Kamera-Blindtest mit Huawei, Samsung, OnePlus, Xiaomi und Realme!

Kamera-Blindtest mit Huawei, Samsung, OnePlus, Xiaomi und Realme!

Welches Smartphone hat die beste Kamera? In unserem Blindtest geben wir genau diese Frage an Euch weiter. Wir haben mit dem Huawei P40 Pro+, Xiaomi Mi 10 Pro, Samsung Galaxy S20 Ultra, OnePlus 8 Pro und dem Realme X3 Superzoom fotografiert – und Ihr könnt nun über die besten Fotos abstimmen!

Update: Die Abstimmung ist beendet. Hier geht's zur Auflösung von unserem ersten Kamera-Blindtest 2020.

Die Voraussetzungen für den Kamera-Test

Mit jedem Smartphone haben wir unterschiedliche Szenarien fotografiert und die Bilder für Euch unten im Artikel aufbereitet. Das besondere am Blindtest ist nun: Wir verraten Euch nicht, von welchem Smartphone welches Foto stammt. Ihr müsst also ohne Infos zum Gerät abstimmen, welches Bild Euch am besten gefällt. In genau einer Woche präsentieren wir Euch die Auflösung und Ihr erfahrt, welches Smartphone über alle Motive hinweg die meisten Punkte gesammelt hat.

Um Chancengleichheit zu gewährleisten, haben wir mit allen Smartphones so fotografiert, wie es die meisten Nutzer wohl auch tun werden: mit den Werkseinstellungen und mit der Automatik, sofern bei dem jeweiligen Motiv nicht explizit vermerkt. Jedes Motiv haben wir mit jedem Smartphone drei Mal fotografiert und jeweils das beste Bild daraus ausgewählt, um Ausreißer nach unten durch versehentliches Verwackeln oder einen nicht-reproduzierbaren Bug zu verhindern.

An die Datenblatt-Füchse da draußen: Wir haben die Bilder teilweise leicht zugeschnitten, um die Smartphones nicht durch geringfügige Unterschiede bei der Brennweite zu verraten. Mit einem Klick auf ein Foto könnt Ihr Euch das Bild in maximaler Auflösung ansehen.

1. Indoor-Aufnahme unter Kunstlicht

Ob trendige Cafés oder zu Hause: Edison-Glühbirnen sind der heiße Shit. Mit ihrem warmen Licht stellen die Glühbirnen allerdings den Weißabgleich jeder Kamera auf die Probe. Entsprechend haben hier auch alle Smartphones in unserem Blindtest ordentlich zu kämpfen. In der Küche im Hintergrund sind übrigens Leuchtmittel mit Tageslicht-Temperatur im Einsatz. 


Vergleichsbilder: Indoor-Aufnahme unter Kunstlicht

Kamera-Vergleichstest Kunstlicht 1.1Bild 1.1 Kamera-Vergleichstest Kunstlicht 1.2Bild 1.2
Kamera-Vergleichstest Kunstlicht 1.3Bild 1.3 Kamera-Vergleichstest Kunstlicht 1.4Bild 1.4
Kamera-Vergleichstest Kunstlicht 1.5Bild 1.5  
The best Indoor shot under artificial light is ...
Ergebnisse anzeigen

2. Portrait unter Tageslicht, 2x Zoom

Portrait-Fotos gehören wahrscheinlich zu den häufigsten Anwendungsfällen bei Smartphones – und dürfen bei unserem Blindtest nicht fehlen. Neben der korrekten Abbildung der Hauttöne ist bei diesem Motiv auch der sehr helle Hintergrund eine Herausforderung.


Vergleichsbilder: Portrait unter Tageslicht, 2x Zoom

Kamera-Vergleichstest Portrait 2.1Bild 2.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 2.2Bild 2.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 2.3Bild 2.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 2.4Bild 2.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 2.5Bild 2.5  
The best Portrait under daylight, 2x zoom is ...
Ergebnisse anzeigen

3. 10x-Zoom, Tageslicht

„Was, nur 10x?“ Gefühlt gehört ein mindestens 30-facher Hybrid-Zoom schon zum Standard-Repertoire aktueller Flaggschiffe. Aber können die Smartphones überhaupt annähernd ihre kühnen Versprechen einlösen? Wir sind gespannt, für wen Ihr Euch bei unserem 10x-Zoom-Motiv entscheidet.


Vergleichsbilder: Brombeere unter Tageslicht, 10x Zoom

Kamera-Vergleichstest Portrait 3.1Bild 3.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 3.2Bild 3.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 3.3Bild 3.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 3.4Bild 3.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 3.5Bild 3.5  
The best 10x Zoom Picture is ...
Ergebnisse anzeigen

4. Nachtaufnahme mit Nachtmodus

So sehr sie sich bei den ersten Huawei-Smartphones nach Magie anfühlten, so sehr gehören die Nachtmodi mit freihändig gehaltenen mehrsekündigen Belichtungszeiten zum Standardrepertoire aktueller Flaggschiffe. Wir haben fünfmal den dedizierten Nachtmodus ausgewählt und das gleiche Motiv geknipst.


Vergleichsbilder: Nachtaufnahme mit Nachtmodus

Kamera-Vergleichstest Portrait 4.1Bild 4.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 4.2Bild 4.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 4.3Bild 4.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 4.4Bild 4.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 4.5Bild 4.5  
The best Night shot with Night Mode is ...
Ergebnisse anzeigen

5. Nachtaufnahme ohne Nachtmodus

Bewegte Motive eignen sich nicht für den dedizierten Nachtmodus – und oft hat man auch gar nicht die Zeit oder Lust, irgendein Motiv zehn Sekunden lang anzuvisieren. Daher haben wir ein Motiv im Dunkeln auch jeweils noch mit dem normalen Foto-Modus aufgenommen.


Vergleichsbilder: Nachtaufnahme ohne Nachtmodus

Kamera-Vergleichstest Portrait 5.1Bild 5.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 5.2Bild 5.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 5.3Bild 5.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 5.4Bild 5.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 5.5Bild 5.5  
The best night shot without night mode is ...
Ergebnisse anzeigen

6. Ultraweitwinkel, Tageslicht

War der Ultraweitwinkel einst ein Alleinstellungsmerkmal von LG-Smartphones, gehört auch er 2020 zum guten Ton dazu. Im Vergleich zu den Hauptkameras werden die hier verbauten Sensoren von den Herstellern jedoch oft stiefmütterlich behandelt. Daher wollen wir an dieser Stelle auch die Bildqualität der Ultraweitwinkel-Module herausfordern.

Eine Anmerkung hier noch: Bei den Ultra-Weitwinkel-Modulen unterscheiden sich teilweise die Bildwinkel von Hersteller zu Hersteller deutlich. Um hier nicht die Smartphones zu verraten, haben wir die Fotos auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zuschneiden müssen. 


Vergleichsbilder: Ultraweitwinkel, Tageslicht

Kamera-Vergleichstest Portrait 6.1Bild 6.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 6.2Bild 6.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 6.3Bild 6.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 6.4Bild 6.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 6.5Bild 6.5  
The best Ultra-wide-angle in daylight is ...
Ergebnisse anzeigen

7. Selfie, Tageslicht

Der ist hier für Euch, Generation Instagram. Die Selfie-Kameras der Smartphones sollen ebenfalls einen Platz in unserem Blindtest haben. Leider war es bei diesem Szenario nicht ganz einfach, sowohl für Kamera als auch für mich selbst immer die gleiche Position beizubehalten. Ich denke aber, dass die Ergebnisse dennoch eine recht gute Vergleichbarkeit bieten.


Vergleichsbilder: Selfie, Tageslicht

Kamera-Vergleichstest Portrait 7.1Bild 7.1 Kamera-Vergleichstest Portrait 7.2Bild 7.2
Kamera-Vergleichstest Portrait 7.3Bild 7.3 Kamera-Vergleichstest Portrait 7.4Bild 7.4
Kamera-Vergleichstest Portrait 7.5Bild 7.5  
The best Selfie in daylight is ...
Ergebnisse anzeigen

Was sagt Ihr zu dem Blindtest? Hättet Ihr gerne noch mehr Szenarien? Oder mehr Smartphones, wenngleich das Abstimmen dann komplizierter wird? Wir freuen uns auf Eure Rückmeldung in den Kommentaren und Eure Stimme in der folgenden Umfrage dazu.

For the next blind test I wish ...
Ergebnisse anzeigen

 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Tobias G. vor 2 Monaten

    Macht doch mal ein Referenzbild mit einer Profikamera zu euren Testreihen. Das würde die Auswahl vermutlich vereinfachen. Es gibt überall Ausreißer, aber das wirklich "beste" Foto zu finden, da sind die Unterschiede teilweise zu sehr im Detail zu suchen.

  • paganini vor 2 Monaten

    Schade dass das 11 Pro nicht dabei ist. Sehe es aber auch so das man 1 Bild immer mit einer DSLR aufnehmen könnte als Referenz

  • Tim vor 2 Monaten

    Das erste bei Bild 2 zeigt irgendwie auch wieder deutlich "Viel Verschwommen = viel besser", auch wenn's extrem unnatürlich und eher wie ein billiger Instagramfilter aussieht ^^ Und natürlich ist es auch entsprechend das meistgewählte (Stand jetzt).

