NextPit

Galaxy S22 soll im Januar erscheinen: Produktion offenbar gestartet

Galaxy S22 soll im Januar erscheinen: Produktion offenbar gestartet

Irgendwo auf der Welt könnte es schon alle Puzzleteile geben, die im Januar das Galaxy S22 ergeben! Wie der deutsche Leaker Roland Quandt für unseren Partner WinFuture exklusiv enthüllen konnte, startete Samsung letzten Mittwoch mit der Produktion der Komponenten. Ein Release im Januar ist demnach wahrscheinlich.


  • Samsung startet offenbar die Produktion des Galaxy S22
  • Exklusiver Leak zeigt Komponenten, die für S22, S22 Plus und S22 Ultra benötigt werden
  • Releases der neuen Smartphones für den Januar geplant

Samsung hat die Entwicklung der neuen S22-Flaggschiffe offenbar erfolgreich abgeschlossen! Denn wie unser Partner WinFuture veröffentlicht, konnte der Leaker Roland Quandt Details zur Fertigung von Komponenten für die neuen Flaggschiffe enthüllen. Demnach sollen seit letztem Mittwoch erste Komponenten für die Geräte SM-S901, SM-S906 und SM-S908 in asiatischen Werken hergestellt worden seien.


Die besten Angebote zum Galaxy S21

 

Dabei handele es sich um Flexkabel, die verschiedene Platinen im Smartphone miteinander verbinden. Nicht gerade spannend, aber die Produktionsmenge sei seit dem Ende vergangener Woche auf mehrere zehntausend Einheiten gesteigert worden. Samsung bereitet sich also auf die Massenproduktion der neuen Smartphones vor und stieß dabei laut Quandt nur auf herkömmliche Produktionsprobleme. Zwar seien die Komponenten nicht fehlerfrei in den gewünschten Mengen hergestellt worden, dies sei aufgrund der Umstellung der Maschinen jedoch normal.

Schafft Samsung den Launch im Januar?

Die Enthüllungen sind ein gutes Zeichen, wenn Ihr Euch auf den Launch der S22-Geräte freut. Eventuell erinnert Ihr Euch daran, dass Samsung im letzten Jahr mit dem traditionellen Februar-Release zum MWC in Barcelona brach. Roland Quandt spekuliert in seinem Artikel, dass der Produktionsstart im November auf einen Release im Januar hindeute. Gleichzeitig widerspreche der Leak vorangegangenen Informationen, die den Release eher gegen Ende Januar 2022 sahen.

galaxy s22 ultra unpacked 2022 770x535
So edel soll das Galaxy S22 laut Let's go Digital aussehen! / © Let's Go Digital

Im kommenden Flaggschiff wird Samsung voraussichtlich wieder auf einen eigenen Exynos-SoC setzen. Allerdings sind auch Gerüchte über den Einsatz des neuen Snapdragon 898 im Umlauf. Voraussichtlich wird dieser aber wieder exklusiv für den US-amerikanischen Markt bleiben, so wie es schon bei den Vorgängermodellen der Fall war. Welche Gerüchte es bereits zum Samsung Galaxy S22 gibt, lest Ihr am besten auf der verlinkten Geräteseite zum Zukunfts-Handy.

Quelle: WinFuture

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Flip vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich hoffe, dass die Hauptkamera und deren Software-Umsetzung auch mal wieder _normale_ Bilder machen können. Ich möchte endlich von meinem S7 updaten, finde die Bilder, die S10, S20 und S21 machen, in vielen Fällen komplett übersättigt und unnatürlich.


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das sieht doch bislang ganz gut aus - also in diesem Fall für meinen persönlichen Geldbeutel, der da geschont bliebe. Denn den bisherigen Leaks zufolge - welche ich grundsätzlich als nette Unterhaltung empfinde, was tatsächlich kommt, bleibt indes stets abzuwarten - sind die Änderungen im Vergleich zum S21 Ultra derart marginal, dass ich dieses locker auch noch im kommenden Jahr verwenden würde. Bei einem Preis jenseits der 1000 Euronen sind mir ein paar Änderungen am Design und ein wenig Gefeile an den verbauten Komponenten schlicht zu wenig Anreiz für einen Wechsel. Okay, der wahrscheinlich integrierte S-Pen spricht möglicherweise die bisherigen Note-User an. Aber auch das läuft leider (?) an mir vorbei, da ich schon zuvor das S20 Ultra besaß - und eben NICHT das Note.


  • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Hoffe, dass sie bei den kleinen Geräten den 'Hybrid-Zoom' durch einen 'echten' Zoom ersetzen. Und hoffentlich wird auch die Akkulaufzeit beim kleinen Modell besser!


    • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Im S22 und S22+ sollen diese 3 Kameras verbaut werden:
      Der neue 50 MP Samsung Sensor
      12 MP Ultra-Weitwinkel
      10 MP 3x Tele-Kamera aus dem S21/S22 Ultra


      • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das wäre zumindest beim Thema Zoom eine gute Nachricht.

        Habe mich jetzt auch bei den Gerüchten etwas umgeschaut und demnach soll das Display/Gerät als auch der Akku kleiner werden. Ein kompakteres Gerät fände ich zwar gut, aber noch weniger Akku lassen mich Schlimmes befürchten.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bin gespannt was sie beim Ultra an der Kamera verbesser, neue Sensoren kommen ja vermutlich nicht. Hoffentlich wird die Loe light Video Qualität endlich Mal verbessert und die Auslöseverzögerung bei den Bildern im normalen Modus.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Also wenn ich Geld wetten könnte, würde ich auf verbesserte Video-Features setzen!
      Da haben Apple, Xiaomi und sogar Google in den letzten Monaten viel Wert drauf gelegt. Samsungs wird sicher nachlegen :)


      • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Spannender finde ich die Exynos mit Ati Radeon und vorallem wie due wahrscheinliche Display Referentz so sein wird und ob denn tatsächlich ein neuer 200mp Sensor kommt?

        Mal sehen ob ich dieses mal stark genug bin und das Modell überspringe.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        ATI heißt das schon seit einem Jahrzehnten nicht mehr 😅 und die Gerüchte der letzten fast Monate sprechen überhaupt nicht mehr von 200MP. 108MP sind ohnehin längst viel zu viel. Die sagen mittlerweile alle, dass sich bei der Hardware so quasi gar nichts verbessern soll - die beiden Telesensoren sollen sogar beide kleiner werden.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Tim
        Nicht alle finden so einen großen Sensor schlecht (alle sagen das auch nicht). Ich habe ein wunderbares Bild mit den 108MP vom Wandern machen können um es dann bei mir daheim als großes Bild aufzuhängen, das hätte ich mit 12MP vergessen können da ich ein großes Bild haben wollte. Das du gegen mehr MP bist heißt nicht das andere kein nutzen davon haben


      • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Die 108 MP, die Samsung da mittlerweile über mehrere Generationen am Start hat, sind grundsätzlich nicht zu verwechseln mit dem Megapixel-Wahn der Digiknipsen in der Vergangenheit, als sich technisch zwar so nichts änderte, aber immer höhere Auflösungen auf dieselben Sensoren gequetscht wurden. Pixel-Binning war da z. B. noch ein Fremdwort. Und ja, die 108 MP sind bei guten Lichtbedingungen und dem geeigneten Motiv (Landschaft, Architektur) tatsächlich ein fotografischer Mehrwert, wenn es mal ein größerer Abzug werden soll. Da ist das Bild nämlich auch dort noch tatsächlich gestochen scharf, wo man mit 12 MP längst abraucht. Zugegeben, ich selbst nutze es auch nur selten, aber ich nutze es - und dann auch mit durchaus erfreulichem Ergebnis.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!