Topthemen

Das OnePlus 12 kommt wohl mit übertrieben viel Arbeitsspeicher

NextPit oneplus 11 concept back
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

OnePlus gehört zu einer der wenigen prominenten Marken, die in vielen Fällen hohe Speicherkonfigurationen in ihren Geräten anbieten. Das OnePlus 11 (Test) kommt zum Beispiel mit 16 GB RAM zum Kunden. In einem neuen Bericht wird nun spekuliert, dass der BBK-Dachverband bald damit beginnen könnte, 24 GB Arbeitsspeicher in seine Oppo-, Realme- und OnePlus-Smartphones einzubauen. Das würde natürlich im Gegenzug bedeuten, dass das OnePlus 12 noch in diesem Jahr mit einer solchen Ausstattung auf den Markt kommen könnte.


Das OnePlus 12 soll angeblich 24 GB RAM bekommen

Zuerst wurde gemunkelt, dass das OnePlus Ace Pro 2, ein exklusives Android-Flaggschiff in China und ein Klon des Reno 10+ von Oppo, mit 24 GB RAM ausgestattet ist. In einem separaten Bericht bekräftigte "Digital Chat Station" die Idee und gab an, dass dies nicht nur bei OnePlus, sondern auch bei anderen Marken unter dem Dachverband von BBK Electronics – darunter Oppo und Realme – zur Standardausstattung gehören wird.

Die Quelle fügte hinzu, dass das kommende iQOO 11s, welche als Vivo-Tochter auch einmal zu BBK gehört haben und die aktuellen Verbindungen nicht eindeutig geklärt sind, das erste Smartphone sein wird, das mit 24 GB Arbeitsspeicher in seiner High-End-Variante auf den Markt kommt. Obwohl die Quelle den Status des OnePlus 12 nicht erwähnte, ist es möglich, dass diese Konfiguration auf das Gerät übertragen wird, das voraussichtlich im Dezember 2023 in China angekündigt wird und dann Anfang 2024 weltweit (außer in Deutschland) erhältlich sein wird.

Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, wären OnePlus und andere BBK-Unternehmen damit Samsung voraus. Der südkoreanische Technologiekonzern scheint seit dem Galaxy Samsung Galaxy S20 Ultra (Test) keine Galaxy-Smartphones mit 16 GB RAM anzubieten. Samsungs nachfolgende Smartphones wie das Galaxy S23 Ultra (Test) werden nur noch mit 12 GB als höchste Konfiguration angeboten.

Samsung Galaxy S20 Ultra
Eine der Varianten des Samsung Galaxy S20 Ultra wird mit 16 GB RAM ausgeliefert. / © NextPit

Neben dem Arbeitsspeicher könnte das OnePlus 12 auch mit Android 14 laufen und mit dem noch unveröffentlichten Snapdragon 8 Gen 3 von Qualcomm ausgestattet sein. Es wurde auch vermutet, dass das nächste Flaggschiff mit einer Periskop-Kamera erscheint, bei der es sich um das gleiche Modul handeln könnte, wie bei dem geleakten OnePlus Fold, dem ersten faltbaren Smartphone des chinesischen Unternehmens.

Denkt Ihr, dass 24 GB Arbeitsspeicher für Smartphones nützlich und praktisch sind? Oder ist das ein Overkill? Für welches Szenario wären so viel RAM vonnöten? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit.

Quelle: Sina Weibo

Die besten Xiaomi-Smartphones 2024

  Wahl der Redaktion Kamera-Flaggschiff Flaggschiff-Alternative Preis-Leistungs-Sieger Preis-Leistungs-Alternative Einstiegsmodell
Produkt
Bild Xiaomi 14 Product Image Xiaomi 14 Ultra Product Image Xiaomi 13T Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image Xiaomi Poco X6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image
Bewertung
Zum Test: Xiaomi 14
Zum Test des Xiaomi 14 Ultra
Zum Test: Xiaomi 13T Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Zum Test: Xiaomi Poco X6 Pro
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Preis (UVP)
  • ab 999,90 €
  • 1499,90 €
  • ab 799,90 €
  • 499,90 €
  • ab 349,90 €
  • 199,90 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (12)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
12 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 6
    Horatio 28.06.2023 Link zum Kommentar

    Da wird es sicher Energiesparmodi geben, in denen der RAM weniger Strom benötigt. Displays der Flaggschiffe mit extrem hoher Auflösung können ja auch auf FHD+ reduziert werden, um Strom zu sparen und sie regeln die Bildwiederholungsrate adaptiv.

    Wenn ein Marketinggag wieder verschwinden sollte, ist es die Speichererweiterung, bei der RAM im Flashspeicher ausgelagert wird. Das macht ein System eher träger und fehleranfälliger und dient nur zum protzen, dass man den längsten hat.
    So machen manche China Handys aus 8GB RAM 16 GB (RAM+virtuelll), ohne Substanz.