    Bei Bild 4 und 5 das exakt gleiche nur mit "viel Hell = besser" ^^

    Ich würde mir für den nächsten Vergleich auch eine DSLR-Referenz wünschen, die möglichst realistisch zeigt, wie das Motiv tatsächlich aussah. Gerade bei den Nachtmodus-Bildern ist es nämlich sehr schwer einzuschätzen, was das beste Bild ist. Vielleicht sah es ja wirklich so "gelblich" aus und manche Geräte versuchen diesen Farbton nachträglich herauszurechnen, verfälschen damit aber das Bild natürlich extrem...

  • HEB vor 2 Monaten

    Was ist ein tolles Foto? Das liegt doch am Ende immer im Auge des Betrachters und nicht jeder findet jedes Bild gut. Ich kann z.B. mit dem ganzen HDR Mist nichts anfangen, Farben werden dort teilweise total übersättigt Kontraste extrem verstärkt, das hat dann am Ende mit der Realität nichts mehr zu tun.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hat irgendjeman Tipps? Ich finde, daß es wirklich schwierig geworden ist, solche abzugeben.
    3.2 würde ich dem OP8pro zuordnen, weil der nur einen 2.2fachen optischen Zoom hat. 3.3 sieht aber auch fürchterlich (nachbearbeitet) aus. Realme?
    4.3 und 5.2 würde ich dem P40pro zuordnen, falls 1.1 nicht das selbe Gerät wie 2.1 3.1 usw ist.
    Alles gut belichtet und knackscharf.
    Bei 1.2 oder 1.3 würde ich raten, daß es das Samsung ist, das andere das Huawei.
    Rest keinen Plan.


    • Warum möchtest du jetzt die Bilder den Smartphones zuordnen? Es geht hier darum, welche Bilder du am besten findest. Welches Smartphone am Ende hinter welchem Foto steckt, wird schon noch aufgelöst. Das ist hier kein Test und du kannst auch nichts gewinnen :D

      Tim


  • Finde ich einen echt interessanten Vergleich dieses mal. 11pro und normale s20 wären auch noch interessant gewesen und vllt auch gleich noch ein normales p40, dann hätte man auch mal drei kleinere Smartphones dabei gehabt.


  • Ein wichtiges Argument, die Originaltreue mit Hinsicht auf Weißabgleich und eventuelle Farbabweichungen einzelner Töne trotz passendem Weißabgleich, kann man leider nur einschätzen, wenn man das Motiv mit eigenen Augen sieht.

    SarahGelöschter Account


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Genau das war auch mein Gedanke. Da man die tatsächlichen Situation nicht kennt, kann man eigentlich nur die Fotos wählen, die einem am besten gefallen oder von denen man meint, dass sie realistisch sind. Ob dies tatsächlich der Fall ist oder ob das schönste Foto auch das realistischste ist, kann man so nicht feststellen.
      Bitte kennzeichnet in der Auflösung auch die Bilder, welche eurer Meinung nach der Realität am besten entsprechen.


  • Ich hätte mir auf jeden Fall noch das Iphone 11 pro und eventuell noch ein Pixel im Vergleich gewünscht.
    Über die Auswahl kann ich wie beim letzten mal teilweise nur den Kopf schütteln. Denke, daß die meisten das am Smartphone betrachten und darauf achten, was am hellsten und buntesten ist :)


  • Schade dass das 11 Pro nicht dabei ist. Sehe es aber auch so das man 1 Bild immer mit einer DSLR aufnehmen könnte als Referenz


    • Mich würde mal interessieren, was passieren würde wenn man die besagte DSLR hier in den Vergleich einbinden würde. Glaube kaum, daß sie hier die Lorbeeren ernten würde.
      Was eine DSLR produziert, liegt ja auch zu einem guten Teil daran, was der Fotograf aus dem Raw macht oder sehe ich das falsch?


      • Völlig korrekt. Wenn man das RAW mit Standardeinstellungen exportiert, wird das oft nicht an die Ergebnisse der Smartphones heranreichen. Aber wenn man kräftig an den Reglern dreht, sollte man schon deutlich mehr aus den Fotos einer DSLR herausholen können ;-)


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Das erste bei Bild 2 zeigt irgendwie auch wieder deutlich "Viel Verschwommen = viel besser", auch wenn's extrem unnatürlich und eher wie ein billiger Instagramfilter aussieht ^^ Und natürlich ist es auch entsprechend das meistgewählte (Stand jetzt).

    Bei Bild 4 und 5 das exakt gleiche nur mit "viel Hell = besser" ^^

    Ich würde mir für den nächsten Vergleich auch eine DSLR-Referenz wünschen, die möglichst realistisch zeigt, wie das Motiv tatsächlich aussah. Gerade bei den Nachtmodus-Bildern ist es nämlich sehr schwer einzuschätzen, was das beste Bild ist. Vielleicht sah es ja wirklich so "gelblich" aus und manche Geräte versuchen diesen Farbton nachträglich herauszurechnen, verfälschen damit aber das Bild natürlich extrem...


