Topthemen

So wird das Samsung Galaxy S24 zum besseren Gaming-Smartphone

NextPit samsung galaxy s23 ultra hand cmd7
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

In genau einer Woche wird Samsungs Galaxy S24 auf der Unpacked-Veranstaltung in San Jose, Kalifornien, enthüllt werden. Je näher dieser Tag rückt, desto mehr Leaks tauchen auf. Obwohl wir bereits alle Spezifikationen und Funktionen der zukünftigen Flaggschiffe zu kennen scheinen, könnte es noch einige Überraschungen geben. Der neueste Bericht deutet darauf hin, dass das Galaxy S24 eine schnellere Touch-Sampling-Rate auf seinen Displays haben wird.

Samsung Galaxy S24: Schneller geht immer

Ein weniger bekannter Tippgeber, der sich Harshit Joshi nennt, hat auf X (ehemals Twitter) einige Materialien zum Samsung Galaxy S24 geteilt, die für interne Schulungszwecke bestimmt waren. Interessanterweise zeigte er auf einer der Folien neue AMOLED-Displays mit einer 12 Prozent schnelleren Touch-Sampling-Rate im Galaxy S24 im Vergleich zum Galaxy S23.

Obwohl der erhöhte Wert relativ bescheiden ist, wird erwartet, dass eine schnellere Touchscreen-Reaktion die Touch-Steuerung beim Spielen spürbar verbessert, da die Latenzzeit verringert wird. Es ist wahrscheinlich, dass die schnellere Touch-Rate auch bei der allgemeinen Nutzung zum Tragen kommt und dem Nutzer ein flüssigeres Display-Feedback gibt.

Samsung Galaxy S24
Samsungs Galaxy S24 und Galaxy S24 Ultra werden hellere AMOLED-Bildschirme mit schnellerer Touch-Reaktion und schlankeren Rändern haben. / © Twitter

Natürlich ist es auch möglich, dass Samsung die Hardware durch einige Software-Optimierungen ergänzt. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie die Südkoreaner dies auf dem Galaxy S24 umsetzen werden, um das Touch-Erlebnis insgesamt zu verbessern.

Auch andere Display-Features des Galaxy S24 wurden erwähnt: So soll die Spitzenhelligkeit des Galaxy S24 (Ultra) auf 2.600 Nits erhöht werden, was einen deutlichen Sprung gegenüber der Spitzenhelligkeit des Galaxy S23 von 1.500 Nits bedeutet. Einem früheren Bericht zufolge wird das Display mit Samsungs neuester M13-Displaytechnologie hergestellt.

Außerdem wurden der Vision Booster-Modus und der adaptive Farbton gezeigt. Ersterer scheint die Schärfe zu verbessern und die Farben mit zusätzlicher Lebendigkeit hervorzuheben, während das letzte Display-Feature auf eine dynamische, szenenbasierte Optimierung hinweist.

Samsung Galaxy S24 Ultra und Galaxy S24 Farben
Das Samsung Galaxy S24 (Ultra) wird in den Farben Schwarz, Grau, Violett und Gelb erhältlich sein. / © Twitter/u/Harshit66250605

Abgesehen von den Display-Upgrades wurden in dem Leak bestätigt, dass das Galaxy S24 und das Galaxy S24+ in ausgewählten Regionen von einem Exynos-2400-SoC angetrieben werden und das Galaxy S24 Ultra ausschließlich von einem Snapdragon 8 Gen 3. Für das teuerste Flaggschiffmodell wurde auch die Unterstützung für 8K-Videoaufnahmen mit 5-fachem Zoom erwähnt.

Zusätzlich wird das Galaxy S24 Ultra einen Titanrahmen mit gelben, grauen, schwarzen und violetten Farboptionen erhalten. Ähnliche Farben gibt es auch beim Galaxy S24 (Plus), wenngleich es gewisse Farbnuancen gibt.

Was denkt Ihr über diese Galaxy-S24-Upgrades? Wir würden gerne Eure Antworten unten in den Kommentaren lesen.

Quelle: X

Die besten Smartphones unter 400 Euro auf einen Blick

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Kamera Preis-Leistungs-Sieger Bestes Design
Produkt
Bild Xiaomi Poco F5 Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ Product Image Motorola Edge 40 Product Image
Bewertung
Zum Test des Xiaomi Poco F5
Zum Test des Samsung Galaxy A54
Zum Test des Google Pixel 6a
Zum Test des Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Zum Test des Motorola Edge 40
Preis (UVP)
  • ab 429,90 €
  • ab 489 €
  • 459 €
  • 499,90 €
  • 599,99 €
Angebote*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 44
    Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich glaube, dass das S24 Ultra die Gaming-Fraktion erst sehr weit hinten als potenzielle Zielgruppe hat. Dasselbe gilt für das iPhone 15 Pro (Max) .

    Es geht wohl eher darum, dass in das Top-Modell (neben dem Fold, wo der Fokus allerdings gänzlich anders gesetzt ist) traditionell schlicht alles gepackt wird, was gut und teuer ist. Das Ultra bietet so viel mehr als nur der Dampfhammer fürs Daddeln zu sein. Ob für Letztgenanntes tatsächlich rund 1.500 bis 2.000 Schleifen - je nach Ausstattung - investiert werden? Es wird vermutlich keine Statistik dazu geben.


  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich finde es wenig ansprechend wenn das Display platter wird und das Gerät breiter.

    Finde für die Größe das das s23u mit seiner minimalen Edge noch sehr gut mit einer Hand bedienbar ist, alles in allem klingt es für mich nach recht wenig upgrades.

    Wird natürlich spannend wie die Laufzeiten und Wärmeentwickling so ist, die größere Dampfkammer klingt vielversprechend.

VG Wort Zählerpixel