Gerät würde extrem lange dauern.
Sogar viel länger wenn man ein Smartphone mit 1 TB Speicher befüllen würde z.b das Samsung Galaxy S10+ (1 TB version).

Oder andere Smartphones mit USB 3.0 (z.b Huawei Mate 20 Pro)

— geändert am 21.09.2019, 17:27:37

Antworten
Blurryface
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 966

22.09.2019, 07:58:46 via Website

@Michael K

Welche Einschränkungen des Apple Systems meinst du denn?
Ich finde, dass es gar nicht mehr so eingeschränkt ist, wie vor paar Jahren.
Habe seit gut 4 Monaten das XR und war anfangs auch skeptisch. Bin aber positiv überrascht.
Vor allem die Möglichkeit eines kompletten Systembackups und der lange Softwaresupport haben mich zu dem Wechsel bewegt.
Endlich keine Sorge mehr vor Datenverlust, falls mit dem Handy was passiert. Backup einspielen und alles ist identisch wie vorher.
Der ganze Einrichtungsprozess und der Datenverlust der Apps hat mich bei Android schon immer gestört.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19.984

22.09.2019, 10:53:16 via Website

Apple unterstützt beispielsweise kein MTP. Der Datenaustausch mit einem PC ist daher eingeschränkt.

Musik, Video kann man nur über iTunes auf das Gerät kopieren. Android benötigt keine Software von Google.

Lightning wird nur von Apple benutzt. Sonst von niemandem. Es ist also spezielle Hardware nötig, die zudem vergleichsweise teuer ist.

Dem steht aber gegenüber, dass iOS die offenen Verfahren CardDAV und CalDAV unterstützt, was man bei Android nachinstallieren muss.

In Summe kocht aber Apple häufiger ein eigenes Süppchen und erschwert die Nutzung in gemischten Systemen.

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.533

22.09.2019, 11:14:28 via Website

Für Lightning gibt's aber doch sicher auch Adapter. Wenn ich mir ansehe, wieviele Adapter ich hier für Android rumliegen habe oder mitschleppen muss, spielt das auch keine große Rolle mehr (Mikro USB auf C und umgekehrt, Adapter für die Klinke).

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19.984

22.09.2019, 15:39:38 via Website

Die Adapter für Android kannst aber nicht nur für Android-Geräte nutzen. Lightning geht nur an Apple-Geräten. Also verdoppelt sich die Anzahl herumliegenden Adapter schnell. Abgesehen davon, kosten Lightning auch ein Vielfaches.

— geändert am 22.09.2019, 15:40:14

Antworten
Blurryface
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 966

23.09.2019, 14:01:14 via Website

iTunes ist kein Teufelswerk und läuft bei mir recht stabil.
Ich find es sogar besser, als per MTP, weil ich nur noch meinen Ordner auf dem PC aktuell halten muss.
Den Rest erledigt dann iTunes für mich.
Gerät anschließen und alles wird 1:1 aufs Gerät kopiert.
Vorher musste ich erst die Bilder vom Handy laden, in meinen Ordner auf dem PC verschieben und sortieren und dann wieder in die Ordner aufs Gerät kopieren.
Da ging hin und wieder mal ein Bild flöten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 19.984

23.09.2019, 14:13:26 via Website

Jede geschlossene Lösung ist Teufelszeug! Alleine die Abstammung von MacOS und iOS von BSD macht die geschlossenen Lösungen zum schlimmen Teufelszeug.

Es spräche technisch nichts dagegen, den Autosync auf MTP aufzusetzen und die Summe iTunes zu nennen.

Das „kastrierte MTP“ genannt PTP (also für Bilder unterstützt iOS. Warum nicht auch MTP?

Der Grund kann nur sein, die Anwender komplett an die Apple-Welt binden zu wollen.

— geändert am 23.09.2019, 14:17:09

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.154

23.09.2019, 14:30:36 via Website

Aries

[...] Lightning geht nur an Apple-Geräten. Also verdoppelt sich die Anzahl herumliegenden Adapter schnell. Abgesehen davon, kosten Lightning auch ein Vielfaches.

Wenn sich schon die Diskussion vom eigentlichen Thema "Das neue iPhone 11: Diskussion und Meinungen" entfernt und generischen Charakter bekommt, möchte ich auch zum Thema Lightning meinen Senf dazugeben:
Kein halbwegs vernunftbegabter Elektroingenieur würde außenliegende, spannungsführende Kontakte an einem Stecker planen - auch wenn im Fall Lightning die Spannung gering ist.
Falls jemand das Problem nicht visualisieren kann, hier ein Link:
iPhone-Schlafüberwachung mit kostenloser Brandwunde

Antworten
  • Forum-Beiträge: 634

23.09.2019, 20:36:19 via Website

Hatte bis jetzt ein IPhone ( geschenkt bekommen) 6s. Habe auch gedacht lange Updates und alles recht einfach und besser als bei Android. Hatte das Gerät eingerichtet und dann ins Internet und bekomme dann nach 2-3 Minuten eine Viruswarnung. Hatte ich vorher bei keinem anderen Gerät. Ansonsten fand ich das Gerät total langweilig und teilweise auch umständlich und unlogisch in der Bedienung. Dann der App Store, da gibt es Apps wo nicht alle Funktionen genutzt werden können weil Apple es nicht erlaubt. Irgendwie für mich unlogisch aber wurde mir bei 2-3 Apps angezeigt. Nach (glaube waren 4-6 Wochen) habe ich dann das Experiment Apple beendet und zurück zu Android. Ferner nutze ich kein Gerät 3, 4 oder sogar 5 Jahre ( man will doch mal was neues haben) Deswegen ist die Updatepolitik von Apple für mich völlig uninteressant.

Ingalena

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

17.12.2020, 22:20:56 via Website

Das iPhone bietet fast die gleiche Leistung für die gesamte Generation. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es eine Kamera und andere wichtige Funktionen gibt, die das iPhone 11 vom iPhone 11 Pro oder Pro Max unterscheiden.

Antworten