    • Aber wie sieht denn das Bild "realistisch" aus? Das Auge selbst liefert ja auch nur eine verfälschte Aufnahme der Realität und ist von der Wahrnehmung ja auch gar nicht mit einem Foto vergleichbar. Ob der Vordergrund/Hintergrund z. B. nun heller oder dunkler oder schärfer oder unschärfer gehören, hängt ja auch von der persönlichen Wahrnehmung ab.

      Zu den Lampen: Ja, die liefern sehr warmes Licht. Aber das menschliche Auge passt seinen eigenen "Weißabgleich" ja daran an und blendet das aus. Was ist also die "realistische" Wiedergabe?


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nun gut, wenn man so an die Sache herangeht, dann hat das Wort "realistisch" bei Fotos NIE etwas zu suchen. Trotzdem wird gefühlt kein Wort bei der Fotografie öfter verwendet...

        Gelöschter Accountrolli.k


      • Ich weiß schon, was du meinst und versteh auch deinen Standpunkt :) Ich wollte damit nur ausdrücken, dass wir es uns nicht zu leicht gemacht haben – und dass es wirklich schwer ist, einen Vergleich zu ziehen. Beim letzten Blindtest hatten wir ja Vergleichsfotos aus einer Vollformat-DSLM beigefügt, das war nicht unbedingt soo hilfreich. Und um da beispielsweise bei den (ebenfalls freihändig aufgenommenen) Nachtaufnahmen noch annähernd mithalten zu können, musste man schon echt gewaltig an den RAW-Dateien kurbeln. Und um inzwischen den gleichen Brennweitenbereich wie aktuelle Smartphones abdecken zu können, müsste man auch für den Blindtest einen ganzen Stapel Objektive mitschleppen.

        Klaro, eine Option wäre es, mit einer Spiegelreflex in der jeweiligen Situation ein absolut irgendwie bestmögliches Foto als Referenz zu schießen und dabei auf alle vorhandenen Tricks zurückzugreifen, von Stativ über RAW bis Photoshop. Aber wäre das dann hilfreich für den Blindtest? Ich freu mich über Deine/Eure Meinung(en) dazu :)


      •   22
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich wäre ein Referenzbild hilfreich.
        Für den Fotografen ist es ja noch nachvollziehbar wie realistisch die Smartphone Bilder tatsächlich sind.
        Für alle die hier beim Blindtest abstimmen weiß keiner wie die Umgebung tatsächlich aussah und wie realistisch die Smartphones diese wiedergegeben haben.
        So ist das doch nur raten auf blauen Dunst und das Ergebnis sagt eigentlich nichts darüber aus ob der Testsieger wirklich die reale Umgebung bestmöglich dargestellt hat oder per Software einfach nur ein ansprechendes Bild errechnet hat.


  • ait vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wie kann man nur bei Bild 1 auf 1.3 tippen, völlig vergilbtes Bild.
    Auch Nachfotos ohne Nachtmodus, da wird nur auf so hell wie möglich getippt, hat nichts mit natürlicher Bildwiedergabe am Hut!??


    • Ich z.B. habe dieses Bild (1.3) gewählt. Allein die Darstellung der Lampen (gelb zeigen diese so wie sie sind und nicht im falschem Grellweiss). Aber es liegt doch im Sinne des Betrachters wie er das Bild mag und sieht. Ich würde jedoch nie auf die Idee kommen meinen Geschmack und meine Professionalität herabwürdigend in Bezug zu anderen Kommentaren abzubilden.....


      • ait vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Bild hat nur null und nichts mit der Realität am Hut.
        Aber so sind die meisten; Blender.


      • Ich habe die Bilder danach bewertet, auf denen ich nach Möglichkeit die meisten Einzelheiten erkennen konnte. Wenn ich mir den Tisch ansehe, will ich auch die komplette Maserung sehen können. Die paar Artefakte im Schirm der Lampe sind dann egal. Und Realität ist relativ. Zum einen kommt es immer auf das eigene Sehvermögen an, was nimmt das eigene Gehirn als wichtig an und dieses wird dann auch entsprechend wahrgenommen. Mir ist immer wichtig, das Bilder nicht nachbearbeitet werden. Erst dann ist eine Beurteilung möglich, erst dann sieht man, wie es zur Zeit der Aufnahme ausgesehen hat. Beim Selfie sieht man es direkt am Himmel, das die Grundhelligkeit durch Sonne und Wolken immer ein wenig anders war.


      • ait vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Die Lampen scheint für dich der wichtigste Anhaltspunkt!?
        Alles im Bild ist gelb, schrecklich.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!