  • Tim 121
    Tim 28.06.2023 Link zum Kommentar

    So viel RAM in einem Smartphone ist nicht nur dämlich, es hat auch schlicht keinerlei Vor- sondern sogar Nachteile.
    Was manche immer noch nicht verstanden haben: Android ist NICHT Windows!
    Bei Windows ist "viel RAM gleich viel besser". Bei Android nicht. Das System versucht den RAM so gut es geht zu füllen, um Ladezeiten zu verkürzen. Wenn man jetzt so einen idiotisch großen RAM hat, verbraucht das System einfach nur unnötig Strom, weil es versucht diesen optimal auszunutzen.
    Dass so viel RAM auch bedeutet, dass Entwickler sich einfach noch weniger Mühe beim optimieren geben müssen, kommt da noch oben drauf. Android-Phones könnten heute wahrscheinlich ohne Übertreibung kaum 3 Apps im Hintergrund offen halten, wenn sie mit "nur" 4-6GB RAM laufen würden.


  • 25
    Thomas Oppenheim 28.06.2023 Link zum Kommentar

    Also hässlich ist es schon mal. Jetzt muss es nur noch schnell sein.


  • Olaf 45
    Olaf 28.06.2023 Link zum Kommentar

    Netter Marketing-Kniff. Klingt super, wenn man sich sonst nicht mit Smartphones beschäftigt und dann über 24 GB Arbeitsspeicher bei den Specs stolpert - das ist ja so viel mehr als bei allen anderen, das muss ja gut sein! Anwendungsszenario beim Smartphone? Keine Ahnung. Aber da Arbeitsspeicher auch Strom zieht, wird gewiss noch ultraschnelleres Ultraschnellladen an Bord sein.

    BuddyHoli


    • 27
      BuddyHoli 28.06.2023 Link zum Kommentar

      Der gleiche Kommentar passt auch zum Kommentar von Conjo Man. Arbeitsspeicher macht in einem 64bit Umfeld immer Sinn, weil Prozesse schneller und besser ausgelagert werden und der Zugriff beschleunigt wird. Das merkt man speziell bei Spielen und bei allen Anwendungen, die etwas mit Bild- oder Videobearbeitung, Entpacken oder Ähnliches zu tun haben. Marketing-Vorteil? Ja, sicher. Aber eben auch ein Leistungsvorteil. Und es ist halt bei Weitem nicht das erste Mal, das 24GB verbaut werden und wird auch ganz bestimmt nicht das letzte Mal sein.

      Olaf


      • Olaf 45
        Olaf 28.06.2023 Link zum Kommentar

        Natürlich wird es nicht das letzte Mal gewesen sein. Höher, schneller, weiter. Das Grundprinzip gerade bei Elektronikspielzeugen. 😁

        BuddyHoli


      • 27
        BuddyHoli 28.06.2023 Link zum Kommentar

        Schneller und besser trifft es da wahrscheinlich eher. Aber ja. Und das betrifft wohl jeden nur erdenklichen Lebensbereich. Dauerhafte Rückentwicklungen habe ich in meinen 43 Lebensjahren jedenfalls noch nicht festgestellt.


      • Olaf 45
        Olaf 28.06.2023 Link zum Kommentar

        Ich schon. Das war bei der Musik, genauer: Die 80er und dann die 90er. 😁


    • Tim 121
      Tim 28.06.2023 Link zum Kommentar

      Ich glaube aber ehrlich gesagt wenig, dass das ein sonderlich kluger Marketing-Kniff ist. Man muss als Referenz hier einfach Apple nennen, denn die sind schließlich so ziemlich die Könige, wenn es um Marketing geht. Und Apple erwähnt den RAM bei den iPhones nicht einmal. Weil er unwichtig ist.
      Jeder, der sich auch nur im Entferntesten damit auskennt, wird verstehen, dass so ein großer RAM einfach nur unsinnig ist und ausschließlich der größeren Zahl auf dem Datenblatt dient. Und die viel größere Masse, die keine Ahnung davon hat, wird sich wohl kaum auch nur ansatzweise dafür interessieren, ob das neue Handy 4, 24 oder 768GB RAM hat.


  • Conjo Man 52
    Conjo Man 28.06.2023 Link zum Kommentar

    Was zur Hölle sollen 24 GB RAM für einen Mehrwert gegenüber z.B. 8 GB haben?

    Die einzige Erklärung, die ich selber dafür habe sind Marketing Gründe. "[...Sie können das erste Smartphone der Welt mit 24 GB Arbeitsspeicher erwerben, um ein flüssiges Nutzerverhalten zu erleben, obwohl sie mehr als 100 Apps im Hintergrund geöffnet haben...]"

    TimBuddyHoli


    • Tim 121
      Tim 28.06.2023 Link zum Kommentar

      Mal unabhängig davon, dass das Ding kein bisschen besser laufen wird, egal wie viele Apps da im Hintergrund hängen. Android regelt sowas ohnehin automatisch und schaltet Apps irgendwann aus, einfach weil da nicht der RAM, sondern Prozessorleistung und Stromverbrauch zum tausend mal wichtigeren Faktor werden.


  • 27
    BuddyHoli 28.06.2023 Link zum Kommentar

    OnePlus baut einfach tolle Flagships. Nur die Nord-Serie verstehe ich nicht oder vielleicht ist sie einfach zu weit weg von interessant (für mich).

    Ich habe damals mit dem OnePlus One begonnen, hatte das 3T, 6T und 8 Pro. Dieses hier überzeugt mich optisch definitiv. Wenn der Release-Termin einigermaßen auf meinen Wechselzyklus passt und das nächste Pixel in Sachen Akku nicht ordentlich zulegt, wird das wohl mein aktueller Favorit.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel