NextPit

Gewinner & Verlierer: Oppo Find N ist ein Hit, Samsungs Exynos 2200 noch nicht

Gewinner Und Verlierer
© NextPit

Für diese Woche stand eigentlich die Einführung eines neuen Prozessors an, aber daraus wurde nichts: Die Nicht-Ankündigung des Exynos 2200 ist vielleicht die größte Enttäuschung der Tech-Industrie zu Jahresbeginn. Aus diesem Grund steht Samsung LSI – verantwortlich für die Entwicklung der Exynos-SoCs – heute auf der Verliererseite.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Auf der Gewinnerseite haben wir einen offensichtlichen Verkaufschampion: Nachdem die erste Charge sofort ausverkauft war, hat das Oppo Find N in China bereits mehr als 1 Million Interessent:innen. Doch bevor wir uns den besten und schlechtesten Nachrichten der letzten sieben Tage zuwenden, werfen wir einen Blick auf die Top-Schlagzeilen der letzten Woche bei NextPit:

Gewinner der Woche: Oppo – take my money!

Das Oppo Find N, das von vielen, auch vom NextPit-Team, als der perfekte Formfaktor für faltbare Geräte angesehen wird, ist bereits in der ersten Verkaufswoche ausverkauft. Laut chinesischen Medien (via GSMArena) ist die Nachfrage nach dem Gerät so groß, dass die Marke mit den Anfragen nicht Schritt halten kann und das Find N mit Lieferproblemen zu kämpfen hat.

Die Popularität des Find N ist so groß, dass mehr als 1 Million Menschen ihr Interesse am Kauf des Geräts angemeldet haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle von ihnen das faltbare Gerät kaufen werden. Die große Anzahl an Registrierungen deutet jedoch auf die große Beliebtheit hin.

oppo find n lifestyle
Oppo: Halt die Klappe und nimm mein Geld! / © Oppo

In den letzten Monaten hat der chinesische Markt die Verkäufe anderer faltbarer Smartphones angekurbelt, wie z. B. das Samsung Galaxy Z Flip 3, das während Chinas größtem E-Commerce-Event, dem Singles' Day, zu den meistverkauften Handys gehörte. Das wachsende Interesse an dieser Art von Geräten auf dem größten Markt der Welt sagt viel über die Zukunft dieser Smartphone-Produktkategorie aus. Es wird jedoch nicht erwartet, dass Oppo das Find N außerhalb Chinas im Jahr 2022 auf den Markt bringt!

Auf jeden Fall ist der Erfolg des Herstellers unter den Foldables unbestreitbar, ob das Find N nun für uns in westlichen Nationen verfügbar ist oder nicht. Oppo, noch einmal: Willkommen auf dem Posten des Gewinners der Woche!

Verlierer der Woche: Samsung LSI und der Exynos 2200

#PlaytimeIsOver. Auf dem Spielemarkt wird es jetzt ernst. Bleiben Sie dran für den nächsten #Exynos mit der neuen GPU, die aus RDNA 2 hervorgeht. 11. Januar 2022. Quelle: Twitter-Samsung 12/30/2021

Ende 2021 hat Samsung unsere Herzen mit Hoffnung erfüllt: Der neue Exynos-2200-Prozessor war auf dem Weg und versprach, den Markt für Gamer-Smartphones zu revolutionieren. Doch als es an der Zeit war, den neuen SoC zu präsentieren, hat der weltgrößte Handyhersteller nicht geliefert.

Anfang dieser Woche wurden alle Beiträge zum Launch-Event aus dem Internet entfernt und auch per E-Mail kam nichts über die Veröffentlichung des Exynos 2200 an. Und warum?

Einer der Gründe für die Absage dieser Ankündigung könnte mit dem Durchsickern einiger AMD RDNA2 GPU-Leistungsbenchmarks zusammenhängen, deren Ergebnisse nicht den Erwartungen an den mobilen Chip entsprachen. Ein zweites Gerücht besagt, dass dies aufgrund von Problemen mit der GPU-Temperatur geschah.

Was auch immer der Grund sein mag: Es sieht nicht gut aus für den neuen Prozessor, an dessen Einsatz in der bald erscheinenden Galaxy-S22-Reihe es schon länger leise Zweifel gab. Viele Websites berichten zwar, dass der Chip in der für den 8. Februar erwarteten Flaggschiff-Linie zum Einsatz kommen wird. Aber wie mein Kollege Rubens Eishima in der Umfrage dieser Woche feststellte, "lässt Samsungs Antwort an die Medien[siehe unten] die Tür offen, dass der Prozessor auch in einem anderen Handy auf den Markt kommen könnte".

Übrigens gab es keine offizielle Mitteilung, in der die Veranstaltung abgesagt wurde, sie fand einfach nicht statt. Als wir mit Samsung in Kontakt traten, erhielt unser Team eine eher allgemeine Erklärung zu diesem Thema: "Was die Ankündigung des Exynos 2200 betrifft, so stimmen wir die Veröffentlichung mit der Markteinführung eines neuen Smartphones ab".

Nun, ob es nun an mangelnder Planung oder an Problemen mit der Leistung der neuen Chips liegt, die Nichtveröffentlichung des Exynos 2200 ist unsere Wahl für den Verlierer der Woche. 

Und das war's für heute! Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag – und bleibt bitte gesund! Abschließend noch die Frage an Euch: Was haltet ihr von den Tipps dieser Woche? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren zu diesem Artikel mit.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    "Laut chinesischen Medien (via GSMArena) ist die Nachfrage nach dem Gerät so groß, dass die Marke mit den Anfragen nicht Schritt halten kann und das Find N mit Lieferproblemen zu kämpfen hat."
    ich finde solche Aussagen irgendwie immer schwierig, weil die überhaupt nichts aussagen.
    1. Gibt es aktuell ohnehin bei allem Lieferprobleme, ob die Produkte nun beliebt sind oder nicht.
    2. Wenn Oppo damit gerechnet hat, 20 Geräte zu verkaufen und die Produktion darauf ausgelegt hat und es werden 25, dann kann man evtl. auch nicht mit der Nachfrage schritthalten, hat aber am Ende trotzdem nur 25 Geräte verkauft. Und gerade bei einer so neuen Produktkategorie ist die Einschätzung ohnehin extrem schwierig - anders als bei normalen Smartphones. Und ich kann mir einfach vorstellen, dass man bei sowas ohnehin lieber ein paar Geräte zu wenig herstellt, um notfalls nicht darauf sitzen zu bleiben. Und gleichzeitig - wenn es sich besser verkauft - kann man werbewirksam auch noch behaupten, man habe mit dieser Nachfrage nicht gerechnet. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Diese Vorbesteller-Geschichten von wegen "1 Million Menschen haben ihr Interesse daran bekundet" finde ich auch immer etwas scheinheilig.


    • Conjo Man vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim
      Gut zusammengefasst. Für mich sind Deine Argumente nachvollziehbar und treffen den Nagel "auf den Kopf"

      Tim